PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Razor vs. Excel Competition 3; Klon gg. Original



el_oso
07.04.2011, 19:17
Hallo Fliegerfreunde,

bei unseren österreichischen Freunden von L......... gibt’s den Razor.
Hat hier irgend jemand den mal gekauft, gebaut und geflogen?
Welche Erfahrungen gibt’s bzgl. Bauteilqualität?
Ist der technisch 100% „compatibel“ zum Simprop Original EC3?
Oder gibt’s da bzgl. Tragflächen- und Rumpffestigkeit Abstriche?
Wäre super, wenn jemand dazu was posten würde – positives wie negatives.
Hab hier und woanders dazu bislang nichts gefunden.
Oder kennt jemand einen Testbericht aus einer Zeitschrift?
Danke.

el_oso

easy82
07.04.2011, 20:23
100 % kompatibel ?

Schwer zu sagen.

Aber von der Optik sehr ähnlich.

Was mir Sofort aufgefallen ist, das die Fläche an der Innenseite am Querruder nicht Verjüngt ist. Das fällt beim Excel doch sehr ins Auge.

Meine Meinung nach ist er deshalb auch nicht so kritisch im langsamen fliegen. Abriss.

Mann möge mich verbessern wenn das nicht stimmt. Ich bin kein Profil experte.



Was man auch sieht beim Excel sind Höhe-Seitenruder am Ende geschwungen.

Das mögen optische Eindrücke sein. Was das im Flug ausmacht kann ich leider nicht beurteilen.


Gruss

Stefan

el_oso
19.04.2011, 18:32
gibt's niemanden, der sich das teil gekauft hat und hier mal seine erfahrungen postet?
oder wird der bei L........ verschleudert, weil der "so schlecht" ist.?:confused:
el_oso

Chapter
25.04.2011, 15:46
Hallo ich habe den Razor von Lindinger gekauft!
UFFF - Schlimmer gehts immer!
Die Baukastenqualität ist miserabel!
Ich bin noch nicht sehr weit gekommen.
Das einpassen des V-Leitwerkes ist eine Schweinearbeit.
Da passt nichts. Der Klotz zur Befestigung muss quasi selbst gebaut werden.
Das Teil liegt zwar bei aber.....:mad:

Wie ich da die Ruderhörner dran bekomme weiß ich auch noch nicht.
Muss wohl der Rumpf weggeschliffen werden :mad:

Die eingezogenen Leerrohre für die Ansteuerung sind zu....:mad:

Der Motorspant ist so von innen mit Harz zugeschmiert, dass der empfohlene Motor nicht
rein passt. Mal sehen, wie ich das weg bekommen. Da kommt man ja nicht wirklich gut dran :mad:

Der vordere Nut für die Tragflächenführung sitzt irgendwo.
Nur nicht in der Mitte :mad:
Weiter bin ich noch nicht gekommen.

Es war ein Angebot... 139,- €
Aber ehrlich, im nachhinein würde ich keine 50,-€ dafür auf den Tisch legen.

Na mal sehen. Irgendwie wird es schon klappen.
Vielleicht fliegt er ja! :confused:

el_oso
25.04.2011, 18:42
@Chapter: find ich klasse, dass du hier mal deine - wenn auch durchweg negativen - erfahrungen mitteilst.
hast du aber wirklich pech gehabt mit dem bausatz.
da hätt ich an deiner stelle den kompletten bausatz abholen lassen und mir einen anderen schicken lassen. und wenn der 2. genauso schlecht aussieht: geld zurück.

el_oso

rix
25.04.2011, 21:17
Manche Kopien sind halt nur Kopien. Es stimmt, Simprop-Modelle sind sehr teuer. Ich habe nahezu die ganze Excel-Familie ausgiebig geflogen und für mich sind die Excel´s einfach eine Marke zum Vergleich mit anderen Modellen. Sicher muss man immer das Preis-Leistungsverhältnis mitbetrachten, aber zum Schluss ist doch die Langlebigkeit und der lange Flugspaß entscheidend und tröstet über den hohen Einstandspreis hinweg. Heute bin ich mit einem "Mischmasch" aus EC3+ und Thermikexcel auf über 750m hochgekurbelt und habe ihn, lt. GPS, beim Abheizen auf über 200km/h schnell gebracht, aber es geht noch mehr. Das haben manche meiner Voll-GFK-Modelle nicht erreicht. Übrigens, ich werde NICHT von Simprop gesponsert, sondern ich gebe einfach meine Erfahrung wider!
Gruß
rix

Chapter
26.04.2011, 09:05
Ja El-OSO,
hätte ich tun sollen.
Das nächste mal packe ich den Flieger vorsichtig aus, stecke alles zusammen und überprüfe
alles. Wenn es dann nicht passt.... zurück.

