PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ventus 2c von Topmodel CZ



JonnyBK
02.06.2011, 21:00
Hallo,

fliegt jemand den Ventus 2c von Topmodel CZ (bzw. den Discus), nachdem einige Händler(lindinger, Bichler,...) diesen zu ziemlich interssanten Preisen führen.

Was mich interessieren würde ist zunächst einmal, ob das Modell gut fliegt und nicht zu fragil ist. Bei der Größe und dem Leergewicht ist schon klar, dass der Ventus eher thermikorientiert ausgelegt ist. Aber eine Rolle oder einen moderaten Loop wird er auch vertragen.

Schließlich wäre wichtig, ob er flugfertig mit 5 kg realisierbar ist.

Danke und Grüße

Joachim

ppb
02.06.2011, 21:55
Gut das wir darüber sprechen.

Ich hab den Ventus auch auf dem Schirm. Ich suche was unter 5kg, aber so groß wie möglich. Also was für die Abendthermik und so.

Hoffe hier kommen einige fundierte Antworten. Hab mir schon einen Wolf nach dem Ventus gegoogelt, aber nicht soooo viel gefunden.

Das Video ist jedoch sehr interessant.


http://www.youtube.com/watch?v=xg_vGFyUfoE

Stabil scheint er zu sein.... Wenn er jetzt noch langsam kann, is er der Richtige für mich.


patrick

Anmerkung des Moderators:
Anleitung zum Videoeinstellen! (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/242160-Video-wie-ein-Foto-ins-Posting-integrieren!)

STB
02.06.2011, 22:07
Würde mich auch über Infos zu diesem Modell freuen ;)

Torsten.
02.06.2011, 22:56
Hallo,

kann nur von einem Vereinskollegen berichten der den Ventus fliegt. Stabil ist das Modell wirklich, startet meistens an der Winde. Qualtität in der Standartausführung Gut! Nur unter 5kg ist es nicht möglich oder nur mit erheblichen Aufwand, Flugfertig 5225g.

Gruß,

Torsten

ppb
02.06.2011, 23:24
Hmmm

hat dein Kollege ein Fahrwerk drin??
Darauf würde ich zugunsten der 5kg locker verzichten.

patrick

Nils_93
03.06.2011, 00:38
Hi!

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/41620-Ventus-oder-Discus-4-5-m-von-Topmodel-cz)könnt ihr noch mehr zu dem Modell lesen.

mfg Nils

Torsten.
03.06.2011, 06:30
Hallo Patrick,

ja Fahrwerk ist eingebaut!

Gruß,

Torsten

ppb
03.06.2011, 09:37
@Nils
Den Artikel kenne ich. Ist einer der Wenigen die zu finden sind. Hier im Wiki steht der Ventus zwar auch drin, aber mit eher wenig Info.

@Torsten
Ohne Fahrwerk sollte man also schon unter die 5kg kommen können.

Wir dürfen bei uns unter der Woche ab 19:00Uhr (am WE ab 18:00Uhr) nur noch max. 5kg und keine Verbrenner mehr fliegen. Soll also der Feierabend-Segler werden.

Richtig Rund wäre die Sache mit einen Aufstecktriebwerk (sowas wie ein EMAScale 400/500 an 3S) noch unter den 5kg zu bleiben. Der Antriebsakku müssten über BEC die/das RC versorgen und den Schwerpunkt einstellen. Das ist mein eigentlicher Plan. Hier muss ich aber abwarten bis ich einen Bausatz in den Händen habe, bzw. die genauen Gewichte kenne.

patrick

Dieter Arndt
03.06.2011, 15:54
Tach die Herren!

Mir ist nicht so ganz klar was ein DS-Video über den Ventus aussagen soll. Hat jemand das Modell hinterher in Augenschein genommen? Wohl kaum!

Klar - ich würde mit meinem auch DS machen wenn ich genügend 12mm Flächenstähle dabei hätte. Was für'n Quatsch!!!


Zu den Tatsachen:
Bei einem "bestimmunggemäßen" Einsatz als Thermikmaschine fliegt der Ventus super. Wobei enge Bärte durch die mangelnde Agilität nicht zu seinen Stärken zählt.

Bei mir hat es zudem sehr lange gedauert bis ich den optimalen Schwerpunkt erflogen hatte. Voll aufgerüstet (ohne Cockpit-Wanne oder Ausbau) wiegt mein Flieger jetzt genau 5308g. Und das ist schon leicht! In einem Nachbarverein habe ich auch schon von einer Version über 6kg gehört. Um unter 5kg zu kommen gibt es nur eine Möglichkeit: entweder alles in die Spitze bauen und auf Fahrwerk und Antrieb verzichten, oder den 4,5m Discus kaufen, der sich weit weniger Servos einverleibt. 12 Stk. wirbeln in meinem.

In einem anderen Thread hatte ich mal was von unter 5kg geschrieben. Das Vorhaben musste ich allerdings wegen leichter aber total unterdimensionierter Servos und zu filigran ausgelegten Einbauten wieder verwerfen. Zu der Zeit hab ich mehr repariert als geflogen. Daraufhin wurde der gesamte Innenausbau neu gemacht und die Servos fast zu 100% gegen robustere "schwerere" getauscht.

Mein einziger Kritikpunkt am Ventus von Topmodel:
Die Ruderscharniere aus Tape haben bei meinem Modell leider alle Klappen aus dem Profilverlauf nach oben gezogen. Also alles abreißen und Klappen mit Silikon anschlagen. Ansonsten gibt es hier und da etwas. Aber bei dem attraktiven Preis sind das keine Dinge die erwähnt werden müssten.

Auffällig ist jedoch, dass die Qualität von Rumpf, HLW, SLW und Winglets (alles erstklassige GfK-Arbeit) in keinem Verhältnis zu den Flächen stehen. Sie wirken optisch einfach billig an dem sonst so schönen Modell. Im Flug machen sie aber das was sie sollen.

