PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1. F3D/ Q 500 Wettbewerb in Riepe



f3d
25.04.2005, 09:48
Hallo liebe Pylon Freunde,

am vergangenen Wochenende sind wir mit dem 1. deutschen Wettbewerb in das WM Jahr 2005 gestartet.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114439565.jpg
Die Gruppe ist nicht vollständig, es fehlen die Q 500 leute und einige F3d ´ler

Um es gleich vorweg zu nehmen, es war ein ausgesprochen schöner und erfolgreicher Wettbewerb.
Der Gastgeber MSV Riepe hat sich allergrößte Mühe gegeben und einen super organisierten und reibungslosen Wettbewerb abgehalten. Auch die Verpflegung incl. Frühstück und die herzliche, liebenswerte Art dieses Vereines wurde von allen Teilnehmern positiv aufgenommen. Das Wetter war sehr gut, Wind stand genau auf der Startbahn.
Als Gäste waren ca. 12 holländische F3D Piloten und 3 Schweden angereist. Insgesamt waren 21 F3d Piloten und 7 Q 500 am Start.

Hier nun stichwortartig die highlights des Wettbewerbs.

1. Die Holländer dominieren in Europa die Pylonszene. Die ersten 4 Plätze wurden von den Holländern belegt. Wobei die anderen Holländer auch verdammt stark sind.

1. M. Doesburg MB/Dago
2. ? Vater Doesburg MB/ Dago
3. M. Huismann MB/ Dago
4. R. van der Klock MB / Dago
5. ? Raknason ( Schweden, WM Teilnehmer ) MB/ eigenes Modell, der Mann in der Bildmitte
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114422798.JPG

das Team aus Schweden. Sehr schnelle Jungs !!

bester deutscher G. Cors ( 6) MB/ Dago dann D. Morbitzer (7).!!! IR / Dago ( von M. Pick)

die genaue Liste mit den Einzelzeiten will ich später einstellen , wenn ich sie bekomme von A. Kaiser.
Die Zeiten haben sich weiter deutlich verbessert, wobei der herausragende Pilot Robert van der Bosch mehrfach deutlich unter 60 sec. ( ca. 56,xx sec..) geflogen ist. Sein Speed ist schier unglaublich und eine Klasse für sich. Er ist definitiv ein Top Favorit für den WM Titel.
Besonders erwähnen, aus deutscher Sicht, muß man die Leistung von D. Morbitzer, der mit dem Material von M. Pick ( dem Pylonurgestein) seinen besten Wettbewerb geflogen hat. Mehrfach ist er ganz knapp eine 60 sec. Zeit geflogen, was Ihn an die Spitze der Pylonszene befördert hat. http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114421681.JPG.

Da können die beiden Herren gut lachen. A. Kaiser links und D. Morbitzer rechts nach einem erfolgreichen Wettbewerb.
Die russischen IR Integralmotoren liefen bei D. Morbitzer absolut perfekt und waren den MB Motoren ebenbürtig. Schade nur das Ravil Ibragimov sich so rar macht und es kaum noch Informationen von ihm gibt.
Extrem gut ist auch A. Kaiser mit ganz neuem Material( MB/ Profi Motoren und Dago Modelle von C. Wolf ) in die Saison gestartet und konnte seine persönlich Bestzeit mehrfach unterbieten. Einmal sogar unter 60 sek. Lediglich 2 Motorenabsteller verhinderten eine vordere Platzierung.
Das deutsche WM Team ist in seinen Vorbereitungen gut im Zeitplan und konnte schon mit dem WM Material gut trainieren und ist auf dem allerbesten Weg sich auf der WM in Frankreich gut zu presentieren.
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114422901.jpg

das deutsche WM Team hat sich gut geschlagen.

In der Klasse Q 500 hat man einige neue Gesichter gesehen, die sich sehr gut in einem starken Teilnehmerfeld behaupten konnten. Zwei Neulinge konnten sich unter den ersten 3 platzieren.
Wie zu hören war wollen noch einige neue Q 500 Piloten zu den weiteren Wettbewerben kommen.
Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass nicht immer der mit dem schnellsten Modell gewinnt sondern der, der am zuverlässigsten sein Material beherrscht. An Technik wurden die verschiedensten Motoren von MVVS, Rossi, Nelson , Jett, Magnum eingesetzt.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114438231.JPG

Der Q 500 Jett Motor. Ein leistungsstarker Antrieb, der in der Hand eines Könners extreme Leistung liefern kann.

