PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger Heli



Leon Schwarz
12.06.2011, 21:58
Welcher Heli ist der beste zum Einsteigen und auch unter 200 Euro???
Bin schon einbisschen geflogen, kam ganz gut zurecht und will jeztz anfangen!
Bitte schreiben und wenn möglich Bilder!:cool:
Leon

Skyhigh82
12.06.2011, 22:20
für den Preis wirst du keinen anständigen Pitchheli bekommen.

Ich kann dir einen T-Rex 450 Pro oder Sport empfehlen, gibts in der Kombi mit aller Elektronik um die 300-350 Euro.

Da hast du auch wirklich freue mit. Billighelis ärgerst dich hinterher nur.

VG
Stephan

von_richthofen
12.06.2011, 22:40
Moin,
für rund 200 € (plus Sender, Empfänger und Akku natürlich) kann man sich einen CopterX 450 (Clon vom Trex 450 SE) so ausrüsten, dass er funktioniert. Das ist dann nichts außergewöhnlich tolles, aber man kann damit guten Rund- und ganz einfachen Kunstflug betreiben und ein paar wichtige Komponenten (Regler und Heckservo) sind sogar Markenware. Du darfst aber keine Angst vor einer Bestellung in Fernost und Lieferzeiten um sechs Wochen haben. Wenn du willst, schreibe ich dir hier eine Übersicht, welche Technik du an welcher Stelle verwenden kannst und was sie kostet.

mfg Der Baron

BO208C
13.06.2011, 08:08
In der 450`iger Klasse anfangen wird teuer. Die sind viel zu wenig stabil und reagieren extrem giftig. Nach dem ich meinen Rex zum zweiten mal geköpfelt hab, hab ich auf den Rat der anderen gehört und mir einen 600`er zugelegt, kann grad erst 8`er fliegen aber seit Anfang der Saison nichts mehr kaputtet, das Ding liegt einfach satt in der Luft.

Mein Fazit: unter €200 redet man von Spielzeug, die 450/500 Klasse ist nichts für Anfänger, ab 550 aufwärts passts dann. Leider hab ich noch einen E gekauft, die Verbrenner Version wäre für Anfänger noch besser, weil einfach tanken fliegen, tanken, fliegen, tanken, fliegen - die E-Version hat in der Klasse doch schon teure Akku`s ....

von_richthofen
13.06.2011, 08:24
Mein Fazit: unter €200 redet man von Spielzeug, die 450/500 Klasse ist nichts für Anfänger, ab 550 aufwärts passts dann.

Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Die 450er Klasse ist die Einsteigerklasse schlechthin. So ziemlich jeder, der sein Geld nicht gerade mit einer Heugabel umschichten muss, hat mit so einem Teil angefangen. Wenn man einen 450er hinschmeißt, liegen die Reparaturkosten meist bei unter 30 €, teilweise sogar deutlich darunter. Beim Crash eines 600ers sind das ganz andere Regionen. Wenn ein 450er so giftig reagiert, dass er für einen Anfänger nicht einigermaßen beherrschbar ist, ist er falsch eingestellt. Daran hat dann aber nicht das Modell schuld... Klar liegen größere Hubschrauber stabiler in der Luft, aber nur deswegen die Einstiegsinvestition mal eben mindestens zu vervierfachen, halte ich für einigermaßen wahnsinnig, von den Folgekosten gar nicht zu reden.

mfg Der Baron

frido_
13.06.2011, 09:14
Morje Leon


Bin schon einbisschen geflogen

"von_richthofen´s" Postings stimme ich zu 100% zu.

In meinem Bekanntenkreis fliegen drei HK 450GT und sie surren wie ne Katze.

