PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 14% Profil Regel Reno Racing



stobi
11.08.2003, 08:53
Hallo,
jetzt werden‘s immer weniger Maschinen die ARF noch passen. Am Wochenende haben wie eine Dago gemessen: 13,3%.am Außenflügel. Insgesamt finde ich diese Reglerrei unpassend. Wir wollen doch eigentlich Rennen fliegen. Wenn man ein Einziehfahrwerk vorschreibt wären es so und so 12% oder dicker. Sonst paßt es nicht rein. Klar es soll keine Schlacht des großen Geldbeutels oder von Motorentunern werden. Aber so paßt es wohl auch nicht. Aus meiner Sicht sollte man mehr wert auf Detaitreue der Maschinen legen. Eine rot- orangene Me209 oder eine gelbe Me109 tut mir immer in den Augen weh. Eine Mustang mit gerader Fläche und den Falschen Kennungen paßt auch nicht. Auch nicht Regelgerecht sind diverse Auspuffanlagen: 30cm Krümmer und am ende ein Kammerdämpfer sollten auch in Resonanz gehen. Ich würde das ganze frei stellen und einfach dem leisesten 10% Bonus geben. Den Rest des Teilnehmerfeldes würde ich am leisesten runterrechenen. Klar – Geräuschmessung ist unbeliebt. Aber es wäre gerechter als jetzt.
Was ist eure Meinung?
Peter

plinse
11.08.2003, 11:03
Moin,

Geräuschmessung am Boden und in der Luft haben nicht viel gemeinsam. Das halte ich aus technischer Sicht für Schwachsinn, denn am Boden ist der Prop oft im Abriß und in der Luft liegt die Strömung an und er kann gegebenenfalls sehr leise sein. In der Luft kannst du aber nicht messen, der eine fliegt näher an dir vorbei, der andere weiter weg.

Ansonsten kann ich mich dazu nicht äußern, da ich mich mit der Klasse nicht befasse und die Regeln nicht kenne. Wenn es aber der Sicherheit dient, habe ich kein Problem damit, Modelle grell zu lackieren, schließlich sind Jagdmaschinen meistens irgendwo in Tarnfarbe und das kann nicht dienlich für die Sicherheit sein.

14%?? Viele Kunstflugmaschinen fliegen weniger, :eek: , sollen das Funflyer werden? Weit verbreitet ist bei Kunstflug z. B. ein 12%iges Naca.

Ich bin bei Regeln eher ein Freund davon, durch änderung/Anpassung der Disziplin gewissen Modellentwicklungen entgegenzuwirken. Das hat den Vorteil, daß man for fun mit altem Material weiter fliegen kann und nicht irregulär wird.

stobi
11.08.2003, 12:34
Hye,
das mit der Geräuschmessung ist so zu verstehen: Wenn einer mit einem Reso eine hohe Drehzal erzeugt ist er ja am Boden und in der Luft sehr laut. Viele im Süden haben aber das Problem so nicht fliegen zu können. Wenn einige einen Expansionsdämpfer mit zu langem Krümmer in Resonanz bringen ist das ähnlich. Das ist eben mit dem bestehenden Regelwerk nicht auszuschließen und deshalb nicht gerecht. Hier ist nur die frage wie man's auslegt. Oft ist der Dämpfer im Rumpf eingebaut. Reinschaun tut wohl niemand. Deshalb meine ich alles freigeben und das ganze über Messungen ausgleichen!
Das mit den 14% Profildicke ist so. Es werden Fertigmodelle angestrebt. Man geht davon aus daß diese eh dickere Profile haben. Das scheint aber nicht immer so zu sein. Die Kiste die wir gemessen haben erfreut sich wohl steigender Beliebtheit. Außen 13,3%. Im Knick dann allerdings 16%. Als ich meine Kiste gebaut habe war das schon klar. Ich habe dann auch etwas getrickst. Allerdings auch um die Flugeigenschaften zu verbessern. Da wurde ich dann disqualifiziert. Ok, das hat schon recht - aber ich will halt ne Renoklasse die gerecht ist und ich mich austoben kann. Ich steh halt nicht so auf Fertigmodelle. Es sollte also eine Regel gefunden werden die allen einigermaßen paßt.
Beim Wettbewerb in Esslingen legen wir Testweise keinen Wert auf Profildicken, mal sehen wie es ankommt. Peter
http://www.mini-scale-air-race.de/

