PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MPX Cargo Brushless Umbau



Mc Louwd
30.04.2011, 08:20
Hallo Schaumwaffel-Fans,

ich habe seit einigen Jahren eine Mpx Cargo und bin "eigentlich" sehr zufrieden damit.
Sie hat sogar fast zwei Jahre als Schul-Modell gedient, was ja eigentlich nicht ihre Stärke ist...

Was mich allerdings bis hreute immer wieder gestört hat, ist der relativ schwache Antrieb.
Ich habe von anfang an die Getriebe-Version gebaut, also schon die "stärkere" Variante.
Der Start verläuft auch gut aber bei etwas Wind Quält sie sich ganz schon über den Platz.

Daher kommt mir immer wieder der Gedanke eines Umbaus auf Brushless-Motoren.
Wobei ich möglichst den Typischen 4fach Getriebesound erhalten möchte, da ich sonst bei uns auf dem Platz bestimmt böse beschimpft werde - Die Jungs lieben diesen Sound...

Ich hoffe daher, das wir hier rege über dieses Thema diskutieren können...

Achso, gibt es eigentlich noch mehr Cargo-Fans... (gruß an Hoeni ;))

Hoeni
30.04.2011, 16:06
Wenn du den Getriebesound beibehalten willst, dann sehe ich da zwei Wege, einen einfachen und den komplexeren.

1) Einfacher Weg: Ersetze zwei der Motoren/Getriebeeinheiten durch das bei ebay erhöltliche Mystery 1700KV und 30A ESC Set. Kostet jeweils ca. 16 Euro inkl. Versand und das tut es recht gut an einer 6x3 Latte oder vergleichbar. Die hast du ja derzeit drauf, oder? Dazu noch zwei 4mm Mitnehmer und ab dafür. Regler und Motoren dann wie bei meiner per Revelldoseneinbau in die äusseren Gondeln rein und gut ist es. Vorteil: der Sound der beiden inneren Motoren passt schön zur Cargo weiterhin, der Schub steigert sich erheblich. Mit 5x4 MPX-Propellern komme ich auf 450g Schub je Motor bei 12A Last, mit 6x4 sind es 18A und 650g Schub. 6x3er sollten dazwischen liegen, denke so 500g sind realistisch. Mit deinen Getriebeinheiten dürften insgesamt um die 1,5 -1,6kg Schub bei rauskommen, was nun wirklich erheblich mehr als mit Standardantrieben ist.
Ist auch e recht günstige Umrüstung und überfordert auch kleinere Akkus nicht so sehr...

Exakt das system fliegt eine Bekannte von mir in ihrer Cargo, damit tut sie es sehr ordentlich und kommt auch von schlechten Plätzen super hoch. Sie ist auch vom reinen Getriebeantrieb dazu gewechselt.

2) Komplexer Weg: Passende Innenläufer finden, die in die derzeitigen Getriebe passen und hoffen, das die das auch mitmachen (die Getriebe...). Das wäre die Luxusvariante, aber auch die teuerste, da vioer Regler plus Innenläufer hermüssen. Müsste man mal sehen, welche da von den Massen und sonstigen Daten her am besten reinpassen.

Ahso,
hier kannst du dir anhören/sehen, wie sich die Cargo mit meinen vier BL-Motoren anhört. Der Sound ist halt leider schon deutlich anders, als mit Bürsten. Eher pfeifend, wesentlich weniger sonor...
http://www.youtube.com/watch?v=sOaDAYYMKhY

