PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Trainingsdämpfer" (Reso, etc.)



Agent Smith
12.06.2005, 19:31
Hallo,

da ich in Sachen Geräuschemission auf unserem Platz etwas entgegen kommen möchte, suche ich für die Traingsflüge entsprechend einen wirkungsvolleren Dämpfer, aber ohne Leistungseinbußen. Also für einen Q500 Rossi.

Hat da schon jemand ein gedämpftes Resorohr o.Ä. für diesen Zweck in Betrieb ? Oder eine Quelle wo sich passendes findet?

Ich meine am Motorgeräusch läßt sich für die Traingsflüge noch was optimieren, auch wenn man die Geräusche der Luftschraube natürlich nicht wegzaubern kann.

[ 12. Juni 2005, 19:31: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

Rolf Germes
12.06.2005, 21:01
Hi Mario !

Mache mir auch Gedanken über den Lärmpegel .
Ich werde dafür 2 Motoren nehmen , den einen nach Quicki-Regeln und den anderen mit Reso , hab noch ein Hatori-Reso bis 7,5 ccm .

Der Grund dafür ist , das sich die Bedingungen für den Motor ändern , wenn man den Motor einmal mit Resodämpfer und dann wieder mit Resorohr einsetzt . Die Drehzahl dürfte auch unterschiedlich sein , sowohl am Boden als auch in der Luft .

speed
12.06.2005, 21:44
Hallo Quicky Piloten,
ein scharfes Quicky mit dem Nelson liegt bei ca. 94 dB/A 7m. Wenn man in die Regionen kommen will, die bei uns so geduldet werden also so 84 dB, muss man auf die Reno Abstimmung der Kollegen übergehen. D.h. Luftschrauben bis 10*10 und Drehzahlen um 12000 1/min, da keine Motorhaube da ist, die etwas Lärm schluckt.

Im Prinzip kann man mit so einem Quicky gut trainieren. Auf dem Wettbewerb ist man sicher 10s und mehr langsamer als die Schnellsten.
Da eine Robbe Cobra gerade mal 99 € kostet, kann man sich den Luxus eines Trainingsmodells gut leisten. Das ist dann immer noch ein gutes Ersatzmodell, falls man mal Pech hat.

Bis dann,
Otto

[ 12. Juni 2005, 21:44: Beitrag editiert von: speed ]

Rolf Germes
12.06.2005, 22:35
Hi Otto !


ein scharfes Quicky mit dem Nelson liegt bei ca. 94 dB/A 7m. Wenn man in die Regionen kommen will, die bei uns so geduldet werden also so 84 dB, muss man auf die Reno Abstimmung der Kollegen übergehen. Daher auch mein Problem mit dem Verständnis der Worte " wirksamer Schalldämpfer " .
Mit dem db/A Wert hätte ich kein Problem , da bei uns beim nächstengelegenen Nachbarn gemessen wird , aber das rein subjektive Empfinden wird wohl anders sein .

Stoneweapon
12.06.2005, 23:47
Ich habe vor kurzem mal einen Nachschalldämpfer probiert. Ursprünglich war der für 15ccm 4-Takter ausgelegt. Ist wirklich sehr gut und sogar noch aerodynamisch vertretbar (für Q500).
Eine schwingende Motorlagerung bringt auch einiges.
Ob man damit unter die 84dB Messgrenze kommt, weiss ich nicht aber das Modell klang subjektiv sehr dezent im Vergleich zu vorher.

@speed
Wo kann man eine Cobra für 99,- bekommen? Der niedrigste Preis, der mir nbekannt ist, ist 116,- EUR.

Agent Smith
13.06.2005, 09:05
"ein scharfes Quicky mit dem Nelson liegt bei ca. 94 dB/A 7m"

Nicht nur der Nelson, habe exakt diesen Wert auch mit meinem Rossi gemessen (7m (1m über Grund/Rasen).

Nunja, die 84 db(A) zu erreichen ohne auch Speed zu verlieren ist nicht einfach und auch nicht Sinn und Zweck der Q500 Klasse. Und den Speed will ich schon haben um entsprechend trainieren zu können. Sonderlich daran intressiert 2 Modelle zu bauen bin ich nur dann, falls eines auf dem Wettbewerb ausfällt ich ein ebenso schnelles noch verfügbar habe. (im wesentlichen von der Motorleistung).

In sofern eine Annäherung an die 84 db(A). Habe mal einen Standard Hype 7,5ccm mit 11x6 gemessen, der macht 88db(A) und da krähte kein Hahn nach (!!). Und ich will nicht wissen was man bei einem 15ccm mit einer 12x8 misst. Und so werden mit sicherheit nicht alle Flieger am Platz in allen flugsiuationen auf 84db(a) kommen, in sofern seh ich da keinen anlass quasi über das Maß hinaus, aus einem Q500 eine Flüstertüte zu machen. Leiser fürs Training ja, schließlich ist das ein Miteinander, aber so das für mich Q500 noch Q500 bleibt.

Ich denke mit einem entsprechend gedämpften und abgestimmten Reso ist da was zu machen. Denn das Motorgeräusch überwiegt meiner Meinung nach das Prop Geräusch.

Eine schwingende Motorlagerung kostet normalerweise Leistung. von abgerissen Gummis bei normalen Motoren schonmal ganz zu schweigen. Ohne mich.

"Wirksam", prinzipiell alles was auch nur ein "Fünckchen" leiser macht ist akzeptiert laut Rgelement. solange es kein Schallverstärker ist ist das total wurscht.

Mein subjektives Empfinden ist, ist der flieger erstmal in der Luft, dann kann man ihn auch nicht wirklich als übermäßig laut einstufen. Und das liegt vermutlich daran, das viele andre Modelle ebensowenig 84db(A) haben.

