PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F5 Swiss Jet



Henry Kirsch
14.05.2011, 23:14
Hallo Kollegen,
ich habe mir in Asien den (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=11248) Flieger bestellt.Sollte nächste Woche bei mir ankommen.
Ist meine erste Impeller Schaumwaffel,darum muss ich ein paar Fragen stellen.
Muss der Impeller ausgewuchtet werden ?
Wie sieht es mit dem Schwerpunkt aus wenn ein kleinerer 4s Lipo angestöpselt wird ?
Kann das Ding 4s überhaupt ab ? (bei RC-Movie fliegt einer son Ding mit 4s,er macht aber leider keine Angaben darüber ob noch der Standartregler verbaut ist)

Danke
Gruß
Henry

MasterP51
15.05.2011, 06:54
Hallo Henry,

du hättest die F-5 auch im DE Warehouse bestellen können.
Siehe hier: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=13077
Den Impeller musst du auf jedenfall wuchten, er ist leider sehr minderwertig, auch der Motor
macht nicht viel her.
Ohne ein neues Setup, ist kein 4S möglich.

Gr. Frank;)

Henry Kirsch
15.05.2011, 09:49
Danke Frank :).

Gruß
Henry

Henry Kirsch
18.05.2011, 22:56
Vorgestern ist der Flieger bei mir angekommen,bis auf das obligatorische eine defekte Servo ist alles von guter Qualität.
Hab das Ding heute fertig gemacht und wollte nur kurz nachfragen ob ich Schwerpunktmässig was zu beachten habe (angegebener SP liegt bei 110 mm).
Desweiteren stellt sich die Frage ob die Ruder Vollausschlag haben sollen (ohne Expo) oder eher nicht (und dann vielleicht doch mit Expo) ?!

Gruß
Henry

Henry Kirsch
19.05.2011, 08:36
Nächste Frage:
Wie lange härtet der beigelegte Kleber eigentlich aus ?
Gestern um 19:00 Uhr alles verklebt und heute ist das Fliegerle noch nicht ganz trocken :cry:.
Ich nehme an das das Zeug überlagert ist...

Gruß
Henry

jo911
19.05.2011, 11:05
Hallo Henry,

wegen dem Video:
http://vimeo.com/21606731

hab ich ihn auch grad bestelt! Hast Du vielleicht ein paar Detail-Fotos?

Nach dem Videokommentaren ist der Strom bei 4s 1800mAh bei 36A (Welche Akkus steht da leider nicht). Der Regler ist ein 30A!?

MasterP51
19.05.2011, 11:19
Hallo Henry,

die Ausschläge eher kleiner als zu groß und viel Expo.
Ich würde dir 60-70% empfehlen, ist bei Jets eigentlich Standard.

Der Kleber, sind es 2 Tuben oder ist es nur eine?
Wenn es eine Tube ist, dann ist es Kontaktkleber.
Beide seiten einstreichen und ablüften lassen, dann zusammen kleben und etwas auf Druck halten.

Gr Frank;)

Henry Kirsch
19.05.2011, 17:52
Hallo Henry,

wegen dem Video:
http://vimeo.com/21606731

hab ich ihn auch grad bestelt! Hast Du vielleicht ein paar Detail-Fotos?

Nach dem Videokommentaren ist der Strom bei 4s 1800mAh bei 36A (Welche Akkus steht da leider nicht). Der Regler ist ein 30A!?

Ich kenne das Video,der junge Mann fliegt das Teil sehr gut :cool:.

Was für Fotos willst Du haben ? Das Ding sieht aus wie bei HK auf der Homepage.:D
Bzgl. 4s,ich hatte irgendwo gelesen das der Regler bei Kälte die 4s wohl gerade so abkann,bei warmen Aussentemperaturen eher nicht.Lassen wir also die Experimente ;).

