PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aiptek PenCam 2M - Bildqualität



raoul
24.07.2004, 17:27
Hallo Jürgen,

ich habe Deine Beiträge hier im Forum gelesen und auch Deine Bilder bestaunt. Daraufhin habe ich mir auch die Aiptek Pencam 2 M Pixel gekauft und zu Beginn ein Probebild aus der Hand geschossen. Leider ist die Qualität (auch nach bearbeiten) bei weitem nicht vergleichbar mit Deinen Bildern. Ich habe die höchste Auslösung eingestellt.

Kannst Du mir hierzu noch einen Tipp geben ?!? Ich habe ein Bild angefügt.

http://www.rc-network.de/upload/1090682825.jpg

Gruss,
Ralf

Gast_00010
26.07.2004, 08:44
Hehe, viel besser werden die auch nicht. Die letzten Fotos hier (Gewitter und Wolken-Beiträge) habe ich mit der Aiptek gmacht, die meisten davor mit einer Minolta F300 was naürlich überhaupt nicht zu vergleichen ist.

Was aber in deinem Fall noch helfen könnte, wäre eine Korrektur der Fokussierung. Hab ich bei meiner letzten auch machen müssen.

Für einen durchschnittlich begabten Modellbauer kein Problem ;)

Also Kamera aufschrauben, Deckel abnehmen und die Obejktivstellung so lange optimieren, bis es in der Unendlich-Stellung nicht mehr schärfer wird.

Dann beim Aufsetzen des Deckels darauf achten, daß der Ring für das Objektiv in Unendlich-Stellung ist, und fertig.

Das Einstellen kannst du dir einfacher machen, wenn du die mitgelieferte Webcam-Software benutzt, denn dann hast du gleich ein Livebild am Monitor.

sunnywelt
26.07.2004, 18:14
und aus der Luft werden die sowieso noch etwas besser.
Mach die Kamera erstmal an einen Flieger und knippse mal.

raoul
26.07.2004, 18:33
Hab gerade das Objektiv ein wenig nachjustiert, so wie es Jürgen beschrieben hat. Die Bilder sind wesentlich schärfer

Danke für den Tipp !! :)

Gast_00010
26.07.2004, 18:49
Freut mich :)
Die ersten Luftbilder werden schon mit Spannung erwartet :D

Da fällt mir ein:
Ich hab am WoE eine neue Servobefestigungsmethode ausprobiert, die noch schneller und einfacher geht als die Schrumpfschlauchmethode:

Servo mit halbem Powerstrip auf die Kamera und mit Kabelbinder (bzw. 2 wenn einer zu kurz) arretiert. Der Powerstrip sorgt dann dafür, daß das Servo auf dem gewölbten Gehäude nicht rutschen kann und der Kabelbinder hält das Servo fest, damit der hebel auch genügend Kraft auf den Auslöser ausübern kann ohne daß sich das Servo hebt.

Hält bis jetzt einwandfrei.

[ 26. Juli 2004, 18:52: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]

raoul
27.07.2004, 09:49
Witzig, die Lösung mit den PowerStrips hatte ich auch im Kopf. Gut dann werde ich das probieren. :D

Eine kurze Frage noch zur Auslösetechnik. Wie löst Du die Kamera an der Fernbedienung aus? Über einen externen Schalter ? :confused:

sunnywelt
27.07.2004, 12:52
jetzt wo die Bilder scharf werden, wirds aber Zeit, daß Du in die Luft kommst.
Ich selbst löse über einen Schalter aus.

Gast_00010
27.07.2004, 13:24
Ja ich hab nen Schalter auf einen freien Kanal gelegt und den Servoweg so eingestellt, daß der hebel in Ruhestellung knapp am Aulöser ist und beim auslösen gerade tief genug drückt, damit die Servobefestigung (und natürlich das Servo selbst) nicht unnötig belastet werden.

raoul
31.07.2004, 19:42
Also, heute morgen ab in den Modellbauladen, Tesa Power Strip und einen Servo und Kreppband gekauft. Alles montiert, ab ins Feld und die als Fotoflieger ausgewählte "Golden Oriole" in die Luft. Nach 19 Bilder habe ich wieder mal eines festgestellt: Prüfe deine Modifikation am Boden bevor Du sie in die Luft schickst ...