Grüße
Frido

BO208C
13.06.2011, 11:25
Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Die 450er Klasse ist die Einsteigerklasse schlechthin. So ziemlich jeder, der sein Geld nicht gerade mit einer Heugabel umschichten muss, hat mit so einem Teil angefangen. Wenn man einen 450er hinschmeißt, liegen die Reparaturkosten meist bei unter 30 €, teilweise sogar deutlich darunter. Beim Crash eines 600ers sind das ganz andere Regionen. Wenn ein 450er so giftig reagiert, dass er für einen Anfänger nicht einigermaßen beherrschbar ist, ist er falsch eingestellt. Daran hat dann aber nicht das Modell schuld... Klar liegen größere Hubschrauber stabiler in der Luft, aber nur deswegen die Einstiegsinvestition mal eben mindestens zu vervierfachen, halte ich für einigermaßen wahnsinnig, von den Folgekosten gar nicht zu reden.

mfg Der Baron

Preis geb ich Dir absolut recht, der 600 ist teurer als der 450, auch wenn er runterfällt (eh logo) ... warum aber fliegen sehr viele RC-Hubschrauberschulen in der 600 Klasse? Weils lustig ist (?) wäre ja 450 viel billiger.... wenns sooo einfach ist.

Mir wurde das von dem Lehrer bei uns am Platz so empfohlen, und nachdem ich zwei Stück 450 geworfen habe, bin ICH so gut gefahren. Und MEIN Fazit ist MEINE Ansicht und MEINE Meinung, und die muss nicht unbedingt die einzig wahre Religion sein.

von_richthofen
13.06.2011, 11:40
[...]... warum aber fliegen sehr viele RC-Hubschrauberschulen in der 600 Klasse? Weils lustig ist (?) wäre ja 450 viel billiger.... wenns sooo einfach ist.

Ganz einfach: Flugschulen benutzen Lehrer-Schüler-Systeme, mit denen der Lehrer in so ziemlich jedem Fall einen Crash verhindern kann, wenn er ein bischen was drauf hat. Unter diesen Voraussetzungen kann man den Vorteil der höheren Flugstabilität größerer Helis natürlich wunderbar nutzen, einen kleinen Hüpfer wie einen 450er zu verwenden wäre da ziemlich sinnlos. Der höhere Preis relativiert sich auch recht schnell, wenn man mit dem Modell Geld verdienen will. Als Einzelkämpfer auf der weiten Wiese sieht die Sache aber etwas anders aus. Wenn man sich die Fliegerei autodikatisch beibringt, bleibt der eine oder andere Crash nicht aus, weswegen die Reparaturkosten nach einem Einschlag meiner Meinung nach der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines Trainingshelis ist. Was meinst du wie schnell die Flugschulen auf 450er oder sogar 250er Helis umsatteln würden, wenn es ab morgen keine L/S-Systeme mehr gäbe...

Andreas Maier
13.06.2011, 11:41
Leute !

Es ist Feiertag und ich bitte daher um eine gemäßigte Diskusion. ;)


