PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Nimbus ist fertig



Gast_633
14.02.2004, 19:54
Hi, das Boot was ihr mich nach allden bauberichten genoetigt habt zu bauen ist fertig. letzte woche bei wind im wasser, super gesegelt, heute zum fotoshooting bei flaute. bilder auf meiner seite. unter neues gehts dorthin.
als appettithappen hier ein bild.

http://www.rc-network.de/upload/1076871176.JPG

gruss andreas

[ 15. Februar 2004, 19:53: Beitrag editiert von: andreas s. ]

EINMETER BROOT
14.02.2004, 20:47
sieht genial aus
wie lange hast du denn daran gebaut?
ist da unterm fockbaum ne schiene ins deck eingelassen?
mit was hast du das deck abgeklebt?
aus was sind denn die baumbänder?
aus was ist denn der bugpfender?

entschuldige die vielen fragen aber wer solche tollen schiffe bau muss antworten
:D :D
anscheined kommen holzschiffe wieder ganz in mode weil wenn ich mir das so anschaue wer alles holzschiffchen bastel

gerhard
andreas
rainer
sämtliche woodys auf der A. holthaus seite in der galerie

finde ich genial und auserdem wirds viel schöner als eine GFK yacht.

ok danke
lorenz :D

[ 14. Februar 2004, 21:05: Beitrag editiert von: lenz ]

Gast_633
14.02.2004, 22:22
hi , danke fuer die begeisterung.
also schoener als GFK ist holz allemal. trotzdem denke ich das man topboote besser aus gfk baut. sie sind leichter (man kann den schwerpunkt mehr nach unten bringen), beim schleifen/spachteln kann man mit spachtel noch kleine fehler ausgleichen (später ueberlackieren), das ist beim holz schwer moeglich und deshalb bleiben leider immer kleinere schaeden und unebenheiten (ich geb es zu) es ist fuer mich vorallem ein schoenes boot und ich werde es segeln, aber nicht auf wichtigen regatten.

zu den fragen.

wenn du etwas lesen wuerdest lieber lorenz, dann haettest du die haelfte schon beantwortet.

das boot habe ich kurz vor weihnachten angefangen, als hier die grosse bastelorgie losbrach und ich eure tollen holzruempfe sah und dachte ich brauch auch mal wieder einen neuen rumpf.
die fockaufhaengung ist ganz einfach mit oesen und einem haken geloest. keine schiene(siehe bericht). ich habe bei dem boot keinen einzigen block verwendet und habe alles mit nirodrahtösen geloest(siehe bericht). sollte mal richtig preiswert werden. deshalb auch selbstgegossenes kielblei usw(siehe bericht).

das deck ist mit alko klebefolie aus dem baumarkt (oder auch in jedem kaufhaus wo es plastiktischdecken gibt)(siehe bericht)
der bugfender ist aus hartem schaumstoff. aus dem auch kofferauspolsterungen gemacht werden. liegt bei mir in der arbeit im muell rum.

baumbaender an der fock sind kabeldurchfuehrungen aus den automobilbau - Habe private quelle dafuer. geht prima.(werde morgen noch mal ein paar naehere fotos davon machen)

so lorenz und rainer und gerd, vielleicht sehe ich bald mal eure Boote. soll etwas ansporn sein. ;)

gruss andreas

[ 14. Februar 2004, 22:23: Beitrag editiert von: andreas s. ]

EINMETER BROOT
14.02.2004, 23:07
das sind die kabeldurchführungen die auch bei der basic dran sind oder?

auf dem bild sieht das aus wie ne schiene und ich habe in deinem bericht ja noch nicht den gesamten endbaustand zur verfügung :( auf deinem bild im wasser ist auf dem vordeck wirklich son grauer streifen zu sehen.

