PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verkauf von Modell



flytom
23.06.2011, 13:53
Ich weis nicht ob es hier hingehört, aber ich muss es mal loswerden.
Vor kurzem habe ich hier einen F3J Segler Mistral verkauft. Er war flugfertig und und in gutem Zustand. Keinen Absturz oder Schäden, bis auf leichte Kratzer am Rumpf vom Landen. Wie gesagt, der Käufer hat so derartig Theater gemacht und mir gedroht, " wegen dem schlechten Zustand", das ich ihm nach Einigung 50 Euro zurückgesendet habe.
Ja das hätte ich nicht machen müssen, aber unter Fliegerkollegen, wollte ich das er zufrieden ist, und das war er dann auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Jetzt bekomme ich Post von dem neuen Kaüfer, weil er hat ihn direkt weiterverkauft, wegen SP Angaben ect. und was soll ich sagen, der so schlechte Segler wurde für 150 Euro mehr, weiterverkauft.
Ich persönlich finde das derart schlecht und wirklich zum kot.....en, so ein Verhalten, erinnert mich an ebay Machenschaften.
Würde mich halt interessieren, wie Ihr das so seht.

Gruss Tom

Grillmeister
23.06.2011, 14:23
Hi, ich kann deine Wut durchaus verstehen, so was ist echt zum kotzen!
So etwas ist für mich DER Hauptgrund Modelle nur persöhnlich zu übergeben. Da muss der Käufer direkt beurteilen handeln und kaufen wie gesehen oder eben nicht. Wenn er den Flieger dann trotzdem noch teurer weiterverkaufen kann, hat er eben ein gutes Geschäft gemacht.

Beim nächsten Verkauf schreibst du vielleicht dazu: Zustand wie auf den Fotos und Nachverhandlung ausgeschlossen.
Womit hat er denn gedroht?
Grüße

Symmetry01
23.06.2011, 15:49
und was soll ich sagen, der so schlechte Segler wurde für 150 Euro mehr, weiterverkauft.
Ich persönlich finde das derart schlecht und wirklich zum kot.....en, so ein Verhalten, erinnert mich an ebay Machenschaften.
Würde mich halt interessieren, wie Ihr das so seht.

Gruss Tom

Kurz und bündig, ER war und ist einfach cleverer als Du:D:D:D

Gruß Tom

Schafwiese
23.06.2011, 16:08
Kurz und bündig, ER war und ist einfach cleverer als Du:D:D:D

Gruß Tom

Hallo Tom,

bitte definiere "cleverer".

Gruß,
Alvaro

Gast_32089
23.06.2011, 16:14
Was meinst Du mit:
"...der Käufer hat so derartig Theater gemacht und mir gedroht..."?

paparammi
23.06.2011, 16:19
hallo Tom
Diese Art von Aussagen kenne ich zwar, aber ich halte sie für sehr grenzwertig. Cleverer sind Leute wie Koch-Mehrin, oder Typen die in Drückerkolonnen alte Omas bescheissen oder beklauen. Wenn sowas Deine ernsthafte Überzeugung ist, dann kann ich nur jeden hier im Forum warnen von Dir irgend etwas zu kaufen.
Es wird immer wieder halbseidene Figuren geben die hier im Forum etwas verscherbeln und dabei die "Fliegerkollegen" übern Leisten ziehen, wir müssen es aber nicht gut finden.

Tach noch
Dieter



Kurz und bündig, ER war und ist einfach cleverer als Du:D:D:D

Gruß Tom

Udo Fiebig
23.06.2011, 16:31
Ich persönlich finde das derart schlecht und wirklich zum kot.....en, so ein Verhalten, erinnert mich an ebay Machenschaften.
Würde mich halt interessieren, wie Ihr das so seht.
An so linke Bazillen kannst du immer mal geraten, schreib's als Lehrgeld ab. :cry:

Aber das erinnert mich spontan wieder an eine Geschichte vor nun mehr als 10 Jahren:
Da hatte ich mehrere voll flugbereite HLG an Jugendliche meines damaligen Vereins verschenkt. Die waren angeblich nicht besonders mit irdischen Gütern gesegnet und sollten etwas zum Fliegen haben. Die Jungs waren zufrieden und ich auch, hatte ein wohlgefälliges Werk getan.
Bis dann kurze Zeit danach abends ein Mann am Telefon war und sich über meine Unverschämtheit beklagte. Soviel Geld für das Modell und das blieb ja überhaupt nicht wie versprochen nach einem Wurf lange oben.
Resultat: Die armen Jungs hatten die Modelle ganz schnell auf dem nächsten Flohmarkt zu Geld gemacht. Waren dabei so blöd oder raffiniert, meinen alten Adressaufkleber im Rumpf zu lassen.

Seither verschenke ich absolut nichts mehr; lieber werfe ich z.B. all meine bisherigen 35-MHz-Empfänger in die Tonne oder jage ein eigentlich noch recht flugfähiges Modell effektvoll in die ewigen Jagdgründe. :mad:

Gruß Udo (wenn ich dran denke, immer noch gefrustet)

Greenpiece
23.06.2011, 17:02
Ich weis nicht ob es hier hingehört, aber ich muss es mal loswerden.
Vor kurzem habe ich hier einen F3J Segler Mistral verkauft. Er war flugfertig und und in gutem Zustand. Keinen Absturz oder Schäden, bis auf leichte Kratzer am Rumpf vom Landen. Wie gesagt, der Käufer hat so derartig Theater gemacht und mir gedroht, " wegen dem schlechten Zustand", das ich ihm nach Einigung 50 Euro zurückgesendet habe.
Ja das hätte ich nicht machen müssen, aber unter Fliegerkollegen, wollte ich das er zufrieden ist, und das war er dann auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Jetzt bekomme ich Post von dem neuen Kaüfer, weil er hat ihn direkt weiterverkauft, wegen SP Angaben ect. und was soll ich sagen, der so schlechte Segler wurde für 150 Euro mehr, weiterverkauft.
Ich persönlich finde das derart schlecht und wirklich zum kot.....en, so ein Verhalten, erinnert mich an ebay Machenschaften.
Würde mich halt interessieren, wie Ihr das so seht.

Gruss Tom

Tur mir leid aber ich kann deine Aufregung überhaupt nicht verstehen.

1.) Wenn ich jemandem etwas zu einem ordentlichen Preis verkaufe dann stehe ich dazu. Wer bei mir Nachverhandeln will kann das Teil umgehend einpacken und unter Erstattung des Kaufpreises zurück schicken. Warum erstattest du € 50 war dein Verkaufspreis zu hoch?

2.) Wenn jemand etwas zu einem höheren Preis weiter verkaufen kann, dann ist das Glück oder Geschick und nennt sich Marktwirtschaft. Sich anschließend darüber zu beschweren, dass jemand einen höheren Preis erzielt ist ein Witz!!

Eisvogel
23.06.2011, 17:40
Das ist das Tagesgeschäft jedes Händlers oder Maklers. Möglichst billig einkaufen, evtl. noch runterhandeln und so teuer wie möglich verkaufen.

Ein Paradebeispiel sind die Gebrauchtwagenhändler. Geh mal hin und versuch einem dein Auto zu verkaufen, was der alles findet um den Preis zu drücken, da glaubst du hinterher du kannst gar nicht mehr auf die Straße mit der Schrottkarre.
Dann schick mal einen Tag später deine Frau zu dem Händler um an genau diesen Wagen Interesse zu zeigen, so ein tolles Auto hat deine Frau sicher noch nie gesehen! und die kleine Preisdifferenz von teilweise ein paar tausend Euro, naja von irgendwas muß der Mann doch leben.

So ist das Leben. Dem Ehrlichen stinkts, der Andere lebt davon (nicht schlecht und meist noch ohne Arbeit).

uscha
23.06.2011, 17:59
Jetzt bekomme ich Post von dem neuen Kaüfer, weil er hat ihn direkt weiterverkauft, wegen SP Angaben ect. ..Würde mich halt interessieren, wie Ihr das so seht.

