PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super Cub EP 1870mm Balsa/Ply Hobbyking



Ludger F.
07.05.2011, 12:06
Hallo!

Fliegt schon jemand dieses Modell und kann etwas dazu sagen?Für den Preis macht Sie einen guten Eindruck

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=17674

LazyZero
11.05.2011, 16:04
Fliegen noch nicht, aber ich hab seit Freitag den Baukasten hier liegen.
Alles ist sehr schön verarbeitet. Ich setze heute Abend mal ein paar Bilder rein, bei Interesse.

Gruß Christian

Christian_B
11.05.2011, 17:27
Ich hab diese, ist eine Nummer größer. Spannweite 2050mm, aber anscheinend die gleiche Machart. Das Fahrwerk ist wohl besser gelungen, ansonsten war meine Cub gut verarbeitet, und fliegt auch sehr angenehm.

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=16580

643350643351643355

LazyZero
11.05.2011, 20:36
Ja die grosse hatte ich auch gesehen als sie ins DE warehouse kam, war mir aber insgesamt dann zu teuer. Ausserdem hab ich keine zweite Anwendung für 6S 4000 oder auch 3S 4000. Ich versuch immer wenigstens die Akkus für zwei modelle zu nutzen.

hier ein paar Bilder.
http://lazyzero.de/_media/modellbau/supercub/unbox/dscn0823.jpg?w=640
http://lazyzero.de/_media/modellbau/supercub/unbox/dscn0842.jpg?w=640
http://lazyzero.de/_media/modellbau/supercub/unbox/dscn0854.jpg?w=640
(http://lazyzero.de/modellbau/supercub/)

Um den Thread nicht mit all meinen Bildern zu fluten, mehr Bilder gibts wenn ihr auf eins der Bilder oben klickt.

Gruß Christian

Christian_B
11.05.2011, 22:36
Das sieht doch gut aus. Die Heck-Servos sind hier vorn eingebaut, und eine Tür ist auch dabei.

Was für einen Akku willst Du einsetzen ? Wirklich nur 3S ?

Wie werden die Servo`s in der Fläche befestigt ?

Die Servos HX5010 habe ich auch eingesetzt, 1A Ware zum kleinen Preis.

LazyZero
12.05.2011, 07:18
Genau Höhe und Seite sind Vorne verbaut. Ich wollte wirklich 3S 3000 einbauen.
In den Flächen sind Abdeckungen darunter kann man die Servos mit kleinen Holzblöcken (sind dabei) einkleben. Mal sehn ob ich das so übernehme oder ob ich Servorahmen benutzen werde.

Gruß Christian

Christian_B
12.05.2011, 09:42
Da kommen sicher noch viele schöne Stunden auf Dich zu. :) ich wünsche Dir viel Spaß.

Für mich war die SuperCub damals der erste Holzflieger, ich hatte keine Ahnung von Holzbauweise, Folie usw. Aber irgendwann hab ich dann auch die Einbauschächte für die Servos gefunden, und den Motor habe ich auch fest bekommen. Von da ab war alles ganz einfach.:p

Als Erstes habe ich große Räder bestellt, die Originalen sind zu klein, da braucht man eine glatte Piste, und die hab ich nicht.

643680

Ludger F.
12.05.2011, 20:28
Ich bin gerade auf der HK Seite und werde mir das Modell bestellen.-)
Schade finde ich allerdings,das man die Servos nicht auch aus dem German Warehouse mitbestellen kann.Naja,muss eh noch einen passenden Turnigy Motor finden und bestellen.

@Christian

Bist du dir sicher das 3S ausreichen?Hatte eigentlich vor meine 4S 3000 mAh Akkus einzusetzen und suche jetzt den passenen Motor(Turnigy)und eine passende Latte.Hat jemand einen Tip?Reicht ein 40 A Regler aus oder brauche ich einen mit 60A?
Gibt es schon Flugvideos?

Christian_B
12.05.2011, 22:18
Du meinst sicher den anderen Christian, aber der empfohlenen Motor TR 35-48-C 800kv und einen 60A Regler sowie ein 4S Lipo sollte perfekt passen. Leider sind die Motoren z.Z. nicht lieferbar. Noch besser wäre ein TR 42-50A 700kv, der hat eine 5mm Welle und ist etwas schwerer. Die Frage ist, wieviel ist der 4S schwerer, und kann der Akku verschoben werden ?

LazyZero
13.05.2011, 07:30
Hallo,

ich hab nen 3548 900kV Motor bestellt und hoffe wirklich mit 3S zurecht zu kommen. Die 3S kann ich halt noch super in anderen Modellen fliegen. Ich hab eigentlich nicht wirklich Lust im Moment in eine neue Anzahl von Zellen aufzusteigen.

Der Platz sollte auch für einen 4S passen und die Akkurusche geht bis zum ersten Spannt im Cockpit.
http://lazyzero.de/_media/modellbau/supercub/unbox/dscn0846.jpg?w=640

Die Räder die dabei sind, sind 75mm im Durchmesser, ich wollte eigentlich so 100-120mm drauf machen, ich finde das passt besser zur Cub als Buschflieger ;-)

Nochmal zum Motor, da er eh vor Spannt verbaut wird ist die Welle doch eigentlich nicht wichtig. Der Mitnehmer von den 3548 hat so viel ich weiß 5mm. Das sollte noch passen.

Gruß Christian

Christian_B
13.05.2011, 09:45
Ja, das passt dann schon. Zum Akku hat sich im Nachbarforum schon jemand geäußert, ist zwar nicht dieser Flieger, aber vergleichbar, und sogar noch kleiner. Er schreibt "die Leistung reicht mit 3S gerade so". Das Ganze ist sicher auch eine "Gebrauchsfrage", ich z.B. fliege lieber ruhig und langsam, da reicht ein kleiner Antrieb. Beim Start ist etwas mehr Power gefragt, denn meine Startbahn ist kurz. Zum Landen hab ich eine Wiese, da ist viel Platz.:)

Die Radgröße ist jetzt bei meiner SuperCub 110mm, ist optisch genau richtig. Die kleinen Räder an der Piper sehen natürlich auch sehr gut aus, aber da ist eine glatte Piste nötig.

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/elektroflug/311526-hobbycity-clipped-wing-cub-ep/

LazyZero
13.05.2011, 11:41
Ich wollte sie auch eher zum Scale fliegen. Alles andere kann ich mit der Funcub veranstalten. Deshalb sollte der 3S Antrieb eigentlich reichen. Bei der Clipped Wing die ja von den Rumpfmaßen gleich ist, wäre ich vermutlich auch auf 4S gegangen da die ja auch für Kunstflug eingesetzt werden kann.

Unser (der Verein dem ich beitreten werde) Platz hat 250m Rasenpiste, die in einem guten Zustand ist. Also hab ich gut Platz zum Starten und Landen. Aber ich wollte trotzdem zu den grossen Rädern greifen, gefällt mir besser.

Gruß Christian

Ludger F.
14.05.2011, 22:02
Ich habe auch vor Scale zu fliegen,aber eine hochgezogene Kehrtwende oder Turn sollte schon problemlos möglich sein.Bin jetzt am überlegen ob ich mir den Motor mit 800 oder 900 kv bestellen soll.

Hier mal einige Daten die ein Reviewer auf der HK Seite geschrieben hat:

TR 35-48-C 800kv:

Turnigy 2650mAh 11.1V 30C - EMP 12 * 6E = Watts 274, Amp 23
Turnigy 2200mAh 14,8 V 40C - EMP 12 * 6E = Watts 436, Amp 30
ESC 60A

Did the same test on Turnigy 900kv motor:

Turnigy 2650mAh 11.1V 30C - EMP 12 * 6E = Watts 361, Amp 31
Turnigy 2200mAh 14,8 V 40C - EMP 12 * 6E = Watts 603, Amp 42
ESC 60A

Der 900 kv hat unter 4S eine Mehrleistung von ca.160 Watt und eine erhöhte Stromaufnahme von 12 A.

Meine Frage geht jetzt dahin wie viel Leistung man überhaupt benötigt um das Modell zügig und sportlich zu fliegen?

@LazyZero:

Was wiegt das Modell denn im Rohbau?Schon gewogen?

Werde wohl auch größere Räder verwenden,muss aber erst mal schauen woher ich diese bekomme.

Ludger F.
14.05.2011, 22:44
zweimal rein gestellt..sorry

Christian_B
14.05.2011, 22:45
Als Gewicht gibt HK 2100g an, aber das scheint mir recht wenig. Meine Cub ist zwar etwas größer, aber die wiegt schon über 4500g.
Der Motor ist aber recht schwer und der Akku ist ein 5S/4000mAh.

Ludger F.
18.05.2011, 13:35
Du meinst sicher den anderen Christian, aber der empfohlenen Motor TR 35-48-C 800kv und einen 60A Regler sowie ein 4S Lipo sollte perfekt passen. Leider sind die Motoren z.Z. nicht lieferbar. Noch besser wäre ein TR 42-50A 700kv, der hat eine 5mm Welle und ist etwas schwerer. Die Frage ist, wieviel ist der 4S schwerer, und kann der Akku verschoben werden ?

Welche Latte würdest du denn für den 800kv nehmen?Eine 12 x 6?

Christian_B
18.05.2011, 16:11
Mit 4S würde ich 14x6 oder 14x8 versuchen, fliegen wird sie mit 12x6 auch, aber ich vermute bei 3S wird das grenzwertig. Die Frage ist ja noch, wie schwer wird das Teil am Ende sein ?

Markus_W.
18.05.2011, 18:50
Hallo Christian,
ich baue gerade die clipped wing version. Da Pipers im Allgemeinen sehr gutmütig sind, auch als clipped, habe ich beschlossen sie sowohl für Kunstflug als auch Seglerschlepp einzusetzen.

Als Motor bekommt sie den Turnigy 50-55 SK mit einem 5S Lipo und 14*7 Klapplatte. Die Leistung sollte dann bei etwas über einem KW liegen und das Abfluggewicht peile ich nach dem Wiegen der Komponenten mit 2,5 - 2,6 Kg an.

Mit dem Antrieb sollten Segler bis 5 Kg machbar sein. ( Hat zwar keiner bei uns auf dem Platz, aber kann ja noch werden);)

Der einzige Unterschied zu deiner Version ist der Flügel.
Rumpf ist identisch.

Werden beim CMP gefertigt und in D über Jamara vertrieben.

Maiden ist für Ende nächste Woche geplant. Bin sehr gespannt.Meine erste Piper !

Ludger F.
18.05.2011, 19:58
Mit 4S würde ich 14x6 oder 14x8 versuchen, fliegen wird sie mit 12x6 auch, aber ich vermute bei 3S wird das grenzwertig. Die Frage ist ja noch, wie schwer wird das Teil am Ende sein ?

Ich wollte doch mit 4S fliegen und denke das eine 14 x6 dann viel zu groß ist.Wegen dem Gewicht:Der andere Christian rückt ja nicht mit dem Leergewicht raus:-) Muß dann wohl warten bis ich das Modell hier habe und selber wiegen kann.

Markus_W.
18.05.2011, 20:52
Hallo Ludger,

das Leergewicht der Clipped Wing liegt bei 1,4 Kg, Da der Unterschied im Flügel liegt, sprich 20 cm mehr Spannweite, sollte das Leergewicht der "FLap-Version" nicht über 1,5 Kg liegen.

LazyZero
23.05.2011, 08:35
Ich wollte doch mit 4S fliegen und denke das eine 14 x6 dann viel zu groß ist.Wegen dem Gewicht:Der andere Christian rückt ja nicht mit dem Leergewicht raus:-) Muß dann wohl warten bis ich das Modell hier habe und selber wiegen kann.

Ich bin nur so wortkarg weil ich im Urlaub war und nicht eine Sekunde online war letzte Woche :)
Aber heute Abend wollte ich mal das ganze Zeugs wiegen.

Gruß Christian

LazyZero
24.05.2011, 20:58
Hallo Ludger,

das Leergewicht der Clipped Wing liegt bei 1,4 Kg, Da der Unterschied im Flügel liegt, sprich 20 cm mehr Spannweite, sollte das Leergewicht der "FLap-Version" nicht über 1,5 Kg liegen.

Leicht verschätzt.
Ich hatte die Einzelteile und meine Komponenten gerade auf der Waage und bin auf 1646g gekommen. Da ich noch das ein oder andere verstärken will, denke ich das ich noch ca. 150g drauf packen muss.
Mit den 3S 3000mAh Akkus kommen meine Komponenten auf 820g, also summa summarum etwas über 2700g.

Die Gewichte der einzelnen Teile habe ich auf meiner Seite mal notiert (http://lazyzero.de/modellbau/supercub/start?&#gewicht_der_einzelnen_bauteile)

Somit ist das Abfluggewicht von 2100g um 600g überschritten. Ich hab aber keine Ahnung wo ich jetzt zu viel habe. Aber wahrscheinlich ist das angegebene Gewicht viel zu optimistisch. Wie berechnet sich eigentlich die Flächenbelastung? Nur über die dm^2 der Fläche oder inkl Rumpf und Höhenleitwerk?

Gruß Christian

fliegerassel
24.05.2011, 21:27
Hallo Christian,

ich hätte eine Idee für dein Gewichtsproblem:
Lasse erstens die Verstärkungen weg, die bringen nur Gewicht, und baue keine schweren Standartservos ein. Wenn du 20 g Servos nimmst, wiegen die Innereien nur noch 670 Gramm, plus das Bausatzgewicht, wärst du dann bei 2316 Gramm. Und das ist doch schon um einiges unter deinem errechneten Gewicht.

Gruß Mirko

Christian_B
24.05.2011, 21:58
Die Gewichte der einzelnen Teile habe ich auf meiner Seite mal notiert (http://lazyzero.de/modellbau/supercub/start?&#gewicht_der_einzelnen_bauteile)

Gruß Christian

Hab gerade die Bilder auf Deiner Seite betrachtet, dabei ist mir die Fahrwerkkonstruktion aufgefallen. Was glaubst Du, ist das Fahrwerk so brauchbar ? Ich hab eine SuperCub, und die wiegt 4,5Kg. Das Fahrwerk ist nicht der Renner, ich suche also noch was zum nachbauen. Vielleicht kannst Du noch ein paar Bilder dazu einstellen.

LazyZero
24.05.2011, 22:20
Ich denke es ist vielleicht etwas zu dünn für die zu erwartende Belastung. Speziell die Achsen und der Knick zu den Achsen. Ich werd es aber versuchen. Wenn nicht wird eins in 4-5mm Stahl gebaut.

Ich mach die Tage für dich noch ein paar Bilder vom Fahrwerk, zum Bauen komm ich sowieso nicht diese Woche.

Gruß Christian

von_richthofen
25.05.2011, 11:46
[QUOTE=LazyZero;2369064Wie berechnet sich eigentlich die Flächenbelastung? Nur über die dm^2 der Fläche oder inkl Rumpf und Höhenleitwerk?

Gruß Christian[/QUOTE]

Moin,
normalerweise wird dazu die gesamte Tragfläche genommen, also inklusive Rumpfbreite. Für mich persönlich rechne ich aber immer nur den tragenden Teil der Fläche ein (also ohne Rumpf). Der Rumpf trägt zwar mit, aber nicht so gut wie die Tragfläche. Den Höhenleitwerksinhalt rechnet man dann bei der Gesamtflächenbelastung mit ein, normalerweise ist der aber nicht mit drin.

Wegen dem Gewicht würde ich mir übrigens so absolut gar keine Gedanken machen. Ich würde natürlich auch versuchen, unnötiges Zeug zu sparen, aber wenn das hinterher ein paar Gramm mehr werden, ist das auch nicht so tragisch. Ein Hochdecker dieser Größe fliegt auch noch wunderbar unkritisch, wenn er 5 kg und mehr wiegt (so lange die Holmgurte das auch mitmachen, versteht sich). 2,5 kg und weniger halte ich bei dieser Größe sogar für viel zu wenig, da das Modell dann wohl nur bei Windstille Spaß machen wird...

mfg Der Baron

Christian_B
11.06.2011, 22:27
Ich denke es ist vielleicht etwas zu dünn für die zu erwartende Belastung. Speziell die Achsen und der Knick zu den Achsen. Ich werd es aber versuchen. Wenn nicht wird eins in 4-5mm Stahl gebaut.

Ich mach die Tage für dich noch ein paar Bilder vom Fahrwerk, zum Bauen komm ich sowieso nicht diese Woche.

Gruß Christian

Und, gibt es was neues zu berichten ?

LazyZero
12.06.2011, 11:14
Nein leider nicht, wir sind noch am Renovieren, und deshalb ist mein Hobbyraum noch eine Baustelle. Aber Bilder von dem Fahrwerk kann ich noch nachreichen.

Meine todo-Liste ist zu lang :(

Gruß Christian

Ludger F.
27.06.2011, 08:42
Mir geht es ähnlich.Ich baue gerade die Addiction X und dann kommt ein DLG auf`s Baubrett,so das der Bau der Piper noch warten muss.
Bin immer noch am überlegen welchen günstigen Motor mit passenden Prop ich verwenden soll.Die Turnigys würden von der Leitung ja passen,aber da liest man das die Motorwelle (4mm)zu schwach sein soll.Außerdem sind die Motoren fast immer auf Backorder.Gibt es günstige Alternativen?