Desweiteren verschiebe ich dieses Für und Wieder in die richtige Rubrik.:rolleyes:

~~~~~~~~

Wer mit was beginnt, ist sicherlich vom Einzelnen abhängig.
Sprich wie schnell man lernt, reagiert und wie feinfühlig die
motorischen Fingerfähigkeiten sind.

Ich kenne alle 3 Arten des Heli fliegen lernens.
Mit nem Kleinen, mit nem Großen und manche lernens nie !

Somit sollte jeder in sich gehen und ggf. Kollegen befragen was sie raten.


Gruß
Andreas

Wendy Both
13.06.2011, 11:53
Wow..

Andreas hat gesprochen :cool:

..Dir auch ein schönes Pfingstfest ;)


(dem ich in seinen Ausführungen Recht geben muß)

Leon Schwarz
13.06.2011, 14:17
Danke an alle. Ich ziehe den Entschluss mir einen kleinen zu holen.Also 450.
Das Geld würde für 600 nicht reichen.

BOcnc
13.06.2011, 14:41
Moin,

ich bin mit Verbrenner ca 1,20 m Rotordurchmesser, LOGO 30 und LOGO 20 geflogen. Vor ein paar Jahren habe ich mir den REX 450 gekauft. Aber damit geflogen bin ich nicht wirklich. Der war mir viel zu zappelig. Ich muß aber zugeben das ich den Fehler gemacht habe damit unter 2000 U/min zu fliegen wie mit allen anderen auch. Bei den kleinen scheint das nicht zu gehen.
Ich habe jetzt auch einen REX 500. Ab 2200 U/min fliegt der ganz gut.

Gruß
Werner

modelldidi
28.06.2011, 09:32
Der 450er und auch der 600er sind für erheblich unter 200 Euro
im E-handel zu bekommen.
Allerdings als Nacket Chassis.

Gruß klaus

Schrottflyer
28.06.2011, 14:51
450er für unter 200 komplett absolut machbar, und das Teil fleigt.:)

modelldidi
28.06.2011, 23:37
Wenn es denn ein 450er sein soll, dann von Beam.
Gerade im Angebot für 160 Teuronen.
Ist ein super Grundteil mit FLB Kopf oder Wahlweise auch normal mit Hiller.
Richtig aufgebaut giebt es kein spiehl in den Gelenken.
Das Teil ist in der Oberklasse anzusiedeln.

Gruß klaus

peitzis
02.07.2011, 12:54
Schaue mal hier da gibts es RTF 450er in drei Varianten sogar als pro Version unter 300 € komplett mit 6 Kanal 2,4 GHZ.
www.cloneparts.de
Mechaniken in etliche Ausführungen.Und jede Menge Ersatzteile.

Wendy Both
02.07.2011, 21:54
..und Du bist sicher, dass man einen Nachbau einem Anfänger mit ruhigen Gewissen empfehlen kann :confused:

Persönlich würde ich immer zu einem original Rex raten. Allerdings gibt es durchaus gute Alternativen zu Regler und Servos.

peitzis
02.07.2011, 22:46
Die Mechanik von den Bausätzen mit Alukopf stehen dem T Rex im nichts nach.
Bei den RTF ist es so wie mit einer Kompaktstereoanlage.
Ein Schmankl " die Mechanik "die Elektronik guter Durchschnitt.
Dafür kostet das ganze ja auch nur unter 300 €.Und für Anfänger zum schweben lernen Rundflug und den ersten Zappelübungen ein super Preisleistungs Verhältnis.
Das ist bei einem T Rex von Align aber genauso.
Wenn du denn auf Electronik der gehobenen Preisklasse aufrüstest kostet er auch mehr.
Und die Align Electronic bei den Combos ist auch nicht prickelnd.
Da wird einem dann geraten die Teile die nichts taugen auszubauen zu verkaufen und dann anderes einzubauen.Toll das kann ich dann ja auch mit einem Clone machen.Und der ist preisgünstiger.
Jeder hat schon gehört das Regler bei Align abrauchen Gyros enormen Temperatur Drift haben Servos einfach sterben usw usw.
Ich habe schon mal fast einen 90er Raptor der gut und gerne 2500€ kostet versemmelt.
