PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie dick muss ein Kupferlackdraht sein (0.4A) + wie mach ich einen leichten Kabelbaum



kuvera
17.07.2011, 16:03
Ich hab ne Edge 540T mit 1.2m Spannweite und 1.3kg Gewicht.
Darin Digtalservos verbaut. Diese ziehen ca. 0.4A Strom bei max. Belastung (gemessen),

Um die Edge etwas leichter zu machen möchte ich nun überall Kupferlackdrähte rein machen.

Frage 1:
Vom Gefühl her hätt ich gesagt, dass 0.4mm Kupferlackdraht reichen würde. Wer kennt sich hier aus? Wie Dick muss der Querschnitt sein?

Frage 2:
Hab mal wo gehen, dass beim Kabelbaum zusätzlich leichter machen kann, wenn man ein draht "gemeinsam" nimmt.
Das Signal kanns nicht sein, soviel ist klar. Weiss aber nicht wie das geht. Hat hier jemand ne Skizze oder Fotos??

Gruess Severin

ronco
17.07.2011, 17:14
Hi,

beim motor wickeln geht 0,4 er draht so bis 9-10 A aber da sinds ja auch 3 fasen .. würde also sagen das 0,4er für 0,4 ampere reichen sollte ..

zu dem gemeinsam nuzen .. kannst für plus und minus nur jeweils eine leitung nach hinten führen (dann aber jeh nach servo anzahl dicker) und alle servos daran anschliessen .. wie du schon sagtest das signal muss aber einzeln bleiben (es seiden du willst 2 servos auf einem kanal).

und auch wenn das signal kabel nicht so stark belastet wird würde ich sicherheitshalber hier auch nicht dünner als 0,4 er draht nehmen.

gruß

felix

hänschen
17.07.2011, 18:07
1.3kg Gewicht. wirst du damit aber wohl kaum drastisch reduzieren, bieten sich da nicht andere Massnahmen:
bei Styroflächen und Ruder quasi Rippenausschnitte machen und bespannen, Fahrwerk aus Cfk, leichtere Räder, etc.??

kuvera
17.07.2011, 19:48
1.3kg Gewicht. wirst du damit aber wohl kaum drastisch reduzieren, bieten sich da nicht andere Massnahmen:
bei Styroflächen und Ruder quasi Rippenausschnitte machen und bespannen, Fahrwerk aus Cfk, leichtere Räder, etc.??

...Es geht um die Precision Aerobatics Edge 540T, die ist schon nur "Haut & Knochen", d.h. extremster Leichtbau. Und... doch wirklich - mit Kupferlackdraht kriegst Du doch nochmals einige Gramme weg. Aber... das ist off topic.

Weiss noch jemand genauer, wie der Kabelbaum sein muss? Oder hat jemand ein Link auf ein erklärender Thread?

Danke & Gruess
Severin

Ralf Berger
17.07.2011, 19:53
ich nehme immer 0,4mm KLD.. reicht locker..
na nen Baum brauchst ja nicht.. einfach verkabeln.. jedes servo für sich..

welche Edge ist das?? ne Große?? setzt ruhig mal Bilder rein..

Nice
17.07.2011, 19:56
Hi,
grade wenn 2 Servos im Heck sind, lässt sich ne menge an Gramms einsparen.

Ich habe bei der Katana MD 0,25 für + und - und 0,1-0,15 fürs Signal, reicht auch aus.

+ und - braucht man ja nur einmal legen für beide Servos

Flusitom
17.07.2011, 21:03
Vielleicht hilft das
http://www.yachtbatterie.de/cgi-bin/forms/querschnitt.pl

Gruß
Thomas

kuvera
17.07.2011, 21:40
Hi,
grade wenn 2 Servos im Heck sind, lässt sich ne menge an Gramms einsparen.

Ich habe bei der Katana MD 0,25 für + und - und 0,1-0,15 fürs Signal, reicht auch aus.

+ und - braucht man ja nur einmal legen für beide Servos

Ja, es lassen sich wirklich ne Menge Grams einsparen, weil die Zuleitungen weit hinter dem Schwerpunkt viel Gewicht erzeugen, dass mit Gewicht unter der Cowling ausgeglichen werden muss.
Welche Servos hast Du verwendet? und falls Du's weisst; wievele mAh ziehen die unter Vollast?