LazyZero
27.06.2011, 09:34
35-48er mit entsprechenden Drehzahlen gibt es hier, sollten von der Verarbeitung wie die Turnigy sein.

http://www.leaderhobby.com/list.asp?type=Brand&page=1&categories=51&brand=AEOLIANMOTOR

oder giantcod.co.uk

Christian

Hubiqäler
30.01.2012, 17:12
Moi

Hab mir auch die piper von Hobbyking gegönnt.....;)..so als "Sonntagsrelaxtflieger".......wie sind denn nun die Erfahrungswerte zwecks Motorisierung???

Habe vor: 4250er BL, 80A Regler, 4S-5000er Lipo,14x8ter Latte. Fliegt jemand so oder evtl. anders!? Noch ist die Entscheidung für den BL und Regler incl. Latte nicht gefallen, für 4S Schon!!

Danke für paar Info´s...

Ludger F.
10.05.2012, 13:37
Meine Super Cup ist mittlerweile fertig und vor einigen Wochen war Erstflug.Das Modell flog auf Anhieb vorbildlich und größere Trimmkorrekturen waren nicht nötig.Das Flugbild ist sehr schön und am meisten Spaß macht es das Modell mit Drittel/Halbgas zu fliegen.Wer also eine schöne und gut fliegende Super Cup für wenig Geld sucht sollte hier zuschlagen.
Anbei mal ein kleines Filmchen meiner Piper.Geflogen hauptsächlich mit Halbgas und weniger.Viel Spaß beim anschauen(Kommentare sind erwünscht):-).

http://www.youtube.com/watch?v=uCrviz_n7Yc

Baumi338
06.06.2012, 19:16
Hallo Ludger,

Was ist denn nun aus dem Modell geworden. Habe mir auch so eine gekauft und werde sie in nächster Zeit ausstatten ! Kannst du mir mal sagen welche Antriebsform (Regler, Motor, Prop) du nun genommen hast und warum die andere Motorvariante nicht. Und wie verhält sie sich beim Start und Landen sowie im Taxibetrieb ? Welche Einstellungen hast du gemacht im Klappenbetrieb ? Ich bin echt neugierig und vielleicht kannst du mir ein paar Bilder machen, wie du im Innenraum alles gestaltet hast.

lg
Baumi

Baumi338
08.06.2012, 23:03
Ach ja und nochwas. Braucht es unbedingt Metallgetriebeservos oder gehen auch normale ?

lg

Ludger F.
10.06.2012, 22:26
Ausgerüstet ist meine Piper wie folgt:

-Motor 35-48 900 kv von Modellbautruhe
-Turnigy Plush 60 A
-12 x 6 APC
-4s 3000 mAh Turnigy
-6 x HXT 6.9kg / 39.2g / .16sec Twin bearing servo (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3743)

Die Klappen habe ich nach Gefühl eingestellt.Denke mal so 20 -25 Grad für den langsamen Überflug und 40-50 Grad für die Landung.Dazu muss natürlich Tiefe beigemischt werden.Ich komme damit sehr gut zurecht und zum starten habe ich die Klappen noch nie benötigt.Warum auch,denn nach wenigen Metern ist das Modell in der Luft(siehe Video).Das Modell fliegt sich sehr gutmütig und am meisten Spaß bereiten mir langsame Überflüge mit Halbgas.
Zur Landung fliege ich mit Halbgas an und nehme einige Meter vor dem aufsetzen das Gas komplett raus.Geht richtig gut,aber man muss aufpassen das das Modell keinen Kopfstand macht.
Zum Innenraum gibt es auch nichts großes was zu beachten wäre.Wenn man die Seitentür öffnet sitzen auf der linken Seite die beiden Servos und zwischen den Servos liegt der Empfänger.Unter der Motorhaube befindet sich der Akku und der Regler und davor sitzt halt der Motor.Den Schwerpunkt konnte ich so optimal einstellen.

Baumi338
10.06.2012, 23:47
Danke für die Info. Glaubst du, dass die Super Cub auch mit einem 3s Antrieb fliegen würde ? Oder wäre sie mit einem 3s schon hart an der Grenze. Wie gesagt, ich will weder schleppen noch irgendwelchen Kunstflug machen. Mehr wie einen Hammerkopf mit Anlauf oder eine Rolle wird sicherlich nicht draus werden. In erster Linie soll sie Scale geflogen werden. Tiefe Überfliege und kurze Landungen und Starts mit Klappen. Die Rasenbahn ist immer schön gemäht und 200 m lang. Mein Motor kann 3 und 4s und der Regler hat auch 70 Ampere. Ich hätte sogar eine 3s Luftschraube da und 3s Akkus. Daher mein INteresse an der 3s Variante.

Baumi338
11.06.2012, 11:14
Habe hier einen robbe roxxy 3548-06 mit der bestellnummer 4779 liegen. Koennte ich den verwenden ? Allerdings bekomme ich bei 3s Verwendung nur einen sehr mageren Standschub heraus. Ich habe mal brauchbare Daten in den Drive Calc gegeben. Ginge diese Kombi für dieses Flugzeug ?

835893

Lg baumi

Ludger F.
11.06.2012, 13:22
Das sollte eigentlich passen,aber mit 3S wird es verdammt knapp.Mein Motor zieht ca. 43 A und hat dabei eine Abgabeleistung von knapp 450W.Schub beträgt 2600gr.Das ist eine Leitung die im Flug nicht benötigt wird,aber es ist gut zu wissen das man noch Reserven hat.

Baumi338
11.06.2012, 16:05
Ich habe gerade von Robbe erfahren, dass mein Motor angeblich nur 35 Ampere verträgt. Ich muß mich also vermutlich um einen anderen Motor umsehen. Hab hier zwar noch einen 4s Motor aus einer FMS Hellcat liegen. Motorkürzel: 4250-KV550. Aber da muß ich erst googeln ;-)

Seppfly
11.06.2012, 17:38
Danke für die Info. Glaubst du, dass die Super Cub auch mit einem 3s Antrieb fliegen würde ? Oder wäre sie mit einem 3s schon hart an der Grenze. Wie gesagt, ich will weder schleppen noch irgendwelchen Kunstflug machen. Mehr wie einen Hammerkopf mit Anlauf oder eine Rolle wird sicherlich nicht draus werden. In erster Linie soll sie Scale geflogen werden. Tiefe Überfliege und kurze Landungen und Starts mit Klappen. Die Rasenbahn ist immer schön gemäht und 200 m lang. Mein Motor kann 3 und 4s und der Regler hat auch 70 Ampere. Ich hätte sogar eine 3s Luftschraube da und 3s Akkus. Daher mein INteresse an der 3s Variante.

Hi Baumi fliege meine mit 3S 200g Torcster Motor und eine 15 * 6 Luftschraube, geht meines achtens ganz gut.
Piper typisches fliegen halt, Schleppen möchte ich eh nicht.

Für ne fast 2 m große Piper relativ leicht die Fuhre (2,3kg), fliegt sich traumhaft langsam mit gesetzten Klappen.
Wer ne gutfliegende Piper sucht und das auch noch für kleines Geld sollte hier zuschlagen.

Grüße Sepp;)

Baumi338
11.06.2012, 23:07
Also Leute, es ist zum Junge kriegen. Nachdem ich jetzt weiß, dass der 3548-6 offenbar zum schwach ist (hält nur 35 Ampere aus), wollte ich den Motor aus der Hellcat ansehen. Die Sache hat nur einen Haken. Offensichtlich dürfte die Leistung ausreichen, da der FMS Motor mit dem Kürzel ein 4250-KV500 ist. Er ist auch ein Stückerl dicker wie der Roxxy. Aber erstens gibts es nirgendwo (nicht mal beim Hersteller) irgendwelche Infos über den Motor und zweitens braucht der eine Rückspantmontage, weil der Motor keine richtige Welle hat. Und nun ratet mal. diese Rückspante sind für 4 Blatt Warbirdpropeller vorgesehen. Und wenn man glaubt, dass man für einen FMS einen Universalspant einfach mal so wo bestellen kann, täuscht man sich. Es gibt schon welche, aber nirgendwo steht auch nur die kleinste Maßeinheit dabei und so darf man via Internet schätzen !!! Also jetzt hab ich 2 Motoren hier und kann keinen verwenden. Ich werd mir echt wieder einen Torcster bestellen. Habe ja einige von Torcster und war immer zufrieden. Super Preis/Leistung Verhältnis !

lg

Mari
12.06.2012, 12:01
Also laut DriveCalc hast mit Deinem robbe roxxy 3548-06 bei 3 Zellen mit einer APCE 14x7 einen Standschub von knapp 1900 Gramm bei 27A. Das reicht meiner Meinung nach für gemütliches Fliegen vollkommen aus. Probier's doch mal aus.... Anderen Motor kannst immer noch kaufen.

Meine etwas größere Piper (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/84598-SIG-Piper-M-1-5-elektrisch/page2?highlight=sig+piper) (ca. 3,4Kg Abfluggewicht) fliege ich mit 4S sogar aus'm Wasser raus.

Baumi338
12.06.2012, 12:17
Du hast recht, beim 3s Akku und der 14x7 Latte kommt ein Wert von etwas über 26 Ampere raus. Aber wenn ich das Motörchen und den 3s Akku so vor mir halte und wenn man oben liest, dass die Flugkollegen so auf 2,7 kg kommen, dann kommt mir 1,9 kg irgendwie wenig vor. Ist schon richtig, dass ich nicht Schleppen will und ne schöne Piste habe und auch nur Scale fliegen möchte. Und dafür glaubst du reichen 1,9 kg aus ? Ich meine nur, woran merke ich beim Erstflug, dass ich zu wenig habe ? Ist mein erster Holzflieger und meine erste Piper. Ich möchte nicht abschmieren mit dem Teil. ;-) Weil wie gesagt, 3s Akkus mit 3200 mha, 70 Ampere REgler und Robbe Roxxy mit Luftschraube liegt bei mir. Bräuchte ich also nur einzubauen. Und desto langsamer sie fliegt - desto schöner. Aber untermotorisiert sollt sie halt nicht sein, falls ich mal ein blödes Lenkmanöver mache, möchte ich noch ausreichend Schub haben, um das wieder auszubügeln. Und Kunstflug in dem Sinne möchte ich eigentlich gar nicht machen. Ausser mal ne Rolle oder einen Looping vielleicht.

lg

Mari
12.06.2012, 12:58
Wenn Du 20Gramm Metallgetriebe-Servos mit ca. 3GK Kraft nimmst und 3S Lipo sparst dir schon mal so um die 200Gramm. Dann kommst vielleicht so auf 2400 Gramm Abfluggewicht. Wenn da 1,9 KG Schub zum gemütlich Fliegen nicht reichen, dass weiß ich auch nicht. Meine größere Piper hat mit den ganz alten Akkus nicht mal 2Kg Schub und damit fliegt sie auch, mit den neuen Lipos geht sie halt so um 30-40° rauf.
Wie Du siehst ob der Schub reicht?? Gas geben und auf Geschwindigkeit bringen, erst bei ausreichend Fahrt evtl. Höhe ziehen....meine hebt dann vo alleine ab.
Wenn Du aber unsicher bist, dann besorg Dir einen 4S Antrieb wie schon weiter oben von Ludger beschrieben. Als Motor kannst einen mit den genannten Spezifikationen kaufen...gibt's von verschiedenen Anbietern. Im endeffekt ist doch eh alles aus China.

Gruß,
Mari

Baumi338
12.06.2012, 14:11
Also ich hab jetzt mal Nägel mit Köpfen gemacht und habe alle Teile die ich hier rumliegen hab und verbauen werde in einer Aufstellung zusammengerechnet. Also sollte ich den vorhandenen Roxxy Motor mit der 14/7 Latter plus einem 3s Akku nehmen, komme ich auf ziemlich genau 3 kg Abfluggewicht. Und hier hab ich noch keine Verstärkung und kein Epoxy oder ähnliches mitgerechnet. Geht alles immer mehr in Richtung 4s.

lg

Mari
12.06.2012, 14:45
Also ich hab jetzt mal Nägel mit Köpfen gemacht und habe alle Teile die ich hier rumliegen hab und verbauen werde in einer Aufstellung zusammengerechnet. Also sollte ich den vorhandenen Roxxy Motor mit der 14/7 Latter plus einem 3s Akku nehmen, komme ich auf ziemlich genau 3 kg Abfluggewicht. Und hier hab ich noch keine Verstärkung und kein Epoxy oder ähnliches mitgerechnet. Geht alles immer mehr in Richtung 4s.

lg

Die Kiste ist aber ganz schön schwer...mann oh mann.
Meine Piper mit 2,15m Spannweite kommt ohne Akku auf 2800 Gramm und das mit der schwereren Oratexfolie.

Mit denen von Dir angegebenen 3Kg solltest dann schon 4S Antrieb einsetzen

BZFrank
12.06.2012, 14:58
Was baut ihr für schwache Antriebe rein...? Das ist eine Piper, kein Motorsegler.

In meiner 2.05m Super Cub von Modeltech/Krick ist ein Turnigy SK 4260 500kV an 5S 4000mAh drin. Der dreht eine 15x8 Xoar Holz @ ca 60A Vollstrom, der Propeller-Durchmesser ist damit Scale. Die Leistung damit auch ausreichend für kleinere Schlepps. Abfluggewicht knapp 4kg. Und sie fliegt traumhaft gut.

http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Piper_Bushwheels_9.jpg

Gruß

Frank

Baumi338
12.06.2012, 14:59
Danke, das mach ich jetzt auch. Ich vermute, dass meine externe Empfängerst-STromversorgung, die großen Servos und die großen Räder mit 13 cm das Gewicht so stark ansteigen haben lassen.

lg

Schorch
12.06.2012, 17:20
Ich frage mich, wieso der Roxxy das nicht schaffen soll, die Piper ist doch weder eine Bleiente noch ein Speedmodell?

836509

836510

Mit diesem Antrieb würde ich persönlich bis 4 kg Fluggewicht gar keine Bedenken haben!

Baumi338
12.06.2012, 20:56
aber halt mit 4s Akkus meinst du - richtig ? Weil mit 3s wirds ein bissl knapp !

lg

Schorch
12.06.2012, 21:52
Genau, mit 4S. 3S hätte einen schlechteren Wirkungsgrad, die Leistung müßte über den Strom geholt werden und der Motor wäre überlastet. Es würde für mich aber auch noch ausreichend Leistung zum fliegen sein, kann heute noch ein 1.40 Meter Motormodell mit einem Speed 600 8.4 Volt im Direktantrieb mit 8x4 Slim-Prop und 8 Ni-MH Zellen sauber vom Boden starten. Heute glauben die meisten Leute kaum, mit wie wenig Leistung man fliegen kann ;)

836713

Dieser Antrieb arbeitet in der Piper J3 von Krick, die hat gut 2 Meter Spannweite und wiegt geschätzt ca. 3.2 - 3.5 kg. Gehört einem guten Freund.

http://www.rc-modellflugplatz.de/krick-piper-j-3-40-60-arc.html

Der Akku ist kein Kokam, sondern ein etwas lahm gewordener, 2 Jahre alter Turnigy 4S 5000 mAh 20C mit rund 150 Zyklen. Damit starte ich die Piper mit nur 3/4 Gas und bekomme einen Steigflug hin, der schon etwas stärker als vorbildgetreu ist. Bei Vollgas kann ich die Kiste nach 3 - 5 Metern ca. 45 Grad in den Himmel ziehen, ohne daß es kritisch wird. Sie hat im Vergleich zu deiner Piper ungefähr das gleiche Verhältnis von Größe, Gewicht und Motorleistung, vielleicht minimal stärker. Aufwärts wird es mit deiner auf jeden Fall gehen mit deinem Roxxy, solange du ihn nicht überforderst. Ich würde erstmal die 13x6 probieren, aber die 13x4 auch bereit halten.

Übrigens habe ich den montierten 14x6 Holzprop nicht in Drivecalc gefunden, die Stromaufnahme ist damit etwas höher bei ungefähr gleichem Standschub wie mit dem 14x7 EM E-Prop. Der Motor zieht bei frischem Akku 37 - 38 A bei Vollgas, nach 5 Minuten Flug beim Standtest nur noch 35 A.

Ich würde jederzeit mit deiner Piper und deinem Motor angstfrei von einer Graspiste starten. Langsam Gas rein, etwas Höhe ziehen damit sie die ersten Meter gerade läuft, dann Höhe nur noch ganz minimal halten damit sie nicht auf den Pinsel geht. Sie wird dann nach kleinen Korrekturen mit dem Seitenruder von selbst abheben. Flach wegsteigen lassen, auf etwas Sicherheitshöhe gehen und ausprobieren, wieviel Gas sie zum oben bleiben benötigt. Ich schätze, sie wird bei ruhigem Wetter etwas weniger als Halbgas brauchen. Wenn es etwas zu wenig ist, hat dein Motor noch etwas Reserven für den 13x6.5 APC-E V2 Prop.

Baumi338
12.06.2012, 22:02
Leute, ihr seid spitze ! Vielen Dank. Dann werde ich den Motor doch nicht werfen, sondern mir einen guten Prop bestellen und gut ist !

danke und lieben Gruß aus Kärnten
Baumi

PS: Bilder gibts jedenfalls noch davon ! !