Warum ? Die 2in1 Einheit von Align ist mitten im Flug abgeraucht.
Weißt du was das heißt wenn deine Servos auf einmal keinen Strom bekommen.
Ich bin jetzt umgestiegen Emcotec super sicher und kostet einfach sein Geld.
Top Electronic kostet Top Geld.Und für einen Anfänger nicht bezahlbar.
Das sind die Clone eine gute Alternative.

Wendy Both
02.07.2011, 23:52
..nur mal so nebenbei.

Bei uns im Verein haben sich erst kürzlich 2x HK 500 und 2x HK 600 (1x von uns) von selber in der Luft zerlegt ;)

Schwachstellen sind in erster Linie Lager, Wellen und alle Kunstoffteile. Mach dein Ding. Ich kann die Teile nicht empfehlen. Dazu kommt, daß meist darauf auch noch bei den Komponenten gespart wird.

peitzis
03.07.2011, 00:16
Seltsam wieviel bei euch ausgerechnet mit HK Helis passiert.
Unerklärliche Häufung von seltsamen Phänomänen der Materialermüdung.
Muß wohl an eurer salzhaltigen Luft liegen

Schrottflyer
03.07.2011, 08:06
Das soll, mus jeder für sich selbst entscheiden. Align baut Helis und 1000 andere auch. Manche gehen pleite andere meinen Sie haben das Rad neu erfunden, und der Kunde entscheidet was er kauft. IST NUR HOBBY :D

Wendy Both
03.07.2011, 11:22
Seltsam wieviel bei euch ausgerechnet mit HK Helis passiert.
Unerklärliche Häufung von seltsamen Phänomänen der Materialermüdung.
Muß wohl an eurer salzhaltigen Luft liegen

..Jepp

wenn Du meinst ;) Ich bin zumindest der Meinung ein Heli sollte Ostseeluft ertragen können.


HK 600 m 10S Setup. Flugversuch mit originalen Getriebe. 1 x Vollpitch in Rückenlage (11° Pitch).

Ergebnis:

665195


Weiterhin ist:

- die Welle vom Heckgetriebe eingelaufen

- sind die Hecklager zertrümmert

- der Heckriemen wurde nach dem 3ten Spannen ausgetauscht

- Die P&P wurde nicht verwendet. Allerdings sind da auch beide Lager defekt

- Mechanik wurde beim Bau schon gegen einen RJX Kop ausgetauscht

- die Taumelscheibe hatte 2 gleiche und ein anderes Gewinde :D (Klemmte zusätzlich noch auf einigen Positionen

-Schrauben und Gewindeplatten waren in unterschiedlichen Größen

- Bei den beiden 500er Helis im Verein hat sich das Heck im Flug zerlegt.

- Bei einem HK 450er Heli (Vereinsintern) war die Heck Welle nach einem Absturzfreien Flug verbogen

Na Ja.. Vielleicht sollten wir in den Schwarzwald ziehen. Da ist die Luft nicht so salzig

chip
06.07.2011, 19:11
Da bin ich ma beim richtigen Fred gelandet.
Denn ich wollte auch mal fragen welchen Rex am Anfang nehmen.
Ich gehe halt mal aus das der Rex schon für den Anfang gut ist, blos eben welche Klasse.
Dann wurde ja auch nicht eingegangen oder gefragt welche Alternative es zu dem Rex gibt.

So wie ich es jetzt verstanden habe sollte man sich einen 450er nehmen und es sollte ein Nitro sein.
Ein größerer ist halt bei einem Crash teuer. Kommt halt wieder auf die Flugerfahrung und den Geldbeutel darauf an.
Ich denke mal wenn ich jetzt einen 600er Nitro Limited kaufe, dann sollte ich schon mal jemanden haben der mit den Dingern erfahrung hat.
Dieser kann ja beim Bau und einstellen behilflich sein.

Meiner Meinung nach wird wohl zu wenig mit einem Neuen Modell sich beschäftigt.
Das heißt am Anfang sich das alles zeigen lassen und einige leichte Figuren oder nur mal Rundflüge machen. Steigern kann man sich ja immer.