Roland Schmitt
11.08.2003, 20:10
Hallo Stobi,

wenn ich dich nicht verwechsle bist Du Derjenige der am Samstag abreisen mußte. Darum hast du wohl auch das Ende der Veranstaltung nicht mitbekommen. Dort wurde folgendes festgelegt:

1.
Es wird ab Osnabrück zwei Klassen geben, eine "Expertenklasse" und eine einfache "ARF-Klasse".

2.
In der "ARF-Klasse" wird es ab nächstes Jahr Vorschrift sein das der Schalldämpfer direkt angeflanscht wird, Krümmer sind dann nicht mehr erlaubt.

Ich hoffe damit noch nicht zu weit vorgegriffen zu haben, die endgültige Verkündigung obliegt den Verantwortlichen. Sinngemäß wird es aber so sein.

Ich finde es auch sinnvoll, das die Regeln so sind wie sie sind, denn wer HighSpeed fliegen will soll eben Pylon-A oder B fliegen.

Von einer Geräuschmeßung als Siegfaktor halte ich nichts, erstens kann man auch da wieder durch geschickte Abstimmung "tricksen", der Sieger hatte übrigens eines der leisesten Modelle überhaupt - ohne Tricksen, denn gewinnen soll der der als Erster durchs Ziel kommt.

Gruß
Roland

S.R.
11.08.2003, 21:59
Hallo Peter,

würde mich brennend interessieren, warum man Dich hat nicht mitfliegen lassen, da ich vorhabe an dem 2. Lauf beim Renoracing teilzunehmen. Was für ein Flugzeug hast Du denn geflogen?

Ich denke die Regeln der Renoklasse waren von Anfang an zum scheitern verurteilt. Nun wird es meines erachtens daraus hinaus laufen, daß andauernd die Regeln geändert werden, sobald jemand schneller ist als die Konkurrenz.

In dem Regelwerk steht doch eindeutig drin, daß Resonanzrohre verboten sind und wenn es jemand schafft einen Expansionsdämpfer durch viel Arbeit auf Resonanz abzustimmen, so ist es doch eindeutig erlaubt, wenn er unter den vorgeschriebenen 84dba bleibt. Was gibt es da zu diskutieren.

1.Es wird ab Osnabrück zwei Klassen geben, eine "Expertenklasse" und eine einfache "ARF-Klasse". Wo sind wir hier? Bei wünsch Dir was? Dachte bisher eigentlich immer, daß ein Regelwerk wenigstens für ein Jahr gilt. Das sind ja ganz neue Methoden.


In der "ARF-Klasse" wird es ab nächstes Jahr Vorschrift sein das der Schalldämpfer direkt angeflanscht wird, Krümmer sind dann nicht mehr erlaubt.
Was soll den das bringen???? Dann werden wohl viele in Zukunft mit dem Nelson Muffler fliegen.

@Roland

Ich finde es auch sinnvoll, das die Regeln so sind wie sie sind, denn wer HighSpeed fliegen will soll eben Pylon-A oder B fliegen.
Was ist an einem schnellen Renoracer auszusetzen? Pylon A oder B ist am aussterben, weil die Kosten ins Bodenlose steigen und der Lärm jenseits von gut und böse ist. Mit der Geschwindigkeit hat dies eigentlich wenig zu tun.