Leider nur dreiviertel Tragfläche auf dem Bild :mad:

Aber von der Quali find ich es ganz ok, dafür das heute so diesige Luft ist.

Jürgen, hast Du eine Idee wie ich die Kamera vom Winkel her so fixieren kann das keine Tragfläche zu sehen ist ??

Und hier ein Auszug :

http://www.rc-network.de/upload/1091295701.jpg

Gast_00010
31.07.2004, 21:53
Ich hab heute auch was gemacht :)

http://www.rc-network.de/upload/1091303380.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1091303404.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1091303432.jpg

Das mit dem richtigen Winkel kriegst du hin wenn du z.B. die Kamera mit einem Gummiring so fixierst, daß sie gegen leicht nach unten zeigt. Kann man auch mit Klebeband machen, oder wenn man mit Klettband arbeitet mit einem Keil.
Die Neigung darf aber nicht zu stark sein, denn wenn die Kamera zu steil nach unten schaut siehts meist auch langweilig aus. Schätze so 10 bis 15 Grad ist ok. Mit der Zeit kriegt man ein Gefühl dafür wanns am beste paßt.

sunnywelt
02.08.2004, 13:56
Hallo.
Meine Kamera sitzt vorne. Sie schaut gerade. Durch die Stärke der Kurvenlage bestimme ich den Winkel.
Das Cockpit musste weichen, eine Pappelholzplatte kam dafür drauf. Die Kamera wir einfach drangeschraubt. Die Platte wir mit etwas Klebeband festgehalten. Aber beschreiben ist so schwer, schau einfach mal hier.
http://www.rc-network.de/upload/1091447691.jpg

StephanB
03.08.2004, 21:56
Hallo,
dieses Bild habe ich heute abend mit Aiptek SD2 Mega und Michele-switch geschossen. Irgendwie werden die Bilder nicht so richtig scharf mit der Aiptek. Ich denke über eine Nikon 3700 nach...
Grüsse
Stephan, der vor genau 14 Jahren in dieser Kirche geheiratet hat. :)
http://www.rc-network.de/upload/1091562962.JPG

raoul
07.08.2004, 19:48
So !! Jetzt will ich doch endlich mal ein paar Bilder zeigen, nachdem ich ja soviel Unterstützung bekommen habe. Von dem Befestigungswinkel ist das jetzt glaube ich ok.

Jetzt heisst es üben und die Bilder vor allen Dingen gut nachbearbeiten lernen.

http://www.rc-network.de/upload/1091900686.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1091900909.jpg

Gast_00010
07.08.2004, 21:55
Geht doch ! :)
Ich war auch fleißig heute ;)

http://www.rc-network.de/upload/1091908447.jpg

Na schön das warnoch am Boden.

http://www.rc-network.de/upload/1091908460.jpg

Im Kreis bin ich :D

http://www.rc-network.de/upload/1091908488.jpg

Und dann gings richtig los.

http://www.rc-network.de/upload/1091908499.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1091908522.jpg

Und wenns morgen nicht schifft gibts eine richtige Überraschung.

[ 07. August 2004, 21:57: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]

raoul
07.08.2004, 22:46
Sag mal Jürgen, bei der Aiptek steht in dem Manual das man die Kamera auch auf manuelles ausschalten bekommt, wenn man der On/Off Schalter und den Auslöser gemeinsam 2 Sekunden lang drückt. Trotzdem geht sie nach 60 Sekunden wieder aus.

Kennst Du das Problem ??

Bin gespannt auf die Überraschung :eek:

Tolle Bilder, mich faziniert immer wieder die enorme Höhe !!!

Gast_00010
08.08.2004, 09:12
Hehe, das ist kein Problem sondern eine Möglichkeit die Kamera direkt auszuschalten und nicht auf das automatische Ausschalten zu warten.