[ 13. Juni 2005, 09:07: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

Rolf Germes
13.06.2005, 09:39
Als subjektiv störend werden von den Meisten die hohen Frequenzen empfunden . Wir hatten mal Fesselflug-Combatflieger am Platz , bei Denen dreht ein 2,5er Motor eine 6x4,4 auf ca 32000 U/min . Das war ein gekreische , zumal auch über 100db/A(offenes Reso ) gemessen wurden . Der Bauer konnte das nicht ab , so mußten die Leute den Verein verlassen , weil es keine wirksame Dämpfung ohne Drehzahlverlust gab . Eigentlich schade , war nicht uninteressant , aber der Lärmpegel inakzeptabel .
Ich denke auch das hier der Grund liegt , warum die Klasse wenig zulauf hat . Man benötigt um vorn mitfliegen zu können Trainingsbedingungen ,die den Rennbedingungen gleich kommen . Und wenn man hört welche Auflagen manche Vereine haben , dann wird es wohl mager bleiben .
Einen Quicki-Motor mit Reso , kann ich zur Not noch in eine Stinger 40 einbauen . Ich werde mal sehen wie das bei uns letztlich gehandhabt wird .
Sonst bleibt auch noch der Gnumpfcup.

stobi
13.06.2005, 15:50
Hye,

"Sonst bleibt auch noch der Gnumpfcup."

der Gnumpfcup entwickelt sich ähnlich. Drehzahl und Lärm steigen. Das Regelwerk ist fast zu vergleichen.
Wenn man vorne mitfliegen will, ist das Geräusch auch über 84 DB/A.
Das hat mich auch abgehalten Zeit zu investieren, da unser Platz auch sensiebel ist. Bei uns sind sonst alle Modelle unter dieser Grenze.
Reno unlimited schreibt eindeutig 84 DB/A.
Der Aufwand ist halt höher als bei Q500 und Gnumpf.

Grüße Peter

midgetmustang
13.06.2005, 16:28
Hallo Stobi,

Du hast recht. Vor ein paar Tagen habe ich mir das Gnumpf Cup Reglement angesehen. Das nähert sich dem Q500 an. War da nicht immer eine Lärmgrenze mit drinn?

Gruss

mm

Manfred Pick
13.06.2005, 19:29
Hallo Allemiteinander,warum ich seinerzeit mit
dem F3D-Fliegen aufgehört habe ist wohl sattsam
bekannt.Einer der Gründe war,das wir alle so tun,
als wenn es nichts Schöneres gibt,als unsere Umwelt mit unserem Krach zu erfreuen.Zugegeben,
ich mags nach wie vor,wenn ich mit Speed so richtig über den Platz fetzen kann.Aber das ich deshalb bis nach Polen fahren musste,weil ich zu Recht, auf dem heimatlichen Platz davon gejagt
wurde,dann war das auf die Dauer auch nichts.
Wenn ich dann hier lese,das der Motor nur mit einem Schalldämpfer ähnlichem Gerät bestückt sein muss,um mitzufliegen ,dann frage ich mich
wo ihr eigentlich fliegt,bzw.noch fliegen dürft.
Ihr wollt eine neue Quickie Klasse,warum sind die
Regeln dann nicht so gemacht,das jeder mit den
Modellen auf jedem Platz fliegen und trainieren kann.Das hätte doch positive Auswirkungen!
Ohne hier Reklame fürs Reno Racing machen zu wollen,ich will nur beweisen dass es geht,wenn die Regeln es fordern.
Bei einem Versuch (wir wollten es wissen)flog Bruno Stükerjürgen mit seiner ME 209 um den FAI-Kurs 82 sec,ist doch schnell genug,oder? Allerdings ausgerüstet mit einem .50er Motor und einem Resorohr bei 14000 Rpm und einer APC 10*9.Die Lärmmessung war klar unter 84 Db.
Ich bin der Meinung, wenn die Regeln entsprechende Forderungen stellen ,dann wird auch was getan.Übrigens von wegen 94 Db für ein "scharfes Quickie". In meinen Unterlagen ,gemessen vor 4 Jahren, finde ich 102 Db und 117 Db für den
F3D-Flieger.Aber ich denke,das interessiert niemanden.,oder doch? Nix für ungut,Manfred

[ 13. Juni 2005, 22:02: Beitrag editiert von: Manfred Pick ]

Rolf Germes
13.06.2005, 21:52
Doch doch Manfred das interessiert jeden der sich mit der Thematik Q 500 auseinander setzt .
Ich habe mir gestern noch eine Gnumpfseite im Inet durchgelesen , da stand eindeutig 84 db/A .
Also scheint dem " Drehzahlwahn " eine Grenze (84db/A) gesetzt zu sein .Es dürfen auch Resos eingesetzt werden und der Hubraum ist auf 4,2 ccm beschränkt .
Das Reno-Racing scheint auch nicht übel zu sein , dort sind die Motoren auf 10 ccm beschränkt .

Tja , wer die Wahl hat , hat die Qual , nur schlägt das Pendel der Lautstärke wegen , eher zu gunsten der anderen beiden aus . Denn wer Rennen fliegen will , braucht eine Trainingsmöglichkeit , bei der man sein Rennequipment ohne Probleme einsetzen kann .Man stelle sich vor drei Piloten wollen zur gleichen Zeit üben und das bei 84db/A Beschränkung . Ohje !! :rolleyes:

midgetmustang
13.06.2005, 23:45
Hallo miteinander.
Meine Meinung ist, Lärm ja...wo man den machen kann, Lärm nein...wo es eben nicht geht. Von vornherein zu sagen: Das ist zu laut, da macht man es sich zu einfach. Man kann auch nicht sagen: Das ist nicht mehr zeitgemäß, auch da macht man es sich zu einfach. Dann kann auf keinem Platz mehr zB mit D-Jets geflogen werden, die liegen alle um die 120dBa.
Klar kann man mit 9ccm Hubraum schnell sein. Ich kann aber auch andersherum sagen, es braucht einen verdammt gut gehenden .53er (Bruno)Motor um so schnell zu sein wie eine "häßliche" Q500 Seifenkiste vor etlichen Jahren schon war. Der Ansatz Q500 "Sport" ist in meinen Augen eine gute Antwort. Der Robbe Cobra Cup zB war genau ein Schritt in die richtige Richtung. Dass sich Robbe mitsamt der Cobra zurückgezogen hat, ist sehr schade. Übrigens, jeder der schon einmal die Gelegenheit hatte, auf der Zielgerade bei einem Formel 1 Rennen dabeizusein, der weiss was Lärm ist. Oder, ne andere Sorte Lärm welche nicht übers Trommelfell sondern übers Zwerchfell geht, nämlich Dragsterrennen, das ist laut. Beim anlassen vom schottischen TopFuel Dragster ist uns vor einigen Jahren einmal in Hockenheim der Motor beim dazuschalten der Zündung um die Ohren geflogen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich schwöre Euch, da hat sogar der Boden gebebt. Seither habe ich vor Nitromethan relativen Respekt und bin lieber ein paar Meter weg. Das schadet nie.
Jeden Tag möchte ich das nicht vor der Haustüre haben, aber so ab und an ist das ok. Ich wohne in der Einflugschneise vom Flughafen, jeden Tag ich weiss nicht wieviel Jets überm Dach, manche könnte man mit Knödel bewerfen, so tief. Die sind schon hier rübergeflogen bevor ich hier angefangen habe zu wohnen. Ich habe desshalb auch kein Problem damit. Dafür habe ich es halt auch nur 20 Minuten zu Flughafen. Ich denke, das alles hat etwas mit Toleranz zu tun. Leben und leben lassen.

