PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW28 5m mit E-Antrieb ausstatten...



-Bob-
30.04.2011, 18:00
Hallo zusammen,

ich habe da eine ASW mit 5m liegen (http://www.rosenthal-flugmodelle.com/asw28e_13.html), wo der Vorbesitzer schon ein Antrieb drinne hatte sprich Nase ist schon ab. Leider liegen mir keine Angaben vor über Motor/Latte/Regler/Akku usw. die ja mal drinne waren..
Ich möchte gerne mal ein Gefühl kriegen wie viel es kosten wird, wenn ich den wieder mit Antrieb ausrüsten würde.
Im Flieger ist eine Flitsche Vorrichtung vorhanden für den Start. Ich habe einen Laderegler da der bis 11S laden kann...
Was würdet ihr empfehlen? Ich möchte nur so um die 2-3 Steigflüge haben bis auf 200m, gemütliches Steigen, kein Hotlinerantrieb bitte ;)
Wenn es geht eine kostengünstige Lösung aber vielleicht im Vergleich auch eine Luxus Variante, der etwas mehr kosten wird... Was wäre dann aber die Vorteile gegenüber die günstige?

Ich würde mich freuen über ein paar Vorschläge!

LG,

Bob

-Bob-
01.05.2011, 07:04
Eine kurze Rückmeldung;

Mir wurde einen Plettenberg HP220/25 A3 P4 Motor mit 5:1 Getriebe mit dazu den passenenden Schulze 18.46K Regler angeboten. Vielleicht nicht mehr neuesten Stand aber unbenutzt!
Was meint ihr? Könnte das ein guter Antrieb sein? Was für Prop, Akku bräuchte ich dazu?

Gibt es eigentlich von Hersteller (oder sogar unabhängig) Werkzeug in Form Software wo man so was berechnen kann?

Grüsse,

Bob

PS Wichtiger Info noch zum Modell: Abfluggewicht Segelflugversion liegt bei Zirka 11kg

Andreas H
01.05.2011, 08:20
hallo Bob,

schau mal hier im Forum unter der Rubrik: E-Motoren, Regler & Steller

Gleich ganz oben - Drive Calculator.

Mit Drive Calculator kannst Du Antriebe durchrechnen.

Direkter Link: http://www.drivecalc.de/

Ich rate Dir Andy Reisenauer bzgl. einer passenden Antriebsauslegung zu kontaktieren. Er ist hier auch im Furom unterwegs.

http://www.reisenauer.de/

Gruss Andreas

teckflieger
01.05.2011, 08:22
Guten Morgen Bob,

ich einen Duo mit 5,33m Spw und einen Abfluggewicht von rund 11kg. Diesem habe ich auch die Nase absägt... Eingebaut habe ich einen Hacker C50-13 XL ,6,7:1 Getriebe und einen 20*13 Freundentaler Prop.
Komme mit diesm Antrieb bei 10S 4000er auf 60A.
Gestartet wird mit der Flitsche, ich habe 4 Steigflüge auf 300m. Der Steigflug ist dabei recht zügig:D.

Eigentlich ist dies ein F3A Antrieb von Hacker, er wurde mir hier im Forum fast neu für 330€ angeboten.
Laut Hacker ist er mit dieser Latte und 10S auch für Großsegler geeignet.

Ich muss sagen den vorurteilen zum trotzt, du kommst viel heufiger zum Fliegen! Mein segler Rumpf hat diese Saison erst 1,5 Flugstunden, der E-Rumpf hat bereits knapp 10 Stunden.

Gruss Daniel

Amigo2
01.05.2011, 20:37
Hallo Zusammen

habe in meinem Duo Discus 5,33 m auch den Antrieb in der Nase, mache aber Bodenstart,
schaut euch mal das Video an. Sagt mehr als tausend Worte

Viel Spaß
http://www.youtube.com/watch?v=Y_KzLCLTEmQ

Gruß
Amigo

-Bob-
01.05.2011, 21:08
Hallo Andreas,

super, danke Dir für den Link... da muss ich mich also mal einarbeiten! ;)
Andy Reisenauer.. ja die Motoren habe ich mir letztens auch schon mal angeschaut. Erst mal ein paar Beispiele Durchrechnen.

