PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Impellersound: JETFAN-90, Die Zukunft hat begonnen.........



Seiten : 1 2 3 4 5 [6]

Richard
27.11.2012, 21:18
Hi,und für was hast dich entschieden?:eek:

Gruß

Tja, für deine Empfehlung :). Gut, daß du mich auf den Akku hingewiesen hast. Für mich war eigentlich klar, daß der 5000er passen würde. Paßt nicht, damit ist der Kauf neuer Akkus leider unumgänglich. Habe auch mal eine 8S-Konfig durchgerechnet, bin dann aber bei der 6S hängen geblieben.

Gruß
Richard

kuvera
27.11.2012, 22:06
Hab meine J-20 nun zu 80% fertig.

Schon an 2 Tagen ausgiebig geflogen und SEHR zufrieden damit.

Weitere Infos:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/356636-RC-Powers-6mm-Depron-J-20-mit-98cm-Spannweite-mit-Jetfan90

Setup:
Jetfan90 V2
Turnigy 65-130C 6S 5000mAh
YEP 100A ESC
Leopard LBP3674-B / 1650kv

Zieht im Stand 78A bei Vollgas und frisch geladenem Akku.

Und geht enlos senkrecht, auch ohne viel Schwung holen vorher ;)

LG Severin

rocket115
29.11.2012, 08:33
Hi,


ich habe mir eine HK Viper zugelegt Spannweite 1250mm und ich denke das Abfluggewicht wird so um die 3200gr sein.

Welche Kombo wäre nun besser um ausreichend Schub zu haben und mit welcher ist die Geschwindigkeit die höchste:

Der Jetfan mit Hetmotor 700-60-1865 oder 700-68-2100 an 6s dafür leichter aber mehr Ampere

oder

der Jetfan mit Hetmotor an 8S 700-68-1500


Danke für jeden Tipp.


gruss
Francesco

BennyB.Good
29.11.2012, 23:13
Hallo,

gibt es jetzt eingentlich schon eine Ausfahrmechanik für den Jetfan 90 irgendwo zu kaufen? Ich habe einen Swift in 3,2 Meter und würde den gerne damit ausrüsten. Danke!

wadl
30.11.2012, 12:52
Hallo,

schau mal hier

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/352276-Impeller-auf-Segelmodellen!

Gruss
Wadl

zerberus
06.12.2012, 20:20
Hallo an die Gemeinde der Jetfan Piloten,*

ich hätte an dieser Stelle mal eine Grundsatzfrage und würde mich über jeden Tip freuen.

Bin momentan am aufbauen einer alten Byron A4 Skyhawk und modifiziere diese um sie mit einem edf anzutreiben. Ich hatte mir als Plan zurechtgelegt das Modell soweit aufzubauen bis ich das Gewicht abschätzen kann, um dann den Antrieb (Fan / Motor / Regler) festzulegen.*

Nun ist die Zeit gekommen. Die fertige Zelle mit allen RC Komponenten wiegt 3,9 kg. Hier fehlen nun eben noch Fan Motor Regler und Akku.*

Nun zu meiner eigentlichen Frage macht es Sinn hier eine Jetfan 90 vorzusehen ( was mir persönlich sehr gut gefallen würde) oder währe die bessere Option ein 120 mm Fan zu nutzen?
Beim Jetfan 90 würdet Ihr 10 oder eher 12 Zellen als Ideal ansehen - tendiere hier zu den 12 Zellen und etwas weniger Strom.

Währe für kurze Kommentare und / oder Empfehlungen sehr dankbar.

MfG
Andreas*

Tomi1972
06.12.2012, 22:37
Der 120er Fan ist die eindeutig besssere lösung da der Wirkungsgrad mit der zuname des Fandurchmesseres erheblich steigt.

Auserdem klingen die grösseren wie ich finde besser weil weniger drehzahl nötig ist um den gleichen Schub zu generieren.

Vasa hat da einen schönen 14 Blatt 120er.

Vergleiche hirzu mal die Datenblätter Strom, Schub und Strahlgeschwindigkeit vom 90er zum 120er bei 12s

gruß Tom

WeMoTec
06.12.2012, 22:47
Der 120er Fan ist die eindeutig besssere lösung da der Wirkungsgrad mit der zuname des Fandurchmesseres erheblich steigt.


Na das vergiß mal ganz schnell wieder, so groß sind die Unterschiede beim "inneren Wirkungsgrad" (Impeller) nicht. Da sind vom 90er zum 120 vielleicht 5% drin, wenns hoch kommt.

Anderes Thema ist der "äußere Wirkungsgrad" (Impeller-Modell). Da vermute ich aber fast, daß hier ein 120er nicht besser ist als ein 90er (mangelnde Strahlgeschwindigkeit) und das Optimum eher im Bereich 100-110 mm liegt.