In diesem Sinne,

Gruss

mm

[ 14. Juni 2005, 00:07: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

Rolf Germes
14.06.2005, 09:12
Moin Roland !

Du sprichst da schon einige subjektive Betrachtungsweisen an . Ein Jet ist was neues , was geiles , will jeder sehen und fliegen , meist hapert es am Geld .Dat Ding hat ja einen so geilen Sound :rolleyes: . Dann gehen 2 Leute aus dem Vorstand sowas an , reden mit dem Bauern über eine Startbahnverlängerung und schon müssen Grenzen eingehalten werden . Die lautesten Motoren ( Benziner ) werden vom Vorstand geflogen und da der Größenwahn keine Grenzen kennt , braucht's eine Verlängerung der Startbahn und da darf man es sich nicht mit dem Bauern verscherzen .Wenn der Bauer mault , heißt es einhalten der Lärmgrenzen , oder Startverbot . Seitdem fliegt selbst der Vorstand die lauten Benziner im Nachbarverein . Eine solche Haltung kann einen Verein schon mal in 2-3 Lager aufspalten und das sollte man vermeiden .
Da die Lautstärke nicht mehr in db/A gemessen wird , sondern dem rein subjektiven Empfinden des Bauern unterliegt , kommen mir halt bedenken , Geld in eine Sache zu investieren , die ich hinerher nicht ausüben kann .
Wie Du selbst schon gesagt hast , jeden Tag würdest Du es auch nicht haben wollen , aber man müsste schon 2-3 Tage in der Woche vor einem Rennen trainieren , wenn es was werden soll .

stobi
14.06.2005, 09:23
Hye Baphomet,

"Ich habe mir gestern noch eine Gnumpfseite im Inet durchgelesen , da stand eindeutig 84 db/A .
Also scheint dem " Drehzahlwahn " eine Grenze (84db/A) gesetzt zu sein "

sagst du mal bitte den Link??? Ich sehe da nix von wegen Begrenzung.

Grüße Peter

Rolf Germes
14.06.2005, 10:18
@ Stobi 1

Sorry , sind 86 db/A ! Nachzulesen unter Motorenauswahl .

http://www.gnumpfcup.de/Tips___Tricks/Allgemeine_Tips/allgemeine_tips.html

Agent Smith
14.06.2005, 10:24
"Bei einem Versuch (wir wollten es wissen)flog Bruno Stükerjürgen mit seiner ME 209 um den FAI-Kurs 82 sec,ist doch schnell genug,oder?"

Das ist mir...

a) zu langsam! Rekord Q500 liegt bei 66sec für die Eckige Seifenkiste - Guten Morgen Herr Pick! Da tut sich was auch wenn sie es nicht war haben wollen ;) ; ;)

b) Beim Wettbewerb (!) zu leise. Da muss es einfach 'dengeln' damit es Spaß macht. So banal das eben sein mag.

Zum Geräusch an sich. Da kann ich mich Roland nur anschließen. Wo es erlaubt ist und wo es nicht erlaubt ist sind eben zwei paar Schuhe die man sich anzieht. Und das hat man zu beachten.

Und den Schuh den ich mir anziehe, muss eben nicht Ihr Schuh sein. Also bitte auch nicht beschweren wenn er Ihnen nicht paßt! Muss ja kein Maß gefertigter Schuh sein, sondern reicht ja wenn er "passabel" sitzt und somit alltagstauglicher ist.

Und ich glaube kaum, das mein Messgerät und die Messbeingungen nicht Stimmt. > Mit Metermaß Abstände vermessen. Es kann aber durchaus sein das ein anderes Q500 lauter oder leiser ist, aber 102 db(A) ist dann doch etwas arg viel. Wir können aber gerne in Quedlinburg nochmal nachmessen. Bringe das Gerät einfach mal mit.

So, aber das alles hat mit meiner Frage nich so viel zu tun. Bitte in einen Andren Beitrag verlagern.

Also muss ich jetz doch noch einen Schweißerlehrgang buchen, oder einen Freund von mir Fragen der schweißen kann ums selbst zu bauen ? ;)

[ 14. Juni 2005, 10:25: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

Björn Köster
14.06.2005, 10:36
Original erstellt von midgetmustang:
Hallo miteinander.
Meine Meinung ist, Lärm ja...wo man den machen kann, Lärm nein...wo es eben nicht geht. Von vornherein zu sagen: Das ist zu laut, da macht man es sich zu einfach. Man kann auch nicht sagen: Das ist nicht mehr zeitgemäß, auch da macht man es sich zu einfach. Ich bin ja aich der Ansicht, dass Lärm nicht immer schlimm ist, aber das sieht die Mehrheit halt anders, deswegen finde ich schon, dass man von vornherein sagen kann, das ist zu laut.
Ich kenne mehrere Plätze, die auch erst gesagt haben, dass sie kein Problem mit Lärm haben und die sind, bis auf einen, inzwischen alle geschlossen.
wenn ich mir dann anhöre, dass 100db(A) als normal für schnelle Modelle angesehen wird, frage ich mich wirklich, ob das so noch zeitgemäß ist.
Inzwischen dürfen sich viele Plätze mit 76db(A) oder weniger begnügen und ich frage mich dann doch, ob es sinnige Werbung in eigener Sache ist, wenn man anstelle von "Laut ist Out" ein "So lange es keinen kümmert" setzt...

Ich bin der Meinung, dass durch ein paar "Lärmfetischisten" der Ruf der gesamten Sparte Modellbau in Verruf kommt, aber das ist ja bekanntlich Ansichtssache.

;)
Björn

Rolf Germes
14.06.2005, 11:58
@ Mario !


Also muss ich jetz doch noch einen Schweißerlehrgang buchen, oder einen Freund von mir Fragen der schweißen kann ums selbst zu bauen ?

Nicht zwingend , mit Reso solltest Du mehr Leistung haben als mit dem Krachmacher , nur es verfälscht die Geschwindigkeit bei optimaler Abstimmlänge . Also die Bedingungen sind nicht gleich !

Agent Smith
14.06.2005, 12:44
"Leise ist scheisse" finde ich besser. :cool: :cool:

...das wir uns Gedanken machen zeigt ja das der Beitag überhaupt entstanden ist!

Naja o.k. lassen wir es in dem Beitrag, Mach ich ja auch meist so das alels zusammengewürfelt wird )

Der Schalldruckpegel lässt sich berechnen.