Schorch
12.06.2012, 22:06
Bilder sind gut, Video noch besser ;) schau mal, wen du dafür "shanghaien" kannst :D

Baumi338
12.06.2012, 22:26
habe gerade gesehen, dass es beim Lindinger von Metts einen 13x4 und einen 13x6 gibt. Werde beide bestellen und probieren !!!! was meinst du mit "shanghaien" ?

lg

Schorch
12.06.2012, 23:06
"shanghaien" hieß früher die Zwangsrekrutierung von Leuten für Dienste, auch als "pressen" bekannt. Besonders die Preßgangs der britischen Marine waren im eigenen Land teilweise mehr gefürchtet als die damaligen Erzfeinde, die Franzosen, Holländer und Spanier. Heute benutzt man "shanghaien" eher scherzhaft dafür, Jemanden zu einer Aufgabe zu überreden ;)

Achso, ein "goldener Tip" von mir für die Fliegerei mit Zweibeinfahrwerken: immer einen fertig ausgewuchteten Reservepropeller dabei haben, dann geht die Kiste beim rollen am Boden nie auf den Pinsel. Ich habe nur dann Props zerbrochen, wenn ich keine Reserve dabei hatte :rolleyes: mit Reserveprop in der Startbox nichtmal ansatzweise ein Kopfstand.

Baumi338
12.06.2012, 23:12
Danke für die Erklärung. Ach - meine Söhne werden sich reissen drum ! ;-)

lg

Seppfly
13.06.2012, 17:53
Hier mein Antrieb für die Piper

Torcster Brushless Gold A3520/6-840 200g
Holzlatte 15*6
60A Regler

Zum Vergleich (Angaben laut Natterer)

APC 14 x 7 E 3s (11,51V) 49,84A Schub 2350

Wie gesagt Leistung ist Ausreichend...Schleppen wohl eher nicht möglich....
Die Piper fliegt damit Piper Typisch und Scale, ist aber nicht untermotorisiert.
Muß den in der Heutigen Zeit alles Senkrecht gehen :rolleyes: sicher kommt es auch darauf an was man mit dem Fliegerle vor hat ;)

Fliegergrüsse Sepp;)

Ludger F.
14.06.2012, 11:37
@Baumi!

Ich denke auch du mit dem Strom etwas höher gehen kannst.Die Angabe von Robbe(35A)deckt sich nicht mit der Angabe(42A)diverser Datenblätter.Ich hätte keine Probleme damit den Motor bis zu 50 A zu belasten,denn diese Leistung benötigst du eh nur zum Start oder bei bestimmten Manövern.

456-G
14.06.2012, 13:02
Hallo Christian,
ich baue gerade die clipped wing version. Da Pipers im Allgemeinen sehr gutmütig sind, auch als clipped, habe ich beschlossen sie sowohl für Kunstflug als auch Seglerschlepp einzusetzen.

Maiden ist für Ende nächste Woche geplant. Bin sehr gespannt.Meine erste Piper !

Hat denn schon mal einer was geschleppt damit?

Ich hab mir für dieses Jahr eine Graetplanes Piper mit 2 m gebaut, gedacht zum Schleppen. Nachdem meine aber nicht mal richtig fliegt will ich schleppen erst garnicht probieren. Jetzt sieht mir die Super Cub EP 1870mm Balsa/Ply Hobbyking doch etwas sehr filigran aus, deswegen habe ich sie auch nicht in Betracht gezogen. Hat jemand schon Schlepperfahrung, oder Vorschläge von wegen Fahrwerk, Flügelaufnahme etc. verstärken?

Gruß
Gerhard

Baumi338
14.06.2012, 18:15
Habe zwar keine Ahnung vom Schleppen, aber ja du hast recht. Diese Super Cub ist ein Muster an Leichtbau. Werde da vielleicht auch ein paar SAchen verstärken müsssen.

lg

456-G
18.06.2012, 19:37
Ich hab David1612 (Markus) per PN kontaktiert. Ich denke es ist kein Geheimnisverrat wenn ich schreibe, dass er 300 Schlepps gemacht hat. Habe meine Fragen von oben in einer PN wiederholt und ihn gefragt ob er hier noch was zu dem Thema postet.

Gruß
Gerhard

Markus_W.
18.06.2012, 21:17
Hallo Gerhard,
also ich denke, das interessiert nicht jeden (oder vielleicht doch ein paar ???) ;)

Wir haben im letzten Jahr ca 300 schlepps mit dem Fliegerchen gemacht.
Das schwerste was hintendranhing war eine Krause Asw mit 3,33 m Spannweite und 3,5 kg Abfluggewicht. Schlepphöhen waren bis 360 m. Die in der Regel nach ca 1 Min erreicht waren.

zwischen vorderem und hinterem Steckungsrohr habe ich eine 8mm Sperrholz Vertärkung eingeleimt. In diese wiederum habe ich eine Graupner Kupplung eingesetzt, soweit hinten wie möglich. An der hinteren Kabinenverstrebung wird dann das Kupplungsservo mit angwinkelten Metallstreifen befestigt.

Fürs Fahrwerk habe ich anstatt Gummis Zugfedern von Hornbach genommen. Funzt glänzend und dauerhaft!

Ach ja. 115 er Räder habe ich wegen unserem "Flugacker" draufgemacht.

das Leitwerk ist mit 2mm Stahldraht verstrebt. Und das wars dann aber auch schon.


Anzumerken ist noch, dass ich nicht die HK Piper mit habe sondern die von Jamara in der Clipped Wing Version ,mit 1,66 spw. Der Unterschied ist nur der Flügel, der in ,der Normalversion etwas länger ist (1,87spw) und Klappen hat. Ist auch bei HK schön zu sehen. Ausser der Bespannung ist das Teil identisch mit der von HK.
Der Hersteller ist in allen Fällen CMP.

Baumi338
21.06.2012, 12:03
Habe heute mit dem Bau begonnen und war gleich zu Beginn überrascht bezüglich der Servobefestigung in den Flächen ! Da ich in der Anleitung nicht wirklich was gefunden habe, werde ich wohl irgendeine eigenen Idee ausbrüten müssen. Es sind zwar Holzklötzchen dabei, die man an die Servos schraubt, aber was macht man mit den Holzklötzchen ? Kommen die an die Spanten - wohl kaum. Also nehme ich an, dass diese an die Verplankung geleimt oder epoxiert werden ? Kann mir jemand von diesem Modell ein - zwei Fotos aus den offenen Servoabdeckungen schicken, damit ich seh, wie das dort festgemacht ist ?

Auch würde mich interessieren, ob ihr sie "serienmäßig" fliegt oder ob sie irgendwelche Verstärkungen notwendig hat bzw. wenn ja, wo und womit.

danke
Baumi

PS: Ich hab mir übrigens ganz nach Alaskystyle schöne große 130iger Reifen geholt. Jetzt kann ich damit auch in einem Bachbett landen ;););););););););)

Baumi338
21.06.2012, 16:44
ha, gefunden. Die Servos gehören bei diesem Modell an die Servoabdeckungen expoxiert. Gemacht und noch mit einem Balsaplättchen querversteift und gut ist ! Dürfte also halten. Und wie schauts mit den Landeklappen aus ? Nachdem ich heute Nachmittag die Ruderplättchen reingeklebt habt, stehen jetzt bald die Anlenkungne an. Wäre auch interessant zu wissen, wieviel Grad ihr zum Starten und Landen bei den Klappen verwendet.

lg
Baumi

Schorch
22.06.2012, 09:17
Um di eKlappen würde ich mir vorerst keine Gedanken machen. Die Piper wird auf jeden Fall ohne Klappen starten, dann erfliegst du erstmal in Ruhe die Ruderausschläge und stellst sie so ein, daß es für dich optimal paßt. Immer daran denken, die Piper fliegt mit nur Quer-Höhe nicht so schön um die Kurven, das Seitenruder sollte aktiv mitgesteuert werden, die Querruder sind hier wirklich nur zum einleiten und zur Korrektur der Schräglage. Wenn da alles paßt, kannst du die Klappen testen. Achte darauf, daß du wahrscheinlich mit Höhenruder korrigieren mußt. Zum starten genügen schon 5 - 10 Grad, zur Landung sollten sie ca. 45 Grad oder mehr runter, um eine Bremswirkung zu erzielen. Dann läßt sich die Piper sehr schön mit etwas Gas landen, ohne eine Kopfstandneigung zu entwickeln.

Baumi338
22.06.2012, 12:41
danke, eventuell werde ich so wie beim Mentor einfach quer und Seite mischen mit ein paar Prozent. Dann kommt sie immer schön um die Kurve ;-) Übe derzeit schon fleissig mit einer Funcub. Mal sehen, ob die Super Cub so ähnlich fliegt.... ;-)


lg

Schorch
22.06.2012, 13:08
Den Mischer laß mal sein, da die Piper gerne ein wenig in die Kurve hinein kippelt und man das mit Gegenquerruder stützt. Man fliegt dann mit "gekreuzten Rudern" und da stört so ein Mischer extrem. Im Prinzip fliegt man eine Piper mit Seite - Höhe und reguliert mit den Querrudern nur die gewünschte bzw. notwendige Schräglage. Das geht total einfach und dank der eingebauten Gutmütigkeit der Piper ist sie ein prima Trainer zum erlernen der koordinierten Steuerung.

Baumi338
22.06.2012, 13:20
na dann bin ich mal gespannt. Denn ich fliege Mode 2 und in erster Linie mit Querrudern um die Kurve. Die Seite hat mich bis dato überhaupt nicht interessiert.

lg

Schorch
22.06.2012, 14:42
...in erster Linie mit Querrudern um die Kurve. Die Seite hat mich bis dato überhaupt nicht interessiert.

Mächtig großer Fehler, spätestens beim Kunstflug mit einem entsprechendem Modell brauchst du das Seitenruder für viele Figuren. Aber auch Starts und Landungen mit etwas Seitenwind machen Seitenrudereinsatz erforderlich, zum sauberen starten und landen braucht man das hoch in die Luft ragende Teil da ganz hinten am Flieger auch unter normalen Bedingungen. Mit der Piper kannst du das in etwas Sicherheitshöhe streßfrei lernen. Glaub mir, das ist gar ncht so schwierig wie es sich anhört oder liest.

Baumi338
22.06.2012, 17:41
na mal sehen, zuerst bau ich das Teil mal zusammen. War übrigens bei euch auch eine Servoabdeckung falsch herum ausgeschnitten ? War ganz witzig. Eine der 4 Servoabdeckungen in den Flächen war falsch herum vorgeschnitten für den Servohebel. Musste das Teil manuell erweitern. Leider sagt die Anleitung nicht viel über die Anlenkung. Also hab ich die Servos einfach so eingepasst, dass sie die Klappen mittig erwischt und die Querruder soweit als möglich mittig. Und die Ruderplättchen werden hoffentlich auch halten ;-)


lg

Baumi338
04.07.2012, 09:46
so, bin fast fertig, heute muß ich nur noch ein Platzerl für den Akku finden, damit der Schwerpunkt passt. Die Ruderausschläge habe ich so wie in der Anleitung alle auf 15 mm eingestellt. Nur das Seitenruder hat 40 mm - ebenso wie in der Anleitung. Wobei die 15mm am Höhenruder schon sehr wenig aussehen. Aber vielleicht gehört das so !???

1) kann ich das mit den Ruderausschlägen so lassen oder habt ihr andere Erfahrungen damit ?
2) wo liegt euer Schwerpunkt oder passen die Angaben des Herstellers genau ?

lg
Baumi

Markus_W.
04.07.2012, 19:15
Hallo Baumi,

da ich einen relativ schweren Motor habe, ist mein Schwerpunkt relativ leicht einzustellen, d.h. der Akku sitzt weiter hinten als bei den meisten Pipers der Akku liegt fast genau unterhalb des Schwerpunkts (5s 5000 mah) Ich habe ein Brett gemacht für das ich seitlich an den Streben "Auflagepfosten" eingeleimt habe und dann jeweils von links nach rechts einen "Stützbalken" eingezogen auf denen dann das Akkubrett abgelegt und befestigt wird.

Was den Schwerpunkt anbelangt, ist die Piper absolut unkritisch. 2 - 3 cm vor oder zurück machen kaum einen bemerkbaren Unterschied aus. Der angegebene Schwerpunkt passt.

Ausschläge habe ich 2cm auf Quer und Höhe und 3,5 cm auf Seite. Allerdings mit viel Expo.

Viel Spass beim Maiden !

Ludger F.
05.07.2012, 10:44
so, bin fast fertig, heute muß ich nur noch ein Platzerl für den Akku finden, damit der Schwerpunkt passt. Die Ruderausschläge habe ich so wie in der Anleitung alle auf 15 mm eingestellt. Nur das Seitenruder hat 40 mm - ebenso wie in der Anleitung. Wobei die 15mm am Höhenruder schon sehr wenig aussehen. Aber vielleicht gehört das so !???

1) kann ich das mit den Ruderausschlägen so lassen oder habt ihr andere Erfahrungen damit ?
2) wo liegt euer Schwerpunkt oder passen die Angaben des Herstellers genau ?

lg
Baumi

Soweit ich mich noch erinnern kann habe ich alles nach Anleitung eingestellt und es hat gepasst.Größe der Ruderausschläge ist auch etwas Geschmacksache,denn der ein oder andere mag es etwas agiler oder träger.Mit der Vorgabe kannst du aber nichts falsch machen(fliege übrigens ohne Expo):-)
Akku(4S 3300mAh)liegt bei mir ganz vorne und der Schwerpunkt passt ohne Bleizugabe an Schnauze oder Heck.

Baumi338
05.07.2012, 22:52
Hier mal ein paar Bilder - übrigens liegt die Piper bei 75 mm astrein genau in der Waage.

Schorch
06.07.2012, 00:58
Jetzt noch das richtige Wetter und der Erstflug kann stattfinden :)

Ludger F.
12.07.2012, 12:37
Und,mittlerweile geflogen?

Baumi338
12.07.2012, 15:24
Ich schau, ob ich das mit dem Video hinkrieg. Ja - geflogen und nicht abgestürzt. Allerdings werde ich mir einen Gyro an das Spornrad/Seitenruder machen. Weil geradeausfahren, konnte ich schon mit dem Mentor nie. Und als ich sah, wie mein Sohn abgehoben ist, habe ich mir gleich einen Gyro besorgt !!! Video gibts bald !!!

lg
Baumi

Markus_W.
12.07.2012, 21:57
Hallo baumi,

Ich habe letzte Woche mein gyro vom freundlichen Chinesen bekommen. Nachdem ich bisher immer Probleme hatte, die Kiste beim Start in der Spur zu halten, gehört das nun der vergangenheit an.

Es gibt Leute, die sagen das kann an lernen. Also gut, dann bin ich zu blöd dazu. So saubere Starts und Landungen habe trotz geschätzten 400 Starts und Landungen ohne gyro nie hinbekommen!!!

Ich will nicht wissen wieviele Piper Piloten so ein Ding drinhaben und es nicht zugeben..... Bzw über die Erfahrungen nix posten, sonst könnte man ja glauben, sie könnten nicht fliegen......

Wenn ich gewusst hätte, wie toll das funzt, hätte ich schon lange so ein Teil für 11,99$ drin!

Sehr gute Entscheidung.

Baumi338
12.07.2012, 23:27
habe von einem Bekannten einen GY401 Kreisel von Futaba geschenkt bekommen. Ist zwar etwas "überdimensioniert" - aber sicher zu gebrauchen. Ansonsten fliegt das Teil super. Trimmen war fast nicht erforderlich - nur 2 Klicks. Natürlich merkt man am Boden schon sehr stark, dass es "nur" ein 3-4s Motörchen ist. Aber wenn sie mal in der Luft ist und Schwung hat, fliegt sie sehr schön Scale und genau das wünscht man sich. Und Dank Telemetrie geht auch nie der Saft aus, ohne das man es rechtzeitig merkt ! ;-)

Allerdings hab ich schon gemerkt, dass das Fahrwerk wohl ein SChwachpunkt sein dürfte. Trotz der von mir verbauten Federn, merkt man, dass der Draht schon beim blanken Hinsehen sich selbst verbiegt.....


Und Markus, in Sachen Gyro ist das jedenfalls in Ordnung. Dafür gibts die Technik ja. Und die Piloten von heute verzichten auch weder auf Navi oder Sonstiges ! Ich steh jedenfalls zur Technik und setze sie ein, wo´s immer geht.

lg

Ludger F.
13.07.2012, 12:48
Du musst versuchen die Federn optimal einzustellen,denn die Zugkraft darf nicht zu stark,aber auch nicht zu schwach sein.Ich hatte damit noch nie Probleme.
Gyro ist zwar ganz nett,aber nach 5 m ist das Teil doch schon in der Luft.Wüsste nicht wo mir da ein Gyro helfen könnte.

Schorch
13.07.2012, 17:47
Nach 5 Metern in der Luft wird der Piper nicht gerecht, am schönsten ist´s, sie langsam zu beschleunigen und nach 8 - 10 Metern langsam das Spornrad kommen zu lassen. Nach weiteren 10 - 15 Metern wird dann sanft abgehoben. Wer´s ohne Kreisel nicht schafft, darf und soll ihn ruhig einbauen, das ist besser als beim Start Bruch zu bauen, weil das Modell komplett ausbricht. Bei mir sieht man gelegentlich, daß ich ohne Kreisel starte, mir geht eine Piper ab und zu etwas aus der Spur.

