PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flugmodell fuer Anfaenger



Lorphos
16.12.2004, 17:17
Hallo,

ich bin Anfaenger in sachen R/C-Modellflug und moechte hauptsaechlich in das Hobby einsteigen, um dann Luftaufnahmen zu machen.
In den amerikanischen RCGroups Foren wird das Modell GWS Slow-Stick fuer Luftaufnahmen sehr empfohlen. Was fuer Alternativen schlagt ihr vor? Ich will nach Moeglichkeit mit dem gleichen Flugzeug fliegen lernen und dann spaeter fotografieren (mit einer leichten Kamera).

Was haltet ihr vom Wingo Porter? Ist natuerlich deutlich teurer als der GWS Slow-Stick, kann aber auch wohl deutlich schwerere Lasten tragen.

Stefan Engler
17.12.2004, 05:45
Hallo

Ich mache die Luftaufnahmen mit einem einfachen 2-Achs Segler mit ca. 2 Meter Spannweite. Solche Modelle fliegen sehr gutmütig und ruhig. Dieses Flugverhalten freut nicht nur den Anfänger sondern auch die Kamera bzw. die Fotos. Denn je ruhiger der Flug, desto schönere Fotos wirst du machen können.

Den Wingo kenne ich persönlich nicht, aber es wäre sicherlich eine alternative, da er aus Styro (oder was auch immer)ist. Um jedoch etwas Balast zu schleppen, musst du den Wingo wohl sehr gut motorisieren, was wiederum teuer werden kann.

Schau mal im Forum die etwas älteren Beiträge an,du findest bestimmt ein paar nützliche Infos:
Beispiel (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=65&t=000010&p=)

Auf meiner Homepage hab ich ein paar Infos über meine Luftaufnahmen.

Gruss und viel Erfolg
Stefan

Lorphos
17.12.2004, 09:42
Aha. Kann man bei Nicht-Seglern eigentlich waehrend des Fluges den Motor ausschalten?
Brauchen Segler mehr Platz zum Starten und Landen?

FlugFisch
17.12.2004, 12:11
Hi..

der Tipp ist zwar bestimmt nicht neu, aber:
Denk´mal über einen Multiplex Easystar nach.

Das Ding ist
-Preisgünstig
-einfach zu fliegen
-sehr robust
-sehr leicht zu reparieren (auch gute Ersatzteilversorgung)
-ausreichend, um leichtere Digicams oder Funkvideokameras zu tragen

DAmit lernt´s wirklich jeder, und das Ding bietet darüberhinaus auch einiges an Flugspass.

Er lässt sich sowohl als Motorsegler fliegen (Motor nur zum Steigflug angeschaltet, dann abgleiten) als auch mit gedrosseltem Antrieb als "Motormodell" gemütlich durch die Gegend schaukeln. Über das Äußere des Modells lässt sich streiten, aber er ist bestimmt nicht hässlicher als n Wingo Porter.

mfg
andi

Coldday
17.12.2004, 14:21
Der Cargo ist gut für Aufnahmen Styro und 500g Zuladung... Ich persönlich werden meinen 3.2 Segler für Aufnahmen umbauen...

Lorphos
17.12.2004, 16:35
Gibts den Easystar nur als Ready To Fly mit Sender? Ich brauche doch nen extra Kanal auf der Fernbedienung fuer das Kamera-Servo...

Lorphos
18.12.2004, 21:16
Hallo,

der Easy Star scheint wirklich interessant zu sein. Ich habe auch auf eBay ein Paket gefunden, daß vielleicht was taugt: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3769193745
Meinungen dazu? Sollte ich lieber in einen besseren Sender investieren (z.B. Graupner MC-12)? Welche Vorteile hätte das?
Wie müßte ich den Easy Star später modifizieren, damit er eine Nutzlast (Kamera) tragen kann? Mehr Akkus, stärkeren Motor, anderen Regler, Flügel verstärken?

Danke für Eure Tipps.

Lorphos
19.12.2004, 13:42
Ist der MPX Movie-Star auch was für Anfänger?
Muß man den Easystar aus der Hand starten?