PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur IOM Regelauslegung



smunck
21.03.2004, 22:08
F.3.2 Bauvorschriften
(b) Zwischen der oberen und unteren Mess-Marke muss der Querschnitt
(1) gleichmäßig rund
(2) konstant
innerhalb der in F.3.4 erlaubten Abweichungen sein, mit
Ausnahme der folgenden Bereiche:
Keep, partielle Ausschnitte zur Einführung eines Segels,
Liekschnur oder Mastrutschern, Öffnungen für Beschläge und/oder
Wanten, interne oder externe Anschlüsse für Salinge

Bedeutet das also, daß ein Mast zwar rund sein muss, eine Segelnut (Keep) aber aufgesetzt werden kann und wenn angespachtelt der Mast dadurch auch oval werden könnte?

Danke für Klärung

SACHSENPOWER
22.03.2004, 19:03
Hi,

die Keep muss/ darf sich INNERHALB des runden Querschnittes befinden.

mfg
Jens

Le concombre masqué
31.03.2004, 08:39
Original erstellt von smunck:
verhält es sich ebenso, wenn ich verschiedene holzarten miteinander kombiniere?Fällt dann in den Bereich Intarsienarbeiten und gilt als Antiquität.

Gast_633
31.03.2004, 08:53
hi, bitte stellt doch solche fragen direkt an den obmann der klassenvereinigung heinz Bohn (rcsegel@aol.de)
das mit dem sandwich haben wir woanderst schon aufgeloest. ich denke auch hier am mast wird es gelten, das kombinationen aus erlaubten materialen erlaubt sind. aber bitte dies ist meine einschaetzung. bevor man anfaengt irgendwas exotisches zu bauen, bitte die klassenvereinigung fragen.
formverleimter mast aus holz wird zum teil sehr erfolgreich gesegelt.
andreas

smunck
31.03.2004, 12:43
hi, nochmal eine frage zum mast. es heißt, daß dieser aus holz oder bestimmten alu legierungen sein darf. bedeutet das, daß ich z.b. auch einen mast aus holz mit alustrebe innen kleben dürfte, oder fällt das dann schon wieder in den bereich von sandwichbauten? verhält es sich ebenso, wenn ich verschiedene holzarten miteinander kombiniere?

GER337
31.03.2004, 17:13
ERIC der war gut .
GRUß