Das unterschätze "Motörchen" schafft´s also doch recht gut, ohne Schleppambitionen braucht man auch nicht mehr. Die Piper J-3 meines Freundes hat mit 4S genug Leistungsreserven, die braucht zum vorbildgetreuen starten ca. 2/3 Gas. Nicht schlecht für gut 2 Meter Spannweite und unter 40 A Strom bei 4S, oder? Der Trick für den vorbildgetreuen Start mit einer Piper ist, das Spornrad mit etwas Höhenruder auf den ersten Metern am Boden zu halten und langsam zu beschleunigen. Dann bricht sie da schonmal nicht aus. Dann Höhenruder nachlassen und nur noch ganz leicht gezogen halten, dabei die Ausbrechtendenz beim freikommen des Spornrads ganz sachte aussteuern. Dann läuft sie mit etwas Übung schön gerade und hebt von alleine ab. Jetzt das Höhenruder auf neutral und sie steigt gemütlich weg. Mit Kreisel auf dem Seitenruder braucht man sich um Korrekturen gar keine Gedanken zu machen, dafür hat man das elektronische Helferlein.

Der meist gemachte Fehler ist, mit so einem Modell aus dem Stand heraus Vollgas zu geben. Dadurch ist das Drehmoment ohne Ruderdruck zu hoch und die Maschine bricht aus. Ich spreche aus Erfahrung, ich habe vor vielen Jahren immer wieder diesen Fehler gemacht, bis es mir Jemand erklärt hat. Seitdem habe ich mit Modellen mit Zweibeinfahrwerk allgemein wenig Probleme.

Markus_W.
13.07.2012, 21:04
Hi Schorch,

Du hast mit deinen Ausführungen 100 % recht, allerdings ist es auf unserem flugacker so, dass die Unebenheiten in der Startbahn permanent impulse ins Fahrwerk einleiten, so dass ein sauberes starten ohne helferlein nur selten gelingt. Das zügige rollen am Boden ohne Pirouette ist schon eine Aufgabe für sich.

Zudem habe ich in 95 von hundert Starts einen Segler hintendranhängen. Das sollte es leichter machen. Denk man.
Es ist vielmehr so, dass ich im solobetrieb, wenn die Kiste dann mal schräg wird, das Gas reingeschoben habe und dann quer zur Bahn noch rausgekommen bin "5 m" ;)

Das geht mit dem Segler dran halt nicht.

Deshalb bin ich sehr dankbar dass der gelbe Mann das Teil zu einem mehr als fairen Tarif vertickt und werde es in die Flieger von mir, die es brauchen, einbauen.

Schorch
13.07.2012, 21:15
Hi Markus,

du hast recht, auf einer unebenen Wiese kann ein Zweibeinfahrwerk verdammt tückisch sein. Manchmal sind´s da auch die Dreibeiner, die gehen gerne mal schräg auf den Pinsel. Ich schätze mich glücklich, auf einem sehr gut gepflegten Modellflugplatz starten und landen zu können, da kann ich sogar mit meiner kleinen Yak 54 mit nur 75 cm Spannweite noch sauber auf dem Rasen starten und landen. Ohne Kopfstand beim ausrollen. Auf so einem Platz kann man eine Piper wie die hier besprochene natürlich problemlos starten und landen, sogar scalemäßig. Da habe ich natürlich einen großen Vorteil gegenüber den "Buschpiloten". Ein Kreisel für das Seitenruder ist da mit etwas Übung komplett überflüssig.

Bei den von dir beschriebenen Platzverhältnissen hätte ich kein Problem damit, einen Kreisel für das Seitenruder einzusetzen.

456-G
14.07.2012, 13:49
Hallo Marcus,

ich kann die Startprobleme mehr als gut nachvollziehen. Deshalb bin ich an deiner Lösung auch so interessiert.
Wie und wo hast du den Gyro eingebaut. Der muss ja wohl exakt im 90° Winkel zu Seitenruder liegen.
Kann man den im Flug abschalten?
Gruß
Gerhard

Markus_W.
14.07.2012, 15:40
Hallo Gerhard ,

Erstmal habe ich das Ding angetöpselt um zu sehen wie denn die Lage sein muss. Das ist je nach hersteller unterschiedlich.

Als ich das ausgefunden hatte, in meinem fall die Beschriftung nach oben und vorne ausgerichtet, dann habe ich mir auf dem servobrettchen ein Plätzchen ausgesucht und das Teil mit dickerem doppelseitigen Klebeband festgemacht.

Wichtig! Telemetrieempfänger sind auch Sender, und das gyro mag zu große Nähe zum Empfänger nicht.

Abschalten lässt es sich.

Ist das hier: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=10113

Baumi338
17.07.2012, 16:01
Hallo Leute

Habe heute den 2. Flugtag hinter mir. Das Gyro hat sich voll ausgezahlt ! Im Head/Lock Modus - ich glaube so heißt der - geht das Teil kerzengerade weg. Nach ca. 10 - 15 Meter hebt sich langsam das Heck und nach weiteren 20 - 30 Metern zieht wunderschön gerade und fast von alleine hoch.

Man darf nur nicht vergessen den Gyro dann abzustellen. Denn sonst gehts in den Dauer - Messerflug. Motorleistung ist absolut in Ordnung. Für Scale absolut ausreichend ! Das Fahrwerk ist so wie hier schon berichtet nicht in Ordnung bzw. verbiegt sich sofort wenn die Ladung nicht astrein passt.

Aber wie gesagt, ohne Gyro ? Neeeeee, nie mehr bei so einem Flugzeug. Mir ist früher schon der MPX Mentor ausgeritten und bei der PIPER wärs nicht besser. Der Gyro macht das Starten und Landen erst richtig zum Genuss.

Und noch was. Selbstverständlich fliegt sich die PIPER mit Querrudern und Mischung der Seite ! 15 % waren allerdings zu wenig - ich werde also eher 30 - 40 % Seitenruder zumischen. Hab ich beim manuellen VErsuch gesehen - dann gehts wunderbar.

Video ging leider daneben, aber 2 schöne Bildchen hab ich für euch !

lg
Baumi

Markus_W.
17.07.2012, 20:36
Hallo Baumi,

schön zu hören, dass das alles so gut klappt ! Auch ist Gyro ;)

Ich stimme dir zu, dass es so ein richtiger Genuss ist, das Fliegerle so richtig durchzubeschleunigen und dann abzuheben. Ohne dass man ständig Angst haben muss dass die Kiste ausbricht.

Auch ich werde Flugzeuge dieser Art nicht mehr ohne Gyro fliegen wollen.

Übrigens habe ich Seite und Quer abschaltbar/zuschaltbar zu 100% gemischt, was auch sehr gut funzt. Aber das ist Geschmackssache.

Viel Spass mit der Piper !

Baumi338
17.07.2012, 20:41
habe den Gyro einfach eingebaut und angeschlossen. Überall Mittelwerte eingestellt - fertig. Auf der Cockpit SX habe ich rechts so einen stufenlosen SChiebeschalter - wo ich im Endeffekt dann 3 Stufen hab.

voll nach unten: Seite/Spornrad schlägt bei Bewegung aus und fährt dann wieder zurück, bzw. reagiert bei leichten Änderungen nahezu kaum. Als Landelösung super !
In der Mitte: alles aus
voll nach oben: Dürfte Head/Lock sein. Bei jeder Bewegung bewegt sich auch das Seitenruder und bleibt solange stehen, bis man die Kiste zurückdreht.

lg

Schorch
17.07.2012, 21:58
Nach ca. 10 - 15 Meter hebt sich langsam das Heck und nach weiteren 20 - 30 Metern zieht wunderschön gerade und fast von alleine hoch.

So gefällt´s mir, diese Starttechnik paßt genau zum Modell und dürfte bei Zuschauern für Anerkennung sorgen. Mit der Zuordnung des Head Lock Modus beim Gyro hast du richtig vermutet, genau so ist es. Auf die Beimischung von Seitenruder zum Querruder verzichte ich gerne. Die Rudern getrennt selbst koordinieren bringt auf Dauer das schönere Flugbild und mehr Sicherheit, wenn der Wind das Modell in die Kurve hinein kippen will. Mit gekoppelten Rudern wird beim Gegenquerruder auch Seite mitgesteuert, was die Nase des Modells hoch drückt. Sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch unangenehm werden. Die gutmütige Piper macht aber eine Menge mit, bevor sie rumzickt.

Bleibt nur noch, das Fahrwerk in der Federung anzupassen, dann sollte deine Piper perfekt sein :)

456-G
18.07.2012, 22:11
Schön zu hören. Also meine 2 x "Gerade Starten" hat der gelbe Mann heute losgeschickt. Mal sehen wann es der grüne Mann (Zoll) hergibt. Ich hatte mal was im Zollamt Ulm, das hat von China 5 Tagen nach Ulm gebraucht. Weil aber Ulm für mich schlecht ist habe ich es nach Augsburg schicken lassen, was dann 3 Wochen dauerte.

Bin heute wieder mit 45° böigem Seitenwind gestartet und gelandet. Das ist heftig viel Arbeit am Seitenruder und von wegen Scale ist da gar nichts. Da bin ich froh über eure Berichte, das mach Laune. Nur wie ich den Gyro ausstelle kann ich mir noch nicht vorstellen. Auch habe ich gelesen man soll Styro IN die Box zum Dämpfen packen. Aber ich lass mich überraschen und hoffe auf eure Hilfe wenn ich das Setup nicht verstehen sollte.

Also bis dahin.
Gerhard

456-G
18.07.2012, 22:21
@Baumi
Das Styroteil links in deinem Bild sieht so Easystar ähnlich aus. Wie hat du denn die Bemalung so toll hin bekommen.
Tschuldigung natürlich off topic, aber sieht einfach toll aus.

Schorch
18.07.2012, 22:22
Den Gyros liegt meistens das passende Klebepad bei, oft auch mehrfach, in verschiedenen Dicken. Läßt die Wahl zwischen weicher und harter Vibrationsdämpfung. Ich verwende sehr gerne Tesa Montageband für Spiegel. Montiert wird der Gyro möglichst zentral, idealerweise mittig im Rumpf, nahe am Schwerpunkt. Die Einstellung ist einfach, zum Empfänger gehen 2 Kabel, eins in den Kanal für das Seitenruder-Servo, eins für die Einstellung der Empfindlichkeit am Sender. Das Servo kommt an den Gyro. Jetzt kann man einen Proportionalkanal für die Einstellung der Empfindlichkeit nutzen oder man belegt einen Schaltkanal mit 3 Stufen. Daß das Seitenruder immer entgegen einer Drehbewegung ausschlägt, sollte man auch beachten, bei Bedarf Wirkrichtung am Gyro umstellen. Start noch ohne Gyro, Mittelstellung des Gebers am Sender sollte immer aus sein, keine Korrekturwirkung. In etwas Höhe einschalten und schauen, was die Maschine macht. Bei zu hoher Empfindlichkeit wird sie mit dem Hintern wackeln. Am besten bei 10 % anfangen und langsam an die Maximalwerte herantasten. Sind die erreicht, wieder 5 % zurück und man hat die maximale Wirkung ohne Schwänzelei. Gestartet und gelandet wird dann meist mit Gyro, geflogen ohne. Gut geeignet für die Empfindlichkeitseinstellung ist die ATV-Funktion, mit der man den Servoweg in beide Richtungen getrennt einstellen kann.

Viel Spaß :)

PlanB
18.07.2012, 23:37
Es spricht nichts dagegen einen Kreisel auch dauerhaft im Flug einzusetzen, aber bitte nicht im Headlock am Seitenruder :).
In diesem Modus geht es darum die einmal eingeschlagene Steuerrichtung dauerhaft beizubehalten. Angenommen der Kreisel ist der Meinung, dass es geradeaus gehen soll, aber nun wird eine Kurve mit Quer und Höhe geflogen – ohne Seitenrudereinsatz -, dann wird er solange gegensteuern bis der Flieger wieder seine ursprüngliche Richtung hat….. das kann zu ausgesprochen interessanten Flugfiguren führen.
Im Normalmodus steuert er zwar auch leicht gegen, aber da die Flugrichtungsänderung nicht sehr stark ist, lediglich mit einem sehr geringen, praktisch unmerklichen Ausschlag und auch nur für die Zeit in der die Kurve geflogen wird. Danach geht er wieder in neutrale Position.
Für den dauerhaften Einsatz des Kreisels spricht die geringere Seitenwindanfälligkeit und nicht nur bei Start und Landung, sondern auch im Flug. Es fliegt sich spürbar schöner bei Wind.

Ich konnte zwar nicht lesen welcher Kreisel verbaut wurde, aber wenn er so günstig war wird es wohl der HK401 sein? Die Einstellerei ist bei dem HK401 etwas biestig, der Steuerkanal sollte auf nur +- 4-6% Weg reduziert werden, ansonsten kann von einer Feinfühligen Regelung des Kreisels nicht die Rede sein. Außerdem ist zu beachten, dass sich der Kreisel in der einen Richtung im normal Modus und in der Anderen im Headlock Modus befindet!! Diese Richtung sollte man per Subtrim am besten ganz abschalten. Hat man die Einstellerei gemeistert und kann man ihn via Poti feinfühlig regulieren macht die Sache richtig Spaß und man kann sich, wie Schorch schon erklärt, an eine optimale Einstellung rantasten.

…ach ja, der Steuerkanal MUSS angeschlossen werden, sonst befindet sich der Kreisel in einem undefinierten Zustand, mal im Headlock mal im Normal Modus. Das ist der Preis für die günstige Anschaffung, ich habe mir davon auch mal einige bestellt weil sie eben nix kosten, besser ist es etwas mehr zu investieren. Zum Beispiel der hier -> http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__8471__Turnigy_Head_Lock_Standard_Gyro_Digital_Analog_.html funktioniert schöner, die Einstellung für das Verhalten beim Übersteuern und die Endausschläge sind einfacher zu finden. Trotzdem ist auch der 401 vollkommen ausreichend.

Markus_W.
19.07.2012, 08:05
Also alles was Falko geschrieben hat, deckt sich zu 100% mit meinen Erfahrungen!
Speziell mit dem hk401.

Schorch
19.07.2012, 10:30
Falko hat recht, bis auf einen Punkt: den Steuerkanal für die Empfindlichkeit auf +- 4 - 6 % reduzieren macht den HK-401B fast unwirksam. Im Heli fliege ich mit Empfindlichkeiten zwischen 15 und 25 % bei 450er Helis, zwischen 40 und 70 % bei 500ern. Worauf man bei diesem Gyro achten muß: er zickt bei Vibrationen trotz Dämpfungspad teilweise extrem rum! Mit einer perfekt ausgewuchteten Luftschraube hat man wenig zu befürchten und kann mit der Empfindlichkeit deutlich höher gehen als wenn Vibrationen den Gyro stören.

Baumi338
19.07.2012, 10:49
@Baumi
Das Styroteil links in deinem Bild sieht so Easystar ähnlich aus. Wie hat du denn die Bemalung so toll hin bekommen.
Tschuldigung natürlich off topic, aber sieht einfach toll aus.


Hallo Goetz

Ja ist ein alter Easy Star. Wir haben da nichts lackiert. Die Flächen waren schon blau - das graue sind abgeklebte Querruder (wei die zu weit innen waren) und der Blitz an der Motorgondel ist eine Airbrushschablone.... ;-)

lg

456-G
19.07.2012, 13:13
Also wenn ich das so lese wird es mit meiner HK-Piper doch nichts. Ich war ja der festen Überzeugung, dass meine Greatplanes Piper (2 m, 4,5 Kg, 8S 4000 mA) das nicht lange mit macht, hat auch schon einige Blessuren. Aber jetzt fliegt sie eigentlich recht gut, wenn nur die die Starts und Landungen auf unserer kurzen Graspiste nicht wären. In den meisten Fällen (kurzes Gras, kein Wind oder Wind parallel zu Startbahn) geht das auch ganz gut. Aber eben nur in den meisten Fällen und bei guten Bedingungen. Da traue ich mich einfach nicht mit den Schlepps, und habe mir eben die Hk-Piper überlegt.

Aber das mit dem Gyro scheint ja die Lösung zu sein. Nachdem ich einen Hacker A60 22s verbaut habe, der max. 6200 U/min an einer 17x10 APC macht, wobei ich eine 16x8 Menz probieren will, habe ich mit Vibrationen keine Probleme. Meist fliege ich bei ca. 4000 U/min (reicht auch zum Scalestart) und dann hört man nur ein leises Surren. Also denke ich wird ein "TESA-Spiegelband" zur Befestigung auf dem Servobrettchen ausreichen.

Wenn da 2 Kanäle zum Empfänger hin belegt sind wird mir auch einiges klarer (wie kann man das für 10€ machen?). Ich kenn die Gyros nur von meinem T-Tex, da gibts sowas nicht.

Das ist zwar ein HK-Piper Fred aber wenn Ihr wollt kann ich auch ein paar Bilder rein stellen. Mit Videos habe ich noch nie probiert.
Das mit den Fahrwerk hat Mr. Anderson ganz einfach gelöst, solide Aluplatte direkt an den Rumpf geschraubt und die Verstrebung als Atrappe. Da das Fahrwerk um soviel solider aussah als der Teil des Rumpfs (3mm Balsa zwar verstrebt aber eben nur Balsa) habe ich im Bereich der 3 Befestigungsschrauben mit etwas Kohle nachgeholfen. Hat bis jetzt prächtig gehalten, obwohl es schon einiges mitgemacht hat. Achja mit großem Gummirädern dran. Das alles hat natürlich sein Gewicht.