Gruß
Henry

@ Frank
Danke für die Hilfe bei Ausschlägen/Expo,ich werde es berücksichtigen.
Der Kleber,es war nur eine Tube...:mad:.
Ich hab dann heute Mittag sämtliche Flächen wieder entfernt und alles neu verklebt,mit ner Heissklebepistole :).Ich steh auf das Ding,damit klebe ich fast alles.
Nun ist alles Bombenfest.

Danke Jungs für Eure Hilfe.
Gruß
Henry

jo911
20.05.2011, 08:19
Hallo Henry,

die Frage nach Fotos kam eigentlich schon zu spät. Vielleicht wären Bilder von dem Zusammenbau interessant gewesen. Mich persönlich hätte der Impeller interessiert. Und wie das Wuchten gelaufen ist.

Außerdem der Platz für den Akku (Angaben bei HK sind manchmal "ungenau"). Und ist das wirklich EPO; - oder Styro?

Wg. Akku: Schade, 4s hätt ich rumliegen (2200 Nano), 3s muß ich erst besorgen. Kannst Du messen wieviel Strom der Impeller bei 3s nimmt?(und welche Akkus Du dabei verwendest)?

Henry Kirsch
20.05.2011, 08:30
Kannst Du messen wieviel Strom der Impeller bei 3s nimmt?(und welche Akkus Du dabei verwendest)?

Moin Günter,
ein Bild vom Akkuschacht mache ich nachher.

Den Strom messe ich nächstes Mal wenn ich am Platz zum Fliegen bin.
Momentan gehts leider nicht (Bandscheibe ist rausgehüpft :cry:)

Gruß
Henry

Henry Kirsch
22.05.2011, 00:10
So,
ich habe mich heute dann doch mal auf den Platz fahren lassen,mir fällt sonst die Decke auf den Kopf.
Der Erstflug mit der F5 verlief unspektakulär.Der Starthelfer warf das Fliegerle in die Luft und dann lief alles wie am Schnürchen. Null Nachtrimmen !!! Bin 3-4 Minuten geflogen und anschliessend ohne Probleme gelandet.Schwerpunkt hat gepasst,die Ruderausschläge (auf 50 % reduziert) habe ich direkt nach dem Flug auf 80 % erhöht.
Einzig der Rückenflug hat mir Sorge bereitet.Es hätte nicht viel gefehlt und ich hätte die Schaumwaffel eingelocht.Vollausschlag war hier Überlebensnotwendig :eek:.

Einziges Manko: Das Modell wackelt bei jeder Geschwindigkeit über die Längsachse.

Die Langsamflugeigenschaften sind grandios.Das Modell sackt nur durch,ein abkippen über die Fläche gab es nicht ein einziges Mal.

Achso,Strom gemessen hab ich leider nicht,habs vergessen,ich hoffe ich denke nächstes Mal dran...

Gruß
Henry

H.F
22.05.2011, 12:44
hi henry

gratuliere zum erstflug, und zugleich zu deinem e-jet einstieg.
ich hab noch nie einen impeller ausgewuchtet, - besser ist es sicherlich, aber nicht zwingend notwendig.
3s - 4s, - das kommt unter anderem auch sehr auf die spannungslage der akkus an. die einen können da schon ganz schön was reindrücken und die ampere raufschnellen lassen, die anderen eben nicht.

gefällt mir gut die kleine patrouille suisse tiger.

mfg

hugo

Henry Kirsch
22.05.2011, 23:36
gratuliere zum erstflug, und zugleich zu deinem e-jet einstieg.
Danke !!! :cool:


ich hab noch nie einen impeller ausgewuchtet, - besser ist es sicherlich, aber nicht zwingend notwendig.
Naja,ich habe den Impeller ausgebaut und versucht ihn auf eine Propellerwuchtwaage zu stecken.Ging aber leider nicht weil das Loch im Impeller zu klein war.Ein dünner Stahldraht war dann meine Notlösung,hat aber soweit nichts ergeben.Egal,das Ding fliegt nun so :).