Ich denke, diese Klasse ist dabei über kurz oder lang totreglementiert zu werden. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

Gruß
Stefan

Smoothie
11.08.2003, 23:17
Hi Stefan,

ich bin eigentlich ganz froh dass es eine 2te klasse geben wird. Da die lautstärke begrenzt ist
kann man immer noch problemlos (fast) überall damit fliegen. Auch denke ich dass das reglement in der 2ten klasse nicht von jahr zu jahr geändert wird, da jeder der in dieser klasse mitfliegt wohl bereit ist mit etwas mehr elan an die sache ranzugehen. Wenn ich meine 209 von Bruno rechtzeitig bekomme bin ich in osnabrück jedenfalls nicht mehr in der arf klasse. Das überhaupt eine 2te klasse kommt finde ich eigentlich logisch, wenn Bruno auf angriff geflogen wäre hatte er jedem 4 runden abgenommen, und das wäre für diejenigen die nur arf fliegen wollen schon sehr frustrierend. Die folge wäre wohl ein deutlicher teilnehmerschwund, oder man müsste eigenbauten vom wettbewerb ausschliesen, was natürlich auch nicht korrekt wäre. Ich denke du wirst spätestens ab nächstem jahr in der männerklasse :D fliegen, dann machen wir mal wieder ein paar schöne fights.

Gruss
Andreas

S.R.
11.08.2003, 23:46
Hallo Andreas,

auf Rennen mit Dir freue ich mich auf jeden Fall riesig. Ob wir nächstes Jahr die Klasse weiterfliegen werden wissen wir nur noch nicht. Letztes Jahr hatten wir einen Viertakter drin und sind mit über 40% Nitro geflogen. War den anderen wohl zu schnell. Folge Regeländerung. Ein neues Modell muß her.

Dieses Jahr erscheinen einige Leute mit Eigenbauten. Ist den meisten wohl auch zu schnell. Folge Regeländerung. Nun sind wir noch nicht mal mit unserem Flieger geflogen und schon paßt er nicht ins Regelwerk.

Mal gucken weshalb nächstes Jahr die Regeln geändert werden um die schnelleren auszubremsen.

Man könnte auch versuchen anstatt dauernd die Regeln zu ändern, seinen Flieger schneller zu bekommen. Aber ist wohl zu schwierig.

Was wird nächstes Jahr gemacht, wenn jemand einen Eigenbauflieger konstruiert und für 1000€ als ARF Bausatz anbietet. Auf die Idee kommt sicherlich jemand. Werden dann die verkauften Stückzahlen reglementiert oder der maximale Preis für nen Bausatz festgelegt?

Ich finde die Idee einer Verbrennerrennklasse mit Lärmlimitierung schon sehr gut, die Umsetzung durch dauernde Regeländerung eher weniger. Glaube 3 Jahre gibt es nun diese Klasse und nach jedem Jahr wurden die Regeln geändert. Da glaubst Du an eine Besserung??? Sehr optimistisch. :D

Hoffentlich sehen wir uns schon dieses Jahr in Osnabrück. Leider habe ich nur einen Flieger für den Wettbewerb und einen zweiten werden wir uns wohl auch nicht zulegen, bei diesem Gummiregelwerk. Ist einfach zu teuer, wenn man jedesmal neue Flieger brauch.

