PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Club 30 / Casutt Race eine neue Klasse



Seiten : [1] 2

Franz Haas
05.04.2011, 09:49
Nicht nur in GB wird schnell geflogen. Brandneu in Germany, die CASSUTT Rennklasse.

Gruß, Franz

hastf1b
05.04.2011, 12:11
Hallo Franz, für die nicht "gefesselten" ist es immer interessant etwas zu den Regeln zu erfahren. Zum Beisp. wieviel Hubraum ist erlaubt, Spannweitenbegrenzung u.s.w.

Schöne Grüße Heinz

Franz Haas
05.04.2011, 12:52
Hallo Heinz
Diese Klasse ist noch absolut NEU bei uns.
Vorab einige INFORMATIONEN!! ( keine Regeln!!)
Flügel und Leitwerk zusammen 20cm²
Tank 40cm³
muß als CASSUTT Racer geflogen sein! ( keine WW2, keine Renoracer wie Mustang, Sea Fury usw.)
Motore bis 5cm³ GLEITGELAGERT!!
Leinenlänge 18m
EINSTEIGER KLASSE!
Mit dieser Klasse sollen die jenigen angesprochen werden, die mit geringem Geld und Zeiteinsatz Spaß und Freude haben wollen.
Ein detaillierter Bericht zu dieser Klasse folgt hier im Forum in Kürze.
Natürlich beantworte ich vorab gerne J E D E Frage zu dem Thema.
Sendet mir dazu bitte eine E Mail. Habe noch jede Menge Fotos.

Gruß, Franz

hastf1b
05.04.2011, 13:23
Hallo Franz, danke. Ich glaube du hast einen kleinen Fehler eingebaut, müssen das nicht 20 qdm sein?;)

Gruß Heinz

SHOESTRING
05.04.2011, 14:11
Nicht nur in GB wird schnell geflogen. Brandneu in Germany, die CASSUTT Rennklasse.

Gruß, Franz

Hallo Franzl,

da haben sich wohl auch 2 SHOESTRINGS unter

das CASSUTT - Trio daruntergemogelt ?,

oder sehe ich Tomaten ?.

SUUUPER weiter so,

Gruß SHOESTRING

Franz Haas
05.04.2011, 16:54
Sorry Leute. Es heist tatsächlich richtig 20 dm²!!
Der Shoestring passt in die CASSUTT Rennklasse. Wird genau so auch in den USA geflogen.
Google t mal .
Jedenfalls kann man jetzt schon sagen, das gerade aus dieser Klasse richtig was werden kann.
Fast jeder hat doch einen oder mehrere OS MAX FP25 in der Schublade liegen. Genau der richtige Motor für diese Klasse!!

Gruß, Franz:)

Gerrit Voet
05.04.2011, 19:15
Hallo Franz,
scheint ja erfolgreich gewesen zu sein der Erstflug Deines Cassutt. Entwicklung schon abgeschlossen?
Geht das Modell bei Dir in Serie oder bleibt es ein Prototyp?
Gruss
Gerrit

Bernd Langner
05.04.2011, 19:19
Hallo

ich bin mal so frei und verschieb die Beiträge zu den Cassutt Racern in einen extra Beitrag.
Ich vermute mal das einige sehr intressiert sind an dem Thema.

Gruß Bernd

Franz Haas
05.04.2011, 19:30
Hallo Gerrit

Der CASSUTT geht in Serie. Mit Rechteckflügel, Trapezflügel, Cosmic Wind.
Erfolg ist ja gar kein Ausdruck! Der CASSUT fliegt einfach genial. Liegt wie ein Brett in der Luft.
Mit einem OS MAX FP 25 sogar ganz schön schnell.
Also?............
Gruß, Franz628788628789

Gerrit Voet
05.04.2011, 20:48
Super Franz, dann polierst Du jetzt auch Deine Steuerleinen?:)
Ich vermute Du hast zugunsten der Geschwindigkeit nur geringe Leinenzugfördernde Massnahmen wie Motoraussenzug Seitenruderausschlag oder Leinenführung eingebaut.
die Leinen werden unter der Fläche geführt? wie funktioniert der Tankstopp? Fangen möglich? Springt der OS in warmen Zustand wieder gut an? Original Schalldämpfer? Welche Luftschraube?
Gruss
Gerrit

Franz Haas
05.04.2011, 21:00
Hallo Gerrit

Gib uns noch etwas Zeit. Genaue Ausführung kommt demnächst von W.S. Reichlich Futter für uns Holzwürmer.
Es ist alles so verblüffend einfach, genau das Richtige für den Sportpiloten. Hier braucht man nicht die Wettbewerbsbrille, nur S P A S S!
Klar wird es Regeln geben, aber so, das jeder Sportpilot einfach mitmachen kann.
Wartet einfach noch kurze Zeit ab.
Für den jenigen, den es nicht mehr im Keller hält : schreibt mir eine Mail.

Allzeit stramme Leinen
Franz:D

Willi_S.
05.04.2011, 21:28
Hallo.

Vielleicht sollte man die Definition dieser Renner mal etwas genauer formulieren!
Es sind Fesselflugrennmodelle, die Vorbildern nach der in Reno/USA geflogenen Flugzeuge der FORMULA 1 Klasse entsprechen. Darunter fällt eben der CASSUTT als Namensgeber, aber auch SHOESTRING (richtig erkannt!), OWL RACER, BUSTER, COSMIC WIND, OLE TIGER, usw., usw,. Praktisch alles, was seit den frühen Tagen der Airraces zuerst unter GOODYEAR-Klasse bis heute als FORMULA 1-Klasse geflogen wird.

Ziemlich aktiv mit diesen Rennern sind z.B. die Leute aus dem Club Tamarran unter der Leitung von Alberto Parra auf Gran Canaria. Diese haben die Bezeichnung "CLUB 30"-Rennen eingeführt. 'CLUB' weil es eben einfache Modelle sein können, die jeder "im Club" bauen und fliegen kann, auch diejenigen, die noch nicht so absolut sicher im Umgang mit Mannschaftsrennmodellen, oder Fesselflugmodellen überhaupt, sind. Und '30' bezieht sich auf die Motorenformel mit maximal 0.30 cubicinch oder eben 5 ccm.

Angeregt hat die ganze Sache hier bei uns Detlef Karrasch, ein begnadeter und begeisterter Carrier-Flieger, der noch etwas weiter geht in der Vereinfachung. Rennen über 50 Runden, wenn man nicht zu viel Nitromethan im Sprit und keinen zu grossen Motor benutzt, dann kommt man mit den erlaubten 40 ccm ohne einen weiteren Tankstop aus!
Dies mindert sicherlich die Hemmschwelle, es einmal mit diesen Rennern zu versuchen. Denn einen guten und schnellen Pitstop durchzuführen bedarf es einiger Übung und Erfahrung. Eine weitere Erleichterung ist, daß für das Anlassen der Motoren Elektrostarter verwendet werden dürfen - nicht müssen! D.h. also Pitstops sind nicht verboten, sie sind nur nicht unbedingt notwendig. Da geht es dann zu wie in der richtigen Formel 1, manche wechseln nur einmal die Reifen um das gesamte Rennen zu bestreiten und auf dem Podest zu enden, andere wechseln 3 oder 4 mal die Reifen und sind auch nicht besser! Taktieren ist auch in dieser 'Club-Klasse' durchaus erlaubt und erwünscht.

Die Modelle müssen keinen Brettrumpf haben! Vollrumpf ist auch erlaubt! Semiscale lautet die Bedingung. Mit 20 qdm Mindestgesamtfläche und Mindestprofildicke in der Mitte von 28 mm und 13 mm aussen, kommen schon ganz ansehnliche Modellflugzeuge zu Stande - sieht man vielleicht auf den Fotos.

Es sollte mit dieser Art Modelle möglich sein, einen x-beliebigen Fesselflieger als Piloten zu "verpflichten", ihm den Griff in die Hand zu drücken und ihn "ins Rennen" zu schicken! Selbst bei Unfällen mit Totalschaden dürften die entstehenden Kosten nicht allzu hoch sein. Da auf Gras geflogen wird, geht die "Hardware" sprich Motor und Steuerung wohl eher selten kaputt und ein neues Modell ist schnell gebaut. Oder man kauft ein neues, denn Franz Haas legt wohl eine Serie davon auf.

Am vergangenen Sonntag habe ich gleich 5 dieser Modelle bei uns auf dem Flugplatz gesehen, das war richtig klasse an zu schauen. Natürlich habe ich auch einen schon ziemlich weit fertig, ich hoffe er fliegt bald.

Gruß
Willi

Rennsemmel
05.04.2011, 23:31
Ist ja witzig. Die Idee hatte ich auch.

Aber leicht anders, bis 2,5er mit Reso , Brettrumpf maximal 25mm an der dicksten stelle, festem Fahrwerk und Brettchenfläche. Aber ohne Motoren mit AAC und/oder Integralzylinder. Dazu Mindestgewicht und Mindestspannweite.
Und als Speedklasse mit Gabel.
Dann hat man nen guten übergang von Semi-Speed zu F2A , Technisch schon interessant da mit Resorohr aber auch nicht so immens Teuer. Kann man auch mal seine "Heißen " 2,5er ausprobieren, die zwar gut sind , aber im normalen F2A kein Land sehen würden.


Einsteigerklasse würd ich das aber in der Form wie von Willi beschrieben nicht nennen.
Dafür ist es fliegerisch mit mehreren piloten im Kreis noch zu komplex.
Clubklasse trifft es schon ganz gut.


Ich finde die Einsteigerklasse schlechthin ist Beginnerkunstflug(F2B-B).
Für alles andere muss man schon ganz schön fliegen können, b.z.w. die Technik des Modells sehr zuverlässig und reproduzierbar beherrschen.


Wann wird die denn offiziell das erste mal ausgetragen (das Rennen)?

Grüsse, Sebastian

SHOESTRING
06.04.2011, 06:01
Hallo.

Vielleicht sollte man die Definition dieser Renner mal etwas genauer formulieren!
Es sind Fesselflugrennmodelle, die Vorbildern nach der in Reno/USA geflogenen Flugzeuge der FORMULA 1 Klasse entsprechen. Darunter fällt eben der CASSUTT als Namensgeber, aber auch SHOESTRING (richtig erkannt!), OWL RACER, BUSTER, COSMIC WIND, OLE TIGER, usw., usw,. Praktisch alles, was seit den frühen Tagen der Airraces zuerst unter GOODYEAR-Klasse bis heute als FORMULA 1-Klasse geflogen wird.

Ziemlich aktiv mit diesen Rennern sind z.B. die Leute aus dem Club Tamarran unter der Leitung von Alberto Parra auf Gran Canaria. Diese haben die Bezeichnung "CLUB 30"-Rennen eingeführt. 'CLUB' weil es eben einfache Modelle sein können, die jeder "im Club" bauen und fliegen kann, auch diejenigen, die noch nicht so absolut sicher im Umgang mit Mannschaftsrennmodellen, oder Fesselflugmodellen überhaupt, sind. Und '30' bezieht sich auf die Motorenformel mit maximal 0.30 cubicinch oder eben 5 ccm.

Angeregt hat die ganze Sache hier bei uns Detlef Karrasch, ein begnadeter und begeisterter Carrier-Flieger, der noch etwas weiter geht in der Vereinfachung. Rennen über 50 Runden, wenn man nicht zu viel Nitromethan im Sprit und keinen zu grossen Motor benutzt, dann kommt man mit den erlaubten 40 ccm ohne einen weiteren Tankstop aus!
Dies mindert sicherlich die Hemmschwelle, es einmal mit diesen Rennern zu versuchen. Denn einen guten und schnellen Pitstop durchzuführen bedarf es einiger Übung und Erfahrung. Eine weitere Erleichterung ist, daß für das Anlassen der Motoren Elektrostarter verwendet werden dürfen - nicht müssen! D.h. also Pitstops sind nicht verboten, sie sind nur nicht unbedingt notwendig. Da geht es dann zu wie in der richtigen Formel 1, manche wechseln nur einmal die Reifen um das gesamte Rennen zu bestreiten und auf dem Podest zu enden, andere wechseln 3 oder 4 mal die Reifen und sind auch nicht besser! Taktieren ist auch in dieser 'Club-Klasse' durchaus erlaubt und erwünscht.

Die Modelle müssen keinen Brettrumpf haben! Vollrumpf ist auch erlaubt! Semiscale lautet die Bedingung. Mit 20 qdm Mindestgesamtfläche und Mindestprofildicke in der Mitte von 28 mm und 13 mm aussen, kommen schon ganz ansehnliche Modellflugzeuge zu Stande - sieht man vielleicht auf den Fotos.

Es sollte mit dieser Art Modelle möglich sein, einen x-beliebigen Fesselflieger als Piloten zu "verpflichten", ihm den Griff in die Hand zu drücken und ihn "ins Rennen" zu schicken! Selbst bei Unfällen mit Totalschaden dürften die entstehenden Kosten nicht allzu hoch sein. Da auf Gras geflogen wird, geht die "Hardware" sprich Motor und Steuerung wohl eher selten kaputt und ein neues Modell ist schnell gebaut. Oder man kauft ein neues, denn Franz Haas legt wohl eine Serie davon auf.

Am vergangenen Sonntag habe ich gleich 5 dieser Modelle bei uns auf dem Flugplatz gesehen, das war richtig klasse an zu schauen. Natürlich habe ich auch einen schon ziemlich weit fertig, ich hoffe er fliegt bald.

Gruß
Willi

Hallo Willi ,

absolut korrekt.

Zur meiner Erinnerung,

1ter Platz, "Gold" , in Formula .30 beim Vuelo Circular Nacional VCN in Valladolid 2010.

"Winning Team" 9´35´´Min. Teneriffa/Alemania.

Flugzeug: Swee-Pea ,Enya SS.30 + Master Airscrew 9/6 . S.a.

http://www.vuelocircular.es/cronica10.htm

y un salud Shoestring

Franz Haas
06.04.2011, 06:34
Hallo Sebastian

Es gibt viele Fesselflieger, die sich einfach nicht trauen, den nächsten Schritt zu wagen und aus dem Käses Rundflug rauszukommen. Klar ist es nötig, sein Material genau und gut zu kennen.
Da wir vorhaben, nur mit 2 Piloten im Kreis zu rasen und keinen Tankstopp machen, wird doch alles sehr entschärft.
Und mit den " einfachen " Modellen und Gleitgelagerten Motore, Plastikprop, 40ccm Tank werden 50 Runden geflogen. Dazu kommen " Bonuspunkte für das Modell selbst ( bei Orginal Aussehen, tolles Finish ) in Form von Sekunden.
So könnte man halt in überschaubarer Zeit jede Menge Rennen fliegen und das Risiko gering halten. Auch wäre der Personalaufwand überschaubar. Keine Hektik für die Rundenzähler und Zeitnehmer.
Der Zuschauer hat auch eine bessere Übersicht und so kommt der ein oder andere Fesselfliegernormalo zu richtigem Rennerlebniss für den kleinen Geldbeutel.
Gruß, Franz :D

Bernd Langner
06.04.2011, 09:02
Hallo

Gerade gefunden wer macht hier den die Letzten Probeflüge persönlich?
629007

Ich möchte natürlich auch so ein Teil bauen einige Vorschläge habe ich als Zeitungsscans aus amerikanischen Heften. Es handelt sich um die Goodyear Klasse. Als Namen tauchen da auf Bonzo , Lil Quickie , Long Midget , WittmanBuster ,Minnow ,LeighnorSpecial
um einige zu nennen. Natürlich müssen die Flächen und auch der Rumpf angepaßt werden. Franz ich ruf dich mal an und werde da ein paar Fragen stellen.

Gruß Bernd

Willi_S.
06.04.2011, 09:32
Hallo Bernd.

Na klar! Das ist alles möglich. Wie ich in meinem vorigen Post schrieb, sollen die Modelle den Rennern aus der ehemaligen GOODYEAR-Klasse und heutigen FORMULA 1-Klasse nachgebildet sein. Die äußeren Umrisse von Flügel und Rumpf möglichst weitgehend dem Original nachempfunden. Kleine Abweichungen sind natürlich erlaubt. Auch muß eine COSMIC WIND nicht unbedingt die "gigantische" V-Form des Originals aufweisen. Alles innerhalb der Regel von mindestens 20 qdm Gesamtflügelfläche! Und ein Tiefdecker sollte ein Tiefdecker bleiben und ein Mitteldecker auch als Modell den Flügel in der Mitte des Rumpfes haben.

Flügelfahrwerke des Originals können an den Rumpf versetzt werden. Aber ein OLE TIGER sollte auch einen Rechteckflügel haben und wenigstens auf der linken Seite die großen Hamsterbacken (jetzt mal als Beispiel). Ebenfalls sollte die Lackierung und Nummerierung (!!) an ein Original angelehnt sein! Der Vorbilder, oft des selben Fluzeuges, gibt es viele!

Übrigens, das Bild mit dem Leinenrenner kommt mir irgendwie bekannt vor??!!

Gruß
Willi

Bernd Langner
06.04.2011, 10:20
Morgen Willi


Übrigens, das Bild mit dem Leinenrenner kommt mir irgendwie bekannt vor??!!

Etwas überarbeitet das Bild kommt von dieser CD
629040
Ist eine Sammlung von Zeitungsscanns aus alten Heften der USA und England.
Sehr viele Baupläne aber auf DIN A4 und leider schlechter Qualität.
Die CD´s sind von Thmas Wilk.

Gruß Bernd

Willi_S.
06.04.2011, 10:48
Hallo Bernd.

Ich hatte genau die gleiche Maschine auch mal mit "Leinen" versehen und für ein kleines Fesselflugstammtischinternes Infoblatt benutzt! Ich dachte, du hättest das aus diesem Infoblatt, ist aber wohl nicht so. in jedem Fall ein geiles Bild - oder??

Gruß
Willi

Rennsemmel
06.04.2011, 11:32
Hallo.
Ein Rennflugzeug ist kein Einsteigermodell.

wann gibt es das Regelwerk ?

Da sind ja doch relativ viele subjektive faktoren, so wie ich das raushöre. Muss semi-scale sein, brettrümpfe sind erlaubt, müssen aber hamsterbacken haben. Bonuspunkte für Bauausführung, aber nirgendwo steht für was. Also es ist ne schöne klasse, aber wenn die kein klares regelwerk hat...

mein vorschlag :
-Mindestgewicht einfüren, sonst komm ich mit nem voll-cfk modell mit vollrumpf ,voll verkleidetem Motor und aufgedicktem mh54.

- genaue maßabweichungen definieren, z.b. wie bei RC-Aircombat
dann hat man ne klare aussage was erlaubt ist und was nicht

- klären ob schönheitswettbewerb oder rennklasse, denn danach richten sich die bonuspunkte für die verschiedenen bauuausführungen

- muss die lackierung auch scale sein ?

Wann ist das erste offizielle Rennen ?
Grüße, Sebastian

Bernd Langner
06.04.2011, 12:29
Hallo Sebastian

Franz hatte geschrieben

Diese Klasse ist noch absolut NEU bei uns.
Vorab einige INFORMATIONEN!! ( keine Regeln!!)Flügel und Leitwerk zusammen 20cm²
Tank 40cm³
muß als CASSUTT Racer geflogen sein! ( keine WW2, keine Renoracer wie Mustang, Sea Fury usw.)
Motore bis 5cm³ GLEITGELAGERT!!
Leinenlänge 18m


Also warten wir mal ab was der Franz oder der Willi noch zu dem Thema bringen. Ich hatte mich nur Informiert was geht an Vorbildern. Man muss sich vermutlich auch spurten wenn man noch ein Modell fertig bekommen möchte.

Gruß Bernd

Franz Haas
06.04.2011, 13:30
Hallo Sebastian
Es soll ja Fesselflieger geben die nicht nur die Wettbewerbsbrille aufhaben.
Diese Klasse soll sich ja auch gerade an die Piloten richten, die nicht im OVERKILL Bereich fliegen wollen.
Klar ist es eine sogenannte RENNKLASSE. Regeln gibt es ja auch, aber so vereinfacht, das nicht am Ende der Leine ein Geldbeutel hängt.
Die richtigen RENNPILOTEN haben doch genug Wettbewerbe zu fliegen. Lass doch bitte auch mal den Normalo zum Zug kommen. Auch diese Piloten möchten mal Wettbewerbsluft schnuppern.
Jeder von den jetzigen Profis hat mal klein angefangen.

Du kannst mich gerne mal anrufen: 02271 984355,
Franz ;)

Rennsemmel
06.04.2011, 14:25
Tagchen nochmal.

Ich bin ja nicht gegen die Klasse , ich finde sie sogar sehr gut und kann mir vorstellen mitzumachen.Direkt mit ner FAI-Klasse ins Wettbewerbsgeschehen einzusteigen ist, ausser bei Kunstflug, nämlich nahezu unmöglich, wenn man halbwegs land sehen will.

Ich will nur so schnell wie möglich ein klar definiertes regelwerk, damit ich nicht 800 km zu nem wettbewerb fahre um dann zu hören das modell entspricht nicht den regeln, ist zu schnell, zu laut, zu klein u.s.w.
Wenn es nur darum geht schöne Cassut - Modelle fliegen zu lassen ist das einfach ein anderer anspruch als zu sagen wir machen ne Rennklasse, denn da ist systembedingt Wettbewerb drin. Zwar ein langsamerer und kostengünstigerer, aber Wettbewerb.

Und da liegt dann der Hase im Pfeffer. Ich würde mich auch als Fesselflug-normalo bezeichnen, denn ich kann einfach keine ca. 2000-4000 € für zeitgenössisches FAI klasse material hinblättern ,aber so ein wenig hier und da am Schräubchen drehen macht ja auch einen großen teil des Reizes aus. Und damit sich da keiner benachteiligt fühlt braucht man ein klares Regelwerk. Mit genauen Maßen und Gewichten. Ich denke das vereinfacht die sache mehr als es sie behindert.

Wie schon gesagt, ich hatte die gleiche idee beim betrachten von nen paar guten motoren meinerseits ( rossi, MDS 2,5er Pylon, umgestrickter Car 2,5er) die auch top sind , aber bei ner FAI klasse nicht mal mehr die rücklichter sehen würden.
Ähnlicher gedanke mit Vorbildähnlichen Modellen, aber halt nur Brettrumpf mit minimalen Verkleidungen bis max 25mm gesamtdicke und Brettchenfläche.
Wollte eigentlich son ding bauen und Testfliegen , und dann fragen wer mitmacht.

Bin halt nicht so interessiert in Kunstflug und MTR, aber um so mehr in Motoren. Combat hab ich schon probiert, da fehlt aber Personal fürs Training und ich hab gebrauchtes material , was optimalerweise dieses jahr nicht mehr regelkonform ist und wenn ich mir in Bitterfeld noch n Paar schalldämpfer organisiere, kann ich frühestens in 2012 mitfliegen , da Sebnitz 2011 F2D mäßig schon voll ist.wie schon gesagt , nur mit marginalem Training, da die Sparringpartner knapp sind hier oben.
Bleibt nur noch Speed, da kosten die motoren aber schon ganz schön was wenn es lustig sein soll.
Semispeed ist langweilig. Hässliche Modelle mit langsamen Motoren. da gibt es übrigens auch keine einheitlichen regeln, die auf der Lassogeierseite sind anders als in der BeMod.
hab natürlich nach Lassogeierregeln gebaut da ich die BeMod noch nicht kannte....
Letztes Jahr in Bitterfeld und Sebnitz war es aber egal , da ich in der klasse eh alleine gestartet bin. Dafür bildete sich aber um mein Modell beim raustragen aus dem Flugkreis eine Menschentraube aus alten Hasen die mir ALLE gesagt haben was ich falsch gemacht habe und mir teilweise gegensätzliche hinweise gegeben haben was wie zu machen ist.
Mach ich es halt irgendwie, bekomm eh immer mecker weil sich irgendwer auf den Schlips getreten fühlt.
Da fasst man sich als ambitionierter Wettbewerbseinsteiger schon an den kopf manchmal.

also, klare, einheitliche regeln.

Grüße, Sebastian

Willi_S.
06.04.2011, 15:18
Hallo Sebastian.

Ich muß dir voll und ganz Recht geben! Man sollte von vorne herein klare Regeln vorgeben, dann weiß jeder, woran er sich halten kann!

Das manche Regeln regional manchmal etwas anders ausgelegt werden ist normal, hat aber nach meinem Wissen noch nie dazu geführt, daß jemand nicht teilnehmen darf! (Wohlgemerkt, wir sprechen hier von NICHT-FAI-Klassen!)

Wenn du am Motorfrickeln Interesse hast, wieso ist dann MTR nichts für dich? Man muß ja keinen TYR oder JAK verwenden! Es gibt auch noch andere 1,5er, selbst zu Diesel umgebaute Glühzünder können ganz gut gehen! Oder Motore der 11er oder 12er Größe mit anderen Laufgarnituren zu 1,5er Dieseln umstricken ist doch eine Aufgabe! Und nicht unmöglich das zu bewerkstelligen. Ist natürlich einiges an Zeit und Aufwand notwendig! Aber du hast geschrieben Motoren haben es dir angetan - dann ran an die Dinger. Im MTR kommst du am ehesten zu Erfolgen! Und einen Piloten oder Mechaniker findet sich immer auf den Wettbewerben, wenn du keinen festen dabei hast!

Zu den Cassutt-Rennern: Ich würde ja lieber von CLUB 30 Rennern sprechen. Die Modelle sollen zwar in Seitenansicht und Draufsicht den Vorbildern entsprechen und auch die Lackierung soll entsprechen dem Vorbild sein, aber richtige Gedanken darüber, ob man dafür eine Abweichung in Prozent angeben muß, hat sich hier noch niemand gemacht!
Darum ging es ursprünglich auch nicht! Es sollte eine Möglichkeit geschaffen werden einem "normalen" Fesselflieger (was auch immer das heißt) Fesselflug-Rennatmosphäre zu schnuppern. Ein MTR-Modell zu beherrschen ist für einen Durchschnittsfesselflieger auch nicht unmöglich, aber wenn 1 oder 2 Kontrahenten mit im Kreis sind, dann sind die Pitstops eben das Gefährliche! Aber auch das Salz in der Suppe!

Also braucht man Modelle die relativ groß sind, Motore die überall zu bekommen sind und KEINE Rennmotore sind. Glühzünder weil überall erhältlich und für den "Laien" einfacher zu bedienen. Aber, die Modelle sollen gut aussehen!

Wenn man sich also umschaut kommt man auf die englischen WEASEL-Renner oder die amerikanischen FOXBERG-Renner oder eben auf das, was Alberto Parra in seinem Club Tamarran auf Gran Canaria macht - CLUB 30 racing! Hier gibt es ein Regelwerk mit allem Pipapo! Aber das wurde allgemein für zu streng empfunden, also hat man die Sache etwas einfacher gemacht, damit man überhaupt mal in die Gänge kommt. Man kann monatelang über Regeln diskutieren aber es kommt nichts in die Luft! Also ist man den umgekehrten Weg gegangen! Zuerst Flieger bauen und fliegen und dann Regeln verfassen! Halte ich hier für durchaus sinnvoll. Lasst uns hier im Westen mal probieren und wir werden Ergebnisse veröffentlichen!

Eines kann ich dir garantieren, wenn du ein Modell baust (und sei es Voll-KFK-hastenicht gesehnSuperscaleSuperspeedgleitlager5ccmÜbermotor) das einem GOODYEAR cum FORMULA 1 Renner entspricht mit den schon veröffentlchten Mindest- und Höchstmaßen korrespondiert, dann wirst du damit teilnehmen dürfen!

Vielleicht nochmal die Eckdaten:
20 qdm Mindestgesamtfläche mit mind 28 mm Profildicke in der Mitte und 13 mm außen, maximal 5 ccm Gleitlagermotor, 40 ccm Tank, Plastikpropeller (kein GfK, kein KfK), Leinenlänge 18 m mit Zugprobe 20faches Modellgewicht, Aussehen Semiscale mit vorbildnaher Lackierung, Fahrwerk wie Vorbild oder an den Rumpf verlegt. Rennen über 50 Runden zu zweit oder dritt vom stehenden Start. Das sind die Grunddaten, was braucht man mehr?

Gruß
Willi

Rennsemmel
06.04.2011, 21:11
Also um vernünftig zu trainieren müsste ich noch wissen :

-Pilotenkreisdurchmesser
- haben mechaniker Helmpflicht ?
- tankstopp an startstelle oder frei
- resonanzrohre erlaubt ?
- Druckbetankung erlaubt ?
die ganze startorganisation (vorbereitungs/warmlaufzeiten e.t.c.)

Wenn es OK ist ,das würde ich dann als PDF vorbereiten und an Willi schicken, damit das alles eine etwas verbindlichen Charakter bekommt.
Kann man dann ja hier, bei fesselflug .eu und bei Axel veröffentlichen(evtl. mit nen Paar terminen ).


Viele Grüsse, Sebastian

Franz Haas
06.04.2011, 22:40
Hallo
Leinenlänge 18,00m
Tankstop N E I N
Handelsüblicher, Gleitgelagerter Motor ( MAX. 5 ccm!!!) ohne Reso, nur mit Orginalschalldämpfer!!!!!
Keine CFK oder GFK Latte.
Sprit max. 5% Nitro.
Helmpflicht für den Mechaniker.
Regeln werden schon erstellt. Habe im ersten Bericht doch darauf hingewiesen.
Detlef hat alles in festen Händen.

Franz :rolleyes:

Rennsemmel
07.04.2011, 00:08
-leinenlänge war mir klar.was ich mit pilotenkreis meine ist der bereich in dem sich die piloten bewegen dürfen.
-Tankstops NEIN widerspricht willis aussage das tankstopps erwünscht sind um Taktieren zu können
Zitat:


....Motoren Elektrostarter verwendet werden dürfen - nicht müssen! D.h. also Pitstops sind nicht verboten, sie sind nur nicht unbedingt notwendig. Da geht es dann zu wie in der richtigen Formel 1, manche wechseln nur einmal die Reifen um das gesamte Rennen zu bestreiten und auf dem Podest zu enden, andere wechseln 3 oder 4 mal die Reifen und sind auch nicht besser! Taktieren ist auch in dieser 'Club-Klasse' durchaus erlaubt und erwünscht.