3s - 4s, - das kommt unter anderem auch sehr auf die spannungslage der akkus an. die einen können da schon ganz schön was reindrücken und die ampere raufschnellen lassen, die anderen eben nicht.
Ich lasse das Setup jetzt so wie es ist.Bei 3s und den installierten Komponenten.
Wenn ich schneller fliegen will dann werde ich mir einen anderen Flieger zulegen,an besten was in Voll-GFK.


gefällt mir gut die kleine patrouille suisse tiger.

Hübsch isser,vor allem bei dem Preis (knapp 80 € inkl. Versand) :cool:

Gruß
Henry

jo911
25.05.2011, 11:21
Hallo Henry,

gestern ist ein Päckchen gekommen...

Meine Fragen: Hast Du die beiliegenden Gabelköpfe verwendet?
Ruderausschläge: 80% wovon(hängt ja an der Anlage, ich hab MPX). Hast Du die Querruder mit einem Kanal angesteuert (Orginalbelassen)?
Fliegst Du mit Fahrwerk? und hast Du die "Abwurftanks" verbaut?

Sorry;- viele Fragen. Aber nachdem ich die Styroteile gesehen hab (und die Druckstellen) hab ich mir überlegt: Kein Fahrwerk(wir haben Graspiste), Unterseite tapen, Tanks weglassen (sind eh nicht Orginal), evtl. Raketen weglassen, mit dem Lenkservo Seitenruder anlenken.
Außerdem muß ich die Höhenruder korrigieren, die Scharniere sind versetzt eingeklebt worden.

Henry Kirsch
25.05.2011, 19:29
Hallo Günter



Hast Du die beiliegenden Gabelköpfe verwendet?
Jo,ich habe da nichts verändert.


Ruderausschläge: 80% wovon(hängt ja an der Anlage, ich hab MPX).
Ich habe einfach die Vollausschläge (FX-30) genommen und nun um 20 % reduziert.
Wie groß die Vollauschläge sind,kann ich jetzt leider nicht nachmessen (Modell am Platz).
Nur,wie schon erwähnt,mach Dir deswegen keinen Kopf,so giftig ist das Modell nicht.


Hast Du die Querruder mit einem Kanal angesteuert (Orginalbelassen)?
Jo,ich hab das so gelassen.Ich habe aber das Höhenruder über 2 Kanäle angesteuert,das hat den Hintergrund das ein HR-Servo defekt war und ich dafür das Bugradservo verbaut habe.Da dieses Servo aber anders läuft wie das Originale,hab ich es an einen anderen Kanal gehängt und alles mit dem Sender so ausgesteuert das beide HR-Servos nun synchron laufen.


Fliegst Du mit Fahrwerk? und hast Du die "Abwurftanks" verbaut?
Nein,kein Fahrwerk (sieht in der Luft blöd aus wenn man es nicht einziehen kann) und damit auch keine Tanks.


mit dem Lenkservo Seitenruder anlenken.
Welches Seitenruder ?:eek: Bei mir ist da nichts angelenkt. Oder wolltest Du das selber basteln ?


Außerdem muß ich die Höhenruder korrigieren, die Scharniere sind versetzt eingeklebt worden.
Ein wenig friemeln muss sein ;).

Gruß
Henry

jo911
26.05.2011, 08:45
...
Welches Seitenruder ?:eek: Bei mir ist da nichts angelenkt. Oder wolltest Du das selber basteln ?

Genau! - muß mir noch genau anschauen, ob es hinhaut.


Ein wenig friemeln muss sein ;).


:cool:

Henry Kirsch
26.05.2011, 09:25
Ich würde das mit dem SR so lassen.
Brauchen tust Du es nicht wirklich.

Gruß
Henry

Henry Kirsch
26.05.2011, 16:55
Hier noch das versprochene Bild vom Akkuschacht (mit 2200er 3s Lipo)
649700
Und noch eins vom Flieg (bei Windstärke 4,wiederlich :mad:)
649699

Gruß
Henry

jo911
30.05.2011, 08:45
Hallo,

am Sonntag war Erstflug meiner F5.