Dafür Daniel dank erstmal, so ein Beispiel ist super!
Ich stelle mir jetzt gleich mal eine kleine Preisliste zusammen:

Motor: Hacker C50-13 XL ,6,7:1 Getriebe -> 545,- Euro
Regler: ? (MasterSPIN 75 OPTO) -> 190,- Euro
Akku: 10S 4000mAh (TP-ProPower-30C 3850 10S LONG CONFIGURATION) -> 240,- Euro
Spinner: ? (xyz) -> 20,- Euro
Prop: 20*13 Freundentaler -> 78,- Euro
Steckverbinder: ? -> habe ich noch liegen ;)

Das sind 1.073,- Euro (wenn man nicht irgendwo ein schnäpchen macht)
Ich hoffe es geht auch etwas günstiger? :)
Dieser Motor ist schon über 50% ich denke da kann man auf jeden Fall sparen oder?

Motor: DYMOND PROFI AL-6374 -> 95,- Euro
Regler: DYMOND Smart PROFI 100 BEC -> 76,- Euro
Akku: 8S 5800mAh (Turnigy 5800mAh 8S 25C Lipo Pack) -> 73,- Euro
Spinner: ? (xyz) -> 20,- Euro
Prop: CAM FOLDING PROP Bl.20x11 cm -> 15,- Euro
Steckverbinder: ? -> wie oben...

Summe: 279,- Euro

Ich weis, das sind Welten... nicht nur im Preis ;)
Was meint ihr, währe es mit dem 2. Setup auch möglich?

Oder muss es schon was mehr sein?
(in Drive Calc, auch nach dem Update sind diese Motoren noch nicht drinne...)

LG,

Bob

-Bob-
01.05.2011, 21:25
Hallo Amigo,

und so sollte es dann aussehen! Super Beispiel, schöner Film!

Also;

Motor: Rolf-Strecker 378/30 -> 235,- Euro
Regler: Castle Creations HV85 -> 200,- Euro
Akku: 8S 5000mAh (Turnigy 5800mAh 8S 25C Lipo Pack) -> 73,- Euro
Spinner: ? (xyz) -> 20,- Euro
Prop: ? -> 15,- Euro

Zusammen: 543,- Euro

Beispiel sieht gut aus, Bodenstart ist natürlich echt klasse!

Danke schon mal!

Aber vielleicht gibt es noch mehr Bodenstart fähige Lösungen?

LG,

Bob

-Bob-
01.05.2011, 22:01
Mit Drive Calc vergleichen...

Die Strecker Kombo (oben) hat eine 2x höhere Ausgangsleistung (potential) wie die Plettenberg/Schulze Lösung -> teils durch den Schulze Regler... also bräuchte ich 20m Piste ;)

Mr. Amigo, was für Prop wird bei Dir verwendet? Ich habe mal mit einen 14x8 AeroCAM Klappschraube gerechnet -> Ausgangsleistung bei 8S 1,33kW, Static Thrust 5,9kg

LG,

Bob

TobiS
01.05.2011, 22:30
PS Wichtiger Info noch zum Modell: Abfluggewicht Segelflugversion liegt bei Zirka 11kg

Ufff - also damit hatte ich nicht gerechnet Bob. Da reicht der Plettenberg natürlich nicht. ;-)

Amigo2
01.05.2011, 22:52
Hallo Bob

Die Startstrecke ist bei null Wind ca: 10m lang. Als Luftschraube verwende ich eine 14/10 und ziehe ca: 70Amp.

Gruß
Amigo

Andreas H
02.05.2011, 08:38
Hallo,

Das Video find ich prima gemacht und der Antrieb ist beeindruckend. So muss das gehen.

Alternativ habe ich mal einen Scorpion S4035-380KV gerechnet.

Deckt sich ziemlich mit dem Strecker.


Gruss Andreas

-Bob-
02.05.2011, 20:55
Hallo Andreas,

und schon wieder ein Beispiel! Danke Dir!

@Amigo2 Danke dir... 14" ist noch überschaubar und so wie Du zeigst für den Bodenstart geeignet!

Abhängig von Komponten kommt man also auf gut 500,- Euro

Keiner kann was zu den 'günstigen' Produkten von Dymond sagen? Da wäre eine Lösung unter 300 Euro möglich...

