PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kabriolin mit 12 Zellen



Ernst Straka
27.08.2002, 07:16
Hallo,

Ich hatte mit meinem E-Kabriolin letztes Wochenende den Erstflug.

Ca. 5m Startstrecke, dann geht's senkrecht nach oben.

Im Gegensatz zum Diablotin (155cm) ist der Kabriolin noch etwas wendiger und agiler (Aussenlooping-Durchmesser 2,5m).

Das etwas filigrane Fahrwerk (3mm Stahldraht) habe ich gleich durch ein CfK-Fahrwerk von Lorenz ersetzt, ist sogar etwas leichter und sehr stabil. Auch größere Räder (Durchmesser 100mm) habe ich montiert, damit ist einerseits ein Start im höheren Gras möglich, andererseits war's wegen der großen LS auch nötig.

Spannweite: 1400mm
Abfluggewicht: 2250g
Motor: Ultra 220/20/3 P4 5:1
Steller: Kontronik Beat 55-6-18
Luftschraube: Aeronaut 16x8
Akku: 12 x Sanyo RC-2400
Standstrom: 48A
Flugzeit: ca. 6-9 Minuten

Grüße
Ernst

[ 27. August 2002, 07:19: Beitrag editiert von: Ernst Straka ]

Gerhard_Hanssmann
27.08.2002, 07:23
Hallo Ernst
Gut, dass der Erstflug geklappt hat. Das Modell ist mit 12 Zellen relativ leicht. Hast Du auch Bilder vom Modell.
Mail erhalten, ok.

Ernst Straka
27.08.2002, 08:15
Hallo Gerhard,

morgen hab ich Bilder ....

Grüße
Ernst

Gerhard_Hanssmann
27.08.2002, 09:02
Hallo Ernst, beschreib bitte auch die Höhenruderanlenkung und Servotyp der anderen Ruder

Ernst Straka
27.08.2002, 09:41
Hallo,

genauere Daten:

Servos: 4 x Hitec HS-225 BB (jeweils 2mm Schubstangen, Höhen- und Seitenruderservo im Heck, Höhenruderflossen durch 3mm Stahldraht verbunden)
Empfänger: JR SMC19 DS
E-Akku: 4 x Sanyo Twicell 750

Antrieb: Ultra 220/20/3 P4 5:1
Steller: Kontronik BEAT55-6-18
Luftschraube: Aeronaut Klappluftschraube 16x8 (42 mm Mittelstück)
A-Akku: 12 x Sanyo RC-2400 (ungepushed)

Spannweite: 1400 mm
Länge: 1420 mm
Flächeninhalt: 53,6 dm2
Abfluggewicht: ca. 2250 g
Flächenbelastung: ca. 42 g/dm2

Ruderausschläge (Endleiste Mitte innen)
Querruder: +/- 45 mm Expo 60%
Höhenruder: +/- 55 mm Expo 55%
Seitenruder: +/- 65 mm Expo 50%

Grüße
Ernst

Ernst Straka
28.08.2002, 07:17
Hier ein paar Bilder vom Kabriolin:
http://www.awebs.at/straka/images/kabf1.jpg
http://www.awebs.at/straka/images/kabf2.jpg
http://www.awebs.at/straka/images/kabf3.jpg

Grüsse
Ernst

http://www.awebs.at/straka

Jan
28.08.2002, 18:15
Schöner Flieger, hast Du mal Standschub und Drehzahl gemessen? Welches Fahrwerk ist das von Lorenz? Kostet?

Fritz
28.08.2002, 19:10
Hallo Ernst!
Nachdem ich meinen Zappo-Laser vergraben habe suche ich was neues. Der Kabriolin wäre genau das was ich suche. Ist das ein Bausatz und wo gibt es den dann zu kaufen? Im Moment schwebt mir sonst der 3D-Devil vor, aber lieber wäre mir eine geringere Spannweite wie Dein Kabriolin.

