PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schubmessung mit UniLog !



DieterH
12.07.2011, 12:09
Hallo Impeller-Fans !
Ich hab mir mal die Mühe gemacht, die Schub/Drehzahl-Abhängigkeit beim "nackten" WeMo-MiniFan und Midi-Fan(nur mit Einlauflippe) mit Hilfe des UniLog und Excel zu ermitteln.
Nach wiederholten Stufenmessungen (von "Standgas" bis "Vollgas") auf einer schweren geeichten Digitalwaage, bei denen ich die Drehzahl mit dem Schub jeweils notiert und verglichen habe, sind folgende Kennkurven bei mir rausgekommen :

669865

669866

Also ist eine einfache lineare Umrechnung der Drehzahl mit einem konstanten Faktor unmöglich und würde zu ungenaue Daten liefern.
Daraufhin hab ich die drehzahlabhängigen Rechenfaktoren errechnet, mit denen dann durch die "VERWEIS"-Funktion die jeweiligen Drehzahlen umgerechnet werden.
Die UniLog-Tabelle "Werte" hab ich ab der Spalte AA (um nicht mit dem UniLog-Makro in Konflikt zu geraten) um die nötigen Spalten erweitert und auch dort die eigenen Diagramme platziert. Somit ist das UniLog-Datasheet auch weiterhin ganz normal zu gebrauchen und wenn mich Schubwerte interessieren, dann brauch ich nur nach rechts zu scrollen, wo alles automatisch erstellt wird.

669867

Natürlich ist das Ganze nur sinnvoll bei Motorenvergleichen auf einem Prüfstand. Ich erspar mich dadurch jedesmal das "Übersiedeln" zur schweren Waage. Man kann vom Standschub halten was man will, interessant ist er ja doch . . .
Das war nur einmal Arbeit und dadurch das Thema "Standschub" für mich erledigt - die Waage brauch ich nicht mehr .
Die Abstimmung für ein Modell (Einlauf, Luftkanal,Düse) ist sowieso ein eigenes Thema !!
Gruß
Dieter

Florian Knobel
12.07.2011, 12:48
Hallo Dieter,

Sehr interessant!

Sehe ich das richtig, das es keine festen Werte gibt mit der man die Kurve x-Beliebig weiter Interpolieren könnte? Zumindestens kann ich an deinen Tabeln nichts erkennen was darauf hindeutet.

Viele Grüße

Florian

DieterH
12.07.2011, 13:38
Hallo Florian !
Mit meinen Motoren bin ich nicht weiter als 49T rpm beim MiniFan und 35T rpm beim MidiFan gekommen.
Also kann ich nicht sagen, wie sich der Rechenfaktor evtl. noch nach oben entwickelt.
Jedenfalls rechnet Excel mit dem letzten verfügbaren Faktor weiter hoch, selbst wenn Du mit der Drehzahl noch weit drüber kommst - aber eben dann linear. ;)
Gruß
Dieter

fireeye
12.07.2011, 15:28
Hallo Florian, Uwe.

<Der Schub ändert sich mit der Drehzahl in der dritten Potenz, n³. Das zeigt in etwa auch die gemessene Kurve.

< Für den So-Wert 24 N bei n~31.000 ergibt sich eine Strahlgeschwindigkeit von ~68 m/s. Das ergibt eine Leistung im Strahl von ~ 820 W.

Wenn die elektr. Eingangsleistung beim Versuch gemessen worden ist, lässt sich der Gesamtwirkungsgrad leicht ermittelt.
Würde mich interessieren, welchen Wert der Midi in dieser Kombination erreicht hat, 0,6?

Gruß und tschö wa, Hans.

DieterH
12.07.2011, 16:32
Hans,
stell bitte Du mal eine konkrete Umrechenformel für rpm/Schub rein, die in Excel praktikabel ist. Die Eingangsleistung lassen wir mal außen vor, die wird erst interessant bei Tests verschiedener Motoren.
Gruß
Dieter

DieterH
12.07.2011, 19:34
Ich hab nochmal eine Messung gemacht, wo auch "Vollgas" drin vorkommt :

670017

Dazu mein eigenes Diagramm :

670019

Korrektur: Der Motor ist ein Mega 22/20/3 (falsche Schachtel angeschaut . . . :o)

fireeye
12.07.2011, 20:01
Hallo Dieter,

ich muss mich entschuldigen, dass ich Dich mit Uwe angeredet habe. Die Formel kommt später.
Gerade sehe ich dass Du im wohnst Salzkammergut, also wirst Du sicher am Samstag auf der Krainwiese beim EDF-treffen sein. Ich fahre am Samstag mit meinem Freund aus Hirschberg zum Treffen. Wir sollten uns dort treffen.

