PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Viper regelkonform?



airmaster
02.06.2005, 15:59
Hallo,
ich habe im Internet den Bauplan der Viper Q500 gefunden. Eigendlich wollte ich mir auf deren Basis einen Renner bauen, aber als ich mir das Reglement durchgelesen habe viel mir aus,das der rumpf zu schmal und zu flach ist. oder? Im Reglement steht das der Rumpf eine Höhe von 88mm und eine Breite von 72 haben muss, doch die Viper hat eine Höhe von 80 und eine Breite von 66.
oder hab ich ein nciht mehr gültiges Reglement?
Gruß Sebastian

[ 02. Juni 2005, 16:00: Beitrag editiert von: airmaster ]

decay111
02.06.2005, 16:22
Hallo,

wo hast Du denn den Bauplan gefunden?
Hätte eventuell auch Interesse. :D

Gruß
Dirk

airmaster
02.06.2005, 16:49
hier
http://www.mfc-eschweiler.de/
unter bauberichte

fly2pylon
02.06.2005, 17:26
Hi Sebastian,

die Maße der Viper basieren auf dem Hobbico-Baukasten, der vor einigen Jahren mal im Vertrieb von Simprop war. Dieser war lt. Hersteller "AMA428(Quickie500)-legal."

Im amerikanischen Regelwerk welches sich unter www.nmpra.org (http://www.nmpra.org) findet und bezüglich der Abmessungen die Basis der deutschen Regeln darstellt sind die von Dir genannten Maße für Breite und Höhe enthalten.

Auf das in der Baubeschreibung auf den Skizzen genannte Höhenmaß von 80 mm kommt ja noch der Rumpfdeckel und die Tragfläche drauf(NMPRA-Regeln: 3.3. Fuselage depth. When fuselage depth is measured within the chord of the wing, the thickness of the wing at the point of measurement is included in fuselage depth.), in der Breite kommen noch die Rumpfseitenwände dazu (2 mm sowie 4 mm Aufdopplung bis hinter die Endleiste).

Ich habe allerdings noch nicht erlebt daß an einem Quickie mal nachgemessen wurde :D

Im Ernst, gerade am Anfang ist es völlig unerheblich ob der Flieger ein paar Millimeter zuviel oder zuwenig um die Hüften hat. Das Fliegen auf dem Pylonkurs stellt eine wirkliche Herausforderung dar bei der jeder Pilot eine Lernkurve durchläuft! Und es macht einen Riesenspaß!

Auch wenn der erste Flieger nicht zu 100% regelkonform sein sollte: einfach auf einen Wettbewerb kommen und mitfliegen! Was Du dort an Erfahrungen und Know How sammeln kannst ist einfach unbezahlbar.

Die Q500-Klasse erlebt gerade einen richtigen Aufschwung, nachdem es einige Jahre relativ ruhig war. Mitmachen!

Gruß
Gerald

PS: Nächster Termin in Deutschland ist der 25./26.06. in Quedlinburg (Ostharz)

[ 03. Juni 2005, 13:41: Beitrag editiert von: fly2pylon ]

criri
02.06.2005, 18:05
wo hast Du denn den Bauplan gefunden?
Hätte eventuell auch Interesse. im shop des Deutschen Modellflieger Verbandes (DMFV) gibt es einen guten regelkonformen 1:1 - Q500 Bauplan
www.dmfv.de (http://www.dmfw.de)

[ 02. Juni 2005, 18:06: Beitrag editiert von: criri ]

Agent Smith
02.06.2005, 21:53
Also fly2pylon hat recht. Die Maße sind plus Wandstärke! Vermutlich hast du den Spantenplan geschaut (?).

Das nicht nachgemessen werden soll halte ich für ein Gerücht, es wird mit Sicherheit nicht so sein und speziell bei den zunehmenden Teilnehmerzahlen wird ein Auge drauf geworfen werden, da es sehr viele unterschiedliche Modelle sein werden.

"Im Ernst, gerade am Anfang ist es völlig unerheblich ob der Flieger ein paar Millimeter zuviel oder zuwenig um die Hüften hat."

Naja, also das Reglement muss eingehalten werden...

.... bin schon fleißig am trainieren für Quedlinburg ;)

[ 02. Juni 2005, 21:56: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

fly2pylon
03.06.2005, 09:24
Hallo Mario,

daß das Reglement eingehalten werden soll steht ausser Frage. Im Gegensatz zu anderen Klassen ;) haben wir glücklicherweise ein eindeutiges Regelwerk welches keiner Interpretationen bedarf.

Dies sollte aber keinen Interessenten davon abschrecken mit einem evtl. nicht 100% regelkonformen bzw. "suboptimalen" Flieger auf einen Wettbewerb zu kommen, dort ist jeder gerne gesehen. Gerade am Anfang bleiben schnell mal 10-20 Sekunden beim Fliegen auf der Strecke, da spielt ein etwas größeres oder schwereres Modell nur eine untergeordnete Rolle.

Die Viper nach Baubeschreibung ist auf alle Fälle regelkonform.

@criri: Der beim DMFV erhältiche Plan war für die sog. B-Klasse, die Abmessungen insbesondere von Rumpf und Leitwerk liegen deutlich über dem aktuellen Quickie-Reglement welches seit 1997 (?) gilt und an die US-Regeln angelehnt ist. Man spricht nicht umsonst von "B-Kähnen"...

Wir sehen uns in QLB!

Gruß
Gerald

[ 03. Juni 2005, 13:44: Beitrag editiert von: fly2pylon ]

criri
03.06.2005, 11:18
im shop des Deutschen Modellflieger Verbandes (DMFV) gibt es einen guten regelkonformen 1:1 - Q500 Bauplan
www.dmfv (http://www.dmfv) sorry - als (noch nicht) Wettbewerbsflieger habe ich nicht auf die Regelkonformität geachtet. Ich habe da gar nicht nachgedacht und dachte wenn das vom DMFV kommt, hat das schon alles seine Richtigkeit. Danke für die Aufklärung denn ich wollte die Tage mit dem Bau (nach dem DMFV Plan) anfangen - hat mir nun viele "sinnlose" Baustunden erspart.

Agent Smith
03.06.2005, 12:39
Ja, mit dem "suboptimalen" Flieger ist das wurscht, solange es eben nicht um die selbige (Wurscht) geht. So wurds mir auch von den "alten Hasen" mitgeteilt.

Wenn der Rumpf an einer bestimmten Stelle etwas breiter ist als erlaubt heißt das noch nicht zwangsläufig das das auch schlechter ist. Aber ich will nicht zu viel verraten :D Kann durchauch sein ,das beim übernächsten Rennen ein gewisser jemand mit einer auf den ersten Blick "fetten Gans " erscheint :cool:

So Akku sind geladen weiter gehts, bevor der regen kommt...

[ 03. Juni 2005, 12:40: Beitrag editiert von: Mario Roos ]

midgetmustang
03.06.2005, 13:55
Hallo Mario,

mein neuer Rumpf ist auch 2mm über dem minimum.... Grins.. :D

Gruss

mm