Ein 120er macht halt bei den meisten Anwendungen erst jenseits 4kW überhaupt Sinn.

Beim Sound geb ich Dir Recht. Der ist maßgeblich von der Drehzahl abhängig und die ist bei größeren Impellern geringer.

Oliver

Tomi1972
06.12.2012, 23:45
Ich glaube denoch das wen man viel Leistung benötigt mit einem 120er immer besser fährt.

Um z.b. aus einem 90er 7kg Schub rauszuholen brauche ich erheblich mehr Watt als mit einem 120er

Ich bin hirzu kein Profi ich stellte das nur so bei mir und bei Vereinskollegen fest.

Das gleiche problem hat man doch auch mit 70 zu 90er Impellern da kommt einfach bei gleicher leistungsaufname beim 70er weniger Schub raus.

Angefangen hab ich mit der Impellerfliegerei vor 5 Jahren mit nem 64er alfa modell dann 70er dann 90er dan 2x 90er (Me262) und ich plane künftig ein 120er Projekt.

Beim Grumania Eurofighter ist zb ein 110er bis 120er vorgesehen dabei wären doch 2x 90er viel leichter einzubauen bei einem 2 Straligen Jet.

WeMoTec
07.12.2012, 00:13
Dein Gedankenfehler ist ein ganz einfacher, und auch leider weit verbreitet.

Du steckst vorne Energie rein, in Form von Volt und Ampere.

Die Energie, die hinten rauskommt ist aber nicht der Schub! Sondern Schub und Strahlgeschwindigkeit.

Natürlich produziert ein größerer Impeller bei gleicher Eingangsleistung deutlich mehr Schub.
Das heißt aber nicht, daß dieser deshalb mehr Leistung abgibt oder einen besseren Wirkungsgrad hat, denn es fehlt ihm gleichzeitig an Strahlgeschwindigkeit.

Entscheidend ist, daß die Anpassung zwischen Impellergröße und Fluggeschwindigkeit paßt.

Zum Grumania Eurofighter: Der ist mit einem 120er kritisch, weil dafür nicht wirklich ausgelegt. Da funktioniert ein 100er oder max. 110er besser.
Ohne Ilja zu nahe treten zu wollen, das Modell ist ungeeignet zur Diskussion, weil es nie richtig für Elektroflug ausgelegt oder getestet wurde. Da wäre die Rafale von Aeronaut (ehemals 1x120, heute besser mit 1 x 90-100 mm unterwegs, Beispiele hier im Forum) besser geeignet.

Übrigens entsprechen 2 x 90er ziemlich genau einem 120er (etwa 100 qcm Ringfläche). Schau mal nach, was beide Konzepte bei gleichem Gesamtschub und gleicher Strahlgeschwindigkeit an Leistung benötigen. :D

Aber da Du gerade 70er/90er ansprichst, mal ein Beispiel:

Mini Fan pro / HET 1W40 (schon extrem)
5s
76A
1406W
20,0 N Schub
74,5m/s
Eta: 53% (kleine Lippe, keine Düse)

Im Vergleich:

Midi Fan pro / HET 650-68-2250 (das ist schon ein verdammt guter Motor)
5s
80,4A
1487W
26,29A
65,91 m/s
Eta: 58% (kleine Lippe, keine Düse)

Das heißt, der 90er ist von unten heraus kraftvoller, aber bei 240 km/h geht ihm die Puste aus, während der Mini nochmal ca. 35 km/h draufpackt. Den Unterschied merkt man aber schon deutlich vorher.

In ner Schaumwaffel würde ich immer den 90er vorziehen, weil da die Höchstgeschwindigkeit eh unterhalb der Strahlgeschwindigkeit liegt, aber bei einem flotten Modell kann der kleinere Impeller Sinn machen.
Unsere F-16 ist so ein Beispiel, die nach dem Umbau von 86 mm auf 69 mm DEUTLICH schneller fliegt.

Im Grunde ist der größere Impeller bei gleicher Leistung wie fahren im 1. Gang. Er legt fulminant los, aber ist recht bald am Ende.

Der kleinere Impeller ist eher wie der 6. Gang. Von unten heraus zäh, aber für schnelles Fliegen unverzichtbar.

Das ist jetzt stark vereinfacht, denn natürlich muß der Impeller auch samt Kanälen ins Modell passen.

Ergo: wenn Du ein 120er Modell baust und vernünftig fliegen willst, dann bitte mit richtig viel Leistung, so ab 5KW. Drunter machts keinen Spaß. :D


Oliver

Tomi1972
07.12.2012, 00:28
Ok das klingt sehr nachvollziehbar und Danke für die Erklärung.