Gegeben :

1 Modell 94,0 db(A) (7m Abstand)
(entspricht übrigens ca. 111 db(A) in 1m Abstand)

Ergebnis :

2 Modelle entsprechen 97,0 db(A)
3 Modelle entsprechen 98,8 db(A)

Da die Abstände in der Luft aber zum "zuhörenden" nicht gleich sind sind das die nicht praxisnahen Maximalwerte! aber nehmen wir mal den Wert so an.

Zum anderen ist die Richtung unterschiedlich stark beeinflussend (vor / hinter / neben dem Modell), also eher neidriger.

Auch in einer größeren Entfernung sind die Unterschiede entsprechned vorhanden. Absolut gesehen aber kleiner.

In einer Entfernung von 1500m entsprechend ausgehend von dem Maximalwert (!) von 98,8 db(A)
sind es entsprechend ca. 52,2 db(A). Also für 3 Modelle. Mit einem Modell dann nur 47,4 db(A).

Und das entspricht den Grenzwerten die für die meisten Gebiete gelten (Kurgebiete mal aussen vor gelassen).
Also von der Seite der Imission her eher unkritisch. Nur da halt Emissionsseitig gemessen wird ist das schlicht und ergreifend 'ungünstig' um es mal so zu formulieren.

Wenn der Platz also entsprechned günstig gelegen ist, also absolut kein Thema!

Ein vor dem Haus vorbeifahrendes Auto ist lauter.

Bei F3D ist die Grenze allerdings sehr eng. Nur für Q500 eben nicht.

Und trotzdem bin ich gewillt beim Training der Sache entgegen zu kommen.

Achso, ein Unterschied im hohen Schalldruckpegelbereich von 10 dBA wird annähernd als doppelte Lautstärke wahrgenommen.
Das läßt sich aber so pauschal eben nicht für jeden Schalldruckpegel sagen.

Man darf hier auch den Schalldruck und die empfundene Lautheit nicht verwechseln.
Letztere hängt auch logischerweise vom Schalldruckpegel, aber aich insbesondere Frequenzspektrum und Zeitverhalten des Schalls ab.

Und da sind wir eben auch wieder bei dem üblicherweise vorhanden Problem der individualität.
Nämlich was der betroffene eben selbst als störend empfindet oder nicht... und für so manchen Zeitgenossen fällt dann auch die Stecknadel mit Donnerhall auf den dicken Teppich und stört die heilige Ruhe.

Also wenn das Reso etwas mehr Leistung bringt soll das nicht weiter stören. Kann man ja gegebenfalls etwas länger abstimmen. Dann trainiert man halt mit einem etwas schnelleren flieger. Den Kompromiss nehme ich gerne auf mich. Nur eben nicht diese, dass ich 50-70 km/h langsamer wäre.

[ 14. Juni 2005, 12:44: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

Manfred Pick
14.06.2005, 13:32
Ich hab das hier wieder herausgenommen.
Marios Auffassung von einer sachlichen Diskussion ist nicht die meinige.

[ 14. Juni 2005, 15:50: Beitrag editiert von: Manfred Pick ]

fly2pylon
14.06.2005, 14:31
Manfred, Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus.

Gruß
Gerald

stobi
14.06.2005, 15:14
Hallo,

@ Rolf: Das mit der Motorenauswahl ist nicht mehr aktuell. Es gibt keinen Wert mehr zum Geräusch.
Siehe Ausschreibung 2005.

Grüße Peter

stobi
14.06.2005, 15:31
Hallo nochmal,

auch wenn ihr mich jetzt gleich zerreißt.
Trainingschalldämpfer hin, Reso her. Das Q500 Rennen ist unnötig laut. Deshalb auch die abgelegenen Rennorte, und deshalb auch die geringe Beteidigung. Wenn es 84 DB/A wären hätte ich auch schon mal lust gehabt. Einige die ich kenne auch. Das ist auch der Grund warum Gnumpf für uns uninteressanter geworden ist. Was man nicht auf dem eigenen Platz machen kann ist pers. Blödsinn. Im Süden weiß ich nur eine Handvoll Plätze wo man so was fliegen kann. Und es werden weniger.....
Der Flieger etwas größer, 8ccm und Reso, 10'' Latte und 84 DB/A, wäre meine Idee.
OK ich kenne die Geschichte etwas, kam als Nachwuchsklasse für F3D..., 6,6ccm...., International.....
Einen guten Ansatz hatten wir im MiniScaleRace.
Da gab es Bonus für leise. Dann konnte jeder nach eigener Fasong und brauchte keinen Trainingsdeämpfer.
Aber laßt euch nicht stören, leben und leben lassen.
PS.: Organisier doch mal wer ein Rennen im Süden!!

Grüße Peter :D

midgetmustang
14.06.2005, 15:57
Hallo,

können wir so ein Thema eigentlich nicht etwas emotionsloser Diskutieren? Das kommt mir hier vor wie bei Hundebesitzern. (Mich hat schon 2 mal ein Hund gebissen, obwohl mir der Besitzer, oder Eigentümer vorher bescheinigt hat seiner sei völlig harmlos). Kann mir jemand erklären, wie der Zusammenhang zwischen Lärm und "nicht mehr Zeitgemäß" ist?

Gruss

mm

midgetmustang
14.06.2005, 16:31
Hallo,
so ich habe mich nochmals etwas hingesetzt und meine Simulation angeworfen. Also Bruno fliegt auf dem FAI Kurs 82 Sekunden. Das ist ganz ordentlich. Wir merken uns, 84 db(A) bei 14000upm. Das ist auch ok. Nur, wenn er es bei diesen 14000upm belässt, ist er mit durchschnittlich 193km/h unterwegs und benötigt eben für den FAI Kurs 97 Sekunden. Da er aber vermutlich auch 10 Runden geflogen ist muss er schneller gewesen sein. Und zwar: ziemlich exakt mindestens 230km/h, wenn er optimal und keinen Meter verschenkt. Gerechnet MH18b und c_a max 0,6 und Gewicht 2.7Kg. Damit er aber diese 230km/h erreicht, muss der Motor minimum mit 17500upm drehen.

Nun lassen wir mal Bruno in 7m Abstand und in 1m Höhe an uns vorbeifliegen. Ich bin mal gespannt, was für ein Lärm ein 10 Zoll Propeller bei dieser Drehzahl macht.

Auf was ich hinauswill, alles ist relativ sobald man erst mal in der Luft ist.
Vielleicht ist ja der beste Trainingsschalldämpfer einfach ein Regelbarer Vergaser, so dass der Motor nich schon am Boden losbrüllt?