-keine gfk oder cfk meint hoffentlich nur keine laminierten spezial-propeller, denn nur mit ungefülltem Nylon fliegen halte ich für ein beachtliches sicherheitsrisiko. also besser nur handelsübliche propeller. Selbst die graupner grau sind gfk gefüllt.
-Zeiteinteilung vor dem start interessiert noch.
- alles andere ist klar

Sorry, ich will ja nicht kleinkariert erscheinen , aber das sind dinge die einfach sowieso organisiert und geklärt werden müssen vor einem rennen. Dann ruhig verbindlich und für alle klar ersichtlich.

Spart Zeit und Geld. Und darum gehts ja bei der Klasse.

Ausserdem wird nicht nur im westen fesselflug geflogen.
Zitat Willi :

. Lasst uns hier im Westen mal probieren und wir werden Ergebnisse veröffentlichen!

halte ich 22 jahre nach der wende für unerhört, den spuch.
bin selbst 29 ,begeisterter fesselflieger seit 3 Jahren und stapfe gerade durch all die einsteigerklassen , die sich leute ausgedacht haben , die nicht mal selbst mehr wissen wie es gewesen ist , anzufangen. Bin immernoch froh , nicht aufgehört zu haben trotz dem Bullshit der da vezapft wurde.

Sebastian

Franz Haas
07.04.2011, 00:39
Hallo Sebastian
Auf die Füße treten will bestimmt kein Mensch. Willi ist ein wirklich vorbildlicher Typ, der es mehr als gut meint.
Man kann auch eine Sache von vorne herein tot schmeißen. Lass uns doch bitte erst mal in Ruhe unsere Runden drehen. Die R E G E L N werden garantiert hier erscheinen. Keine Panik. Ich finde es persönlich Schade, dass man diese tolle Klasse auf diese Weise " Ausschlachtet".
Detlef Karrasch hat dafür gesorgt, das diese CLUB KLASSE ins Leben gerufen wurde, hat sich viele Gedanken darüber gemacht, wie diese für den Sportpiloten attraktiv werden kann.
Willi hat doch auch geschrieben, dass du mit deinem Renner in jedem Fall mitmachen kannst, wenn dieser den einfachen Regeln entspricht.
Also lass deine Leinen glühen, wenn dein neuer Renner fertig ist und freue Dich einfach, einen eigenen richtigen Racer selbst konstruiert zu haben.
Die erforderlichen Daten hast du ja hier reichlich nachlesen können. So steht doch Deinem CASSUT CLUB RACER nichts mehr im Wege. Sonnenbrillen haben wir auch!

Allzeit stramme Leinen
Franz :D

Rennsemmel
07.04.2011, 01:30
:cool:
Sonnenbrillen gefallen mir :cool::cool::cool:

so, jetzt zur entspannung :) : http://www.youtube.com/watch?v=ic3g8Xnf7LI&feature=related

Grüße, Sebastian

Bernd Langner
07.04.2011, 08:08
Hallo Leute

Jetzt fahrt doch mal die Aufregungen herunter.Es soll doch eine Klasse geschaffen werden für Einsteiger / Wiedereinsteiger mit geringem Kosten. Hauptziel ist doch das Leute die sich nicht trauen unter einfachen Wettbewerbsbedingungen eine Fesselflugzeug zu steuern aktiviert werden.Diese Piloten sind doch froh wenn sie das Modell erstellt haben und bruchfrei ihr ersten Wettbewerb bestritten haben.Das sollte man immer im Hinterkopf haben wenn man hier über Regeln diskutiert.Werden diese Regeln zu umfangreich und kompliziert werden vermutlich Anfänger schon beim lesen das Handtuch werfen.

Natürlich haben Leute die schon in Wettbewerbsklassen gestartet sind immer eine festes
Regelwerk im Hinterkopf.Nur solche Regeln müssen auch aus Erfahrungen wachsen. aber das geht nur wenn auch mal eine Rennen stattfindet. Denkt nur mal an den Gnumpfcup der ist auch klein gestartet und hat heute ein breites Starterfeld. Da sind es auch die einfachen Bestimmungen und Regeln die den kostengünstigen Bau und das fliegen ermöglichen. Das Regelwerk wurde auch da mehrmals aus Erfahrungen her angepasst.Und die Jungs haben bestimmt auch ihren Spaß daran sonst wäre das längst eingeschlafen.

Also bitte zerredet nicht diese Einsteigerklasse bevor überhaupt eine Veranstaltung gelaufen ist. Eventuell habe ich den Beitrag zu früh hier gestartet aber vermutlich wäre das in dem anderen Thread dann genauso passiert.
Ich bin der Meinung mit den gegebenen Grundlagen kann man ein Modell erstellen und auch fliegen. Das es da natürlich Möglichkeiten gibt das Modell extrem auszulegen und zu verfeinern ist hier nicht das Ziel und der Einsteiger hat da vermutlich auch nicht das Wissen.

Die Crew um Willi wird garantiert das Regelwerk aufstellen und niederschreiben davon gehe ich aus. Aber wie ich die leute kennengelernt habe wird es da keine Bauabnahme mit Schieblehre und Waage geben so das alle starten können was einigermaßen in das Regelwerk paßt.
Ich würde mich freuen wenn hier Leute ihre Modelle vorstellen oder Baufortschritte gezeigt werden oder Lösungen der Steuermechanik gezeigt werden um mit vielen Modellen beim ersten Wettbewerb (Fliegen)zu starten.

Gruß Bernd

Willi_S.
07.04.2011, 10:25
Lieber Bernd, ich danke dir für diese Klarstellung! Ist eigentlich genau das was ich sagen wollte.

An Sebastian: mit "im Westen" probieren habe ich absolut nicht an "Wessis" und "Ossis" gedacht, sondern ich meine damit, daß wir hier im äußersten Westen der Bundesrepublik (an der Niederländischen Grenze) sind und uns eine gut laufende Fesselfluggemeinschaft erhalten haben. Die Dichte an Fesselfliegern jeder Art und Gattung ist hier westlich des Rheins am linken Niederrhein ungleich höher als in allen anderen Teilen der Republik. Alleine in meinem Heimatverein sind 5 aktive Fesselflieger und 2 Gelegenheitsfesselflieger! In näherem Umfeld einschließlich Belgien (Verviers, Genk) und den Niederlanden gibt es noch eine weit größere Zahl an wirklich aktiven Fesselfliegern!

Ich hege absolut keine Ressentiments gegen Modellflieger aus den östlichen Bundesländern. Im Gegenteil, z.B mit Bernhard Krause hatte ich immer ein ausgesprochen gutes Verhältnis. Ich war sehr oft auf den Wettbewerben, die auf der Anlage im Berliner FEZ stattfanden. Ein wenig stolz bin ich darauf, das ich auf dieser Anlage letzter DDR-Meister im Fesselkunstflug F2B geworden bin. Das war wenige Tage vor der Wiedervereinigung.

Wenn "wir das hier mal probieren", dann basiert das nicht auf der Willkür eines Einzelnen, sondern wird von mehreren Interessierten ausprobiert und gestützt. Wenn es sich als gut erweist, dann soll es sich in windeseile nach Norden, Osten und Süden ausbreiten.

Im übrigen stehen absolut noch keine Wettbewerbstermine fest! Das ist alles bis jetzt eine gute Idee und der Versuch, etwas zu schaffen. Was man ins Auge fassen könnte und was sich vielleicht anbietet, wäre Genk im Juni und Axels Luftzirkus im September. Aber das ist alles bis jetzt Spekulation, da noch niemand weder mit Salvatore noch Axel gesprochen hat! Was wir aber sicherlich durchführen werden in naher Zukunft, ist ein Phönix-Club-internes Rennen um unter "Wettbewerbsbedingungen" das mal auszuprobieren. Das dauert einen Sonntagvormittag lang und sollte Klarheit schaffen.

Damit du trainieren kannst: Pilotenkreis wie bei MTR und F2C!
Den Sprit mit nur 5% NM lassen wir mal außen vor, ich denke das wird freigestellt, denn je mehr NM im Sprit, desto weniger Runden schafft man. Tanken mit Tankflasche.
Auch richtig was du schriebst, im Handel erhältliche Kunststoffpropeller von Graupner, APC, usw. - keine Glasfaser/Kohlefaser-Epoxypropeller.
Schalldämpfer ist obligatorisch, ob original vom Motor oder Fremdprodukt ist egal - keine Resorohre. Auch nicht die "Kurzrohre" von MVVS, also keine leistungssteigernden Auspuffanlagen!

Lieber Sebastian, ich hoffe, daß sich deine Aufregung etwas gelegt hat. Meine Ausführungen sollten absolut kein Angriff auf dich oder sonst irgendwelchen Menschen aus dem Osten sein!

Gruß
Willi

Bernd Langner
07.04.2011, 11:46
Hallo

Franz hat ja schon eine Modellvielfalt vorgelegt wo ich am überlegen war was nimmst du als Vorbild was die anderen nicht haben. Wie gesagt ich habe eben diese alten Scanns von Goddyear Renner durchgesehen und eine Interessante Variante gefunden.

Das Modell Sweet Pea
629300
Sieht schnittig aus und das V leitwerk hat nicht jeder aber die Frage ist wie fliegt das Ding mit diesem Leitwerk. Das es geht sollte ja der alte Beitrag in der Zeitschrift zeigen. Hat jemand von euch so etwas schon mal geflogen?
Mich reizt diese Anordnung sehr und das Modell gibts auch nicht bei Franz :D

Gruß Bernd

Willi_S.
07.04.2011, 12:54
Hallo Bernd.

Jetzt müßte eigentlich von Franz kommen: "Noch nicht!"
Aber ich glaube er ist ein wenig angefressen.

Ein Modell in dieser Größe mit V-Leitwerk habe ich noch nicht geflogen. Aber meine Kinder fliegen Combat-Flügel mit längerem Angelrutenschwanz mit Höhenleitwerk ohne jegliches Seitenleitwerk. Und das funktioniert tadellos!

Paul Bugl hatte Teamrace-Modelle die auch eine ausgeprägte V-Stellung des Höhenleitwerks hatten und nahezu kein Seitenruder. Soweit ich weiß, sollte die fehlende Seitenfläche hinten durch die V-Form des Höhenleitwerks ausgeglichen werden. Ob das wirklich funktioniert hat, weiß ich nicht, aber in Kombination mit seinen Motoren waren die Modelle sehr gut! 2. Effekt war, daß die Leitwerke beim Pitstop nicht auf dem Asphalt schrammten. Vielleicht war das sogar der Hauptgrund für diese Entwicklung.

Dann gibt es noch amerikanische RAT RACE Modelle, die auch eine V-Stellung des Höhenleitwerks ohne Seitenleitwerk aufwiesen.

Ich glaube nicht, daß es mit diesem Modell Probleme gibt!

Gruß
Willi

Rennsemmel
07.04.2011, 14:08
Hallo.

Willi , ich will mich dafür entschuldigen dass ich das in den falschen Hals bekommen habe.
Hast recht, man sollte dankbar sein dass ihr so viele aktive Kollegen seid und sich da welche direkt um eine neue Klasse kümmern. Macht das Fesselfliegerleben auf jeden Fall bunter.

Und da die Rahmenbedingungen jetzt wirklich klar sind ist auch die Möglichkeit geschaffen da überregional Spaß am Fliegen zu haben und Erfahrungen auszutauschen. Wir haben hier in Berlin ja auch so 5-7 Piloten und nen haufen Mechaniker im Verein, fast alles Alte hasen.

übrigens , werd mir ne Cosmic Wind bauen, in etwa so hier:
http://www.tonynijhuisdesigns.co.uk/CosmicWind38.htm
Plan hab ich mal in GB bekommen, muss am Flügel etwas abgeändert werden , aber sonst sehr einfache konstruktion. Ne Geschäftsidee wär auch tiefgezogene Hamsterbacken für Eigenkonstruktionen. die haben ja fast alle die gleiche Größe,wären schön leicht und man spart n haufen Schleiferei , die dann auch noch hinterher gut aussehen soll :).

Wird ne schöne Klasse !

Viele Grüsse, Sebastian

Rennsemmel
07.04.2011, 15:30
Übrigens Bernd:

Seitenleitwerk brauchst du nicht, musst beim starten dann aber wirklich vorm flieger stehen und losrennen wenn er frei ist um den flieger die ersten paar meter zu ziehen, sonst rollt dir die Mühle in den kreis , oder noch unangehmer, fängt danach an auf dich zuzufliegen.
hatte aber irgendwann ein ganz kleines an meinem speeder um ihn in der luft definiert auszurichten , damit ich weniger probleme bei der treibstoffversorgung habe , da das flugzeug sonst immer irgendwie an der leine hängt, je nach drezahl und propeller.

ach so, und am besten gleich nen speedtank bauen, alles andere macht nur ärger oder bekommt man nicht richtig alle , hier nen plan, hat sogar 40 cm³ , glaub ich :
http://www.rusengines.ru/
Links auf F2A gehen, dann auf Tank für speedmodelle.
unten im hauptfenster ist dann ein miniaturbild der zeichnung , wo man dann raufclickt.

Viele Grüsse, Sebastian

Bernd Langner
07.04.2011, 21:52
Hallo

So habe eben nochmal die Seite mit dem Plan Hochskaliert mit Corel. Dann komme ich bei einer Spannweite von 90cm auf eine Rumpflänge von 75cm. Eventuell mache ich das Modell auch wieder etwas kleiner da die Fläche schon über 20dm² ist. Auch die Anpassung des Spinner bereitet Probleme bei diesem hohen Rumpf (17,5cm ) bräuchte ich dann einen 60er Spinner oder müßte die Schnauze weiter rausziehen was wahrscheinlich Schwerpunktprobleme bereitet.

Das Höhenleitwerk wird scheinbar nur von einer Seite angesteuert werde ich dann auch so versuchen da eine Anlenkung für ein V Leitwerk sehr schwierig wird.
Fahrwerk wird aus Draht welches in der Rumpfverstärkung verankert wird.

So mehr habe ich heute nicht geschafft aber ab morgen ist Wochenende und dann kommen Osterferien.

Gruß Bernd

SHOESTRING
08.04.2011, 07:36
Hallo

So habe eben nochmal die Seite mit dem Plan Hochskaliert mit Corel. Dann komme ich bei einer Spannweite von 90cm auf eine Rumpflänge von 75cm. Eventuell mache ich das Modell auch wieder etwas kleiner da die Fläche schon über 20dm² ist. Auch die Anpassung des Spinner bereitet Probleme bei diesem hohen Rumpf (17,5cm ) bräuchte ich dann einen 60er Spinner oder müßte die Schnauze weiter rausziehen was wahrscheinlich Schwerpunktprobleme bereitet.

Das Höhenleitwerk wird scheinbar nur von einer Seite angesteuert werde ich dann auch so versuchen da eine Anlenkung für ein V Leitwerk sehr schwierig wird.
Fahrwerk wird aus Draht welches in der Rumpfverstärkung verankert wird.

So mehr habe ich heute nicht geschafft aber ab morgen ist Wochenende und dann kommen Osterferien.

Gruß Bernd

Hallo Bernd mein TIP ,

90cm Spannweite für z.B. einen OS FP 25 sind wohl OK ,
vielleicht wären aber 100cm besser ?.
Der Flieger sollte, wenn der Motor abstellt noch zum Lande-Gleit-anflug fähig sein.
Bei zu großer Flächenbelastung , z.B. 80cm könnte dies schwierig werden ,
Strömungsabriss ,dünnes schnelles Racer-Profil, Plumps, C.x Flieger gleich.
Die Regel sagt doch "mindestens" 20qdm.
Auch hier die Weisheit , Größer fliegt besser und muß nicht langsam sein.
Auch bei Racern ist eine geringe Flächenbelastung (Leichtbau) das A und O.
Bei Fesselflug-Racern mit V-Leitwerk brauchst Du nur die äußere Ruderklappe anlenken,
reicht völlig aus , Wingover zum abkürzen ist eh nicht erlaubt.

Gruß Peter

Franz Haas
08.04.2011, 09:29
Hallo Peter
Du hast völlig Recht! 20dm² sind MINIMUM, etwas mehr ist besser. Bei dem Renner, den Bernd sich ausgesucht hat, ist von Hause aus eine ordendliche Flügelfläche vorhanden. Mit ca 90 - 95 cm Spannweite sollte man schon rechnen. Auch würde ich das Fahrwerk etwas weiter nach vorne platzieren.
Man kann jetzt schon sagen, das diese CLUBKLASSE eine bunte Vielfalt an Racern bietet und bestimmt jede Menge Spaß bringt.
Du hast doch schon diese Klasse erfolgreich geflogen und könntest bestimmt gute Tip`s geben.
Z.B. ca.Abfluggewicht, oder allgemeine Modellgröße, Finish usw.
Hast du Fotos von den Racern von Alberto?

Allzeit stramme Leinen
Franz

SHOESTRING
08.04.2011, 12:50
Hallo Peter
Du hast völlig Recht! 20dm² sind MINIMUM, etwas mehr ist besser. Bei dem Renner, den Bernd sich ausgesucht hat, ist von Hause aus eine ordendliche Flügelfläche vorhanden. Mit ca 90 - 95 cm Spannweite sollte man schon rechnen. Auch würde ich das Fahrwerk etwas weiter nach vorne platzieren.
Man kann jetzt schon sagen, das diese CLUBKLASSE eine bunte Vielfalt an Racern bietet und bestimmt jede Menge Spaß bringt.
Du hast doch schon diese Klasse erfolgreich geflogen und könntest bestimmt gute Tip`s geben.
Z.B. ca.Abfluggewicht, oder allgemeine Modellgröße, Finish usw.
Hast du Fotos von den Racern von Alberto?

Allzeit stramme Leinen
Franz

Hallo Franzl zur Richtigstellung ,

Ich selbst bin nicht geflogen, sondern Onel Fondura, Teneriffa, Pilot und "whipper".
Onel hatte mich für sein Club .30 Racing Flugzeug "Swee Pea" als Mechaniker und "flicker" verhaftet.
Mein "Einstand" 2010 bei vierzig Grad im Schattenlosen Valladolid als .30 Club-Racing Mechaniker,wuff.
Auch wenn wir nur 3 Teams waren, spannend war das Rennen auf Jedenfall.
Pepe Lopez hatte zu Ende Enya Startschwierigkeiten,
Alberto´s Swee-Pea Flügel war angebrochen und
Ich stand plötzlich ohne Sprit für den letzten refill da ???.
Aber das ist eine andere Geschichte,off topic.

Die Flugzeuge haben zw. 40-43inch Spannweite
wie Buster, Cosmic Wind und Shoestring.
Siehe auch www.brodak.com

Tip an Bernd ,

Alberto Parra hat bestimmt einen passenden Swee-Pea Bauplan.
Alberto´s Swee -Pea ist zerlegbar , 2 Flügelhäften.
Diesen Foto link hatte ich bereits geposted.
Auch .30 carreras Fotos gibt es auf Albertos web seite .
www.clubtamaran.com

Nochmals DER TIP ! ,
baut eure Racer nicht zu klein und zu schwer ,
Sie fallen sonst wie die toten Vögel vom Himmel.

Gruß Peter

Bernd Langner
08.04.2011, 13:30
Hallo Peter

Habe Alberto in meinen gebrochenen Englisch mal angeschrieben ich hoffe er versteht was ich von Ihm will.
Danke auch für die Tips. ich werde dann das Modell nicht kleiner bauen als Profil habe ich mir irgendwas mit Naca 00016 gedacht bin aber für alternativen offen.
Der Plan in Originalgröße war für 19er Motoren gedacht ich habe den ca 1/3 vergrößert.
Da ich die Rumpfkontur fräsen will muss ich vermutlich auf 2 x 5mm Bals ausweichen 10mm kann ich nicht im Stück fräsen.Auch wird der Flächenausschnitt dann passgenauer.
Vielleicht hast du oder Franz ja schon mal getestet ob das mit zwei verleimten 5mm Balsbrettern geht.
So ich habe jetzt Wochenende wenn das Wetter so bleibt gehe ich fliegen.

Gruß Bernd

pefi
08.04.2011, 14:43
Hallo Alle
Das mit dieser Klasse finde ich gut. Hätte da auch noch einen Motor dazu. Jetzt muß nur noch ein Modell her.
Grüße fast vom Bodensee

SHOESTRING
08.04.2011, 15:24
Hallo Peter

Habe Alberto in meinen gebrochenen Englisch mal angeschrieben ich hoffe er versteht was ich von Ihm will.
Danke auch für die Tips. ich werde dann das Modell nicht kleiner bauen als Profil habe ich mir irgendwas mit Naca 00016 gedacht bin aber für alternativen offen.
Der Plan in Originalgröße war für 19er Motoren gedacht ich habe den ca 1/3 vergrößert.
Da ich die Rumpfkontur fräsen will muss ich vermutlich auf 2 x 5mm Bals ausweichen 10mm kann ich nicht im Stück fräsen.Auch wird der Flächenausschnitt dann passgenauer.
Vielleicht hast du oder Franz ja schon mal getestet ob das mit zwei verleimten 5mm Balsbrettern geht.
So ich habe jetzt Wochenende wenn das Wetter so bleibt gehe ich fliegen.

Gruß Bernd

Hallo Bernd , mein Tip zum Rumpf laminieren.

Beide Rumpfbrettchen auf der Klebeseite mit RG Laminier Epoxydharz (Conrad) mittels Pinsel dünn einstreichen.
Dazwischen eine Lage 25gr.Glasgewebe diagonal "Faltenfrei" gelegt und mittels Trennfolie und 2 Glasplatten (Spiegel,Wäscheschrank) im Sandwichverfahren über Nacht mit mind.10Kg Gewicht gepresst. Die Folie verhindert das ankleben an der Glasplatte.
Beim laminieren 2er versch. Balsa Brettchen besteht v. Natur aus "Verzugsgefahr".
Epoxy , Glasgewebe und 10 Kg Folien Glasplattenpresse sollten dies verhindern.

Falls es mit Alberto Kommunikations Probleme gibt,melde dich Bitte per pm.

Das Wetter bleibt so und ich geh zum F2D Schatten-training-fliegen.

Viel Spass und Gruß Peter

SHOESTRING
08.04.2011, 15:31
Hallo Alle
Das mit dieser Klasse finde ich gut. Hätte da auch noch einen Motor dazu. Jetzt muß nur noch ein Modell her.
Grüße fast vom Bodensee

Hm ?

Bauplan ?, Baukasten ?

John Brodak und Alberto Parra können helfen.

Gruß Peter

Bernd Langner
08.04.2011, 16:37
Hallo Leute

Bin gerade doch nochmal über den Bauplan gegangen und habe mal das Naca 0013 importiert dies ist bei der gegebenen Flächentiefe etwas dicker wie das Originale Profil vom Bauplan.
Dabei habe ich aber festgestellt wenn ich die Motorachse als Mittellinie nehme das Höhenleitwerk parallel zu dieser Linie liegt. Die Fläche ist aber etwas angestellt ca vorne 7mm.
Ist das sinnvoll auch so zu bauen ich vermute mal das dann das Modell anfängt zu steigen sobald es etwas schneller wird.
Jedenfalls ist das so bei den RC Modellen hier liegen diese Profil meisten auf Null also parallel zur Mittellinie.
Was könnt ihr mir da raten mit Anstellwinkel bauen oder auf Null und ist das Naca 0013 eine gute Wahl oder sollte man etwas anderes nehmen.

gruß Bernd

Rennsemmel
08.04.2011, 17:28
Hallo Bernd !

Also ich hab mir folgendes rausgesucht :
http://www.mh-aerotools.de/airfoils/mh56koo.htm
Unten sind die Polare und die koordinaten.

Sollte bei 0 bis 0,25 Grad EWD funktionieren, ist auch schön dick. Eigentlich für Q500, sollte also auch in holz halbwegs machbar sein. Ich würds aber voll beplanken.
Nehm ich auf jeden fall so für meine Cosmic.
Ich bau den Flügel in styro-balsa mit Balsaholm.Ist auch nicht so empfindlich beim Boxenstopp.


Viele Grüsse, Sebastian

Willi_S.
08.04.2011, 18:07
Hallo Bernd.

Bau bei Motor/Flügel/Leitwerk alles mit 0/0/0 Einstellwinkel. Aus der Erfahrung mit Teamrace- und MiniTeamRace-Modellen fliegt das am neutralsten und schnellsten. Auch braucht der Motor keinen Seitenzug. Im "Schnellflug" zieht die Zentrifugalkraft das Modell ausreichend nach außen. Für den Start etwas Außengewicht in die Fläche macht den auch beherrschbar.

Zu den "Dicken" der Profile: wir wollen doch "schnell" fliegen, sind da dünnere Profile nicht günstiger, sprich schneller? Der Motor sollte für den Start ausreichend Leistung erbringen und das Landen ist ein notwendiges Übel, das man durch kräftiges Schleudern unterstützen muß. Gleitflugeigenschaften sind doch eher weniger gefragt.
Wenn ich mir "alte" 5 ccm Teamracer oder englische WEASEL-Racer anschaue, dann sind die Profildicken da "ziemlich" dünn. O.K. aus eigener Anschauung weiß ich, daß z.B. die WEASEL-Renner sehr schlecht gleiten und eher auf die Pitstelle fallen, als darauf zu fliegen. Etwas dicker muß es ja sein, aber mehr als die 28 mm an der Wurzel und 13 mm außen würde ich nicht machen. Wenn das ganze nicht in vorgegebene Profilkoordinaten passt, was solls, stricken wir eben selber eins. Ich glaube nicht, daß z.B. die "richtigen" Renner á la F2C-Nurflügel in der Profilkontur einem bekannten Profil entsprechen, trotzdem fliegen sie und sind höllisch schnell!

Gruß
Willi

Franz Haas
08.04.2011, 18:10
Hallo Bernd
Achte bitte darauf, das alles auf 0° steht! ( Motor, Flügel, Leitwerk!!) Denn: EWD ( Einstellwinkel Differenz) heist ganz einfach Geschwindigkeit - Steigen!!!
Habe genau dieses bei meinen Bausätzen und bin mehr als zufrieden. Ist halt im Fesselflug ein ganz klein wenig anders, als bei RC.
Du fliegst ja auch nicht mit Motorsturz und Seitenzug, oder etwa doch? ( im gefesselnden Zustand meine ich)
Der Flieger soll doch nach möglichkeit gerade aus fliegen, ohne das man wie ein Wilder leicht Tiefenruder gibt.
Hast du meine Fotos erhalten?

Gruß, Franz :confused:

Bernd Langner
08.04.2011, 19:21
Hallo Franz

Ich hatte als Beispiel gesagt das im RC-Bereich diese vollsymetrischen NACA Profile meistens mit alles auf Null geflogen werden. zum Beispiel der Wik Charly hat Naca 00016 und alles liegt auf Null.
Zum Profil das Naca 00013 ist bei 250mm Tiefe 32mm stark das 0012 liegt dann knapp über
28mm also ist das meine Wahl. Ich werde die Fläche auf Null einpassen das Leitwerk lag sowieso auf Null. Nacher fange ich mal an und zeichne mit Corel die ersten Teile.

Gruß Bernd

Rennsemmel
08.04.2011, 19:35
Jo, 0 grad klingt gut. hatte eigentlich auch noch bei keinem einzigen meiner Fesselflieger irgend eine EWD
Mit der Profildicke , muss ja innen 28 und aussen 13 sein. die Cosmic von meinem plan hat tragflächentiefe ca. 280mm Wurzel und 130 aussen, da hats halt mit dem ca 10% dicke genau gepasst auf die Maße zu kommen, spannweite passt dann auch, sind so 95 cm. ist im Originalplan übrigens nen 9mm Brettchenflügel. Und wenn es ein schnelles profil gibt was passt und sich gut bauen lässt, warum nicht .
Der Rumpf ist übrigens echt genial Konstruiert, Kastenrumpf mit oben leicht zusammengezogenen Seitenwänden und oben dann 6 mm balsa zum Rundschleifen. Hamsterbacken und Haube rauf, Fertig.

Viele Grüsse, icke

Rennsemmel
08.04.2011, 19:37
mäh, zu spät :)

Bernd Langner
09.04.2011, 08:50
Morgen Leute

Gestern Abend hat sich noch Alberto gemeldet. Er schickt mir seinen Plan der Swee Pea als Corel Draw File. Ich darf das File an Interessierte Fesselflieger weitergeben.
Außerdem hat er mich auf den Enya SS30 aufmerksam gemacht gleitgelagerter Motor mit 4,81cc und besserer Leistung wie der OS LA/FP leider wiegt der Motor auch etliches mehr.

Die Swee pea von Alberto ist ausgelegt für Rasenplätze aber auch verstärkt für die Pittstops in der 30er Klasse also werde ich wohl von beiden Bauplänen das beste zusammenstricken.

Da ich jetzt weiß das ich nicht der einzige bin der an dem Modell werkelt entwickelt sich heimlich schon ein Bauwettbewerb. Aber so soll das auch sein entscheidend ist was das Endergebnis zu leisten vermag.

Gruß Bernd

Gerrit Voet
09.04.2011, 15:50
OS LA 25 185g, Enya SS 30 195g, ich meine das kann man wegstecken.