Man sollte sich also vor der Wahl des Impeller Gedanken machen will ich Scale fliegen, also mit sehr viel druck vom startweg senkrecht in den Himmel bei moderater Geschwindigkeit und tollem Sound oder einen Funjet auf top Geschwindigkeit den 240Kmh ist im Modell schon sehr schnell.

Ich für meinen teil würde zb. den Grumania EF mit 150 -170kmh fliegen wollen und dabei senkrecht vom Startweg steigen weil das einfach wesentlich Scaler aussieht.

Da ich nie viel wert auf Topspeed legte wählte ich auch meine Impeller immer so und kam zum ergebniess grösser is für mich besser weil das gesamntflugbild realistischer wirkt.

Zudem müsste ich mit vielmer vollgasanteil fliegen da sonst die langsamen Standschubfiguren in meinem Flustil sehr viel mer Energie verbraten würden, was ein 120er locker aus der hüfte stemmt.

Wer beim dmfv Flugtag im Sommer den Jetweltmeister gesehen hat weiss was ich meine.

zerberus
11.12.2012, 07:38
Hallo Tom,
hallo Oliver,

danke für euer Feedback. Ich denke ich werde es im ersten Versuch mit einem 90 mm Jetfan versuchen. Die Bestellung geht in den kommenden Tagen raus, dann wird der Antrieb verbaut und getestet, bevor ich mich im Frühjahr überraschen lasse, wie das ganze System in der Luft funktioniert. Werde euch dann mal kurz berichten ;-).

Mfg
Andreas Frank

DW30
11.12.2012, 12:10
Hallo,
Ich habe vor 3 Wochen 2x Fan, Motor und Wuchtung bestellt. Weiss jemand zufaellig ob das die Uebliche Wartezeit ist oder nicht?
Herzlichen Dank!
Chris

Brechfalke
11.12.2012, 13:45
Hallo Chris, also ich lese auf der Homepage von eJets bei den Impellern "Voraussichtliche Lieferzeit 3 Wochen", insofern würde ich sagen:
Ja, das ist die übliche Lieferzeit und noch dicke im Rahmen ;)
Montieren und Wuchten dauert halt auch seine Zeit wenns richtig gemacht sein soll:D

Ich selbst warte auch auf nen HET Motor den ich vor 2 Wochen bestellt hab (Lieferzeit 1-2Wochen) und gehe davon aus das dieser sich irgendwo zwischen Österreich und Deutschland bei der Post befindet.

Gruß
Mark

DW30
12.12.2012, 11:46
Danke Mark.

EJETS
12.12.2012, 14:06
Hallo Freunde und Kollegen,

Je, zu Zeit dauert es ein wenig, leider.
Erstens bestellt Ihr Gottseidank nach wie vor grosse Mengen, auch wenn sich die Flugsaiason dem Ende zu neigt, und zweitens hat mich der Drehteile-Lieferant mehr als 4 Wochen warten lassen. Ich bekomme erst heute mit einem Monat Verspätung die neuen Teile. Dann werde ich schnellstens Rotoren "bastelen", davon ein Drittel gleich zum Spezialisten bringen um Sie auf die 80er abzudrehen und zu überschleifen.

Die anderen Rotoren werden dann mit den Gehäusen "verheiratet" und ausgeliefert.
Wird ein sehr arbeitreiches WE :(

So wird wohl der Grossteil der neuen Bestellungen erst nächste Woche am Montag oder Dienstag rausgehen, aber Weihnachten ist gesichert:p

UND:
Ich bekomme die Tage die ersten Vorabmuster UNSERER langersehnten Einlauflippe für OPEN DUCT.
UND:
Es wird dann die Rotoren im Webshop auch extra geben, damit Ihr Eure alten V1 aufrüsten und Eure anderen Fans umrüsten könnt, ohne gleich den Einlauf, das Schubrohr und die Aufhängung der bestehenden Modelle ändern zu müssen!

Speziell beim alten 4-Blatt Schübi, oder 90er-HET-V2 werden da sensationelle Werte erreicht. Erstens pfeifts nicht mehr sondern rauschts, und das noch schneller:D

Na bis dann Ihr Jetfans
,
LG ,Rainer
www.ejets.at (http://www.ejets.at)

jettrainer
12.12.2012, 15:51
....der Rainer lebt ja auch noch - das freut das Bastlerherz. Komme dann bei Gelegenheit die 90er Läufer für die Me 262 abholen!