Gruss

mm

Sebastian St.
14.06.2005, 19:55
Original erstellt von midgetmustang:
Hallo,

können wir so ein Thema eigentlich nicht etwas emotionsloser Diskutieren? Der gleichen Meinung bin ich auch.

Da wird anfänglich nach "Trainingsdämpfern" gefragt und im nachhinein die hier geltenden gesetzlichen Lärmbestimmungen in Frage gestellt und unterhalb der Gürtellinie gestichelt. Und wer den Spruch "Leise ist scheisse" finde ich besser." bringt brauch sich nicht über noch mehr Flugplatzschließungen,Reglementierung und / oder Auflagen wundern.
Also diskutiert bitte MITEINANDER und nicht gegeneinander.Also schön beim Thema bleiben und nicht (so weit)abschweifen. ;)

Sebastian

criri
14.06.2005, 20:05
Hallo,
wir haben leider auch einen lärmkritischen Platz wo zwar ab und zu ein Auge zugedrückt wird, aber richtiges/mehrmaliges Q-500 trainieren ist nicht drinnen. Ich werde jetzt eine meiner Cobras als Trainingsflieger auf SUPERLEISE umbauen.
Motor 8,5 ccm Rossi voll gummigelagert - mit dem Kopf nach unten - 2 Kammer Reso mit Silikonendschlauch - Spinner - Vollmotor-Resoverkleidung 10"x9" APC. Das sind dann ca. 14 000 rpm am Boden. Was gemerkt? Das ist genau das Setup das Bruno in seiner Me 209 fliegt. Wer diesen Flieger jemals life in action erlebt hat, wird mir beipflichten, daß ein sujektiv so leises Flugzeug auf keinem (Verbrenner) Platz in D Probleme mit dem Lärm bekommen wird. Mit dem Relement-84 db/A hatte er meines Wissens nie Probleme. Vom speed her würde die Cobra vielleicht noch etwas schneller sein als die Me 209 (wg. cw Wert(Stirnfläche) und geringeres Gewicht)

[ 14. Juni 2005, 22:56: Beitrag editiert von: criri ]

Voodoo
14.06.2005, 20:13
Hallo Jungs!
Die Diskussion über den Lärm ist schon tausendmal gemacht worden und jeder hat darüber seine Ansicht!
Wer Lärmbegrenzung haben will soll Reno-Race Fliegen,bei F3D Q500 ist die Diskussion darüber überflüssig!
Ich habe auch immer gesagt bei mir gibt es keinen Flugplatz wo ich einen Renner fliegen kann,jetzt wo ich mich ernsthaft darum gekümmert habe, habe ich 20 Autominuten weit von mir einen Platz gefunden!
Also nicht immer den bequemen weg zum Heimatflugplatz nehmen, sondern sich mal im Umland umschauen.
Das Thema „hier“ ist „Trainingsdämpfer“
Über das Thema Lärm könnt ihr bei Reno weitermachen.
Noch was produktives von mir,wer mit seinem Q500 auf einem Platz mit db-propblem fliegen will sollte sich einen Motor mit 6,5-8,5 cm² mit dem Graupner Resorohr montiern,bei mir in Hanau fliegt auch ein Q500 mit dieser Kombination und ist damit schnell und nicht zu laut.

Gruß

Georg

Rolf Germes
14.06.2005, 21:58
@ Roland !

Genau das ist es doch , am Boden 84 db/A und in der Luft bei 9 Zoll Steigung und Speed dreht dat Ding nochmals höher und dürfte einen höheren db/A-Wert erreichen , den aber niemanden mehr interessiert , weil nur der am Boden gemessene Wert zählt .
Wie Mario schon dargelegt hat , steigt der Wert auch bei 3 Modellen nicht mehr allzu hoch an .
Aber ein Renoracer wird niemals einen db/A-Wert erreichen wie ein Quicki .
Das war doch jetzt mal diplomatisch , db/A statt Krach , Lärm usw.

S.R.
14.06.2005, 23:00
Hallo Mario,


Bei einem Versuch (wir wollten es wissen)flog Bruno Stükerjürgen mit seiner ME 209 um den FAI-Kurs 82 sec,ist doch schnell genug,oder?"

Das ist mir...

a) zu langsam! Rekord Q500 liegt bei 66sec für die Eckige Seifenkiste - Guten Morgen Herr Pick! Da tut sich was auch wenn sie es nicht war haben wollen Dann blei mal den Q500 auf die 2,5kg der ME auf. Mal gucken was dann noch für Zeiten möglich sind. :D

Ich glaube das ist schon gut 5 Jahre her, als ich das letzte mal nen Q500 aufm Wettbewerb geflogen bin. Spitzenzeiten von weit unter 80sec waren damals nichts außergewöhnliches in Deutschland. Zur Zeit kommt es mir so vor, daß die Quickies zwar nicht leiser aber immer langsamer werden. :confused:

Habe leider schon seit längerem keinen Wettbewerb mehr live gesehen. Vielleicht kann mich hier mal einer aufklären.

Gruß
Stefan

midgetmustang
14.06.2005, 23:33
Hallo,

hier mein Vorschlag, welcher zumindest am Rossi Q500 Motor funktioniert. Magic Muffler wegschrauben, ein Adapterstück vom Rechteckigen auf runden Auslass dran und mit a) einem Krümmer entweder auf einen 3-Kammer Merkerdämpfer, oder mit dem Krümmer auf ein Resonanzrohr.
Vorteil a) Dämpfung sehr gut, Drehzahl am Boden vermutlich um die 15-16000, in der Luft ca 16500-17000. Das ist zum Training schon mal nicht schlecht. Klar hat man nicht den Speed und muss etwas Höhe zutrimmen, aber allemal besser als gar nicht geflogen. Und sehr leicht in den Renntrimm umzurüsten.

B) Bessere Leistung wie mit dem Q500 Muffler. Dämpfung vom Auspuffgeräusch auch gut. Wenn Da nicht noch der Propeller wäre. In Verbindung mit einem Drosselvergaser sicher optimal. Nachteil, durch das höhere Gewicht was eventuell Schwerpunkt usw verschiebt. Unterm Strich in meinen Augen weniger attraktiv.