Und für die, die Bilder sehen wollen; Es geht um die 48'' Edge 540T:
672010

hänschen
17.07.2011, 22:00
Servo´s nach vorne, steife Verbindung zum Ruder durch Cfk-Stab, Rohr spart sicher mehr...

kuvera
17.07.2011, 22:34
Servo´s nach vorne, steife Verbindung zum Ruder durch Cfk-Stab, Rohr spart sicher mehr...

Ja, klar. Mach das mal mit einem 3D Flieger mit 90° Ruderausschlägen (wo man mit teuren Digitalservos um 0.1mm Spielfreiheit kämpft, um einen sauberen Geradeausflug hinzukriegen). Drum bitte - bleiben wir bei Beitrag - wie dick der Lackdraht sein muss...

hänschen
17.07.2011, 22:49
wenn du meinst...
zum Thema hilft dir gerne deine Freundin: die "Suche";)
das wurde nämlich schon öfters eingehend behandelt...:rolleyes:

kuvera
17.07.2011, 23:01
Hallo Jungs

Hab im Slowflyer-Forum was gefunden, siehe unten. Wenn ich die Zahlen dort sehe, meinte ich, dass eine 0.4mm Kupferlackdrahtleitung für die beiden Servos zusammen auf + und auf - MINDESTENS brauche. Wenn beide Servos zusammen auf derselben Kupferleitung versorgt werden, sind es ja dann locker 0.8A, die dort fliessen auf einer länge von ebenfalls 0.5m.

------------hier der Text aus dem anderen Forum ------------------


für die "Plus und Minus" - Leitung ( + - ) verwende ich in der regel 0.2 - 0.3 mm Isolierten Kupferdraht.
Für die Impulsleitung reicht 0.1 mm locker aus :)

Beispielhafte Daten :
LeiterLänge einweg : 0.5 m
Leiterdurchmesser: 0.3 mm
Strom: 0.2 A

Widerstand ( vom Kupferkabel) = Länge (Meter) / Leitfähigkeit (Kupfer = 56) * Fläche ( A = Pi * r² = 0.07 mm² )

R = L / y* A
R = 0,5(m) / 56(m/Ω*mm²) * 0.07(mm²)
R = 0.5 / 56(Ω) *0.07
R = 0.126 Ω

der Strom sagen wir beträgt ca. 200 mA Durchschnitt
--> R = U/I ----> U = R*I ---> U = 0.126Ω*0.2A--->

U = 0,0252 V pro Leitung
Sprich für hin und Rückweg also das Doppelte --> 0,0252 * 2 = 0,0504 V

wäre der Strom und die Länge gleich jedoch der Durchmesser = 0.1 mm dann wäre der Gesamte Spannungsabfall an den Kabeln gleich 0.452 V das ist ca. das 10-Fache im Vergleich zu dem Kabel mit 0.3 mm Durchmesser !

-----------ende Text------

Kann mir jemand mit fundierter Erfahrung in genau dieser Frage meine Annahme bestätigen, dass 0.4mm ausreichend ist für + und - bei 0.8A und 0.5m Kabellänge?

FamZim
18.07.2011, 17:38
Hallo Severin

Du gibst einen Spannungsverlust von 0,25 V bei 0,8 A an.
Der Widerstand ist dann max 0,25 : 0,8 = 0,31 Ohm
Die darf die Leitung 0,5 m hin und 0,5 m zurück haben sind also 1 m !
1 Meter CU Draht mit 1mm² hat nur 0,0178 Ohm ( 1 : 56 ) also viel weniger und es kann ein dünnerer Draht genommen werden.
Die Rechnungen gehen auch immer über mm² und nicht nach Durchmesser, das kommt später.
Soll nun die Leitung genau 0,31 Ohm haben wird sie 0,31 : 0,0178 = 17.4 mal weniger CU Querschnitt haben!
Das sind dann 1 mm² : 17,4 = 0,057 mm² , das endspricht einem D von 0,3 mm Draht .
Der würde reichen 0,3 x 0,3 x 0,785 = 0,07 mm² .
Nimmst Du den 0,4 mm dicken sind es schon 0,125 mm² und schon doppelt so viel wie Du brauchst, da ist der Spannungsverlust dann nur halb so groß, den würde ich schon nehmen, und den 0,3 mm für Signal , soll ja auch so schnell nix abbrechen .