Wenn noch jemand Filmchen von Bodenstarts mit ähnliche Flugzeuge in der Grösse zeigen könnte. Das wäre super, weil mit Film kan man den Aufbau wirklich überzeugen lassen aus der Praxis wie das von Amigo2.

Grüsse,

Bob

PS Dank an alle Hilfe bis jetzt!

Reisenauer Antriebe
02.05.2011, 21:52
Hallo Bob,

mein Vorschlag für
sehr leicht,
sehr effizient
und preiswert, da für Deine Anforderung
bereits 6s mit 3000mA und ein preiswerter 6s Regler genügen.
Klar, dass der Antrieb mit 23x12 oder 20x13 auch wesentlich leiser ist,
als eine hochdrehende 14".

639745

Gruß Andy Reisenauer

Amigo2
02.05.2011, 23:07
Hallo Bob und Andy

Ich habe seit Anfang letzten Jahres den Duo so ausgelegt wie es im Video zu sehen ist und bin immer noch von der Leistung und der Einfachheit ( alltagstauglich) begeistert.
Ob es mit den Billigkomponenten auf Dauer und im Sommer bei 40 Grad geht ist für mich fragwürdig .Man spart gegenüber eines Klapptriebwerks schon sehr viel Geld und hat einen riesigen Spaßfaktor, da ich den Duo wie ein Hotliner fliegen kann. Und das schönste ist, alles ohne Startwagen oder Gummiflitsche,hinstellen ``Gas rein; weg`` . Dank des kleinen Propellers
den man nach 4 bis 5 sec. nicht mehr Hört; da er zuweit weg ist.

Gruß
Amigo

-Bob-
03.05.2011, 07:44
Hallo Andy,

Gewicht spielt nicht unbedingt eine Rolle, da eh blei aus der Nase müsste... Aber Leise, günstig.... das hört sich natürlich auch gut an. Obwohl ich den Bodenstart ohne Flitsche schon bevorzügen würde.
Mal schauen wie teuer dein Vorschlag ist (ungefähr):

Motor + Getriebe: 262,- Euro
Regler (z.B. Jeti ADV 70 - HS): 115,- Euro
Akku (ZIPPY Flightmax 4500mAh 6S1P 30C): 48,- Euro
Spinner: 20,- Euro
Prop (Freudenthaler): 78,- Euro

Summe: 523,- Euro

Nicht unbedingt eine Günstigere Lösung als die von Amigo2... natürlich, teueren Prop... Regler kann etwas günstiger vielleicht... Aber Bodenstart nur mit Flitsche (oder Startwagen?), da ich davon aus gehe, dass der 23" Prop sonst am Boden kratzt.

Danke für den Input! Die Qual der Wahl kommt, is sehe schon :)

LG,

Bob

-Bob-
03.05.2011, 07:45
Hallo Amigo2,

mal am Rande, aber ist das ein spezieller Spinner-Mitnehmer-Prop, da die in Ruhezustand schon einklappt?

LG,

Bob

Oli_L
03.05.2011, 08:21
Moin Bob,

wenn du im Video gaaanz genau hinssiehst, während die blaue Klappluftschraube anstelle der Nase montiert wird, so erkennst du das Gummiband / den O-Ring, das / der um die Lufschraubenwurzel und die Schrauben am Mittelstück geschlungen ist und so die Blätter im Stand schon anklappt.

Ist eigentlich üblich und bei vielen Mittelstücken und Spinnern ohne großen Aufwand anzubringen.

Gruß,
Oliver

Andreas H
03.05.2011, 08:45
Hallo,

ich finde das jetzt wirklich sehr interessant.

Hier hat man jetzt 2 Antriebskonzepte, die beide TOP funktionieren.
Jeder kann seinen persönlichen Ansprüchen entsprechend, den besten Antrieb wählen.