Und wie fliegt das Ding?
Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt ihn zu verkaufen. Jetzt finde ich ihn endlich klasse. Es hat halt lange gedauert bis ich den schon genannten Schwerpunkt und die Klappenparade so eingestellt bekommen habe, dass nun alles in einem harmonischen und eleganten Flugbild mündet. Und wenn ich noch mal auf die dynamischen Elemente zurück kommen darf - ja, Loopings, Rollen und Turns gehen. Schnellere 45° Abstiege auch. Schöner und kraftvoller wirken diese Dinge aber bei Modellen die dafür ausgelegt sind.

Der Ventus ist vielmehr ein thermisch ausgelegter Genussflieger, der im F-Schlepp schön hinterher marschiert und viel Raum für Programmierorgien lässt. Vorausgesetzt die verwendete RC-Anlage spielt mit.

Soweit...

JonnyBK
03.06.2011, 23:14
Hallo,

vielen Dank für die unerwartet umfangreichen Infos.

Die fünf Kilo sind in meiner geplanten Ausführung also wohl gut erreichbar: Kein Fahrwerk, Stahl notfalls durch Titanstab ersetzt und auch sonst gewichtsbewusst ;), kein Pilot usw. ...

Ich werde die Sache wohl erst im Herbst angehen, nachdem zur Zeit unglaublich viel Flugwetter ist :)!

Danke und Grüße

Joachim

ppb
04.06.2011, 00:42
Tach die Herren!

Mir ist nicht so ganz klar was ein DS-Video über den Ventus aussagen soll.

Hi Dieter,

mir schon. Sieht so aus als ob er nicht gleich die Ohren anlegt wenn man ich z.B. in großer Höhe mal verkurbelt oder aus der Thermik raus muss. Das reicht mir an der Stelle.

Deine restlichen Ausführungen helfen auf jeden Fall weiter. Nach deinem Schlussfazit scheint der Ventus genau das was ich suche zu sein. Das mit dem e-Antrieb und 5kg sehe ich eher optional (und verm. nicht machbar).

Aber mal zu Discus. Den hatte/hab ich auch noch im Auge, zumal ich nicht sicher bin ob Wölbklappen bei einen HQ3 noch wirklich was bringen (pos. gewölbt)??

patrick

Meffes
04.06.2011, 13:20
Hallo Patrick,

hab was über das Profil gefunden:

Zitat von http://www.aerodesign.de/ :

"""
HQ 3,4/12
Zu dick und hoch gewölbt, um wirklich gut zu sein. Nur für hohe Flächenbelastungen (ab 80-100g/dm²) bei Großseglern geeignet. Wölbklappen taugen nur zum Entwölben, daher ist dieses Profil bestenfalls für wölbklappenlose Großsegler geeignet. Das HQ/W 3,0/12 ist in aller Regel die bessere Wahl, denn es bietet wesentlich besseren Durchzug ohne wesentliche Nachteile.
Wie sonst auch gilt hier: So dünn wie möglich bauen, aber nicht unter 7,5%. Das heißt: allein die notwendige Festigkeit und Steifigkeit sollte die Profildicke definieren, nichts anderes. Das gilt für alle HQs (Bei Leitwerken gilt das natürlich nicht).
Bitte beachten, daß alle modernen Wölbklappenprofile (Modellflug) hohe negative cmo Werte aufweisen. Die Höhenleitwerke sollten deshalb nicht zu klein ausfallen oder man sollte kleinere Wölbungen fliegen (Scalesegler).
""""

Viele Grüße,
Matthias

Dieter Arndt
04.06.2011, 13:44
Sieht so aus als ob er nicht gleich die Ohren anlegt wenn man ich z.B. in großer Höhe mal verkurbelt oder aus der Thermik raus muss. Das reicht mir an der


Hi Patrick,
Nein, bei solchen moderaten Manövern wird nichts passieren. Vorausgesetzt, Du fliegst einen sauberen Abfangbogen und keine F3B Wende. Trotzdem bleibt der Flächenstab die Achillesferse des Ventus. 12mm Querschnitt sind bei den Hebelverhältnissen von 4,5m Spannweite schnell verbogen. Diese Erfahrung musste ich leider selbst schon machen.



Aber mal zu Discus. Den hatte/hab ich auch noch im Auge, zumal ich nicht sicher bin ob Wölbklappen bei einen HQ3 noch wirklich was bringen (pos. gewölbt)??


Doch, eine leichte positive Verwölbung merkt man. Hab ich beim letzten Flug wieder erlebt. Hab den Ventus beim Kurbeln weit mit dem Bart versetzen lassen. Als es dann gegen den Wind wieder in Richtung Platz ging, war ich froh, dass er in der "Speedstellung" besser marschiert. Ich gebe Dir aber recht, meine F3B/J Modelle laufen positiv Gewölbt besser. Ist aber auch kein Vergleich!


@Patrick und Joachim
Wenn Ihr dann los legt, berichtet mal.

Als Alternative (weit unter 5kg bei über 5m Spannweite), kann ich Euch den Nimbus4 in der CfK-Version von Wildflug empfehlen. Mit CfK-Verbindern, Fahrwerk und Cockpitausbau fliegt bei uns im Verein einer mit 4,4kg. Der Nimbus ist aber ein klein wenig flotter unterwegs als der fast 1kg schwere Ventus. Zum Preis sag ich jetzt aber nichts... ;)

Dieter Arndt
04.06.2011, 14:06
Hallo Patrick,

hab was über das Profil gefunden:

Zitat von http://www.aerodesign.de/ :

"""
HQ 3,4/12
Zu dick und hoch gewölbt, um wirklich gut zu sein. Nur für hohe Flächenbelastungen (ab 80-100g/dm²) bei Großseglern geeignet. Wölbklappen taugen nur zum Entwölben, daher ist dieses Profil bestenfalls für wölbklappenlose Großsegler geeignet. Das HQ/W 3,0/12 ist in aller Regel die bessere Wahl, denn es bietet wesentlich besseren Durchzug ohne wesentliche Nachteile.
Wie sonst auch gilt hier: So dünn wie möglich bauen, aber nicht unter 7,5%. Das heißt: allein die notwendige Festigkeit und Steifigkeit sollte die Profildicke definieren, nichts anderes. Das gilt für alle HQs (Bei Leitwerken gilt das natürlich nicht).
Bitte beachten, daß alle modernen Wölbklappenprofile (Modellflug) hohe negative cmo Werte aufweisen. Die Höhenleitwerke sollten deshalb nicht zu klein ausfallen oder man sollte kleinere Wölbungen fliegen (Scalesegler).
""""

Viele Grüße,
Matthias


Ich bin immer wieder erstaunt! Jungs, lasst die Finger von diesem Ventus. Der kann garnicht fliegen...