Schwerpunkt ist bei ca. 108mm;-könnte noch zurück. Die Ausschläge am HR hab ich dank Henry's Tip gleich reduziert (an den Servos ein Loch weiter innen eingehängt(MPX- Sender)). Rollrate war mir auch zu hoch, da bin ich auf 80% Ausschlag und 65%Expo zurückgegangen .
Am Höhenruder hab ich im Spalt noch etwas Material abgenommen, da sich das Ruder nach unten nicht so weit wie nach oben bewegen ließ.
Rückenflug hab ich nur kurz probiert, aber zu kräftig gedrückt;- schon hatte ich einen halben Außenlooping! Also die Probleme mit Rückenflug wie Henry hab ich nicht.

Den Impeller mußte ich wuchten, nach dem erstenTest waren da nämlich schon Schleifspuren am Mantel
Ich find sie mit 3s gut motorisiert, geht nicht senkrecht, aber ein großer Looping ist drin. Fliegt sich gut, Start ist viel einfacher, als mit einem Funjet (inzwischen schmeiß ich die F5 selber).
Landung läßt sich schön einteilen, läßt sich schön langsam machen. Ich werd den Schwerpunkt so lassen, denk ich.

P.S.: Die Anlenkung des SR hab ich doch nicht gemacht.

Henry Kirsch
30.05.2011, 18:11
Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug ! :cool:

Gruß
Henry

Superkleber
31.05.2011, 16:25
Ich habe mir weil ich schon lange mal einen EDF-Jet wollte nach der Lektüre dieses Threads die F-5 im DE Lager bestellt, hat 3 Tage gedauert und inklusive Vesand rund 84 Euro gekostet, also wohl billiger als aus Hongkong es sei denn die Sendung passiert den Zoll ohne Gebühren.

Ich habe den Flieger mit 5min Epoxy zusammengeklebt. Bei meinem waren die Löcher in den Ruderhörnern zu groß für die Plastikgabelköpfe. Mit 1,5mm neue bohren, dann wackeln die Ruder nicht mehr so. Bei der Gelegenheit habe ich alle Gestänge ganz innen an den Servos eingehängt und die Servoarme und Ruderhörner gekürzt um die Gefahr einer Beschädigung der Servos bei der Landung zu reduzieren. Natürlich muss man dann zum Ausgleich die neuen Löcher an den Ruderhörnern auch weiter innen bohren. Das Fahrwerk und die Außenlasten habe ich weggelassen. Der Fan brummt bei einer gewissen niedrigen Drehzahl etwas, aber bei Vollgas läuft er für meine Begriffe ganz gut. Ich habe keine Wuchtversuche gemacht.

Gerade war es ziemlich windig und es hat genieselt, aber ich wollte die F-5 trotzdem ausprobieren. Der Start aus der Hand ist problemlos. Echt cool wie die in der Luft aussieht, jetlike finde ich vor allem das Durchsacken wenn dem Flieger bei gezogenem Höhenruder der Schwung ausgeht, z.B. nach einem Looping. Immer nur nach unten, eine Rolltendenz bei hohen Anstellwinkeln konnte ich bisher nicht beobachten. Schnell ist sie nicht gerade, aber damit war ja zu rechnen. Ich habe einen 3s 2200 Turnigy 40c Akku benutzt, im Stand zog der Antrieb 32A und im Flug laut Unilog noch 25A. Ein Versuch mit 4 Zellen drängt sich natürlich auf:D

Nach dem Erstflug habe ich die Ruderausschläge auf 120% erhöht und Expo auf 20% zurückgenommen, das heißt dass die F-5 mit den vorgegebenen Ausschlägen keinesfalls zu nervös ist. Beim Looping rollt der Flieger auch um die Längsachse, deswegen werde ich das V-Kabel am Höhenruderkanal entfernen und beide Servos einzeln ansteuern, so dass sich die Abweichungen der Billigservos voneinander wegmischen lassen. Kein Problem.