Ciao aus dem Eiskasten Österreich`s Chris

robdonner
17.12.2012, 21:41
mahlzeit die herren!!

da ich mir in villesse einen stein durch meinen jepe fan gejagt hab, such ich jetzt einen ersatzantrieb. ich würde gerne den motor aus dem jepe 6s fan nehmen! da wird der 90er wohl etwas zuviel strom brauchen. aber wurscht ich wollt sowieso auf 80 verringern, da die einläfe der hunter etwas klein sind. jetzt zu meiner frage: was ist das für ein motor, und weiß jemand ob ich den im 80er jetfan verwenden kann?

danke und schöne grüsse robert

profi-bronco
17.12.2012, 22:11
Hallo Robert,

meinst Du zufällig den blauen Jepe - 6s-Motor?
Den hier (Post 358,etwas weiter unten):

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/176018-fast-foams-von-jepe/page24

Gruss
Pb


mahlzeit die herren!!

da ich mir in villesse einen stein durch meinen jepe fan gejagt hab, such ich jetzt einen ersatzantrieb. ich würde gerne den motor aus dem jepe 6s fan nehmen! da wird der 90er wohl etwas zuviel strom brauchen. aber wurscht ich wollt sowieso auf 80 verringern, da die einläfe der hunter etwas klein sind. jetzt zu meiner frage: was ist das für ein motor, und weiß jemand ob ich den im 80er jetfan verwenden kann?

danke und schöne grüsse robert

robdonner
17.12.2012, 23:37
hallo!!

nein! meiner ist schwarz. gibts wohl mehrere versionen!

trotzdem danke!

grüsse robert

EJETS
19.12.2012, 11:15
Hallo Kollegen,

Ich habe mal alle Messungen für den JETFAN-90V2 und auch den JETFAN-80 im Downloadbereich unsere HP www.ejets.at (http://www.ejets.at)
hinterlegt.

Und die neuen Motoren vom HK (Dr.Mad) werden wir natürlich auch testen. Die anderen Meßergebnisse für die Hobbyking-40er Motoren findet Ihr auch in den Tabellen auf unsere HP.

Bis aufs Gewicht sind diese Motoren von Wirkungsgrad her den anderen ebenbürtig.

Bis bald,
Schöne Weihnachtsgrüsse an Eure Familien und habt eine nette besinnliche Zeit.
Euer EJETS-Team
Rainer

sigimann
19.12.2012, 14:56
Hallo Rainer

Wenn man mit den Calkulator für Fan90 rechnet, fällt auf, dass der Schub mit der Drehzahl korrelliert, das muss ja auch so sein, wenn der Testaufbau identisch ist.
In deinen Messtabellen für die Motoren findet man jedoch keine Drehzahl. Ist die Drehzahl mit der im Kalkulator identisch?

Könntest du den Teststand vielleicht kurz beschreiben, würde gerne einen Bauen, zumal wenn man nicht den Schub messen muss, sondern den Schub aus der Drehzahl ererechnen kann.

Wie du weist, habe ich ja den Schub an einer F-100 gemessen, stelle die Messmethode mal im F-100 thrad zur Diskusion.

Ach, ja. Habe keine neuen Messdatengefunden.

Findet man irgendwo eine Liste beschaffbaren HET Motoren ?
Kannst du auch Leopard Motoren beschaffen ?

Sigi

jürgi
19.12.2012, 21:14
Mein SB-Druckmesstand. Mehr braucht kein Mensch. Das Unilog mit Drehzahlsensor kann auch auf dem PC ausgelesen werden -habe ich aber bislang nie gemacht weil mir das Display reicht. Wichtig ist die Einlauflippe (zwei Midifanlippen übereinander verklebt und egalisiert). Die Einlauflippe muß unten mit Tape am Holz gesichert werden. Ebenso muß der Teststand auf der Waage mit Tape (Obi Panzerband) gesichert werden. Zur Imp.Befestigung reichen 4 Holzschrauben!
Gruß
Jürgen
Ps.der Teststand wurde mit Endfest vor der Verschraubung gesichert. Die Öffnung für den Imp. ist vorn und hinten großzügiger bemessen (asynchron). Der Messstand ist leicht und kann über 4 kg Schub messen-andernfalls neue Waage.

A350
19.12.2012, 21:41
Ich meine mal gelesen zu haben, die Jetfans seien nur bis 10°C Außentemperatur zu nutzen.
Hier an meinem Wohnort habe ich im Winter viele sonnige Tage, allerdings bei knackigen
Temperaturen. Aber der Modellflugplatz ist voll....

Was passiert (kann passieren?) wenn man deutlich unter 10° mit dem JF fliegt ?
Kann das Material spröde werden und ein Rotorblatt abbrechen im Betrieb ?

Wer fliegt denn hier Impeller im Winter ?

Tomi1972
19.12.2012, 22:00
Wo findet man Angaben zur Strahlgeschwindigkeit (m/s) der Jetfan`s ?

