PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : turnigy C 6364-230 - wer nutzt den?



kobayashi
20.07.2011, 20:05
hallo zusammen,


ich habe kürzlich eine 2m yak54 erstanden in dem ein turnigy C 6364-230 verbaut ist.
das ganze mit einem sentilon hv 120a regler und hitec/hyperion digiservos.

der vorbesitzer ist sie mit 10s an einer 20x10 menz geflogen.
ich möchte erstmal mit 8s und einer 21x10 fliegen und schaun wie die so geht,
bevor ich mir 10s akkus zulege.

sie wiegt flugfertig mit 2x4s 4000mah antriebsakkus und 1800er empfängerlipo 5,7kg

leider klappts wettermäßig grad nicht mitm fliegen,
daher interessieren mich grade mal eure setups und erfahrungen mit dem motor.

in welchem modell habt ihr was für gewichte und setups?



grüße, tom

Poffl
22.07.2011, 02:09
Die Version mit 280 Umdrehungen hatte ich:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/270108-Habt-ihr-sowas-schonmal-erlebt

dani64
24.07.2011, 21:39
Ich hab den 6374-170 mit sentilon 100A an 10S mit 22x12 Mejitzlik und 55A bei knapp über 10 kilo schub.

andrebirk
26.07.2011, 16:08
Scheiß Motor

habe 2 davon gehabt, alle beide haben nach wenigen Minuten die Magnete abgeworfen,

jetzt habe ich einen A60 und einen Q80 und ruhe ist,

nie wieder Hobbyking Motoren, dann lieber Staufenbiel, da hast wenigsten 2 Jahre Austauschgarantie !!!


Gruß

kobayashi
26.07.2011, 16:12
Ich fliege den jetzt schon ein wenig, keine Probleme mit Magneten oder ähnlichem.
Der Motor hat massig Leistung und zieht die Yak mühelos mit 10s durchs komplette Programmflug/3D.

Ein Bekannter fliegt den sogar mit 12s, auch hier keine Probleme!


Gruß, Tom

dani64
27.07.2011, 13:58
ich hatte auch probleme mit den magneten, aber einfach wenn er ankommt zerlegen magneten nachkleben, dann hast du deine Ruhe und einen billigen motor mit viel leistung