Gruss und tschö wa, Hans.

DieterH
12.07.2011, 20:10
Na klar bin ich ab Sa vormittag in Kraiwiesen, aber nur als Zuschauer !! :)
Ich hab nix spektakuläres zum fliegen . . . :cry:
:D :D
Dieter

fireeye
12.07.2011, 22:51
Dieter,
ich habe das Aachener Kennzeichen AC-JH......
Wir kommen vermutlich gegen 10/11 Uhr dort an, auch bei schlechtem Wetter.
Die Formel So als Funktion von n ist in Arbeit, brauche vermutlich Hilfe von einem Mathe-Spezi!

Gruß und tschö wa, Hans.

fireeye
13.07.2011, 11:45
Hallo Dieter,
ein kleiner,langer Nachtrag.

Ich habe versucht, zu Fuß eine Formel zu erstellen, es ist mir nicht gelungen.
Da Du alle Messwerte in Excel, hast schlage ich folgenden Weg vor:

Hallo,
über so was muß man sich heute als praktischer Nutzer
von PC nicht mehr so viel Gedanken machen.

Im einfachsten Fall brauchst Du dafür auch keine
mathematischen Spezialprogramme, wie Math-CAD oder so.
Mit EXCEL kann man auch schon eine Menge machen.

Gebe also Deine Werte für (x;y)-Werte in eine ECXEL-Tabelle
ein. Dann machst Du davon eine Grafik ("Punktgrafik" mit der
Option Punkte verbinden).
Schon siehst Du die Werte als Linienzug. Nun kannst Du den
Linienzug anklicken und die Option "Trendlinie" aufrufen.
da wählst Du nun eine der möglichen Funktionsarten aus.
In der Technik sehr gebräuchlich ist die Polynomfunktion.
Da mußt Du nur noch sagen, wie viele Koeffizenten das
Polynom haben soll (z.B. 2 für eine quadratische Funktion).
Andere Funktionsarten sind natürlich auch zulässig.
Gruß Uwi

Aus: http://www.wer-weiss-was.de/theme50/article1535386.html

Gruß und tschö wa, Hans.

DieterH
13.07.2011, 12:25
Hallo Hans !
Genau das, was Dir Dein "Uwi" geschrieben hat, hab ich bei den Kennkurven von Mini und Midi schon gemacht.
Wenn du genau hinschaust, siehst du, dass beim Mini der "gleitende Mittelwert" die Kurve bestimmt, beim Midi ist es eine polygonale Kurve, die Excel über die Meßpunkte gelegt hat.
Nur - wenn Excel diese Funktion sowieso "intus" hat, wie kann man sie für meinen Fall definieren (Vorgehensweise? . . Formel? . . . Syntax?) :confused:
Dein Link ist prima, da werd ich mal kräftig schmökern, viell. find ich selbst was raus, damit meine Rechenweise nicht so "holperig" und eckig ausfällt ! :D

@Florian (du liest hier sicher mit) ;)
Hast Du viell. rpm/Schub-Daten, die über meinen Bereich hinausgehen. Die könnte ich dann sicher hier mit einbauen . . .
Gruß
Dieter

Florian Knobel
13.07.2011, 12:45
Hi Dieter,

Denke schon das ich da was hab...

z.B. Mega 16-30-1,5R im MiniFAN = 71A / 2000g Schub / 54100U/Min
z.B. Mega 16-35-1,5R im MiniFAN = 62A / 2100g Schub / 54700U/Min

Das ist aktuell das Stärkste was ich Vermessen hab.