Gruß Aloys.

aerobatischer
18.07.2011, 17:44
Der Flieger ist aber nicht von PA ;)

Gruß
Dominik

Edit: Oder doch nur gut umfoliert...?!

kuvera
18.07.2011, 19:50
Hallo Severin

Du gibst einen Spannungsverlust von 0,25 V bei 0,8 A an.
Der Widerstand ist dann max 0,25 : 0,8 = 0,31 Ohm
Die darf die Leitung 0,5 m hin und 0,5 m zurück haben sind also 1 m !
1 Meter CU Draht mit 1mm² hat nur 0,0178 Ohm ( 1 : 56 ) also viel weniger und es kann ein dünnerer Draht genommen werden.
Die Rechnungen gehen auch immer über mm² und nicht nach Durchmesser, das kommt später.
Soll nun die Leitung genau 0,31 Ohm haben wird sie 0,31 : 0,0178 = 17.4 mal weniger CU Querschnitt haben!
Das sind dann 1 mm² : 17,4 = 0,057 mm² , das endspricht einem D von 0,3 mm Draht .
Der würde reichen 0,3 x 0,3 x 0,785 = 0,07 mm² .
Nimmst Du den 0,4 mm dicken sind es schon 0,125 mm² und schon doppelt so viel wie Du brauchst, da ist der Spannungsverlust dann nur halb so groß, den würde ich schon nehmen, und den 0,3 mm für Signal , soll ja auch so schnell nix abbrechen .

Gruß Aloys.

Wow, genau auf diese Antwort hab ich gewartet ;) Thanx!!!

kuvera
18.07.2011, 19:52
Der Flieger ist aber nicht von PA ;)

Gruß
Dominik

Edit: Oder doch nur gut umfoliert...?!

...sorry, habs tatsächlich falsch geschrieben...
Korrekt ist "Extreme Flight".

Hier noch ein absoluter Leckerbissen, ein hammer-Video genau dieses Fliegers:
http://www.youtube.com/user/DanielPHolman#p/a/u/1/aqW601CRWT4

Edit: leider bin ich hier nicht der Pilot ;)

aerobatischer
18.07.2011, 22:46
Wird da eigentlich der Querschnitt ink. Lack oder ohne angegeben?
Vermutlich ohne! Ist beim "normalen" Kabel ja auch so.

Gruß

urs k.
18.07.2011, 23:06
geil erklärt aloys!

interessant wäre der gewichtsvergleich zwischen kld und superdünnem servokabel.
auf der kurzen distanz sicher nicht mehr als 2 gramm und davon kannst du nur die hälfte des gewichts ganzes hinten zuordnen, da nicht s ganze kabel hinten liegt.
also wenn du derartig knapp bezüglich schwanzlastigem schwerpunkt bist, dann mach das seitenservo nach vorne und lenk mit dyneemaseilen an. ist auch insgesamt die leichteste lösung.

charly_a
19.07.2011, 00:20
hab grad mal nachgeschaut:

1m 0,14qmm PVC-Steuerleitung wiegt ca. 2,1g
also wiegen die 6 Leitungen 0,5m lang 6,3g

1m CuL-Draht 0,4mm (=0,12qmm) wiegt 1,4g
also wiegen die 6 Leitungen 0,5m lang 4,2g

man spart also 1..2 promille Gewicht bei der Aktion.
was noch mehr bringt, wäre die Servokabel direkt an den Empfänger zu löten und diesen auch noch vom Gehäuse zu befreien.

Gut dass mich solche Probleme bei meinem Beast mit 12kg und 100ccm nicht plagen.;)

kuvera
19.07.2011, 07:01
hab grad mal nachgeschaut:

1m 0,14qmm PVC-Steuerleitung wiegt ca. 2,1g
also wiegen die 6 Leitungen 0,5m lang 6,3g

1m CuL-Draht 0,4mm (=0,12qmm) wiegt 1,4g
also wiegen die 6 Leitungen 0,5m lang 4,2g

man spart also 1..2 promille Gewicht bei der Aktion.
was noch mehr bringt, wäre die Servokabel direkt an den Empfänger zu löten und diesen auch noch vom Gehäuse zu befreien.

Gut dass mich solche Probleme bei meinem Beast mit 12kg und 100ccm nicht plagen.;)

Hallo Charly
Danke für die Klärung der Gewichte. Interessant. So wie ich das interpretiere, vergleichst Du 0.14mm ultraleicht-PVC-Servokabel mit 0.4mm Kupferlackdraht. Weiter ist nicht berücksichtig, dass bei einem richtigen Kabelbaum 2 von 6 Drähten wegfallen (+/- für beide Servos nur 1x).