Antares
20.12.2012, 08:58
Guckst du hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/342977-Venom-von-Ready2fly/page5 #67

Gruß

Tomi1972
20.12.2012, 10:06
Fals du mich meinst sind da keine Angaben zur Strahlgeschwindigkeit zu finden.

Was ich such sind angaben Motor X + 90er Jetfan ergibt m/s bei zb. 3,2Kg Standschub.

Antares
20.12.2012, 11:58
Wen soll ich sonst meinen? :D

Es gibt keinen festen Wert für die (mittlere) Strahlgeschwindigkeit, da diese vom Düsenquerschnitt abhängt.
Kannst du also für jede Düse selbst berechnen: Schub= Luftdichte x Düsenfläche x Strahlgeschwindigkeit**2

Z.B. bei 82mm Düse ca. 70 m/s (wenn dann die angegebenen 3,2 kg anliegen)

Gruß,
Harald

GePo
20.12.2012, 12:16
So eine Liste oder Diagramm wäre auch meiner Meinung nach interessant :);)

Bei konstantem Düsenauslass könnte man dann ziehmlich genau sagen, wie hoch der Schub und die Strahlgeschwindigkeit bei welcher Drehzahl sein sollte. Und das ist unabhängig von verwendetem Motor / Regler / Akku oder sonst was...

Wie lautet das Motto zzt?: "Hallo - ist da jemand?" (der das erhört ;))

Freundliche Grüße
Georg

Tomi1972
20.12.2012, 12:44
Wen soll ich sonst meinen? :D

Es gibt keinen festen Wert für die (mittlere) Strahlgeschwindigkeit, da diese vom Düsenquerschnitt abhängt.
Kannst du also für jede Düse selbst berechnen: Schub= Luftdichte x Düsenfläche x Strahlgeschwindigkeit**2

Z.B. bei 82mm Düse ca. 70 m/s (wenn dann die angegebenen 3,2 kg anliegen)

Gruß,
Harald

Zum einen hätte ich es gern gemessen am besten vom Hersteller und zum anderen ist es nicht so einfach zu berechnen wie von Dir dargestellt.

Hir mal ein Bild vom Datenblatt meiner kürzlich erworbenen Impeller, sowas hätte mich bei den Jetfans intersiert um vergleichen zu können den ohne die Strahlgeschwindigkeit fehlt mir ein wichtiger Vergleichsfaktor.

921676

Antares
20.12.2012, 14:05
Es IST einfach.

Wie groß ist die Düse denn oder soll sie werden? Und die 3,2kg stehen fest? :D

Tomi1972
20.12.2012, 14:40
Ich glaube Du ferstehst nicht was ich gern hätten.

Nämlich eine Motor - Impeller Liste mit allen relevanten Daten.

Wie willst Du auf der ejets Seite die Strömungsgeschwindigkeit ausrechnen wenn da nur der Schub steht ?

Was ich will ist den Jetfan mit dem wemotec korrekt vergleichen was aber zur zeit nicht möglich ist.

Antares
20.12.2012, 16:00
Sorry. Die Angaben von Wemotec hast du ja, mein Fehler.

Nur: den wirksamen Querschnitt des Jetfan hast du von deren Angaben. Wemotec bezieht seine Tabelle auch auf diesen Wert (steht rechts oben).

Gleicher Schub UND gleicher Querschnitt = gleiche Strahlgeschwindigkeit

Beim Jetfan ist der Querschnitt etwas geringer, ich komme auf 48,4 qcm, deshalb ist die Strahlgeschwindigkeit bei gleichem Schub rund 0,4m/s höher. Das sind Peanuts, da macht das Wetter mehr aus! Bei gleichem Schub steckst du aber etwa 400W mehr Leistung rein.

Ich denke, du hast den richtigen Fan gekauft.

DieterH
20.12.2012, 18:18
Fals du mich meinst sind da keine Angaben zur Strahlgeschwindigkeit zu finden.

Was ich such sind angaben Motor X + 90er Jetfan ergibt m/s bei zb. 3,2Kg Standschub.

Diese Tabelle betrifft zwar auch den MidiFan, doch wie schon erwähnt sind die Unterschiede marginal.
Du müsstest nur eine neue Düsengröße einsetzen oder kleineres rho für größere Flughöhe/Wetter ? . . . ? viell. hilfts dir was !