Bernd Langner
09.04.2011, 19:03
Hallo

Plan der Swee Pea als Corel Draw 11 File eingetroffen. Das Modell ist etwas anders gebaut als mein Vorhaben.
Vorab mal ein Bild von Alberto seinem Modell
629890
Alberto hat den Rumpf nicht so hoch gemacht wie es bei dieser Größe sich ergibt. Das Leitwerk hat ein Winkel von 120° meine Planungen waren bei 100°. Fläche hat zwei Holme ohne Beplankung nur Rippenaufleimer Nasenleiste ein Vierkantleiste Endleiste ergibt sich aus Balsastreifen.. Die Steuerung liegt in der Fläche. De Clou dabei ist die Flächen sind steckbar.
Als Motor scheint der Enya verbaut zu sein. Alberto sagte mir das der Enya mehr Leistung hat als der OS LA/FP er soll sogar eine LS von 9 x 7 wuchten. Frage ist nur mehr Leistung heißt auch mehr Sprit vermute ich . Der LA wird mit den 40cc sparsamer umgehen in der 30er Klasse sind ja Pitstopps erlaubt und da kommt es vermutlich auf den Mehrverbrauch nicht an.
Eventuell kann Peter ja ein bischen mehr dazu erzählen er kennt das Modell und die Klasse ja.
Gerrit wenn das nur 10gr sind ist das zu verschmerzen.Läuft der 2,5er schon?

Gruß Bernd

Gerrit Voet
09.04.2011, 21:11
ich hatte gestern ein Telefongespräch mit Franz, der favorisiert den OS, wenn der mit dem Sprit 50 Runden schafft, dann ist das sicher eine gute Abstimmung, Wenn ein alternativer Motor mehr Leistung liefert, dafür aber einen Zwischenstopp benötigt, dann wirst du das kaum rausholen können.

Der 2,5er LA läuft gut, nach 1/2 liter hab ich jedoch nicht das Gefühl, dass der deutlich mehr drauf hat als der alte Nasenkolben OS 2,5er.
Gruss
Gerrit

Franz Haas
09.04.2011, 21:58
Hallo Cassutt Club Racer

Nur mal was zum Nase lang machen. Fertiges Modell folgt in kürze.
Flügeltiefe 23,5cm
Wurzel 28,1mm
Randbogen 17,1mm
Spannweite ca 94cm
Rechteckflügel
natürlich NACA.....
2 Holme 5x5 Kiefer
Nasenbereich beplankt mit 2mm Balsa
und - natürlich als Bausatz erhältlich.
Ein ausführlicher Bau und Flugbericht folgt in kürze.

Allzeit stamme Leinen,
Franzel

SHOESTRING
10.04.2011, 05:45
Hallo

Plan der Swee Pea als Corel Draw 11 File eingetroffen. Das Modell ist etwas anders gebaut als mein Vorhaben.
Vorab mal ein Bild von Alberto seinem Modell
629890
Alberto hat den Rumpf nicht so hoch gemacht wie es bei dieser Größe sich ergibt. Das Leitwerk hat ein Winkel von 120° meine Planungen waren bei 100°. Fläche hat zwei Holme ohne Beplankung nur Rippenaufleimer Nasenleiste ein Vierkantleiste Endleiste ergibt sich aus Balsastreifen.. Die Steuerung liegt in der Fläche. De Clou dabei ist die Flächen sind steckbar.
Als Motor scheint der Enya verbaut zu sein. Alberto sagte mir das der Enya mehr Leistung hat als der OS LA/FP er soll sogar eine LS von 9 x 7 wuchten. Frage ist nur mehr Leistung heißt auch mehr Sprit vermute ich . Der LA wird mit den 40cc sparsamer umgehen in der 30er Klasse sind ja Pitstopps erlaubt und da kommt es vermutlich auf den Mehrverbrauch nicht an.
Eventuell kann Peter ja ein bischen mehr dazu erzählen er kennt das Modell und die Klasse ja.
Gerrit wenn das nur 10gr sind ist das zu verschmerzen.Läuft der 2,5er schon?

Gruß Bernd

Hallo Bernd ,

bei Onel Fundora´s ersten Testflügen in Valladolid hat sich gezeigt dass der sparsame Enya SS30
mit 40cc Sprit mehr als 50 Runden fliegt.
Wohlbemerkt es war sehr heiß und trocken.
Da wir jedoch auch 2 Pit-Stops machen wollten, habe ich den Tank vor dem Start
nur mit ca.28cc befüllt.
Beim darauffolgenden Pit-Stop (nach 34 laps) ebenso.
Alle 3 Teams haben den ENYA SS 30 geflogen.
Durchaus ein zuverlässiger, sparsamer und preiswerter Motor.

Mein TIP = " E M P F E H L E N S W E R T "

Gruß Peter
p.s. mit fliegen im Süden am Sa. war nix,
zuviele starke Windboen ,Wind - Bojen.

Franz Haas
10.04.2011, 10:47
Hallo an alle Begeisterten
In der ganzen Hektik ist mir bei der Vorstellung der Modelle ein kleiner Fehler passiert:
Richtig sollte diese Klasse CLUB 30 heißen.
Der eigentliche Initiator dieser herrlichen Klasse, Detlef Karrasch, der diese Klasse hier bei uns aus der Taufe gehoben hat, wird in Kürze die Rahmenbedingungen hier veröffentlichen.
Detlef hat sich registriert und wartet nur noch auf die Freischaltung, damit er auch schreiben kann.
Also nur noch kurze Zeit warten, bis das Detlef das Reglement hier vorstellt.

Freut Euch schon auf eine gelungene Vorstellung.

Franz :)

Bernd Langner
10.04.2011, 21:07
Hallo Franz

Macht ja nix ich habe den Titel geändert. Detlef muß eventuell noch etwas warten Volker hat jede Menge zu tun.
Haben eben bei Ebay einen Enya SS30 gekauft 16 Euronen und wie es aussieht ist der Motor
kaum gelaufen. Muß mir jetzt nur bei Alberto ein Venturi und den Düsenstock kaufen.

Mit der Swee Pea werde ich erst weiter machen bis Detlef die Wettbewerbsbedingungen Online hat ansonsten könnte etwas schief laufen.

Gruß Bernd

Franz Haas
10.04.2011, 21:27
Hallo Bernd
Bau ruhig weiter. Die Grunddaten hast du ja. Da ändert sich nichts. So wie du es vorhast,wird dein Flieger absolute Spitzenklassen und die jetzige Modellvielfalt bereichern.
Mein Flieger ist auch bald komplett fertig, so das an dem kommenden Wochenende der Erstflug stattfinden kann.
Detlef steht schon in den Startlöchern, damit die " Regeln" für alle klar ersichtlich sind.

Gruß, Franz :cool:

Willi_S.
10.04.2011, 22:18
Hallo.

Ich frage mich, warum ihr euch solche Sorgen macht über die "Reichweite" mit 40 ccm Tank und einem bestimmten Motor. Man kann bei jedem Motor die Reichweite (und leider auch das Tempo) mit dem Venturidurchmesser steuern. Je größer der Durchmesser, desto schneller und desto weniger Runden! (Alles in gewissen Grenzen natürlich, schließlich haben wir Saugbetrieb und keinen Drucktank - Auspuffdruck zähle ich nicht als Drucktank!). Das heißt, sollte das Modell wirklich 60 Runden und mehr machen, dann sollte man das Venturi um 2 bis 3 Zehntel aufbohren und wieder probieren, bis man gut etwas mehr als 50 Runden schafft. Die Geschwindigkeit sollte sich dabei auch erhöhen!
Natürlich spielt der Propeller auch eine Rolle, aber ich glaube, daß sich die Propellergrößen bei den 25ern bei 8 x 6 oder 8 x 7 einpendeln werden und beim 30er bei 8 x 7 oder 9 x 6/9 x 7(evtl. leicht gekürzt).
Der Durchmesser sollte nicht zu groß gewählt werden, das quält den Motor nur.

Ach ja, in einer Datenliste zum ENYA SS 30 von ROBBE steht ein Gewicht von 210 gr. angegeben, dabei ist nicht erwähnt, ob mit oder ohne Schalldämpfer.

An Bernd: Wäre es möglich auch eine CDR-Datei von der Swea Pee zu erhalten?

Gruß
Willi

Gerrit Voet
10.04.2011, 22:30
http://www.enya-engine.com/ListCL_E.html

Detlef Karrasch
11.04.2011, 02:15
Hallo Racer,
endlich die Regeln!

Vorbilder für unsere Modelle sind die faszinierenden Midget - Rennflugzeuge nach WK2, aufgelistet unter www.airrace.com/Post-WarMidgets.htm

Wir wollen ein mögl. ungefährliches Rennen mit nett gemachten Flugzeugen bei angenehmer Geräuschkulisse, das sich auch für nicht - Experten eignet und kein Vermögen kostet.
Daher der Verzicht auf Rennmotoren und auf Tankstopps.

Die Modelle: Scale oder Semiscale mit Flach- oder Vollrumpf von mind. 12 mm Stärke im vorderen Bereich, Rumpfhöhe an der höchsten Stelle mind. 120 mm, mind. 2 Räder mit 35 mm Mindestdurchmesser.

Flügel: Flächeninhalt incl. HLW. mind. 20 dm2, Profildicke an der Wurzel mind. 28 mm, außen mind. 10 mm ( nicht 13 mm).

Motor: gleitgelagerter Glow oder Diesel mit max 5 cm3, wie z.B. Enya SS 25 + 30, Thunder Tiger GP 18, 25, 28, OS LA 25, FP 20 + 25, PAW 19 + 29, etc. Änderungen nur am Vergaser erlaubt.
E-Starter erlaubt.

Schalldämpfer: Serie oder Mindestvolumen 40 cm3, Auslassrohr Innendurchmesser max. 7,5mm, kein Reso- oder Kurzresorohr.

Tankvolumen : max. 40 cm3, Propeller aus thermoplastischem Kunststoff, Spinner dto. oder mit Gummispitze.

Leine: Stahllitze mind. 18 m Griffachse-Motorachse, Zugprobe mit zwanzigfachem Modellgewicht, Sicherheits-Handschlaufe am Griff.

Das Rennen: 50 Runden ohne Zwischenstopp, mit 2-3 Piloten im Kreis, je nach Befähigung.

Es ist vorgesehen, die schönsten Modelle und die mit dem angenehmsten Sound von den Teilnehmern auswählen zu lassen und zu bonifizieren.

Ich habe selbst 4 Modelle gebaut und probegeflogen, es macht Spaß, der Leinenzug ist nicht zu stark, auch für den Nachwuchs geeignet, Starts und Landungen sind problemlos, bei schlechtem Rasen wären etwas größere Räder empfehlenswert.
Meine Modelle sind mit FP 25 bestückt, wiegen zwischen 650 und 750 Gramm, mit 8x6 Prop und ca. 5% Nitro im Sprit wurden ca 65 Runden je Tankfüllung geflogen.
Falls sich herausstellen sollte, daß andere Motoren die 50 Runden nicht erreichen, ist geplant, den Nitromethananteil im Sprit zu reglementieren.

Ich freue mich jetzt schon über den ersten Erfahrungsbericht und beantworte Fragen gerne.

Grüße
Detlef

Bernd Langner
11.04.2011, 08:02
Hallo Detlef

Ich begrüße dich herzlich hier im Forum. Ich hoffe für uns das du als Initiator der Klasse Erfolg hast und wir ein breites Starterfeld zusammen bekommen.
Ich selber werde an der Swee Pea weiterbauen eventuell fällt mir noch ein Typ ein den Franz noch nicht auf seiner Liste hat :D . Motoren hätte ich passend sowohl jetzt den SS 30 wie auch je einen OS 25FP und ein OS 25LA.

Die Regeln zur Klasse sind jetzt genau festgelegt und jeder kann sein Modell dazu bauen.
Über meinen Baufortschritt werde ich weiter berichten.

Gruß an Alle
Bernd

SHOESTRING
11.04.2011, 09:26
Hallo Racer,
endlich die Regeln!

Vorbilder für unsere Modelle sind die faszinierenden Midget - Rennflugzeuge nach WK2, aufgelistet unter www.airrace.com/Post-WarMidgets.htm

Wir wollen ein mögl. ungefährliches Rennen mit nett gemachten Flugzeugen bei angenehmer Geräuschkulisse, das sich auch für nicht - Experten eignet und kein Vermögen kostet.
Daher der Verzicht auf Rennmotoren und auf Tankstopps.

Die Modelle: Scale oder Semiscale mit Flach- oder Vollrumpf von mind. 12 mm Stärke im vorderen Bereich, Rumpfhöhe an der höchsten Stelle mind. 120 mm, mind. 2 Räder mit 35 mm Mindestdurchmesser.

Flügel: Flächeninhalt incl. HLW. mind. 20 dm2, Profildicke an der Wurzel mind. 28 mm, außen mind. 10 mm ( nicht 13 mm).

Motor: gleitgelagerter Glow oder Diesel mit max 5 cm3, wie z.B. Enya SS 25 + 30, Thunder Tiger GP 18, 25, 28, OS LA 25, FP 20 + 25, PAW 19 + 29, etc. Änderungen nur am Vergaser erlaubt.
E-Starter erlaubt.

Schalldämpfer: Serie oder Mindestvolumen 40 cm3, Auslassrohr Innendurchmesser max. 7,5mm, kein Reso- oder Kurzresorohr.

Tankvolumen : max. 40 cm3, Propeller aus thermoplastischem Kunststoff, Spinner dto. oder mit Gummispitze.

Leine: Stahllitze mind. 18 m Griffachse-Motorachse, Zugprobe mit zwanzigfachem Modellgewicht, Sicherheits-Handschlaufe am Griff.

Das Rennen: 50 Runden ohne Zwischenstopp, mit 2-3 Piloten im Kreis, je nach Befähigung.

Es ist vorgesehen, die schönsten Modelle und die mit dem angenehmsten Sound von den Teilnehmern auswählen zu lassen und zu bonifizieren.

Ich habe selbst 4 Modelle gebaut und probegeflogen, es macht Spaß, der Leinenzug ist nicht zu stark, auch für den Nachwuchs geeignet, Starts und Landungen sind problemlos, bei schlechtem Rasen wären etwas größere Räder empfehlenswert.
Meine Modelle sind mit FP 25 bestückt, wiegen zwischen 650 und 750 Gramm, mit 8x6 Prop und ca. 5% Nitro im Sprit wurden ca 65 Runden je Tankfüllung geflogen.
Falls sich herausstellen sollte, daß andere Motoren die 50 Runden nicht erreichen, ist geplant, den Nitromethananteil im Sprit zu reglementieren.

Ich freue mich jetzt schon über den ersten Erfahrungsbericht und beantworte Fragen gerne.

Grüße
Detlef

Hallo Detlef ,
meine Frage zum Stahllitzendurchmesser ?, 0,3mm oder 0,4mm x 18m
Gruß Peter

Bernd Langner
11.04.2011, 09:57
Hallo Peter

Wäre auch meine Frage gewesen aber ich meine man sollte die 0,38 nehmen.
Claus hat mal in seinen Empfehlungen geschrieben das die 0,3 nur bis 3,5 cc
genutzt werden sollte. Ich würde aus Sicherheitsgründen die 0.38 vorziehen.

Gruß Bernd

Willi_S.
11.04.2011, 10:02
Hallo Detlef!

Endlich gibt es offizielle Regeln! Jedenfalls vorläufige. Nun braucht hier nicht mehr wild spekuliert zu werden was man darf und was nicht!

Ich möchte auch nochmals darauf hinweisen, daß diese Club 30 Rennen nicht dazu gedacht sind, in wilde Schlachten um Platz und Sieg auszuarten. Gewinnen ist immer schön, aber für einen völlig im Fesselflug-Renngeschehen Unerfahrenen so etwas einmal auszuprobieren zu können, ist vielleicht für denjenigen noch schöner!

Und eines kann ich versichern - stellt euch 50 Runden fliegen im Kreis mit Behinderung durch 1 oder 2 weitere Leute nicht so einfach vor! Es ist verdammt anstrengend!
Wahrscheinlich glaubt mir jetzt keiner, aber spätestens nach dem 1. Rennen wird mir jeder zustimmen!

Ich freue mich schon auf den Spaß! (Auch wenn wahrscheinlich eher mein Sohn Aaron fliegen wird und ich "nur" der Anschmeißer sein werde. Mein 1. Modell ist zu 3/4 fertig. Endlackierung und Tank fehlen noch.

Gruß
Willi

Rennsemmel
11.04.2011, 10:16
Hi !

Man könnte ja zwei erste Plätze machen , Einmal für den schnellsten und ein mal für den, der am nächsten an der Durchschnittsgeschwindigkeit aller anderen zusammen dran ist.



Grüsse, Sebastian

Detlef Karrasch
11.04.2011, 10:18
Hallo Peter, Hallo Bernd

Die Leinenstärke haben wir extra nicht festgelegt, da es z. B. unnötig ist, ein leichtes Modell mit einem 2,5cm3 Motor mit einer 0,38 iger Leine zu quälen.
Generell ist es schon richtig, daß man mit solch einer Leine auf der sicheren Seite ist.
Wichtig sind vor allem gute Leinenverbindungen, sie sind immer der Schwachpunkt. Daher wollen wir auch, zumindest stichprobenartig, Zugproben durchführen. Sicherheit ist das höchste Gebot!

Grüße
Detlef

Detlef Karrasch
11.04.2011, 12:11
Hallo Detlef

Ich begrüße dich herzlich hier im Forum. Ich hoffe für uns das du als Initiator der Klasse Erfolg hast und wir ein breites Starterfeld zusammen bekommen.
Ich selber werde an der Swee Pea weiterbauen eventuell fällt mir noch ein Typ ein den Franz noch nicht auf seiner Liste hat :D . Motoren hätte ich passend sowohl jetzt den SS 30 wie auch je einen OS 25FP und ein OS 25LA.

Die Regeln zur Klasse sind jetzt genau festgelegt und jeder kann sein Modell dazu bauen.
Über meinen Baufortschritt werde ich weiter berichten.

Gruß an Alle
Bernd

Hallo Bernd,

vielen Dank für die nette Begrüßung!
Wenn Du noch ein paar ganz heiße und regelkonforme Flieger suchst:

Sharp Nemesis (nicht NXT)
Arnold AR6
Pushy Galore

Grüße
Detlef

Detlef Karrasch
11.04.2011, 12:25
Hallo Detlef!

Endlich gibt es offizielle Regeln! Jedenfalls vorläufige. Nun braucht hier nicht mehr wild spekuliert zu werden was man darf und was nicht!

Ich möchte auch nochmals darauf hinweisen, daß diese Club 30 Rennen nicht dazu gedacht sind, in wilde Schlachten um Platz und Sieg auszuarten. Gewinnen ist immer schön, aber für einen völlig im Fesselflug-Renngeschehen Unerfahrenen so etwas einmal auszuprobieren zu können, ist vielleicht für denjenigen noch schöner!

Und eines kann ich versichern - stellt euch 50 Runden fliegen im Kreis mit Behinderung durch 1 oder 2 weitere Leute nicht so einfach vor! Es ist verdammt anstrengend!
Wahrscheinlich glaubt mir jetzt keiner, aber spätestens nach dem 1. Rennen wird mir jeder zustimmen!

Ich freue mich schon auf den Spaß! (Auch wenn wahrscheinlich eher mein Sohn Aaron fliegen wird und ich "nur" der Anschmeißer sein werde. Mein 1. Modell ist zu 3/4 fertig. Endlackierung und Tank fehlen noch.

Gruß
Willi

Hallo Willi,
Du hast natürlich völlig Recht!

Damit wir nicht nur Speed-Junkies ansprechen, wollen wir ja auch schöne Optik und angenehmen Sound belohnen, so daß nicht unbedingt der schnellste gewinnen wird.

Grüße
Detlef

Gast_30958
11.04.2011, 12:29
Hallo,

ich verfolge die Beiträge hier mit großem Interesse; da die Regeln den Hubraum auf 5 ccm
einschränken, müßte doch auch möglich sein zwei Motoren mit je 2,5 ccm einzubauen, oder ist das nicht erlaubt? Mit zwei Motoren wäre alles etwas komplizierter, aber durchaus machbar.

-Konfiguration mit Zug- und Druckpropeller
-Konfiguration mit 2x Zugpropeller
-

Gruß

Motorski

Willi_S.
11.04.2011, 12:47
Hallo!

@ Motorski:
Es gibt aber keine Vorbilder dazu!!!

Bedingung waren GOODYEAR- bzw. FORMULA 1 Flugzeuge. Keine Warbirds, keine Unlimited Racer!

@ Detlef:
PUSHY GALORE - das wäre noch was!! Motor hinten und gaaaaanz spitze Nase. Nur, das Starten des Motors wäre etwas für Linkshänder!

Gruß
Willi

Bernd Langner
11.04.2011, 14:39
Hallo Willi

Es gibt zwei von den Dingern einmal die Pushy Galore und dann einen Pushy Cat.
Beide Seitenansichten habe ich. Warum Linkshänder normaler Motor und Drucklatte.
Oder eben den Enya am Vorderteil um 90° nach rechts dann für Linkshänder mit normaler LS ;)
Problem ist bei der Pushy aber das der Motor fast in der Fläche liegt und wie bekomme ich die Anlenkung auf das Höhenruder liegt sehr Hoch würde sagen im Winkel von 45° zum Segement.

Leidr habe ich von den beiden anderen Typen keine 3 Seitenansicht.

Gruß Bernd
der am grübeln ist.....

Willi_S.
11.04.2011, 16:02
Hallo Bernd.

Ich habe immer gedacht, das wäre der selbe Flugzeugtyp??

In jedem Fall sitzt der Motor hinten und hat Druckschraube, also wie kommst du da mit der rechten Hand 'dran zum Anlassen? Ohne in den Kreis zu treten? Deshalb für Linkshänder!

Kannst du mir den Unterschied zwischen Pushy Galore und Pushy Cat mal irgendwie verdeutlichen?

Und gleich noch 'ne fiese Frage hinterher - wohl an Detlef:
Wie ist es mit dem legendären Doppeldecker HOT CANARY? Startete eigentlich nur bei den Doppeldeckern, war von Größe und Antrieb aber mit den 'MIDGETS' durchaus vergleichbar. Wäre dieser Renner auch zugelassen? Ist immerhin ein Doppeldecker!

Gruß
Willi

Rennsemmel
11.04.2011, 21:55
Hallo !

Man geht das ab hier :)

Ich hätt ne zweimot ,
also , ist zwar keine Formel eins, aber eines der schönsten Rennflugzeuge die je gebaut wurden .Nach den Regeln gebaut wird denke ich keiner was dagegen haben : DH 88 Comet
http://de.wikipedia.org/wiki/De_Havilland_D.H.88
Ich denke aber mit 20 cm3 Sprit pro Motor wirds knapp als glühzünder

Formel eins Doppeldecker gibt es, mir fällt der name bloß nicht ein, hat einen nach vorn und einen nach hinten gepfeilten Flügel:

http://www.airventure.de/reno2006/biplanes/reno06_bipe_62_5997.jpg

Viele Grüsse, Sebastian

Detlef Karrasch
11.04.2011, 23:39
Hallo Bernd.

Ich habe immer gedacht, das wäre der selbe Flugzeugtyp??

In jedem Fall sitzt der Motor hinten und hat Druckschraube, also wie kommst du da mit der rechten Hand 'dran zum Anlassen? Ohne in den Kreis zu treten? Deshalb für Linkshänder!

Kannst du mir den Unterschied zwischen Pushy Galore und Pushy Cat mal irgendwie verdeutlichen?

Und gleich noch 'ne fiese Frage hinterher - wohl an Detlef:
Wie ist es mit dem legendären Doppeldecker HOT CANARY? Startete eigentlich nur bei den Doppeldeckern, war von Größe und Antrieb aber mit den 'MIDGETS' durchaus vergleichbar. Wäre dieser Renner auch zugelassen? Ist immerhin ein Doppeldecker!

Gruß
Willi

Hallo Willi,

wir sollten uns darauf besinnen, daß wir ein Rennen mit STIL kreiert haben und nicht mit verschiedenen Klassen durcheinander fliegen wollen.
Daher haben wir uns ja auch auf die Midget-Rennflugzeuge ab 1947 der Goodyear- und Formula One - Klasse festgelegt.

Hier haben wir eine Riesenauswahl an wunderschönen und auch exotischen Vorbildern, tausende Abbildungen im Internet, tolle Videos bei YouTube.
Für Interessenten ein Beispiel:
Besonders gute Aufnahmen gibt es unter: http://www.ties.or.jp/asstbird/Reno05/
Einfach die Jahreszahlen anklicken, Bilder kann man durch anklicken vergrößern.

Zur Pushy Galore: habe nur diesen Typ in Formula One eingesetzt ab 1989 gefunden.

Grüße
Detlef

Detlef Karrasch
12.04.2011, 00:19
Hallo !

Man geht das ab hier :)

Ich hätt ne zweimot ,
also , ist zwar keine Formel eins, aber eines der schönsten Rennflugzeuge die je gebaut wurden .Nach den Regeln gebaut wird denke ich keiner was dagegen haben : DH 88 Comet
http://de.wikipedia.org/wiki/De_Havilland_D.H.88
Ich denke aber mit 20 cm3 Sprit pro Motor wirds knapp als glühzünder

Formel eins Doppeldecker gibt es, mir fällt der name bloß nicht ein, hat einen nach vorn und einen nach hinten gepfeilten Flügel:

http://www.airventure.de/reno2006/biplanes/reno06_bipe_62_5997.jpg

Viele Grüsse, Sebastian

Hallo Sebastian

Ich freue mich über Dein großes Interesse an unserer Club 30 Klasse!
Du hast Geschmack, die DH 88 Comet ist toll. Du müßtest sie mal bauen und im Scale-Fesselflug vorführen, das wäre ein Knüller.
Für unser Club 30 Rennen ist sie nicht geeignet, da wir uns für ein ganz exclusives Rennen entschieden haben, bei der eine einzige Flugzeugklasse eingesetzt wird.
Du hättest außerdem den Nachteil gegenüber anderen Teilnehmern, daß Du ja 2 Motoren starten mußt.
Doppeldecker werden in einer eigenen Klasse geflogen, der Klasse "Biplane".
Hier noch ein paar Geheimtipps:
Rollason Beta
Wittman "Little" Bonzo
Piel CP 80
Owl OR 71
Hanson "Sump'n Else" ( T-Leitwerk)
Bill Falcks "Rivets" (T-Leitwerk)
Falck Special (Flügel gepfeilt)
Cooney R3
Kelly FD-1S Smiddy's Firefly
NAC Team Invictus
Pogo Owl
Max Plan Busard

Grüße
Detlef

Franz Haas
12.04.2011, 00:55
Hallo Detlef.
Heute bin ich schon einen großen Schritt weitergekommen. Bis auf den Tank und die Hamsterbacke ist mein CLUB 30 Racer fertig.
Ich freue mich schon gewaltig auf die Löterei und Kupferrohr verbiegen.
Aber keine Angst, der nächste CLUB 30 Racer liegt schon fertig gefräst in den Startlöchern.
Ich bin mal gespannt, wann die ersten Baufotos der neuen CLUB 30 Piloten hier vorgestellt werden.
Bernd hat sich ja mächtig ins Zeug gelegt und schnitzt mächtig an seinem Racer.
Wer ist der Nächste, der mit Taten glänzt? Willi müsste ja auch noch einen nachlegen, oder?

Gruß, Franz

Bernd Langner
12.04.2011, 07:29
Morgen

Also bei der Pushy gibt es wohl einen Grundtyp den dann mehrere Leute unter anderen Namen eingesetzt haben. In meinen Übersichten habe ich dafür die Namen Pushy Cat ; Pushy Galore; Puffin und Texas Gem gefunden.
Willi es gibt aber noch zwei Typen die ebenfalls Heckmotor haben und zwar die L.I.T G1 und die Allen Baugh Grey Ghost. Sehr eigenwillige Creationen aber durchaus machbar.

Franz leider habe ich noch nichts fertig aber ich hoffe demnächst Zeit zu finden etwas fertig zu bekommen.Ansonsten hast du ja etwas fertiges in der Tüte:D

Gruß Bernd

Willi_S.
12.04.2011, 11:13
Hallo Bernd.

Ich habe mal ein wenig recherchiert:

Diese Flugzeuge mit dem Druckmotor stammen alle von Jim Miller aus San Antonio. Es gab wohl 3 unterschiedliche Konstruktionen, alle bei den Midgets bzw. in der Formula 1 eingesetzt. Alle zuerst vom Erbauer selbst, später dann von einigen anderen Piloten im Rennen geflogen. Daher einige verschiedene Lackierungen und Rüstzustände. Die JM-2 (mit Mantelschraube) existiert wohl nicht mehr, ist abgestürzt.

Es fing an mit der JM-1 „Texas Jem“, Renn-Nr. 73, über die JM-2 (Kennung N74M) mit Mantelschraube bis zur JM-3. Davon gab/gibt es wohl 2. Einmal besagte Pushy Galore (Renn-Nr. 89) und eben Pushy Cat mit der Renn-Nr. 14.

Hier einige Zitate vor allem aus Bildunterschriften. Ich habe keine Adressen, die müsst ihr euch selber ’rausuchen:
Jim Miller's exotic IF1 design, the JM-1 "Texas Gem," Race 73

Pushy Galore (Renn-Nr. 89) was a Miller JM-2 Special designed by air race legend Jim Miller of San Antonio. With its unusual configuration, its notoriety and success as a Formula One air racer

JM-2 c.1973 = 1pCmwM; 100hp Continental O-200-B pusher; span: 15'0" length: 19'0" load: 470# v: 235/200/74 range: 400. Very radical design with a shrouded prop in the tail, with parts of the circular shroud functioning as elevator and rudder. [N74M].

Here we see both Miller JM-3s together. "Pushy Cat" (Renn-Nr. 14) is on top battling Bruce Bohannon’s recently retired "Pushy Galore."

Franz Haas
13.04.2011, 11:42
Hallo
Hier mein flugfertiger Racer:
Spannweite 930mm
Profil: NACA 642_015 TRO
Tiefe 230mm
Wurzelrippe 28,1mm
Endrippe 13,1mm
Fluggewicht 805gr.
Motor OS Max FP 25
Auf den Fotos könnt ihr die Anlenkung erkennen und die Leinenverstellung.
Ein kompletter Bericht zu dem Racer ist in Arbeit.
Wir fertigen ab sofort von diesem Modell auch Bausätze an.