Während Ihr noch über Polare, Beiwerte und Koeffizienten diskutiert, gehe ich lieber fliegen. So hat jeder seinen Spass am Modellbau. Ein tolles Hobby!!!

War überhaupt nicht persönlich gemeint Matthias. Mit Deinem Input muss Patrick jetzt klar kommen. ;)

So, Akkus sind voll. Ab an die frische Luft...

ppb
04.06.2011, 14:29
Matthias möchte nachher von mir geschleppt werden. Wenn ich ihn am Haken habe, werden wir nochmal diskutieren müssen. Er hat ja auch nur von der Webseite zitiert.

Aber im Ernst. ich kenne die Seite von Aerodesign gut. Das ist halt erstmal die Theorie zum Modell, bis es jemand wirklich geflogen hat (so wie Dieter). Das ist dann die Praxis.
Is wie bei einer Frau. Die reinen Maße sagen nur bedingt was übers aussehen und ...

Den Wildflug Nimbus hab ich auch schon öfter online angesehen. Auch interessant!

patrick

Meyerflyer
04.06.2011, 22:24
Und der Patrick möchte dann von mir geschleppt werden. ;)

Bin mal echt gespannt was es wird, 4,5m und unter 5Kg klingt schon sehr interessant. Wird sicher interessant zu schleppen mit dem AFF-Schlepper mit 6S...

Grüße

ppb
04.06.2011, 22:38
Hi Juli

ja klar. Das mein Schlepper den Neuen packen muss, steht natürlich mit im Pflichtenheft. Schätze das wir dann einen Startwagen benötigen. Mal sehen.

Hab mit Matthias heute über die Sichtbarkeit gefachsimpelt. Da sind schlanke Flächen in großer Höhe nicht einfach. Alles nich so einfach.

patrick

Meyerflyer
04.06.2011, 23:34
Nee, Startwagen is doch was für Schisser, das wird zur Not angeschoben, dann bekommen wir das schon hin. ;)

Klar, schlanke Flächen sind nicht so im Vorteil, mit meiner ASK ist das schon relativ komfortabel. neulich war ich wieder auf 800m, da sieht man das vor einer Wolke immer noch relativ gut.

So hoch geht halt nicht mit dem Nimbus / Ventus.

Eckart Müller
05.06.2011, 06:11
neulich war ich wieder auf 800m

Kann ich nicht glauben! Werden wohl keinesfalls mehr als 762 m gewesen sein...:rolleyes:

Eckart

Arndt
09.06.2011, 08:43
Hallo Zusammen,

kennt jemand einen Händler, bei dem der Ventus in der Deluxe Ausführung lagernd ist? Bichler hat nur die normale Version im Shop und gibt 3 Wochen Lieferzeit für die Deluxe Version an. Beim Lindinger gibt es nur noch die Eco Version.

Danke im Voraus für eure Hinweise. Gruß,

Arndt

JimPanse
09.06.2011, 09:42
schreib doch direkt topmodel an.. hab ich auch gemacht und und eine paar tage später stand der postler vor der türe..;)

grüße

Dieter Arndt
09.06.2011, 15:39
Hallo Zusammen,

kennt jemand einen Händler, bei dem der Ventus in der Deluxe Ausführung lagernd ist? Bichler hat nur die normale Version im Shop und gibt 3 Wochen Lieferzeit für die Deluxe Version an. Beim Lindinger gibt es nur noch die Eco Version.

Danke im Voraus für eure Hinweise. Gruß,

Arndt


Frag mal bei Harrys Modellbau Service in Gersfeld an.

Arndt
09.06.2011, 18:11
Hallo Jim, Hallo Dieter,

danke für die Hinweise, ich habe mal beide angeschrieben.

@JimPanse: Kannst Du Dich erinnern, was Fracht und Zoll gekostet haben?

Schönen Gruß,

Arndt

Dieter Arndt
09.06.2011, 18:29
Fracht ja, Zoll nein! Ist doch EU. In einem Thread hatte ich die Frachtkosten gesehen. Da hatte jemand von einem Zwecksegler (ca. 3,5m) von Topmodel geschrieben. Musst mal die Suche anschmeissen. Leider weiß ich nicht mehr wie der Vogel hieß.

Hier ist der Beitrag zu den Frachtkosten. (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/223481-Condor-bzw.-Fascination-von-Topmodel-cz?p=2006011&viewfull=1#post2006011)

JimPanse
10.06.2011, 08:46
Hallo Arndt,

genau ich bild mir ein so zwischen 25-30€

Hab aber den Discus genommen und die Qualität hat alles bisherige in den Schatten gestellt... da kann sich z.b. Tangent ordentlich fest halten denn was man da für sein Geld bekommt ist einfach top.. (und ich kenne tangent arf- nicht vergleichbar)

grüße
christoph

JonnyBK
10.06.2011, 09:00
Hallo Christoph,

das ist doch einmal eine Aussage. Ich für meinen Teil habe einige Tangent Produkte, mit denen ich sehr zufrieden bin. Der vergleichsweise große Bauaufwand ist ja vergessen, wenn zumindest die Erwartungen erfüllt werden.
Darf ich deinen Vergleich so verstehen, dass auch die Qualität eventuell vergleichbar ist, oder meintest du nur den Vorfertigungsgrad.