Fröhliche Weihnachten !
Dieter

DieterH
20.12.2012, 19:17
So eine Liste oder Diagramm wäre auch meiner Meinung nach interessant :);)
Bei konstantem Düsenauslass könnte man dann ziehmlich genau sagen, wie hoch der Schub und die Strahlgeschwindigkeit bei welcher Drehzahl sein sollte. Und das ist unabhängig von verwendetem Motor / Regler / Akku oder sonst was...
Wie lautet das Motto zzt?: "Hallo - ist da jemand?" (der das erhört ;))

Mal sehen, ob ich für Dich auch was tun kann (hoffentlich)!
Die anhängende Tabelle ist zwar auch hauptsächlich für den Midi, doch auch was vom JETFAN-90 . . .

Schöne Feiertage !
Dieter

EJETS
20.12.2012, 20:03
Hallo beste Kollegen,

So ganz verstehe ich die Diskussion noch nicht, werde aber gerne versuchen Euch zufrieden zustellen.
Was wir nun nach mehr als 200 Messungen mt dem JETFAN-90 und V2 wissen, ist das sogar bei 2 identen Messungen mit demselben Impeller/Motor und wiederum voll geladenen Akkus innerhalb von einer halben Stunde bis zu 5% Streung haben bei Schub, Spannung, Eingangsleistung, und Strahlgeschwindigkeit.
Und obwohl wir natürlich auch die Geschwindigkeit messen, decken sich manchmal die errechneten Daten mit den Gemessenen und manchmal nicht.

Weiters wissen wir auch, dass sich die Werte alle 100 Meter Höhenunterschied mit bis zu 4 % Schubveränderung bemerkbar machen, ganz zu schweigen von allen anderen Variablen wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur, usw.

Wir stellen Euch ja auch auf unsere HP die Calculatoren zur Verfügung die Euch die Systemdrehzahl ausweisen. Übrigens nehmen wir hier den Wirkungsgrad der Motoren mit 85% an. Theorethisch müsste man aber hier auch nochmal nach Eingangsleistung, Motorvariante und Motorenhersteller unterscheiden und den Wirkungsgrad immer nachfahren. Nur so erreicht man eine bessere Aussage mit immer noch bis zu 7% Fehler.

Und weil wir eine geringe FSA aufweisen wie der von Euch angesprochene MIDI, haben wir bei gleichem Schub auch eine höhere Strahlgeschwindigkeit.

Aber Eins können wir Euch garantieren :-)
Wenn 20 Kollegen sogar mit absolut demselben Material Ihre Tests machen, also gleichen Impellern und Motoren und gleichen Akkus, Reglern, Mess-equipment, werden es 20 verschiedene Ergebnisse sein.
Auch hat ja der Oliver schon mal selbst gesagt daß unsere Fans komplett unterschiedliche Arbeitspunkte haben.

Ihr könnt einfach nicht direkt vergleichen, auch bei den Motoren kommt es darauf an, wie die Kennlinie aussieht und wie der Fan dort gerade liegt.

Mit den älteren Zellen wo die Zellenspannung noch 3,5-3,6 Volt unter Last war, kann ein Motor komplette gesund laufen, und wenn da die Spannung bei Strömen um 100A nun auf 3,85 Volt geht, kann der Motor aber bereits sowas von im Eck sein, dass man es einfach nicht glauben mag. Die 40mm Turnigy von HK haben genau so ein Verhalten.
Ebenfalls sei darauf hingewiesen dass hier der Oliver auch schon Mal darauf hingewiesen hat dass baugleiche Motoren aus einer Charge sogar eine Streunung in der KV und Kennlinie haben.

Warum beurteilen wir die Fans eigentlich immer statisch betrachtet, beim Fliegen ist so und so alles anders.

Und nun zum x-ten Mal bemerkt: Was glaubt Ihr denn warum sogar der Daniel Schübeler seine Fans EXPLIZIT in HDT und HST unterscheidet?
WEIL es nunmal eben DYNAMISCH funktionierende Fans gibt (geringerer Standschub, aber großartig im Schnellflug) und STATISCH funktionierende Fans gibt (Starker Anfangsschub, aber kein besonderes Zulegen im Flug).?

Jetzt zu meiner Frage:
Was genau wollt Ihr? Was hilft Euch die Drehzahl? Wozu die Strahlgeschwindigkeit direkt nach dem Impellergehäuse ohne Schubrohr?

Alleine durch die Einlasskanäle, Schubrohre, Modellgewicht, umspülte Oberfläche, Profile und Lage des Schwerpunkts und dadurch auch EWD gibt es soviele Einflussgrössen auf die Fluggeschwindigkeit, das man hier nur Modell für Modell genau vermessen muss, auch im Flug. Und wieder wird es Streuungen geben.