PS:
Ich würde es übrigens extremst begrüssen, wenn Multiplex endlich eine Neuauflage der Cargo in Elapor bringen würde. Zeitgemäß dann auch ohne Bürstenmotor, stattdessen kann man den doppelten Twinstar-Brushless-Antriebssatz anbieten, die gleichen Motorhalterungen, durch das passend geschäumte stabilere Elapor kann man wohl gut auf den holzschacht verzichten (oder a la Blizzard mittels GFK-Stäbchen/Holmen entsprechend den Rumpf da verstärken) und die Lagerung der Laderaumdeckungen schlicht durch Bowdenzughüllen und kleine Federstähle ersetzen. Dazu längere CFK-Holme für mehr Stabilität in den Flächen und gleich zwei davon - bliebe nur eine gelungene Halterungsmechanik für die Flächen statt der Gummizugarie. Mir fiele da eine Schraublösung ein wie etwa bei der Gemini, nur das hier die Schrauben/Halter vorne bzw. am hinteren Ende des nun etwas kleineren Schachts verbaut werden könnten...?
Haube dann per Standard-MPX Befestigung und ab dafür. Fürs Fahrwerk gibt es leider kaum was aus den anderen Bausätzen, das ist noch ein offener Punkt, aber gefühlt lässt sich das Modell durchaus mit einem Haufen Standardkomponenente der anderen MPX-Flieger auf den Markt bringen. Wenn da 90% der Kunststoffteile austauschbar sind, sollte sich das rechnen können.

Nen *anständiges* Viermot-Schaummodell ist nach wie vor eine Marktlücke, die insbesondere einem doch eher höherpreisig orientiertem Anbieter gut zu Gesicht stehen könnte. Die Konkurrenz aus China (R2fly.ch B12 und Tien Sheng C17 bzw. der A380 den ich auch habe) kranken jedenfalls an diversen nervigen Detailfehlern wie grottige Impeller, ungenaue Servos und die allgemein eher schlampige Verarbeitung.

Mc Louwd
01.05.2011, 21:05
Das Video hab ich mir angesehen. Sieht echt gelungen aus deine Cargo!!

Aber der Sound ist schon anders...
Daher findich die Idee mit der Antriebskombi wirklich gut, wie erwähnt eine gute und günstige Sache.
Ich hab parallel mal beim HK gestöbert, (ist ja ein überwältigendes Angebot) und hab einen Ersatz der 400er Motoren für ca. 60€ +Versand zusammengestellt. Der Mystery-Antrieb liegt bei 18,37€ also bei nur 36,74 - knapp die Hälfte.

Mein Suchergebnis beim HK wäre der BL-Inrunner HXT 2030 (130S) 3500kv + Turnigy Plush 18A.
Aber mir fällt es echt schwer da die richtige Wahl zu treffen, denn ich ich möchte ja den 400er nicht nur ersetzen sondern auch mehr Leistung haben.

Bleibt für mich noch das Problem AKKU.
Ich hab nen A123 LiFePo mit 9,9V 2300mAh.
Der Antrieb zieht momentan max. 35A beim Start (mit Jeti-MUI gemessen) Flugzeit 5-10 min bei ruhigen Wetter.
Reicht mir eigentlich nicht da ich bei etwas mehr Wind deutlich geringere Flugzeiten habe.
Da die Mysterie-Motoren mehr Strom ziehen als die Getriebevariante bin ich geneigt einen zweiten AKKU mitfliegen zu lassen.

Denn: Ich habe den alten 8-Zeller NiMH durch den besagten LiFePo ersetzt (Halbes Gewicht) und durfte dann zum Dank ordentlich Blei nachlegen...:cry:

Mc Louwd
01.05.2011, 21:12
Mal ne andere Frage, welche Erfahrung habt ihr mit dem Fahrwerk gemacht.
Meins ist bei dem Wind am Oster-WE beim Landen stark verbogen. Kennt jemand ne bessere Lösung?

Hoeni
01.05.2011, 22:00
Danke fürs Lob, die Foliengeschichte war ne üble Strafarbeit zum Schluss...

Wenn es vom PLatz her passt, hau da nen zweiten Akku rein. Ganz krank wäre natürlich, die Mysterys mit ihrem eigenen 3S Lipo zu befeuern (an deinen 9,9V werden die deutlich weniger Strom ziehen als an meinen 12,6V ;) ), das könnte man auch machen. Ich fliege auch 100g Blei spazieren, trotz dickem 5000er 3S Lipo braucht meine noch das Mehrgewicht. Da merkt man, das die Mysterys und Regler immer noch weniger wiegen, als die Bürstenmotore... Nachteil der Mysterys ist der Stromverbrauch, über 10 Minuten komme ich auch nie hinaus, da ich wegen dem Gewicht doch relativ viel mit Minimum Halbgas und drüber fliege.