LG

Joachiim

JimPanse
10.06.2011, 09:22
Hallo Joachim,

OT on
Ich habe zwei Tangent Modell (die B4 und die Alpina2501 design edition) gebaut. Auf den ersten Blick war da auch der Baukasten sehr schön aber beim Bau dann selbst hat das dann nicht so gepasst wie es sollte- bei der Alpina war z.b. das Servobrett für mich ein no go und ständig tauchten wieder kleinigkeiten auf die mich einfach störten.. (für den Preis)
Beim Discus war da z.b. ein ordentliches Brett dabei mit sinvollen Verstärkungen das auch noch gut erreichbar ist (ok der Alpinarumpf ist wesentlich schlanker)
Das Zubehör war bei der Alpina nicht schlecht aber z.b. der Motorspant viel zu weich und passte nicht ordentlich.
Beim Discus waren die Kabelbäume fertig verlötet und die Flügel bis auf Servos und Ruderhörner komplett fertig (auch die arretierungszapfen und Flügellocks)
Das Fahrwerk ist drin (und da taucht für mich der einzige negative Punkt auf) nur die Anlenkung der Türen wird jedem selbst überlassen und dazu fehlt auch jegliches Zubehör war aber an einem Vormittag auch erledigt.
Ich würde jetzt eher made in CZ als DE kaufen (und ich werde nicht von Topmodel für den Beitrag bezahlt!!)
OT off

morgen findet der Maiden des 2c dann hoffentlich auf der Seiseralm statt (wenn das Wetter passt) dann kann ich über die Flugeigenschaften auch was sagen..

grüße
Christoph

ppb
10.06.2011, 09:32
Na dann drücke ich dir schon mal die Daumen für den Erstflug.

Du könntest mir einen Gefallen tun, und uns berichten wie die Sichtbarkeit des Ventus in großer Höhe ist.

patrick

JimPanse
10.06.2011, 09:44
na klar mach ich.. ;)

JonnyBK
10.06.2011, 10:30
Hallo Christoph,

Holm -und Rippenbruch für den Erstflug und mach nichts kaputt.

Grüße

Joachim

JimPanse
14.06.2011, 10:55
Hallo Leute,

Ich schreibe hier vom Discus 2c von Topmodel nicht vom Ventus- da aber außer zwei Klappen am Flügel keine unterschied zwischen den Modellen ist hier ein kurzer Bericht.

Mit der Seiseralm wurde leider nichts- das Wetter war zu schlecht. Da wir aber dem Wetterbericht geglaubt haben sind wir gleich zu Hause geblieben und ich konnte trotzdem den Discus fliegen- ein Traum!!
Die EWD hab ich auf 1° verringert und der schwerpunkt bei ca. 70mm (für den Erstflug)
Der Erstflug war relativ unspektakulär nur die Landung...
Am Schleppseil folgt er der Schleppmaschine wie auf Schienen solange es nicht zu schnell wird- denn dann wird er unruhig un fängt zu pendeln an.
Nach dem Ausklinken ist die Fluggeschwindigkeit (erstaunlich) langsam- hätte ich mir bei der hohen Streckung garnicht gedacht.
Ja und jetzt zur ersten Landung- die seriellen Stecker an den Flügeln sind ja sehr schön gemacht aber eine Störklappe hatte leider nicht richtig Kontakt (am Boden hat alles noch funktioniert) daher war die Landung mit nur einer Klappe gleich eine kleine challenge (jedoch bei der Gutmütigkeit des Discus kein Problem er macht fast alles mit)
daher hab ich die Stecker Flügelseitig von der Wurzelrippe getrennt und stecke sie nun mit der Hand an.. dauert bei Aufrüsten vl. 2 sec mehr dafür gehen immer alle Ruder

Am Samstag hab ich gleich die ersten sechs Flüge gemacht (beim dritten war ich gleich eine halbe Stunde unterwegs)
Am Sonntag waren nur drei kurze Testflüge dran und gestern hatte er dann den großen Auftritt.. der Schwerpunkt wurde etwas zurückgenommen (20g weniger in der Nase) ein Flug- eine Stunde- in 380m wurde ausgeklinkt und dann war eine viertel Stunde floaten angesagt bis es mit 7m/s auf 900m ging- als mir das dann zu heftig wurde setzte ich alle Klappen (Störklappen und Butterfly den ich für solche Situationenn programmiert habe) und baute auf 450m ab.
ein zweiter Höhenrausch auf 800m wurde dann auch mit voll gesetzten Klappen beendet und wenn ich dann nicht wegen techn defekt (ich habe am Samstag nur einen Flügelstecker bearbeitet denn der zweite funktionierte tadellos) landen musste hätte der Discus gleich bei seinem 10ten Flug die Alpina 5001 von unserem Präsi ausgekurbelt denn beim zweiten abstieg blieb dann eine Störklappe ausgefahren stehen und damit hatte ich dann keine Chance mehr.
Von der Bausatzqualität war ich schon begeistert aber im Flug ein Wahnsinn!!!
Bei einem Abrisstest mit gesetzten Störklappen und voll Höhenruder nimmt er einfach die Nase wieder nach unten- sehr angenehm
Was er garnicht mag sind Törns- einmal probiert- nie wieder!!


Was ich nun alles verändert habe:
1. EWD von 2° auf 1°
2. die Scharnierbänder für die QR wurden ausgetauscht gegen drei herkömliche Scharniere und ein Spaltband (ca. 1/2 Stunde arbeit)
3. Die Stecker an den Flügeln sind frei und somit unempfindlich auf Biegung

noch ein zwei Bilder..

657748657749657750657751657752

grüße
Christoph

Dieter Arndt
14.06.2011, 11:22
Glückwunsch Christoph!!!

Sehr schöne Bilder und gut beschriebene Momente. Man musste mir nach den ersten Flügen auch das Dauergrinsen aus dem Gesicht schlagen... So wie Du schreibst hat es bei Dir wohl noch keiner gemacht. :D

DU HAST RECHT! Den Rumpf-Flächenstecker niemals festschrauben. Das gleiche war mir bei einem der ersten Flüge auch passiert. Seit dem sind die Stecker mit selbst gemachten 1,5mm Moosgummi-Scheiben aus dem Bastelbedarf unterfüttert und nur mit Kabelbindern gesichert. Dazu einfach einen Kabelbinder von innen durch jede Bohrungen stecken und außen von einem anderen Kabelbinder das abgeschnittene "Ratschenstück" drauf schieben. Kabelbinder abschneiden - fertig. So sitzt der Stecker lose und hat immer Kontakt.

