PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servorahmeneinbau nicht nur für RDS etwas anders



Günther Hager
28.05.2011, 09:24
Um Verformungen durch Druckstellen in GFK-, CFK- Flächen zu vermeiden, habe ich die Befestigungsrahmen auf ein 200g/m² laminiertes Glasgewebe nach guten Anschleifen, nass verbunden. Bild 1

Nach der Aushärtung des Harzes wurden die Rahmen mit etwas überstehendem GFK - Gewebe ausgeschnitten. Bild 2
So erhält man später eine weitaus festere Verbindung der Rahmen mit dem GFK - Laminat, als wenn sie direkt in die Flächen geklebt werden. Selbst befestige ich sie durch die nun sehr große Verbindungsfläche, mit einem etwa 2mm dicken Montageband.
Die 2mm Erhöhung kommt einem bei einem RDS - Einbau bei der Ausrichtung positiv entgegen.
Die großflächige Verbindung ist bombenfest und eine Verformung der Fläche ist ausgeschlossen, bei einer zusätzlichen Elastizität, die für die Abtriebsausrichtung positiv ist, bei der Ansteuerung der Ruder sich aber nicht bemerkbar macht.

http://www.modellflug-hager.de/servorahmen.JPG Bild 1 die Einbaurahmen auf dem Laminat

http://www.modellflug-hager.de/servorahmen2.JPG Bild2 die Rahmen fertig zum Einbau

e.m
28.05.2011, 17:08
Respekt" einfach und einfach genial.

MightyMike28
29.05.2011, 08:59
Hallo Günther

Ich finde Deine Lösung sehr gut. Nur das mit dem 2mm Montageband ist mir nicht ganz klar. Klebst Du die vorbereiteten Servohalter samt Gfk-Unterlage noch einmal auf ein Monatgeband? Das wird dann doch deutlich dicker und gibt in diversen Flächen Einbauprobleme?

Es gibt da ja noch andere Lösungsansätze http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/253650-Energija-2-von-SW-Composite

Gruss
Michael

Günther Hager
29.05.2011, 11:50
Hallo Michael,

selbsverständlich kann man die Servorahmen mit den aLaminat in die Fläche wie die Rahmen ohne einkleben, dann hat man mit einen zuwachs kleiner als 0,3mm mm. Die Vorteile wie die Beulung der Fläche bleibt aus und die Festigkeit des Servorahmens an der Fläche ist wesentlich fester.

Auch habe öfters bei sehr weichen Flächen im Servobereich ein passendes Stück etwa 200g!m² Gewebe in den Bereich des Servos einlaminiert und darauf den Servorahmen oder passende Apachiholzklözchen zur Befestigung der Servos in das noch nicht ausgehärtete Laminat, eingeklebt.

Bei meiner Beschreibung habe extra darauf hin gewiesen, dass ich RDS in den Flächen mit dem Montageband die präparierten Rahmen eingeklebt habe, da ich zur achsialen Ausrichtung die 2mm Erhöhung brauchen kann.
Auch habe ich bei der Überschrift für manche bestimmt zu kurz erwähnt, dass auch bei den allbemeinen Servoeinbau ohne RDS-System dieser einbau möglich ist ;), um es nochmals zu erwähnen.

Wahrscheinlich habe ich m zu kurz bei der Beschreibung ausgedrückt, was zu Missverständnissen führen kann.

MightyMike28
29.05.2011, 21:01
Hallo Günther

Bitte hilf mir auf die Sprünge: Aus welchem Material ist Dein Montageband? Sieht man das auf den Bildern? Ich stehe noch immer auf dem Schlauch, da ich Dein Montageband nicht finden kann.

Danke und Gruss

Michael

Günther Hager
30.05.2011, 18:30
Hallo Michael,

Das ist mein Montageband http://www.modellflug-hager.de/Montageband.JPG

Damit hat mein Enkel im Kindergarten zum leidwesen der Betreuer schon einiges montiert ;)

MightyMike28
30.05.2011, 21:34
Hallo Günther

Jetzt wird mir einiges klarer :). Gibt's das im Baumarkt? Tesa?

Gruss
Michael

hang
01.06.2011, 10:36
das Interesiere mich auch:)

Günther Hager
01.06.2011, 12:06
Hallo zusammen, einige kleine Tricks möchte ich noch einbringen.

Sind die Servorahmen aus einem Thermoplastischen Material, empfiehlt sich eine gute Aufrauhung (schleifen) und mit Aceton zusätzlich entfetten und dann mit einem Sekundenkleber die Klebefläche dünn einstreichen. Es reichen 1 ...3 Tropfen, die ich selbst mit einem Finger verteile und erst nach dem Aushärten mit dem Laminat nass verklebe.
Empfehlenswert für noch nicht mit einer dünnen Sekundenkleber versehenen Schutzschicht ;) einer Fingerkuppe ist die Verstreichung mit einem flach gelegtem Hölzchen oder ... oder ....

Die Verbindung des Harzes mit dem Sekundenkleber ist dann optimaler als nur mit dem Harz.

Für eine optimale Verklebung sind die die Servorahmen aus dem gefrasten Holz.

Wie ich es meistens mache, mit passenden Holzklötzchen und einer aus 0,8 ... 1mm ALU-Blech geschnittenen und passend gebogenen Schelle. Dann um eine unverrückbare Arretierung zu bekommen, wird das Servo mit Trennwachs behandelt und dann die Kontaktfläche mit 5 min Epox dick eingestrichen und mit der Schelle eingebaut.

Das Servo ist dann gut ausbaubar und immer wieder passend ein zu bauen.

Günther Hager
03.06.2011, 20:16
sorry,

das mit den wahrschenlich hart-PVC Servorahmen haute leider nicht hin. Das Material ist wahrscheinlich besser für einen Formenbau geeignet ;). Es würde vielleicht ein Einpinseln mit einem dafür geeigneten Primer eine festere Klebeverbindung bringen finde dieses aber zu umständlich. Es empfehlen sich doch die Einbaurahmen aus Holz oder einem etwas anderen Material. Ein direktes Einkleben mit dem Montageband, was allerdings einen Ausbau erschwert und eine Korrektur bei dem etwas schwierigen Einbau des Servos beim RDS. So habe ich mich doch wieder für den für mich einfachen Einbau mit den Holzklözchen und den Aluschellen entschieden. Auch ist dann ein einfacher Ausbau beim RDS möglich, indem die Schelle gelöst und das Servo nach hinten herausgeschoben wird.

.............................http://www.modellflug-hager.de/servorahmen3.JPG