Technik: die neue Dago von C. Wolf ist das meistgeflogene Modell und geht perfekt. Fliegt fast schon von alleine um den Kurs.Vereinzelt wurden noch Modelle aus der der Tschechei und Eigenbauten erfolgreich eingesetzt.
Der neue MB Profi Motor in neuster Ausführung ist das Maß der Dinge. Der Motor lief bei allen Teilnehmern sehr gut und entwickelt eine Leistung, die man vor wenigen Jahren kaum für möglich gehalten hätte. Es gab absolut keine Probleme mehr mit abgerissenen Pleuls oder Löcher im Kolben. Kein einziger Fall an diesem Wochenende.
Neue Resorohre gab es von R,. van der Bosch, die haben sich bewährt.
Neuer Propeller von M. Huisnmann für ca. 31 000 U/min am Boden und höherer Engeschwindigkeit. Durchmesser ca. 165-170 mm.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114438763.jpg

Hier noch ein techn. Detail an den neuen Modellen des deutschen Teams. Die Luftführung um den Motor und das Resorohr wurde optimal gestaltet. Dies ist im Hinblick auf die heißen WM Tage in Tours, Süd Frankreich, von Vorteil. ( das Modell ist von A. Schaller )

Dies in kürze, Bilder kommen später.

MFG Mr. f3d

[ 25. April 2005, 16:38: Beitrag editiert von: f3d ]

Agent Smith
25.04.2005, 11:46
Hallo,

interessanter Bericht. Die Zeiten/Ergebnisse wären sehr interessant, für mich insbesondere Q500.

Wenn man bedenkt das 7 Q500er am start waren und 5 es nicht mehr 'rechtzeitig' oder wg. Defekt nicht geschafft haben und vermutlich noch andere gerade an einem Q500 schrauben wird es beim nächsten Q500 in Quedlinburg ja richtig voll werden :)

midgetmustang
25.04.2005, 19:19
Hallo Mr F3D,

klasse Bericht. Zu meinem Jett Motor möchte ich noch kurz anmerken, der Drehzahlmesser blieb ziemlich genau bei 20000 upm stehen. Wobei der Motor aber sicher noch nicht ganz freigelaufen ist. Propeller war der 8.75X7,5 Russenprop von Dir. Diese Leistung ist sicher sehr gut, wobei aber der normalerweise von mir eingesetzte Rossi diesen Propeller schon mit 20340 gedreht hat. Normalerweise schwankt die Drehzahl ja immer um ca 30-50 upm, das heisst, die Anzeige ist nicht stabil. Mein Drehzahlmesser bildet aber den Mittelwert aus mehreren Messungen. Übrigens, waren am Samstag 2 der von mir überarbeiteten "150€ Volksrossi's" am Start und überraschend gut unterwegs. :D

nochwas zum ersten Bild, ein Teil der Q500 Teilnehmer ist schon drauf, zumindest jene die bis zum Ende des Wettbewerbs bleiben konnten.

Gruss

mm

[ 25. April 2005, 19:23: Beitrag editiert von: midgetmustang ]

kasumi
25.04.2005, 20:36
Hallo jungs.Das wahr wieder einmal klasse euch zu sehen und wir hatten glaube ich viel spaß.Aber Roland ,Trete f3d bitte nicht mehr auf den Fuß beim Fliegen dat mach die Rundenzeit kaputt . :D

Ansonsten Freue ich mich auf das nächste Rennen und da werde ich hoffentlich selber am Sender sein. ;)

Gruß Kasumi

speed
25.04.2005, 20:48
Hallo Pylonfreaks,
das freut mich, dass die Szene lebt. Noch besser: Ihr hattet ein Super Wetter. Bei uns im Süden war es nasskalt.
Klarer Beweis dafür, dass der Allwissende da oben auch ein Herz für Pylonflieger hat.
Es freut mich auch, dass die Quicky Szene etwas Auffrischung erlebt. Der Tiefpunkt war wohl vor einigen Jahren ein Rennen in Senftenberg mit 2 oder 3 Teilnehmern. Ich werde nicht müde zu behaupten, dass Q 500 ein tolle Sache ist.
Life is short, fly fast!

Otto

Voodoo
25.04.2005, 21:27
Hallo!
Die Ergebnisse von Riepe sind online.

http://www.f3d-germany.de/

Gruß
Georg

midgetmustang
26.04.2005, 09:04
Hallo Kasumi,

halt halt, ich bin F3D nicht auf den Fuss getreten, er ist über meinen gestolpert da ich ja am Boden gekniet bin als er in der Luft war. Fast hätte er mich noch umgerannt. :D