Gruß
Gerhard

Baumi338
19.07.2012, 13:25
also ich bin derzeit hochzufrieden. Ein paar Trimmclicks, eine abschaltbare Seitenrudermischung mit ca. 35 - 40 % und ein festeres Fahrwerk. Das Projekt meiner HK Super Cub gilt dann für mich als positiv abgeschlossen. Und dank den Stromsensors hab ich immer alles im Griff ! ;-) Ich könnte sogar den derzeit verbauten 150 Ampere Sensor gegen den 35 Ampere Sensor tauschen ! Nachdem die Kiste maximal um die 31 - 33 Ampere zieht - geht sich das sogar noch aus ;-)

Auch die Sache mit dem Gyro find ich super und werde grundsätzlich nicht mehr darauf verzichten. Auch das Fliegen ist bei mittlerem Wind doch wesentlich angenehmer - vom Starten ganz zu schweigen. Kein Vergleich !

lg

Schorch
20.07.2012, 23:47
Da freue ich mich doch gleich eine Runde mit dir :)

Du startest mit maximal 480 - 500 Watt Eingangsleistung, das ist für eine Piper in dieser Größe absolut ausreichend für scalemäßiges fliegen. Ich schätze, du kannst deine Piper mit etwas weniger als Halbgas bequem oben halten? Wahrscheinlich hast du schön lange Flugzeiten mit dem Setup und relativ niedrige Temperaturen an Motor, Steller und Akku.

Was mir bei dieser Super Cub auffällt, sie scheint mir ein wenig kurznasig zu sein? Im Vergleich zum Vorbild wirkt sie auf den Fotos so, oder täuscht das?

PlanB
21.07.2012, 07:39
Falko hat recht, bis auf einen Punkt: den Steuerkanal für die Empfindlichkeit auf +- 4 - 6 % reduzieren macht den HK-401B fast unwirksam.
Habe ich wahrscheinlich nicht gut erklärt - mit Subtrimm werden die +-4-6% in Richtung normal Modus verschoben. So kann ein Poti nicht nur von der Mittelstellung aus benutzt werden, sondern von einem Ende bis zum anderen. Dann ist der Gesamtweg für diesen Modus natürlich doppelt so groß, also 8-12%.
Trotzdem hat Schorch schon Recht, für eine Piper auf Seite darf es etwas mehr sein.


….kurz vor 8:00 und windstill – auf geht’s zum Platz :)
Schönes WE

Baumi338
21.07.2012, 10:05
Kurznasig ? Kann ich eigentlich nicht nachvollziehen. Vielleicht schaut auch das Bild ein bisschen witzig aus. Ja und ist richtig. Mit Halbgas kann man schöne Kreise zeichnen. Manchmal braucht sie auch einen Tick mehr !...

lg

Baumi338
30.07.2012, 23:27
Mal ein kurzer "Nachschlag". Heute bin ich wieder ein paar Mal geflogen mit der Super Cub und habe beim Starten die Einstellung Head/Lock gewählt. Ich kann euch nur sagen - wunderbar. Mit dem Kreisel gelingen Starts, die ich die letzten Jahren nie hingebracht hätte. Also die Technik ist schon was Feines ! ;-) Sie zieht wie an der Schnur gerade über die Bahn, nimmt dann sachte den Hintern hoch und weg ist sie !

857712

lg

Baumi338
03.08.2012, 06:54
Aber das mit dem Gyro scheint ja die Lösung zu sein.

Gruß
Gerhard

Hi Gerhard,

ist es wirklich - habe gerade vor ein paar Tagen am Platz wieder gesehen, wie ein erfahrener Pilot mit seiner Piper mehrere Anläufe brauchte und offenbar damit zu kämpfen hat. Das gibts mit Gyro und Head/Lock nimma ! Da geht kerzengerade weg ! Nur das das Head/Lock darfst nach dem Abheben nicht vergessen - sonst gehts aber in den ungewollten Messerflug ;-) ;-)

lg
Baumi

Schorch
03.08.2012, 22:01
...habe gerade vor ein paar Tagen am Platz wieder gesehen, wie ein erfahrener Pilot mit seiner Piper mehrere Anläufe brauchte und offenbar damit zu kämpfen hat.

So erfahren wird er dann doch nicht sein ;) die Piper ist zwar beim Popo hochnehmen manchmal etwas sehr zickig, aber mit entsprechender Erfahrung gut kontrollierbar. Man muß nur wissen, wie das Seitenruder benutzt wird.

Ganz nebenbei: ich kenne Piloten, die das Seitenruder immer noch nicht richtig benutzen können - die aber schon über 10 Jahre fliegen. Die bekommen kein Zweibeinmodell richtig vom Boden weg und fliegen deshalb nur Dreibeiner. Dann gibt es fortgeschrittene Anfänger, die auch eine Piper sauber und fast kerzengerade starten. Natürlich ohne Helferlein. Mir scheint, daß einigen Piloten nicht in den Kopf geht, wie mit dem Seitenruder in der Startphase gesteuert werden muß. Ich gebe zu, bei 10 Starts bricht mir die Piper meines Freundes 1 - 2x ganz leicht, 1x mehr als 15 Grad aus, aber der Start klappt trotzdem. Nur halt nicht kerzengerade. 7 - 8 von 10 Starts klappen prima. Bei ihm klappen 4 - 5 von 10 Starts prima, 1 Start von 10 mißlingt ihm ganz, weil die Piper zu stark ausbricht. Aber daran arbeitet er noch ;) Tendenz: es wird besser. Sich selbst bezeichnet er als "leicht fortgeschrittenen Anfänger, der einen 3-Achs Hochdecker starten, in der Luft halten und einigermaßen sauber wieder auf den Boden bringen kann".

Ich warte darauf, daß die Clipped Wing Cub wieder geliefert wird, die muß ich einfach haben :)

Markus_W.
03.08.2012, 22:22
Also ich kann nur soviel sagen, dass viele Piloten UNSERES Vereins Interesse an einem Gyro bekundet haben, seit sie es bei mir im Einsatz gesehen haben. Und es sind Piloten mit zum Teil über 40 Jahren Flugerfahrung.

Woran liegt das bei uns? Ganz einfach. Unser Platz ist sehr uneben. Dadurch werden zusätzlich zur eigenen Instabilität noch Impulse ins Fahrwerk eingeleitet die dann zu Problemen beim spurhalten führen.

Ich bekomme es ohne Gyro auch in 8 von 10 Fällen sauber hin, jedoch wenn ein Segler hintendranhängt ist es mir lieber, ich kann mich aufs beschleunigen und abheben konzentrieren, als aufs Spur halten und dann in einer "Not gegen Elend-Aktion" so halb schräg mit halber Fahrt rausmuss.

Lg

Pico3
03.08.2012, 23:39
Hallo

Ich habe die HK Piper, allerdings die Clipped Wing. Der Rumpf ist derselbe, nur die Spannweite ist ein bisschen weniger und sie hat keine Landeklappen. Ich fliege sie mit einem SK 5055-50 (580) mit 4S 4000 Lipo und eine 3-Blatt Klappropeller 16x10. Grundsätzlich finde ich ein Giro unnötig, bei etwas Vorspur beim Hauptfahrwerk und geschlepptem Spornrad stabilisiert sich so eine Maschine auf der Piste von selbst. Meine Piper ist bei Vollgas nach nicht ganz 2 m in der Luft, so dass sich die Frage nach der Stabilität am Boden gar nicht stellt.


859080

Gruss, Mirco

Baumi338
12.09.2012, 15:26
Hallo Leute,

Ich trenne mich nun wieder von meiner Suber Cub. Sollte sie jemand haben wollen. Sie ist eingeflogen, fliegt super Scale und gute Komponenten verbaut. Hier gehts zur Anzeige:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/349813-Verkaufe-PIPER-Super-Cub?highlight=cub

Ich werde mich mangels vorhandener Zeit in den nächsten Monaten wieder mehr nur dem Segelflug und der Multicopterei widmen !

lg
Baumi

sidi996
27.09.2012, 13:21
Hallo
Ich habe den Kreisel in der Piper installiert. Wenn der Kreisel im Sender ausgeschaltet ist funktioniert das Seitenruder normal. Schalte ich HH ein läuft es nach rechts. Wie bekomme ich es in die Mitte?
Danke Dieter.

Pacman
12.10.2012, 14:50
Hallo zusammen,

Auch ich bin seit einigen Wochen Besitzer einer Super Cub EP von Hobbyking, wobei es sich meiner Meinung nach eigentlich um eine Piper J-3 handelt .

Wie auch bei anderen, kam die Motorhaube beschädigt aus der Box. Auf meine Beschwerde hin, mit ‚Beweisfotos‘ wurde mir zugesagt, dass ich eine neue bekomme. Mal sehen was passiert. Die beschädigte Motorhaube ließ sich soweit instand setzen, dass ich vorübergehend damit leben kann. Ein Teil der Beschädigung wird durch die Motorattrappe verdeckt.

Verbaute Komponenten:

Super Cub EP 1870mm Balsa/Ply
Regler TURNIGY Plush 80A
Motor LiPolice LPA-4025/12T-510KV
Holzluftschraube XOAR 16x12
Servos 6 x Spektrum DS-821
Empfänger Spektrum AR7600
Akku Zippy 4S 4000 mAh 40C

Gewicht ca. 3200 gr, der Schwerpunkt kommt ohne Zusatzgewicht genau hin (obwohl der Motor im Vergleich zur Empfehlung ein Schwergewicht ist)

Anpassungen:

Fahrwerksaufnahme verstärkt
Zugfedern statt Gummis beim Fahrwerk
90er statt den 75er Rädern (war bisher noch nicht so im Einsatz)
Größeres Spornrad aus dem Fundus
Anlenkungen von Querrudern und Flaps geändert
Welle am Motor um ca. 1 cm gekürzt (optische Gründe)

Mischer:

Flaps auf Tiefe
Gas auf Seite (rechts) um den fehlenden Seitenzug auszugleichen (noch nicht im Flug getestet)

Erfahrungen:

Mit dieser Antriebskombination beträgt die Stromaufnahme ca. 40 – 42 A, entspricht etwa 600W. Meinen Berechnungen/Einschätzungen nach hätten es zwischen 55 und 60A sein sollen und somit 800 bis 900 W. Die bisherigen Flüge haben mit dieser Antriebskombination stattgefunden.

Der Erstflug war absolut problemlos, langsam Gas geben, nach wenigen Metern abheben und erst mal auf Sicherheitshöhe. Ein paar Klicks auf Höhe nachgetrimmt und das war‘s.
Nach ein paar Runden die Flaps getestet und festgestellt, dass die beigemischte Tiefe stimmt. Mit der Leistung von ca. 600 W lässt sich scalemäßig und auch etwas darüber hinaus fliegen, Loopings und Rollen sind auch ohne anstechen kein Problem.

Mit der Leistung bin ich noch nicht ganz zufrieden, da ich auch vorhabe zu schleppen.
Mein Verdacht, dass diese Zippies inzwischen etwas müde sind hat sich bestätigt und es kommen zukünftig Turnigy nano-tech 4000mah 4S 25~50C zum Einsatz. Die liegen schon da, Wetterbedingt aber noch nicht eingesetzt. Die Stromaufnahme liegt jetzt bei ca. 55 A und entspricht jetzt meinen Erwartungen. Um die letzten 5 A die der Motor noch zulässt heraus zu kitzeln, werde ich noch mit ein paar anderen Luftschrauben experimentieren.

Kritik:

Die Motorhaube, auch Cowling genannt, sollte aus GFK anstatt ABS gefertigt sein und an einer andern Stelle im Karton untergebracht werden.

Ja, und dann ist da noch das Fahrwerk. Mit den beigelegten Gummis kann das nicht funktionieren. Inzwischen habe ich auf jeder Seite drei Zugfedern aus einem Sortiment das ich bei Hornbach gefunden habe. Es geht jetzt, aber man muss schon sanft aufsetzen damit sich der weiche Eisendraht nicht verbiegt. Etwas besseres Material und es wäre brauchbar.
Leider ist das Fahrwerk bei vielen ARF-Modellen ein Schwachpunkt, auch bei renommierteren Marken.

Grundsätzlich ist die Verarbeitung ganz ordentlich, die Folie war frei von Falten und Wellen. Ein nachbügeln/föhnen war nicht erforderlich. Das Preis-/ Leistungsverhältnis sehe ich als recht gut an.

Geplante Änderungen:

Wenn mit den neuen Akkus ausreichend Leistung vorhanden ist, wovon ich ausgehe, wird eine Schleppkupplung eingebaut. Als Einbauort ist der Bereich unmittelbar vor der hinteren Steckung vorgesehen. Hierzu muss noch der gesamte Bereich verstärkt werden.

Nachdem andere das Fahrwerk aus der Super Cub 25E von Eflite verbaut haben, habe auch ich mir eines bestellt. Da es nirgends verfügbar war warte ich inzwischen seit 5 Wochen darauf.

Längere Servohebel, die der DS-821 sind etwas kurz geraten und lassen nicht die gewünschten Ausschläge zu.

Optische Anpassungen mit noch zu erstellenden Aufklebern.

Vielleicht ist es dem Einen oder Anderen ja auch schon aufgefallen, zum Wechseln des Akkus sollte man sehr kleine Hände haben und am besten noch ein paar Gelenke mehr:D.
Hat hier jemand eine Lösung wie man das vereinfachen kann? Eine Idee die ich hier habe ist, eine Art Montagerahmen dessen vorderer Teil in der vorhanden Akkurutsche eingehängt wird und dann hinten verriegelt wird, z.B. mit einer Kabinenhaubenverriegelung. Damit könnte man sich das fummeln mit den Klettbändern sparen. Richtig komfortabel wäre es aber sicher auch nicht.

Ein Gyro ist nicht vorgesehen, mit langsam Gas geben und über Seite ausgleichen bekomme ich akzeptable Starts hin. Aber hier kann jeder machen was wer möchte, ich habe schließlich auch ABS, ESP etc. im Auto.


Gruß Peter

Pacman
26.10.2012, 17:16
So, inzwischen sind noch ein paar Änderungen umgesetzt:

- Neues Fahrwerk von Eflite

Diese Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt. Jetzt verbiegt sich nix mehr. Leider enthält der Satz keine Achsen, so dass ich erst welche anfertigen musst.


- Länger Servohebel an den Querrudern

Ganz neues gefühl wenn man nicht dauernd mit den Knüppeln auf Anschlag muss


- Neuer Prop

Jetzt verrichtet ein APC E 16x12 die Arbeit. Leistungsaufnahme = 59 A, also kurz vor dem zulässigen Maximum.
Schleppen sollte möglich sein. Wenn mit 4S Leistung fehlt, der Motor lässt auch noch 5S oder 6S zu


Gruß Peter

streifi
18.03.2013, 10:14
Hallihallo,

ich ziehe diesen alten Thread mal aus der Versenkung weil ich eine Frage an die Piloten dieses Fliegers haben. Hab mir jetzt auch so eine bestellt und möchte mir gleich von Anfang an die Luftreifen á la Buschlfieger montieren und die auch gleich bestellen.

Daher die Frage, welchen Reifengröße verleiht ein realistisches Aussehen? 101 mm, 140 mm oder 152 mm? Reifen sind jeweils die Dubro Ballonreifen.

Danke euch schonmal!

Markus_W.
18.03.2013, 14:03
Hallo Markus,

also ich hatte 100 er drauf. Für realisitsches Aussehen würde ich dir 125 er anraten. 140er oder 150er scheinen mir dann doch zu gross.

streifi
18.03.2013, 17:08
Hi Namenskollege,

super, danke!

Baumi338
18.03.2013, 17:12
hatte diese drauf - perfekt !

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=15116

lg

streifi
18.03.2013, 17:27
Hi Baumi,

sind das die die auch auf Deine Bildern hier im Thread drauf sind?

Dann müsste ich für diesen Look http://www.youtube.com/watch?v=6XYFcw1c-Oo (den ich persönlich super genial finde, ja doch eher auf 140er oder 150er gehen, was meint ihr?

cubflyer
19.03.2013, 20:20
Ich habe die 125er Kavan und das Fahrwerk von E-Flite montiert.
Mein Setup ist wie folgt:
2x3S 3300mah Turnigy Akkus (6s)
4260 500kv Motor
13x6,5 APC

Außerdem habe ich eine Schleppkupplung eingebaut und die Motorhaube von innen mit GFK laminiert da sie ansonsten recht schnelll kaputt geht.

Markus_W.
19.03.2013, 20:35
Hi Markus

habe mir das Video angesehen und muss sagen, wenn du so haben willst, musst du die 140er oder 150er nehmen....

Das sollte dann passen.

Viel Spaß damit

Baumi338
25.03.2013, 18:45
ja richtig !

lg

streifi
26.04.2013, 15:25
Hi zusammen,

da ich diese "Propellerauswahl" Programme leider überhaupt nicht kapiere bräuchte ich bitte nochmal Eure Hilfe.