Dir viel Spass bei Deinen weiteren Flügen die natürlich alle nur bis 762m gehen... :rolleyes:

Wenn Du den Jungs oben noch einen Gefallen tun willst, dann schreib mal was zur Sichtbarkeit. Meine Erfahrung: im blauen immer schwer, vor Wolken kein Thema.

ppb
14.06.2011, 12:46
Danke für den Bericht! Hilft schon mal deutlich weiter.

Wie schwer ist den dein Discus, und was sagst du zu der Sichtbarkeit?

patrick

JimPanse
14.06.2011, 13:07
Hallo Patrick,

Gewicht hat er etwas unter 5,5kg (ist auch die obere Grenze der Herstellerangabe und meiner Meinung braucht er die auch..;))

sehen tut man ihn generell doch gut- wobei z.b. die Alpina 5001 schon leichter zu sehen ist..
einzig beim Schleppen ist es in Kurven oft schwierig zu sehen wie er jetzt liegt (liegt glaub ich an der V-Form)

grüße
Christoph

piperemilio
14.06.2011, 15:01
@christoph,
schön, dass meine werte der einstellungen auch bei dir für einen glücksrausch sorgten! die kiste fliegt wirklich wunderbar....

meiner hat auch wieder einige flüge gemacht und da ereilte mir plötzlich auch der fehler mit den steckern...... bei mir spielten alle ruder in den flächen verrückt und ich hatte nur noch höhe und seitenruder für das runterkommen................ aber ging gut und nun werden die stecker auch noch überarbeitet...... immer die vielen kleinen details die fuchsen.....

aber wie gesagt der discus ist ein schöner thermiksegler der auch streckenfliegen mag aber für kunstflug flieg ich fox nd bald meine 1:3 LO 100 .......

viel spass noch mit deinem discus!

Dieter Arndt
14.06.2011, 15:47
"...kann denn Streckung Sünde sein?" ;)

Northwoodhornets
14.06.2011, 16:05
Chrisu, ich gratuliere Dir auch nochmal zum Erstflug!!! Wirklich ein tolles Modell!
und...bald gibts ein zweites dazu ;)

leider ist Segelflugbarbie nicht am Bild :cry: ;););)

657836

LG Chris.

Meyerflyer
14.06.2011, 17:30
Dir viel Spass bei Deinen weiteren Flügen die natürlich alle nur bis 762m gehen...

:D:D

Ich will ja nix sagen Patrick, aber das was die anderen erzählen klingt verdammt gut. :)

Gruß

Dieter Arndt
14.06.2011, 18:00
Bitte bei der Übernahme des Schwerpunktes aus diesen Berichten darauf achten, dass die beiden 4,5m Maschinen Ventus und Discus nicht die gleiche Flächentiefe haben!!! Die Flächen des Discus sind tiefer als die des Ventus. Die des Ventus haben auf dem ersten cm ab der Wurzelrippe noch einen Tiefensprung von genau 1cm.

Gut zu erkennen auf den Detailbildern bei topmodelcz.cz

Bildquellen topmdelcz.cz:

+++ DISCUS 2c +++
http://www.topmodelcz.cz/resources/upload/foto_1043.png

http://www.topmodelcz.cz/resources/upload/foto_503.jpg


+++ VENTUS 2cx +++
http://www.topmodelcz.cz/resources/upload/foto_460.jpg

http://www.topmodelcz.cz/resources/upload/foto_34.jpg

...nicht das da noch jemand was kaputt fliegt!!!

JimPanse
14.06.2011, 18:19
@pfanni

da is die Segelflugbarbie seit Sonntag am Steuer und war schon sehr erfolgreich!!

657874

grüße

ppb
14.06.2011, 18:53
:D:D

Ich will ja nix sagen Patrick, aber das was die anderen erzählen klingt verdammt gut. :)

Gruß

??

Hilf einem alten Mann mal auf die Sprünge

patrick

Meyerflyer
14.06.2011, 19:00
:confused:

Das sollte jetzt eine Motivation sein die Kiste zu kaufen. ;)

Gruß

Meffes
14.06.2011, 20:33
:confused:

Das sollte jetzt eine Motivation sein die Kiste zu kaufen. ;)

Gruß

Hehehe! Ich habs gleich verstanden!

Gruß,
Matthias

ppb
14.06.2011, 21:54
Hmmm, mal sehen. Hab noch was anderes im Auge

Ein Problem sind wohl auch die 5kg, die aber unbedingt einzuhalten sind. Mit e-Antrieb klappt das wie hier schon beschrieben wurde sicher garnicht.

patrick

JimPanse
14.06.2011, 22:31
Hallo Patrick,

in meinem Post hab ich gemeint das er 5,5kg wiegt und nicht weniger wiegen sollte!! also etwas mehr auf den Rippen macht ihm nichts aus (denk ich) nochdazu sind in der Nase ~300g Blei die dann durch einen Akku ersetzt werden könnten. Allerdings passt dann die schöne Cockpitwanne sicher nicht mehr hinein- ist so schon verdammt eng da drin..;)

das funktioniert bestimmt mit e-thermik

grüße

Meyerflyer
14.06.2011, 22:50
Das Problem ist eher, dass Patrick das Modell als Segler fliegen möchte...

ppb
15.06.2011, 10:04
Nicht ganz Kollegen

Der Neue darf flugfertig max. 5kg wiegen (abendliche Platzbeschränkung bei uns). Cool wäre es wenn die 5kg inkl. Aufstecktriebwerk möglich wären.

Ich gebe Christoph jedoch recht, das zu leicht bei einem Segler aber auch nicht unbedingt gut ist (hängt u.a. vom Profil und Type ab). Von daher weiß ich noch nicht ob es der Ventus/Discus wird.

patrick

STB
15.06.2011, 12:38
Hallo Zusammen.

Ob da ein KTW reinpasst? Ich denke schon :D Vielleicht dann erst recht ohne Cockpit-Wanne...

Ich bin auf der Suche nach einem Übungsmodell und der Ventus gefällt mir da schon sehr gut. Ob es den auch mit bereits ausgeschnittenen Klappen für ein KTW gibt? Nachfragen kostet ja nichts...;)

LG, Stefan

Arndt
16.06.2011, 07:48
Hallo Zusammen,

der Tipp, einmal bei Harry in Gersfeld nachzufragen, war sehr gut. Er hatte das Modell lagernd und dort habe ich nun bestellt. Zur Info: Der Versand nach Deutschland hätte 45€ bei Topmodel gekostet.