Gruss
mm

schrauber
26.04.2005, 20:47
hallo jungs ,was ist das denn für eine story vom roland und michael -hab ich gar nicht mitbekommen,grüsse

midgetmustang
27.04.2005, 09:42
Hallo Schrauber,

das war ganz trickreich. Im ersten Durchgang, kam Michael in eine ziemlich schlüpfrige Situation, denn das Gras hinter der Startstelle war feucht und schmierig. Beim drehen ist er dann ausgerutscht und hat fast auf dem Boden gelegen. Aber, unser F3D hat natürlich souverän diese Situation gemeistert, die Finger immer am Knüppel. Beim nächsten Lauf dann, bin ich zum ansagen hingekniet damit F3D eine ungetrübte Sicht auf seinen Flieger (und den Boden) hat,
dann ist er zwar nicht ausgerutscht, dafür über meinen Fuß gestolpert. Da er ja jetzt gewohnt war, mit ungewöhlichen Situationen fertig zu werden, hat er natürlich auch das gemeistert.

Gruss

mm

Dagobert
28.04.2005, 09:00
Hallo zusammen

Immer wieder schön die Verzückung in den Gesichtern der Dago Piloten zu sehen

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1114670578.JPG

Das Modell wurde übrigens von Manfred Pick entworfen und die Umsetzung basiert auf dem Wissen und den Erfahrungen von Rainer Seubert, Otto, Bernd Jäger, Martin Hepperle, den gigantischen CAD Kentnissen meines Bruders und eigentlich dem was die Jungs damals (vor über zehn Jahren) in Stuttgart so drauf hatten. Komischerweise ist das immer noch der Standard den viele immer noch nicht erreicht haben.
Vielen Dank für alles mal an dieser Stelle.
Scheinbar haben die minderwertigen tschechischen Plagiate nicht so den Durchbruch gebracht wenn man sich die Zeiten so anschaut.Trotz aufwendiger Verschlimmbesserungen.
Wünsche allen Piloten weiterhin viel Erfolg und eine schöne Saison und WM.
ciao
Christian

[ 28. April 2005, 09:06: Beitrag editiert von: Dagobert ]

speed
28.04.2005, 14:31
Hallo Christian,

erstmal Danke für die Blumen und den Hinweis auf die AKAMODELL Stuttgart. Es war damals einfach eine unheimlich gute Ansammlung an Verückten, die zum gleichen Zeitpunkt am gleichen Ort waren. Teilweise haben wir wirklich mit 10 Mann rund um die Uhr geforscht und gebaut. Die unterschiedlichen Charaktäre haben sich perfekt ergänzt.
Als ich 1989 mit einem GFK- Modell in USA an der F3D WM teilnahm, kam ein Ami zu mir und fragte mich wie ich die Flügel mache. Er erzählte mir, dass er das auch so ähnlich macht. Nur ihm platzen in der Luft die Flügel vorne an der Nasenleiste auf. Schon toll, was sich seit dem so entwickelt hat.
Die kleine Provokation in Richtung Tcheschien ist aus Deiner Sicht ok. Aber: Das schnellste Modell hat C. Callow und das ist ein Flügel von De Chastel und sein eigener Rumpf. Ich wünsche Dir ja, dass die Inovation mal die WM gewinnt. Wir werden es in Tours sehen.
So wie ich die Ergebnisse interpretiere waren die Plagiate nicht so viel langsamer!
Für alle Fans: Wenn alles klappt, gibt es wieder einen WM Bericht in RC-Network!

Otto, Fan der deutschen F3D Nationalmannschaft, die auch Plagiate einsetzt!

midgetmustang
28.04.2005, 15:05
Hallo Otto,

was glaubst Du ist am Q500 Flügel der "Realitätsfaktor"? Damit meine ich den Unterschied im gerechneten (theoretischen) Auftrieb und der grausamen realen Welt? Ich habe meinen Auftrieb gerechnet, nach dem Diagramm die EWD bestimmt, sicherheitshalber 0,5 Grad positiver, aber scheinbar lag die immer noch weit zu gering. Wieviel Prozent vom errechneten Auftrieb bleibt etwa über? 70--60--50%??

Interresant ist auch die minimale HLW größe. Wieviel sicherheit ist denn bei den manntragenden Fliegern in dem Bereich eingebaut? Weiss da jemand was?

Gruss

mm

speed
28.04.2005, 17:34
Hallo Roland,
die Kurve ca über alfa für einen Quicky Flügel mit Streckung 5 stimmt ziemlich gut.
Widerstand ist mehr als gerechnet.
Der Wert für den Nullaufriebswinkel stimmt manchmal nicht ganz, da wir in der Positivbauweise die Enleiste nicht hinkriegen.
Wir mussten z.B. bei den E 220 Flügeln so 0.2° mehr negativ einstellen. Statt -0.5° z.B. -0.7°!
Die Stabilität sollte schon bei 10% lmü liegen.
Die meisten F3D Renner haben mehr als 10% Flügelfläche im HLW. Ich bin schon F3D Flieger (E 221) mit 8% HLW geflogen. Bei bockigem Wetter muss man dann deutlich über Pylonhöhe bleiben und die Adrenalinausschüttung ist etwas höher.
Bei den neueren Profilen mit mehr cm0 würde ich mal 10% anpeilen.
Der Trick und der Fluch bei den kleinen HLW liegt darin, dass der SP sehr gut eingestellt werden muss.
Ich versuch Dich heute abend mal zu erreichen.