BTW: Wenn ich meine beiden Aipteks liegenlasse sind nach 2-3 Tagen die Akkus leer. Also besser nach jeder Session das Fach öffnen, damits beim näcshten mal keine böse Überraschung gibt.

raoul
08.08.2004, 09:58
Nein, so meinte ich das nicht. Für mich stellt die autom. Abschaltung nach 60 Sekunden ein Problem dar, denn während des Steigflugs muss ich alle 60 Sekunden ein sinnloses Bild machen, damit die Kamera nicht ausgeht.

Gast_00010
08.08.2004, 19:55
Tja, damit mußt du wohl leben.
So weit ich weiß, helfen hier auch nicht die elektronischen Auslöser, wie sie das bei der ersten Pencam getan haben.

Ich habe Kontakt zu einem der Entwickler und sobald er wieder welche hat (die werden gerade überarbeitet) werde ich das noch mal verfolgen.

devilzagi
31.08.2004, 19:55
Servus !
Ich hab bei meiner PenCam das gleiche Problem gehabt, und es dadurch gelöst das ich ein Kabel an die USB Stromversorgung angelötet habe. Die Cam wird jetzt durch den Empfängerakku versorgt und die Abschaltautomatik ist deaktiviert.
Müste mit der Aiptek ebefalls klappen da sie meine ich fast baugleich ist
http://www.rc-network.de/upload/1093974310.jpg
GelbSchwarze Kabel = Auslöse durch Servo mit Taster
RotSchwarze Kabel = Stromversorgung durch EmpfängerAkku( 2400mA)

s.g. frank

StephanB
31.08.2004, 21:43
Habe auch mal wieder ein paar Fotos geschossen zwecks Teilnahme an dem Fotowettbewerb bei rcgroups. Thema: Brücken
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=263667&page=4&pp=15
Kamera: Aiptek SD2 Mega mit Michele-switch.
Wer schon mal auf der A3 zwischen Frankfurt und Köln unterwegs war, kennt diese Brücke. :)
Grüsse
Stephan
http://www.rc-network.de/upload/1093981397.jpg

StephanB
31.08.2004, 21:47
Mein Wettbewerbsbeitrag:
http://www.rc-network.de/upload/1093981621.jpg

Gast_00010
31.08.2004, 22:36
Aber ein bißchen was geht immer noch. Bißchen nachschärfen (oops, hab ich fast schon übertrieben), Gradationskurve verbiegen und wenn das ganze 800 x 600 wär, hätten wir ein richtig schönes Bildchen, auf dem auch gut was erkennen kann. ;)

http://www.rc-network.de/upload/1093984917.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1093984970.jpg

Und es lohnt sich fast immer, den Ausschnitt so zu bestimmen, daß der Horizont halbwegs gerade ist.

[ 31. August 2004, 22:43: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]

Gast_00010
31.08.2004, 22:48
Und wer ein bißchen mit den Ohren schlackern möchte, schaut einfach mal hierher. (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=269585) (Ist allerdings keine Aiptek, sondern eine Nikon 3700. Was bei solchen Motiven aber auch schon egal ist, hehe).

[ 31. August 2004, 22:49: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]

StephanB
01.09.2004, 11:29
Jürgen,
Respekt! Hast noch schön was rausgeholt.
Was, in drei- Teufels- Namen, ist eine Gradiationskurve? :)
Leider habe ich von Nacharbeitungsmöglichkeiten kaum ne' Ahnung, sehe aber, dass es sich doch lohnt. Kann man sich irgendwo ein wenig Grundwissen anlesen?
Grüsse
Stephan

Gast_00010
01.09.2004, 11:43
Gib einfach mal den Begriff Gradationskurve in Google ein. Da findest du bessere Erklärungen als ich sie geben könnte und jede Menge weiterführende Information zur digitalen Bildbearbeitung.

rctoni
18.11.2004, 10:07
Kamera: Aiptek SD2 Mega mit Michele-switch Habe im Forum nach dem Michele-Switch gesucht, aber nichts gefunden. Kann mir jemand weiterhelfen?

StephanB
18.11.2004, 11:47
RCtoni,
hier: http://www.rc-flysoft.com/
Grüsse
Stephan :)