Ernst Straka
29.08.2002, 06:38
Hallo,

@Jan: Das CfK-Fahrwerk von Lorenz kostet 35.-- Euro.
Genauere Messungen habe ich nicht durchgeführt, Standstrom ist knapp 50A.

@Fritz: Den Kabriolin gibt's bei http://www.modellbau-bichler.de. Es ist ein sehr schön gebautes ARF-Modell, alles passt perfekt.

Grüsse
Ernst

tebi
29.08.2002, 11:15
Nachtrag zum Lorenzfahrwerk: Lorenzfahrwerke (http://home.t-online.de/home/modelltechnik-lorenz/zubeh2.htm#gfkfahrwerke)
Herr Lorenz ist z.Zt. jedoch im Urlaub.

Gerhard_Hanssmann
29.08.2002, 11:44
Hallo Ernst
Schönes Modell, schöne Bilder.
Mit einer Masse von 2250 g macht das Rumturnen bestimmt richtig Spaß.
Kannst Du von der steckbaren Flächenbefestigung und vom steckbaren HLW noch ein Bild machen ?
Die großen Traktorräder sehen urig aus. Auf welchem Acker landest Du denn ?
Kannst Du die Flugeigenschaften vom Kabriolin mit dem Super Diablotin vergleichen ?
War das Modell so bespannt ?
Wie ist die Qualität der Motorhaube ? Sind die Kühleingänge bei der Motorhaube original ?
Wie ist der Motor und die Motorhaube befestigt ?
Wie ist die Beladung des Akkus gelöst ?
Das Modell macht einen sehr guten Eindruck, gratuliere.

Ernst Straka
29.08.2002, 13:11
Hallo Gerhard,

ja ich war sehr überrascht von den Flugeigenschaften. Ich dachte mir schon, daß er gut fliegen wird, aber im Vergleich zum Diablotin ist er kunstflugmäßig noch "korrekter", ähnlich einem guten F5A-Modell, obwohl er langsamer ist als der Diablotin (mein D wiegt allerdings gut 3Kg). Messerflug geht durch den hohen Rumpf problemlos.

Die Tragflächen sind mit einem 16mm Dur-Alurohr verbunden und durch einen Spanngummi gesichert, das HLW ist NICHT steckbar, sondern wie beim D eingeklebt.

Ja die Räder sind vielleicht doch etwas zu groß, ich werde 80mm Räder montieren.

Das Modell ist so fixfertig mit einer sehr festen Folie (Oracover ?) bespannt.

Die Motorhaube ist aus GfK und relativ stabil, trotzdem habe ich sie noch mit einer Lage 60g Gewebe verstärkt, da der Motor direkt darin festgeschraubt ist. Die Motorhaube habe ich einfach mit 8 2mm Schrauben außen am 6mm starken Sperrholzspant angeschraubt, hält einwandfrei. Die Kühleingänge sind angezeichnet und müssen nur noch ausgefräst werden.

Die komplette Kabinenhaube+Rahmen läßt sich mit einem Verschluß abnehmen, sodaß der gesamte vordere Rumpf innen leicht zugänglich ist.

Ein paar Detailbilder kann ich morgen reinstellen.

Viele Grüße
Ernst

Gerhard_Hanssmann
29.08.2002, 13:43
Hallo Ernst, sind die Lüftungs- Ein-Ausgänge original, oder hast Du das so angeformt. Dieses Gewicht find ich erstaunlich.
Beschreib nochmals das Meserflugverhalten. Drückt der schwere Akku nicht aus der Messerfluglage heraus ?
Wie liegt der Akku im Vergleich zur Flächenebene ?

[ 29. August 2002, 13:48: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Ernst Straka
29.08.2002, 14:20
Hallo Gerhard,

alle Anformungen der Mororhaube sind original, ich habe nur die Öffnungen ausgefräst.

Wie ist das gemeint "aus der Messerfluglage heraus" ?
Der Akku befindet sich bei mir am Rumpfboden, etwa 7cm unter der Flächenebene. Im Messerflug steigt der Kabriolin quer zur Längsachse sogar etwas weg und man darf nicht voll Seitenruder geben, allerdings muß mit etwas Höhenruder die Richtung gehalten werden, sonst wird's automatisch ein Messerflugkreis.

