PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aluminium - Mastrohre "Made in Germany"



SACHSENPOWER
18.03.2004, 19:11
Hallo zusammen,

hatte diesen Beitrag schon mal so ähnlich unter "IOM-Regelwerk" angehängt gehabt. Scheint mir aber besser, was neues anzufangen...

Also, ich hatte (vor ´ner ganzen Weile) mal versucht, mir aus Uncle-Sam-Land Masten zu besorgen. Aus 7075er Alu - superhart und superleicht - vor Jahren hatte ich schon mal einen in der Hand.
Bin aber recht bald wieder von dem Trip runtergekommen. Zum einen, weil die Amis strunzdoof sind und es nach mehr als 4 Wochen immer noch nicht vorwärts ging (vielleicht wollen sie ihre Geheimwaffe nicht in Feindeshand liefern :cool: :cool: ), zum anderen, weil ich auf folgenden Beitrag gestossen bin:

http://mywebpages.comcast.net/jrflorida/metallurgy.html

Und damit der Satz nicht untergeht, zitiere ich mal (ungefragt, man möge mir verzeihen): "... the stiffness is definitely a factor of diameter and wall thickness, not material..."
Den absoluten Gewichtsvorteil bekommt man also nur, wenn man die Wandstärke reduziert. Das geht, nur wird das 7075er dabei äusserst bruchanfällig (durch die Härte des Materials biegt es sich bei Extrembelastung nicht allzuweit, sondern knackt einfach weg). Das 6061er federt etwas mehr.
Nun gut, das Bantock´sche Mastmaterial kann also vom Prinzip mithalten. Aber mich hat nach dieser Erkenntnis noch etwas gestört:

DAS ZEUG KOMMT NICHT AUS DEUTSCHLAND, UND: GIBTS AUCH NICHT IN 12mm !!!

Meine Meinung zum Durchmesser: Der eine Millimeter entscheidet nicht über Sieg oder Niederlage. Mir geht es darum, möglichst alles so einheitlich wie möglich zu machen/anzuwenden. Sprich: Ein Durchmesser für alle Masten/Riggs. (Beim 2er und 3er ist das Baumarktrohr mehr als akzeptabel!)

Eine der in den Klassenvorschriften genannten Legierungen habe ich hierzulande und nach langem Suchen zwar noch immer nicht gefunden - ich schweige mich an dieser Stelle deshalb vorerst noch aus - jedoch denke ich, dass die, die ich habe, da Standardlegierung (und preiswert!), durchaus anwendbar sein sollte. Ich bin schon bezüglich eines Einspruches an das TC am Überlegen...
Die Steifigkeit entspricht in etwa dem Standard-Baumarktrohr aus EN-AW 6060 (F22/T6), allerdings bei einer Wandstärke von 0,7mmm, was auf 2 Meter ca. 50 Gramm weniger ausmacht (115-120g/2000mm).
Der Endpreis ist leider noch offen, da der Hersteller sie nur "roh" liefert und ich noch nichts genaues über die Eloxierkosten sagen kann. Dürfte aber alles zusammen bei ca 15,- Euro rauskommen. Zirka, wie gesagt. Inklusive ein bisschen anderer Farbe(n) als nur silber...
Und jetzt meine Fragen:

Gibt es Interessenten?

Farbwünsche, denen man nachgehen könnte? Hat jemand (guten!) Kontakt zu einer Eloxierfirma?

Schreibt mal was... Wenns geht, AUCH (zusätzlich)eine Mail an mich mit: Stückzahl, Wohnort und geplanten Regattabesuchen in den nächsten 4 Monaten - zwecks Verteilung. Auch ein Postweg kann tiiieefe Schlaglöcher haben... :o

Tiga
18.03.2004, 20:08
...mal andersrum gefragt:

wieviele Masten müßten denn zusammenkommen damit sich für dich die ganze Aktion rentiert?

Grüße
Rainer

[ 19. März 2004, 07:10: Beitrag editiert von: Tiga ]

Le concombre masqué
18.03.2004, 23:14
mit frachkosten so um die 80 stück :D

SACHSENPOWER
21.03.2004, 19:37
So, bis jetzt haben sich 3 gemeldet, die Interesse hätten. Naja..

Ich habe jetzt 25 Rohre beim Hersteller geordert und einen Eloxierpreis für Farbe "schwarz" erfragt: Macht zusammen 10,40 EURO pro Stück.
Dumm will ich mich nicht dran verdienen, aber ´ne kleine Aufwandsentschädigung sollte wohl drin sein. Deshalb biete ich sie hiermit für
XXXX Euro/Stück in der BÖRSE an.

