PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Gegenstück zum Soaring Star



stblfe
19.02.2005, 15:26
Hallo,

ich baue gerade einen Soaring Star von Graupner. Dieser Flieger ist einen reiner Floater. Jetzt suche ich als Zweitmodell einen F3J Segler (oder F3B) mit mehr Durchzug zum fliegen in der Ebene und am Hang bei Wind. Welches Modell ist dafür geeignet?

Gruß Steffen

Darius
19.02.2005, 15:54
Hallo Steffen,

erstmal Welcome hier :)

Schau mal ins Magazin, da sind einige Berichte drinnen. Ich hab den Storm gebaut und geflogen. Das könnte in etwas was für Dich sein. Wie gesagt. Berichte stehen im Magazin.

Weyershausen
19.02.2005, 17:41
Hallo Steffen,

bei "schnellem F3J-Segler" fallen mir spontan ein:

1. Pike Superior von Pollack (http://www.modellbau-pollack.de), Profil HQ/W 2,5/8, Spannweite 3,30 m, ~ 880,- EUR.

2. Space Pro 3.37 von HKM (http://www.hkm-modellbau.de/), Profil RG 15, Spannweite 3,37 m, ~845,- EUR.

Das wären im Moment meine Favoriten.

Gruß
Gerald

stblfe
19.02.2005, 19:42
Hallo Darius,
danke für den Hinweis auf das Magazin. Die Berichte über den Storm und Sharp Wind sind sehr informativ.
Wieviel Wind verträgt Dein Sharp Wind in der Seglerversion?

Gruß Steffen

dr.speed
19.02.2005, 20:36
Auch der Fazer von pollack http://www.modellbau-pollack.de/shop/f3j/fazer.html
dürfte eine Bank hinsichtlich Agilität sein.

Viktor
21.02.2005, 17:13
Hallo,

Wenn der Soaring Star zu langsam ist, dann würde ich mir den Stork2 oder wenn´s zu wenig ist etwas aus der F3F ecke suchen. Die modelle haben gleitleistung, sind schneller, benehmen sich in der thermik auch ganz gut. Unterschiedlich ist aber vor allem das handling. F3F wird "vor der nase geflogen", die modelle sind agil und reagieren präzise auf die ruder, wollen aber gesteuert werden. Ein F3J muß dagegen schon mal "von selbst fliegen können". Ein RG15 oder schnelles HN als flügelprofil ist sicher ein anhaltspunkt.

Viktor

Darius
21.02.2005, 21:25
Hallo Steffen,

ich habe den Sharpi auch schon bei mächtig Wind an der Winde geflogen. Er maschiert gut und ist stabil genug. Wenn Du ihn mit Pendelhöhenruder bekommst, kannst Du fast jede Gangart einstellen. Naja, F3F ist nicht seine Domäne, er wird nicht so richtig schnell. Ich habe meinen Storm wieder hergegeben, weil mir der Sharpi vollauf genügt.

Ich weiß nicht, ob das das ist, was Du suchst, aber empfehlen kann ich das Modell.

Viktor
22.02.2005, 09:31
Hi,

ich hatte auch mal den Sharpi. Es ist ein empfehlenswertes modell - besonders nachdem die preise um die 625€ liegen. Seiddem ich aber einen Mystic fliege habe ich den Sharpi verkauft. Warum?
Ich habe eine Organic 2.5 für leichtwind und den Mystic für alles andere. Es ist ein 3.1m F3F flieger mit RG15 an der fläche. Hat mehr dynamik wie der Sharpi, und einen sehr flachen gleitwinkel. Er hat zwar ein kleinen nachteil bei der sinkkeschwinndigkeit, aber das ist im unteren bereich. Dafür habe ich die Organic sie auch kleinste bärtchen auskreisen kann. Ich kann bis in den abend hinein mit dem Mystic mit einem Thermic C eines freundes mithalten, erst dann muß ich zur Organic greifen.
Ich kann mit dem Mystic ein viel weiteres gebiet "abgrasen" weil man halt viel mehr strecke zurücklegt und einfacher zurückkommen kann.
Der sharpi hat aber durch seine flächenform ein besseres kreisflugverhalten.
Hätte es nur ein modell sein sollen ist der Sharpi das universalmodell, wenn es aber ein schnelles gegenstück zum Soaring Star sein soll würde ich etwas schnelleres nehmen. Ich habe den SS noch nicht fliegen sehen, wohl aber den Soarmaster, es ist nicht unbedingt ein wiesenschleicher.

Viktor

Hans Rupp
22.02.2005, 11:43
Hallo Steffen,

wie hoch ist das Budget?

Prinzipiell solltest Du nach einem F3B oder F3F-Modell als Ergänzung zum Soaring Star Ausschau halten.

Unter Biete (http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=70;t=000149) ist gerade ein Masterpiece von Arne zu haben. Wenn Du bereit bist für ein wirklich gutes Modell etwas mehr auszugeben könnte der Soaring Star ausser bei absolut totem Wetter damit arbeitslos werde.

Wenn es nicht so teuer sein darf ist der Dragon keine schlechte Wahl.

Hans

Aladin
22.02.2005, 21:25
Hallo Steffen

ich kann dir Espada oder Estrella sehr empfehlen. Beides nicht gerade Modelle die Du heute bestellst und übermorgen auf dem Tisch hast.Wenn Du ,schnell, einen Flieger haben willst sind die Modelle natürlich nichts.Habe auch lange auf die Flieger gewartet,was sich aber gelohnt hat.
Gerade meine jüngste Anschaffung die Estrella ist sehr flott und dynamisch unterwegs, geht aber auch noch sehr gut in der Thermik. Über die Festigkeit braucht man sich lange keine Gedanken machen. :D
Fliege die Estrella auch noch nicht lange, bin aber schon absolut begeistert von Ihr,eben wegen den wirklichen Allround-Eigenschaften.Fliege sie überwiegend am Hang und finde das sie meiner Espada in nichts nachsteht,im Gegenteil, bei stärkerem Wind fliegt Sie unaufballastiert meines Erachtens eben dynamischer und flotter.

Gruß Aladin :D

PS. Den Space Pro 3,35 hatte ich auch lange Zeit,wie ich finde als Allrounder ok, am Hang oder alpin ein bischen zu ,,weich,,.

[ 22. Februar 2005, 21:38: Beitrag editiert von: Aladin ]