Grüße
Ernst

Gerhard_Hanssmann
29.08.2002, 14:56
Korrekturen mit Querruder im Messerflug sind nicht notwendig ?Wie hast Du zum Akku Zugang ? Ist ein Deckel im Boden ? Wie hoch ist denn der Rumpf ?
Freue mich auf die Bilder.
Jetzt kommt die Sonne raus und ich geh fliegen.

[ 29. August 2002, 15:01: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Ernst Straka
02.09.2002, 07:27
Hallo,

hier nun ein paar Detailbilder:

http://www.awebs.at/straka/images/kabb1.jpg
http://www.awebs.at/straka/images/kabb2.jpg
http://www.awebs.at/straka/images/kabb3.jpg
http://www.awebs.at/straka/images/kabb4.jpg

Grüsse
Ernst

[ 02. September 2002, 07:28: Beitrag editiert von: Ernst Straka ]

Gerhard_Hanssmann
02.09.2002, 11:00
Hallo Ernst
Die Bilder sind sehr aussagekräftig. Die geteilte Fläche gefällt mir aus vier Gründen:
1. Transportfreundlich
2. Da im Rumpf nicht die Flächenform ausgespart ist, wird die Statik des Rumpfes nicht verletzt. Er kann leicht und stabil aufgebaut werden.
3. Der Akku sitzt in Flächenhöhe und verursacht im Messerflug kaum ein Kippmoment.
4.Alle Komponenten sind durch den abnehmbaren Rumpfrücken leicht zugänglich.

Der Akku wir wohl von schräg vorne eingelegt ?
Ist die Flächensteckung bei Lieferung schon im Rumpf eingeharzt ?

Ernst Straka
02.09.2002, 11:49
Hallo Gerhard,

ja, der Akku wird schräg von vorne reingeschoben. Damit aber nicht die Motorhaube abmontiert werden muß, habe ich (auch aus Gewichtsgründen) den Motorspant (6 mm Sperrholz !) ausgesägt (kleine Stichsäge) und den 2. Spant ebenfalls etwas erweitert (Balsasperrholz).

Ja, Flächensteckungen (16mm + 4mm) sind schon fertig eingeharzt und passen auch exakt.

Bei der Kabinenhaube+Rahmen könnte man noch etwas Gewicht sparen, denn das wiegt etwa 200g, müßte dann aber wohl neu gebaut werden.

Grüße
Ernst

Gerhard_Hanssmann
02.09.2002, 12:04
Hallo Ernst
Danke für die ausführliche Information in Wort und Bild. Der Kabriolin macht einen guten Eindruck.

Jan
03.09.2002, 22:37
...wie sind die Flugeigenschaften im 3D-Bereich? Ich will gar nicht so tun, als könnte ich torquen oder auch nur perfekt hovern. Aber interessant wäre ein Vergleich zum SD schon. Die Spannweite ist geringfügig geringer, leider auch die LÄnge. Wie ist die Stabilität um die Hochachse, insbesondere im senkrechten Zustand?

Die STeckflächen sind eine prima Idee. Lösen das Schwerpunktproblem im Messer. In welche Richtung weicht der Vogel im Messer aus? Richtung Kabinenhaube oder Richtung Bauch?

Ernst Straka
04.09.2002, 06:50
Hallo Jan,

also ich bin auch kein guter 3D-Pilot !

Im Messerflug tendiert er vielleicht ganz leicht zum Bauch hin, da ohne Höhenruderkorrektur ein weiter Außen-Messerflugkreis zustandekommt.

Auch dér Flächeninhalt ist um etwa 20dm2 geringer, trotzdem finde ich persönlich im Vergleich zu meinem Diablotin den Kabriolin im Kunstflug perfekter, da er immer so bleibt wie man ihn hinlegt. Mein Diablotin (155cm) hat allerdings 3,1 Kg.

Grüße
Ernst