Ich suche: die richtige Propellergröße

Ich habe:

- den Flieger

- einen Multiplex 70A Regler http://www.multiplex-rc.de/produkte/kategorien/produkte/detailansicht/productgroup/zubehoer/productcategory/hf-module/product/regler-multicont-bl-70-s-bec-1.html?tx_lwshopitems_pi1[action]=show&tx_lwshopitems_pi1[controller]=Product&cHash=4d31b5107af70cfe483a0778ed4aecfd&type=333

- einen Motor aus China mit 1100kv / 640W an 4S http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=16232

- einen 4S Lipo mit 3300 mAh / 25C

Und ich möchte mit dem Flieger gemütlich rumfliegen und ab und zu mal einen 3kg Segler gen Himmel ziehen.

Welchen Propeller brauche ich? Perfekt wäre natürlich wenn ihr mir auch sagen könntet warum...

Ich dank´euch schon mal!

Pacman
08.05.2013, 14:18
Hallo Markus,

Ich weiß zwar nicht ob das Problem noch akut ist, da bisher niemand geantwortet hat versuche ich mich mal.

Erst mal ein paar Grundsätzliche Dinge:

Mit einer großen Luftschraube mit wenig Steigung erhält man eine geringere Strahlgeschwindigkeit als bei einer kleinen mit großer Steigung. Der Schub kann bei beiden gleich sein. Bei einem Flieger der schnell sein soll, wählt man besser eine kleine Luftschraube mit viel Steigung und bei einem Langsamen wie der Piper eine große Luftschraube mit weniger Steigung. Die hat dann auch einen höheren Standschub. Da Du auch schleppen möchtest ist dies ein Vorteil.

Jetzt zu Deinen Komponenten, der Regler spielt eine untergeordnete Rolle, der muss nur mit dem Strom und mit dem Timing des Motors zu Recht kommen. Dein Motor hat eine recht hohe spezifische Drehzahl (KV). Bei 4S und passender Luftschraube werden da so ca. 15.000 U/Min zusammen kommen. Das ist sicher nicht ideal für einen langsamen Flieger wie die Piper. Bei mir ist ein Motor mit 510 KV verbaut. Damit schnurrt er mit einer 16 x12er leise und kräftig dahin.

Wenn wir schon beim Strom sind, kannst Du den messen? Wenn nein, wirst Du ein Problem haben zu bestimmen ob die Luftschraube passt oder nicht.
Im Idealfall hast Du ein paar Luftschrauben rumliegen mit denen Du prüfen kannst ob die Stromaufnahme im grünen Bereich liegt und Du auch nicht zu viel verschenkst. Ich würde mal mit 12 x 5 beginnen. Je nachdem wie die Stromaufnahme ausfällt musst Du mit der Steigung variieren. Kleiner als 12 Zoll würde ich nicht gehen.

Wie schon erwähnt, ich halte Deinen Motor nicht für optimal. Du wirst zwar damit fliegen können, aber ein Motor mir weniger Drehzahl steht der Piper besser zu Gesicht.

Gruß Peter

streifi
08.05.2013, 14:44
Hallo Peter,

ja, das Problem ist noch aktuell, also danke für die interessanten Infos.

Strom kann ich messen, nicht hochprofessionell aber doch immerhin mit dem Teil von Dymond.

Das Du einen Motor mit 510 kv eingebaut hast bestätigt mir, dass ich in diesem ganzen Elektrothema noch einige Defizite habe :cry:

Kann man denn - angenommen wir bleiben bei diesen 4S - sagen, dass ein Motor mit vielen KV z.B. wie ein Formel 1 Motor ist, viel Leistung aber keine Kraft - und ein Motor mit wenig KV wie ein Traktormotor, wenig Leistung aber dafür viel Kraft?

Falls ja würde das bedeuten, dass ich nicht einfach bei meinem Motor den 4S Akku durch einen 3S ersetzen könnte, weil ich dem Motor dadurch einfach "Pferdestärken" nehme, korrekt?

Oder bin ich auf dem Holzweg?

Pacman
08.05.2013, 14:52
Hallo Markus,

Dein vergleich mit Formel 1 und Traktor trifft es ganz gut, auch Deine Anmerkung zu 4S und 3S ist richtig.

Fliegen wird die die Piper auch mit Deinem Motor, es wird aber sicher nicht harmonisch wirken wenn da so eine Drehorgel am wirken ist.

Gruß Peter

streifi
08.05.2013, 15:02
Etwas Licht im Dunkel, sehr gut.

Daher auch Dein Vorschlag mit einer 12er Latte anzufangen, da der Motor nicht die Kraft haben wird, eine größere Latte zu ziehen. Würde ich auf diesen Motor nun einen 16er Propeller schrauben würde der Motor voraussichtlich sehr heiss bzw. die Flugzeit sehr kurz da das viel Strom zieht.

Ebenso könnte sich das Schleppen als schwierig erweisen, weil ich - um im Vergleich zu bleiben - einen Wohnwagen an das Formel 1 Auto hängen möchte.

Bin ich bis hierhin noch richtig?

Aber die Frage aller Fragen ist, warum fängst Du mit ner 12er an.....warum fliegst Du eine 16x12? Ist das Erfahrung? Probierst Du einfach über die Strommessung, Flugzeit, Temperatur, etc. aus, um den besten Komprimiss zu finden?

Pacman
08.05.2013, 15:35
Noch mal einen Ausflug zur spezifischen Drehzahl KV oder auch Umdrehungen pro Volt.

Bei 4S hast Du eine Nennspannung von 14,8 Volt und eine Leerlaufspannung bei vollem Akku von 16,8 Volt. Unter Belastung geht die Spannung dann zurück. Rechnen wir mal großzügig mit 15 Volt.

1100 KV x 15V = 16500 Umdrehungen

Wenn eine Luftschraube drauf ist, werden es vermutlich so zwischen 14000 und 15000 sein (alles nur geschätzt).

Dein Motor wird also versuchen diese Drehzahl zu erreichen. Bei 16 x 12 wird er das zwar nicht schaffen, aber die Stromaufnahme wird trotzdem jenseits von Gut und Böse liegen.

Bei meinem Motor mit 510 KV und 4S komme ich auf knapp 60 Amper und das ist das Maximum für den Motor. Die Leistungsaufnahme liegt so bei etwa 900 Watt.

Dein Motor samt Regler würde mit dieser Luftschraube nach kurzer Zeit in Rauch aufgehen.

12 x 5 ist nur so eine Schätzung aus dem Bauch heraus. Damit würde ich beginnen. Wenn Du eine 11 x 6, 10 x 7 oder 13 x 4, also was äquivalentes rumliegen hast versuche es damit. Zuerst geht es mal darum zu sehen ob der Strom passt. Im zweiten Schritt dann an die Anpassung ans Modell. Bei langsamem Flieger groß und bei schnellem klein. Als Faustregel gilt bei einem Zoll weniger Durchmesser ein Zoll mehr Steigung. Beim Wechsel zu einem anderen Typ/Marke treten aber durchaus Differenzen auf.

In der Regel hat eine Elektroluftschraube bei gleichen Abmessungen eine geringere Stromaufnahme als eine Verbrennerluftschraube. Das liegt daran, dass die Elektroluftschrauben weniger massiv sind und somit weniger Luftwiderstand bieten.

Gleiche Stromaufnahme bedeutet nicht gleichen Schub, das kann von Luftschraube zu Luftschraube variieren. Den Standschub kann man mit einer Zugwaage messen, wie sich das Ganze im Flug verhält muss man dann ‚Fühlen‘.

Gruß Peter

streifi
08.05.2013, 15:44
Mensch Peter, klasse, vielen Dank!!

Damit sind sehr viele Unklarheiten schonmal beseitigt. Natürlich noch nicht alle, aber jetzt habe ich wenigstens schonmal ein "was passiert wenn" auf dem ich aufbauen kann.

Tip Top!!!!

Scoobi
08.05.2013, 17:59
Noch mal einen Ausflug zur spezifischen Drehzahl KV oder auch Umdrehungen pro Volt.

Bei 4S hast Du eine Nennspannung von 14,8 Volt und eine Leerlaufspannung bei vollem Akku von 16,8 Volt. Unter Belastung geht die Spannung dann zurück. Rechnen wir mal großzügig mit 15 Volt.

1100 KV x 15V = 16500 Umdrehungen

Wenn eine Luftschraube drauf ist, werden es vermutlich so zwischen 14000 und 15000 sein (alles nur geschätzt).

Dein Motor wird also versuchen diese Drehzahl zu erreichen. Bei 16 x 12 wird er das zwar nicht schaffen, aber die Stromaufnahme wird trotzdem jenseits von Gut und Böse liegen.

Bei meinem Motor mit 510 KV und 4S komme ich auf knapp 60 Amper und das ist das Maximum für den Motor. Die Leistungsaufnahme liegt so bei etwa 900 Watt.

Dein Motor samt Regler würde mit dieser Luftschraube nach kurzer Zeit in Rauch aufgehen.

12 x 5 ist nur so eine Schätzung aus dem Bauch heraus. Damit würde ich beginnen. Wenn Du eine 11 x 6, 10 x 7 oder 13 x 4, also was äquivalentes rumliegen hast versuche es damit. Zuerst geht es mal darum zu sehen ob der Strom passt. Im zweiten Schritt dann an die Anpassung ans Modell. Bei langsamem Flieger groß und bei schnellem klein. Als Faustregel gilt bei einem Zoll weniger Durchmesser ein Zoll mehr Steigung. Beim Wechsel zu einem anderen Typ/Marke treten aber durchaus Differenzen auf.

In der Regel hat eine Elektroluftschraube bei gleichen Abmessungen eine geringere Stromaufnahme als eine Verbrennerluftschraube. Das liegt daran, dass die Elektroluftschrauben weniger massiv sind und somit weniger Luftwiderstand bieten.

Gleiche Stromaufnahme bedeutet nicht gleichen Schub, das kann von Luftschraube zu Luftschraube variieren. Den Standschub kann man mit einer Zugwaage messen, wie sich das Ganze im Flug verhält muss man dann ‚Fühlen‘.

Gruß Peter


sorry wenn ich da hineinfunke manches was du schreibst ist richtig, wenn man aber bei 0 beginnt geht die Auswahl etwas anders . Anhängig von der geplanten Geschwindigkeit legts du die Steigung fest. ( Drehzahl x Steigung ... ergibt irgendwann die Geschwindigkeit). Durchmesser , hilft beim Drehmoment und Schub.... und dann gibt es einen Motor dazu.

Die Zahlen die du in deinem Bsp. an gibst sind von der Realität etwas weit weg. Aber am Besten einfach messen. Geschätzt und aus dem Bauch ( in deinem Bsp) sind es nicht 16000min-1 ... kannst ja ausrechnen welche Pitchspeed das ergibt...!

Aber dazu gibt es Tools. Und etwas davon steht weiter vorne auch in diesem Thread...

zB Post #49 und ff

lg Scoobi

Pacman
08.05.2013, 22:13
Hallo Scoobi,

ich gebe Dir recht und habe eigentlich auch nichts anderes gesagt. Die 16500 U/Min sind die rechnerische Drehzahl, mit Luftschraube wird's weniger aber das steht ja schon oben.
Die Tools kenne ich und da kommt was ähnliches raus wie aus meinem Bauch. Habe gerade mal einen von Gewicht und KV vergleichbaren Motor (Hacker A30 8XL) bei 15 V mit einer 11 x 6 durch Drive Calc gejagt und es kommen 13088 U/Min und VPich = 120km/h raus, allerdings bei ca. 80 A. In der Praxis habe ich in der Regel niedrigere Werte gemessen als ich mit Drive Calc errechnet habe.

Die ursprüngliche Frage war nicht welcher Motor passt zum Modell, sondern welche Luftschraube passt zu dem Motor. Wie ich ja schon geschrieben habe, der Motor passt nicht wirklich zum Modell, aber in die Luft kommt er damit.

Ich habe hier nicht mein Vorgehen beschrieben sondern versucht aus dem Vorhanden das Beste zu machen. Ein anderer Motor wäre natürlich die bessere Lösung.

Bei meiner Piper ist ein Motor mit 510 KV verbaut, was ich weiter vorn ja schon beschrieben habe, und damit bin ich hoch zufrieden. Leise und ordentlich Durchzug.

Gruß Peter

Scoobi
09.05.2013, 12:50
Die Tools kenne ich und da kommt was ähnliches raus wie aus meinem Bauch. Habe gerade mal einen von Gewicht und KV vergleichbaren Motor (Hacker A30 8XL) bei 15 V mit einer 11 x 6 durch Drive Calc gejagt und es kommen 13088 U/Min und VPich = 120km/h raus, allerdings bei ca. 80 A. In der Praxis habe ich in der Regel niedrigere Werte gemessen als ich mit Drive Calc errechnet habe.


Gruß Peter


ich hoffe dass ist nicht als Vorschlag für den Flieger genannt um den es in diesem Thread geht. Denn da stimmt wohl gar nix....

13000 min-1, 120 km/h, .... sorry da stimmt der Motor nicht annähernd und auch der Prop. ..... und was immer Drive Calc da rechnet. Man braucht kein Hellseher zu sein dass die 13000 nicht stimmen können. Einfach messen....

In DriveCalc werden gemessene Daten eingepflegt. Dh aber nicht das die Daten stimmen und schon gar nicht dass man "ähnliche " Antriebe rechnen kann... solche Ergebnisse sind generell falsch.

Ach ja da geht es um eine Piper Cub mit 1,87m Spw.... und einem 11x6 Prop? Halleluja....:confused:

Gruss und gut messen..... Scheint mir hier eher angebacht...ich hoffe nur deinem Bauch geht es bald besser. Der scheint ordentlich durcheinander zu sein

PlanB
09.05.2013, 13:26
Wieso, theoretisch stimmt das ….wenn man praktisch mal davon absieht, dass der 178g A30, bei 80A, nach spätestens 20 Sekunden, leise stinkend seinen Geist aufgibt, bevor er jemals die 13000U/min erreicht :o ....ist ja schließlich kein 4000kv Hubimotor

Pacman
09.05.2013, 21:46
Sorry scoobi,

aber Du solltest vielleicht erst mal lesen was ich geschrieben habe. Wo bitte steht, dass ich den Motor als Antrieb für die Piper um die es hier geht für geeignet halte?
Weder den der sich im Besitz des Fragesteller befindet noch den Hacker aus dem Rechenbeispiel. Ich weiß sogar wir die Daten in den Drive Calc kommen.

Es ist durchaus zulässige einen Motor mit ähnlichen technischen Daten für eine erste Bestimmung heranzuziehen. Messen am Objekt ersetzt dies nicht.

So und jetzt beende ich diese unsinnige Diskussion.

Gruß Peter

P.S. Warum liest den hier niemand bevor er in die Tasten haut. So und jetzt ist endgültig Schluß.

Scoobi
10.05.2013, 09:41
Wieso, theoretisch stimmt das ….wenn man praktisch mal davon absieht, dass der 178g A30, bei 80A, nach spätestens 20 Sekunden, leise stinkend seinen Geist aufgibt, bevor er jemals die 13000U/min erreicht :o ....ist ja schließlich kein 4000kv Hubimotor


:) ... Ich liebe es..... :)


na jedenfalls gerechnet ist gerechnet....

Scoobi
10.05.2013, 10:48
Sorry scoobi,

aber Du solltest vielleicht erst mal lesen was ich geschrieben habe. Wo bitte steht, dass ich den Motor als Antrieb für die Piper um die es hier geht für geeignet halte?
Weder den der sich im Besitz des Fragesteller befindet noch den Hacker aus dem Rechenbeispiel. Ich weiß sogar wir die Daten in den Drive Calc kommen.

Es ist durchaus zulässige einen Motor mit ähnlichen technischen Daten für eine erste Bestimmung heranzuziehen. Messen am Objekt ersetzt dies nicht.

So und jetzt beende ich diese unsinnige Diskussion.

Gruß Peter

P.S. Warum liest den hier niemand bevor er in die Tasten haut. So und jetzt ist endgültig Schluß.


übrigens.... nichts ist umsonst.... auch dieses "Geschreibsel" nicht. Bin jetzt so richtig motiviert um den HK Baukasten der bei mir schon einige Zeit liegt jetzt wirklich anzugehen - aber mit Schwimmern. Und über den verwendeten Motor werde ich dann vielleich auch berichten :);)

Gruß Scoobi

streifi
16.01.2015, 13:08
Hallo,

jetzt hole ich diesen doch nochmal aus den Tiefen des Forums. Lange Zeit hat die Piper ein trübes Dasein in der Garage gefristet und wurde nicht mehr geflogen. Das soll sich jetzt ändern, sie ist schon aus der Garage in den Keller gezogen, wo sie am WE mal einer Prüfung unterzogen wird :)

Aber eigentlich schreibe ich, weil ich eine Motorhaube für diesen Flieger brauche. Meine ist vor Ewigkeiten kaputt gegangen und Ersatz gibt es ja nicht.

Darum würde mich mal interessieren, ob vielleicht noch jemand eine (verstaubte, verunfallte, was auch immer) Piper rumstehen hat, die noch eine einigermassen ansehbare Motorhaube hat die nicht mehr gebraucht wird.

Wäre toll wenn jemand helfen könnte.

Grüße
Markus

Markus_W.
16.01.2015, 14:00
Hallo Markus,

wenn du ne passende Haube suchst.....
Die piper gab es in der clipped Wing Version in Deutschland bei jamara. Die Haube und der Rumpf sind identisch. Nur die Flügel sind bei der Hk länger. Gleicher Hersteller!
Musst die Haube dann halt lackieren.