@Stefan: Harry fliegt selber eine Ventus mit KTW. Ich bin sicher, dass er Dir Hinweise zur Ausstattung geben kann und Dir auch auf Wunsch die Ausschnitte fertig macht.

Schönen Gruß,

Arndt

Dieter Arndt
16.06.2011, 14:33
Harry fliegt selber eine Ventus mit KTW.

Sehr interessante Info Arndt, da muss ich doch mal genaueres erfragen! Danke!!!

jotapiper
17.06.2011, 08:41
Hallo Ventus-Topmodel-Interessierte!

Zitat: "Bei mir hat es zudem sehr lange gedauert bis ich den optimalen Schwerpunkt erflogen hatte." (Dieter)

Das würde mich sehr interessieren, wo Du den Schwerpunkt jetzt bei Deinem Ventus hast, Dieter. Obwohl ich ihn schon sehr weit hinten hatte, hat er sich beim 45 Grad-Abschwung-Test immer noch aufgebäumt. Der Einstellwinkel ist ohnehin mit 1 Grad wohl besser nicht mehr zu verringern. Was tun?

Von der Ausfertigung des Vogels bin ich wirklich begeistert. Schleppen lässt er sich wie auf Schienen. Und ich denke, in der Maschine steckt wirklich Potential. Auch noch nicht perfekt eingeflogen waren schon die ersten schönen Termikflüge dabei.

Jotapiper

Dieter Arndt
17.06.2011, 09:31
Das würde mich sehr interessieren, wo Du den Schwerpunkt jetzt bei Deinem Ventus hast, Dieter.

Moin!

Hmm, kann ich Dir so garnicht sagen. Muss ich nachmessen. Gib mir mal ein paar Tage Zeit. Bin in den kommenden Tagen viel unterwegs (nicht Modellfliegen!).

Dieter Arndt
17.06.2011, 15:28
Hab noch was für diese Runde als Animation zum Wochenende....

Leider ist der Schlepp-Pilot (er steuert meinen Schlepper) noch nicht so erfahren und will am Ende des Schlepps noch schnell ein paar Meter gut machen. Da hat es den Ventus dann schön aus der Spur geschossen. Wäre hier was schlimmeres passiert, hätte ich gleich zwei Modelle verloren :D:D:D

Die Unruhe im Schlepp hat zwei Gründe:
1. Wegen unseres kleinen Platzes schleppen wir nur mit 20m Leine. (50m Piste)
2. Der Schlepp war ein wenig zu steil und daher zu langsam. Wir üben das noch...


http://www.youtube.com/watch?v=z5cMLTeq88I

jotapiper
19.06.2011, 07:21
Moin!

Hmm, kann ich Dir so garnicht sagen. Muss ich nachmessen. Gib mir mal ein paar Tage Zeit. Bin in den kommenden Tagen viel unterwegs (nicht Modellfliegen!).

Danke für Deine Antwort und das Video, Dieter! Ich weiß auch nicht warum die (meisten) Schlepper dieser Welt meinen, sie müssten so steil wie nur irgend möglich in den Himmel hinauf, wenn sie einen Segler hinten dran haben.

Aber das ist nicht mein Thema:
Könntest Du auch beschreiben was es so schwierig gemacht hat, den Schwerpunkt bei dem Ventus zu erfliegen? Ich habe meine ja schon angedeutet. Und: Hast Du am Einstellwinkel etwas geändert?

Gruß,

JotaPiper

STB
21.06.2011, 20:20
Servus.

Mal ne Frage zum Ventus: Wie ist denn so die Stabilität, die Habtik, der Flächen und im allgemeinen?

Ich bin gerade am überlegen ob ich meine "kleine" Schüler ASH 26 gegen einen Ventus "tauschen" soll...

LG, Stefan

JimPanse
21.06.2011, 21:33
Hallo Stefan,

Kann dir nur vom Discus berichten (denke aber das zumindest der Aufbau gleich sein wird).
Die Flügel greifen sich erstaunlich steif an und biegen sich auch kaum durch. (klar mein VollGFK Fox war da noch um einiges härter)

Ich habe beim Zusammenbau in den Servoschächten jedenfalls eine sehr schöne Entdeckung gemacht..
661092661092

Der Holm ist über die komplette Länge mit CFK armiert..;)

Hoffe geholfen zu haben

grüße
Christoph

jotapiper
23.06.2011, 16:17
Hallo Stefan!

Das kann ich vom Ventus bestätigen. Auch er hat durchgehend diese CfK-Verstärkung in den Flächen. Topmodel hatte wohl mal Schwierigkeiten mit der Festigkeit bei dem Vogel. Die sind aber sorgfältig behoben worden.

Meine Frage bleibt immer noch der Schwerpunkt bei dem Flieger. Fa. Bichler, die den Ventus hier in Deutschland vertreibt, hat die Schwerpunktangaben und EWD-Angaben der Bauanleitung korrigiert:

http://www.modellbaubichler.de/Flugmodelle/Segler/TOPMODEL-CZ-SCALE/VENTUS-2cx-45m-DELUXE::2659.html?XTCsid=d11905115fd39240810929a04ad5b48e

Ich habe ihn mit 80 mm hinter der Nasenleiste geflogen, da bäumte er sich aber immer noch auf beim 45 Grad - Abschwung - Test. Aber er flog schon sehr "auf dem Schwanz", dh. immer mit der Nase nach oben, ohne jedoch zu pumpen. Das gefällt mir alles noch nicht.

HG,

Johannes

jotapiper
30.10.2011, 08:19
Hallo Ventus-Freunde!