Die Inrunner habe ich bisher nicht genutzt, dazu kann ich also nix Qualifiziertes sagen. Dank der hohen KV muss da aber ein passendes Getriebe dran, sonst kannst du da keine ausreichend grossen Props nutzen. An der Cargo nur so 4,7er Lättchen sähe ja albern aus :) Hast du mal mit Drivecalc durchgerechnet, wie die sich verhalten (sofern die überhaupt da drin stehen)?

Ahso,
wenn du die Mysterys kaufst, dann bestell die im Abstand von einer Woche. Sonst packen die ebayler die gerne in eine Sendung, die hat so über 22 Euro Warenwert und schwupps musst du 19% Steuer zahlen. Bei HK fällt das auch an, wenn du in einem Rutsch kaufst, wird also noch mal teurer...

Edit:
Das hier ist nen Video von der Mystery/Getriebecargopilotin:
http://www.youtube.com/watch?v=C_B1qofEd7E&feature=related
Vielleicht schreibst du die mal an, ist ne sehr nette und kann dir sicher was zu dem Umbau sagen. Sie ist im MPX-Easystar-Forum unterwegs und auch bei den FPV-Fliegern, hier und im Nachbaruniversum wohl nicht...

Mc Louwd
04.05.2011, 09:41
Ich werde mich jetzt erst einmal um den aus meiner "einzigen" Schwachpunkt der Cargo kümmern: das Fahrwerk.

Dann geht es weiter mit dem Antrieb. Aber warscheinlich gleich in Kombination mit nem schicken Finish. Meine Cargo ist im Moment noch völlig nackig...:D

Ich werde dann berichten.

PS: Die Cargo der "Pilotin" (Namen kenne ich leider nicht) ist mit Beleuchtung sehr gelungen, und hat mich neben dem sehr schicken Design von Hoeni dazu motiviert meine Cargo "anzuziehen...

rkopka
05.05.2011, 10:07
Ich bin im Moment auch dabei eine Cargo mit BL auszustatten. Ich habe sie halbgebaut mit Antrieben gekauft. Erstmal brauchte ich neue Mitnehmer, da der Vorbesitzer die falschen gekauft hatte. Die Motorspanten sind alle mit Belizell eingeklebt.

Heute wollte ich mal einen Testlauf machen. 57g BL 1050kv und 7x5" - sollte irgendwo bei 10A herauskommen. Leider haben die Spanten schon vor Vollgas schlappgemacht. Es waren keine Vibrationen zu merken, war wohl einfach der Schub evt. kombiniert mit dem Drehmoment. Der recht dünne Motorspant an das dort eher dünne Styro...
Der zweite Motor genau gleich. Dann habe ich aufgehört :-)

Jetzt muß ich mal sehen, wie es weitergeht.

- bestehende Spanten mit viel Harz und etwas Gewebe (innen?) wieder einkleben, die Motoren haben aber nur wenig Spielraum, da sie recht breit sind
- neue Spanten, etwas größer, die von vorne auf die Gondel geklebt werden, würden aber auch Verstärkungen in Längsrichtung brauchen
- dickes Balsastück und Motoren umgekehrt montiert, das Montagekreuz ist aber recht breit. Dafür wäre der Klotz weiter hinten und hätte eine große Auflagefläche zum Styro. Die Propmitnehmer hätte ich sogar (falls sie passen :-)

RK

Hoeni
05.05.2011, 13:04
Hmmm,
vielleicht passen die Motoren ja auch in die Revelldosen wie bei mir, so hatte ich eine recht grosse Aufnahmefläche in den Haltern und wesentlich weniger Stabilitätsprobleme. Hab da ein paar Bilder in meinem Baubericht von der Motormontage drin:
http://www.hoeni.de/pages/hobby_modellbau9.html

Ich muss eh die Tage mal die Motoren rauspopeln, der Sturz der originalen Schäumungen ist mit den BL-Motoren einfach nicht passend. Werde da mal ein paar Bilder machen und berichten. Was mir an den Mysterys nicht gefällt: Die nicht sehr gute Wuchtung lässt immer wieder mal ne Motorschraube sich losrütteln, das nervt dann doch das ich da mit Sicherungslack ranmuss.