Meist wird wohl beim Erstversuch die Kiste in den Boden gerammt weil halt alles einfach ausschaut und derjenige will auf, Teufel komm raus, alles können.
Hauptsache man hatte einen schönen Sound.....

Also ich bin mal am Überlegen.

Leonst4
07.07.2011, 08:25
Wenn du wirklich nur 200€ ausgeben willst und anfänger bist kann ich dir denn
HK455 GT empfehlen ! http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10902__HK-450GT_Pro_3D_Belt-Drive_Helicopter_Kit_Align_T-Rex_Compat..html

Servos,Regler,Kreisel,Motor bekommst u da auch günstig .Mag vieleicht nicht das beste sein
aber Zum Schweben reichts erstmal .

Flitzeflieger
07.07.2011, 17:23
@chip Kein nitro, 450 Stinker wirst du auch eher nicht bekommen. 450 war immer die Empfehlung weil der nächst größere schon deutlich teurer WAR. Ist er aber nicht mehr.
Also lass den 450 sein und kauf dir ne Nr. größer. Was mit 425mm oder 475mm Blättern. Die Teile kosten auch nicht so viel mehr und auch die Akkus sind recht billig geworden. Also so ehr die Richtung Rex 500, Protos 500, Logo 400/400SE, und wie sie nicht alle heißen.

Ob der Rex jetzt gut ist sei mal dahingestellt, sagen wir mal so er ist recht billig in der Anschaffung und darum bei einigen recht beliebt. Hier in der Gegend fliegt z.B. keiner einen Rex.

peitzis
07.07.2011, 17:57
Hallo
1. Einen 450er Nitro gibt es gar nicht.
2. Ein 500er hat schon die richtige Größe und ist auch nicht mehr so zappelig.
Bedenke der 500er braucht auch eine sachkundige Hand beim Einstellen und fliegen.
3. Ein 600er Nitro als Anfänger ohne Hilfe ist schon eine Nummer für sich.
Rate ich ab.Mit Hilfe jederzeit wenn dein Geldbeutel mitspielt.
Ob du auf einen Clone oder originalen T Rex gehst must du von der Einstellung zu Cloneprodukten und deinen Geldbeuten abhängig machen.
Da gehen die Meinungen richtig auseinander.Du wirst nie eine richtige Anwort darauf erhalten.

Volkmar-HB
15.08.2011, 23:05
Hallo,
vor einigen Jahren stand ich auch vor der Entscheidung und habe mir dann eine Hirobo Sceadu zugelegt und ohne Hilfe und Probleme in die Luft befördert, bis heute ohne Absturz.
Ein 450 ist günstig und das mag reizvoll erscheinen. Im Ergebnis einfacher und auch günstiger ist es mit einem größeren Heli. Ob nun Elektro oder Verbrenner ist Geschmackssache. Wer viel fliegen will und das geeignete Flugfeld hat, ist meines Erachtens mit einem Verbrenner besser bedient. Mehr Leistung hat ein E-Heli, aber welcher Anfänger brauch das schon?!

TobySky
16.08.2011, 20:10
Hallo Heli-Freunde.

Ich mach seit Jahren Flächenflug und seit Anfang des Jahres liebäugle ich immer wieder mit Helis. Habe mal so ein Koax-Heli von nem Freund geflogen und mir war der von Anfang an zu undynamisch. Habe mir dann einen Quadrakopter zugelegt, konnte den auch recht schnell beherrschen aber fand ich dann doch nicht so toll. (Einschätzung Flugrichtung usw war Mist und die drei Gyros haben immer heftig eingegriffen, so dass es auch kein schönes Fliegen war)

Irgendwie ist es halt nicht mit nem Heli zu vergleichen. Ich will einfach nicht mit kleinen Zimmerhelis anfangen. Deswegen überlege ich mir einen Funcopter von Multiplex oder den Blade 450 anzuschaffen.

Der Blade würde mir echt taugen, da ich eh schon ne DX8i habe und die notwendigen Akkus nenne ich sch schon mein Eigen.

Also was haltet Ihr davon mit dem Blade 450 einzusteigen?