Mittlerweile habe ich den Schwerpunkt bei dem Vogel erflogen. Er liegt bei mir ebenfalls bei 69 mm hinter der Nasenleiste. Was die EWD anbetrifft, so habe ich sie ein klein wenig verringert (genauer: einen Streifen Gewebeklebeband unter die Nasenleiste des Höhenleitwerkes geklebt). Jetzt bin ich restlos begeistert von dem Ventus! Geringe Sinkgeschwindigkeit, gutes Kurvenverhalten, mit gesetzten Wölbis schön langsam (= geiler Termikvogel). Wenn man ihn ansticht, gibt es sicherlich schnellere Segler, aber er zieht dennoch gut durch und setzt die Fahrt wieder ordentlich in Höhe um. Was die Festigkeit anbelangt, so ist auch da nichts zu beanstanden. Ich hatte schon ein, zwei "unsanfte" Landungen, die er völlig klaglos weggesteckt hat.
Was mich auch immer wieder begeistert, ist die Ruhe, mit der er startet und dann hinter der Schleppmaschine hängt. Da wirken sich die Knickohren wirklich spürbar aus.
Also jedem, der einen Segler mit herausragenden Termikeigenschaften in der Größenordnung sucht ist bei diesem Ventus goldrichtig!

Johannes :)

Sniping-Jack
30.10.2011, 09:03
Hier wurde Eingangs mal erwähnt, dass der Rumpf zu klein wäre und mir scheint ebenso,
dass da was nicht ganz stimmt. Der Rumpf der Ventus von Thommys kommt merklich
voluminöser und die Mittelsehne der Seitenansicht scheint auch anders, gewölbter.
Ausserdem kommt es mir so vor als wären bei der Flächentiefe im Aussenbereich
Zugeständnisse gemacht worden, ebenso beim HLW.

Kann das jemand bestätigen, oder irre ich mich da?

Nicht falsch verstehen, ich bin kein Millimeterfetischist, aber das Original hat ein ganz
spezifisches Erscheinungsbild, das mir hier nicht wirklich getroffen scheint.

JonnyBK
30.10.2011, 20:22
Hallo Johannes,

schön, dass du inzwischen mit deinem Ventus gut klar kommst.
Mich würde interessieren, mit welcher Ausstattung (EZW? Steckung Stahl und wie schwer?) du zu welchem Startgewicht kommst.

Danke und Grüße

Joachim

beckmark
31.10.2011, 10:36
Hallo Johannes,

ich verfolge den Bericht schon eine Weile mit großem Interesse und findes toll, immer mehr über den Ventus zu lesen. Ich möchte mir im Winter vielleicht auch die Kiste anschaffen. Meine Intension ist auf jedenfall ein Fliger mit starken Thermikeigenschaften aber du schreibst, dass die Festigkeit auch ok ist. Kannst du das vielleicht noch bisschen genauer ausführen. Kann man bspw. mit dem Ventus einen schönen schnellen Überflug (anstechen aus 200m) mit Rolle etc. machen ohne ihn zu zerstören? Wäre dann ein toller Mix als Flugzeug, tolle Thermikflüge mit anscdhließendem vorsichtigen "Abturnen" :)

Grüße

Markus

jotapiper
06.11.2011, 08:46
Hallo Joachim, Guido und Markus!

Zu Euren Fragen:

1. Mein Ventus wiegt 5604 g. Ich habe ein Einziehfahrwerk drin und das mit GFK-beschichtetem Balsa verkleidet, damit der Rumpf von innen nicht wie Sau aussieht, wenn es mal feucht wird. Das ist aber der einzige "Zusatzbalast". Zugegeben, ich habe nur Metallgetriebeservos drin. Bei 12 Servos kommt da sicherlich schon einiges zusammen. Aber wie gesagt: Flug- und Sinkgeschwindigkeit sind vollkommen ok, die geringe Sinkgeschwindigkeit sogar außergewöhnlich für einen Vogel dieser Klasse.
2. Der Flächenverbindungsstab ist Edelstahl 12 mm Durchmesser und 42 cm lang
3. Was die Festigkeit angeht, so habe ich ihn noch keine Abschwünge von 200 m machen lassen, höchstens von 100. Die allerdins steckt er völlig klaglos weg. Einmal bin ich (unfreiwillig) mit recht hoher Geschwindigkeit eine gerissene Rolle geflogen, auch da hat sich nichts durchgebogen. Die Holme erstrecken sich über 2/3 des Flügels und die Kohlebeschichtung von innen auf jeden Fall bis zum letzen äußeren Servoschacht. Es gibt ja dieses Video auf YouTube (auch in diesem Thread?), wo er ein wenig gestocht wird. Aber nach meinen Erfahrungen wird er nicht wirklich schnell und wird sehr schnell relativ laut (das Pfeifen, das wir alle so lieben), was für einen recht hohen Luftwiderstand des Profils spricht.
4. Was die Ausmaße des Rumpfes angeht, so hänge ich noch ein Bild von dessen Seitenansicht an. Ich bin kein Scale-freak, aber so sehr unterscheidet er sich vom Äußeren auch nicht von dem Ventus von Thomys (auch das hänge ich zum Vergleich an). Das Bild mit der "WM"-Kennung ist der Ventus von Topmodell.

So weit erst einmal,

Holm- und Rippenbruch,

Johannes723922

jotapiper
06.11.2011, 08:58
Und hier noch ein Video


Bei 8:56 und 11:27 sind zwei Starts des Ventus zu sehen (neben einem wirklich sehenswerten Doppelschlepp!)

HG,

Johannes


http://www.youtube.com/embed/y2r6_ecBd6U?hl=de&fs=1

beckmark
07.11.2011, 07:53
Hallo Johannes,

vielen Dank für Deine klasse Beschreibung und Beantwortung meiner Fragen. Du machst mich wirklich neugierig auf den Ventus und ich denke, unter dem Weihnachtsbaum wird sich so ein Fliegerle einfinden :).

Nochmals vielen Dank!!

Viele Grüße

Markus

JonnyBK
07.11.2011, 22:17
Hallo Johannes,

vielen Dank für deine präzisen und nützlichen Angaben.

Nachdem ich keine Einziehfahrwerke verwende sehe ich in der Tat noch Einsparpotential. Zusammen mit der Einsparung durch einen Titanstab dürften 5 kg Startgewicht realisierbar sein (aber nicht ohne die Option auf eine Ballastiermöglichkeit zu haben).

Bei den Servos spare ich ungern Gewicht, da würde ich ebenfalls gerne Metallgetriebe verwenden.