@Voodoo, sehe ich auch so. Lärm wo es geht und keinen stört, kein Lärm wo es eben nicht geht. Lasst uns aber trotzdem nach Lösungen suchen um da eventuell fliegen zu können wo es mit "normalem Quicky" eben nicht geht. Meines erachtens liegt das Hauptproblem in der Messmethode, 84dB(A) in 7m. Wichtig ist doch der Lärm am Ohr des gestörten. Da ist der Ansatz wie ihn die Jetflieger und deren Lobby versuchen wesentlich stressfreier. Vielleicht lassen sich ja auf dem einen oder anderen Platz Trainingszeiten für Wettbewerbs oder Sportmodelle einrichten? Nach dem Motto, lieber 2 Stunden am Donnerstag als sporadisch und Sonntagnachmittags. Eventuell ließe sich soetwas ja sogar mit amtlichem Segen durchführen, also im Rahmen der Sportstättenverordnung, ist doch Sport wenn wir so was machen. Der Punkt ist doch der, viele Vereinsvorstände und Mitglieder fürchten die Platzzulassung zu gefährden wenn die in der Aufstiegs oder Platzordnung beschriebenen Lärmgrenzen überschritten werden.

Hat jemand Erfahrung ob so etwas wie "Behördlich genehmigte Trainingszeiten" wo zB die Immisionswerte der Sportstättenverordnung angewendet werden könnten bereits praktiziert wird?

Irgendwie ist es in meinen Augen auch keine Lösung, am Boden zwar die Grenzwerte einzuhalten und in der Luft wenn dann der Flieger richtig marschiert die Ohren zuzumachen.

Noch ne Anekdote, wie es mit behördlichem Segen auch gehen kann: Ich beim Versuch einen alten US- Pickup Truck zum Verkehr auf Bundesdeutschen Straßen zuzulassen. Ein paar Randdaten, BJ'55, 5,8L Hubraum, 2 600er Holley's gebremste 340 Prüfstand PS, aber auch 45 Liter Superbenzin pro 100Km/h bei medium Fun. Ach so, von 0-100 in 5 Sekunden ohne Hektik beim schalten. Szenario on: Lärmmessung beim TÜV, ich sollte mit ca 50km/h und viertem Gang am dem Prüfer und seinem Messgerät vorbei fahren. Aber, beim passieren desselben voll beschleunigen. Das durfte ich so 3-4 mal machen bis er mich zu sich herangewunken hat. Ich drehe das Fenster runter und sag vorsichtig: Ist vielleicht etwas streng. Daraufhin der gute Mann: Ja, aber schließlich muss man auch hören dass hier ein V8 drinnsteckt.
So kanns auch gehen.

Leben und leben lassen.

Ich probiere mal in eigenem Interresse die Sache mit dem Krümmer und Merker aus. Mal sehen was für Drehzahlen und dB(a)'s anliegen.

Gruss

mm

S.R.
15.06.2005, 06:27
Hmm, ich überlege gerade, was wäre wenn man einen Wohnwagen an einen DTM Renner bindet. Ja der wird ja tatsächlich langsamer. Ein unerhört dicker Hund ist das aber auch ! Also was spricht dagegen, Brunos Antrieb auf einen Q500 zu schrauben? Oder wird Dir das dann zu schnell oder ist das dann zu leise, daß kein Rennfeeling aufkommt?

Ein gescheiter Reno unlimited Antrieb ist mit Sicherheit eine sehr gute alternative um auf seinem Heimatplatz Q500 zu trainieren. Da ist es völlig unerheblich, ob irgendwo auf der Welt mit sehr hohem Nitroanteil und perfektem Flugstil unter 70sec geflogen wird. ;)

speed
15.06.2005, 08:40
High Fans,

die Diskussion und die Lärmproblematik teilt die Pylon Welt, seit es Pylon Rennen gibt. Und das ist schade.

Da ich im Moment keiner Fraktion angehöre, ist die Diskussion zwischen den jungen Wilden (?) und den grauen Panthern ( ich und?) sehr unterhaltsam.
Ich will aber meinen Senf aus einer fast 20- jährigen Pylon Historie dazugeben.

Jede Form des Air Racings ist zumindest am Anfang und wenn man oben mitspielen will, trainingsintensiv! Training auch für den Motor, LS, Dämpfer, Abstimmung ...!
Wer sich an die Platzauflagen halten muss, weil er nicht 100 km zum Traininmg fahren will, wird auf Dauer in den leisen Klassen ein höheres Erfolgserlebnis haben.
F3D ist in jeder Hinsicht extrem, auch beim Sound. Wir können national garnichts machen, da die FAI die Regeln festlegt. Aber es gibt ja noch andere Probleme. Es gibt nicht viele Nachwuchspiloten, die das dafür Geld haben und in der Lage sind mit 325 bis 340 km/h unter 5 m zu fliegen. F3D Flieger sind g..l. Es gibt für mich fast kein Fluggerät das mehr Laune macht.
Bei den Q 500 sehe ich eine gute Chance den Speed, den Spass, die Kosten und den Lärm in Einklang zu bringen.
Die Lärm-Diskussion bei q 500 ist sofort beendet, wenn der erste Teilnehmer einen Q 500 Wettbewerb mit einem "leisen" Quicky gewinnt, weil er auf Grund seines intensiven Trainings gut fliegt!
Q 500 hat das Potential einen Aufschwung zu erleben.
Kümmert Euch im eigenen Interesse um die Trainingsmöglichkeit um Wettbewerbsorte usw.
Wenn Bruno mit den 2.5 kg Reno Bomber 82 fliegt, kann er es mit einem 1,8 kg Q 500 in 75-78. Damit wird man immer dt. Meister!
Es gibt etwas zu tun.
So schön, wie das Forum ist, beteiligt Euch an den Wettbewerben und gestalte aktiv Eure Klasse mit.
Ich versuche auch mal wieder zu kommen und zwar will ich mir alle Air Racing Klassen mal anschauen: Q 500 und F3D, F5D und Limited, Reno, Gnupf, Mini Scale Air Race....
Go fast,

Otto

Rolf Germes
15.06.2005, 09:40
@ All !


Die Lärm-Diskussion bei q 500 ist sofort beendet, wenn der erste Teilnehmer einen Q 500 Wettbewerb mit einem "leisen" Quicky gewinnt, weil er auf Grund seines intensiven Trainings gut fliegt!
Das ist ein gutes Schlusswort , um die db/A-Diskussion zu beenden und gleichzeitig eine Herausforderung , als Erster mit einem niedrigen db/A-Pegel ein Rennen zu gewinnen , oder sogar die Meisterschaft . ;) :D

Manfred Pick
15.06.2005, 11:48
Wollte mich komplett ausklinken nach dem "lass
Krachen" Getöse.
Vielleicht unterhalten wir uns demnächst einmal
vernünftig,behaupte das es möglich ist,einen
leisen schnellen Quickie zu bauen.
Sorry bin ab gleich im Urlaub.und tschüss.
Manfred

Agent Smith
15.06.2005, 12:19
„Marios Auffassung von einer sachlichen Diskussion ist nicht die meinige.“

Echt ? etwa unsachlich ? Man muss sowas einfach lockerer sehen und nicht absolut Bierernst. Schade, dass ich den Tag unterwegs war und es nicht lesen konnte.