Otto

Voodoo
28.04.2005, 20:31
Hallo Otto!
(Fan des WM-Teams das auch "Plagiate" fliegt)
Die geflogenen Zeiten in Riepe geben nicht den aktuellen Leistunsstand wieder da der Kurs ein bisschen zu kurz war,die tatsächlich möglichen Zeiten werden wir wohl in Melnik sehen,die Qualität unserer Flieger ist sehr gut und der Speed stimmt auch,das irgend ein Modell überlegen war, war nicht zu erkennen,wir haben noch kleinere Probleme mit der Motorabstimmung und unseren Daumen,aber das werden wir auch in den Griff bekommen.

Gruß
Georg

http://www.f3d-germany.de/

Manfred Pick
29.04.2005, 10:20
Betrifft "Plagiate".
Warum um alles in der Welt wollt ihr unbedingt
beweisen,dass der abgekupferte Flieger genau so schnell ist, wie das Orginal.Muss er doch, oder?
Nur behaupte ich,dass es ein Gerücht ist,dass man
dafür einmal heilig gesprochen wird!Manfred

[ 29. April 2005, 10:23: Beitrag editiert von: Manfred Pick ]

Voodoo
29.04.2005, 13:05
Hallo Manfred!
Ich hab damit nicht schon wieder angefangen.

Gruß

Georg

speed
29.04.2005, 14:04
Hallo,
die Streiterei bringt Nichts! Das Gute daran:
Manfred liest immer noch in dieser Kolumne mit. Er wird doch nicht rückfällig werden?
Manfred: Kommst Du zur F3D WM, um Werbung für Reno Racing zu machen?

Otto, neutraler Pylon-Racing Fan

Kleinatze
29.04.2005, 18:23
Hallo Otto!

Wann schaust du denn mal wieder auf einem Wettbewerb vorbei? Hätte einige (aerodynamische) Fragen an Dich!

Gruß
Andreas

midgetmustang
29.04.2005, 20:26
Ja Otto,

Du weisst ja, Q500 ist ne scharfe Sache. Jede Menge fun und das alles zum lowcost-Tarif. Und, ab Stuttgart kannst Du mit mir Fahrgemeinschaft machen. Oder wie früher mit Micky. Ausserdem hast du ja jetzt zugriff auf Cobra's. Komm, Hintern hoch und einen Flieger gebaut. Irgendeinen Motor hast Du doch sicher herumliegen. Danke nochmals für das interessante Gespräch gestern abend. Die Sache mit dem HLW lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen.

Gruss

mm

midgetmustang
30.04.2005, 13:01
Hallo Otto,

habe jetzt mal nachgerechnet. Mein HLW hat 10.35% vom Flächeninhalt, sollte also einigermaßen ausreichend sein. Sieht aber optisch viel kleiner aus.

Gruss

mm

Kleinatze
02.05.2005, 20:42
Original erstellt von speed:
Hallo Roland,
die Kurve ca über alfa für einen Quicky Flügel mit Streckung 5 stimmt ziemlich gut.
Widerstand ist mehr als gerechnet.

OttoHallo Otto!

Habt Ihr das mal gemessen; ohne Randscheiben?
Die Testflügel für Windkanäle, die ich bis jetzt gesehen habe, hatten Randscheiben (-> 2D Strömung).

Gruß
Andreas

midgetmustang
03.05.2005, 10:08
Hallo,
wenn alles klar geht, ist am WE Jungfernflug II meines neuen Fliegers. Version MK II. Der endet hoffentlich nicht wieder im Dreck mit gesplittertem Rumpf wie die Version MK I. Auf jedenfall diesmal nicht so blauäugig und der EWD bei 0 Grad und der Schwerpunkt bei 25% Flügeltiefe. Und dann GROßEN Ausschlag am HLW wenn der Motor abgestellt ist. Vor allem aber den Motor nicht in 30-40 Metern abstellen. Wenn dann was schiefgeht sind wenigstens die Brocken kleiner und passen besser in eine Tüte rein. :D

Gruss

mm

schrauber
03.05.2005, 21:44
hi roland, drück dir die daumen dass es jetzt mit deinem neuen flieger klappt.... ,grüsse nico