Ich muss dazu sagen, dass ich vor Jahren schonmal einen Verbrenner Heli hatte mit 1,5m Rotordurchmesser, das habe ich nie beherschen können. Hab vor dem Abheben immer schiss bekommen das ich den riesen Rotor ins Gesicht bekomme oder mich und andere damit verletzte. Deswegen hab ich das Teil ganz schnell wieder verkauft.

Flitzeflieger
20.08.2011, 00:05
Verbrenner ist auch für viel Flieger nicht mehr wirklich besser. Denn die Betriebskosten sind viel zu hoch. Seit dem die Lipo's so enorm im Preis gepurzelt sind macht Nitro kaum noch Sinn.

Alles mit Blade im Namen ist nichts gutes. Nichts was man auf Dauer durch die Luft bewegt, da zu billig, zu schlechte Qualität, und zu beschränkt. Wird recht schnell langweilig. Funcopter ist auch nicht so gut, fliegt eher sehr eigenartig, und kann gar nichts. Man ärgert sich schnell dafür Geld ausgegeben zu haben.

Wer vor einem Heli Angst hat sollte bedenken ob was Hobby überhaupt was ist. Ein 450 kann einem genau so gut das Fleisch von den Knochen hobeln. Ein 600 reißt einem dazu noch Gliedmaßen ab und bricht Knochen. Dem sollte man sich bewusst sein, aber Angst? Wenn man Angst hat ist man starr vor Schreck wenn der Heli mal durchsackt oder etwas ausbricht. Das ist dann wirklich gefährlich denn dann passiert auch was. Wenn man es nervlich nicht durchhält, wirklich einfach sein lassen.

modelldidi
26.08.2011, 17:05
Mal von Anfänger zu Anfänger,
Ich habe beide, einen Rex 450 und einen Rex 600.
Der 450er ist was für Leute mit kleinen Händen,
oder einem Chirurg mit Zange und Pinzette.
Überdies ist er sehr Filigran und daher leicht gebaut.
Hat Vorteile und auch Nachteile.

Der 600er ist da eine andere Liga.
Robust gebaut und Ideal für Einsteiger.
Durch seine Größe ist er in der Fluglage besser erkennbar,
und durch das Gewicht etwas träger
Reagiert daher auch nicht so Agressiv wie der Kleinere Bruder oder doch Schwester?
Zu den Kosten, da tun sich beide nicht viel.
Man kann Teuer und auch Preiswert kaufen.

Gruß klaus

Flitzeflieger
28.08.2011, 13:50
Mal von Anfänger zu Anfänger,
Ich habe beide, einen Rex 450 und einen Rex 600.
Der 450er ist was für Leute mit kleinen Händen,
oder einem Chirurg mit Zange und Pinzette.
Überdies ist er sehr Filigran und daher leicht gebaut.
Hat Vorteile und auch Nachteile.

Der 600er ist da eine andere Liga.
Robust gebaut und Ideal für Einsteiger.
Durch seine Größe ist er in der Fluglage besser erkennbar,
und durch das Gewicht etwas träger
Reagiert daher auch nicht so Agressiv wie der Kleinere Bruder oder doch Schwester?
Zu den Kosten, da tun sich beide nicht viel.
Man kann Teuer und auch Preiswert kaufen.

Gruß klaus


Ein 450 kann genau so träge und zahm fliegen wie ein 600. Alles nur Sache der Einstellung.
Genug Expo, schwerere Paddel, und Paddelgewichte und schon ist das ein dicker Bomber bei dem man sich endlos verknüppeln kann ohne das was passiert. Bei einem Minititan ist es sogar noch besser, der hat am Paddelkopf unterschiedliche Übersetzungen die man einstellen kann. Und der Hersteller bietet unterschiedlich schwere Paddel an.
Mit einem FBL System ist das sogar noch einfacher, beim vstabi z.B. ist das ein Schieberegler den man runter dreht.

Also wirklich, zu giftig sind die 450 nur wenn man sich nicht ausreichend informiert und den so fliegt wie er aus der Schachtel kommt.