Ich denke, momentan haben sich die 25 Stück auch fast schon erschöpft, da ich in jedem Falle 10 selbst behalten werde. Und bei der (bisherigen)Nachfrage werde ich wohl in näherer Zukunft kaum so schnell nochmal so eine Aktion anleiern.... Was nicht heissen soll, dass ich abgeneigt wäre, JETZT noch einen Packen nachzuordern...

Ach ja, ich wurde angesprochen, dass ich doch besser mit meinem Namen unterzeichnen solle. Tut mir leid, Leute, aber ich hatte mal ´ne bisschen negative Erfahrung in ´nem anderen Foum und wollte mir das Ganze hier erst mal zwecks Urteilsfindung etwas zu Gemüte führen.
Allgemein gesagt:
Ich finds gut, was hier abgeht. Wäre sogar noch besser, wenn sich noch ein paar mehr der "eingefleischten" Regattasegler bequemen und mitmischen täten... Kann ja noch werden...
Andererseits muss ich sagen, dass solche die IOM-Klassenvorschrift betreffende Fragen auch ruhig mal den dafür zuständigen Leuten (hauptsächlich: Heinz Bohn) direkt und ohne Umweg gestellt werden sollten. Nicht erst zig-mal zerkauen...!

So, und nun überlegt nochmal mit den Masten...

Jens

[ 22. März 2004, 17:42: Beitrag editiert von: SACHSENPOWER alias RHEINFIRE ]

SACHSENPOWER
11.04.2004, 11:51
Zwei Nachrichten - eine gute und eine schlechte...
Die gute:
Die ersten 10 Rohre sind vom Eloxieren zurück, die restlichen in Arbeit. Wollte erst mal sehen, wie die schwarze Farbe rüberkommt und wie´s um die Oberflächenempfindlichkeit bestellt ist. Sieht gut aus damit!
Die schlechte:
Mit der Biegesteifigkeit ist es leider doch nicht ganz so weit her, wie ich es mir erhofft und mich auch vom Hersteller habe beraten lassen.
Habe als Vergleich die Versuche mit einem 300g-Gewicht bei freischwebendem Ende auf 600mm und 1000mmm für Baumarkt- und "mein" Rohr (bitte KEINE Anzüglichkeiten - der Christian und diverse Kinder lesen mit!) nachvollzogen:

....................600mm..........1000mm

Schwarzes Rohr.......12mm............46mm

Baumarktrohr.........10mm............36mm

Ich denke zwar, dass die Steifigkeit durchaus noch ausreichend ist - ich sage nur: Mastvorspannung und eine gescheite Verstagung - trotzdem:

wer was bei mr bestellt hat, und aufgrund der Ergebnisse lieber Abstand nehmen möchte, der kann das ruhig tun. Meldet euch dann bitte per Mail

Gruss und Frohe Ostern - auch und vor allem auf dem Wasser

Jens

[ 11. April 2004, 11:53: Beitrag editiert von: SACHSENPOWER ]

SACHSENPOWER
12.04.2004, 18:49
Hi, ich bins nochmal...

Die Sache mit der Biegesteifigkeit hat mir einfach keine Ruhe gelassen. Also habe ich mir mal auf die Schnelle je ein 11,1er und 12,7er GB-Mastrohr ausgeliehen und die Biegeversuche dafür auch noch mal selbst durchgeführt.


Rohr....... Gewicht....600mm....1000mm
11,1x 0,7...100g........16mm......63mm
12,7x 0,6...100g........13mm......49mm
12,0x 0,7...116g........12mm......46mm
12,0x 1,0...178g........10mm......36mm

Ums knapp zu formulieren: Ich hatte eine wesentlich schlechtere Erwartung. Und bin deshalb auch mehr als froh, das alle nooch so gut passt.

Das Angebot zum Rücktritt besteht selbstverständlich weiterhin...

mfg
Jens

[ 12. April 2004, 19:06: Beitrag editiert von: SACHSENPOWER ]

EINMETER BROOT
14.04.2004, 16:33
wie teuer sind die rohre denn im moment??? :confused:

SACHSENPOWER
14.04.2004, 20:28
wie teuer sind die rohre denn im moment??? Hmm...aaalllsooo...mal gucken....kratz....grübel.....der Christian hat gesagt, man darf hier nichts verkloppen.....
aber vielleicht komme ich damit durch:
Quadratwurzel aus {(256/2)+Kubikwurzel aus 30517,578125}

:D

2 habe ich noch frei

Gruss
Jens