Zumindest in meinem Fall ist es so, dass ich richtig dicke verdrillte PVC-Servokabe drin habe, dazu noch (da Verlängerungskabel) 2x Steckverbindungen dazwischen.

Und wer kennt das nicht: zuerst mal Bauen & schauen ob der Flieger zufriedenstellend fliegt & dann optimieren. Darum hab ich im 1. Schritt einfach mal Verlängerungskabel reingehängt, da massgeschneiderte Kabelbäume löten doch einiges an Arbeit gibt.

Also ich bin beim optimieren und klar könnte ich die Servoleitungen auch mit normalen PVC-Kabeln bauen, aber wenn schon neu löten, dann gleich richtig. Und wie ich den wertvollen Infos aus diesem Thread entnehmen konnte, kann man sogar 2 Servoleitungen einsparen.

Zumindest in meinem Fall spar ich bestimmt weitaus mehr als 2g. Ich gehe mal von 10g im Heck aus, was bedeutet, dass ich vielleicht 30g weniger Gegengewicht brauche unter der Cowling.

Wie sehen das denn die 3D-Profis oder ein F3A Piloten? Ist das Fetischismus oder eine sinnvolle Massnahme bei einem 48'' (1.20m) 3D Kunstflieger ohne weiteres 40g Gewicht einzusparen?

Hab den Lackdraht noch nicht gekauft, und lass mich schon noch überzeugen vom Gegenteil ;)

Severin

Ralf Berger
19.07.2011, 08:12
ja sag mal.. ich schreib doch 0,4mm ist ausreichend.
lese sämtliche Bauberichte von Gerhard Hannsman oder von mir.. überall 0,4mm Draht drin..:cry:

hänschen
19.07.2011, 09:48
vielleicht so:

mach das seitenservo nach vorne und lenk mit dyneemaseilen an:confused:

urs k.
19.07.2011, 11:49
. So wie ich das interpretiere, vergleichst Du 0.14mm ultraleicht-PVC-Servokabel mit 0.4mm Kupferlackdraht. Weiter ist nicht berücksichtig, dass bei einem richtigen Kabelbaum 2 von 6 Drähten wegfallen (+/- für beide Servos nur 1x).


er verglich 0.14mm2 pvc mit 0.12mm2 kld.
und du kannst auch beim pvc 2 kabel weglassen:)
sieht dann so aus:
2m pvc = 4,2g
2m kld = 2,8g
differenz = 1,4g total (wobei der kld dünner ist)

fetish?
ich finde schon. das passt zu den indoorflieger mit 100g abfluggewicht.

bedenke dazu, dass es nicht ganz einfach ist, mit kld rumzuspielen.

selber nehm ich nur pvc-lizen-käbelchen, lässt sich perfekt verdrillen anstatt löten. spart somit 8 - 12 lötstellen ( schwer und dazu elektrischer wiederstand).

urs k.
19.07.2011, 11:59
vielleicht so:
:confused:
war das eine frage?
"servo vorne" sollte klar sein, was gemeint ist. seilanlenkung auch. und dazu nimmt man dyneemaschnur, wiegt fast nichts.

hänschen
19.07.2011, 12:53
nein, keineswegs, nur eine Hervorhebungdeines Vorschlags.
Ich habe weiter vorne bereits einen ähnlichen, aber nicht so guten gemacht, nur der Kollege hat sich am Kupferlackdraht festgefressen... ;)

urs k.
19.07.2011, 22:50
lol.
wobei kld schon geil ist, besonders im vergleich zu so schweren kabeln wie kuvera sie drin hat.

hänschen
20.07.2011, 00:03
ja, sowas muss man erstmal zusammenkriegen...;)
aber man gönnt sich ja sonst nix...

max-1969
20.07.2011, 09:14
Hallo!

Ohne jetzt Öl ins Feuer giessen zu wollen und über die Sinnhaftigkeit nachzudenken .... ich habe aus der Not (Schwerpunktprobleme) heraus in meinem F3A Modell ebenfalls Kupferlackdrähte verwendet, fliege jedoch mehr als Hobbypilot mit der Maschine.

Einige F3A Piloten haben davon abgeraten, wegen Korrosion, nicht vorhandener Flexibilität, etc. Nach 2 Jahren und ca. 70 - 80 Flüge mit der Maschine (also wirklich nicht viel) gabs bisher keine Probleme.