Amigos Antrieb überzeugt durch einfaches Handling. Bodenstart ohne Hilfsmittel ist nicht zu verachten.
Die kleinere Luftschraube passt sich schön und unauffällig an die Rumpfkontur an.
Das Mehrgewicht eines 8S zu einem 6S sorgt für höhere Flächenbelastung und Flugdynamik. Kann man auf dem Viedeo ganz gut erkennen, wie schön der Segler `` durchzieht´´

Die Geräuschentwichlung der Luftschraube mag sicherlich höher als in einer Getriebeauslegung sein, aber wie das Video zeigt, ist es subjektiv nicht nervig. Mein Eindruck.
Amigo sagt ja selber, dass in ein paar Sekunden Flugzeit, ich schätze mal 150 - 200 Meter Entfernung so gut wie nichts mehr hört.

Gewichtunterschied des Antriebes
Beim Direktantrieb liegt das Gewicht mit 400 - 420 Gr ungefähr 120 Gr über der Getriebeauslegung.
Also 120 Gr. Gewichtsdifferenz in der Rumpfspitze.
Von dieser Gewichtsbilanz wird die größere Luftschraube der Getriebeauslegung wieder etwas abknabbern.

Im Gesamtgewicht liegt der Direktantrieb in etwa 550 - 600 gr. über der Getriebeauslegung.

Die Getriebeauslegung ist die effizienteste. das steht für mich auch außer Frage.
Bei dem von Andy vorgeschlagenen Getriebeantrieb ist der Vorteil, der nochmals höhere Schub und das geringere Gesamtgewicht dieser Antriebsauslegung, was für die Thermik-Enthusiasten ein ausschlaggebender Punkt sein dürfte/könnte.
Kostentechnisch ist er aufgrund von eben nur 6S auch im Vorteil.
Man wird hier aber beim Bodenstart auf eine Starthilfe angewiesen sein. Flitschengummis oder Startwagen.

Gesamtkosten:
Unter 300 Euro zu bleiben halte ich für sehr gewagt, wenn es Spass machen und zudem dauerhaft funktionieren soll.
Ich hoffe mal ``Geiz ist geil´´ schlägt hier nicht durch.
Ich jedenfalls wäre zu arm, um 2 X zu kaufen.

@Amigo
kannst Du noch erläutern, wie Du die Rumpfnase/Seglerversion gebaut/gelöst hast.

Gruss Andreas

Sebastian St.
03.05.2011, 09:18
Hallo Bob ,

bevor Du mit der Bodenstartmöglichkeit ohne zusätzliche Hilfsmittel planst : Wie groß darf die Luftschraube an deiner ASW maximal sein ?

von_richthofen
03.05.2011, 09:48
Moin moin,
wenn du noch ein paar Euro sparen willst, ohne Abstriche in der Qualität machen zu müssen, orientiere dich am besten mal beim Regler um. Statt Hacker, Jeti, Castle Creation und wie sie alle heißen, würde ich dir eher einen Roxxy von robbe empfehlen. Für die 8S Variante den Roxxy 975-12 (bis 12S 75 A) und für die 6S den 9100-6 (bis 6S 100 A). Die kosten beide um die 100 € und damit nur halb so viel wie z.B. der CC oder der Master Spin, funktionieren aber ganz hervorragend. Vom Dymond würde ich eher Abstand nehmen. Ich habe einen Smart Profi 80 zusammen mit einem Turnigy 5065 in meiner Zlin. An sich ist das kein schlechtes Teil und funktioniert so weit auch ganz gut, aber gegenüber dem Roxxy muss man schon sehr deutliche Abstriche in Punkto Funktionalität und Regelverhalten machen. Zum Beispiel lässt sich der Dymond trotz höchster Timing Stufe nicht dazu überreden, den Motor sauber zu beschleunigen, wenn ich den Gashebel zu schnell nach vorn schiebe. Der Antrieb fängt dann an zu kreischen, weil der Regler mit der Kommutierung wohl nicht mehr hinterher kommt. Den Roxxy hingegen kann ich auf ein relativ niedriges Timing und das härteste Anlaufverhalten einstellen. Wenn ich den Gashebel nach vorn schnipse, wird der Motor blitzsauber und ohne spürbare Zeitverzögerung auf Volllast beschleunigt. So viel nur mal zum Vergleich dieser beiden Regler. Es kann natürlich sein, dass der Dymond in einem Segler besser funktioniert (da man ja den sanftanlauf voll ausnutzen kann). Aber da du in das ganze Projekt unter Garantie sowie schon einen vierstelligen Betrag investieren wirst, dürfte der Mehrpreis zum Roxxy wohl nicht mehr so ins Gewicht fallen.

mfg Der Baron

Amigo2
03.05.2011, 17:37
Hallo Bob

habe ein Urmodell und eine Form gebaut da alle anderen Spinner zu spitz sind, die Nase (Spinner) kanst du bei Paritech in Herxheim kaufen.

