PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Comic Wind von Great Planes 1,6m mit nur 4s



Daniel Lux
16.07.2011, 18:41
Hallo,
meine Cosmic von 2008 hat mich mal wieder angelächelt, in ermangelung dicker Regler habe aber nur noch nen 80A Super Brain für max. 6s von Hobby King gehabt, also habe ich mal in meinem Motorenschrank nach nem Motor gesucht der damit klar kommen könnte und nen Scorpion HK4035-530 herausangeln, das Dingelchen war mal nen defekter Fitsch aus der Bucht und wegen zu gut gemeinter langer Schrauben mußte er umgewickelt werden, jetzt hat er mein ich nen 1,6mm Draht und 520kv.
671357
671358
Wie man sieht ein ganz kapitaler Brocken und in der Vergangenheit wurde sie mit bis zu 12s und 7kg geflogen, jetzt mit nur 3,4kg bei 4s4000/30C mit ner 16x12 Maro geht sie immerhin 4 min. recht ordentlich und vor allem einiges leiser:D, nur das Landen ist etwas schwieriger geworden, vor allem mit Seitenwind, sie segelt einfach ewig, hat ja auch fast 0,7m² Flächeninhalt.
Für mich war es ein Experiment, etwas teurerer Motor mit kleinem Akku und günstigem China Regler und es funzt, 3D tauglich ist sie natürlich nicht, obwohl sie die Power dafür locker hätte, sie ist halt ein F1 Racer aus den 70ern mit dem entspechend kleinen Ruderflächen und Ausschlägen, normaler bis etwas heftigerer Kunstflug ist aber drin und sieht gut aus und sticht man sie etwas an, kommen ihre Renngwurzeln zum Vorschein:D
Gruß Daniel

Praktiker
16.07.2011, 19:10
Rennwurzeln....??? PropStrahl von 130 Sachen....da hängt dich ja jeder Twinsstar ab :D
Nimm mal den Durchmesser runter und a bissel mehr Steigung,oder ?
mfg
Jens

Daniel Lux
17.07.2011, 13:14
Hallo Jens,
du kennst diesen Bock, das Ding ist echt riesig für nen Racer, das sie schnell und laut werden kann hat sie schon bewiesen. Der jetzige Motorentest ging aber nicht um Geschwindigkeit, sondern um geringe Kosten bei nem zuverlässigen Antrieb, der nicht gerade durch die Gegend hungert und reichlich Kraft bei nem beherschbaren Drehmoment entwickelt. Der 16er Durchmesser ist bestimmt nicht so optimal für ihren Speed, sie macht damit aber gut Schub und kann fast aus dem Stand abheben, mit ner 14x extrem Steigung ist da bestimmt mehr drin und mit mehr Zellen sowieso, der Motor ist mit den 4s fast im Leerlauf und bleibt so kalt wie er vor dem Flug war, Lager und Wellenbelastung ist auch lächerlich und somit dürfte er fast ewig leben. Durch die geringe Drehzahl verbraucht der olle Holzprop auch nicht so viel Energie um überhaupt erst mal in Rotation zu kommen und bringt so mehr Energie in den Vorschub, sprich der Wirkungsgrad wird besser. Gleiches gilt für den Motor, ihren besten Wirkungsgrad haben die Dinger auch nicht kurz bevor sie in den Wicklungen gebraten werden, sondern irgendwo zwischen 30% und 40% ihrer Maximalleistung. Amperemäßig gehe ich bei Standstrom an ihr Maximum, was speziell bei diesem Motor gut 70 Ampere heißt, von der Spannung her bin ich aber weit drunter mit den 4s anstatt möglicher 12-14s, was die Lager so ganz neben her bemerkt auch nicht lange aushalten würden. Um die die gleich dort abgerufene Leistung mit einem kleineren Motor und Getriebe abzurufen müßte ich derbe mehr Energie rein stecken, was die ganze Geschichte derbe teurer werden ließe und auch anfälliger...Getriebekaries, Motortemperatur, Regler Probleme usw. .... Bei dem Antrieb kann ich mit dem Gas in jeder Situation rumspielen wie es mir gefällt ohne Angst haben zu müssen das die Ampere aus dem Ruder laufen oder mir der Regler überhitzt oder mit der Drehzahl nicht mehr klar kommt. Der einzige der noch richtig ackern muß ist der Akku, da der 4Ah 30C aber für 120 Ampere Dauerbetrieb ausgelegt ist:rolleyes:, wenn man dem bunten Label so glauben darf, dann brennt da nix an.

Aber pst...pst.... die Comic ist da nur der fliegende Motorprüfstand, der Antrieb soll in einen Kunstflug tauglichen Schlepper, bzw. einen Warbird, denn ich kenne sie in und auswendig und weiß wie ich sie sicher wieder auf die Erde bekomme wenn mal was nicht so läuft wie es sollte. Jungs die ihre Motoren bis zum abglühen belasten und nur Leistung,Leistung, Leistung wollen gibt es hier mehr als genug, dann gibt es noch die Fraktion der ich hab kein Geld will aber was großes fliegen, die da nur den billigsten China-Kram einsetzen, was auch zum Teil gut gehen kann, aber halt nicht auf Dauer. Ich setze auf ne Mischung im bezahlbaren Bereich, verzichte dafür auf extrem Leistung und setze mehr auf lange Flugzeiten mit einer Leistung die auch noch Spaß macht. Also für den normalen Freizeitpiloten der nach Feierabend ein bischen was gediegenes zum entspannen oder Frust abbauen sucht.
Gruß Daniel