Ich habe hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/162796-Sickle-F3A?p=1702731&viewfull=1#post1702731) meine Überlegungen von damals mal kurz beschrieben.

Ich habe statt 2 verdrillten 0.14m² PVC Litzen einen kleinen Kupferlackdrahtkabelbaum erstellt mit in etwa gleichem Querschnitt. Meine PVC Litzen (offenbar nicht die leichtesten) hatten gewogen 24g und der Kabelbaum statt dessen 7g (jeweils 1.1m Stück). Auch wenn ich noch berücksichtige, dass bei der PVC Litze 6 Litzen gewogen wurden würden immer noch 16g bleiben.

Meiner Meinung nach hat das natürlich schon ein wenig mit "Fetisch" zu tun, ist aber eine durchaus sinnvolle Maßnahme um hinten Gewicht zu holen. Seilanlenkung kam für mich auf Grund der Zerlegbarkeit nicht in Frage.

hänschen
20.07.2011, 10:16
HalloMarkus,
du hast aber vorher schon alle anderen möglichen Massnahmen ergriffen um Gewicht zu sparen.
Im vorliegenden Fall könnte man aber mit Servo vorne richtig sparen und zudem hinten die Masse verringern,was vielleicht auch kein Fehler wäre?
Ausserdem ist das vielleicht weniger Arbeit und spart lange Zuleitungen...

max-1969
20.07.2011, 10:24
HalloMarkus,
du hast aber vorher schon alle anderen möglichen Massnahmen ergriffen um Gewicht zu sparen.
Im vorliegenden Fall könnte man aber mit Servo vorne richtig sparen und zudem hinten die Masse verringern,was vielleicht auch kein Fehler wäre?
Ausserdem ist das vielleicht weniger Arbeit und spart lange Zuleitungen...

Hallo Hans!

Ja, vorher hab ich ziemlich alle (so denke ich) anderen für mich sinnvollen Maßnahmen ausgeschöpft (kann man gut in meinem Sickle-F3A Thread nachlesen).
Klar, dass man mit Servo vorne richtig sparen kann, jedoch war es für mich Pflicht, bei einer 2x2m Maschine die Höhenruder einfach demontieren zu können (sonst ist der Transport im Auto und im Haus ein Graus) und wenn ich hier z.B. Seilanlenkungen habe müsste ich jedesmal 4 Anlenkungen einhängen.
Jetzt habe ich die Servos im Höhenleitwerk integriert und die Montage / Demontage ist ein Klacks (anstecken, Verriegelungsschraube anziehen ... fertig)

Aber wie schon gesagt ist das natürlich Geschmacksache bzw. kann man hier natürlich auch andere Prioritäten haben.

hänschen
20.07.2011, 10:29
Hallo Markus,
deinen Bericht habe ich gesehen und verstanden, der Rest bezog sich auf denThread hier.

Gerhard_Hanssmann
20.07.2011, 10:36
Servo vorne oder hinten, hier sind Zahlen bei einer YAK 55 M: Klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/171254-Bau-und-Erfahrungsbericht-zu-Gernots-YAK-55-M-1.4?p=1585032&viewfull=1#post1585032)
Auch eine Abschätzung der Trägheitsmomente für beide Fälle ist einander gegenübergestellt.

Wenn vorne im Rumpf standardgemäß keine Servoaufnahme vorhanden ist, ist eine Montage mit Kupferlckdraht im Rumpfheck deutlich leichter.

max-1969
20.07.2011, 10:45
Hallo Markus,
deinen Bericht habe ich gesehen und verstanden, der Rest bezog sich auf denThread hier.

Sorry Hans .... ich hab das "Im vorliegenden Fall" überlesen .... von daher hast Du natürlich recht und es wäre eine gute Option weil kein abnehmbares Leitwerk da ist.

@Gerhard
Die Gegenüberstellung erscheint mir ein ganz klein wenig unfair, denn im ersten Fall wurde optimiert (Kupferlackdraht) und im 2. Fall alles Standard verwendet ... da könnte man z.B. ein dünneres Seil verwenden, die Aufnahme ohne dem CFK Brett gleich in Holz ausführen und die schweren Teile bei den Servohebelaufnahmen tauschen, dann wandert gewichtstechnisch auch alles weiter zusammen und wird wieder zur "Geschmacksache" ... aber egal da kann man sicher lange rüber diskutieren.