Ich mag meinen 450, fliege ihn kaum weniger als meine anderen beiden Helis. (Logo 400SE, Logo 600)

HeliFan95
07.09.2011, 15:12
Tach alle zusammen,

ich habe auch eine Frage wegen nem Einstiegsheli.

Also ich bin in nem Flugclub und kann da Lehrer-Schüler mit einem sehr alten 600er machen, mein Betreuer sagte: "Wenn de den fliegen kannst, kannste alles fliegen :D"

Naja... Ursprünglich wollte ich mir danach nen 600er holen (Raptor 50) Aber der ist mir im Betrieb einfach zu teuer. Eine E-Version kommt garnet in Frage.

Deshalb möchte ich mir einen 500er holen. Der 450er ist mir eigentlich ein bissl zu klein, aber nicht völlig abgeschrieben.

500er habe ich drei ins Auge gefasst:

1.T-Rex 500 (der Klassiker :D) Das einzige was mich wirklich stört ist das ihn jeder hat.
2.Logo 400 mit Paddelkopf. Ich weiß nicht ob der für Anfänger geeignet ist.
3.Gaui Hurricane 425. Es gibt eine Schwachstelle im Antrieb und weiß net wie ich die ausmerzen soll. Zudem würde er mein Budget sprengen, da ich einen neuen Kreisel und Heckservo kaufen müsste.

Was ich mit dem Heli vorhab: Natürlich üben, später F3C und evtl. 3D. wenn es einen F3C Rumpf gibt, wäre das praktisch.

Wegen dem schon oben benannten Budget, ich denke an 600€ komplett bis auf Akku.

Danke im Vorraus

Max S.

Flitzeflieger
07.09.2011, 17:02
Warum soll der Logo nicht geeignet sein? Die Paddelkopf Kisten bekommst bei Ebay teils hinterher geschmissen. Schau dann auch mal gleich nach Logo 10. Ist der selbe Heli nur halt etwas länger.

HeliFan95
07.09.2011, 20:45
Wie fliegen sich die Logos denn? sind die echt so gut wie alle sagen?

Und, wenn ich das fliegen mit so einer alten kiste lerne sind dann viele Einschläge zu erwarten? (Ich weiß ist ne blöde Frage aber die ersatzteile kriegst ja net grade fürn Appel und n Ei)
Wegen meinem fliegerischen können, ich würde mal behaupten ich bin net sooo blöd dafür, hab Anfang Juli Sim angefangen und mach inzwischen Rundflüge und Nasenschweben klappt auch...

Apropos ETs...die scheint es ja für den Logo 10 herstellerseitig nicht mehr zu geben (sind nicht auf der Mikado Homepage...)

MfG

Max

Flitzeflieger
07.09.2011, 22:18
Doch gibt alles noch, nur für den Logo 30 von 1995 schaut es schlecht aus.

http://shop.mikado-heli.de/Weitere-LOGOs.htm?shop=k_mikado&SessionId=&a=catalog&t=4681&c=4681&p=4681

Ich bin nie einen paddel Logo geflogen, die FBL fliegen jedenfalls einfach nur geil.

Aber dein F3C irritiert mich etwas, denn F3C fliegt man mit "etwas" besseren Paddelköpfen als es so bei den meisten Helis von der Stange gibt. Und allein der Rumpf dafür kostet schon ne ganze Stange Geld.

Abstürze je nachdem wie du Talent hast. Mir ist mein erster Heli beim ersten Flug abgestürzt weil er leider total vertrimt war. Dabei hatte ich mir den Einfliegen lassen... Dann hatte ich noch mal einen ganz bösen Absturz wegen technischen Defekt. Sonst nie, gehe ja Fliegen und nicht abstürzen.

Und sonst, besteht so ein Logo aus eher wenigen Teilen, dann dürfen die gerne etwas mehr kosten das gleicht sich irgendwo aus. Und Teile für Paddelköpfe gibt es auch massig bei eBay.

Wenn du dir was gebrauchtes in der 500 Größe kaufst achte auf anständige Servos. Am Heck sollte es was in Standardgröße sein, Midi Servos gehören an einen 450. Und an der TS sollten mindestens Midi Servos sein.