„Aber laßt euch nicht stören, leben und leben lassen.“

Genau. Ich möchte kein Reno fliegen sondern Q500, und die Entscheidung ist längst gefallen. Und damit ist es mir völligst egal was mit Reno los ist. Die Jungs haben definitiv Ihren Spaß!
Erst wenn ich mich dazu entscheiden sollte Reno zu fliegen, ist das ein Thema für mich und erst dann mische mich da auch in Diskussionen ein.

„Dann blei mal den Q500 auf die 2,5kg der ME auf. Mal gucken was dann noch für Zeiten möglich sind“

Hmm, ich überlege gerade, was wäre wenn man einen Wohnwagen an einen DTM Renner bindet. Ja der wird ja tatsächlich langsamer. Ein unerhört dicker Hund ist das aber auch ! ;)

„Zur Zeit kommt es mir so vor, daß die Quickies zwar nicht leiser aber immer langsamer werden.“

Die Quickees nicht, aber die „neuen Piloten“ dürfen sich ja erstmal eingewöhnen bis eine runde 100%tig wie die andere sitzt (siehe Zeiten), zumal auch eifrigst an neuen Modellen gewerkelt wird und die wohl wiederum Eingewöhnung erfordern – meine Meinung aus bisheriger Beobachtung.

Bei der Ursachenforschung nach den wenigen Piloten der vergangen Jahre kommt man auf so manche Meinung woran das liegt... und da ich die nur aus Berichten andere wieder geben kann, wäre dies als "ich habe gehört" dargestellt dann wirklich unsachlich und auch eben kein Späßle.

Aber man brauchs ja nur mal hier zu lesen, da weht wieder ein ordentlicher Aufwind rund um Q500.

„Nach dem Motto, lieber 2 Stunden am Donnerstag als sporadisch und Sonntagnachmittags.“

Na klar. Für Sonntags hat man noch anderee Modelle. So werde ich das aus rücksicht auch handhaben.

Also Ich denke ich werde mal die Version mit dem Resorohr antesten. Das Blei das man vorher reingepackt hat kann man dann ja wieder entsprechend rausnehmen bzw. umverteilen. Evtl. braucht es noch etwas mehr Blei. Na mal sehen.

Gruß

Mario

midgetmustang
15.06.2005, 12:36
Hallo Manfred,
da mache ich mit.
Schönen Urlaub

Meine Überlegung ist, über den Muffler einen Nachschalldämpfer zu schieben. Erster Ansatz heute morgen war den Schrank im Bad mit dem Deo Zeugs zu durchforsten. aber nur welche mit 35mm und 45 mm gefunden. Der Muffler hat 40mm Aussendurchmesser. Es gibt sicher bei Schlecker und Co eine Deo-Dose aus Aluminium mit 40-41 mm. Da könnte man ein Aluröhrchen hinten aussermittig einlöten und diese als 2. Dämpferkammer über den Muffler schieben und mit ner Schlauchschelle befestigen.

Gruss

mm

[ 15. Juni 2005, 14:02: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

Kraeuterbutter
15.06.2005, 15:34
ich hätte da einen Frage:

liegen eigentlich die Elektro F5Ds unter 84dB ?
bei Elektro wird ja nirgends gemessen weil ja Elektro "eh so leise" ist...

aber diese F5D-Flieger kreischen ja auch wie irre daher..

sind aber wohl subjektiv wesentlich lauter als dann bei einer Messung ?

Voodoo
15.06.2005, 16:58
Hallo!
Ich habe einen eigenen Muffler mit Nachschaldämpfer fürs Reno-Race gebaut,der müsste auch für die Q500 brauchbar sein.

Gruß

Georg

Roland Schmitt
15.06.2005, 17:59
1. Die Messung für Elektromodelle wird eines Tages auch noch kommen.
2. Der Ansatz einen Q500 mit "Stükerjürgen" Setup zu bewegen hat Charme. Da könnte ich glatt nochmal schwach werden.

Gruß
Roland

midgetmustang
15.06.2005, 18:42
@Voodoo,

kannst Du den Dämpfer nach Qburg mitbringen, mal sehen was das Flanschmass sagt. In meinen Ohren reicht es, wenn es einfach leiser wird, 84dB(A) muss es dabei nicht sein, aber 6,5ccm sollten es schon bleiben.

Gruss

mm

[ 15. Juni 2005, 18:43: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

Voodoo
15.06.2005, 20:41
Hey mm!
Am Dämpfer ist kein Krümmer angelötet,man braucht bloß einen Krümmer mit 20mm Rohr,auch muß er mit einer Schelle befestigt werden.

Gruß
G.S.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118860803.jpg

Rolf Germes
15.06.2005, 21:39
@ Georg !

Um so besser ist er wenigstens abstimmbar !

Rolf Germes
15.06.2005, 22:01
@ MM !

Versuch mal kein Rohr als Auslass zu verwenden , sondern einen trompetenförmigen(von innen nach aussen ) Auslass zu konstruieren , der in ein Rohr nach außen endet . Dadurch hast Du weniger Strömungsverluste durch Verwirbelungen , die nur den Rohrdurchmesser unnötig groß werden lassen .

Voodoo
15.06.2005, 22:39
Hey!
Der Auslaß sieht schon so ähnlich aus wie Du beschrieben hast man sieht ihn halt nicht weil alles innen im Dämpfer ist,was Du auf dem Bild siehst ist der Auslaß des Nachschalldämpfers und da habe ich festgestellt das da die Form und Größe des Nachschalldämpfers keine große Rolle spielt,damit schaffe ich aber bei über 13000U/min meine 84db

Gruß

GS

midgetmustang
15.06.2005, 22:53
Hallo Georg,
so wie ich das im moment sehe, brauchen wir bei Q500 schon den Magicmuffler in der ersten Stufe. Anschließend daran müßte ein dämpfer kommen. Ich denke da an so etwas wie eine Genesispipe. Ich habe da schon mit dem Allan von Weston UK darüber gesprochen. Der wollte mal ein Muster machen, so dass es für den Drehzahlbereich um die 19000 upm passt. Dabei wandert aber dann der Auslass nach vorne, ist also hinten zu. Damit baut diese gedämpfte Pipe relativ kurz, da der Dämperteil quasi um den eigentlichen Muffler drübergebaut wird.