Gruß
Amigo

-Bob-
03.05.2011, 20:56
Hallo!

@Oliver, habe es jetzt entdeckt! Verstanden

@Sebastian; tja bis wann ist einen Bodenstart möglich? Keine Ahnung...

640043

Wenn das SLW am Boden ist, komme ich auf 20,5cm vom Boden bis unterkante Spinner

640042

Wenn das SLW so aufgehoben ist, damit das HLW fast horizontal ist, habe ich noch gute 17cm.
Amigo, sieht bei Dir nicht anders aus oder?
(Das wäre auf eine Asfalt Piste... aber im Gras geht da noch was weg oder ich werde profi Rasenmäher)

Wenn ich aber eh flitschen müsste... dann würde eher Andy seiner Lösung interresant... wegen alle andere Vorteile.

LG,

Bob

Reisenauer Antriebe
03.05.2011, 21:09
Hallo Bob,

unsere Turbospinner in ,,stumpf'' mit den Maßen
44 und 54,5mm paßen perfekt an Scalesegler.
Damit entfällt der häßliche spitze ,,Knubbel'' vorn:)

Gruß Andy Reisenauer

Tobi Schwf
04.11.2011, 14:05
Hallo!

@Oliver, habe es jetzt entdeckt! Verstanden

@Sebastian; tja bis wann ist einen Bodenstart möglich? Keine Ahnung...

640043

Wenn das SLW am Boden ist, komme ich auf 20,5cm vom Boden bis unterkante Spinner

640042

Wenn das SLW so aufgehoben ist, damit das HLW fast horizontal ist, habe ich noch gute 17cm.
Amigo, sieht bei Dir nicht anders aus oder?
(Das wäre auf eine Asfalt Piste... aber im Gras geht da noch was weg oder ich werde profi Rasenmäher)

Wenn ich aber eh flitschen müsste... dann würde eher Andy seiner Lösung interresant... wegen alle andere Vorteile.

LG,

Bob

Hallo Bob,

was macht dein Projekt ?

Stehe genau vor der gleichen Entscheidung und bin mir unsicher, welchen Weg ich gehen soll.

Mir bereitet die Höhe, d.h. der Abstand zwischen Spitze Rumpf und Boden etwas Kopfzerbrechen.
Bei mir ist es sogar noch ein/zwei Zentimeter weniger Bodenfreiheit :confused:
Größeres Rad geht höchstwahrscheinlich auch nicht (ist ein 100'er Fema drauf)

Als LS ne 13" Latte zu nehmen bereitet mir schon Sorgen...

Wäre schön, wenn wir uns zu dem Thema mal austauschen könnten.
Bist du zufällig morgen in FN ?

Gruß Tobi

-Bob-
05.11.2011, 06:32
Hi Tobi,

Projekt liegt auf Eis... Da ich fliegen wollte bei mir in der Ebene habe ich ein F3J Projekt vorgezogen. Aber wer weiss, was der Winter bringt ;)
Mitlerweile tendiere ich zu einen nicht al zu effizienten etwas kleineren Prop, mache ich auch beim F3J Rumpf, da die grossen Löffel zwar eher effizienter sind, aber in der Praxis ganz schön im Weg sein können (beim Start und Luftwiderstand während Flug).

Bin auch nicht in FN, helfe heute jemand beim Dachstuhl isolieren ;)

Du willst dein Projekt aber im Winter durchziehen oder?

Grüsse,

Bob

Tobi Schwf
10.11.2011, 20:21
Hallo Bob,

im Winter werd ich es wohl nicht fertig bekommen, aber für das Frühjahr ist das schon geplant ;)

Werde den Vogel wohl erst mal als Segler zum Erstflug bringen und dann entscheiden wie es weiter geht.
Plane zunächst mal mangels Bodenfreiheit mit ner 13" Latte :(

Gruß Tobi