Gruss Tom

Wie andere schon geschrieben haben - als Lehrgeld abschreiben.
Ist zwar schon ein bisschen seltsam, aber auch gängige Praxis.
Warum Du 50 €uronen wieder zurückgegeben hast, ist mir völlig schleierhaft.

Der jetzige Eigentümer soll sich an seinen Verkäufer wenden, so wäre jedenfalls meine Reaktion.

Eisvogel: Händler mit Gewährleistungspflichten mit Privatverkäufern ohne diese zu vergleichen, ist ... naja, am Thema vorbei.

Eisvogel
23.06.2011, 18:27
Eisvogel: Händler mit Gewährleistungspflichten mit Privatverkäufern ohne diese zu vergleichen, ist ... naja, am Thema vorbei.

Hast ja recht, war nur ein Beispiel. Natürlich sind auch nicht alle Autohändler so. Nicht wenige versuchen aber auch die Gewährleistungspflicht zu umgehen mit "Verkauf im Kundenauftrag". Obs rechtlich so funktioniert weiß ich nicht und wills auch nicht drauf ankommen lassen.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß Leute die kaufen und verkaufen daran verdienen wollen. Ob privat oder geschäftlich ist da egal.
Jeder hat da seinen eigenen Maßstab, was der eine als Wucher empfindet ist für den anderen normal, daran wird sich nie was ändern.

flytom
23.06.2011, 18:56
Nun gut, ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da, hier gehts nicht um Marktwirtschaft, er hat den neuen Besitzer einiges vorgelogen. Warum ich den 50 er überwiesen habe ist mir im Nachhinein auch schleierhaft.
Da ich kurz nach dem Verkauf einen neuen grösseren Segler geordert habe, wollte ich den "alten" nicht zurück. Ja habe es auch als Lehrgeld abgetan. Mich stört die Art und weise, mich als " Betrüger" hinzustellen und selber beim Verkauf den Nächsten belügen...
Der Segler war bis auf die Kratzer in Top Zustand. So nun könnens wir beenden hier-

Gruss Tom

DieterK.
23.06.2011, 20:21
Hi Tom,

hab mir mal Deine Verkaufsanzeige angesehen. Alles im grünen Bereich. Preis m.E. mit der Ausstattung auch vollkommen o.k.
Derjenige der kauft wusste also Bescheid. Er hat es halt versucht und hatte Erfolg. Ärgerlich, aber buche es unter negative Erfahrung ab. Manchmal trifft man auch auf einen "Zwischenhändler", der das Teil von Anfang an nie selbst behalten wollte, sondern schon adäquate Kundschaft mit höherem Preisangebot in petto hat. Ist aber leider kaum zu erkennen. Ärgere Dich nicht mehr!

Grüssle
Didi

Gast_32089
23.06.2011, 22:09
Ein Bekannter (Vertragshändler mit Werkstatt in der Kfz-Branche) hat mal zu einem Kunden gesagt:
"Die schlechten Geschäfte sollen andere machen."

Adrenalin
23.06.2011, 23:02
Ein Bekannter (Vertragshändler mit Werkstatt in der Kfz-Branche) hat mal zu einem Kunden gesagt:
"Die schlechten Geschäfte sollen andere machen."

Hat man als Arbeitnehmer die Wahl zwischen 4-5 neue Arbeitsstellen nimmt man in der Regel diejenige mit dem besten Betätigungsfeld und dem grössten Verdienst. Erzählt man das seinem Umfeld, kriegt man als Antwort: "Hast Du gut gemacht".

Findet man als Selbständiger einen Kunden der bereit ist, für sein Produkt einen hohen Preis zu zahlen, gilt man als Abzocker.

Sowohl der eine, als auch der andere verfolgen dasselbe Ziel. :D


Gruss Adrenalin