Für das Geld bin ich mit dem Flieger mehr als zufrieden, die Konstruktion wirkt durchdacht und die Qualität ist gut!

Gruß Nicolas

jo911
01.06.2011, 08:38
Hallo,

das Spiel in der Anlenkung hab ich auch. Ich hab deswegen den Gabelkopf ganz außen am Ruder-horn eingehängt (bzw. gelassen). Ich finde am Ruderhorn besteht wenig Gefahr, daß die Servos beim Landen beschädigt werden. An den Höhenruderservos hab ich kleine Schutzbügel aus Pappelsperrholz gefriemelt;).

Im Flug konnte ich bisher keine Auswirkungen des Spiels feststellen. Die Querruderwirkung war mir bei 100% und Orginalanlenkung( MPX;- wird Graupnersendern etwa 120% entsprechen) viel zu heftig. Vollausschlag sah wie Bohrer in der Bohrmaschine aus.

4s wär mir zuviel Aufwand. Vielleicht probier ich mal Lipos mit 3s und etwas besserer Spannungslage.

Henry Kirsch
01.06.2011, 08:41
Ein Versuch mit 4 Zellen drängt sich natürlich auf:D


Mit dem originalen Regler ? :eek:

Superkleber
01.06.2011, 10:47
Hallo,

@jo911

die Kräfte die auf das Servogetriebe bei einer Bauchlandung wirken sind mit einem kurzen Hebel eben geringer als mit einem langen, deshalb habe ich die Möglichkeit genutzt. Schaden kann es nicht. Wie gesagt, wenn du das Spiel beseitigen willst kannst du 1,5mm Löcher in die Ruderhörner bohren und die Gabelköpfe da einhängen.

@Henry

Ja, der Regler sieht doch recht vertrauenerweckend aus, hat ein Kühlblech und ist kühlungstechnisch gut platziert. Ich hänge einen Vierzeller KAN 180 an den Empfänger falls der Regler und damit das BEC doch das Zeitliche segnet, somit riskiert man eigentlich nur den Regler. In dem einen Video fliegt der ja auch mit 4s.:)

Edit: Gerade mit 4s im Stand geloggt: 41A bei 15V unter Last, klingt doch noch recht zivil. Leider regnet es hier wieder...

Gruß Nicolas

Henry Kirsch
02.06.2011, 09:28
Hallo Niclas,
das hört sich sehr interessant an !!!
Bitte unbedingt berichten wenn Du das erste mal mit 4s geflogen bist.

Gruß
Henry

Superkleber
09.06.2011, 20:21
Ich bin gerade vom Fliegen mit der F-5 zurückgekommen, wie angekündigt jetzt endlich mit 4 Zellen. Die Entscheidung wurde mir durch die Tatsache erleichtert, dass mein letzter 3s 2200 Akku im Acker verlustig ging als ich im Rückenflug ein bißchen zu heftig gedrückt habe. Die F-5 kam dann wie ein welkes Blatt zu Boden gesegelt und verletzte sich am Höhenleitwerk, war aber mit 5 min Epoxy schnell repariert. Selbstredend habe ich danach auch Maßnahmen zur Sicherung des Akkus ergriffen. :rolleyes: Den Regler habe ich ausgepackt und den Kühlkörper mit Kaptonband gesichert, außerdem habe ich das Cheaterhole durch das der Regler von unten belüftet wird etwas erweitert.

Zum ersten Flug mit einem Turnigy Nano 1800 4s 35-70c war wie gesagt ein kleiner Empfängerakku an Bord und das Unilog. Ich habe den Timer auf eine Minute gestellt und bin abwechselnd Vollgas und Motor aus geflogen, als die genannte Motorlaufzeit zu Ende war bin ich gelandet und habe sofort mittels eines an einen Stab geklebten Reifenthermometers die Motortemperatur an der Wicklung gemessen, gerade mal 38°C. Der Regler hatte Zimmertemperatur.
War ja schonmal sehr ermutigend, also kurz nachgeladen und den Timer auf 2:40 gestellt, das war die errechnete Vollgaszeit ausgehend von dem Verbrauch während der ersten Minute um den Akku zu 75% entleeren. Auch dieser Flug war problemlos, nach der Landung waren die Komponenten kaum wärmer als nach dem ersten Flug!