Allzeit stramme Leinen
Franz Haas :)

pefi
17.04.2011, 10:56
Hallo
Ich hätte da noch eine Frage zum Griff. Welchen Leinenabstand fliegt ihr?
Hallo Franz
steht der Preis schon fest.

Franz Haas
17.04.2011, 19:23
Hallo Pefi
Der Preis steht schon fest.
Zur Zeit habe ich 2 Cassutt Racer im Program. Rechteckflügel und Trapezflügel.
Und ab nächte Woche gibt es den Cosmic Wind Racer als Mitteldecker!! Ein wahrer Augenschmaus.
Anfragen bitte per E Mail.
Gruß, Franz632900632901

Gast_30958
21.04.2011, 08:45
Hallo,

hier eine interessante Internetseite mit verschiedenen Rennklassen und Regeln, eine Goodyear-Klasse ist auch dabei, aber etwas anders...

http://clamf.aerosports.net.au/categories/racing/racing.htm


Motorski

Willi_S.
21.04.2011, 14:52
Hallo.

Die Goodyear-Renner, die in dieser Übersicht gezeigt werden, war ursprünglich als Anfänger- oder Einsteiger-Klasse für das F2C-Teamrace gedacht. Es wurde in England "erfunden" und dann nach Europa und Australien "exportiert". Die Modelle sollen auch den großen Vorbildern der GOODYEAR-Racer entsprechen. Allerdings sind die Motoren auf 2,5 ccm limitiert. Es war Anfangs eine recht beliebte Klasse, aber als dann immer mehr "Experten" damit begannen, sich der Motore und auch der Modelle "anzunehmen", konnte der Durchschnitts-Fesselflieger da auch keinen Blumentopf mehr gewinnen. Heute sind die Engländer froh, wenn sie auf den Nats 6 bis 8 Starter in dieser Klasse haben.

Was unseren Gedanken bei der Club 30 Angelegenheit am nächsten kommt, sind die Renner der BENDIX-Klasse. Nur dürfen bei den Australiern alle Motoren bis 6 ccm Hubraum verwendet werden - auch "Rennmotore". Da liegt dann der Casus Knacksus, denn diese "Geschosse" sind nur noch von Spezialisten zu beherrschen. Genau das möchten wir ja verhindern!

An Pefi:

Der Abstand der Leinen am Griff ist nicht unbedingt "DAS" Kriterium um ein Rennmodell ruhig und sicher zu fliegen! Wenn die Mechanik von Segment, Schubstange und Höhenruder entsprechend unsensibel ausgelegt wird, dann kannst du auch einen "normalen" Griff wie etwa einen Combat-Griff verwenden. Also kurzer Abstand zwischen Segmentlagerung und Anlenkloch der Schubstange und möglichst langer Hebelarm am Ruderhorn des Höhenruders.
Wir verwenden bei MTR, Teamrace und jetzt auch Club 30 einen Griff, bei dem der Abstand der Leinen etwa 2 Finger breit ist. Also Mittel- und Ringfinger liegen zwischen den Leinen, Zeigefinger darüber und kleiner Finger unter der Leine. Je nach "Wurstfinger" kommt da ein Abstand von etwa 45 bis 60 mm zu Stande.

Die Auslegung des Modells spielt aber auch eine große Rolle, ob der Flieger sich ohne Mühen und ständiges Hingucken ruhig und sicher um den Kreis steuern laßt. Schwerpunktlage etwa 10 bis 20 mm hinter der Nasenleiste, Leinenführung nochmal 10 bis 20 mm dahinter. Mehr ist nicht notwendig, sonst schiebt das Modell im Flug zu sehr und das macht langsam! Solltest du Probleme beim Start haben, daß das Modell in den Kreis kommt, dann etwas mehr Blei in den Aussenflügel, das hilft beim Starten ungemein! Wichtig ist, daß das Modell sich ohne viele Steuerbewegungen auf geradem Kurs hält. Mann hat in der Mitte genug damit zu tun, den oder die anderen Piloten zu beobachten und aus dem weg zu gehen, da muß man nicht noch mit einem unstabilen und wibbeligen Modell kämpfen müssen. Das Modell muß auch schon mal eine Bewegung der Hand ab können, ohne gleich hektisch auf diesen ungewollten Ruderauschlag zu reagieren. Für drastische Änderungen der Flughöhe muß der Pilot eben auch drastisch steuern!

Den Schwerpunkt noch weiter nach vorne würde ich nicht empfehlen, denn dann fliegt das Modell noch besser geradeaus, aber es läßt sich bei der Landung nicht mehr abfangen. Das Höhenruder ist dann für diese Schwerpunktlage zu klein und plumbst dann einfach runter.

Schöne Grüße

Willi

Franz Haas
21.04.2011, 21:28
Hallo Pefi

So kann ein Griff aussehen.
Dieser hier ist zum Beispiel auch noch verstellbar. Das Teil in der Mitte ist einfach für enge Leinenführung gedacht. Da werden die beiden Leinen eingefädelt, damit diese eng vom Griff weggehen. Fachleute behaupten, das man so ca. einige km/h schneller wäre.

Gruß, Franz634758

Willi_S.
21.04.2011, 22:28
Hallo.

Diese "Zusammenfassung" der beiden Leinen nennt man 'Grouper' (aus dem englischen 'to group' - zusammenfassen). Sie dienen dazu, wie von Franz erwähnt, die Leinen eng beieinander zu halten. Das hat aber weniger etwas mit der Geschwindigkeit zu tun als vielmehr mit der "Betriebssicherheit" während eines Rennens. Vor allem bei F2C Teamracing sind diese Grouper ein absolutes MUSS, das wird jeder Mannschaftsrenn-Pilot bestätigen, der schon einmal mit nur einer Leine z.B am Ohr des Gegners eingefädelt hat! Das führt unweigerlich mindestens zu einem Abschalten des Motors und schlimmstenfalls zu einem starken Nicker nach unten mit nachfolgendem Einschlag oder einem halben Looping oder Steilkreis nach oben mit dem gleichen Ergebnis! Dieses Einfädeln einer Leine kommt in der Hitze eines Rennens öfter vor, als man glauben mag! Also das Zusammenhalten der Leine ist in der Praxis eine Sicherheitsmaßnahme, die man unbedingt durchführen sollte.
In den Regeln gibt es sogar Bestimmungen, die die maximale Länge der Grouper, also den Abstand vom Griff, festlegen. Dies hat man getan, um zu vermeiden, daß mit dem Grouper Schindluder getrieben wird in dem man mit einem sehr langen Grouper ja bewußt in die Leine des Gegners einfädeln könnte, um ihn zu behindern oder ihn zu stören, im schlimmsten Fall auch zum Absturz zu bringen. Ich glaube die maximale Länge liegt bei 30 cm, ich weiß es aber nicht genau. In der Praxis ist die Länge aber wesentlich kürzer - siehe Bild oben.

Gruß
Willi

Gast_30958
22.04.2011, 11:18
Hallo,

Die Erklärung bezüglich Funktion des Groupers ist ja einleuchtend; es gab aber vor langer Zeit (60er/70er Jahre) Bestrebungen, die beide Leinen mit „Fähnchen“ eng hintereinander im Flug zu führen, um den Gesamtwiderstand der Leinen zu senken. Das wurde dann sogar verboten, weil das tatsächlich zum Geschwindigkeitszuwachs führte. Es gab sogar Messungen, die einen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber zwei losen Leinen bestätigten.
Eigentlich sollte man die minimale/maximale Länge des Groupers mit in die Regeln aufnehmen. Außerdem stellt sich noch die Frage nach dem Leinenabstand am Tragflügel. In den letzten Tagen habe ich mich mit der Konstruktion des Cassutt Racers beschäftigt, bei einem Maßstab von 1:5 ergibt sich eine Spannweite von 906 mm und eine Tragflügelfläche von knapp 25 dm². Das passt auch gut zu einem 5 cm³ Motor.
Schade, dass man in den Regeln den Maßstab als Orientierungsmarke nicht festgelegt hat.
Wo wird an dem abgebildeten Griff die Sicherheitsschlaufe befestigt?

Gruß

Motorski

Franz Haas
22.04.2011, 15:22
Hallo
Da wir ja die mindest Flügelfläche angegeben haben, ergibt sich ja automatisch eine gegebene Größe des Modells.Außerdem ist mehrfach darauf hingewiesen worden, dass es sich um eine Klasse für Sportpiloten handelt. Geben wir doch bitte den " Normalos" die Chance, mit dem vorhandenen Wissen ein tolles Modell zu bauen, ohne so strenge Regeln mit dem Maßstab. Es kann jeder so bauen, wie er möchte. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit einen Full Scale Modell am Wettbewerb teilnimmt, oder einem fast Semiscale Modell erscheint. Wichtig ist doch, dass die wenigen Regeln eingehalten werden!
Die Sicherheitsschlaufe wird von unten geschraubt ( ist meiner, da wechsele ich gerne die Farben).
Allzeit stramme Leinen
Franz :)

Gast_30958
22.04.2011, 16:55
Mahlzeit,

von Scale Modellen war auch nicht die Rede, sondern von einer Orientierungsmarke, den Maßstab. Jeder, der ein solches Flugmodell selbst konstruieren möchte, wird von alleine auf einen Maßstab von 1:5 bis 1:6 kommen, denn das ist der einfachste Weg, bestimmte Hauptabmessungen von einem Vorbildflugzeug auf das gewünschte Flugmodell zu übertragen.

Gruß

Motorski

Franz Haas
22.04.2011, 17:24
Hallo
Also in etwa stimmt der Maßstab von 1:5 bei dem Cassutt. Es ist doch auch entscheident, mit welchem Profil und Geometrie man einen Clubracer bauen möchte. Alberto Parra hat einen ganz wunderbaren Plan für einen Cubracer gezeichnet. Mit diesem wirklich pfeilschellen Modell hat man einen wunderbaren Anhaltspunkt, wie groß man sein Modell planen sollte. Hier wurde auch außerdem darauf hingewiesen, das man auch leicht bauen sollte. Ich finde es ganz wichtig, dass es auch Modellbauer gibt, die so gewissenhaft an das Clubracer Projekt rangehen und wirklich bis ins kleinste Ihr Projekt planen. Ich bin ja mal auf die ersten Bilder gespannt, was den Bau des Modells angeht. Welches Modell ist denn genau geplant?
Ein kleiner Tip: Bei der Konstruktion des Fahrwerkes sollte man dieses in jedem Fall vor der Nasenleiste anbringen. Bei meinen Konstruktionen befindet sich das Fahrwerk genau 44mm vor der Nasenleiste. Als Radgröße sollte man auch ab 45mm einplanen, damit man gut starten und landen kann. Viel Erfolg bei der Konstruktion des CLUB Renners.

Allzeit stramme Leinen

Franz

Gast_30958
22.04.2011, 18:16
Hallo,

geplant ist der Cassutt Racer aus den 50ern mit Schalenrumpf mit Spannten, ähnlich wie das Vorbild. Im Internet gibt es zu diesem Original-Flieger auch Drei-Seiten-Skizzen, die braucht man nur auf die gewünschte Größe (1:5) ausdrucken und schon ist man "fast" fertig, bis auf den Motoreinbau (hängend), etc. Den Tragflügel könnte man auch als Schale aus 0,4 mm Birkensperrholz bauen, das Original wurde ähnlich gebaut...(Gewicht?). Die Leinen kommen natürlich in den Flügel hinein, ist ja auch ein schicker Mitteldecker...
Zunächst kommt das Zeug in 3D CAD, das kann dauern...

Gruß

Motorski

Gerrit Voet
23.04.2011, 11:02
Hallo,
kommt die Zlin X!!! auch in Frage?
0026641.jpg (77,5 KB)
RS_Z-XII_Z-XIII_cover_h.jpg (98,5 KB)

Gast_30958
23.04.2011, 11:50
Hallo,

das ist eine schöne Maschine; ich hätte nichts dagegen, wenn man sie in den Club 30 mit aufnehmen würde, von dieser Sorte schöner klassischer Renner gibt es noch sehr viele.
Nach den Regeln sollen ja nur die Goodyear- und Formula One -Flieger verwendet werden, da es ja nur eine handvoll Leute gibt, die hier mitmachen wollen, sollte man das nicht so eng auslegen, wo bleibt da der Spaß? Mal abwarten, wie das hier ankommt...

Gruß

Motorski

Franz Haas
23.04.2011, 16:12
Hallo Gerrit
Leider passt dieses tolle Objekt nicht in unsere Klasse. Es heist doch ganz einfach die kleinen Formel 1 Racer als Objekt der Begierde ins Auge zu fassen. Von diesem Weg geht aber auch gar nichts ab. Es wäre doch ein absoluter Stilbruch! Dat wird nix. Auch wenn es der ein oder andere gerne hätte. Denkt doch bitte an die R E G E L N ! Erst schreit alles nach irgendwelchen Regeln, dann schmeißt man alles wieder hin??
Muß ich das verstehen? Gerrit, war nicht gegen dich gerichtet. Bleibt doch bitte sachlich, wenn wir schon in über 80 Antworten eingehend unsere Modelle dargestellt haben.
Man hat doch die Möglichkeit aus mehreren hundert Vorbildern das richtige rauszupicken. Ist doch gar nicht schwer, oder?

Frohe Ostern, Franz;)

Gast_30958
23.04.2011, 18:18
Habe mich in der Zwischenzeit mit geeigneten Triebwerken beschäftigt; da der Enya SS 30 in Deutschland nicht erhältlich ist, werde ich auf den OS 25 LA-S setzen, davon habe ich zum Glück noch zwei neue auf Lager...(Graukopf). Der ist zwar etwas schwächer, dafür aber kompakter gebaut und passt gut in den Cassutt Racer (1:5). Hier ein Vergleich:

O.S. Max 25LA-S 0,6 bhp bei 15000 RPM 185,5 G
ENYA SS25S 0,65 hp bei 16000 RPM 210,0 G
ENYA SS30S 0,75 hp bei 16000 RPM 195,0 G

Die Enya Motoren sind klar im Vorteil, was die Leistung und Drehzahlen angeht, aber mit einer guten Aerodynamik dürfte der OS da auch mithalten...
Da ich noch ein gutes Dutzend Holzluftschrauben auf Vorrat habe, stellt sich die Frage, ob man denn eine Holzluftschraube einetzen darf? Am liebsten würde ich mir meine eigene „Renn-Latte“ schnitzen, das habe ich bereits als Jugendlicher mit 13 Jahren gelernt...
Den Schalldämpfer würde ich auch am liebsten selbst aus Zigarrenhülsen herstellen, von den schweren Hersteller-Gußklumpen halte ich nicht viel.

Gruß

Motorski

Franz Haas
23.04.2011, 19:00
So langsam verstehe ich die Welt nicht mehr!
Wir haben doch die R E G E L N genauestens hier veröffentlicht.
Auch die Propeller wurden doch angesprochen. Es kann ja sein, dass man so eine Kleinigkeit einfach überlesen hat. Also noch mal: KEINE GFK Propeller, KEINE CFK Propeller, KEINE HOLZ Propeller, N U R Handelsübliche preiswerte Kunststoff ( Plastik) Propeller. Und B I T T E keine Disskussion über den INHALT der verschiedenen Propeller mit ihren Inhalten.
Dies ist K E I N E EXPERTEN Klasse und soll es auch N I E werden.
Mittlerweile hat sich eine schon große Gruppe an CLUB 30 Piloten gebildet, die alle Ihre Modelle im Bau haben. Ich freue mich schon wie ein Schneekönig auf den Renner von Bernd Langner. Hut ab vor Deiner Leistung, Bernd. Genau so soll es sein! Net Schwätze - Schaffe. gell?

Frohe Ostern, Franz

Gast_30958
23.04.2011, 19:20
Zitat:
"Net Schwätze - Schaffe. gell?"
Ich steige hier aus.
*** Edit Forenregel 1.1 ***

Motorski

Franz Haas
23.04.2011, 20:13
also so eine Antwort in diesem Forum ist ein Schlag ins Gesicht, mein Herr.
Wie kann man öffentlich nur so bösartig und gemein sein!
Hier geht es um eine tolle Einsteiger - Klasse!
Mit allen Regeln und Hinweisen.

Was soll so eine Bemerkung?

Franz

Bernd Langner
23.04.2011, 20:46
Hallo

Ich Frage mich warum hier über etwas diskutiert wird was in den Regeln festgeschrieben ist.
Detlef hat doch alles haarklein aufgeführt. Man sollte die Klasse nicht unnötg zerreden bevor sie überhaupt gestartet ist. Etliche Leute bemühen sich hier etwas für Einsteiger zu schaffen um mit Material von der Stange Fesselflug zu betreiben.

Und denkt daran morgen ist Ostern

Gruß Bernd

Detlef Karrasch
23.04.2011, 22:12
Hallo,

das Regelwerk unserer Club 30-Klasse ist im wesentlichen der in Spanien mit Erfolg geflogenen Carreras 30 Klasse entliehen.

Unsere Klasse ist etwas vereinfacht, z.B. ist keine Motorabschaltung vorgesehen, wir haben nicht den Nitro-Anteil im Sprit reglementiert, wir haben keine Mindestleinenstärke vorgeschrieben, es ist kein sichtbarer Pilotenkopf vorgeschrieben, wir verzichten auf Tankstopps, wir begrenzen den Hubraum auf max. 5cm3 (in Spanien bis 6cm3 erlaubt, ich möchte aber nicht den Mördermotor OS FP 35 im Rennen haben).

Damit ist ein leichter Einstieg möglich, es können vorhandene Materialien wie Leinen, Griffe, Treibstoff, Plastikprops und alle auch älteren gleitgelagerten Motoren bis 5cm3 verwendet werden.

Damit unser Rennen einen gewissen Stil bekommt, sind ausschließlich Nachbildungen von Formula One und Goodjear - Racern nach WK2 zugelassen, also auch keine Fessel-Tragschrauber, keine Fessel-Zeppeline, keine Formula One Fessel-Rennautos, Nachfragen sind zwecklos!

Erfahrungsgemäß wird nicht unbedingt gewinnen, wer den stärksten Motor hat, sondern wer ihn optimal eingestellt und schnell gestartet bekommt, die optimale Propellergröße einsetzt, wessen Modell eine gute Aerodynamik hat und wer die 50 Runden schafft!

Ich selbst baue gerade den dritten, nicht mehr benötigten Kunstflugtrainer aus dem Keller zu einer Cosmic Wind um, die Flügel wurden gestutzt, Leitwerkskonturen geändert, Rumpfform geändert, muß nur noch neu lackiert werden.

Macht Spaß und ich freue mich schon riesig auf das erste Rennen, dabei sein ist alles!

Frohe Ostern
Detlef

Gerrit Voet
23.04.2011, 22:34
morgen ist Ostern? müssen wir ein Lamm opfern?
Bitte bewetet meinen Beitrag über die Zlin nicht über, es war nur eine Frage und sollte nicht irgendwelche Regeln in Frage stellen. Ick kenne weder die Cassuatt Klasse noch die Good Year. Die Namen der Flugzeuge kann man im Net erfahren, schön wären Bilder. Der Franz ist da sehr engagiert, seine Bilder sprechen für sich. Als Fesselflug Neuling, der den Franz kennengelernt hat, denke ich, dass man mit den Modellen vom Franz bestens bedient ist. Die Idee mit der Zlin kam mir als ich nach hübschen Fliegern im Net gesucht habe. Nicht mehr und nicht weniger.
Sehr wohl kenne ich die Eigenschaft, dass anfangs einfache Projekte ein Eigenleben entwickeln und dann über das Ziel hinausschiessen. Das zu begrenzen hat man sich hier auf die Fahnen geschrieben. In meinen Augen verdient das Respekt, weil das zulässt, dass man hier mitfliegen kann ohne ruinöse Investitionen zu tätigen. Der Gedanke ist nicht weit weg von dem, was Graupner damals mit dem UHU Wetbewerb ins Leben gerufen hat und das war doch auch eine gute Aktion.
Obwohl ich davon überzeugt bin, das sich schon jetzt Leute Gedanken machen, wie man Höchstleistungsmotoren auf Bronzelager umbaut und Nemisisen in KFK erstellt. Aber so ist es nun mal. Das bessere ist der Feind des guten.
Gruss
Gerrit

Franz Haas
23.04.2011, 23:26
Hallo an alle Club30 Piloten und die, die es werden wollen.

Detlef hat es auf den Punkt gebracht! Damit ist doch alles gesagt, Vor allen Dingen - DABEI SEIN IST ALLES!
Lieber Gerrit: das ich jetzt schamrot werde, ist Dir doch wohl klar. Keine Angst, alles was Du so vorgebracht hast zeigt doch wie sehr du dich auf diese Klasse freust. Ich habe dich als sehr feinfühligen Menschen kennengelernt, der darüber hinaus gewaltig von dem Fesselflug Bazillus befallen ist. Wir werden bestimmt viele schöne Rennen zusammen fliegen können.
Wie heist es so schön? Genial einfach = einfach Genial. :D

Frohes Osterfest an alle,
Franz

Detlef Karrasch
23.04.2011, 23:32
Hallo Gerrit,

schau mal zum Appetit holen : http://www.ties.or.jp/asstbird/Reno05/
Jahrgänge anklicken, Bilder vergrößern durch anklicken.

Umgebaute Motoren sind nicht zugelassen, die Regeln besagen, daß keine Änderungen außer am Vergaser erlaubt sind.

Gruß
Detlef

Gerrit Voet
24.04.2011, 00:39
Hallo Franz,
kein Grund rot zu werden, Du bist scheinbar der einzige, der bis jetzt was auf die Beine gestellt hat. Auf die Klasse freue ich mich natürlich, allerdings drehe ich erst noch mit meinem Koala meine Runden. Ich stelle es mir jedoch schwierig vor, mit mehreren Piloten im Kreis zu stehn. Vielmehr freue ich mich aber darauf mal einer Veranstaltung beizuwohnen, bei der mehr abgeht als ich von Fesselflug aus meiner Jugend kenne.
hallo Detlef,
schöne Seite, danke.
frohe Ostern
Gerrit

Franz Haas
24.04.2011, 01:03
Hallo Gerrit
Das stimmt ja nicht so ganz. Detlef hat als erster die Club 30 Renner gebaut und auch fertig gehabt. Meine Modelle haben mich ganz schön gefordert. Mit Detlefs Hilfe und sehr vielen Ratschlägen sind meine Flieger erst das geworden, was diese jetzt sind!
An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst bei Detlef bedanken.
Ich hatte halt als " gezwungener" erster mein Modell hier vorgestellt.
Detlef hatte damals die Idee von der Club 30 Klasse. Willi und meine Wenigkeit waren schnell Feuer und Flamme. Und schwupp - unsere Modelle waren gefertigt! ( hat natürlich alles etwas länger gedauert, weil gut überlegt, gesucht, gefunden und gebaut )
Da mich der CLUB 30 Bazillus voll erwicht hat, werden noch so einige Modelle folgen.

Franz:)

Franz Haas
24.04.2011, 01:18
Club 30 Renner
Im Bild erkennt man meinen gelb/ silbernen. Die anderen Modelle sind alle von Detlef.
Die Cosmic Wind von Willi folgt noch ( Lack ist noch feucht)
Wolfgangs Renner werden bestimmt auch noch vorgestellt.
Wollte damit klarstellen, das Detlef der erste war.
635668
Gruß, Franz

SHOESTRING
24.04.2011, 06:53
Hallo,

das Regelwerk unserer Club 30-Klasse ist im wesentlichen der in Spanien mit Erfolg geflogenen Carreras 30 Klasse entliehen.

Unsere Klasse ist etwas vereinfacht, z.B. ist keine Motorabschaltung vorgesehen, wir haben nicht den Nitro-Anteil im Sprit reglementiert, wir haben keine Mindestleinenstärke vorgeschrieben, es ist kein sichtbarer Pilotenkopf vorgeschrieben, wir verzichten auf Tankstopps, wir begrenzen den Hubraum auf max. 5cm3 (in Spanien bis 6cm3 erlaubt, ich möchte aber nicht den Mördermotor OS FP 35 im Rennen haben).

Damit ist ein leichter Einstieg möglich, es können vorhandene Materialien wie Leinen, Griffe, Treibstoff, Plastikprops und alle auch älteren gleitgelagerten Motoren bis 5cm3 verwendet werden.

Damit unser Rennen einen gewissen Stil bekommt, sind ausschließlich Nachbildungen von Formula One und Goodjear - Racern nach WK2 zugelassen, also auch keine Fessel-Tragschrauber, keine Fessel-Zeppeline, keine Formula One Fessel-Rennautos, Nachfragen sind zwecklos!

Erfahrungsgemäß wird nicht unbedingt gewinnen, wer den stärksten Motor hat, sondern wer ihn optimal eingestellt und schnell gestartet bekommt, die optimale Propellergröße einsetzt, wessen Modell eine gute Aerodynamik hat und wer die 50 Runden schafft!

Ich selbst baue gerade den dritten, nicht mehr benötigten Kunstflugtrainer aus dem Keller zu einer Cosmic Wind um, die Flügel wurden gestutzt, Leitwerkskonturen geändert, Rumpfform geändert, muß nur noch neu lackiert werden.

Macht Spaß und ich freue mich schon riesig auf das erste Rennen, dabei sein ist alles!

Frohe Ostern
Detlef

Hallo Detlef ,

hier zum Vergleich die spanischen Club 30 Regeln

Racing formula 30

- Models will be scale or semi scale (fuselage or profil) of real air planes used for Races. Permited cover engine and tank, maintaining original apperance.
- If original airplane has cowling, should be include to both sides if fuselage model. In case of profile models, could be included only one side.
- Engines up to 5,5 cc (.35) diesel or glow, without ball bearings (plane bearings, as Enya SS30, SS25, OS FP-LA 25, etc.)
- Mandatory Original silencer, with no modifications. It could be sustitute with another silencer but not less than 40 cc inside volume and exhaust hole of 7,5 mm maximum diameter. Maximum noise 85db measured at 3 mts.
- Modifications of engines Forbiden. Only permited modifications at ventury or carburetor. Rest of engine will be original.
- Two 35 mm minimum wheels on landing gear.
- Propeller nylon commercial. Glass fiber, carbon or metalic props forbiden. (normally 9x8 APC for Enya SS30)
- Stop sytem is necesary (we use speed type ucranian type, but you can use home made systems)
- Fuel only 5% maximum of nitromethane. Recomended 20% Castor oil minimum.
- Tank fill. Forbiden pressure systems. Can be used a simple valve in tank for fill.
- MODEL
- Fuselage 12 mm thickness minimum. Height minimum 120 mm. Transparent canopy or painted with a visible pilot head.
- Wing maximum profil thickness 28 mm (center wing) and 10 mm minimum. Minimum surface (wing and stabilizer) 20 dm2
- Tank máximum capacity 40 cm3
- Lenght of lines 18 m. axis model to axis handle. 0.38 mm thick (.015 inch)
- Mandatory helmet for pitman
START
- SIMULTANEOUS, 3 models at time; Visual signals (flags) 15 sec to start, 5 sec to start, 5 sec countdown, and SIMULTANEOUS START, all models at time.
- 100 laps Heats and 100 laps final.

"Happy Easter Grüße"
v. Alberto + Peter

Detlef Karrasch
24.04.2011, 09:03
Hallo Peter,

Alberto hat mir freundlicherweise Ende vorigen Jahres die spanischen Regeln übermittelt.
Ich habe sie etwas vereinfacht, da unsere Interessenten noch nicht die Erfahrung haben wie die spanischen Fesselflug-Freunde.

Unsere Modelle sind jedoch durch Einbau einer Motorabschaltung und Verwendung einer 0,38 mm Litze sowie Aufmalen eines Pilotenkopfes (unsinnig bei im Originalflugzeug schwarz getönten Kabinenhauben) durchaus auch in Spanien einsetzbar!

Viele Grüße, auch an Alberto

Detlef

Bernd Langner
24.04.2011, 10:43
Morgen Leute

Stichwort Alberto. Gestern sind meine Teile von Alberto gekommen. Dazu muss man sagen das Alberto ein sehr schönes Sortiment an Fesselflugartikeln hat. Besonders Lobenswert das er die Enyamotoren im Programm hat und auch Ersatzteile liefern kann.
Somit konnte ich meinen Enya SS30 den ich für 16 Euro bei Ebay ersteigert haben komplettieren zu einem Fesselflugmotor.

635699

Und der Motor von der anderen Seite

635704

Alberto hatte sowohl das Venturi als auch die Düsennadel mit Düsenstock am Lager. Ebenso die Propmutter mit Druckscheibe wobei er mir gleich zwei dabei gelegt hat.Der Motor wiegt so wie auf dem Bild jetzt 250 Gramm übrigens der Dämpfer ist auch Neu und kommt ebenfalls von Alberto.

Passend für meinen Renner habe ich mir auch Alufahrwerksbeine bei Ihm bestellt.

635705

Das Fahrwerk wiegt 58 Gramm wobei die Fertigungsqualität spitze ist sogar mit Bohrungen für Achse Radschuh und Rumpfbefestigung.

635706

Damit habe ich jetzt alles zusammen und kann von der Planung zur Bauphase schreiten.Peter wenn du Alberto mal triffst grüße Ihn auch von mir. Detlef ich habe mir bei Alberto bei der Bestellung auch gleich einen Leinensatz mit 0,38mm bestellt. Der Satz ist doch einiges günstiger wie der in Deutschland erhältliche.

Gruß Bernd

SHOESTRING
24.04.2011, 11:29
Morgen Leute

Stichwort Alberto. Gestern sind meine Teile von Alberto gekommen. Dazu muss man sagen das Alberto ein sehr schönes Sortiment an Fesselflugartikeln hat. Besonders Lobenswert das er die Enyamotoren im Programm hat und auch Ersatzteile liefern kann.
Somit konnte ich meinen Enya SS30 den ich für 16 Euro bei Ebay ersteigert haben komplettieren zu einem Fesselflugmotor.