Gruß
Stefan

stobi
12.08.2003, 09:56
Hallo ,
ich finde diese Runde echt toll. Es zeig eigentlich schon daß es zwei Lager gibt. Die einen die etwas langsamer sein wollen, die anderen die lieber schneller fliegen. Ich zähle mich zu denen die lieber schneller sind. Tatsache ist auch, daß zu viele Regeländerungen sehr schädlich sind. Das zeigt aber auch daß es von der Basis her nicht gepaßt hat. Leider hat mich niemand von der Expertenklasse informiert. Bevor ich also meine ‚2004‘ baue muß ich also noch mehr wissen. Unklar ist mir immer noch die Sache mit der Profildicke. Weiß das jemand was genaues? Ich würde mich außerdem drüber freuen, wenn das ganze nicht zu weit von der Semi-Scale Ecke wegdriftet. Ich finde es OK wenn eine Me109 nach Me 109 aussieht. Im Miniscale fliege ich gerade eine TA 152 1:12 mit Orginallackierung. Die sehe ich eigentlich immer gut. Ist auch nicht ganz langsam. Hier gibt es im Moment kaum noch Regeln. Die wurden einfach reduziert oder vereinfacht.
Da ich an dieser Entwicklung schon seit Jahren dabei bin, durfte ich lernen, daß man so wenig wie möglich an Regeln haben muß damit eine Sache Erfolg hat. Wir mußten auch zu oft ändern um uns dem Wunsch der Allgemeinheit anzupassen.
Pylon A oder B ist bei uns am Platz aus Lärmgründen nicht möglich. Also haben wir versucht zu improvisieren.
Leider ist der Pylonsport in Deutschland keine Sache die viele Modellsportler anspricht. Das wird ein Reglement nicht einfacher machen.
Stefan: Ich konnte nicht mitfliegen weil meine Profildicken nicht gepaßt haben. Randbogen 14% Knick 12%. Ausserdem hat die Eigenkostruktion bei einigen eine Art Allergie ausgelößt.
http://www.mfg-esslingen.de-pfingsten2003-P6120058.JPG
Ich würde mich freuen euch alle in Esslingen zu sehen, wenn es für euch nicht zu weit ist.
Peter

Roland Schmitt
12.08.2003, 10:24
Hallo,

zum Thema "wünsch Dir was", das finde ich prinzipiell zwar auch nicht gut, aber es wurde am Ende des Wettbewerbs unter den Teilnehmern abgestimmt. So stand sogar der Vorschlag im Raum, bereits ab Osnabrück nur noch mit dirket angeflanschten Expansionsdämpfer zu fliegen, was aber auf Wunsch der Piloten ins nächste Jahr verschoben wurde.

Zum Thema "dauernde Regeländerung", auch das finde ich nicht wirklich gut, aber sehe das im Moment nicht so dramatisch da diese Wettbewerbsklasse (oder Klassen?) erst am Anfang steht. Da müssen eben noch auf allen Seiten Erfahrungen gesammelt werden. Solange es keinen großen Veränderungen gibt , die getätigte große Investitonen komplett vernichten geht das meines Erachtens OK.

Zum Thema "zweite Klasse". Hier hat schlichtweg eine Entwicklung stattgefunden. Bruno ist mit einem Regelkonformen Modell in neue Dimensionen vorgedrungen und hat damit verdient gewonnen. In spätestens 2 Jahren wären alle Teilnehmer dort und der Aufwand wäre dann fast wieder bei der A-Klasse, fast so schnell, aber leise.
Sehr viele Teilnehmer am Reno-Race wollen das aber nicht, nicht weil Ihnen der Elan fehlen würde, nein Ihnen ist schlichtweg der Aufwand zu groß. Ich weiß nicht wie der eine oder andere seine Prioritäten setzt, aber bei mir kommt, ganz grob, erstmal die Familie, dann die Existenz- und (Hobby)sicherung, dann der normale Modellflug und dann das RenoRace. Da der Tag noch immer nur 24h hat und das Geld nicht unendlich zur Verfügung steht, soll der Aufwand, bei allem Elan, begrenzt bleiben. Mit ist es schon Aufwand genug zwei Modelle und Motoren vorzuhalten, die ich sonst nie fliege - warum auch?

Gruß
Roland

[ 12. August 2003, 10:25: Beitrag editiert von: Roland Schmitt ]

stobi
13.08.2003, 12:24
Hallo miteinander,
Wieß denn nun jemand noch mehr über die neue 'Expertenklasse' außer die Sache mit den Schalldämpfern? Bleibt der Rest gleich?
Peter