PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Segel-Größe IOM



Ralf_B
18.06.2004, 10:33
Hallo zusammen,
ich war gestern mit meiner LiberaOcean segeln. Ein Bekannter hatte mir mit seiner alte IOM (gebraucht gekauft) Gesellschaft geleistet und wurde von mir überraschenderweise gnadenlos versägt.
Bei der Ursachenforschung sind wir zu dem Schluß gekommen daß seine Segelfläche eigentlich zu klein sein müsste:

http://www.rc-network.de/upload/1087547343.JPG

Kann es sein, daß es Sturmsegel sind?

Wo kann man sich die Maße für das Standardsegel besorgen?

http://www.rc-network.de/upload/1087547562.JPG

Gruß

Ralf

jwl
18.06.2004, 10:43
was gibt es da zu überraschen

mehr länge mehr höhe.
länge lauft und wenn dein mast höher ist hast du mehr wind bzw leistung anstehen -- windscherung.

segelfläche ist mal zweitrangig.

ob der die IMO jetzt einen etwas besser unterbau hat ist hier drittrangig.

hab mit dem wasser ausser dem im wasserhahn nichts am hut.

gruss jwl

Udo Schubert
18.06.2004, 12:39
Hallo,

die Segelmaße kannst du bei Anders Wallin als PDF Dokument finden.

http://www.helsinki.fi/~awallin/iom/sailmeasurements_2003mar08.pdf

Udo

plinse
18.06.2004, 12:45
Original erstellt von jwl:
was gibt es da zu überraschen

mehr länge mehr höhe.
länge lauft und wenn dein mast höher ist hast du mehr wind bzw leistung anstehen -- windscherung.

segelfläche ist mal zweitrangig.

ob der die IMO jetzt einen etwas besser unterbau hat ist hier drittrangig.

hab mit dem wasser ausser dem im wasserhahn nichts am hut.

gruss jwlMoin,

tja, den letzten Absatz merkt man, denn das IOM ist der Einmaster und der wurde versägt, trotz aller seiner Vorteile, die du benannt hast ;) .

Quellen zur Segelfläche der IOM findet man beispielsweise hier:

http://www.modellsegeln.net/

Auch eine interessante Skizze findet sich hier:

http://www.rc-jachtwerft.de/Dokumente/Segel-Abmessungen.pdf

Aber so wie das Rig aussieht, sind das keine Sturmsegel auf dem IOM. Was mir aber auf dem gemeinsamen Bild der Boote auffällt, ist dass der Zweimaster etwas weniger Höhe läuft und gut Dampf drauf hat, kann es sein, dass dein Kollege mit dem IOM Höhe erzwingen wollte und dabei Höhe gestanden hat?
Im ersten Bild sieht es auch so aus, als wäre das Grosssegel nicht all zu gut getrimmt. Habt ihr einfach mal die Boote getauscht? Wie viel Praxis hat er schon mit Segelbooten? Das schwierigste bei der Ausbildung zum SBF Binnen ist jedes Jahr, den Leuten klar zu machen, dass ein Segelboot kein Gaspedal hat und man schneller sein kann, obwohl man einen längeren Weg fährt oder das "langsamere" Boot hat, so man die Segel bewusst trimmt, ...

Ich würde erst mal den Bootstrim prüfen und einen Bootstausch versuchen, um festzustellen, ob es am Material oder am Fahrer liegt ;) . Die Segelfläche müsste reichen.

Yeti
18.06.2004, 13:18
Hi Ralf,

zunächst fällt mir auf dem oberen Bild auf, dass das Großsegel schlecht getrimmt ist (Falten und eine Welle im Achterliek). So können die theoretischen Vorteile des schlankeren Segels in der Praxis nicht umgesetzt werden.

Die Rumpflänge der Libera Ocean ist ja vergleichbar mit einer IOM (waren es nicht 1,01m?), allerdings hat die LO ein halbes Kilo weniger Verdrängung als eine IOM mit Minimalgewicht. Im Übrigen sieht mir die "IOM" auch gar nicht aus wie eine IOM, sondern eher wie ein altes Boot der Klasse F5-E (Einmeterklasse der Naviga).

Bei Halbwind oder achterlichem Wind sollte das niedrigere Rigg der LO ohnehin von Vorteil sein. Das schlanke Rigg des 1m-Bootes hat seine Vorteile eher auf Am-Wind Kurs (wenn's denn richtig getrimmt ist ;) )

Einen umfangreichen Artikel zum Thema Segeltrimm findest du von Thomas Dreyer auf der Micromagic-Seite www.micromagic-rc-segeln.de (http://www.micromagic-rc-segeln.de) unter -> Berichte -> div. Berichte

Gruß Yeti

Ralf_B
18.06.2004, 22:46
Erstmal danke für Eure Antworten.
Das vieles (wenn nicht alles ;) ) vom Käptn abhängt haben wir uns zwar auch gedacht nur ist die Segelfläche nicht auch maßgebend?
Mir schien das Großsegel nicht wesentlich größer als die Fock. Ist das tatsächlich der Fall?
Ob das Boot nun eine IOM oder eine F5-E ist: gute Frage.
Anfänger sind wir beide und so tasten wir uns mal langsam ran.
Was auch auffällig war, ist die Tatsache das der Einmaster langsam Fahrt aufnahm und die Libera einen richtigen Satz nach vorne macht wenn der Wind "zupackt" - was auch genial aussieht. (Obs schnell ist ist eine andere Frage :D )

Am Sonntag wollen wir wieder üben (wenns Wetter mitmacht) und dann wird man sehen.

Sollte wer am 10./11.07. in Duisburg zur Innenhafenregatta sein darf er mir gerne Tips geben, habe mich mal angemeldet um den einen oder anderen Rat zu holen.

Ralf

Ralf_B
20.06.2004, 16:25
So zum Schluß:
komme gerade vom Segeln.
Mein Kollege hat sich Eure Tips zu Herzen genommen und mit der Trimmung experimentiert - und siehe da: Schon war meine LO nicht mehr so überlegen. Nur noch so ein büschen. ;)
Liegt also doch am Käptn, aber das hatten wir ja schon.... :D

Gruß

Ralf

plinse
20.06.2004, 21:32
Moin,

bis du ein Segelboot richtig abgestimmt hast, speziell wenn du nicht drauf sitzt und nicht selbst schon mal gesegelt bist, ist eine ziemliche Gewohnheits- / Fleiss- / Gefühlssache. Wenn er das Boot jetzt neu und erst ein paar mal gesegelt hat, ist er noch dabei, sich darauf einzuschiessen. Um am Material rumzukritteln, ist es jetzt noch deutlich zu früh.

Bei uns in der Segelgruppe der Uni haben auch einige Leute Modellsegelboote. Ist immer sehr interessant, wenn sie auf dem Seglertreffen mal gefahren werden und gegebenenfalls mal verschiedene Leute die Boote segeln. Bekommt ein Nichtsegler ein Boot zum ersten Mal in die Hand, ist es oft was ganz anderes, als wenn ein Segler es mal ausprobiert, der zwar noch nie Modell gesegelt ist, aber ein Boot "lesen" kann, auch wenn einem das "Popometer" ;) fehlt - tja und dann sind noch diejenigen da, die sich drauf eingeschossen haben, die sehen dann auch schon vorher, ob sie genug Schwung für eine Wende haben oder lieber eine Halse fahren, um nicht stecken zu bleiben, wo ist mehr Wind, ist der kürzeste Weg der schnellste?, ...