635699

Und der Motor von der anderen Seite

635704

Alberto hatte sowohl das Venturi als auch die Düsennadel mit Düsenstock am Lager. Ebenso die Propmutter mit Druckscheibe wobei er mir gleich zwei dabei gelegt hat.Der Motor wiegt so wie auf dem Bild jetzt 250 Gramm übrigens der Dämpfer ist auch Neu und kommt ebenfalls von Alberto.

Passend für meinen Renner habe ich mir auch Alufahrwerksbeine bei Ihm bestellt.

635705

Das Fahrwerk wiegt 58 Gramm wobei die Fertigungsqualität spitze ist sogar mit Bohrungen für Achse Radschuh und Rumpfbefestigung.

635706

Damit habe ich jetzt alles zusammen und kann von der Planung zur Bauphase schreiten.Peter wenn du Alberto mal triffst grüße Ihn auch von mir. Detlef ich habe mir bei Alberto bei der Bestellung auch gleich einen Leinensatz mit 0,38mm bestellt. Der Satz ist doch einiges günstiger wir der in Deutschland erhältliche.

Gruß Bernd

Hallo Bernd ,

Dein Enya ist nun ein "Super Motor" zum absoluten SUUUPER Schnäppchenpreis.
Geht es noch billiger ? , kaum.
Alberto treffe ich (wg. Detlef und Bernd Grüße) vom 6.-10.Juli in Barcelona zum
Vuelo Circular Nacional , VCN 2011.
Ganz leise Buschtrommeln haben mir verraten,
dass A. mit Gattin plant,
Axel´s Lassogeier-Zirkus zu besuchen .
Im Handgepäck ein "Fesselflug-Exot".
S. a. youtube

http://www.youtube.com/watch?v=4jc1vFXVW_Y

Osterhasi - Gruß
Peter

Control Liner
24.04.2011, 12:26
Hallo Zusammen,

da ich dieses hier von Anfang an mit lese muß ich heute auch mal was dazu sagen.Anfangs lass sich das sehr Interessant und ich dachte das hat was.Heute muß ich sagen dies wird genauso ein Flop wie die MINISPEED Klasse die 2006 mit einen ebenso großen Interesse ins Leben gerufen wurde.

Und was ist heute mit dieser Klasse. NICHTS mehr!

2006 haben sich ettliche Leute die Finger wundgeschrieben um Regel aufzustellen,sich bemüht Wettbewerbe zu Organisieren,und Modelle zu Bauen.Und was haben wir heute noch von dieser Klasse.Ich glaube es gab auch nur einen einzigen Wettbewerb in dieser Klasse und dieser fand damals im Rahmen des 1.Niedersachsen Pokals in Goldenstedt statt.Und dort waren glaube ich 8.MINISPEEDER anwesend.Die Leute die die Klasse ins Leben gerufen haben wie Peter Gründel und Heinz Pollmann wurden am Anfang mit Mitmachbekundungen Überheuft von denen heute keiner mehr nur ein MINISPEED Modell besitzen.

Wie heißt es so schön ; Geboren um zu Sterben.

111 Beiträge zu diesem Thema können vieles zerreden.Ich kann mir vorstellen das das viele schon jetzt Abschreckt sich dieser Klasse anzunehmen da diese jetzt schon wieder viel zu komplex ist.
Und mal ganz Ehrlich was ist der Reitz dieser Klasse, wer am schnellsten 50 Runden schafft.Das hatten wir doch irgendwie schon mal.Das mit den Modellen ist doch wie bei OLDTime Stund.Es gibt mittlerweile soviele Fesselflugklassen die alle irgend einen Reitz erfüllen nein es muß das Rad(Fesselflugklasse) neu erfunden werden.Es muß ja nicht unbedingt FAI geflogen werden aber die anderen Sportklassen sind doch nun schon vorhanden.Und soviele Fesselflieger gibs nicht das diese in den anderen Klassen keinen Platz mehr haben.
Oder hab ich was verpasst.

Ich bin mal gespannt was aus dieser Klasse in einem Jahr wenn ich aus den Staaten zurück komme geworden ist.Hoffe das Beste!

Wünsche allen Frohe Ostern.

Greeting Veith

Detlef Karrasch
24.04.2011, 14:43
Hallo Veith,

wir haben in Deutschland das Problem im Fesselflugbereich, daß es fast nur Spezialisten gibt, die nur an sich selbst denken und nur ihr eigenes Können zur Schau stellen möchten.
Dabei gibt es durchaus Interessenten, die gerne mitfliegen würden, aber einfach nicht das Talent zu Kunstflugfiguren und Rückenflug besitzen.

Das zweite Problem sind die hubraumschwachen, hochgezüchteten, unheimlich agressiv-lauten Rennmotoren, die im Teamrace, bei der Fuchsjagd und mittlerweile auch im Miniteamrace eingesetzt werden. Das kommt vor allem bei Außenstehenden nicht gut an und schadet dem Fesselflug sehr. Diese Klassen sind außerdem nur etwas für absolute Könner.

Auch wenn ich mich wiederhole:
In unserer Club 30 Klasse wird noch lange nicht der Schnellste gewinnen.
Modelle, die durch angenehmen Sound, erreichbar durch gute Schalldämpfung, evtl. Nachschalldämpfer, leise Luftschraube, moderate Motordrehzahl etc. auffallen, erhalten einen fetten Zeitbonus, ebenso wie ordentlich und nett gemachte Flieger.

Dadurch, daß 50 Runden mit einem kleinen Tankinhalt ohne Stopp geflogen werden müssen, werden Speedjunkies mit dicken Motoren, großen Vergaseröffnungen und hohem Nitroanteil ohnehin nicht zum Zuge kommen.

Teilnehmer, die nur an Speed denken, und nicht an die Freude am gemeinsamen Fliegen, sollten sich also anders orientieren.

Ich bin kein Hellseher und weiß auch nicht, wie sich diese Klasse entwickelt, aber die Aussichten sind nicht schlecht.

Vielen Dank, daß Du das Beste hoffst, ich hoffe es auch!

Gruß
Detlef

Franz Haas
04.05.2011, 18:24
Endlich ist es fast so weit: meine neue COSMIC WIND ist fast Rohbaufertig.
In den letzten Wochen war ich für unsere Kunden ganz schön im Balsawahn.
Zwichendurch habe ich mir hier und da ein paar Minuten abgezweigt, um unsere COSMIC weiterzubauen.
Was soll ich sagen? Schaut doch selbst und sagt mir Eure Meinung.

Gruß, Franzel :)

SHOESTRING
05.05.2011, 05:46
Endlich ist es fast so weit: meine neue COSMIC WIND ist fast Rohbaufertig.
In den letzten Wochen war ich für unsere Kunden ganz schön im Balsawahn.
Zwichendurch habe ich mir hier und da ein paar Minuten abgezweigt, um unsere COSMIC weiterzubauen.
Was soll ich sagen? Schaut doch selbst und sagt mir Eure Meinung.

Gruß, Franzel :)

Hallo Franzel ,

Mein Kompliment Franzel , wirklich ein naked beauty Cosmic-Wind Flieger.
Zu meiner Konfusion kann ich keine Steuerseile o. Drähte finden .
Werden diese später rein oder drangelötet ?.
Etwa neuer Club .30 Racing Freiflieger ? eher nicht, oder doch ?.

Gruß Peter

Franz Haas
05.05.2011, 07:42
Hallo Peter
Die Steuerseile werden erst nach dem Finish angebracht. Da meine Modelle für Einsteiger bzw. Sportpiloten konstruiert sind, wird die gesamte Anlenkung frei zugänglich von unten angebaut. Siehe Fotos.

Gruß, Franz640602640603640604

SHOESTRING
07.05.2011, 05:46
Hallo Peter
Die Steuerseile werden erst nach dem Finish angebracht. Da meine Modelle für Einsteiger bzw. Sportpiloten konstruiert sind, wird die gesamte Anlenkung frei zugänglich von unten angebaut. Siehe Fotos.

Gruß, Franz640602640603640604

Hallo,

vielen Dank Franz jetzt habe ich ein Bild.
Mein Tipp aus meinem Erfahrungsnähkästchen.

BITTE austausch der Baumarkt-Butterschrauben gegen Schrauben der Din Norm 8.8 . o. 10.3 .
Eisenschrauben können sich bei Last verbiegen.
Auch die Verwendung von Unterlagscheiben und Sicherungsmuttern mit Nylonring
kann ich nur Empfehlen.
Der Motor produziert trotz perfekter Prop-balance "bad Vibrations" ,
die ALLES losschütteln ,was zu lösen geht.
Für den Alu Winkel verwende ich nur "gezogenes" Alu L Profil.
90 Grad gebogenes Alu kann leicht brechen.

Möchtest Du während des Flugs beobachten ,
wie sich bei deinem Flieger Schrauben und Muttern davonmachen ?,
SIICHER NICHT !.
Alles schon "LIVE" erste Reihe gesehen und Mitgefühlt.

Gruß Peter

Franz Haas
07.05.2011, 08:16
Hallo Peter

Das sind supergute Tips für unsere Club 30 Piloten!
Also das ist so: der Winkel für das Segment ist bei mir aus Stahl. Das Steuersegment ist in einem Messing Gleitlager gelagert. Wie du ja siehst, war in diesem Baustadium nur das eigentliche Segment zu sehen. Nach der Komplettierung kommen natürlich auch überall die guten Stopmuttern drauf.
Ich werde heute mal ein Bild von dem Segment einstellen, damit man erkennt wie genial die Lagerung gelöst ist. Absolut Spielfrei,Superfest, nicht mehr zu vergleichen mit den Teilen von dem Hersteller Bro.....! Wir wollen halt als fast einziger Hersteller von Fesselflugmodellen Made in Germany gute Qualität liefern. Leider können wir da auch die Preise aus Fernost in keinem Fall übernehmen. Da muß man schon ehrlich sein und Äpfel mit Äpfel vergleichen.

Allzeit stramme Leinen
Franzel ;)

Franz Haas
07.05.2011, 10:10
Hallo Peter
Ich habe mal versucht durch die Fotos zu verdeutlichen, wie unsere Segmente aufgebaut sind.
Falls du dazu noch Fragen hast, dann raus damit.

Gruß, Franz641623641624641625

SHOESTRING
11.05.2011, 08:55
Hallo Peter
Ich habe mal versucht durch die Fotos zu verdeutlichen, wie unsere Segmente aufgebaut sind.
Falls du dazu noch Fragen hast, dann raus damit.

Gruß, Franz641623641624641625

SUUUPER Franz passt !

Ich bin sprachlos ?.
Mit Pass Scheiben und Messingbüchse passt alles perfekt und spielfrei zusammen.

So sollet sin Jeck !,
in Rheinisch-Kölsch-Dialekt.

Gute Schraubverbindungen sind eine gute Lebensversicherung.

Gruß Peter

Franz Haas
11.05.2011, 12:56
Hallo peter

Jetzt werde ich meine alten Tage auch noch rot im Gesicht :D
Mal sehen, was du zu unserer neuen COSMIC Wind sagst. Heute ist endlich der Lack ( lila metallic) eingetroffen. Das heist mal wieder die Airbrush schappen und kräftig rumsauen.
In diesen Renner kommt natürlich wieder die Leinenverstellung a la Franz Haas rein, das gute Steuersegment, ( wie in fast allen von meinen Bausätzen) und NADÜRLISCH die selbst geplotteten Schriftzüge.
Ich freue mich schon wie ein Schneekönig auf die ersten Rennen. Ich werde versuchen von diesem Event ein gutes Video zu drehen, damit wir viele CLUB 30 Piloten in unsere Reihen bekommen. Detlef hat schon eine ganze Armada an Rennern gebaut, die bei Bedarf an den jeweiligen Piloten " ausgeliehen" werden können. Meine Renner können selbstverständlich auch " getestet " werden.

Gruß, Franzel aus Bärschheim:)

SHOESTRING
11.05.2011, 22:12
Hallo peter

Jetzt werde ich meine alten Tage auch noch rot im Gesicht :D
Mal sehen, was du zu unserer neuen COSMIC Wind sagst. Heute ist endlich der Lack ( lila metallic) eingetroffen. Das heist mal wieder die Airbrush schappen und kräftig rumsauen.
In diesen Renner kommt natürlich wieder die Leinenverstellung a la Franz Haas rein, das gute Steuersegment, ( wie in fast allen von meinen Bausätzen) und NADÜRLISCH die selbst geplotteten Schriftzüge.
Ich freue mich schon wie ein Schneekönig auf die ersten Rennen. Ich werde versuchen von diesem Event ein gutes Video zu drehen, damit wir viele CLUB 30 Piloten in unsere Reihen bekommen. Detlef hat schon eine ganze Armada an Rennern gebaut, die bei Bedarf an den jeweiligen Piloten " ausgeliehen" werden können. Meine Renner können selbstverständlich auch " getestet " werden.

Gruß, Franzel aus Bärschheim:)

Hallo Franz ,

"Normalos" werden normal nicht rot im Gesicht ,
es sei,
sie heißen "FranziA " und stehen kurz vorm Jungferneinflug ?
Glaube mir
deine Gesichtsröte ist ein leichter Sonnenbrand vom Flugplatz Wochenende.

Du hast den Schrauben-Muttern-"Bock" NICHT abgeschossen und
wie ich sehe ,ziehen lassen.
Sehr gut.
Vertrau den 8.8 oder 10.3 "Böcken",
die halten was sie versprechen.

Habt Ihr "MILKA"- Schoko als Sponsor gewonnen ?

Auch bis Karkens
Gruß
Peter

Franz Haas
12.05.2011, 00:26
Hallo Peter

Das wäre toll mit dem Sponsor! Jetzt hat meine COSMIC WIND ihren Namen weg!
Heute war ich in Karken mit Willi ein paar Runden drehen. Schau mal bei Fesselflug.eu unter Kunstflug - Einsteigermodell - Powerlocke. Ups, da war doch was? :D

Sonntag morgen ist es mit den CLUB 30 Rennern so weit. Hab heute schon mal den Rasen gebügelt??????

Gruß, Franzel ;)

SHOESTRING
12.05.2011, 07:43
Hallo Peter

Das wäre toll mit dem Sponsor! Jetzt hat meine COSMIC WIND ihren Namen weg!
Heute war ich in Karken mit Willi ein paar Runden drehen. Schau mal bei Fesselflug.eu unter Kunstflug - Einsteigermodell - Powerlocke. Ups, da war doch was? :D

Sonntag morgen ist es mit den CLUB 30 Rennern so weit. Hab heute schon mal den Rasen gebügelt??????

Gruß, Franzel ;)

Hallo Franz ,

wieviele Milka-Tafeln bekommt Ihr?.
Ist da noch was "über" für die Kita
zum wohle der Dentisten ?.
Suuper China Video.
Der weiße Drachen fliegt Super !,
gell !!.
Dein Shut-Off Video habe ich auch gesehen aber leider sorry
Stellenweise nur Schlitten-Bahnhof verstanden.
Textmäßig wird es für einen Unwissenden Übersetzer schwierig,
den Text in eine andere Landessprache zu Übersetzen.

Hoffentlich hast Du beim bügeln keine Löcher in den Rasen gebrannt ?.
Bitte kein Holm und Rippenbruch am Sonntag und ja nicht überholen durch
UNTERFLIEGEN !!!.
Ein ABSOLUTES NO-GO im Racing.
ROTE - KARTE - DISQUALIFIKATION !.
Auch wer permanent zu hoch fliegt und den schnelleren beim Überholen behindert,
bekommt eins auf den Helm.
Wie auf der A6 mit 80 KmH die linke Spur blockiert, wah ?.
Wing Overs zum Abkürzen sind ebenso ein NO-GO.
Viel Spaß beim Üben.
Nimm einen kleinen Seitenschneider mit
falls Ihr euch verheddert und
die Leinen um die Knöchel gewickelt sind.
Alles schon in erster Reihe gesehen.

Gruß Peter

Franz Haas
12.05.2011, 10:36
Hallo Peter
Hier ein Bild von der einfachen Abstellung.
Bei " Tiefe " wird durch die Schubstange der Federstahldraht nach hinten geschoben und löst aus, wie eine Mausefalle.
Höhe geben, kein Problem, da ein Schlitz im Steuersegment ist, wo die Schubstange drinn gleitet. Erst bei " Tief " schiebt das Ende des Schlitzes die Schubstange.
Genial einfach, einfach genial.

Gruß, Franz :)643699

SHOESTRING
12.05.2011, 11:33
Hallo Peter
Hier ein Bild von der einfachen Abstellung.
Bei " Tiefe " wird durch die Schubstange der Federstahldraht nach hinten geschoben und löst aus, wie eine Mausefalle.
Höhe geben, kein Problem, da ein Schlitz im Steuersegment ist, wo die Schubstange drinn gleitet. Erst bei " Tief " schiebt das Ende des Schlitzes die Schubstange.
Genial einfach, einfach genial.

Gruß, Franz :)643699

Hallo Franz ,

Super, jetzt habe ich ein Bild.
Meine Shut-Off Anlenkung kommt ohne Schubstange und Kulisse aus.
Die Höhenruderklappe hat oben und unten jeweils ein Ruderhorn.
Eine 0.3er Fessellitze befestigt am Ruderhorn zieht bei "Tief"
ca. 20 - 25 Grad "down" den Klemm-Draht aus der Mausenfallekulisse.
Peng - klemm - Aus !.
Auch simpel oder ?.
Achtung !
Motor abstellen mittels Abwärtslooping ist auch nicht Racing-Like.

Für diesen Zweck gibt es auch den Superleichten F2A Speed Shut-Off
den man mittels Adapterplättchen am Motorgehäusedeckel anschrauben kann.
Leider kann ich momentan keine Fotos einstellen.
Mein PC und Kamera liegen im clinch.
Da halt ich mich als PC Laie fein raus.

Gruß Peter

Gerrit Voet
13.05.2011, 17:29
soeben bin ich von meiner Baustelle am Bodensee wiedergekommen, schaue hier rein und stelle fest, bei Dir tut sich echt was.
Respekt
Gerrit

Franz Haas
17.05.2011, 08:46
Hallo an alle Club 30 Piloten

Es ist so weit:
Willi Schmitz hat gerade eben alles klar gemacht mit Detlef und Luc. Kommenden Sonntag, 22. Mai 2011, Rennen in Pepinster.
Sag den Leuten bescheid, es geht los!
Es darf ab 10.ooUhr vormittags geflogen werden. Packt einfach alles ein, was fliegt.
Essen muß jeder leider selbst mitbringen.

Franz Haas
17.05.2011, 09:09
Eine Anfahrts Beschreibung findet ihr hier :


http://www.caponweb.be/le-club.html

mehr gibt es im Nachbarforum : www.fesselflug.eu ( bei Claudia und Uwe )
Forum /CLUB 30

Allzeit stramme Leinen
Franzel

SHOESTRING
20.05.2011, 16:57
Hallo Franz ,

Super, jetzt habe ich ein Bild.
Meine Shut-Off Anlenkung kommt ohne Schubstange und Kulisse aus.
Die Höhenruderklappe hat oben und unten jeweils ein Ruderhorn.
Eine 0.3er Fessellitze befestigt am Ruderhorn zieht bei "Tief"
ca. 20 - 25 Grad "down" den Klemm-Draht aus der Mausenfallekulisse.
Peng - klemm - Aus !.
Auch simpel oder ?.
Achtung !
Motor abstellen mittels Abwärtslooping ist auch nicht Racing-Like.

Für diesen Zweck gibt es auch den Superleichten F2A Speed Shut-Off
den man mittels ALU Winkel am Rumpf anschrauben kann.

Club 30 Racing Gruß
Peter
Fehlerbock beseitigt!.

pefi
27.05.2011, 15:07
Hallo
Ich hätte da noch ne Frage zum Tank. Uniflow oder Classic System.

Franz Haas
01.06.2011, 22:55
Hallo Pefi

Im Grunde reicht ein einfacher Tank total aus. Da unsere Geschwindgkeiten nicht Rennmäßig hoch sind, lohnt ein Renntank kaum.

Gruß, Franzel :)

Franz Haas
01.06.2011, 23:00
Hallo

Meine fast fertige Miss Cosmic Wind. Radschuhe und Spinner bekommen auch noch ihren Lack weg.
So kann man aber trotzdem erkennen, wie der Renner fertig aussehen wird.

Gruß, Franzel652710652711652712

pefi
02.06.2011, 09:55
Hallo Franz
Super Modell

Franz Haas
02.06.2011, 10:56
Hallo Pefi

Danke für Dein Lob.
Mal sehen, was die anderen so auf die Beine stellen.
Als nächstes Projekt folgt die kleine Formel 1 Mustang.
:D
Gruß, Franzel

Franz Haas
16.06.2011, 15:35
Hallo
Willi Schmitz hat mir seinen Renntank gezeigt, den ich jetzt für meine COSMIC WIND gelötet habe. Vom Prinzip her einfach genial. Arbeitsaufwand nicht ganz so einfach.
Am Wochenende wird getestet.
Ich werde dann auch einen Baubericht fertigen, damit man mal sieht, wie " aufwändig" ein Flachrumpf sein kann.
So jetzt erst mal die Bilder von dem neuen Tank.

Gruß, Franzel658558658559658560

Franz Haas
18.06.2011, 12:08
Hallo CLUB 30 Racer, oder die, die es werden wollen

Es ist so weit: unsere Miss Cosmic Wind ist flugfertig!
Abfluggewicht: 715gr

Gut Ding braucht Weile. Dieser Spruch steht auch für diese COSMIC WIND!
Jetzt wird an einem vernünftigen Baubericht geschnitzt.
Schaut euch einfach die Bilder an. Ich glaube, die sagen mehr als 1000 Worte! :)659104659105659106659107659108

Franzel aus Bärschheim

Franz Haas
12.07.2011, 11:26
Hallo Club 30 Racer

Sonntag war der Erstflug von unserer Miss Cosmic Wind.
Einfach überwältigend, sehr gut, einfach genial.
Hier noch einmal unseren besonderen Dank an Detlef und Willi, die uns während der Planung und Konstruktion unserer CLUB 30 Racer mit Rat und Tat zur Seite standen.
Franzel aus Bärschheim

669850669851669852

SHOESTRING
12.07.2011, 19:19
Hallo
Willi Schmitz hat mir seinen Renntank gezeigt, den ich jetzt für meine COSMIC WIND gelötet habe. Vom Prinzip her einfach genial. Arbeitsaufwand nicht ganz so einfach.
Am Wochenende wird getestet.
Ich werde dann auch einen Baubericht fertigen, damit man mal sieht, wie " aufwändig" ein Flachrumpf sein kann.
So jetzt erst mal die Bilder von dem neuen Tank.

Gruß, Franzel658558658559658560

Hallo Franz ,

mein Tipp zum Tank,

Du kannst den Ansaugweg gemessen -

Ende Ansaug-Röhrchen bis zum Düsenstock um eine Tanklänge verkürzen,

indem Du den Tank um 180 Grad drehst,

so dass die breite Stirnseite zum Zylinder zeigt.

In der äußeren rechten Ecke vorn hat dein Sprit die beste Zentrifliehkraft .

Vorteil :

Spritleitung um eine Tanklänge verkürzt.

Sehr Wichtig ! beim Racing .

Überlauf Röhrchen ebenfalls umlöten,

nicht zu hoch, Kupferrohr verbiegt sich gerne bei der Purzelbaumlandung.


Grüße Peter

Franz Haas
12.07.2011, 20:05
Hallo Peter

Danke für den Tip. Der nächste Tank wird so gefertigt.
Zur Zeit arbeite ich an einer guten Abstellung für unsere Racer. Klein, leicht und zuverlässig soll das Teil werden.
Ich versuche mal ein paar Bilder anzuhängen.

Gruß, Franz

Control Liner
15.07.2011, 10:58
Hallo Franz ,

ja wie ich sehe, sehe ich viel Bewegung in dieser Sache.Das freut mich da ich ja einst nicht davon Überzeugt war das da sich viel Bewegt.Aber vieleicht habe ich mich getäuscht und diese Klasse hat seine wohl verdiente Berechtigung.
Nur an der Farbgebung des Modells da gibs definitiv Abzüge in der B Note.Entweder du willst in diesem Jahr den Best-Color-Preis am CSD erringen oder du lebst dadurch deine ganz heimliche persönliche Neigung (Hello Kitty)aus.
Ich werde es weiter verfolgen wie es mit eurer Klasse weiter geht.Wünsche jedenfalls alles Gute dafür.Und mal sehen wenn ich 2012 aus den USA zurück komme ob ich da auch so ein Teil im Hangar habe.


Gruß Veith

Bernd Langner
15.07.2011, 12:58
Hallo Veith

Warum Hello Kitty. Eher Lila Pause ich steh mehr auf Schokolade.

Franz dein Absperrventil gefällt mir fehlen da aber nicht zwei Feder an den langen Enden wo die
Stellringe sind? Ich hoffe für euch das ihr ab morgen besseres Wetter habt ich komme leider nicht.

Gruß Bernd

Control Liner
15.07.2011, 13:46
Hallo Bernd,

hatte soeben ein Streitgespräch im Büro, 12 : 4 das es Pink ist und nicht Lila.
Und dann ist es Hello Kitty und nicht LILA Pause.
Meine Mädels sind sehr erfreut über den Hello Kitty Flieger.
Huch da hab ich was angerichtet hier im Büro und was die Weib...... jetzt von uns denken weil wir unsere Modelle so colorien in Germany.

Gedanken möchte ich jetzt lesen können.

Gruß Veith

Franz Haas
17.07.2011, 23:20
Hallo Veith
Du wirst es nicht für möglich halten: die Cosmic Wind steht in den USA im Museum und fristet dort ihr trauriges dasein. Viele Jahre hat diese tolle Formula1 Rennmaschiene stehts treu ihre Dienste geleistet. Ich dachte einfach, das es an der Zeit währe, dieser Leistung einen kleinen Tribut zu zollen. Leider mußte ich den ein und anderen Kompromiss eingehen. Die aüßere Form hab ich jedenfalls übernommen! Sogar das L I L A. Schade, Milka will mich nicht Sponsoren. Dan ess ich eben Ritter Sport Schokolade und erfreue mich an dem schönen Flugbild meiner COSMIC.
Bernd: recht hast du: da kommen 2 Federn drann! Gut beobachtet.

Control Liner
18.07.2011, 13:12
Hallo Franz,

keine Frage hast du Recht. Hab die Cosmic Wind im Orginal im Museum in RENO stehen sehen.Mir gings um um die Farbe des Modells.Wie gesagt es ist Pink und nicht gerade die Farbe die Männerherzen höher schlagen lässt.Da haben Mädells einen anderen Draht zu.Aber egal , wem es gefällt bitteschön.Im Flug mag das ja wieder einen anderen Eindruck erwecken als wen sie irgendwo steht.
Ich werde in der nächsten Woche nach Dayton/Ohio fahren um bei den JET Weltmeisterschaften zuzuschauen und die deutsche Nationnalmanschaft anzufeuern.Dort in Dayton/Ohio Wright-Patterson-Airfield ist ja auch das USAF National Museum wo reichlich Flugzeuge stehen die sich lohnt anzuschauen.Ich glaube da steht auch eine Cosmic Wind.Ich werde berichten.

Gruß Veith

Franz Haas
05.08.2011, 21:13
Hallo Club30 Gemeinde

Neues vom rasenden Reprorter:

erste geheime Fotos von dem neuen CLUB 30 Racer.

Gruß, Franzel :D:D:D:D681909681910681911681912

hastf1b
05.08.2011, 23:14
Sehr "schnuckelich". Ein kleiner "Verbesserungsvorschlag" Sperrholzverstärkungen nie so "glatt" enden lassen. Die Kräfte müssen "auslaufen" können. Ungefähr so wie auf dem Bild angedeutet.

Gruß Heinz

681929

Franz Haas
05.08.2011, 23:28
Hallo Heinz

Wird sofort morgen erledigt. Ist noch nicht verklebt. Und anschließend mal wieder jede Menge Balsastaub, wie immer. Schade nur, das man im www den Renner nur in weiß sieht.
Danke für den Tip Heinz.

Gruß, Franzel :D:D:D

SHOESTRING
06.08.2011, 06:14
Hallo Heinz

Wird sofort morgen erledigt. Ist noch nicht verklebt. Und anschließend mal wieder jede Menge Balsastaub, wie immer. Schade nur, das man im www den Renner nur in weiß sieht.
Danke für den Tip Heinz.

Gruß, Franzel :D:D:D

Hallo Franz ,

im Prinzip hat Heinz Recht,
aber die Sperrholz Rumpfbeplankungen sollten an der Rumpfmitte länger sein (bis Hauptholm) und
oben und unten zur Rumpfnase 45 Grad schräg auslaufen.
Das ergibt mehr Stabilität am Rumpf bzw. Flügelausschnitt.
Vergleich: z.B. Claus Maikis Pläne.
Mit deinem aktuellen Design erzeugst Du eine sog. "Sollbruchstelle".
Der Rumpf knickt unweigerlich hinter der geraden Bruchlinie beim harten "touch down" ab.

Gruß Peter

Franz Haas
06.08.2011, 07:24
Hallo Peter

Genau so mache ich das jetzt. Nur noch schnell eine Tasse braunen Wachmacher und dann geht es fürchterlich los. Muß ja auch noch die Randbögen verstärken.
Jedenfalls freue ich mich auf den neuen Renner. Profil ist übrigens das gleiche wie bei der Cosmic. Nur die Geometrie ist halt wie bei der Swee Pea.

Gruß, Franzel :D:D

Franz Haas
07.08.2011, 19:04
Hallo Racer

Neueste Bilder von meiner SWEE PEA CLUB 30 Racer.

Gruß, Franzel ;););););)

SHOESTRING
07.08.2011, 19:44
Hallo Racer

Neueste Bilder von meiner SWEE PEA CLUB 30 Racer.

