PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Easyglider Pro: Antrieb zu groß?



NoogieLamont
01.05.2011, 19:42
Hallo, auch die Suchfunktion hat mir nicht wirklich weitergeholfen, daher meine Frage.

Ab wann wird der Motor zu groß?

Da ich aktuell einen BL-Außenläufer ohne Modell zu Hand habe, möchte ich diesen ggf. einbauen:

Torcster Brushless Gold A3548/5-900 156g
mit 13x8 ca. 2.200 gr. Schub.

Kommt das Modell mit dem Mehrgewicht (vorne und hinten) klar, und ist das fliegerisch noch sinnvoll? Oder sollte ich abspecken?

Danke für Eure Meinungen,

viele Grüße

Noogie

DJTornado
01.05.2011, 23:06
Sollte klappen,macht aber trotzdem keinen Hotliner aus dem EGE-Pro,da irgendwann die Wirkung der Ruder nachlässt.

Andreas Maier
02.05.2011, 00:31
mit einer 13x8 2200gr. schub wenn du 15 x 8 geschrieben hättest,
aber so, ist das nur ein Rechenwert auf das man in der Praxis nie kommt.


gruß
Andreas

Stein Elektronik
02.05.2011, 13:05
Hi Noogie !

Unser Hausantriebsset für den EG Pro ist der Torcster Brushless Purple A3542/6-1000 130g.
Der schiebt den EG vehement mit fast 1,8 KG Schub nach oben. Wers nicht ganz so heftig haben will, fliegt den einfach mit einem 2S Lipo.

Du kannst die 2,2 KG Schub mit einer kleineren Luftschraube etwas entschärfen.
Bei Ruderflattern kann ich empfehlen, alle Ruder, insbesonders die Querruder mit Kohleflachprofilen einzufassen. Dann werden die torosionssteifer - auch vernünftige Servos sollten da rein. Ich verwende kleine Metallgetriebeservos, die vergleichbar sind mit dem HS65 MG

Gruss
Hans-Willi

NoogieLamont
02.05.2011, 15:16
Hallo, und danke für Eure Beiträge!

@Hans-Willi: Deine Hinweise sind sehr hilfreich, insbesonderer der Hinweis auf die Ruderversteifung hilft mir sehr. Der Vogel ist noch im Bau, das lässt sich gut realisieren. MG-Servos sind klar.

Viele Grüße

Jörg