Mein Techniker, der Gernot sagt mir sogar dass wir bis zu 10% Fehler in den Meßergebnissen haben können, aber er ist ein absoluter Techniker, und muss den Worst Case annehmen :-)

Fast aber schaut es so aus, als würde jedesmal wenn wir Euch noch mehr Motor-Messungen zugänglich machen, sich eine Opposition bildet, die das am Liebsten beinspruchen und nachmessen will.
Jetzt muss ich mal fragen: Ist es Manchen vielleicht gar nicht recht, wenn wir Euch mit noch mehr Daten versorgen?

Nix für ungut, i muss jetzt wieder arbeiten gehn!
Rainer

EJETS
20.12.2012, 20:08
Hallo Dieter,

Ich habe in Deiner Liste ein altes Bild unserer Daten gesehen. Hatte leider nicht die Zeit die Werte für den JETFAN-90 in deiner Liste zu überprüfen.

Schau mal auf die HP unter Downloads, da findest Du die aktuellen Werte für die seit mehr als einem Jahr ausgelieferte V2. Möglicherweise hilft Dir das für Deine Auswertung.

Beste Grüsse,
Rainer

DieterH
20.12.2012, 20:21
Hallo Rainer - natürlich hast Du vollkommen recht, das sind Daten gleich nach Erscheinen des JETFAN , die ich wegen Georg wieder hervorgekramt habe ! :)
Du mußt aber auch verstehen, daß alle eben möglichst viel selber rausbekommen wollen, jeder will selber testen, verstehen wieso das so und so ist, und .. und .. und ...
Außerdem braucht man ja zu den Feiertagen auch Beschäftigung ! :D
Auch Dir schöne Feiertage !
Dieter

PS: Du wirst Dich nicht mehr erinnern können - ich war in Salzburg einer der allerersten, die sich einen JETFAN geholt haben . . .

Antares
20.12.2012, 21:25
@Rainer

Diese Diskussion darfst du bitte nicht falsch verstehen. Das soll kein Produktbashing sein.
Der Jetfan90 ist ein sehr guter Fan und sicher sein Geld wert.

Alles,was du zu Toleranzen und Abweichungen gesagt hast, kann auftreten, wenn auch vielleicht nicht alles gleichzeitig oder in vollem Umfang. Bei euren Fans gibt es vermutlich geringere Abweichungen in der Serie wie bei manchen Motoren.
Deshalb kann ich auch den Anwender verstehen, der keine andere Chance hat und nur Strom und Spannung messen kann, und seine Kofferwaage ans Modell hängt und dann sagt "ooch, wieso ist das so wenig, das sollten doch XXkg sein".
Wenn die Kollegen verstehen, wie das funktioniert, können sie die eventuellen Fehler leichter beseitigen.

Gruß,
Harald

Tomi1972
20.12.2012, 22:13
@EJETS

Man kann das kanze auch zu tode komplizieren und Reden denoch wäre dem Entkunde geholfen würde man zum Schub auch auch wenigstens die Drehzahl angeben.

Den wie ich kürlich dazulernte, könnte man sich dann die Strahlgeschwindigkeit ausrechnen.

Mir ist schon klar das das kein absoluter sondern eher ein richtwert ist aber hat ein golf 122ps wens VW angibt ?

Ob jetz hir und da 2%mehr oder 4% weniger rauskommt is doch jedem klar aber das ist ja mit den restlichen Angaben in deiner Tabelle auch so.

Als verbraucher möcht man eines nicht, nämlich die Katze im Sack kaufen und deshal möcht ich alle relevanten Daten und dazu gehört für mich die Drehzahl bzw Strahgeschwindigkeit dazu.

Vw sagt ja auch nicht past auf auf 2000m höhe bringt euer Golf nur 90 Ps

Naja egal es is wi es is

Nix für ungut :-)

Sergio
20.12.2012, 22:42
@ Tomi1972,
mach keine Wissenschaft daraus... Die Angaben auf der E-Jets HP sind völlig ausreichend für eine Modellauslegung. Hier im Forum steht genug positives über den Jet-Fan, somit kauft man bei E-Jets keinesfalls eine Katze im Sack. Außerdem kaufst du hier einen Impeller und kein Haus.
Cheers!
Sergej

WeMoTec
20.12.2012, 22:47
@Tomi:
Ich verstehe Dich ehrlich gesagt nicht so ganz.
Ejets überschüttet Dich förmlich mit Messungen, die alles Relevante enthalten.
Natürlich könnte die Drehzahl mit angegeben werden (bei uns fehlt die momentan auch noch), aber sie ist für eine Berechnung der Strahlgeschwindigkeit völlig irrelevant.

In die Berechnung der Strahlgeschwindigkeit geht der Auslaßdurchmesser, der tatsächliche Schub und ein paar Umgebungsbedingungen ein, sonst nichts. Die Formel wurde Dir ja oben schon mehrfach genannt.