Gruß, Franzel ;););););)

Hallo Franzel ,

Foto Nr.3 zeigt mir dass Du mein Tip nur zu 50% umgesetzt hast.

Du hast wieder eine gerade Sperrholzbeplankungs-Sollbruchstelle fabriziert.

Mein Tip:

Auch die untere Sperrh.-Kante nach vorne gen Rumpfspitze auslaufen lassen ( V ).

Gruß Peter

hastf1b
07.08.2011, 19:48
Schade Franzel, jetzt hast du die "Sollbruchstelle" nur verlagert. In meinem ersten Post habe ich vom auslaufen der Kräfte gesprochen. Hier noch ein Bild wie es ungefähr aussehen sollte.

Ah,Peter war schneller.

Gruß Heinz

Willi_S.
08.08.2011, 13:32
Hallo Franz.

Kaum ist man eine zeitlang auf Wettbewerbstour, schon zauberst du einen neuen Renner aus dem Hut, ohne was zu sagen! Egal ob mit Sollbruchstelle oder ohne - muß ich haben!

Daß du mit der pinken Cassut am vorletzten Sonntag schneller warst als Detlef und ich, das läßt mir ja doch keine Ruhe.

Gruß
Willi

Detlef Karrasch
10.08.2011, 01:22
Ich bin auch begeistert!
Ich baue meine Flieger immer mit Sollbruchstelle!
Im harten Wettkampf im Carrierbereich z.B. ist ein Bruch mit 5 Minutenepoxi schnell repariert und man kann in einer Viertelstunde weiterfliegen!
Ich freue mich schon auf das nächste gemeinsame Rennen!
Du machst das schon richtig, Franz!
Grüße an alle "Macher" (vielleicht sind ja ein paar dabei, die nicht nur schreiben können!)
Detlef

SHOESTRING
10.08.2011, 06:37
Ich bin auch begeistert!
Ich baue meine Flieger immer mit Sollbruchstelle!
Im harten Wettkampf im Carrierbereich z.B. ist ein Bruch mit 5 Minutenepoxi schnell repariert und man kann in einer Viertelstunde weiterfliegen!
Ich freue mich schon auf das nächste gemeinsame Rennen!
Du machst das schon richtig, Franz!
Grüße an alle "Macher" (vielleicht sind ja ein paar dabei, die nicht nur schreiben können!)
Detlef

Hallo Detlef

Ich bin auch begeistert !
Eine Verstärkung (Beplankung) anzubringen die ihre Aufgabe nicht erfüllt
klingt für mich unlogisch.
Zum Vergleich:
den statisch korrekten Umriss hat z.B. Claus Maikis
in seinen Brettrumpfkonstruktionen immer wieder gezeichnet.
Dass ich nicht nur ein Schreiber sondern auch ein Macher bin ,
hast Du bestimmt in Karken beobachten können.
Bei meinem Carl Goldberg Shoestring (Old Time Stunt) habe ich z.B.
zwei 1mm Epoxyplatten als Beplankung verharzt.
Vorteil: mehr Stabilität bei gleichem Gewicht.
Auch mein neuer 200gr. Woolmouse Racer (60cm Spannw.)
hat so manchen dort begeistert.
Selbst Stefan Rätsch hat sich meine Brodak Cardinal Motorbefestigung mittels
Nylondämpfer genauer angeschaut.

Gruß Peter

Franz Haas
10.08.2011, 08:49
Hallo Detlef, Hallo Peter

Leider bin ich kein Claus Maikis, der ein enormes Fachwissen hat und wirklich perfekte Flieger konstruiert, aber er ist und bleibt mein großes Vorbild! Bei meinen Konstruktionen im CLUB 30 Bereich habe ich so das ein oder andere Detail bei Claus Maikis abgeschaut. Siehe Motorträger, Verstärkung für Fahrwerk und Steuersegment, Segmentlagerung, Leinenverstellung, Radverkleidung u.s.w.
Mir macht es großen Spaß, Modelle im CLUB 30 Bereich zu konstruieren, da mir diese " Rennklasse" sehr am Herzen liegt. Einige von Euch haben meine Club30 Renner selbst geflogen und wart begeistert vom Flugverhalten. Auch mal nicht so tolle Landungen haben mein Cassutt und die Cosmic klaglos weggesteckt. Und meine neue SWEE PEA wird genau das gleiche Flugverhalten aufweisen können. Und glaubt mir: es wird noch der ein oder andere Renner folgen. Detlef und Willi haben mich total Infiziert. Es macht einfach einen riesen Spaß, mit diesen Modellen zu fliegen ( auch wenn meine Kniee mehr Umdrehungen machen, als der Propeller selbst).
Aber ehrlich: meine Konstruktionen fliegen sehr gut, sind relativ leicht und trotzdem sehr stabil. Jeder von Euch hat die Möglichkeit, bei dem nächsten Vergleichsfliegen meine Modelle zu testen.
Jetzt warte ich aber gespannt auf Eure Club30 Renner. Der rasende Reporter hat mir berichtet, das so einige Modelle in Arbeit sind. Stellt doch jetzt schon euren Baufortschritt vor, würde mich sehr freuen.
Übrigens: die SWEE PEA hat schon einen neuen Besitzer! Ratet mal wer der glückliche ist?

Franzel :D:D:D:D

SHOESTRING
10.08.2011, 09:40
Hallo Detlef, Hallo Peter

Leider bin ich kein Claus Maikis, der ein enormes Fachwissen hat und wirklich perfekte Flieger konstruiert, aber er ist und bleibt mein großes Vorbild! Bei meinen Konstruktionen im CLUB 30 Bereich habe ich so das ein oder andere Detail bei Claus Maikis abgeschaut. Siehe Motorträger, Verstärkung für Fahrwerk und Steuersegment, Segmentlagerung, Leinenverstellung, Radverkleidung u.s.w.
Mir macht es großen Spaß, Modelle im CLUB 30 Bereich zu konstruieren, da mir diese " Rennklasse" sehr am Herzen liegt. Einige von Euch haben meine Club30 Renner selbst geflogen und wart begeistert vom Flugverhalten. Auch mal nicht so tolle Landungen haben mein Cassutt und die Cosmic klaglos weggesteckt. Und meine neue SWEE PEA wird genau das gleiche Flugverhalten aufweisen können. Und glaubt mir: es wird noch der ein oder andere Renner folgen. Detlef und Willi haben mich total Infiziert. Es macht einfach einen riesen Spaß, mit diesen Modellen zu fliegen ( auch wenn meine Kniee mehr Umdrehungen machen, als der Propeller selbst).
Aber ehrlich: meine Konstruktionen fliegen sehr gut, sind relativ leicht und trotzdem sehr stabil. Jeder von Euch hat die Möglichkeit, bei dem nächsten Vergleichsfliegen meine Modelle zu testen.
Jetzt warte ich aber gespannt auf Eure Club30 Renner. Der rasende Reporter hat mir berichtet, das so einige Modelle in Arbeit sind. Stellt doch jetzt schon euren Baufortschritt vor, würde mich sehr freuen.
Übrigens: die SWEE PEA hat schon einen neuen Besitzer! Ratet mal wer der glückliche ist?

Franzel :D:D:D:D

Hallo Franzl

WILLI wills
WILLI wohl bekomms !.
RICHTIG geraten ?
Habe ich jetzt eine Tafel Milka Schoko gewonnen ?

Ja, ja mein Shoestring Club 30 Racer ist noch im Rohbau.
Hat momentan aber keine Workshop-Prio wg. F2B-B.
Peile Club 30 für 2012 an.
Mein neuer Woolmouse Racer MK2 sollte auch mal starten ,
ist aber momentan zu windig,sche.ss Sommer.
Hier ist Wetter wie in Karkenz.
Bis Axel´s "CIRCUS-CIRCUS" Racing in Niederkassel-Rheidt.

MfG Peter

Franz Haas
10.08.2011, 13:34
Hallo Peter

Die Milkatafel ist fast dir, wenn, ja wenn du mir die Telefonnummer von Alberto senden kannst.
Brauche dringend Nachschub an Combat Horn´s, 20 Stück. Das sind die schwarzen dicken Teile.

Gruß, Franzel :D:D:D:D

SHOESTRING
10.08.2011, 14:41
Hallo Peter

Die Milkatafel ist fast dir, wenn, ja wenn du mir die Telefonnummer von Alberto senden kannst.
Brauche dringend Nachschub an Combat Horn´s, 20 Stück. Das sind die schwarzen dicken Teile.

Gruß, Franzel :D:D:D:D

Hallo Franzel

Mir sind die "schwarzen dicken Teile" bekannt und
habe dein Begehren (20 Stck.) an Alberto weitergeleitet.
Vermute mal dass Alberto Dir eine mail "mehlt".
Ihr seit doch business-partners ! oder ?.

Gruß Peter

Detlef Karrasch
10.08.2011, 15:18
Hallo Detlef

Ich bin auch begeistert !
Eine Verstärkung (Beplankung) anzubringen die ihre Aufgabe nicht erfüllt
klingt für mich unlogisch.
Zum Vergleich:
den statisch korrekten Umriss hat z.B. Claus Maikis
in seinen Brettrumpfkonstruktionen immer wieder gezeichnet.
Dass ich nicht nur ein Schreiber sondern auch ein Macher bin ,
hast Du bestimmt in Karken beobachten können.
Bei meinem Carl Goldberg Shoestring (Old Time Stunt) habe ich z.B.
zwei 1mm Epoxyplatten als Beplankung verharzt.
Vorteil: mehr Stabilität bei gleichem Gewicht.
Auch mein neuer 200gr. Woolmouse Racer (60cm Spannw.)
hat so manchen dort begeistert.
Selbst Stefan Rätsch hat sich meine Brodak Cardinal Motorbefestigung mittels
Nylondämpfer genauer angeschaut.

Gruß Peter

Hallo Peter,

Ich habe nicht gedacht, daß Du Dich angesprochen fühlst, weil ja bekannt ist, daß Du gute Flieger baust!
Du warst auch nicht gemeint!
Gruß
Detlef

Franz Haas
10.08.2011, 17:32
Hallo Peter
Der Buschfunk hat funktioniert. Alberto hat gemailt.
Besten Dank dafür! Natürlich hast du die Tafel Milka Schokolade mit Bravour gewonnen.
Ich bin wirklich mal gespannt, wie das mit der Club30 Klasse weitergeht. Alleine letzte und diese Woche habe ich wieder 3 Bausätze verkauft. 2 in den Süden von old Germany und einen nach Austria.
Schade, das bis jetzt noch keine Reaktion hier im Forum von den Kunden zu lesen war.
Na ja: was nicht ist, kann ja noch werden. Gut Ding braucht halt Weile.
Übrigens: der nächste Renner liegt schon auf der Platte.
Dauert aber jetzt bis nach Niederkassel,

Gruß, Franzel

pefi
10.08.2011, 22:00
Hallo Franz
Da das Wetter bis jetzt bescheiden war ist auch meiner in Arbeit.

Franz Haas
10.08.2011, 22:44
Hallo Pefi
Das du eine " Wunderwaffe" in Arbeit hast, hat sich Gerüchterweise rumgesprochen. Wir sind schon gespannt und freuen uns auf den nächsten Mitstreiter.
Gib Gas und lass die Späne fliegen. Je mehr Club30 Piloten zusammenkommen, um so schöner wird es.
Kommst du auch nach Pepinster?

Gruß, Franz

SHOESTRING
11.08.2011, 14:29
Ja der Peter hat eine große Tafel Schokolade verdient und ich spendiere dem Schreiber des Beitrags # 155 einen großen Lutscher da er wahrscheinlich noch nicht lange dem Kindesalter entwachsen ist.
Allein von der Anzahl der Beiträge auf dessen Inhalt zu schlissen ohne sich die Mühe zu machen da einmal hinein zu schauen und den Betreffenden anzusprechen zeugt von großer Unreife. Wir sind alle Modellflieger von daher grenzt es schon an Beleidigung jemandem zu unterstellen er sei nur Beitragsschreiber. Auch in anderen Klassen werden gute und schöne Modelle gebaut man sollte ab und zu mal über den „Tellerrand“ der eigenen Klasse hinaussehen.
Mein Vorschlg war ein Vorschlag und kein "Vater unser" daran das Franzel diesen Vorschlag freudig aufgenommen hat sieht man das es nicht nur "Geschreibsel" ist.
Wovon lebt denn ein Forum wie dieses hier? Richtig, vom schreiben von Beiträgen sonst wäre sehr schnell „tote Hose“ und die „nur“ Beitragsleser hätten über kurz oder lang nichts mehr worüber sie sich mokieren könnten. Hier ist mal wieder die Empfehlung zu geben erst nachzudenken und dann zu schreiben, was hier einmal steht, steht für sehr lange Zeit im Forum und kann vom Betreffenden selbst wenn er es möchte nicht gelöscht werden. Jeder blamiert sich eben so gut er kann.
Für mich ist der Mann, ich hoffe es ist ein Mann, noch sehr „unausgegoren“ was auch sein Beitrag bestätigt.

Gruß Heinz

Hallo Heinz,

vielen Dank für die Schoko.
Detlef hat mich definitiv nicht angesprochen wie er auch in seinem Beitrag kundgetan hat.
Dass Claus Recht hat wissen wir
sowie andere auch.
Meine eigenen Forum-Erfahrungs-Tipp´s sind vielleicht für manchen hilfreich und
führen nicht in eine Einbahnstrasse bzw. Sackgasse.
Einen Lutscher hat Detlef sicher nicht verdient.
Detlef ist ein Carrier-Ass am Fesselfluggriff und
ist mit allen Salzwassern gewaschen.
Ein Vergleich Carrier Möve contra Club 30 Racer möge viell. etwas hinken (Äpfel / Birnen) .
Laßt UNS MODELLFLIEGER hier sachlich-nett und beim Thema bleiben,
sodass dieser threat BITTE NIX ausufert wie die Stiletto-Rundfrustreise.
WÄRE ECHT SCHADE !!!.
Mein Sport und Hobby sind jedenfalls Fesselflug .

MfGruß Peter :-)

hastf1b
11.08.2011, 14:38
Dann hast du etwas nicht richtig gelesen, da er dich ausdrücklich ausgenommen hat, bleibe nur ich übrig und deshalb habe ich diese Zeilen geschrieben. Damit ist es aber genug jetzt und zurück zum Thema.

Gruß Heinz

SHOESTRING
11.08.2011, 15:29
Dann hast du etwas nicht richtig gelesen, da er dich ausdrücklich ausgenommen hat, bleibe nur ich übrig und deshalb habe ich diese Zeilen geschrieben. Damit ist es aber genug jetzt und zurück zum Thema.

Gruß Heinz

Hallo Heinz

Absolut korrekt ,

Detlefs post # 155 bezog sich nachwievor nicht auf uns "Beide",

sondern auf andere 360 Grad Fans .

Gruß Peter

Willi_S.
11.08.2011, 15:31
Hallo Heinz.

Eigentlich hast du recht, es sollte jetzt Schluss sein mit diesen "Anfeindungen" und wir sollten zum Thema zurückkehren! Trotzdem möchte ich noch etwas zur "Ehrenrettung" von Detlef beitragen: er hat dich mit ziemlicher Sicherheit auch nicht gemeint! Jedenfalls nicht in dem Sinne, wie du es verstanden hast! Deine Leistungen und dein Können im Freiflug und dein fundiertes Wissen im Bereich Modellflug-Historie will niemand anzweifeln, schon gar nicht Detlef. Was er, vielleicht etwas unglücklich, ansprach, bezog sich nach meiner Meinung hauptsächlich auf eine Diskussion sowohl hier im Forum als auch auf dem Platz bzw. beim Wettbewerb unter mehreren Fesselfliegern. Das Thema möchte ich gar nicht weiter darlegen, das würde zu weit führen. Ich glaube jedenfalls, es sollte keine persönlicher Angriff auf dich sein, so etwas liegt Detlef völlig fern! Genug jetzt dazu.

Ihr habt hier mit Milka und Lutschern "rumgeworfen", ich schlage vor, wir trinken alle zusammen auf Axels Lassogeier Luftzirkus ein Kölsch aus dem Freibierfass zusammen!
Wenn das nicht reicht, dann gebe ich noch einen aus!

Gruß
Willi

Franz Haas
11.08.2011, 15:37
Hallo Begeisterte
Jetzt würde ich auch mal gerne was loswerden:
Ja, ich habe mit meiner süßen Ehefrau eine kleine Firma.
Ja, ich stelle Fesselflug Bausätze her.
Ja, mir liegt unheimlich viel an der Arbeit.
Ja, ich bin stolz auf Eure Meinung! ( da ich nur dadurch besser werden kann!!)
Und N E I N !!!, Detlef hat doch keinen angesprochen.
Detlef ist und bleibt neben Claus Maikis ein sehr wichtiger Mensch, nein ein richtiger Freund für mich, dem ich viel zu verdanken habe.
Wer den Detlef kennt, der wird wissen, das er ein sehr ruhiger und zurückhaltender Mensch mit enormem Fachwissen ist.
Und ich freue mich über jede Kritik, dadurch werde ich doch immer besser. Das kommt wiederum allen meinen Kunden zugute.

Trotzdem bekommt der Peter seine Milka Tafel.
Übrigens, Peter:
die schwarzen Ruderhörner sind schon zu mir unterwegs.
Nochmals meinen besten Dank für deine Hilfe.

Heinz, ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns mal kennenlernen würden. Von Dir könnte ich auch viel lernen!

Franzel

Detlef Karrasch
15.08.2011, 01:07
Man hat mich erwischt!
Wie in dem von hastf1b veröffentlichtem Zitat in Beitrag # 165 wohl schon vermutet wurde, bin ich kein Mann.
Ich bin auch kein Mensch, sondern in Wirklichkeit ein Außerirdischer, und dazu noch ein sehr unreifer und unausgegorener.
In diesem Forum bin ich noch nicht so lange und wundere mich, wie empfindlich manche Menschen sind und dann total überreagieren.
Auf meinem Heimatplaneten kennt man so etwas nicht, da ist man wesentlich entspannter und akzeptiert auch Meinungen anderer.

Meine Meinung z.B. ist folgende:
Bei den Club 30 Racern reicht eine Verstärkung des vorderen Flachrumpfes bis zum Hauptholm des Flügels völlig aus, und es ist ziemlich wurscht, ob die Verstärkung gerade oder schräg ausläuft. Viel wichtiger ist eine ausreichende Stärke des vorderen Rumpfes sowie die Qualität der verwendeten Materialien. Wenn der Rumpf bricht, dann meistens kurz hinter der Nasenleiste oder kurz hinter Endleiste.
So auch am Samstag:
Bei dem herrlichen Fesselflug-Wochenende in Verviers, wo vielleicht etwas zu übermütig mit vier z. T. ungeübten Piloten gleichzeitig im Kreis geflogen wurde, hat ein jugendlicher Pilot einen von mir geliehenen Racer nach Leinentangel fast senkrecht in den Boden gerammt.
Da hier nichts verstärkt war, gab es einen schönen glatten Bruch des Rumpfes kurz hinter der Flügelendleiste, den ich problemlos reparieren kann, man wird nichts mehr davon sehen.
Das ist es, was ich in meinem Beitrag #155 meinte, eine Sollbruchstelle muß nicht schlecht sein, sie kann größere Schäden verhindern.

Übrigens weiß ich, wovon ich schreibe:
Ich habe über 80 (achtzig) verschiedene Fesselflug - Eigenkonstruktionen gebaut, mit denen etliche Leute fliegen gelernt haben. Alle Modelle flogen gut, mit vielen wurden bei Wettbewerben sehr gute Erfolge erzielt.
Ich sehe das aber alles nicht so ernst, Fesselflug soll spannend sein und Spaß machen und schließlich bin ich sowieso ein Außerirdischer.

Ich grüße alle Leser und Schreiber, und da ich "Macher" besonders mag, diese besonders herzlich!
Detlef

pazzopilota
15.08.2011, 10:26
Man hat mich erwischt!
Wie in dem von hastf1b veröffentlichtem Zitat in Beitrag # 165 wohl schon vermutet wurde, bin ich kein Mann.
Ich bin auch kein Mensch, sondern in Wirklichkeit ein Außerirdischer, und dazu noch ein sehr unreifer und unausgegorener.
In diesem Forum bin ich noch nicht so lange und wundere mich, wie empfindlich manche Menschen sind und dann total überreagieren.
Auf meinem Heimatplaneten kennt man so etwas nicht, da ist man wesentlich entspannter und akzeptiert auch Meinungen anderer.

Meine Meinung z.B. ist folgende:
Bei den Club 30 Racern reicht eine Verstärkung des vorderen Flachrumpfes bis zum Hauptholm des Flügels völlig aus, und es ist ziemlich wurscht, ob die Verstärkung gerade oder schräg ausläuft. Viel wichtiger ist eine ausreichende Stärke des vorderen Rumpfes sowie die Qualität der verwendeten Materialien. Wenn der Rumpf bricht, dann meistens kurz hinter der Nasenleiste oder kurz hinter Endleiste.
So auch am Samstag:
Bei dem herrlichen Fesselflug-Wochenende in Verviers, wo vielleicht etwas zu übermütig mit vier z. T. ungeübten Piloten gleichzeitig im Kreis geflogen wurde, hat ein jugendlicher Pilot einen von mir geliehenen Racer nach Leinentangel fast senkrecht in den Boden gerammt.
Da hier nichts verstärkt war, gab es einen schönen glatten Bruch des Rumpfes kurz hinter der Flügelendleiste, den ich problemlos reparieren kann, man wird nichts mehr davon sehen.
Das ist es, was ich in meinem Beitrag #155 meinte, eine Sollbruchstelle muß nicht schlecht sein, sie kann größere Schäden verhindern.

Übrigens weiß ich, wovon ich schreibe:
Ich habe über 80 (achtzig) verschiedene Fesselflug - Eigenkonstruktionen gebaut, mit denen etliche Leute fliegen gelernt haben. Alle Modelle flogen gut, mit vielen wurden bei Wettbewerben sehr gute Erfolge erzielt.
Ich sehe das aber alles nicht so ernst, Fesselflug soll spannend sein und Spaß machen und schließlich bin ich sowieso ein Außerirdischer.

Ich grüße alle Leser und Schreiber, und da ich "Macher" besonders mag, diese besonders herzlich!
Detlef


hast du einige der Fesselflieger abzugeben? Auch hierzulande erlebt diese Sparte einen ziemlichen "Boom":
http://modellismo.me/tag/control-line-vvc/

Andy

Franz Haas
16.08.2011, 12:23
Hallo Andy

schau doch mal einfach hier:

www.bfm-modellbau.de
oder per E Mail: info@bfm-modellbau.de

Sende auch gerne jede Menge Bilder.

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D


Gruß, Franzel

Control Liner
16.08.2011, 17:27
Hallo Andy

schau doch mal einfach hier:

www.bfm-modellbau.de
oder per E Mail: info@bfm-modellbau.de

Sende auch gerne jede Menge Bilder.

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D


Gruß, Franzel

Hallo Franz,

Ohhhhhhhh ,na da macht aber einer so richtig Eigenwerbung.

Ich glaube du hast hier auch die Möglichkeit in der Börse deine Modelle anzupreisen.

Kleiner Tip. Auf deiner Homepage ein keinen Shop mit Bestellvorgang,Warenkorb,Kasse und Abwicklung und du verkaufst.

Gruß Veith

Franz Haas
16.08.2011, 17:57
Hallo Veith
Lange nichts mehr von dir gehört.
Shop ist ja gut und schön, aber-----
mir fehlt dann der Kontakt.
Es geht ja hier einfach um unsere neue Rennklasse. Um die Bauweisen und darum diese wirklich tolle Klasse voranzubringen. Und die Sache mit der Werbung hat sich auf den Kollegen bezogen, der von Detlef Flieger kaufen wollte. Frei nach dem Motto: selber wieder bauen und nicht schnell fertig kaufen.
Anbei mal ein Foto vom letzten Wochenende.
übrigens: der nette in der blauen Jacke bin ich selbst.

:D:D:D:D
Gruß, Franzel

pefi
30.08.2011, 17:41
Hallo Jungs
Wie macht ihr eure Rümpfe ? Bügeln mit Folie ? grundieren und lackieren ? oder Papier drauf und dann lackieren ?
Grüße vom Bodensee

Detlef Karrasch
30.08.2011, 21:27
Hallo Pefi,
alle 3 Methoden werden angewendet!
Gruß
Detlef

Detlef Karrasch
31.08.2011, 01:35
Hallo Pefi,
da die Rümpfe dieser Flieger rel. kurz sind und die Leitwerke klein und leicht sind, ist die Bruchgefahr gering und Du kannst einfach Deiner Vorliebe entsprechend bauen.
Lediglich der vordere Teil des Rumpfes etwa bis zum Hauptholm des Flügels sollte mit einem festen Material ordentlich verstärkt werden, um Vibrationen klein zu halten und um eine stabile Verbindung mit dem Flügel herzustellen.
Schließlich handelt es sich ja um sehr einfache Flieger, man muß keine Wissenschaft draus machen, so wie Du es machst, wird es richtig sein!
Dafür ist der Flugspaß um so größer! Mit mehreren Piloten gemeinsam im Kreis ein Rennen zu fliegen ist eine Wucht und eine ganz neue Erfahrung. Allen Teilnehmern war die Begeisterung anzusehen.
Fragen werde ich gerne beantworten!
Gruß
Detlef

pefi
31.08.2011, 09:19
Hallo Detlef
Mein Modell ist ein Bausatz von Franz. Eine frage noch zum Flügel einkleben: Wie bringe ich den Kleber dahin wo er sein sollte ? In die Ausenfläche 10-15 g. Gewicht.

Detlef Karrasch
31.08.2011, 21:38
Hallo Pefi
ich fixiere den genau eingepaßten Flügel (ebenso HLW) mit ein wenig Klebstoff, damit sich nichts verschieben kann und bringe eine Raupe aus verdicktem 5 min. Epoxi auf die Übergänge Rumpf/Flügel ( schön dick im Bereich des vorderen Flügels).
Diese Raupe wird mit dem Finger zu einer Hohlkehle verstrichen, fertig!
Hält bombenfest auch nach vielen Jahren bei rohen, grundierten oder papierbeschichteten Holzteilen.
Bei folierten Teilen wird das wohl nicht funktionieren ohne an den entsprechenden Stellen vorher die Folie zu entfernen.

Außengewichte habe ich bei meinen 5 Racern nicht eingesetzt, die nach außen liegenden Motoren ( mit Außenzug) und Tanks reichen aus auch für Einsatz bei böigem Wind.
Gruß
Detlef

Franz Haas
13.09.2011, 11:13
Hallo Gerrit
Schande über mich und meine total falsche Beschuldigung gegen Dich!
Nach genauer Analyse des Vorfalls komme ich zu dem Ergebniss, das die COSMIC durch starke Unebenheit des Rasens von der Startbahn abgekommen ist und in den Kreis geleitet wurde. Dich trifft keine Schuld und ich möchte mich an dieser Stelle öffentlich bei Dir entschuldigen.
Trotz des sehr heftigen, senkrechten Einschlags ist so gut wie nichts passiert. Meine COSMIC steht wieder in " altem Glanz" vor mir.
Beim nächsten Start werde ich mir die Startstelle etwas genauer anschauen.
Nochmals: Ich entschuldige mich in aller Form für meinen rüden Anraunzer.
Du hast etwas gut bei mir, Gerrit.
Gruß, Franzel

Franz Haas
15.09.2011, 17:02
Endlich kann ich Euch jetzt meine neue SWEE PEA vorstellen.
Der ein oder andere von Euch wird einige Fotos wiedererkennen.
Falls Willi sein Zelt trocken hat und seinen PKW für De Peel eingeräumt hat, kann er was zu den Modellen schreiben.

Gruß
Franzel

Willi_S.
21.09.2011, 13:57
Hallo Franz.

Wenn das die Cosmic ist, die in Niederkassel den klassischen Wingover mit senkrechtem Einschlag ohne Piloteneingriff gemacht hat, dann bin ich für bass erstaunt, daß die wieder so gut aussieht! Ist ja so, als wenn sie überhaupt nicht kaputt gewesen wäre!? Hast du gut hingekriegt!

Die SweePea sieht einfach traumhaft aus! Ich hoffe, daß meine auch so gut fliegt, wie deine aussieht!

Gruß
Willi

Franz Haas
21.09.2011, 23:57
Hallo Willi
So wie du die Swee Pea gebaut hast, dann mit dem Power Motor, gehst du locker flockig an uns vorbei.
Meine Swee Pea habe ich innerhalb einer Woche mal eben so zusammengebaut und mit Ora Cover bebügelt.
Das mit der Cosmic war gar nicht so schlimm. Der Rumpf und das Leitwerk haben nichts abbekommen. Der abgebrochene rechte Flügel war so glücklich abgebrochen, das ich diesen mit 2 Dübeln und Epoxi sehr gut kleben konnte. Man kann wirklich nichts mehr von dem Horrorcrash sehen.

Gruß, Franzel :D:D:D

SHOESTRING
22.09.2011, 10:51
Hallo Willi
So wie du die Swee Pea gebaut hast, dann mit dem Power Motor, gehst du locker flockig an uns vorbei.
Meine Swee Pea habe ich innerhalb einer Woche mal eben so zusammengebaut und mit Ora Cover bebügelt.
Das mit der Cosmic war gar nicht so schlimm. Der Rumpf und das Leitwerk haben nichts abbekommen. Der abgebrochene rechte Flügel war so glücklich abgebrochen, das ich diesen mit 2 Dübeln und Epoxi sehr gut kleben konnte. Man kann wirklich nichts mehr von dem Horrorcrash sehen.

Gruß, Franzel :D:D:D

Hallo Franzel

Nun,
zu deinem Glück ist die windige Cosmic nicht auf deinen CNC Hauptrechner (Hirn) gefallen sondern
hat einen schönen Wingover Bogen um dich geflogen.
Dein Schutzengel war sicher auf "Sonderschicht" und hat die Flugbahn "Neu berechnet".
Das war wohl wie eine F16 vom Flugzeugträgerdeck führungslos zu katapultieren,
die Crew befand sich noch zum briefing im restroom.
Merke: ist der Führer führungslos , geht´s immer in die Hos´(e).