Gruß
Markus

Ergänzung : die Jamara Piper war mein erster Schlepper��

streifi
16.01.2015, 14:09
Hallo Markus,

wenn du ne passende Haube suchst.....
Die piper gab es in der clipped Wing Version in Deutschland bei jamara. Die Haube und der Rumpf sind identisch. Nur die Flügel sind bei der Hk länger. Gleicher Hersteller!
Musst die Haube dann halt lackieren.

Gruß
Markus

Ergänzung : die Jamara Piper war mein erster Schlepper😀

Hallo Markus,

danke, guter Tipp. Hab gleich mal eine Email an Jamara geschrieben ob sie noch was herumliegen haben.

Grüße
Markus

MENTEC
16.01.2015, 14:58
Hallo,
wenn die nichts mehr haben, was ich vermute, dann ist vielleicht das hier was:
http://parkflyerplastics.com/cart/index.php?main_page=product_info&cPath=55&products_id=562

Den Link habe ich hier aus dem Forum und habe mir damals eine als Reserve geholt.

vG Holger

streifi
16.01.2015, 15:07
Hallo,
wenn die nichts mehr haben, was ich vermute, dann ist vielleicht das hier was:
http://parkflyerplastics.com/cart/index.php?main_page=product_info&cPath=55&products_id=562

Den Link habe ich hier aus dem Forum und habe mir damals eine als Reserve geholt.

vG Holger

Hallo Holger,

richtig vermutet, hab gerade Antwort bekommen :(

Danke für den Link, top! Werde ich gleich mal eine Mail ins ferne Texas schreiben.

Grüße
Markus

streifi
17.01.2015, 20:53
Hallo,
wenn die nichts mehr haben, was ich vermute, dann ist vielleicht das hier was:
http://parkflyerplastics.com/cart/index.php?main_page=product_info&cPath=55&products_id=562

Den Link habe ich hier aus dem Forum und habe mir damals eine als Reserve geholt.

vG Holger

So, jetzt hab ich die Haube hier mal bestellt. Ich bin gespannt was kommt und wann es kommt.

Danke für eure Hilfe.

Grüße
Markus

Christian0007
20.01.2015, 11:30
Hat jemand eine Idee für einen effizienten Motor, den ich mit 4s fliegen kann und eventuell auch noch zum Seglerschlepp reicht?

Als Servos sollten 30g Servos mit einer Stellkraft von circa 4kg locker ausreichen, oder?

Waffelflieger
20.01.2015, 11:54
Hallo,

ich hab meine vor wenigen Wochen erst verkauft. Bin den Flieger aber über 2 Jahre lang geflogen mit einem Turnigy 4250 580kV Motor. Diesen hab ich an einer, jetzt muss ich lügen, 13x8 Cam Carbon geflogen. Mit einem 4S 5000 kam ich bei normalem Rundflug auf fast 15 minuten Flugzeit und ca. 25% Restkapazität. Schlepp wäre sicherlich möglich gewesen bis zu einem gewissen Punkt. Einen 2 Kilo Segler wäre da aber sicherlich schon grenzwertig gewesen. Aber von der Flugzeit her war der Antriebsstrang so sehr effizient. Man hätte allerdings auch noch eine größere Schraube drauf machen können. der Motor kann Schrauben bis 14x10 bzw. 15x8 auch noch locker drehen.

Gruß
Sven

Christian0007
20.01.2015, 12:23
Hallo Sven! Ich glaube, es muss schon etwas leistungsfähiger sein. gerade beim schleppen ist es sicher gut, wenn man etwas Leistungsreserven hat.

Die Servos sollten passen, oder?

Christian

Waffelflieger
20.01.2015, 12:41
Hallo,

ja die Servos sollten mehr als großzügig ausgelegt sein. Ich hatte in meinem absolute Standard-Servos mit 4kg Stellkraft. Ist mehr aus ausreichend für den Flieger...

Wenn ich den heute neu aufbauen würde, würde ich dann einen 6S Antrieb verbauen, vor allem, wenn ich auch damit schleppen wollen würde. Mein 4S Motor war zwar keine Rakete, aber ich bezweifle, dass Du für Dich dann ausreichend Power aus dem 4S Antrieb bekommst bzw. die Leistung auch noch zusammen mit einer akzeptablen Flugzeit... ich vermute, dass die Ströme nachher zu hoch werden und die Flugzeit stark leidet.

Vielleicht ne Überlegung wert?

Gruß
Sven

streifi
20.01.2015, 12:52
Hallo Christian,

wie Sven schon schreibt, mit 4S tust Du Dir keinen Gefallen, besonders nicht wenn Du schleppen möchtest. Wir haben in unserer einen 5S Antrieb drin und damit war bei 2-2,5 kg Seglergewicht Schluss.

Also denke lieber über 5S - vielleicht wirklich sogar 6S (?) - nach, dann bist Du bestens gerüstet.

Grüße
Markus

Christian0007
20.01.2015, 13:03
Hi Markus!

6s ist überhaupt kein Problem, habe ich vom Heli eh - wäre sogar etwas besser Akkutechnisch, da ich einfach die älteren Heli-Akkus weiternutzen kann ;-)

Also: Hat jemand eine Idee für einen effizienten, starken 6s Antrieb?

Grüße
Christian

Markus_W.
20.01.2015, 13:04
Also ich hatte meine mit einem 50er motor mit 600 kV bestückt. 5 zelliger 5000 ma Antrieb mit 15x8 Schraube. Schleppen bis 2 kg sehr angenehm, bis 3,5 kg schwerer aber problemlos.

Gruß
Markus

streifi
20.01.2015, 13:24
Hi Christian,

zwar kein 6S Motor, aber der hier ist bei mir drin

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__18164__Turnigy_Aerodrive_SK3_3542_800kv_Brushless_Outrunner_Motor.html

Ist eben nur 5S, funktioniert aber hervorragend und so kannst Du mal nach was ähnlichem bis 6S - wohl irgendwas mit ca. 600 kv - schauen.

Grüße
Markus

Waffelflieger
20.01.2015, 13:54
Hallo Christian,

schon witzig, ich schlage jetzt schon das dritte mal in 2 Tagen den gleichen Motor vor. Man könnte fast meinen ich bekomme Geld dafür, ist aber nicht so. :)

Bei 6S würde ich den Joker 5050/10 mit 450kV von LIndinger an 6S nehmen mit einer 15x8. 80Amp-Regler ist mehr als ausreichend. Damit hast Du ordentlich Power an dem Flieger und Segler bis 3kg sollten spielen gehen. Fliege den Motor selber und kann nur gutes sagen. Preislich auf jeden Fall attraktiv.

Gruß
Sven

streifi
20.01.2015, 14:08
Hallo Christian,

schon witzig, ich schlage jetzt schon das dritte mal in 2 Tagen den gleichen Motor vor. Man könnte fast meinen ich bekomme Geld dafür, ist aber nicht so. :)

Bei 6S würde ich den Joker 5050/10 mit 450kV von LIndinger an 6S nehmen mit einer 15x8. 80Amp-Regler ist mehr als ausreichend. Damit hast Du ordentlich Power an dem Flieger und Segler bis 3kg sollten spielen gehen. Fliege den Motor selber und kann nur gutes sagen. Preislich auf jeden Fall attraktiv.

Gruß
Sven


Das ist wirklich ne gute Empfehlung. Nimm diesen Motor und Deine 6S Lipos ausm Heli und hab Spass.

Christian0007
20.01.2015, 16:49
Hallo Christian,

schon witzig, ich schlage jetzt schon das dritte mal in 2 Tagen den gleichen Motor vor. Man könnte fast meinen ich bekomme Geld dafür, ist aber nicht so. :)

Bei 6S würde ich den Joker 5050/10 mit 450kV von LIndinger an 6S nehmen mit einer 15x8. 80Amp-Regler ist mehr als ausreichend. Damit hast Du ordentlich Power an dem Flieger und Segler bis 3kg sollten spielen gehen. Fliege den Motor selber und kann nur gutes sagen. Preislich auf jeden Fall attraktiv.

Gruß
Sven
Hallo Sven!

Vielen Dank für die Empfehlung, der Motor sieht wirklich sehr gut aus, werde ich mir bestellen. Wenn ich den Flieger fertig habe, berichte ich.

Gruß
Christian

MENTEC
20.01.2015, 20:54
Hallo,
ich habe den HobbyKing SK3 4052-500 in meiner Clipped Wing drin.
Das an 6S/4000 bzw 3000 mit einer Xoar 15/8 , damit geht sie senkrecht ohne Ende. Ist jetzt so nicht unbedingt scale, aber 1/3-1/2 Gas reicht ja auch aus.
Schleppen kann man damit garantiert.
Also wenn 6S Akkus schon da sind kann ich den Motor nur empfehlen.

vG Holger

Christian0007
20.01.2015, 21:17
Hallo,
ich habe den HobbyKing SK3 4052-500 in meiner Clipped Wing drin.

Hallo Holger!

Leider kann ich den Motor nicht finden, bist du sicher mit 4052? Einen 4250 mit 500kv gibt es wohl, der geht aber nur bis 5s, laut hk.

Viele Grüße
Christian

MENTEC
20.01.2015, 21:44
Hallo Christian,
Tippfehler von mir, 4050-500 ist richtig. Stimmt HK gibt in bis 5S an,
der geht aber auch an 6S. Läuft ja bei mir bestens.

vG Holger

Verdammt wieder falsch, 4250-500, aber jetzt ist es korrekt, hoffe ich.

Christian0007
24.01.2015, 13:42
Danke euch allen für die Empfehlungen, letztenendes ist es ein Turnigy Sk3 5045 mit 500 kv geworden, den werde ich wohl an einer 14x8er Schraube betreiben, damit zieht er bei Vollast ca. 50A.

Schub sollten so ca. 5kg da sein, das reicht wahrscheinlich locker für Schlepps von 3kg Seglern. Ich werde eine Richter-Schleppkupplung verbauen, die erscheint mir am wertigsten.

Grüße
Christian

Mythus
28.01.2015, 13:07
Hallo, ich fliege die Cub mit dem SK3 - 4250-500kv und 4s. Da ist bei 15x8" und gerade mal ~30A noch Handwarm angesagt. So viel wird sie ja dann eh nicht in Volllast bewegt. Hab schon überlegt auf 15x8" 3-Blatt zu wechseln, schaut einfach super aus ;) Kann den Motor nur empfehlen, wenn er 8mm statt 6mm Mitnehmer hätte, wäre er perfekt.
Hab mir übrigens eine 14x6" 3-Blatt (erster Versuch) zerstört weil ich sie erst ohne das E-Flite Fahrwerk aufgebaut habe... Kann ich jedem nur abraten! Der Wechsel des Fahrwerks auf das E-Flite und mind. 100mm Räder sollte quasi Pflicht sein ;)

Christian0007
28.01.2015, 20:26
Das e-Flite Fahrwerk ist schon da, sieht auf jedenfalls gut aus und wird sicher auch gut zur cub passen. Als Räder will ich welche mit ca. 120mm Durchmesser nehmen, da der eine platz, auf dem ich hin und wieder fliege nicht so toll ist. Schaden kann es nicht und Aussehen sollte es eigentlich auch noch ganz gut.

Als Motor wird ein sk3 500kv und einem 14x8er Propeller mit einem 6s4000mah zum Einsatz kommen. Bin schon gespannt, vom Durchzug sollte das locker reichen, Schub sollte auch massig vorhanden sein und wenn ich richtig mit der Berechnung liege, komme ich auf da 50A bei Vollgas. Evtl ist noch eine etwas größere Luftschraube mit etwas weniger Steigung für mehr Schub und weniger Geschwindigkeit drin, aber das werde ich dann direkt im Flug ausprobieren.

Viele Grüße
Christian

MENTEC
28.01.2015, 21:45
Hallo "Mythus"
ich bin aus Heidenau. Vielleicht können wir uns mal zum Cub-Fliegen treffen. Bin der einzigste bei uns der eine Cub hat, so weit ich weiß.

@Christian,
das E-Flite Fahrwerk mit 125mm Kavan-Räder habe ich dran und das ist genial. 150mm sieht bestimmt noch genialer aus, eben Alaska-Style. Aber mit 6S Antrieb wird der Schwerpunkt ohne Ausgleich am Heck dann bestimmt schwierig.
Deine Motorisierung und dem Propeller haste Leistung ohne Ende, völlig mehr als man braucht.

vg Holger

Christian0007
28.01.2015, 21:53
Hi Holger!

Will ja auch mit dem Teil Segler schleppen. Außerdem lieber etwas mehr Reserven und im Notfall Wegsteigen können, gut, wenn man die Reserven nicht braucht, aber die 6S Akkus liegen noch von meinem verkauften Heli hier, da hat sich das mit dem Motor angeboten.

Grüße
Christian

Mythus
31.01.2015, 10:47
Hi Holger, klar, können wir machen. Wo fliegst du denn so? Bin im Verein von dem Platz in Lenz. Muss aber zugeben, dass es zur Zeit nicht ganz meine Temperaturen sind ;)

Christian, 6s ist aber ganz schön viel für den Motor ;) Musste mal sehen ob 14x8 da vlt. bissel groß ist. Aber der Motor ist sehr solide verarbeitet, ich denke der hat Reserven. Volllast wirste ja eh nur im Start brauchen, wenn überhaupt. Die Cub bewegt man ja meistens mit Halbgas.

Habe zur Zeit auch noch 100mm Schaumgummiräder drauf, aber die 125er sind bestellt ;) Was habt ihr als Achsen für das Fahrwerk genommen? Ich hatte erst 2 M4-Schrauben drin und nun 2 4x50mm Motorwellen daliegen mit Stellringen, das sollte ganz gut passen.

Gruß, Ronny

Da war noch das alte Fahrwerk dran:
1293742

Christian0007
31.01.2015, 12:56
Werde mich mit dem Propeller rantasten, was geht und was nicht. 6s eigentlich deshalb, weil genug Akkus vorhanden sind, dass ich da so gut wie nie Vollgas brauchen werde,ist mir schon klar, habe aber mal meine SBach durch einen starken Motor und genug Power schön von einen Absturz bewahren können, da hat sich eine starke Motorisierung ausgezahlt.

Außerdem bin ich kein Freund von so hohen Strömen, die halten sich mit dem gewählten 6s Setup auch sehr in Grenzen, gerade mal um die 50a, da ist der 80a Regler fast schon zu groß gewählt, nutze aber das gute bec vom YGE mit, was die sechs Digitalservos ausreichend mit Strom versorgen sollte.

An die, die mit der Cub schleppen, welche Verstärkungen habt ihr vorgenommen? Habt ihr Bilder von? Da bin ich nämlich noch am überlegen, wie viel sein muß.


Christian

Mythus
31.01.2015, 14:05
Ja, die Cub kommt mit kleinen Drehzahlen und großen LS auch super klar. Schnell werden kannn sie ja nicht so ohne weiteres, sieht man schon beim Anstechen, die fällt ja nichtmal richtig.
Habe nen TGY dlux mit 100A und Logging verbaut, Luft nach oben ist ja auch gut ;) Mir ist da schonmal was im Flug abgeraucht :D

Hab noch ne neue 13x6" 3-Blatt Holzschraube da, die für meine zu klein ist (ähnlich der auf dem Foto), falls Interesse besteht?!

Scoobi
01.02.2015, 23:38
das E-Flite Fahrwerk ist genial. Landungen ein Genuss ,
Klappen dabei auf ca 20-25°

Mit Buschrädern wird das ganze aber etwas übergewichtig....

Fliegt aber immer noch ohne Problem .zB das Flugfoto habe ich neben dem Fliegen gemacht.
Fliegt also alleine. Prop ist aktuell ein14*7 , mit 4s/4000 und 4s/5000

Seiten und Höhenleitwerk sind abnehmbar

1295186

1295187

1295188

ciao

Mythus
02.02.2015, 11:02
Ja, ein wenig Kopflastig ist meine auch, aber alles im grünen Bereich :)
Die Räder sind ja der Hammer, damit sollte auch auf leichtem Schnee ein Start drin sein, oder? Hast du die Gummis in dem Fahrwerk ersetzt? Ich überlege Federn einzubauen, die Gummis sollen ja nicht gerade lange halten.

1295262

MENTEC
02.02.2015, 20:25
@Ronny, ich bin der Cub in Pirna-Copitz unterwegs.
Wir können ja auf angenehmere Temperaturen warten und uns dann mal absprechen.

@Scoobi, sind das die Dubro Ballon Räder 140mm? Die sind ja ein Traum.

vG HOlger

Scoobi
03.02.2015, 22:29
Ja, ein wenig Kopflastig ist meine auch, aber alles im grünen Bereich :)
Die Räder sind ja der Hammer, damit sollte auch auf leichtem Schnee ein Start drin sein, oder? Hast du die Gummis in dem Fahrwerk ersetzt? Ich überlege Federn einzubauen, die Gummis sollen ja nicht gerade lange halten.

1295262

Das Fahrwerk liegt ohnehin nicht weit vor dem Schwerpunkt, also da ist der Einfluss gering. Die Gummiringe ( 3 je Seite ) würde ich nicht ersetzen. Passt so perfekt.
Bei mir federn aber die Räder auch ein wenig mit.
Schnee gibt es heuer hoffentlich keinen mehr . Aber da kommen dann immer Schier dran...