Ich habe aber ausgepackt, Karton weggeschmissen. Ein paar Tage alles liegen gelassen
und dann angefangen.
Züge rein . . . . na gut, kann ja mal passieren. Da habe ich mir noch nichts bei gedacht.
Leitwerk rein . . . . da bin ich schon stutzig geworden usw.....

Gestern habe ich mit einem Dremel und einem Fräskopf den Motorspannt abgefräst.
Jetzt passt auch der Motor.
Was ich mit der Fläche mache, weiß ich noch nicht.
Eventuell vorne die üblichen Dübel rein.
Mal sehen.

Gruß Chapter :cry:

el_oso
28.04.2011, 06:47
@Chapter:
Mach doch mal ein paar Fotos.
Wäre bestimmt auch für andere interessant zu sehen, was L....... da so verkauft.
Und aus deiner Geschichte kann man eine schöne Bau-Doku machen.
Danke im Voraus.

el_oso

Chapter
09.05.2011, 11:29
Ja, hätte ich machen sollen.
Da ich aber keine Fotos gemacht habe, bringt das jetzt nichts mehr.

Gruß Chapter

Chapter
26.06.2012, 09:32
WOW.... Ich habe sie doch tatsächlich fertig gemacht.
Da es keinen besonderen Spass gemacht hat, sie zusammen zu bauen,
hat es halt dementsprechend lange gedauert.

ABER was soll ich sagen, fliegen tut sie gut!

Gruß Chapter

el_oso
02.10.2012, 18:22
Hab vor kurzem die Gelegenheit gehabt, einen Razor zu übernehmen.
Und zwar diesen hier:
885937


Da hier doch wenig Resonanz bisher kam und auch sonst relativ wenig im Netz zu dem Flieger zu finden ist, schreib ich hier mal meinen kleinenTestbericht.

Rumpf: gefällt mir sehr gut. Nahtlose, hochglänzende, sehr glatte Oberfläche. Reichlich CFK-verstärkt (komplettes Rumpfboot bis hinter die Flügelbefestigung). Es fehlen im Vergleich zum Original Simprop EC die Markierungen für den SP und die anti-rutsch-markierungen. Aber wer braucht das schon.

Tragflächen: gefallen mir auch gut. Styro-Abachi, foliert, sehr hart, d.h. kaum Durchbiegung, 10mm Voll-Kohleverbinder plus 3mm Stahl-Torsionstift. Festigkeit super, damit sind auch Ablasser mit engen Loops kein Problem. Einziger Unterschied zum Original, den ich feststellen kann: Der Tiefensprung im QR fehlt. Hat meiner Meinung nach wenig Einfluß auf das Flugverhalten.

Leitwerk: abnhembar und zusammenklappbar, d.h. beide Hälften sind über die Bügelfolie miteinander verbunden.

Antrieb: Ich hab einen Hacker A30-8XL, mit 60A-Regler und 2200 Turnigy 3S drin. Das ganze treibt eine Aeronat Cam Carbon 11x8 mit 42er Mittelstück und Turbo-Spinner an. Damit ist schon bei Halbgas gutes Steigen, bei ¾ Gas zügiges und bei Vollgas nahezu Senkrechtes drin. Der Motor zieht dan 48A und das liegt gerade noch am Rande der Spezifikation.

Gefällt: super Preis-/Leistungs-Verhältnis, Einstellschablonen und Schwerpunktwaage werden mitgeliefert. Eine bebilderte Anleitung mit Einstellwerten gibt’s auch. Flugverhalten sehr schön, vom Floaten bis zum Heizen ist alles möglich.