Wie funktioniert deine Dübeltechnik ?
Fischer 6x30mm o. 8x40mm ??
Spreiz o. Klappdübel ??

Gruß Peter

Detlef Karrasch
22.09.2011, 10:59
Hallo Peter,
ich schätze mal, so stabil wie Franz baut, wird er wohl Schwerlastdübel einzementiert haben!
Gruß
Detlef

Rennsemmel
22.09.2011, 11:24
Klarer Fall von Dübeltäter.

Franz Haas
22.09.2011, 18:42
Hallo Racer
Es wird ja viel über Verstärkungen und der Gleichen vorgeschlagen.
Klar, versuche ich eine gesunde Festigkeit in meine Konstruktionen zu bekommen.
Schön war der ungesteuerte Einschlag zwar nicht, dafür sehr Aussagekräftig für die Festigkeit der Konstruktion.
Meinen Dank richte ich hiermit an Detlef, der mir sehr wichtige und richtige Ratschläge für meine Konstruktionen gegeben hat.
Wenn es Detlef nun noch schaffen sollte, mir meine Flugangst zu nehmen ( glaubt mir, das schafft Detlef auch noch!) steht dem nächsten Rennen nichts mehr im Weg.

Wenn einer der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum..........................:D:D:D

Franzel aus Bärschheim

Franz Haas
22.09.2011, 19:49
Zur " Dübeltechnik"
Eigentlich sehr einfach: durch die Flügelbauweise bedingt ( Bohrungen in den Rippen, die auf 2 Stäbe aufgefädelt werden) hat man ja schon " Dübellöcher".
Man kann CFK Stäbe/ Rohre einschieben und verkleben ( oder auch bei Bedarf einzementieren) schon sitzt der Flügel wieder da, wo er auch hingehört. (Ohne lästigen Verzug:D)
Siehe Foto

Franzel :D:D:D
Stäbe werden nach Fertigstellung des Flügels natürlich rausgezogen. Simple Helling: Bohrungen in der Rippe, auf die beiden Stäbe mit Abstandbrettchen platzieren,Holme, Beplankung, Nasenleiste verkleben, Stäbe raus, Randbogen daran, fast fertig!!

Detlef Karrasch
23.09.2011, 21:53
Hallo Willi
So wie du die Swee Pea gebaut hast, dann mit dem Power Motor, gehst du locker flockig an uns vorbei.
Meine Swee Pea habe ich innerhalb einer Woche mal eben so zusammengebaut und mit Ora Cover bebügelt.
Das mit der Cosmic war gar nicht so schlimm. Der Rumpf und das Leitwerk haben nichts abbekommen. Der abgebrochene rechte Flügel war so glücklich abgebrochen, das ich diesen mit 2 Dübeln und Epoxi sehr gut kleben konnte. Man kann wirklich nichts mehr von dem Horrorcrash sehen.

Gruß, Franzel :D:D:D

Hallo Franz,
was ist das denn für ein Wundermotor, mit dem Willi einfach so an uns vorbeiziehen will ?
Ich werde schon ganz nervös, klär mich doch mal auf!
Gruß
Detlef

Franz Haas
02.10.2011, 17:58
Hallo Detlef

Willi und meine Wenigkeit haben heute in Karken die neue Abstellung getestet. Ein Wahnsinn!
Es hat " auf Anhieb" funktioniert.
Und so ganz nebenbei hat der Willi nur mal ebenso 10 Runden in 33,4 hingelegt. Der Motor war wie von Sinnen und zog kräftig durch.
Morgen wird die nächste Runde eingeläutet. Dann heist es COSMIC gegen Swee Pea!
Gesellt sich da noch ein Shoestring, oder die Pitts little Beast dazu?

Gruß, Franzel

SHOESTRING
02.10.2011, 19:46
Hallo Detlef

Willi und meine Wenigkeit haben heute in Karken die neue Abstellung getestet. Ein Wahnsinn!
Es hat " auf Anhieb" funktioniert.
Und so ganz nebenbei hat der Willi nur mal ebenso 10 Runden in 33,4 hingelegt. Der Motor war wie von Sinnen und zog kräftig durch.
Morgen wird die nächste Runde eingeläutet. Dann heist es COSMIC gegen Swee Pea!
Gesellt sich da noch ein Shoestring, oder die Pitts little Beast dazu?

Gruß, Franzel

Hallo Franzel ,

soweit ich weiß kommst Du zu deinem nächsten und letzten Samstag (8.10.11) nach LA..
Mein "SHOESTRING" wartet nach dem Event aufgetankt
auf dem soccer-field neben der Halle auf dich.

Willi ist Timekeeper ,Jury und
Tequila Wadle macht Field-Security.
Stoppuhr hab´ ich bei .
Vergess deine Frotteetücher nicht.

Gruß Peter

Franz Haas
02.10.2011, 22:12
Hallo Peter
Morgen wird meine Swee Pea in die Luft gelassen und die Rundenzeiten gestoppt.
Mal sehen, ob ich in LA was zum rasen mitbringe ( wenn Willi noch Platz im Auto hat).
Wird jedenfalls bestimmt was zum staunen sein. :D:D:D:D

Franzel

SHOESTRING
05.10.2011, 14:57
Hallo,

hier ein Youtube Video zum Thema "Club.30 Team-Racing" aus Spanien.

www.youtube.com/watch?v=1pE2GvMKv7A

Viel Spass !.

Gruß Peter

Franz Haas
12.10.2011, 21:51
Hallo
Hab ja lange rumgesucht und jede Menge Fotos und 3 Seiten Ansichten unter die Lupe genommen. Bis ich dann diesen Shoestring gesehen habe. Genau das war er!
Gerade die Farbgebung hat es mir angetan. Nach der Cosmic Wind mußte was knalliges her.
Seht selbst, was dabei rausgekommen ist.
Natürlich für die Club 30 Klasse, wozu denn sonst?712741712742712743712744712745

Franz Haas
14.10.2011, 15:18
Hallo Racer

Unser Shoestring ist jetzt mit einer Abstell Vorrichtung ausgestattet.
Ein paar Bilder dazu.

Gruß, Franzel

Franz Haas
16.10.2011, 19:07
714178

er macht sich sehr gut neben der COSMIC WIND:
Nur noch ein paar Kleinigkeiten, dann erfolgt der Erstflug.

Bist du schon bereit, Detlef?

Gruß, Franzel :D:D:D

Detlef Karrasch
16.10.2011, 22:18
Hallo Franz,
Dein neuer Flieger ist ja eine Wucht!
Ich bin natürlich immer bereit und warte nur auf schlechteres Wetter, dann habe ich den Platz für mich fast alleine und kann in Ruhe fliegen.
Gruß
Detlef

Franz Haas
16.10.2011, 22:44
Hallo Detlef.

Diesen Shoestring habe ich ganz Dir gewidmet, da ich einfach alle Ratschläge und Empfehlungen von Dir in diese Konstruktion eingeplant habe.
Dafür an dieser Stelle nochmals meinen besten Dank, Detlef.
Sogar den Antrieb habe ich berücksichtigt, den ENYA SS25 mit Venturi von Alberto, die Abstellung u.s.w.
Ich freue mich schon sehr auf den Erstflug. Wie geplant, werde ich auch ein Video drehen und hier einstellen.

Gruß, Franzel :D:D:D

Detlef Karrasch
15.01.2012, 22:43
Hallo,
es gibt Neuigkeiten bei Club 30, nazulesen:http://fesselflugcenter.kostenloses-forum.be/fesselflugcenter-post-2261.html#2261
Grüße
Detlef

Franz Haas
22.01.2012, 00:08
Hallo Club 30 Racer

Es ist vollbracht! Ein weiterer Racer der glorreichen Club 30 Klasse ist fertiggestellt. Und wenn man schon mal dabei ist, baut man auch gleich noch eine MTR-Version.
Die Club 30-Version wiegt mit einen ENYA SS 30 und ca. 40 g Blei im Heck 850 Gramm. ( Papierbespannung und Spannlack ) Man beachte die rechte Hamsterbacke mit
teilweise verkleideten Tank. (Hat nicht jeder und macht mächtig was her.)
Die MTR-Version wiegt bei 38 cm länge und 60 cm Spannweite mit 1,5er Diesel ca. 310 Gramm. Allerdings dürfte der Einsatz auf schlecht gemähten Rasenpisten (Niederkassel) etwas problematisch werden, denn ein Überschlag wird dem Leitwerk vermutlich nicht gut bekommen. Bin schon gespannt auf die ersten Flüge. Bilder siehe Anhang.
Bis demnächst in alter Frische
So was kann nur unser Michael in kurzer Zeit aus der Werkstatt zaubern. :D763890763891

Gruß, Franzel

Rennsemmel
23.01.2012, 11:40
Hallo !

Mit welchen Venturidurchmessern arbeitet ihr denn beim ENYA SS 30 ?

Viele Grüße, Sebastian

Detlef Karrasch
23.01.2012, 22:12
Hallo,
ich verwende die original Enya Venturis aus Delrin von Alberto Parra, gibt es mit 6,5 und 7mm ( 6 Euro incl. Dichtung), sowie die passenden Düsenstöcke mit Nadel und 4mm Durchmesser (auch 6 Euro).
Gruß
Detlef

Franz Haas
23.03.2012, 11:30
Hallo Racer

Was braucht man für die neue Saison? Natürlich noch einen neuen Racer!
Da unser CASSUTT dank Detlef und Willi ( die beiden haben uns mit sehr guten Tips versorgt!) schon im letzten Jahr so gut geflogen ist, wollten wir noch besser konstruieren.
Rumpf aus selektiertem Balsa mit Sperrholzstreifen verstärkt
der Flügel wird mit 2 CFK Rohren aufgebaut, die anschließend verklebt werden
jetzt mal mit Spronrad
Motor natürlich der gute OS Max FP25
40ccm Tank
und ein Traumgewicht von 715gr!
natürlich wird der rote Spinner gegen einen schwarzen getauscht.

Franzel aus Bergheim
796530796531796532

Franz Haas
27.05.2012, 11:33
Club 30 Renner für die Saison 2012

Michael hat mir einen schönen Bericht gesendet, den ich hier veröffentlichen möchte.
(Die Erlaubniss habe ich erhalten!)



Die Saison kann beginnen.(Siehe Fotos)

Der Buster ist größtenteils auf eigenem Mist gewachsen. Die Cosmic Wind wurde speziell für 4ccm-Motoren geändert.(Rumpf auf ca. 60 cm gekürzt)
Kurz noch ein paar Tipps für diejenigen, die Probleme mit dem Spritverbrauch haben.
Der ENYA SS 30 ist zwar der stärkste Motor dieser Klasse, hat aber auch den Höchsten Spritverbrauch. Von nix kommt halt auch nix.
Der Serienmäßige Venturi hat 7 mm Durchlass. Das ist für einen Motor dieser Größe schon beachtlich. Mit einen Venturidurchmesser von ca. 6mm und
serienmäßigen Düsenstock sind die 50 Runden knapp drin. Weitere Möglichkeiten zur Verbrauchsenkung sind: 1. Treibstoff mit keinen- oder max. 3% Nitroanteil verwenden. (Je
geringer der Nitroanteil desto niedriger der Verbrauch) 2. Kurzer Schlauch am Schalldämpferausgang (ca. 6 cm lang) 3. Propellerdurchmesser und Steigung
sowie Blattgeometrie und Blattprofil beeinflussen ebenfalls den Verbrauch. Mit Motoren der 4ccm Klasse z.B. OS LA 25, OS FP25 usw. sowie mit dem OS-MAX 30 gibt es
eigentlich keine Verbrauchsprobleme. Falls jemand keine Möglichkeit hat sich passende Venturis zu machen oder zu beschaffen kann er sich an mich wenden.
Das wars wieder mal bis demnächst

Für Fragen und Verbesserungen haben wir immer ein offenes Ohr! :D

828031

Gruß, Franzel

Franz Haas
13.06.2012, 13:14
Hallo Racer

Es hat ja etwas gedauert, doch er ist Serienreif:
Wittman Buster Special 20
Spannweite: 840mm
Rumpflänge: 720mm
Abfluggewicht: 740gr
Motor OS FP 25
Tank 40ccm.

Gruß, Franzel

Bernd Langner
13.06.2012, 21:00
Hallo Franzel

Wieder ein schöner Renner in meiner Lieblingsfarbe.Aber alngsam muß du etwas verkaufen sonst wird der Keller zu klein :D

Gruß Bernd

Willi_S.
14.06.2012, 08:56
Hallo Bernd.

Aus gut unterrichteter Quelle kann ich dir sagen, von den Modellen ist nicht mehr viel da! Da die vorigen Modelle schön gebaut waren und auch ganz gut flogen, hat man sie dem Franz einfach aus dem Keller entführt!! Ich glaube er hat für sich selbst nur noch einen silber/weißen Cassutt und eben neuerdings den "Roten Buster". Sieht wirklich gut aus, bin mal gespannt, ob wir ihn am Wochenende in Genk fliegen sehen? Rennen dürfen wir da zwar nicht fliegen, aber ein einzelnes dieser Modelle mal zu bewegen dürfte schon gehen.

Gruß
Willi

Franz Haas
14.06.2012, 10:03
Hallo Willi

Dein Reporter Ge-rücht braucht wohl ne neue Brille!:p
Keine Panik: zur Zeit zähle ich 5 Racer an der Wand.
Von links nach rechts die Swee Pea,den Shoestring,Miss Cosmic Wind,den Cassutt und den Buster.

Sieht es bei Euch auch so aus? In der Wohnung meine ich.:D

Gruß, Franzel :D:D

Willi_S.
14.06.2012, 10:49
Hallo Franz.

Na gut, habe ich mich geirrt! Die Modelle sind noch da.
Aber so ganz falsch war ich nicht, denn sie sind nicht im Keller!! Kann nicht jeder soviel Glück haben wie du, daß man seine Modelle ins Wohnzimmer hängen darf.

Na, dann kannst du ja jetzt in Genk fliegen, fliegen, fliegen....!

Gruß
Willi

Franz Haas
14.06.2012, 12:56
Hallo Willi
Natürlich hast du Recht!
Wenn du meinen Keller sehen würdest, könntest sogar du keine Modelle mehr finden.:D

Nur noch zerstörte Balsahaufenreste, Späne, Schleifstaub - halt das reinste Chaos.:cry:

Brauche dringend Hilfe, damit ich wieder produzieren kann.:confused:

Ich bin froh, das meine süße Ehefrau nichts dagegen hat die Wohnung mit Modellen vollzuhängen.
Außerdem muß ich mir für Genk noch passende Ausreden einfallen lassen, damit ich nicht fliegen muß:cry:
Hast du welche auf Lager?
Michael wird ja auch seinen Buster mitbringen.

Wer kommt von Euch auch nach Genk?

Gruß, Franzel

SHOESTRING
06.06.2013, 23:32
Hallo,

sind für die neue Saison 2013 Club 30 Rennen geplant ?,
z.B. auf Axel Jungherz ens Luft-Zirkus in Niederkassel Rheidt ?.

Grüße Peter

Keep it simple
07.06.2013, 02:28
Hallo Peter,
ich habe vor ein paar Tagen mit Robert Schulze darüber gesprochen, er meinte, das wäre kein Problem, Kreise gäbe es dort ja genug.
Auf jeden Fall werde ich auch noch ein paar Club 30 Flieger zum Ausleihen mitbringen, und Du bringst ja sicher ohnehin einen tollen Flieger mit.
Grüße
Detlef

Keep it simple
04.09.2013, 00:15
Hallo Freunde,

Auf dem anstehenden Lassogeier - Luftzirkus werden wir auf jeden Fall auch einige Trainingsflüge oder evtl. einen Mini - Wettbewerb fliegen können.
In Zusammenarbeit mit Axel Jungherz, dem ich für seinen Einsatz hiermit nochmals herzlichst danke, habe ich das Regelwerk noch knapper und übersichtlicher gestalten können.
Ihr findet es auf der LASSOGEIER - Seite: http://www.lassogeier.de/archiv/regeln/downloads/TeamRace_Club30.pdf

Grüße
Detlef

SHOESTRING
07.10.2015, 18:52
Hallo
Leider konnte dieses Jahr wieder, mangels Starter, kein Club 30 Racing auf dem 7ten Lassogeier Zirkus Wettbewerb veranstaltet werden.
Ein Vögelchen hat mir gepfiffen dass doch wohl etliche Bausätze in der BRD verstreut wurden.
Wir haben es gepackt 15 Seiten hier zu posten, mit allerlei Vorschlägen und Lösungen.....aber.......
unterm Strich ------- sind die Club 30 Rennen eher selten oder gar nicht.
Jedenfalls sollte mann sich mal Gedanken machen ob beim 8ten LG Zirkus 2017 ein Rennen oder
mehrere stattfinden können.
Haben wir hier ein klassisches Strohfeuer das ausklimmt ? ,
oder sogar ein Todgeborenes Wunschkind ??
oder doch das "kaputte Luftpumpen Syndrom" ???.
Wie geht es wohl mit Club 30 weiter.....FLOP oder TOPP ?.

Mein ENYA 30 SS aus meinem Club 30 Shoestring hat jedenfalls erstmal seinen Platz
in meiner neuen Primary Force gefunden.
Dort hat er einen neuen Job und macht auch noch Spass.
Eure Club 30 Meinung ist gefragt.

Grüße Peter

pefi
07.10.2015, 20:41
Hallo Peter
Ich habe auch einen Club 30 der dieses Jahr seinen Erstflug hatte. ich denke ein problem ist daß die Piloten weit auseiander sind. Vielleicht schaffe ich es in 2 Jahren die 600km zufahren.was mich sehr angetan hat ist das Mous Racing.
Weiteres könn wir ja in Möglingen besprechen.

Gerrit Voet
07.10.2015, 20:52
Hallo Peter,
Dein Setup des SS30 im Primary Force würd mich interessieren.
Gruß
Gerrit

SHOESTRING
07.10.2015, 23:06
Hallo Peter,
Dein Setup des SS30 im Primary Force würd mich interessieren.
Gruß
Gerrit

Hallo Gerrit

Deine Anfrage ist "OFF-TOPIC".
Meine pm beantwortet deine Frage.

Beste Grüße
Peter

SHOESTRING
10.10.2015, 16:36
Hallo

Mit ausdrücklicher Genehmigung von Claudia K. poste ich hier Fotos von dem Club 30 Treffen in Pepinster BEL. 2011 .
War wohl das "GOLDEN AGE" of Club 30 !........?????.

https://www.flickr.com/photos/fesselflug/sets/72157626780045106/


Willi, Detlef, Basti, Franzl und alle anderen Club 30Teams/Piloten lasst ma "Watt" dazu hören bzw. lesen.

Grüße Peter

Rennsemmel
11.10.2015, 21:09
Hallo Peter !

Auf die gefahr hin, dass ich wieder als Labertasche gelte :D...

Ich denke Club 30 passt eigentlich. Es geht zwar hin zum Einheitsmotor (SS30) aber das ist ja woanders auch so.

Es gibt 3 Dinge, die mir so auffallen:
- Tankvolumen mit genauer Toleranz formulieren. die aussage "ungefähr 50ccm" können 50,1ccm oder 70ccm bedeuten. Da es ja immer mehr in die Richtung einheitssetup geht, bedeutet so ein Detail recht viel.

- Eventuell zu schnell ? ein 160 km/h Racer, der mit 8-10 kg am Arm zieht erweckt doch vielleicht etwas Ehrfurcht beim Piloten. Gerade, wenn man noch nie zu zweit im Kreis gestanden hat, stellt sich die berechtigte Frage ob man das ausreichend sicher beherrscht. Das ist bei Leuten, die zu zweit fliegen nicht üben können, da sie "Fesselflug-Einzelkämpfer" in ihrem Verein sind definitiv schwierig.

- Es gibt nur einen Wettbewerb , bei dem Club 30 offiziell ausgeschrieben wird : Axels Lassogeierluftzirkus
Für einen einzigen Wettbewerb alle zwei Jahre ein Modell zu bauen, welches man für nichts anderes als diesen Wettbererb benutzen kann lässt die prioritäten schon eher nach hinten wandern...

MfG,
Sebastian

SHOESTRING
12.10.2015, 15:56
Hallo Peter !

Auf die gefahr hin, dass ich wieder als Labertasche gelte :D...

Ich denke Club 30 passt eigentlich. Es geht zwar hin zum Einheitsmotor (SS30) aber das ist ja woanders auch so.

Es gibt 3 Dinge, die mir so auffallen:
- Tankvolumen mit genauer Toleranz formulieren. die aussage "ungefähr 50ccm" können 50,1ccm oder 70ccm bedeuten. Da es ja immer mehr in die Richtung einheitssetup geht, bedeutet so ein Detail recht viel.

- Eventuell zu schnell ? ein 160 km/h Racer, der mit 8-10 kg am Arm zieht erweckt doch vielleicht etwas Ehrfurcht beim Piloten. Gerade, wenn man noch nie zu zweit im Kreis gestanden hat, stellt sich die berechtigte Frage ob man das ausreichend sicher beherrscht. Das ist bei Leuten, die zu zweit fliegen nicht üben können, da sie "Fesselflug-Einzelkämpfer" in ihrem Verein sind definitiv schwierig.

- Es gibt nur einen Wettbewerb , bei dem Club 30 offiziell ausgeschrieben wird : Axels Lassogeierluftzirkus
Für einen einzigen Wettbewerb alle zwei Jahre ein Modell zu bauen, welches man für nichts anderes als diesen Wettbererb benutzen kann lässt die prioritäten schon eher nach hinten wandern...

MfG,
Sebastian

Hallo Basti,

Nix hier mit Labertasche, Familie und Job haben eben nun mal PRIORITÄT NUMMER 1, BASTA.

Allerdings schließe ich mich meinem Kumpel Mario B. aus Bärlin - Kreuzbersch voll an,der da sagt:
"NICHT QUATSCHEN , MACHEN".

15 Seiten Forum geschreibsel bringt keinen Flieger in die höh, geschweige denn an den Start.
Hier sind nochmals die aktuellen Club 30 Regeln.

http://www.lassogeier.de/archiv/regeln/downloads/TeamRace_Club30.pdf

Detlef schreibt zum Tankvolumen ca.40ml.
Das Wort circa stiftet hier leider etwas Verwirrung.
Da aber im Club 30 Racing NON-STOP 50 Runden OHNE Pit Stop geflogen werden,
ist es letztendlich egal ob der Flieger 70ml oder 80ml unnötig mitschleppt.
Leichter wird er dadurch nicht.
Meine Enya 30 SS / C.G. Shoestring Combo mit Standard Venturi fliegt jedenfalls die 50 Runden mit 40ml .
Wohlbemerkt im Saugbetrieb.
Wenn du mit 40ml Sprit und dem Enya 30 SS keine 50 Runden schaffst, was ich bezweifle,
wechselst du den Prop oder
du fliegst eine Venturigröße kleiner.
Die 160 Kmh erscheinen mir etwas zu Euphorisch.
Ich glaube (nichts wissen) dass die V-Max bei Club 30 hier in der BRD deutlich niedriger liegt.
Wie du sicher weißt wechseln sich Schwalmtal und Niederkassel-Rheidt jährlich ab.
Das heißt 2016 wäre dann wieder Schwalmtal, mit eventuell je nach Teilnehmerzahl Club 30 und Mouse Racing.......u n d.......INDY RACING ? ? ? .
Falls Schwalmtal platzt ,springt eventuell Karken ein.
Mein Eindruck ist der Basti,.....wir beide,
(sofern es deine Zeit zulässt),
sollten mal wieder über die COAX Leitung kommunizieren.
Das verhindert Mißverständnisse immens.
Mein vor 4 Jahren gebauter C.G. Shoestring war schon öfter am Wettbewerbsplatz ,
konnte aber bisweilen noch an keinem Rennen teilnehmen.
Mein Mouse Racer war 2013 + 2015 im Einsatz und hat JEDE MENGE SPASS gemacht.
Mein neuer Indy Racer "La Jollita" ,
leider nur der zweite seiner Gattung,
hat mit hängenden Backen (Motorprobleme) am Boden gefrustet.
Grüße nach Bärlin und Potsdam
Peter

Rennsemmel
23.10.2015, 23:04
Hallo !

Woher kennst denn den Mario :D
Der ist übrijens wieder ein "bisschen" dabei mit Fesselflug.
Das Geschreibsel hat schon Flieger in die Höh gebracht. Es ist mit die einzige Möglichkeit abseits von Schaufliegen auf den Fesselflug aufmerksam zu machen.
Es bringt halt nicht so viel "Frischfleisch" an den start wie erhofft. Das demotiviert, ist aber normal. Bei der musikalischen Ausbildung bleiben von ca 50 ausgebildeten auch nur ca. 3-5 länger dabei. Dass heist also, es fehlt am "Durchsatz". Da könnte man was mit E-Modellen in Stadtnähe machen, da hab ich ganz gute Erfahrungen mit gemacht, genauso wie mit einfachen kleinen Hochstart - Seglern.

So jetzt aber zum Club 30 :
Wie sind denn die Aktuellen Rundenzeiten mit dem ENYA ?
Ich hab einen 25er in nem Gnumpf, der geht ca. 120.
Mein Freund Fritz hat einen uralten 29er ENYA mit Nasenkolben und Rechteckventuri in einem kleinen Fesselflugmodell, den haben wir mit einer Graupner 8x8 auf 140 gemessen.
Ich hatte den SS30 mit 6,5mm Venturi auch in meinem vergrößerten Kuki, da war an Kunstflug aber nicht mehr zu denken. Der ist mit der 10x5 schon ziemlich flott gewesen, waren sicher auch so 110.
Der ENYA hat übrigens das problem, dass der Kolben so schwer ist. Ich hab mal gelesen, dass manche auf dem Motor die 8x6 einsetzen, wass ich für einen viel zu kleinen Prop halte, da der Motor ab 14000 nur noch gegen das Kolbengewicht kämpft (für K.E. : Ja, hab ich getestet, deckt sich auch mit dem Test des 30er Diesels von B.Krause in der Modell, habe fast identische Drehzahlen mit den gleichen Props, obwohl Glühzünder). Die Master Airscrew Scimitar Serie mit einer 9x7 müsste ganz schön abgehen. Denke schon, da sollten 15o drin sein.

Die 160 müssten mit dem hier gehen : Thunder Tiger GP 28.
ist ein moderner ABN Motor. Habe mir mal einen gekauft, als das mit den CLUB30`s vor 5-6 Jahren losging. War gar nicht mal so teuer, damals 68€, gibts heute nur leider gar nicht mehr...
Foto reiche ich nach, hier noch ein Video aus dem Netz : http://www.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fi.ytimg.com%2Fvi%2FJ-8b-uxc-6w%2Fhqdefault.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DJ-8b-uxc-6w&h=360&w=480&tbnid=H-8D4tvhm-JdDM%3A&docid=3KWd9eVKiHstYM&ei=kJwqVpP8C-LSyAPKnIiACw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=390&page=3&start=51&ndsp=30&ved=0CNEBEK0DMDpqFQoTCJOE3Zu72cgCFWIpcgodSg4CsA

Coaxen können wir mal :D
MfG,
Sebastian

Rennsemmel
23.10.2015, 23:34
So, hier die Bilder :

1430662

1430663

MfG,
Sebastian

P.S.: ja, der Vergaser ist angegossen..

SHOESTRING
24.10.2015, 06:55
Hallo Sebastian

Ich verweise hier nochmals auf das von Detlef K. verfasste CLUB 30 Reglement.

http://www.lassogeier.de/archiv/regeln/downloads/TeamRace_Club30.pdf

Hierbei schreibt Detlef im Vorwort:

Reglement für die Fesselflug-Rennklasse
Club 30
(Stand Juli 2013)
Vorbilder für unsere Modelle sind die faszinierenden Midget - Rennflugzeuge nach
WK2, aufgelistet unter http://www.airrace.com/Post-WarMidgets.htm
Wir wollen ein möglichst ungefährliches Rennen mit nett gemachten Flugzeugen bei
angenehmer Geräuschkulisse, das sich auch für Nicht-Experten eignet und kein
Vermögen kostet.
Daher der Verzicht auf Rennmotoren und auf Tankstopps.

Zu meinem Verständnis geht es hier also nicht um TOP SPEED wie 160Kmh,
sondern eben um ein "möglichst ungefährliches Rennen".
Wer nach TOP SPEED lechzt ist bei F2C besser aufgehoben.
Ist doch auch INDY .15 auf 30sec/10Runden TOP SPEED - limitiert.

Zum Thema ENYA SS30S Spritverbrauch:
Zur Erinnerung, post Nr.34 v. 08.04.11

Hallo Franzl zur Richtigstellung ,

Ich selbst bin nicht geflogen, sondern Onel Fondura, Teneriffa, Pilot und "whipper".
Onel hatte mich für sein Club .30 Racing Flugzeug "Swee Pea" als Mechaniker und "flicker" verhaftet.
Mein "Einstand" 2010 bei vierzig Grad im Schattenlosen Valladolid als .30 Club-Racing Mechaniker,wuff.
Auch wenn wir nur 3 Teams waren, spannend war das Rennen auf Jedenfall.
Pepe Lopez hatte zu Ende Enya Startschwierigkeiten,
Alberto´s Swee-Pea Flügel war angebrochen und
Ich stand plötzlich ohne Sprit für den letzten refill da ???.
Aber das ist eine andere Geschichte,off topic.