Viele Grüße

Florian

DieterH
13.07.2011, 13:06
Au, danke - werd ich berücksichtigen !
Hast du auch was für den Midi-Fan ???? (wäre toll. . .)
Servus
Dieter

DieterH
13.07.2011, 16:42
Hurra - wieder einen Schritt weiter ! :D :D
Beim eintragen der Daten von Florian in die Mini-Kennkurve hab ich die alte Trendlinie entfernt und statt derer eine polynome Trendlinie darübergelegt .
Und . . .oh Wunder ... bei den weiteren Optionen war dafür auch eine Formel verfügbar !!:cool:
So - jetzt muß ich nur noch wissen, wie diese Formel verwendet wird !
Wer kann mir dabei helfen ?

Wer hat noch rpm/Schub-Daten im höheren Drehzahlbereich für den Midi-Fan (bitte posten) !
Gruß
Dieter

Putzi
13.07.2011, 17:48
Hi Dieter,

in deinen Funktionsterm musst du eigentlich bloß für "x" deine Drehzahlen eingeben und bekommst dann einen "y"-Wert raus, der den Schub beschreibt.

Was du da rausbekommen hast ist allerdings nur eine Näherung, du kannst definitiv noch einen weiteren, wenn auch sehr trivialen "Mess"-Punkt hinzufügen:
Wenn du keine Drehzahl anliegen hast, dann gibts auch keinen Schub: Sprich der Punkt O(0/0) kann noch in deine Tabelle integriert werden.
Hierdurch verhinderst du den konstanten Anteil von +162 (ausm Kopf), der definitiv nicht sein kann (wenn auch 100g Abweichung unter Berücksichtigung der Messungenauigkeiten nicht allzuschwer wiegen).
Auch siehst du im linken Bereich, dass die Kurve wieder ansteigt, auch dies ist natürlich unter logischen Gesichtspunkten nicht nachzuvollziehen.

Nichtsdestotrotz finde ichs absolut begeisternd, dass du dir eine solche Mühe mit den Schubmessungen machst, da haben wir ja alle was davon, Danke dafür.

Gruß TIMO

DieterH
13.07.2011, 20:40
Hi Dieter,

in deinen Funktionsterm musst du eigentlich bloß für "x" deine Drehzahlen eingeben und bekommst dann einen "y"-Wert raus, der den Schub beschreibt.

Ja, soviel hab ich auch schon begriffen ! Doch wie lautet der genaue Syntax ?
Auf deutsch: Was genau muß ich nun in die Befehlszeile schreiben, damit Excel auch wirklich versteht was ich will ? Ein falsches Komma, eine fehlende Klammer und schon ists Essig !
Du hast schon recht mit diesem Schönheitsfehler um den Nullpunkt, den werde ich auch ausbügeln müssen. Zuerst aber muß mal Excel die Formel akzeptieren.
Gruß
Dieter

fireeye
13.07.2011, 20:44
Hallo Timo, Dieter,

ich habe mal für den Messpunkt 5 und 8 mit der Formel den Schub berechnet:

S5 ~ 58.331.475,... ( g )
S8 ~ 119.87,885,... ( g )

Irgend etwas stimmt nicht!

Wenn man die ersten drei, vier Ziffern mit den Ziffern des gemessenen Schubes vergleicht, dann sind die Ziffernfolgen ähnlich.

Ich vermute, auf diesem Wege lässt sich das Problem nicht klären, dazu müßte man die Tabellenwerte in Excel anschauen.

Vielleicht sollte man von Messpunkt zu Messpunkt Geraden "legen", deren Steigungen ermitteln und dann aus allen Steigungen eine mittlere Steigung errechnen. Möglich, dass man damit weiterkommt, selbst wenn es ungenauer wird.

Gruß und tschö wa, Hans.

Putzi
13.07.2011, 20:53
Hi Hans,

oha, da hast du natürlich Recht. Hatte meine Aussage auf der Vermutung gegründet, dass Excel das alles richtig umgerechnet hat.
Habs eben auch mal durchgerechnet, komme auf die gleichen Werte wie du, irgendwo ist da der Wurm drin...

Gruß TIMO

DieterH
13.07.2011, 21:32
Ich wollte jetzt euch beiden jetzt die Tabelle reinstellen, auf der ich die Messungen eingetragen habe, aber die hat das Format *.xlsx und die frißt das Forum nicht.
Also mußt ihr euch selber eine Tabelle machen und die paar Meßdaten auf einer linearen rpm-Skala von 1000 bis 60 000 (Auflösung 250 rpm) eintragen (x-Achse).
Bin gespannt, wie euer Diagramm aussieht !
Dieter

DieterH
13.07.2011, 22:21
Aha - alte Dateiversion hat geklappt !