ich weiß schon das du mit uns vor weinachten angefangen hast aber ich wollte halt mal grob wissen wie lang du für son schiff brauchst (baustunden)

aber dein schiffchen sieht wirklich sehr schön aus und an deinem boot gefällt mir sau gut das die rotzeder verschiedene insentität hat also eine art streifen muster entsteht.
meine rotzeder leisten sind alle im gleichen farbton und bilden leider kein muster (schade eigentlich)
:(

eine frage hab ich noch
hast du das gute stück gestrichen oder mit glasmatte bedeckt?

also danke
lorenz

[ 14. Februar 2004, 23:12: Beitrag editiert von: lenz ]

Gast_633
15.02.2004, 08:35
morgen lenz, das schiff habe ich nachdem es nur mit epoxid (innen und aussen)sozusagen versiegelt wurde (ohne matte), mit 2 K klarlack von international 5 mal gestrichen und immer wieder mnit 400er papier geschliffen. ganz am ende noch einmal mit schleifpaste.

diese kabeldurchfuehrungen sind nichts neues im modellregattabereich. kann also auch bei der basic sein. (hab das nicht genau im kopf)

diese graue "schiene" ist nur das deck, das noch zwischen den aufklebern rausschaut.
alexander (www.woodenstars.net)hat oft ganze decks ausschnitte, worueber er dann einen schiene baut. wie gesagt ich habe versucht hier beim bau zu zeigen wie man auch guenstig und einfach ein boot bauen kann.
arbeitsstunden schwer zu schaetzen.
Spantengeruest ca 4 std, beplanken über eine woche taeglich ca. 1-2 stunden. schleifen bestimmt 3 stunden, kielkasten bau 1 stunde, ruder und schwertkasten einbau 1-2, stunden, deck 2 stunden,
Lackieren geht schnell aber das ewige warten. ueberhaupt ist das warten dazwischen, bis immer alles trocken ist am zeitaufwendigsten. aber da kann man ja was anderes bauen ;)

vielleicht grob 30 arbeitsstunden und 20 nächte zum trocknen. (ein monat jeden abend etwas basteln. fertig)

rigg war fertig, geht aber an einem abend (ca.4 stunden)

habe ich mich jetzt vollkommen offenbart.

andreas

[ 15. Februar 2004, 08:38: Beitrag editiert von: andreas s. ]

Svenson
15.02.2004, 09:49
Halo Andreas,

schönes Boot, respekt wg Holzbauweise!

Wieviel bringt es denn komplett mit RC und Co auf die Wage?

5000g oder weniger?

Ist echt schön anzusehen. Werde demnächst mal an der Predator weitermachen. gespachtelt ist soweit alles, muß nur noch mit 2K gefillert werden und dann laß ich es lackieren zum Abformen...

So long,
Grüße gen Süden
Sven
PS: Bist Du eigtl in Hohen Lockstedt und in Harburg dabei?

EINMETER BROOT
15.02.2004, 10:03
wieso soll die so schwer sein?
rotzeder ist ein sehr leichtes holz.
wiegt nur 60% von z.b kiefer.
mit dem holz kann man auch sehr leicht bauen un auserdem kann man das zeug exzelent schleifen also wenn das ding zu schwer wird geht da beim schleifen immer nochmal was :D
lorenz

[ 15. Februar 2004, 12:35: Beitrag editiert von: lenz ]

Gast_633
15.02.2004, 13:01
hi, das boot wiegt mit einem ca 40g unter linit liegendem Kiel und einem um betsimmt 50g abspeckbarem rigg nur 50 g ueber dem Muss von 4 kg. (kleiner akku mit 700 mA).

absolut im gruenen bereich.

@ lenz Habe noch ein paar Details fotografiert. sind nun online.

@ sven bin ja auch noch an einem 2. boot und hatte wie du sven einige probleme mit dem trennwachs und der urform (aus roofmate) vertrug sich nicht so ganz. bin nun aber zuversichtlich und werde die tage mit dem abformen beginnen.
Fotos dann später.
Harburg habe ich geplant. Nur welches boot????

gruss andreas

[ 15. Februar 2004, 13:03: Beitrag editiert von: andreas s. ]