Die Flugzeuge haben zw. 40-43inch Spannweite
wie Buster, Cosmic Wind und Shoestring.

post Nr.56 v. 10.04.11

Hallo Bernd ,

bei Onel Fundora´s ersten Testflügen in Valladolid hat sich gezeigt dass der sparsame Enya SS30
mit 40cc Sprit mehr als 50 Runden fliegt.
Wohlbemerkt es war sehr heiß und trocken.
Da wir jedoch auch 2 Pit-Stops machen wollten, habe ich den Tank vor dem Start
nur mit ca.28cc befüllt.
Beim darauffolgenden Pit-Stop (nach 34 laps) ebenso.
Alle 3 Teams haben den ENYA SS 30 geflogen.
Durchaus ein zuverlässiger, sparsamer und preiswerter Motor.

Mein TIP = " E M P F E H L E N S W E R T "

ZUR ANMERKUNG :
In Valladolid wurden 100 Runden (Vorläufe) und der 200 Runden Finallauf geflogen.
Also keine 50 Runden wie hier in der BRD.

http://www.vuelocircular.es/cronica10.htm

SHOESTRING
24.10.2015, 06:56
?

Rennsemmel
24.10.2015, 21:49
Naja, dann sollte man es technisch so spezifizieren, dass das dabei rauskommt.
Das ist meineserachtens ein Mitgrund dafür, dass es klemmt. Das Reglement basiert auf subjektiven Eindrücken. Von den Eckdaten gibt es her, dass ich mit meinem Thundertiger und einer leicht gekürzten 8x7 APC an den start gehe. Um auf die Runden zu kommen, muss nicht das Venturi geschlossen werden, man kann sich auch Ethanolsprit mit 15% Nitro bestellen. Das ist dann vermutlich etwas anderes als es in dem eingangssatz formuliert wurde , enspricht aber den Spezifikationen. Wird man denn Disqualifiziert ?
Die vorgehensweise ist OK, denn es handelt sich um einen Speed Wettbewerb, und keiner nimmt Zeit und Kosten auf sich zu einem Wettbewerb zu fahren um schon von der Auslegung des Modells her die Laterne zu sein.
Deshalb ist ja das Indyreglement etwas länger,
man weiss , was einen erwartet.
Nur weil man es als Spassklasse betitelt ist es nicht so dass manche sie nicht ernstnehmen.

MfG,
Sebastian

P.S.: Wie sind denn die Rundenzeiten ?

SHOESTRING
25.10.2015, 06:20
Naja, dann sollte man es technisch so spezifizieren, dass das dabei rauskommt.
Das ist meineserachtens ein Mitgrund dafür, dass es klemmt. Das Reglement basiert auf subjektiven Eindrücken. Von den Eckdaten gibt es her, dass ich mit meinem Thundertiger und einer leicht gekürzten 8x7 APC an den start gehe. Um auf die Runden zu kommen, muss nicht das Venturi geschlossen werden, man kann sich auch Ethanolsprit mit 15% Nitro bestellen. Das ist dann vermutlich etwas anderes als es in dem eingangssatz formuliert wurde , enspricht aber den Spezifikationen. Wird man denn Disqualifiziert ?
Die vorgehensweise ist OK, denn es handelt sich um einen Speed Wettbewerb, und keiner nimmt Zeit und Kosten auf sich zu einem Wettbewerb zu fahren um schon von der Auslegung des Modells her die Laterne zu sein.
Deshalb ist ja das Indyreglement etwas länger,
man weiss , was einen erwartet.
Nur weil man es als Spassklasse betitelt ist es nicht so dass manche sie nicht ernstnehmen.

MfG,
Sebastian

P.S.: Wie sind denn die Rundenzeiten ?

Hallo Basti

Meine Sichtweise zu Club 30 Racing ist da ganz anders.
Grund, Sinn und Zweck ist es ein RENO / Nevada Race in Fesselflug Modell Manier nachzuahmen bzw. zu fliegen.
Ein REINER FUN-FLY EVENT im Sinne des Lassogeier Events , G A N Z O H N E Wettbewerbs, FAI, Top Speed Brille.
Das Club 30 Regelvorwort von Detlef weißt deutlich und unmissverständlich darauf hin.

Detlef:
Wir wollen ein möglichst ungefährliches Rennen mit nett gemachten Flugzeugen bei
angenehmer Geräuschkulisse, das sich auch für Nicht-Experten eignet und kein
Vermögen kostet.

Mitmachen, dabei sein ist alles, ob Mann dann zur Laterne wird muß sich noch zeigen.
Also mein Tipp an dich Basti:
F2C ,Top Speed Brille absetzen und an Club 30 FUN FLY EVENT denken,
ganz ohne Ethanol Sprit oder auch 15%Nitromethan.
Aufgrund mangelndes Interesse und NULL Club 30 Starter hat uns der LG Veranstalter erst mal den Rasen,
Startfeld, unter den Füßen weggezogen.
Logische Entscheidung, der Planungs , Organisierungs , Zeitaufwand ist immens.
Basta.......Basti.

Sorry ,Rundenzeiten habe ich leider keine in Erinnerung,
viell. kann Franzl oder Detlef da weiterhelfen ?? !!.

Hier nochmals zum Vergleich die spanischen CLUB 30 Regeln.

Racing formula 30

- Models will be scale or semi scale (fuselage or profil) of real air planes used for Races. Permited cover engine and tank, maintaining original apperance.
- If original airplane has cowling, should be include to both sides if fuselage model. In case of profile models, could be included only one side.
- Engines up to 5,5 cc (.35) diesel or glow, without ball bearings (plane bearings, as Enya SS30, SS25, OS FP-LA 25, etc.)
- Mandatory Original silencer, with no modifications. It could be sustitute with another silencer but not less than 40 cc inside volume and exhaust hole of 7,5 mm maximum diameter. Maximum noise 85db measured at 3 mts.
- Modifications of engines Forbiden. Only permited modifications at ventury or carburetor. Rest of engine will be original.
- Two 35 mm minimum wheels on landing gear.
- Propeller nylon commercial. Glass fiber, carbon or metalic props forbiden. (normally 9x8 APC for Enya SS30)
- Stop sytem is necesary (we use speed type ucranian type, but you can use home made systems)
- Fuel only 5% maximum of nitromethane. Recomended 20% Castor oil minimum.
- Tank fill. Forbiden pressure systems. Can be used a simple valve in tank for fill.
- MODEL
- Fuselage 12 mm thickness minimum. Height minimum 120 mm. Transparent canopy or painted with a visible pilot head.
- Wing maximum profil thickness 28 mm (center wing) and 10 mm minimum. Minimum surface (wing and stabilizer) 20 dm2
- Tank máximum capacity 40 cm3
- Lenght of lines 18 m. axis model to axis handle. 0.38 mm thick (.015 inch)
- Mandatory helmet for pitman
START
- SIMULTANEOUS, 3 models at time; Visual signals (flags) 15 sec to start, 5 sec to start, 5 sec countdown, and SIMULTANEOUS START, all models at time.
- 100 laps Heats and 100 laps final.

Gruß Peter
.

Rennsemmel
25.10.2015, 13:55
Hallo Peter !

Das hat meineseits nicht so viel mit Wettbewerbsbrille zu tun. Mir macht es halt Spaß den Antrieb zu optimieren.
Wie auch schon gesagt, prinzipiell kann man das Club30 auch so lassen wie es ist.
Durch das Weglassen der Pitstopps ist es halt eine Speedklasse geworden.

MfG,
Sebastian

Franz Haas
26.10.2015, 01:42
Hallo Club 30 Anhänger

Lang ist es her, dass diese herrliche Klasse von Detlef aus der Taufe gehoben wurde.
Das einfache Regelwerk war schnell und unmißverständlich geschrieben und von vielen so
angenommen. Der einfach geniale Trik bestand halt darin, mit 40ccm Sprit 50 Runden zu fliegen.
Schöne Modelle mit viel Liebe zu bauen und jede Menge Spaß zu haben. Gleitgelagerte Motore von OS oder Enya
die ja mehrfach in den Bastelkellern vor sich rumschlummerten und so wieder zum neuen Leben erweckt wurden,
sollten zum Einsatz kommen. Halt ein gelungener Spaß, der von jedem erzielt werden konnte.
Es war eine tolle Zeit. Ich selbst habe ja 5 Modelle konstruiert und so einige Bausätze sind bei ihren neuen Besitzern gelandet. Das diese Klasse nie so richtig in " Fahrt" kam, liegt einfach nur daran, dass die Wettbewerbsausrichter so einen engen Zeitrahmen für die normalen Wettbewerbe hatten, dass die Club 30 so gut wie nie zum Einsatz gekommen ist. Und nur für ein Club 30 Rennen hunderte von Kilometer zu fahren, gefällt den Wenigsten. Das ist auch völlig verständlich. Anders würde es ja aussehen, wenn man Club 30 in dem Regelwerk von Detlef und der Indy 15 nach dem Regelwerk von Sebastian zusammenlegen würde. Das wären dann schon 2 tolle Klassen, die jede Menge Freude machen. Da lohnt es sich schon etwas mehr, jede Menge Kilometer runterzureißen.
Wenn man dann noch einen kleinen Schritt nach vorne macht, könnte man ja noch eine Semiscale Klasse dazunehmen. Nur meine bescheidene Meinung.
Noch mal ganz kurz zu den " Regeln " und Geschwindigkeiten:
Das was Detlef ausgetüftelt hat ist und bleibt einfach genial gut, weil genial einfach und von vielen bezahlbar,
Alles andere währe nicht so toll. Und wenn da jemand ist, der schneller fliegen möchte, kann doch Mannschaftsrenner fliegen, oder in die Speedklasse wechseln.
Die damals in Pepinster geflogenen Rundenzeiten lagen fast gleich bei ca3,8- 4,3 Sekunden. Und bevor jetzt wieder ein Aufschrei durch die Runde geht: der erste Augenmerk lag doch auf dem Bauen eines schönen Modells, was auch Extrapunkte erhalten sollte ( Baubewertung ) wenn man sich halt besonders viel Mühe gegeben hat. Viele Details ausgearbeitet hat. Da konnte man halt auch mit einem Modell gewinnen, wenn man einen langsamen Motor hat! Und genau darin lag doch der Reiz! Schönes und gutes Modell. Gut abgestimmter Billigmotor, gleitgelagert ( Vorstufe zu Semiscale ??? ). Merkt ihr was? Detlef, hier noch mal meinen besten Dank für deine wirklich geniale Idee!
Es könnte ja sein, dass es noch nicht zu spät ist und die Club 30 Klasse wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Club 30 war nie eine Speedklasse für Adrenalinjunkies und sollte es auch am Anfang nie werden.
Schaut euch einfach mal die Bilder aus Pepinster an, die hier noch mal aus der Versenkung aufgetaucht sind.
Wunderschöne Modelle nach ihren richtigen Vorbildern gebaut und genau so toll im Testrennen vorgeflogen.
Denkt mal darüber nach.

Franz Haas

Rennsemmel
27.10.2015, 13:45
Hallo !

Nur noch mal zum Thema : flieg doch F2C oder F2A
ist in etwa wie : du wilst Autorennen ? dann fang doch in der Formel 1 an ...

Der Thundertiger GP28 ist in dem Reglement von Detlef erwähnt und den Ethanolsprit gibt es derzeit einfacher als Methanolsprit (darf per Post versendet werden)
Ich würd das jetzt nicht als total abwegig und Wettbewerbsbrille definieren...

Die Idee, es als Semiscale laufen zu lassen ist doch gut.
3,8 s Rundenzeit sind ca. 107 kmh bei 18m Leinenlänge. Das bekomm ich mit nem 3,5er FP hin.

Vielleicht wirklich Topspeed festlegen und Baubewertung einführen... nur so ein gedanke, dann könnten auch mehr motoren einesetzt werden. (z.B. die billigen 4ccm China-Motoren)

MfG,
Sebastian

P.S: Club30 Baukasten wär ja mal was... :P

Franz Haas
28.10.2015, 15:24
Hallo

Da ist wohl etwas nicht richig rübergekommen:
1. Club 30 ist KEIN Semiscale!
2. Club 30 ist und bleibt Club 30!
3. gemeint war folgendes: für Club 30 fährt wohl keiner freiwillig 100derte von Kilometer!
daher 3 Klassen als Vorschlag, damit es sich lohnt!
Die könnten sein:
1. Club 30
2. Indy 15
3. Semiscale.

Vorteil: Da ursprünglich für die Club 30 so eine Art Baubewertung ausgedacht wurde ( möglichst schöner Nachbau - gleich Grund/ Extrapunkte ) und weitere Punkte für die geflogene Zeit für 50 Runden, könnte man die Club 30 als Vorstufe zur Semiscale Fliegerei sehen. Soll heißen, dass man zu den Semiscale Modellen rüberschielen kann. Für den vieleicht nächsten Schritt.

Ich hoffe, dass ich mich jetzt verständlich ausgedrückt habe.


Gruß, Franz Haas

Rennsemmel
04.11.2015, 15:42
Das ist ja genau das schwierige , wenn eine Klasse immer nur Vorstufe zu etwas anderem ist, wird da keiner lange bleiben...
Die sollten schon in sich funktionieren.

MfG,
Sebastian

pylonrazor
01.12.2017, 20:30
... habe ich diesen Thread gefunden.

Angeregt durch die durchaus positiven Erfahrungen, die ich in der letzten Saison mit meiner neuen Hobbysparte Indy/Limes – TeamRace gemacht habe, ist mir etwas "neues" eingefallen:
Könnte man nicht alte ausgediente RC-PylonRacer zu Lassogeier - TeamRacern umrüsten?
1,25 m Spannweite, 1,5 kg, 20 m Leine, 35er -40er Motoren, 1-2 Pitstops wären die Eckpunkte.
Als ich diese Idee mit einem kleinen Kreis Eingeweihter diskutiert habe, wurde ich darauf hingewiesen, dass es so etwas schon gibt: CLUB 30!
Team Racing mit etwas dickeren Brummern eben.
Heute habe ich mich durch diesen Thread gequält – alles gelesen – viele aus anderen Sparten bekannte Menscheleien wiedergefunden.
Wie so oft ist diese Klasse mit großem Enthusiasmus gestartet worden. Leider ist die Begeisterung schon nach wenigen Rennen wieder eingeschlafen.
Nun hat mich aber dieses Thema irgendwie angefixt. Ich wüsste nun gern, ob da draußen noch ein paar Flugzeuge in Winterstarre einstauben. Wer hat noch Material und vor allem, wer hätte denn nochmal Lust im nächsten Jahr die alten Renner zu belüften.
Meldet euch mal...
Ich könnte mir vorstellen, im Winter so einen BigBlockBrummer zu bauen.

Turn left
Andreas

Willi_S.
01.12.2017, 21:05
Hallo Andreas.

Auf Anhieb fallen mir mindestens 3 Leute ein, von denen ich weiß, daß sie zumindest 1 Modell flugbereit zu hause haben:
Günther S., Peter Shoestring und ich (hab' sogar 2 flugbereite hier).

In Niederkassel hatte ich einen dabei, ebenso Günther. Leider sind wir nicht zum Fliegen gekommen.

Also Material ist bestimmt reichlich vorhanden, woran es fehlt ist Willen und Gelegenheit.

Gruß
Willi

pefi
01.12.2017, 22:43
Auch bei mir schlummert einer.

SHOESTRING
02.12.2017, 00:46
Bei mir fristet auch einer seinem Gnadenbrot.
Vielleicht 10mal ,ohne Rennen, Testgeflogen....das wars dann.
Der nagelneue ENYA SS30 sitzt jetzt in meiner Privaten Primary Force und
das soll auch mal so bleiben.

Gruß
Peter

pylonrazor
02.12.2017, 02:05
... scheinen ja doch noch ein paar zu existieren.

Habt ihr nicht Lust damit mal wieder ein paar Runden zu drehen?
Ich habe schon mal in der Vitrine gekramt. Es war gar nicht so einfach, schließlich habe ich aber doch noch einen gefunden: OS MAX S30RC von 1964. Das ist der einzige 30er in meiner Sammlung. Etwas armselig kommt er daher, so ohne Mitnehmer und ohne Düsenstock. Da werde ich wohl einen 35er plündern müssen. Bei den 25ern und 35ern hätte ich mehr Auswahl gehabt. Für 30er hatte ich bisher noch keine Verwendung. Das ändert sich jetzt.

Eine Frage zum Reglement habe ich aber auch noch: warum ist denn kein Pitstop vorgesehen? Sowas gibt dem Rennen doch erst die richtige Würze!

Ach ja, dann wüsste ich gern noch, ob sich irgend ein Flügelprofil als besonders geeignet erwiesen hat?

Na dann – jetzt geht's rund
Andreas

SHOESTRING
02.12.2017, 03:05
Zitat Andreas:

Eine Frage zum Reglement habe ich aber auch noch: warum ist denn kein Pitstop vorgesehen? Sowas gibt dem Rennen doch erst die richtige Würze!
Zitat Ende.

Ich glaube, ist schon lange her, das ganze war als "Oppa" Racing Klasse angedacht.
Wegen der Standfestigkeit und Schwindelgefühl nur wenige Runden zu fliegen und
jaaa KEIN PITSTOP weil da muß mann sich ja bücken was ja gar nicht mehr geht.
Für die, die das "Rückensyndrom" haben kann ich das vollends verstehen, hatte auch "Rücken" ,
wie ein 2 facher Bandscheibenprolaps.

Wegen der Club 30 Regeln
würde ich bei dem Club 30 Gründer Modi Franzl oder Carrier Detlef anfragen.

Um Mistverständnisse vorzubeugen
geht es hier zu den aktuellen Lassogeier Club 30 Regeln.

http://www.lassogeier.de/archiv/regeln/downloads/TeamRace_Club30.pdf

Zu den Profilen.
Mein geflogener Speed an der 18m Leine ist mit der Indy/Limes Rundenzeit durchaus vergleichbar.
Zu dünne ,schnelle Profile haben beim versuchten Landeanflug so ihre Strömungsabriss Probleme.

Man bedenke ,wir fliegen auf Graspiste, da kann mann mal eben nicht mit 100KmH aufsetzen.
Asphaltpiste ist eine andere Flug/Baustelle und
die liegt woanderst.

Eine saubere Landung vor der Pitmans Nase ist das A+O beim Racing.

OFF TOPIC:

Als Starter in 2 Klassen beim letzten LG hatte ich alle Hände voll zu tun um
über die Runden zu kommen.
Axel fragte mich noch im Vorfeld ob ich denn auch noch bei OTS starten möchte ?.
Meine Antwort dazu war, Nein das wird sonst zuviel Hektik und ich behielt Recht.

Ein Club 30 Race beim LG 2019 auszurufen wäre eine Überlegung wert.
Vorausgesetzt ...es gibt bis dahin ein stabiles Starterfeld.

Gruß
Peter

Rennsemmel
02.12.2017, 09:14
In Berlin gibts auch noch einen :D

1876791

1876793

Falls der bis dahin nicht kaputtgeflogen ist, sollte der auch zur Verfügung stehen (nicht meiner, darf den aber garantiert ausborgen).
Zum Profil: Symmetrische Profile lassen sich besser trimmen, ich würd aber inzwischen was bewährtes aus dem Aircombat-Bereich nehmen, SD6060 oder so..
Es sind übrigens auch Vollrumpfmodelle zugelassen :D
Andreas, bau vorher lieber den Tucker zuende, sonst wird es wieder ein Endspurt ohne Zieleinlauf mit dem Modell..

Grüße !

pefi
02.12.2017, 14:58
Ja und genau da liegt das Problem : Einer ist in Berlin und ich am Bodensee.

pylonrazor
02.12.2017, 22:47
... und dann ist da noch einer am Niederrhein. Jetzt brauchen wir noch je einen in Kiel, Dresden und Frankfurt. Dann sind wir flächendeckend vertreten.

Es wird doch von niemandem verlangt, wegen eines Rennens durch die halbe Republik zu fahren, aber wenn man sowieso fährt, kann man vielleicht einen Club 30 Renner mit ins Auto werfen.

Ich werde jedenfalls über Weihnachten einen Schnellbau durchführen. 3-4 Tage sollten reichen.
Heute habe ich schon mal den Motor vorbereitet:

1877525

Einen Mitnehmer hat ein ausgelutschter LA46 gespendet. Halbe abgebrochene und verbogene Düsenstöcke(1,2) habe ich reichlich herumliegen. Mangels Minidrehbank musste ich mit der Schlüsselfeile das M4 Feingewinde auf 7mm Länge auf Ø 2,6 rund runterfeilen (3). Am abgebrochenen Ende wurde zugelötet. Jetzt kann er wieder schön in den Vergaser düsen (5).
Die Spritmenge wird weiter hinten mit einem ebenfalls abgebrochenen Düsenstock geregelt (4). So können 2 halbe wieder eine ganze Funktion übernehmen. Abbrechen kann jetzt jedenfalls nichts mehr.

Als nächstes werde ich mir mal einen netten Formel1 Renner aussuchen. Dauerfavoriten sind immer Rivets oder Mace Shark

Munter bleiben
Andreas

Rennsemmel
03.12.2017, 22:38
Da sist ja eine gute Idee, mit den abgebrochenen Düsenstöcken.

Zum Thema Club 30 im Süden :
Die Kornmeiers haben auch Renner. Vielleicht könnte man ja ein Rennen beim Treffen in Wangen im nächsten Jahr anregen.
Nach einigen INDY-Versuchen, die mehr oder weniger geklappt haben muss ich sagen, solange man nicht explizit sagt, man fliegt das, wirds auch nichts.
Das war bei den Lassogeiern so und die 2-3 mal in Bitterfeld und Nardt auch. Es kann natürlich auch trotz ansage etwa sin die Hose gehn wie 2014 in Nardt, wo ausser mir nur Peter da war und als endlich etwas zu gehen schien, meine Mitfahrgelegenheit nach hause musste. Aber Roland hat alles sehr gut vorbereitet, wir hatten einen sehr schönen Kreis. Dort war auch Club 30 angesagt, aber ausser dem Berliner Modell war keiner da.

@ Andreas nochmal:
Nimm die Shark. Die Rivets macht als Profilrumpfmodell sicher ärger mit dem T-Leitwerk. Ich hab sogar noch einen Bauplan in der Größe aus der RCME, sowie noch einen Plan einer Shoestring von Toni Nihuijs, ebenfalls RCME. Beides Vollrumpfmodelle, bei denen man dann die Flächen ändern müsste.

Viele Grüße,
Sebastian


P.S:
kleine Planbilder --

1878320

1878319

Die Rivets hat 36" Spanweite, die Cosmic Wind 38,5. Sie ist für einen 4ccm FX oder LA entworfen, die Rivets ist ursprünglich für E-Antrieb ausgelegt worden.

Willi_S.
04.12.2017, 09:35
Hallo.

Die ursprüngliche Falck's Rivets #92 aus 1948 hatte KEIN T-Leitwerk! Siehe die Bilder unten. Erst 1949 hat Bill Falck die Maschine auf das charakteristische T-Leiwerk umgebaut. Die Pfeilflügel hatte das Flugzeug von Anfang an.

@Andreas: damit würdest du das etwas problematische T-Leitwerk umgehen aber trotzdem die "besondere" Rumpf- und Flügelform erhalten.

Gruß
Willi

18783411878342

pylonrazor
06.12.2017, 03:06
Hallo Formel 1 Fans,

gemeint sind hier natürlich die Flieger mit dem guten alten Continental 4-Zylinder Antrieb, nicht die aufgeblasenen Straßenflundern mit dem 4-Beinfahrwerk.
Bei meinen Favoriten hatte ich noch die Estrellita vergessen. Übrigens werde ich mein Wettkampfsportgerät selbstverständlich selbst konstruieren. Unbedingt mit Kastenrumpf. Bei der Rivets würde ich aber schon eine der beiden mit T-Leitwerk bauen. Eine Rivets ohne T ist nur halb so cool.

Für Interessierte an dieser Rennklasse empfehle ich dringend die beiden Hirsch-Bücher. Da sind lückenlos ALLE Renner von 1947 - 1995 enthalten. 5-Seitenansichten von extremer Genauigkeit, mit Spantenrissen und Details, Varianten, und zu jedem Flugzeug noch ein paar sw-Fotos. DAS Lexikon für diese Klasse. Danach kann man sogar Scale bauen. Nicht zu vergleichen mit dem Mendenhall.

GOODYEAR & Formula One Air Racing, Volume One + Two, by Robert S. Hirsch
ISBN 1-891118-22-6, ISBN 1-891118-23-4
Der Autor lebt nicht mehr, aber sein Sohn verkauft die Bücher noch. Auf PN-Anfrage kann ich die Adresse vermitteln.

Keep Them Flying
Andreas

pylonrazor
11.02.2018, 20:24
Oh, oh,

was hatte ich Anfang Dezember geschrieben? ...mal eben schnell in 3-4 Tagen einen Renner zwischen W-nachten und Neujahr bauen?:cry:
Morgen ist schon Rosenmontag und ich habe gerade mal 'ne schlampige Schnellkonstruktion geschafft.:mad:
Dafür habe ich aber beide fertig: Rivets und Shark!:p

1912752

Mace Shark wird Fullscale basierend auf einer Ansichtszeichnung, die ich mal von Kip Mace, dem Sohn des inzwischen verstorbenen Harvey Mace bekommen habe. Das Club30 Modell hat eine Spannweite von genau 800mm.

1912753

Bei der Rivets habe ich mich an einem Outerzone-Plan von einem Formel1 Renner aus den 60ern orientiert. Die Spannweite beträgt 899mm.

Dann kann ich ja jetzt langsam mal anfangen! Ich habe ja auch erst 20 unvollendete Projekte auf der Werkbank!

Hat denn jemand Lust mitzumachen?

Auf geht's
Andreas

Rennsemmel
12.02.2018, 08:57
Ich bin ja vor allem gespannt auf die Mace Shark.

Hast du die bis Bitterfeld fertig ?

Wir haben ja auch ein Club30 hier, da könnte man ja da ein bisschen testen..


Vielr Grüße,
Sebastian

pylonrazor
17.02.2018, 02:14
Hallo Rentnerracer,

nun werde ich also mit dem MaceShark anfangen. Den Plan habe ich noch etwas geändert, detailliert und korrigiert:
Dadurch ist das Resultat natürlich nicht mehr FULLscale. Der Kastenrumpf auf 8-eckiger Basis ist nun 20% schmaler geworden. Die Spanten wurden in Drauf- und Seitenansicht in den Strak eingepasst, das Fahrwerk 50mm vorverlagert
Für den Club30-Einsatz wird der Motor nicht verkleidet, die rechte Hamsterbacke bleibt abnehmbar.
Sie wird nur für "Rekordversuche" mit z.B. einem Supertigre X29 oder OPS 29 gebraucht.
Die Grafikelemente sind auch schon fertig. Sie wurden einfach von einem 1:32er Resinmodell hochskaliert.

1915718

Der Plan ist jetzt soweit detailliert, dass es für mich reicht, daraus ein Modell zu bauen. Er erklärt aber nicht alles bis ins Letzte. Etwas Erfahrung mit Balsamodellen sollte man schon haben. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn noch jemand anderes mitmacht...

Morgen geht's looohooos
Andreas

pylonrazor
24.02.2018, 17:52
Na, das geht ja gut los: 100erte von Bauplananfragen liegen nun vor und werden bearbeitet.

In der Zwischenzeit habe ich meinen Plan schon mal ausgedruckt. Werkzeug und Material bereitgelegt, und fröhlich mit dem Zuschitt begonnen.

1919872

Ausgiebiges Stöbern in diversen Funduskisten bringt stets Interessantes zutage. Wer ALLES sammelt, hat natürlich ALLES in ausreichender Menge, Ausführung, Material, Farbe, Alter und Zustand vorrätig. Pädagogisch ist genau das ein ganz falsches Zeichen für den Messie. Bestätigt es ihn doch in seinem Tun!

Also Weitersammeln!

1919871

So Material und Teile sind vollzählig versammelt, dann kann es ja gemütlich losgehen.

Weitermachen
Andreas

pylonrazor
22.03.2018, 17:16
... mit dem Shark.
Wir beginnen mit dem Flügel.

Wenige 1,5er Spanten, Nasen und Endleisen aus 2x10er Balsa und 2 5x3er Balsholme bilden das Grundgerüst. Anschließend kommen noch 2 Carbonholme 3x1 hochkant hinten an die Balsaleisten. In der Breite reichen hier 600 von 800mm Spannweite zur Verstärkung. Nasen- und Endleiste werden mit 13mm EPS- Streifen unterfüttert. Das ist die halbe Flügeldicke. Eine Helling für Ober- und Unterseite.

1934112

Jetzt die Ausfachung der Hauptholms: 1mm Balsa, Fasern senkrecht auf 700 von 800mm Spannweite.

1934111

Nach ganz vorsichtigem Schleifen des Gerippes, kann es mit der Beplankung aus 1mm Balsa losgehen. Immer ausgehend vom Holm abwechselnd oben und unten.

1934110

Rechtzeitig den Fahrwerksträger aus 3-eckig geschliffenem Pappelsperrholz mit Buchenfurnier einkleben.

1934109

Die sphärische Krümmung der Oberfläche erfordert ein bogenförmiges Anschleifen der Stoßkante. ca. 1mm an den Enden muss weg. Dann ist die konvexe Form kein Problem.

1934107

Dort, wo später zum Tragen des Renners angefasst werden muss, wird schon jetzt die Beplankung durch Reststreifen druckfest verstärkt.

1934106

So geht es gemütlich vorwärts. je 2x 10 Minuten täglich.

Nächstens Flügel fertig.
Gruß
Andreas

Rennsemmel
22.03.2018, 20:20
Aah schöön :D

Elliptischer Flügel mit symmetrischem Profil, der feine Herr :D
Sag mal , bei deinen Gewichten, was sind denn das für welche mit angeschraubtem KW-Lagerteil ?

Willst du den Flieger bis Bitterfeld fertig haben ?

Viele Grüße,
Basti

P.S.:
..wo später zum Tragen des Renners angefasst werden muss..

wie.. ich dachte der kann dann fliegen ? :p :D

Paderpiper
22.03.2018, 21:44
Ein Senkrechtstarter!?! :)

SCNR Thomas