Gefällt nicht: kein Hinweis für den korrekten Einbau der Querruderhörner in der Anleitung. Anfänger werden sich da schwer tun. Der Flieger hat eine relativ hohe Grundgeschwindigkeit und kommt schnell rein. Hochgestellte Querruder wirken erst ab ca. 35 Grad als „Bremse“. Darunter bringt gar nix, im Gegenteil, der Flieger nimmt noch zusätzlich Fahrt auf und sackt dann durch. Absolut wichtig ist die Position der Gabelkopfbefestigung in Bezug auf den Scharnierdrehpunkt. Hier ist präzises Arbeiten und Einharzen der Hörner unerläßlich. Sonst bekommt man keine vernünftigen Ruderausschläge zustande.

So sollte es nicht sein...
885933
885934

… sondern so

885935
885936

Was mir auch nicht gefällt, ist die vorgesehene Position des Empfängers hinter den Tragflächen im Rumpf. Das ist eine ziemliche Fummelei, den da hinzubekommen und man muß Verländerungskabel verlegen für Stromversorgung sowie QR. Bei mir sitzt der deshalb direkt unter den Flügeln, vor den VLW-Servos.

Fazit: macht Laune, wer noch einen günstig bekommen kann, sollte nicht zögern und zugreifen.

el_oso

lupos
02.10.2012, 21:18
Hi oso,

Wie hast du es geschafft den Schwerpunkt mit 2200 3s hinzubekommen ?
Ich fliege meinen mit 5000 4s ca. 500g relativ weit vorne im Rumpf.

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/board27-segelflug/motorsegler/324124-razor-versus-lufthansa/#post3941903

LG Robert

el_oso
03.10.2012, 13:07
@Robert: Ist bei mir überhaupt kein Problem. Mit dem Akku (206gr) paßt der empfohlene SP perfekt. Ich fliege bei normalen Bedingungen ca. 3mm hinter den werkseitig angegebenen 75mm. Wenns etwas kräftiger "bläst" wandert der Akku ca. 10mm nach vorn.
Das ganze sieht bei mir dann so aus:
886299

Gegenfrage: wie bekommst Du einen 4S 50000mAh da überhaupt rein?

BG

el_oso

lupos
03.10.2012, 18:10
Hi,

nun ja, Platz ist in der kleinsten Hütte:

886525

Wobei der Rumpf schon einige "Verbesserungen" erfahren hat.
Mehrfach geflickt unter anderem eine Glasgewebebandage im hinteren Teil,
verspachtelt, Füllerspray, 2K Autolack.
Dadurch wanderte der Akku immer weiter nach vorne um den SP zu halten.
Vor den "Verbesserungen" lag der Akku ca. 3cm weiter hinten.

Mit dem 500g Akku hat das Teil jedenfalls guten Durchzug.
Motorlaufzeit 7min.
Leider aber eine hohe Landegeschwindigkeit.

LG R.

MarkusF
24.01.2013, 19:38
also bei mir fliegt er jetzt 2 Jahre und fliegt und fliegt und fliegt. Allerdings haben die anderen Kollegen recht.
Beim ersten anpassen nur geflucht, da passt ja gar nix, V-LW geht nicht rein, Fläche gleich gar net.
Aber nach ein bisschen überlegen, war nur ein markanter Fehler auszumachen. Es war einfach zu viel
Lack auf dem Ding, also mit Wasserschleifpapier runter wos stört und gut.
Und unbedingt auf den Schwerpunkt achten, sonst geht er gar net.
Im Prinzip kann er alles, aber nix richtig, eben ein Allrounder. Geht in der Thermik,
Rumheizen geht auch und ein wenig von hier nach da eiern auch. Naja für das Gled i.O.
Lack am Rumpf war gut, gebügelt auch. Ist aber kein Anfängersegler. Landen sollte man können.
Fliege mit 4S2500 an 13x6,5 und geht Senkrecht.

Finde gut das es jetzt mehr Infos gibts, als ich ihn kaufen wollte, war noch nicht viel zu finden im www.
mfg

el_oso
14.02.2013, 07:47
Mein Razor hat einen neuen Besitzer.
Hoffentlich hat der genauso viel Spass mit dem Flieger wie ich;-)

el_oso