Gruss

mm

Rolf Germes
15.06.2005, 22:55
@ Georg

Ich weiß nicht wie hoch deine max. Drehzahl ist , aber je höher die Drehzahl( Quicki ) , desto größer der Volumenstrom des Abgases . Wenn dann die Abgasführung im Dämpferteil nicht " sauber " ist , macht der Dämpfer dicht , wenn Du den Auslass nicht größer machst . Verwirbelungen verengen den wirksamen Querschnitt .

Voodoo
15.06.2005, 23:01
Hey Rolf!
Für Reno muß ich gewisse Abmessungen einhalten, fürs Q500 kann man das natürlich optimieren.

Gruß

GS

midgetmustang
15.06.2005, 23:03
Original erstellt von Roland Schmitt:

2. Der Ansatz einen Q500 mit "Stükerjürgen" Setup zu bewegen hat Charme. Da könnte ich glatt nochmal schwach werden.

Gruß
RolandHallo Roland, nur zu.
Muss mich ausnahmsweise kurz fassen, Kasumi sein Venturi vollends fertig machen und Motoren für Q500....da ist irgendwie der Bär los.

Gruss

mm/Roland

[ 15. Juni 2005, 23:05: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

criri
16.06.2005, 01:12
Hallo mm/Roland,

nochmals danke für Deine eMail. Das mit dem Rohr (z.B. Red Bull Dose) über den Magic Muffler bzw. über ein ganzes Reso kann man fertig kaufen. Merker "Resonanzschalldämpfer" funktionieren genau nach diesem Prinzip. Unter www.merker-modellbau.de (http://www.merker-modellbau.de) -"Resonanzschalldämpfer für 2 Taktmotoren?" gibt es eine schöne Schnittzeichnung.
Vor einigen Jahren habe ich mir eine nach diesem Prinzip gedämpfte Resonanzauspuffanlage (was für ein Wort) für mein Ultraleicht gebaut. Hat gut funktioniert, nur leider wurde es mir vom DULV (Deutscher Ultraleicht Verbund) nicht abgenommen. Ich mußte die Anlage zu Rotax nach Österreich schicken und mir von denen ein Gutachten machen lassen. Das Gutachten war dann negativ, weil Rotax (nach eingehender Vermessung und Prüfstandläufen) festgestellt hat, daß sich durch die Erwärmung des gesamten Systems, am inneren Resonanzrohr unkontrollierte Wärmeprozesse abspielen, die dann zu einem ebenfalls unkontrollierten Reflexionsverhalten führen. Die Folge davon kann ein plötzliches Überhitzen und ein dadurch ausgelöster Motorschaden sein. Damals habe ich das noch nicht verstanden, heute aber weis ich, daß da schon was dran sein könnte. Jedenfalls ist es, natürlich auch bei unseren "Bonsai-Rennmotoren", wenn sich das Werkel am Limit bewegt, sicher nicht ganz unproblematisch.

[ 16. Juni 2005, 01:37: Beitrag editiert von: criri ]

Rolf Germes
16.06.2005, 09:49
Hallo Christoph !

Ein Muffler ist kein Reso , hat zwar eine vergleichbare Funktion , wird aber kürzer abgestimmt und hat nicht den Aufladungseffekt wie ein Reso . Vorrausgesetzt er wird auf die Drehzahl im Flug abgestimmt , sollte es keine Probleme geben durch zu früh ankommende Resonanzwellen . Überhitzungen kann durch die Materialwahl und ausreichender Querschnitte entgegen gewirkt werden , so das kein Rückstau ( Dicht machen des Dämpfers )entsteht . Aber genau das machen die Original OS-Extrem-Dämpfer und die Mvvs-Expansionsdämpfer ! Sie würgen den Motor ab , durch Rückstau des Abgases .
Genau da setzt der Dämpfer vom Bruno Stükerjürgen an , er lässt den Motor frei atmen und ist angenehm leise , weil der Dämpfer vom Innenaufbau her dahingehend optimiert wurde . Die Frage ob dort auch Resonanzen zur Aufladung zum Tragen kommen können , muß ich offen lassen , denn ich kenne den inneren Aufbau des Dämpfers nicht !

criri
16.06.2005, 12:06
Hallo Rolf,

der Unterschied zwischen einem Magic Muffler und einem Resorohr ist mir bekannt. Es ist aber unerheblich ob man einen Muffler od. ein Reso in ein umgebendes Rohr (Nachschalldämfer) steckt. Die "unkontrollierten Wärmeprozesse" bleiben die Gleichen und damit auch die Problematik des "sicheren" Abstimmens auf Höchstleistung (und die wollen wir ja).
Ich habe gerade den Stückerjürgen Dämfer nachgemessen: Einlassquerschnitt 8x22mm = 176mm² - Auslassquerschnitt D 8,5mm = 56,7mm². Das ist ein Verhältnis von 1:3,1 . Also baut sich da schon ein Druck auf. Der Dämfer hat ja auch einen fest eingelöteten Druckanschluß für das Tanksystem. "Frei atmen" würde Einlassquerschnitt = Auslassquerschnitt bedeuten.

[ 16. Juni 2005, 12:09: Beitrag editiert von: criri ]

Rolf Germes
16.06.2005, 12:31
Hallo Christoph !

Da hast Du nicht unrecht , freier Atmen wäre richtiger , ohne Aufladung und da benötigt der Motor Gegendruck .

speed
16.06.2005, 21:42
Hallo Quicky Fans,

heute abend waren gute Bedingungen für eine Lärmmessung an meiner Robbe Cobra.
Ich war alleine, deshalb ist die Messung etwas vereinfacht ausgefallen. Ich habe die Cobra am Zaun festgemacht und in 7 m mit dem Graupner Sound Level Meter Best.nr. 1956 in der Einstellung, A, 50-100 dB,slow gemessen.
Motorisiert ist der Flieger mit einem 7,5 ccm MVVS. Einzige Modifikation: die Düsennadel ist nach hinten verlegt. Als SD habe ich eine Genesis Pipe von Braeckmann dran. Sprit ist 15% Syth. Öl, 5% Nitro, 80% Methanol, Kerze Rossi 4.
So sieht das aus:
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118950269.JPG
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118950300.JPG

Hier meine Werte:
APC 10*9, 10800 U/min,79 dB/A 7m
APC 9*8, 13800 U/min,82 dB/A 7m
Die Werte von vorne und von der SD Seite unterscheiden sich weniger als 1 dB.
Speed ist mit beiden Props "gefühlsmässig" etwa gleich. Die 9*8 wird in der Luft durch eine höhere Drehzahlzunahme deutlich lauter!

Ich hoffe das hilft Euch etwas!

Otto