Da gibt es nur eines:
Schnee- Schi ( und keine Schwimmer ;( )
Wasser - Schwimmer
Land - Rad



Mühsam ist nur der Akkuwechsel durch die Tür. ist meine erste Piper... Die 1:5 von SIG habe ich gestern bestellt ... Wird meine 2te Cub....


Schönes Piper Cub fliegen ;) allen , macht Spaß, auch wenn Sie von alleine fliegt...

@ stimmt sind die von Dubro.... Bei mir haben sie gemessen 144mm.... Ich glaube habe sie voriges Jahr einmal aufgeblasen ( ganz wenig)..

Seevus Anton

Mythus
04.02.2015, 17:35
Hab nur in dem Thema zur Piper von E-Flite gelesen, dass sich der Gummi auflöst mit der zeit und auch über das Schraubengewinde arg strapaziert wird. Deshalb ersetzen manche die Gummis durch Federn oder machen Schrumpfschlauch etc. über die Schrauben.

Seppfly
04.02.2015, 18:08
Hab nur in dem Thema zur Piper von E-Flite gelesen, dass sich der Gummi auflöst mit der zeit und auch über das Schraubengewinde arg strapaziert wird. Deshalb ersetzen manche die Gummis durch Federn oder machen Schrumpfschlauch etc. über die Schrauben.

Fliege schon über zwei Jahre mit den Originalen Gummi´s und halten immer noch ;)

MENTEC
04.02.2015, 18:41
Fliege schon über zwei Jahre mit den Originalen Gummi´s und halten immer noch

Siehste, so ist es eben. Bei mir Stand die Piper durch einen gerissenen Gummi nach der 5.Landung leicht schief.
Und es waren sanfte Landungen, ich glaube das Ding kann man eigentlich gar nicht hart aufsetzen.
Habe nun 0-Ringe aus dem Klempnereibedarf eingebaut und die halten.

vG Holger

Christian0007
09.02.2015, 10:34
schaut mal beim König in Europa rein, die Cub wird gerade verramscht!

Mythus
16.02.2015, 11:48
Hat jemand mal probiert ob die Motorhaube von der E-Flite Cub auf der HK-Cub passt? Meine ist wie so viele in der OVP schon gerissen, außerdem ist es ja nicht wirklich eine Super-Cub Haube... Oder gibt es eine alternative aus Lexan oder GFK?

streifi
16.02.2015, 12:31
Hat jemand mal probiert ob die Motorhaube von der E-Flite Cub auf der HK-Cub passt? Meine ist wie so viele in der OVP schon gerissen, außerdem ist es ja nicht wirklich eine Super-Cub Haube... Oder gibt es eine alternative aus Lexan oder GFK?

http://parkflyerplastics.com/cart/index.php?main_page=product_info&cPath=55&products_id=562

Habe dort vor ca. 3 Wochen eine bestellt. War nach ca. 8 Tagen bei mir, Qualität super, Zusammenbau relativ einfach. Im Shop werden 13 Dollar Versand berechnet, habe ich auch bezahlt, aber dann 6 Dollar zurückbekommen per Paypal.

Also ganz klare Kaufempfehlung!

Grüße
Markus

Seppfly
16.02.2015, 13:56
http://parkflyerplastics.com/cart/index.php?main_page=product_info&cPath=55&products_id=562

Habe dort vor ca. 3 Wochen eine bestellt. War nach ca. 8 Tagen bei mir, Qualität super, Zusammenbau relativ einfach. Im Shop werden 13 Dollar Versand berechnet, habe ich auch bezahlt, aber dann 6 Dollar zurückbekommen per Paypal.

Also ganz klare Kaufempfehlung!

Grüße
Markus


Soeben auch bestellt, die ist zweigeteilt oder, mit was bzw. wie veklebt man das Material am besten? :rolleyes:

streifi
16.02.2015, 14:06
Soeben auch bestellt, die ist zweigeteilt oder, mit was bzw. wie veklebt man das Material am besten? :rolleyes:


Ja, das sind zwei Teile. Und ein ca. 25 cm langer und 1 cm breiter "Plastikstreifen" ist auch dabei.

Ich hab das so gemacht:

- die beiden Hälften entlang der (schwer zu sehenden) Markierungen ausgeschnitten
- an 2 oder 3 Stellen von innen mit Sekundenkleber zusammen gepunktet
- dann von diesem Plastikstreifen entsprechende Stücke abgeschnitten und von innen mit 5 Minuten Epoxy auf die Stöße geklebt (erst wollte ich es am Stück machen, aber ich hab den Streifen nicht um die Rundungen bekommen)
- Motor- und Kühlöffnung ausgeschnitten
- von aussen lackiert
- mit den Aufklebern extrem improvisiert

und fertig

Alles in allem war ich in 1 1/2 - 2 Stunden fertig.

Grüße
Markus

1302620

Christian0007
16.02.2015, 14:10
Ich habe die Haube bei mir direkt als ich den Flieger bekommen habe mit einer 225er glasmatte laminiert. Das sollte eigentlich jetzt halten, sie ist ziemlich steif und fest geworden.

Christian

streifi
16.02.2015, 14:15
Ich habe die Haube bei mir direkt als ich den Flieger bekommen habe mit einer 225er glasmatte laminiert. Das sollte eigentlich jetzt halten, sie ist ziemlich steif und fest geworden.

Christian


Das ist sicherlich das Beste, wenn man das gleich mit der orginalen Haube macht. Aber als Ersatzteil ist die Haube oben absolut top, das ist vernünftiges Lexan und nicht so komisches Lommelzeug wie die Orginale.

Grüße
Markus

Mythus
16.02.2015, 21:30
Ja, dachte eher an eine echte SuperCub-Haube, also so eine etwas überstehende an den Seiten. Meine hat nur einen Riss, der ist z.Z. mit Tesa fixiert, werde sie wohl einfach mal mit dünner Glasfasermatte auslaminieren. Wenn die neue sowieso geklebt werden muss, kann ich das auch mit meiner alten machen ;)

Piper J3
23.02.2015, 20:22
Hallo Mytus

Guckst du hier:
http://www.ebay.de/itm/Hegi-Burda-Piper-Gfk-Motorhaube-/391058312386?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item5b0ce44cc2
Günstig und vorallem stabil.

Um diese Cowling zu verwenden musst du allerdings den Rumpf etwas anpassen.
Werde noch ein paar Bilder vom Umbau hier einstellen 3-4 Stunden sind hierzu einzuplanen.
Gruß
Frank

Piper J3
23.02.2015, 20:32
Hier ein paar Bilder vom Umbau.
1306603130660413066051306606

Rumpf beidseitig mit Laubsäge abgesägt gleichmäßig zurechtgeschliffen (Schleiflatte) bis die Haube passt.
Das ganze dann mit 4 kleinen Stücken einer Balsaleiste 5 x 20 mm wieder verschlossen (mit sekundenkleber fixiert) und mit Uhu Endfest 300 verklebt.
Orginalhaube passt trotz Umbau immer noch!

1306630

Natürlich kommt auch noch Folie drauf ;)

Gruß
Frank

Mythus
24.02.2015, 19:05
Ja, so stelle ich mir das vor! Das sieht doch mal toll aus! Schade das die E-Flite Haube o.Ä. nicht direkt passt.
Respekt für den Umbau, aber ich glaube das traue ich mir gerade net so einfach. Aber wenn sie mal auf die Nase fällt, wird das meine erste Option.
Hab gerade noch an meinem Boot zu bauen nach nem Absturz, brauch auch paar Modelle die funktionstüchtig sind :D

Piper J3
24.02.2015, 19:47
Seit wann stürzen Boote ab :eek: oder bist du einen Wasserfall hinuntergeflogen :D

Ps.Die E fite Haube müßte nach so einem Umbau eigentlich auch passen.

Gruß
Frank

Huskydoc
24.02.2015, 20:05
Eine Motorhaube der Super Cub suche ich auch noch, allerdings für die 2,04m Piper von HK. Bisher waren alle zu groß oder zu klein.....
Warum bekommen die Chinesen keine vernünftige Cub-Haube hin? Das Ding ist ein Zwitter zwischen J3 und Super Cub, weder Fisch, noch Fleisch.

Mythus
25.02.2015, 07:44
Seit wann stürzen Boote ab :eek: oder bist du einen Wasserfall hinuntergeflogen :D

Ps.Die E fite Haube müßte nach so einem Umbau eigentlich auch passen.

Gruß
Frank

Wenn der Rumpf mit Carnauba-Wachs behandelt ist, nass ist und man ihn von der einen in die andere Hand nimmt, sollte man nicht an einem steinigen Ufer stehen ;) Da hat auch GfK nicht viel gegenzusetzen, schon garnicht wenn das Boot auf dem Stevenrohr landet *heul*
Sorry, passt net hierher, musste aber gesagt werden ;)

Ja, ne ordentliche Haube wäre schon besser im Baukasten, allerding muss man ja auch den Preis sehen. Das es da noch einiges zu bauen und zu verbessern gibt, ist jedem klar der eine hat ;)

MENTEC
28.02.2015, 21:32
Hallo.
habe meiner Motorhaube ein paar selbst geschnitzte Motorattrappen gegönnt.:)


1309063
1309065

Aber wie schon vorher gesagt wurde, für den den Preis kann man keine Piper ala Super Cub 25e ARF von E-flite
verlangen. Ich fliege sie gerne und mit einem kräftigen Antrieb kann man sie vom "scaligen rumsegeln" bis hin zum
"durch die Luft heizen" bewegen und sie macht es ohne murren mit.

vG Holger

Mythus
01.03.2015, 19:21
Schick, schick! Meine hat einen Telemetrie Sensor für die Zellenspannungsüberwachung bekommen :)

Piper J3
02.03.2015, 21:02
Hallo Cub Piloten

Wieder ein Stück weiter:
1310635
1310636
1310638
1310639
1310640
Seitenleitwerk etwas angepasst.Heckfahrwerk ersetzt.Und die guten Airtop 140 mm aufgezogen.
Die Servos für Seite und Höhe kommen nach hinten.Die seltsamen Randbögen an den Flächen werden
auch noch etwas "Scaliger".
Berichte weiter bis zum Erstflug.

Gruß
Frank

Mythus
04.03.2015, 14:14
Sehr schick, da gleichen die Servos hinten dann wieder die Ballons von vorn aus ;) Das Spornrad ist bei mir auch mal noch ne Baustelle, irgendwie finde ich das zu klein und labil geraten^^

Seppfly
04.03.2015, 17:16
Leute ihr sollt fliegen nicht fahren :D:p

Piper J3
04.03.2015, 21:10
Hy Mythus

Guckst du hier:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__26185__Alloy_Tail_Wheel_Assembly_0_60_0_90_Size_UK_Warehouse_.html

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__26222__Tail_Wheel_System_w_Steering_Spring_20_60_Size_UK_Warehouse_.html

günstig und gut :)

Gruß
Frank

Mythus
06.03.2015, 10:59
Da muss ja aber die ganze Anlenkung auf 2 Bowdenzüge umgebaut werden, muss ich gerade noch nicht haben. Aber irgendwann muss das ja mal gemacht werden, bevor das original Rad aus dem Leitwerk bricht ;)

Bilal
06.03.2015, 13:24
Naja bei der Robbe was der Rumpf aus diesem Modell plastik das es in den 90ern gab. Mann da war sebst mit 4 akkus 4x3 zeller noch nicht genug gewicht vorne drin.
Ist das bei dem auch so ?

Piper J3
07.03.2015, 21:09
Hallo Mythus

Du brauchst doch keine extra Bowdenzüge guckst du hier:

Nur so als Gedankenstütze für späteren Umbau

1312813

1312812

1312811

Gruß
Frank

fh82343
08.03.2015, 09:07
Hallo,

ich habe vor einem Jahr meine Piper von HK gebaut.
Als Antrieb habe ich einen SK3-4240 620Kv an 5S 5000mA und als Latte eine Aeronaut Cam Carbon Power Prop 14x6.
Damit geht er fast senkrecht!

Um den großen Lipo in den Rumpf zu bekommen, und damit ich nicht unnötig Blei reinpacken muss, habe ich den Rumpf innen etwas umgebaut.
Damit das Fahrwerk "hält" habe ich den Rumpfboden verstärt. Spornrad..., siehe Bilder.
Die Motorhaube habe ich von innen mit 120er Kevlar ausgelegt und ist somit fast "unkaputtbar".

Meine HK-Piper ist somit recht stabiel geworden.
Als nächstes werde ich Schwimmer drunter bauen, ich habe noch welche mit ca. 850mm hier liegen.

MfG, Frank

http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_4392.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_4506.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5378.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5379.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5380.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5382.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5383.JPG
http://www.flatsau.de/Modell/Fliegen/Piper_J3-SuperCub/x800/IMG_5385.JPG

Mythus
08.03.2015, 12:13
Ok Piper J3, verstehe, das Spornrad wird ja so trotzdem vom Leitwerk angelenkt. Da muss mal sehen, was ich mache. Sieht auf jeden Fall schon viel besser aus.

Piper J3
08.03.2015, 20:15
Hallo Namensvetter

Sauber gemacht!!Klasse Umbau Innen!!
Wo liegt dein Abfluggewicht mit 5S ?
Gruß Frank

fh82343
09.03.2015, 19:19
Hallo Frank,

die Piper wiegt so wie man Sie sieht ca. 3800g. Das ist zwar etwas viel, war aber von mir beabsichtigt.
Bei der großen Fläche ist dieses Gewicht kein Problem, ganz im Gegenteil, Sie ist nicht so Windanfällig.
Mit den Klappen kann man immer noch in "Schritgeschwindigkeit" über den Platz fliegen und wenn es mal eng wird habe ich immer noch genug Leistung.
Wenn die Piste sehr kurz ist kann man auch mal nach 2m abheben.
Wichtig war mir vor allem auch ein stabieles Fahrwerk. Mit meiner Modifikation bin ich auch schon mit durchlagenden Fahrwerk gelandet und es waren keine Reperaturen nötig.
in diesem Jahr will ich aber die Gummis im Fahrwerk gegen Federn tauschen, den Gummis traue ich nicht, und mir kommt es vor als wenn dieser Ermüden.

MfG, Frank

Piper J3
09.03.2015, 21:01
Hallo Frank

Mit Federn wird das nix die Piper neigt dann zum Springen nimm einfach einen alten
Fahrradschlauch und schneid einzelne Ringe runter dann kannst du das wunderbar
abstimmen diese Methode wende ich bei all meinen Pipers an und funktioniert seit
Jahren absolut problemlos.

1314236

1314237

Gruß Frank

MENTEC
13.03.2015, 14:45
Ich habe auch einen Teil des einen Querspantes weggesägt und dann ein Akkubrett darauf geschraubt.
So kann ich mit meinem Akku bis an das Servobrett zurück und komme so ohne Zusatzgewicht am Heck mit dem Schwerpunkt hin.

vG Holger

1316039

Mythus
10.04.2015, 20:07
Hat hier noch jemand ne Cam an der Piper? Wie/Wo macht ihr die fest?

Seppfly
11.04.2015, 06:56
Hat hier noch jemand ne Cam an der Piper? Wie/Wo macht ihr die fest?


Ja eine Mobius, einfach mit Klett rechts oder links auf der Fläche leicht nach unten gerichtet.
Oder wie hier im Video auf den Rumpf nach hinten.

https://www.youtube.com/watch?v=S50C7JEN7Q4

Mythus
12.04.2015, 11:57
Hmm, meine ActionCam iss ne ganze Ecke größer und schwerer. War sowieso zu windig für die Piper gestern, also hab ich die Cam am Rumpf vom Motorsegler fest gemacht (siehe mein Kanal-Link in der Signatur). Werde sie dann auch oben drauf packen, unten hat man sonst das Fahrwerk im Bild. Überlege mit Lock&Lock von 3M zu arbeiten, bei den Akkus geht das auch super.

Mythus
24.04.2015, 22:27
Heute hat es mich erwischt. Zum Glück nichts kaputt gegangen.
Bei der letzten Landung (wenig härter aufgesetzt) hat ein Rad vom Fahrwerk nachgegeben... Gummis durch! Nach der Demontage -> auf der anderen seite 2/4 bereits gerissen die letzten beiden bereits beschädigt.
Hab jetzt Federn verbaut...

1336854

Thecriss
27.01.2016, 14:48
Hallo zusammen,
kann mir event. jemand paar Einbaumaße des eFlite Fahrwerks messen?
z.b. der Abstand der Befestigungslöcher(schrauben) zueinander und
welche "Grundfläche" man für die äusseren und inneren Löcher bräuchte also z.b. 70x40
Wär supertoll, danke schonmal :)
Chris

stryker 940
14.06.2018, 11:47
Die Piper gibt es ja nicht mehr bei HK, aber ich habe noch eine in gutem Zustand.
Das Fahrwerk wurde umgebaut auf eins mit Federung. Bei etwas unsanften Landungen fängt es Stöße ab und schont die Holzkonstruktion.
Heute morgen war ich auf unserem Vereinsplatz und habe ein paar Runden gedreht mit ihr.
Davon gibt es kleines Filmchen auf Youtube.

https://www.youtube.com/watch?v=Sh-8fEnpZZQ&list=PLrntn2E_B9QIocn1NI23j3hxTE-1_dL68&index=1

GvI