Florian Knobel
14.07.2011, 11:15
Hallo Dieter,

Ich denke das haut weitestgehend hin. Immerhin gibt es noch so was wie Messtoleranzen... insofern ist es logisch das die Messpunkt nicht 100% übereinstimmen mit der Kurve. ;)

Ich schau mal ob ich irgendwie einen Mega 16-40-1 vermessen bekomme. Dann haben wir auch reale Daten die das Aktuelle obere Ende abbilden. :D

Viele Grüße

Florian

DieterH
14.07.2011, 13:12
Hallo Dieter,
Ich denke das haut weitestgehend hin. Immerhin gibt es noch so was wie Messtoleranzen... insofern ist es logisch das die Messpunkt nicht 100% übereinstimmen mit der Kurve. ;)

Ja - da hast du völlig recht. Außerdem wohne ich auf Seehöhe von ca. 560m und das wirkt sich wahrscheinlich auch aus. Dein Meßpunkt hat aber die Formel schon nach "oben" verändert und für meine Ansprüche bin ich sehr zufrieden und werds mal so lassen ! :D
Jetzt brauch ich nur noch Vergleichsmessungen für den Midi, dann kann ich das dort auch so machen. Viell. find ich noch was im Forum.
Wenn man mal weiß, wie es gemacht wird, ist es ja ein Klax . . . . :D
Servus Florian !
Dieter

husel
16.07.2011, 10:49
@Florian,

bei wieviel Lipos, gleich? Der 35iger ist so viel effizienter?

Grüße,
Rainer



Hi Dieter,

Denke schon das ich da was hab...

z.B. Mega 16-30-1,5R im MiniFAN = 71A / 2000g Schub / 54100U/Min
z.B. Mega 16-35-1,5R im MiniFAN = 62A / 2100g Schub / 54700U/Min

Das ist aktuell das Stärkste was ich Vermessen hab.

Viele Grüße

Florian

DieterH
17.07.2011, 18:02
@Florian,
bei wieviel Lipos, gleich? Der 35iger ist so viel effizienter?

Wenn Florian die Eingangsleistung ( Spannung x Strom) dazugeschrieben hätte, wäre dieser Leistungsunterschied sofort klar gewesen . . . . ;)
Ergo: Florian hat beim 35er höchstwahrscheinlich 1 Zelle mehr genommen.
Gruß
Dieter

Florian Knobel
18.07.2011, 11:02
Hallo ihr beiden,

Ja, es ist so wie Dieter es sagt: ;)
- 16-35-1,5R = 6s SLS ZX 3200 35C
- 16-30-1,5R = 5s SLS ZX 3200 35C

Beide wurden an einem Schulze futur xl 40.160 an Auto Timing vermessen...

Wirkungsgrad ist bei beiden in etwa gleich... +-1% unterschied. Beide liegen je nach Motor Temperatur und Timing einstellung im bereich von 89-91% "Motorwirkungsgrad".

Viele Grüße

Florian

DieterH
19.07.2011, 12:55
Edit (fehler!)

DieterH
20.07.2011, 10:49
Hallo !
Ich hab gestern noch etwas mit der Polyformel beim Midi gespielt, bin aber auf keinen grünen Zweig gekommen. Die Ergebnisse sind einfach zu ungenau, speziell dann, wenn man einzelne rpm-Zahlen rausrechnet.
Nachdem ich aber von Ing.Hans "fireeye" beim Crashkurs in Salzburg die phys.Formel dafür erhalten habe, hab ich die jetzt eingesetzt. Meine eigenen Meßdaten passen nun prima in das Spektrum der möglichen Luftdichten.
Wer einen Fehler drin entdeckt - bitte melden !
Gruß
Dieter

fireeye
20.07.2011, 11:15
Mein lieber Dieter,

lass zukünftig meine Titel weg, auch wenn es in Österreich üblich ist. Ich bin ein Mann wie Du und Jedermann, der seine Stärken und Schwächen hat.
Es freut mich, dass Du mit der Formel ´was anfangen konntest, dann hat sich meine Sucherei in alten Unterlagen gelohnt.
Gruß und tschö wa, Hans.