Gerhard_Hanssmann
20.07.2011, 10:47
Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/3323-Onlinebau-einer-Sukhoi-31-nach-Thomas-Maier-(Bildbericht)?p=38856&viewfull=1#post38856) einen Beispiel mit Kupferlackverkabelung, welche schon 8 Jahre funktioniert.

max-1969
20.07.2011, 10:59
Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/3323-Onlinebau-einer-Sukhoi-31-nach-Thomas-Maier-(Bildbericht)?p=38856&viewfull=1#post38856) einen Beispiel mit Kupferlackverkabelung, welche schon 8 Jahre funktioniert.

8 Jahre ist auf alle Fälle mal eine Ansage ... dann brauch ich mir bei meiner F3A Maschine auch keine großen Gedanken bezüglich Haltbarkeit machen.

kuvera
20.07.2011, 11:12
...von wegen Servo nach vorne mit Zuleitungen:
Mein Digital-Servo hinten im Heck hat gerade mal 11.5g Gewicht.
Der Aufwand die Seitenleitwerksteuerung nach vorne zu verlegen ist gerade bei der Extreme Flight Edge 540T schon nicht ohne weiteres zu machen.

Und viel fehlt für den Schwerpunkt ja nicht, d.h. mit dem Lackdraht bin ich zumindest bedient.
Danke euch allen für die vielen Beiträge & tollen Infos!!

So macht Forum-Benutzung Spass!

Gruess Severin (kuvera)

Gerhard_Hanssmann
20.07.2011, 12:08
Hi Severin

Für die EF Edge 48" empfehle ich dir, so vorzugehen wie auf dem Bild bei der EF Extra 48" (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/150503-Extra-300-48-quot-Extreme-Flight?p=1398744&viewfull=1#post1398744).

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=295000&d=1244723236

4 Kupferlackdrähte
Gemeinsames Pluskabel 0,35 mm Durchmesser
Gemeinsames Minuskabel 0,35 mm
Signal 1: 0,2 mm
Signal 2: 0,2 mm


Die Kabel sind zur Erhöhung der Robustheit miteinander verdrillt.
Der komplette Kabelbaum für die 2 Leitwerksservos wiegt 4 Gramm.

2 Stück 50 cm Servokabelverlängerungen (Kabelquerschnitt 0,13 mm^2) bringen 12 g auf die Waage.

Servoeinbau vorne ist bei diesem Modell keine Option, weil zur Befestigung der Servos standardgemäß nichts vorne vorgesehen ist.

hänschen
20.07.2011, 12:15
Hallo Severin, du wolltest Gewicht sparen:

Mein Digital-Servo hinten im Heck hat gerade mal 11.5g Gewicht
spart dir dann vorne wieviel? Dazu kommt noch weniger Masse am Schwanz, s. Bericht von Markus.
wenn schon...

Gerhard_Hanssmann
20.07.2011, 12:31
Hans, bei dieser Edge ist der Standardeinbau der Servos hinten. Es ist also kein Einbaurahmen für die Servos vorne vorhanden. Damit ist die Seilzuganlenkung auf jeden Fall schwerer und deutlich aufwändiger als die Kupferlackverkabelung der hinten eingebauten Servos.
Abschätzung der Trägheitsmomente für beide Einbauarten: Klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/62782-Precision-Aerobatics-Katana-MD?p=918183&viewfull=1#post918183).
Anschaulich gesagt, wirkt sich ein höheres Trägheitsmoment in entsprechend längeren Zeiten für Drehbewegungen um die angesprochenen Achsen aus.
Ob man es merkst, ob eine gerissene Rolle 5% mehr oder weniger an Zeit beansprucht, kann ich nicht beurteilen.

kuvera
20.07.2011, 13:29
...wow jetzt wirds akademisch ;)
Ne, im Ernst: Danke herzlich für die ausführlichen Infos und Hilfestellungen. Damit weiss man zumindest konkret, was einzusparen möglich ist, und welchen (zumindest) mathematisch errechnet physikalischen Effekt erreichbar ist.

Down to earth, schaut Euch das Video von Daniel Holman an. Zumindest aus Seinen Web-Veröffentlichungen wird nicht ersichtlich, dass er viel "tuned" oder "customized" hat. Und zumindest für was ich so gesehen habe an Videos, scheint mir Seine Flugperformance etwas vom besten zu sein, was so ungefähr noch fliegbar ist:
http://www.youtube.com/watch?v=xxuUp6x3J2o