HeliFan95
08.09.2011, 21:28
Naja das mit den teuren Rümpfen war mir schon bewusst :D

Das mit dem F3C dauert ja auch noch laaange... Aber Ich bin halt Schüler und möchte möglichst lange Freude an meinem Heli haben, deswegen guck ich da jetzt schon nach...

Ja wegen den Servos hatte ich auch so gedacht....auf Heck TT TG7000 mit DS0606 (Das soll ja ne sehr gute Combo zu nem guten Preis sein...) und an der TS weiß ich net so recht...ich würde gerne Hitecs nehmen (5245 oder 225) Aber da müsste ich die Servoschächte ausfräsen, dass würde ich nicht gerne machen...Kennt in der Preisklasse jemand Servos die "ab Werk" passen? (Die auch lange halten und was taugen...)

Flitzeflieger
09.09.2011, 00:16
Die meisten Logo 10/400 Rahmen sind schon für Midi Servos vorbereitet. Und selbst wenn man noch eines aus der Steinzeit erwischt ist auch da nicht viel dran zu machen. Wurde nämlich berücksichtigt das da auch Midis rein können.

Heckservo das selbe, da ist die Aufnahme für Mini und Midi fertig, will man ein Standard Servo nutzen muss da ein Steg ausgeschnitten werden. Löcher sind aber schon vorhanden für die Schrauben.

Mit Heckgyros ect. habe ich mich schon lange nicht mehr befasst. Was da gut ist kein Plan.
Ich habe überall nur Futaba auf dem Heck, und Savöx auf der TS.

Aber schau erst mal was du bekommst. Einen Paddel Logo bekommst du eh nur noch gebraucht, Paddel gibt es bei Mikado seit zwei Jahren nicht mehr. Und bei den Gebrauchten ist oft ja schon alles an Servos und Gyro dabei.

HeliFan95
09.09.2011, 18:52
ja also ich hab gelesen das die 15mm Savöx die obergrenze sind, die Hitecs sind mit 17mm zu breit.

Ich kenne einen Händler, der den noch auf der Internetseite hat mit paddeln, aber da muss ich noch mal fragen weil das macht mich schon stutzig das der den noch haben soll...

Danke für alles, ich guck dann mal, was ich mache.... vll. wirds doch der 500er rex....

Max S.

Michael Schubert
11.09.2011, 09:48
Welcher Heli ist der beste zum Einsteigen und auch unter 200 Euro???
Bin schon einbisschen geflogen, kam ganz gut zurecht und will jeztz anfangen!
Bitte schreiben und wenn möglich Bilder!:cool:
Leon

Moin aus Kiel,

Ich denke schon, daß man unter 200 EUR Helifliegen lernen kann. Ich lerne gerade mit dem flasher 100, kostet bei 80 mnit Funke und schaue jetzt nach Arrow plus trainer oder Spark 435M, auch beide nicht teuer. Teuer geht immer und wo Spielzeug anfängt oder aufhört ist nicht definiert.

Gruß


Michael

peitzis
11.09.2011, 10:42
Mit ohne ohne Funke für 200 €

Flitzeflieger
11.09.2011, 14:01
Moin aus Kiel,

Ich denke schon, daß man unter 200 EUR Helifliegen lernen kann. Ich lerne gerade mit dem flasher 100, kostet bei 80 mnit Funke und schaue jetzt nach Arrow plus trainer oder Spark 435M, auch beide nicht teuer. Teuer geht immer und wo Spielzeug anfängt oder aufhört ist nicht definiert.


Du bist gewaltig auf dem Holzweg. Der flasher 100 fliegt wie ein Koax ist also Spielzeug. Der Arrow plus, den es original von Walkera billiger gibt ist das selbe Spielzeug nur größer. Du kannst also mit deinen 200€ nicht Helifliegen lernen sondern hast sie nur für Kinderspielzeug ausgegeben. Wenn dir diese größe und Flugeigenschaften reichen ist es völlig ok. Aber bitte verwechsele das nicht mit dem fliegen von einem richtigen RC-Heli.