Danke und Grüße

Joachim

jotapiper
08.11.2011, 12:18
Hallo Joachim, hallo Markus!

Schön, dass Ihr mit meinen Angaben etwas anfangen könnt. In der Tat sehe ich beim Flächenverbindungsstab noch Gewichteinsparpotential. Das gute Stück wiegt bei mir sage und schreibe 377g! Auch ist mein Blei noch nicht insgesamt so weit wie möglich vorne in der Spitze. Ich hatte beim Einfliegen das "lose" Blei mit einem der Akkus mit Gummiringen verbunden. Da der Akku nicht bis ganz nach vorne passt, ist logischerweise das Blei auch nicht da, wo es eigentlich hingehört. Ich werde das jetzt, wo ich den Schwerpunkt kenne, das Blei so weit wie möglich vorne einharzen. Das wollte ich diesen Winter auch noch erledigen. Das könnte auch noch einige Gramm bringen.

Holm- und Rippenbruch!

Johannes

JonnyBK
08.11.2011, 18:57
Hallo Johannes,

wenn du wirklich Gewicht sparen willst (was du wohl nicht nötig hast, wenn die 5 KG-Grenze keine Rolle spielt), kannst du bei Verwendung einer Titansteckung ca. ein Drittel des Gewichtes (gegenüber Stahl) sparen. Vor allem musst du dir keine Sorgen wegen der Stabilität machen.

Viele Grüße

Joachim

jotapiper
08.11.2011, 19:40
Hallo Joachim!

Danke für den Tip! Wo kriegt man solche Steckungen her?

Viele Grüße,

Johannes

Sniping-Jack
10.11.2011, 11:09
Hallo Johannes,

du hast recht, da ist wirklich nix um. War wohl doch nur die Perspektive, die mich das glauben ließ. :)

Arndt
11.11.2011, 14:48
Hallo Joachim,

würde mich auch sehr interessieren, wo man Titanstäbe mit 12mm Durchmesser bekommt. Vielleicht könntest Du ja kurz Deine Bezugsquelle posten.

Vielen Dank im Voraus für Deine Mühe.

Schönen Gruß,

Arndt

JonnyBK
11.11.2011, 19:23
Hallo Arndt,

meine Quelle ist leider kein Versender, deshalb nur Abholung vor Ort möglich, aber die Details kommen per PN.

Wie dem auch sei, das sieht fast so aus, als ob der Ventus mit 5 KG realisierbar ist. Dazu noch Ballastiermöglichkeit für andere Hänge, dann ist das sicher ein echter "Obenbleiber" bei unterschiedlichsten Bedingungen.

Grüße

Joachim

Arndt
22.05.2012, 07:41
Hallo Zusammen,

ich wollte kurz fragen, wie ihr den Ventus zur Landung abbremst. Verwendet ihr nur die Störklappen oder fahrt ihr Störklappen kombiniert mir Butterfly? Ich habe bei mir folgende Einstellung: Butterfly (Wölbklappen nach unten, innere Querruder nach oben, äußere Querruder neutral) und die Störklappen laufen gleichzeitig los. Dadurch, dass die Störklappenservos erst aus der Verriegelung der Klappen fahren, kommen faktisch die Störklappen erst, wenn Butterfly schon teilweise gesetzt ist. Wenn alles komplett ausgefahren ist, verliert der Ventus enorm an Höhe und sackt praktisch durch, ohne aber nennenswert langsamer zu werden.

Programmiertechnisch kann ich vermutlich jede andere Konfiguration realisieren. Ich würde mich freuen, wen ihr kurz posten könntet, mit welchen Einstellungen ihr landet und gute Erfahrungen gemacht habt.

Vielen Dank schon mal und schönen Gruß,

Arndt

turbo-enzo
22.05.2012, 10:18
Ich würde mich freuen, wen ihr kurz posten könntet, mit welchen Einstellungen ihr landet und gute Erfahrungen gemacht habt.



Dann will ich Dir die Freude machen.:)
Genauso wie Du, nur dass ich beide inneren Klappen absenke und die beiden äusseren hochstelle. Der Unterschied dürfte wohl marginal zu Dir sein. Insgesamt ist die Bremswirkung mit Störklappen und Butterfly angenehm und nicht übermässig stark.

Fliegen tut die Kiste super. Leider gibt es mal wieder 2 Threads zu diesem Flieger:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/41620-Ventus-oder-Discus-4-5-m-von-Topmodel-cz/page5?highlight=ventus+discus

Gruß TE

Arndt
23.05.2012, 08:32
Danke fürs Freude machen! :)

Ich habe die Einstellung gleich gestern ausprobiert. Wölbklappen und innere Querruder gestuft nach unten (also WK etwas tiefer als das inner QR), äußere Querruder nach oben. Das sieht generell schon mal viel besser aus, allerdings muss ich bei mir relativ viel Tiefe dazu mischen. Wenn alles voll gesetzt ist, sackt der Ventus zumindest schon mal nicht mehr so sehr durch. Richtig langsam wird er aber trotzdem nicht. Ich vermute, dass einfach eine gewisse Grundfahrt bei den schlanken Flächen nötig ist, damit er nicht abreißt.
Laufen bei Dir die Störklappen direkt mit oder kommen die später/früher als Butterfly?

Ich freue mich auch weiterhin über Anregungen zur perfekten Landung mit dem Ventus....

Danke und Gruß,

Arndt

Sniping-Jack
23.05.2012, 08:59
....
Fliegen tut die Kiste super. Leider gibt es mal wieder 2 Threads zu diesem Flieger:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/41620-Ventus-oder-Discus-4-5-m-von-Topmodel-cz/page5?highlight=ventus+discus

Gruß TE

Nein, gibt es nicht. Dieser Fred hier ist lediglich "gekapert" worden. Denn ursprünglich ging es hier um den Ventus 2c in 4m, also den OHNE "x".
Der Ventus, wie er hier ursprünglich gemeint war, hätte mich auch brennend interessiert, aber es gibt ihn ja leider nicht mehr. Wie auch benerell
nur noch der 2cx neu aufgelegt zu werden scheint, dessen Flächengeometrie mir aber weit weniger gut gefällt. :(