Nochmal nachgeladen, Unilog und Empfängerakku raus, Dauervollgas bis der Timer sich meldete, und ich messe 43° am Motor und etwa 35° am Regler bei 21° Außentemperatur. Das ist ohne Witz das am wenigsten grenzwertige Setup das ich überhaupt zur Zeit fliege!
Der Strom ist übrigens beim Start etwa 40A und fällt im Flug nicht unter 35A ab, das sind zwischen 500 und 600W Eingangsleistung.

Jetzt aber zum spaßigen Teil, dem Flugbericht: Wie das bei Schaumwaffeln wohl so üblich ist, wird die F-5 trotz fast der doppelten Leistung nicht wahnsinnig viel schneller, wohl aber einiges lauter, sie hat aber jetzt deutlich mehr Schubüberschuss. Besonders viel Spaß macht es, in einem Meter mit hohem Anstellwinkel und Halbgas über den Platz zu gurken, dann noch mehr Höhe zu ziehen und mit Vollgas schön locker senkrecht nach oben zu beschleunigen. Zum Starten ist das auch gut, war aber vorher schon sehr einfach. Nicht schlecht für einen E-Impeller in der "Wegwerfklasse"! Ich denke, dass man auch mit diesem Setup auf die 5 Minuten des 3s 2200 Akkus käme wenn man mit Teillast fliegt, aber wer macht das schon?:)

Gruß Nicolas

Henry Kirsch
09.06.2011, 20:34
Das hört sich verdammt gut an !
Also zusammenfassend:
Setup kann man so drinn lassen,Empfängerakku ist nicht zwingend notwendig,Regler vom Mäntelchen befreien und ein wenig besser belüften.
Hab ich das so richtig verstanden ? :cool:

Danke für Deine Infos.

Gruß
Henry

Superkleber
09.06.2011, 21:04
Besser könnte man es nicht zusammenfassen. Vielleicht sind die Maßnahmen zur Belüftung des Reglers auch gar nicht notwendig, so kalt wie der geblieben ist.

Gruß Nicolas

Henry Kirsch
09.06.2011, 21:19
Nicolas,
nochmals Danke für Deinen umfangreichen,informativen Beitrag.
Das hat mir sehr geholfen !

Ich werde morgen,da ich eh in die City muss,beim Staufenbiel oder Conrad vorbeifahren und mir einen vernünftigen 4s Lipo besorgen.
Vom "Erst4sFlug" werde ich dann hier berichten.

Danke
Gruß
Henry

Superkleber
10.06.2011, 00:03
Kein Problem, viel Erfolg! Hoffentlich hast du keinen Montagsregler oder -motor erwischt!:)

Superkleber
28.06.2011, 10:53
Aus Neugierde habe ich mir mal den http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4498
hier für die f-5 bestellt und gestern eingebaut. Der Klang ist wirklich ganz anders, bei etwa 500 W ist der Antrieb kaum zu hören. Leider habe ich mich beim Motor vergriffen,der hat ein KV von 3800 und an 4s zieht der 70A,so dass ich fast nur mit Teillast unterwegs war. Natürlich mit einem groesseren Regler. Es wird demnächst auf einen Motor mit ca 3000 umgerüstet, dann müsste es passen. Der Fan sitzt im alten Gehäuse und musste etwas im Durchmesser reduziert werden um zu passen. Bei hoher Drehzahl werden die Schaufeln fast einen mm länger! Unrund lief er natürlich auch, was durch eine M2 Mutter im Spinner aber zu beheben war. Im angestrebten Bereich von 500-600W zischt es nur leise, das gefällt mir sehr gut. Wie kann man denn diesen Effekt noch verstärken? Mehr Cheaterholes? Düse verengen?
Gruß Nicolas