Das ist übrigens auch der Grund, warum die Kalkulatoren meist an dem Punkt nichts taugen. Zwar kann man den Düsendurchmesser einstellen, aber das macht nur Sin, wenn der tatsächliche Schub in Abhängigkeit vom Düsendurchmesser hinterlegt wird. Das kann man aber praktisch kaum leisten.

Auch haben verschiedene Impeller ja auch verschiedene Wirkungsgradkurven in Abhängigkeit vom Düsendurchmesser (ohne den Thread jetzt kapern zu wollen, der Midi hat z.B. bei einer 76er Düse einen höheren Wirkungsgrad als ohne Düse, während der CS 90 mit Düse völlig einbricht).

Rainer hat das auch sehr schön beschrieben, und natürlich hat er Recht, daß eine Messung der Strahlgeschwindigkeit durchaus abweichen kann (hauptsächlich, weil der Schubstrahl über die Fläche meist nicht homogen ist). Deshalb sind unsere Angaben zur Strahlgeschwindigkeit auch als Mittelwert gerechnet.

Man kann den Spieß übrigens auch rumdrehen. Ich habe mal in einem Artikel von Daniel Schübeler gelesen, daß er seit Jahren den Schub überhaupt nicht mehr mißt, sondern stattdessen die Strahlgeschwindigkeit und daraus den Schub berechnet. Wenn man weiß was man tut, ist das völlig legitim.

Im Gegensatz zu Rainer (vielleicht auch nicht), finde ich die Angabe der Strahlgeschwindigkeit im Stand übrigens durchaus sinnvoll. Zwar kann man daraus die spätere Fluggeschwindigkeit eines Modells nicht ermitteln, man kann aber durchaus sehen, ob die Relation stimmt.

Das hilft z.B. in zwei Fällen, die Anfängern gerne unterlaufen.

1. Werbeaussagen: Da wird ein Modell beworben (bevorzugt billig) mit der Werbeaussage: "fliegt 200".
Der Fachmann wundert sich schon, wie das mit einem 3s 1200er Akku gehen soll bei einem Modell mit 69er Impeller.
Kurz nachgerechnet und man sieht z.B., die Strahlgeschwindigkeit liegt gerade mal bei 130 km/h. Schneller als der Antrieb, der es antreibt, wird ein Modell nicht fliegen. Das kann man so schnell prüfen (nur erwähnen darf man es nicht, da man dan gleich des Bashings beschuldigt wird, denn Praxis sei besser als Theorie...).

2. Größere Impeller
Gerade bei Anfängern herrscht vielfach die Meinung vor, ein größerer Impeller hätte mehr Leistung (gibt hier auch einen Thread dazu). Wenn man allerdings nicht gleichzeitig die Eingangsleistung drastisch erhöht, kommt man mit einem größeren Impeller schnell an den Punkt, daß ein größerer Impeller eine derart niedrigere Strahlgeschwindigkeit hat, daß er ein Modell förmlich ausbremst. Das sieht dann so aus, daß ein Modell zwar sehr kraftvoll startet, in der Luft aber wirkt, als fliege es mit angezogener Handbremse. Das kann man über einen Vergleich der Strahlgeschwindigkeit sehr gut nachvollziehen.

Kurzum, zwischen den Messungen von Ejets und Deinem Wunsch nach der Strahlgeschwindigkeit liegt nur ein Taschenrechner. :D

Oliver

EJETS
21.12.2012, 06:36
(PS: Du wirst Dich nicht mehr erinnern können - ich war in Salzburg einer der allerersten, die sich einen JETFAN geholt haben . . )


Hallo Dieter, mit einem Foto von Dir würde ich mir ehrlich gesagt leichter tun. Namen sind für mich nicht leicht zu merken.
Somit warst Du einer der ersten, wenn nicht der erste Kunde!
Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr in SBG wieder, dann quatschen wir!

@ Tom:
Ich werde versuchen vom Gernot eine verwendbare Aussage zur Strahlgeschwindigkeit zu bekommen. Er als Techniker will aber sicher eine genaue Fragestellung. willst Du also wissen wie die Geschwindigkeit am Ende des Impellers aussieht, wird das schwierig, weil noch nicht homogen. Also könnte man nur eine Mess-Düse aufsetzen, und auch hier kann man dann die Form des Querschnittverlaufs diskutieren, Olivers "Rohre" sind da die besten Erhältlichen.
Vielleicht kann man da wirklich besser rechnen als messen, ich versuche mal da Klarheit zu schaffen, wird aber wegen der verdienten Feiertage für uns Alle etwas dauern.

Beste Grüsse an Euch Alle, ich futtere schon Weihnachtskekse und werde immer f...ter :)

Tomi1972
21.12.2012, 09:09
@Sergio
Wen Du die Wahl zwischen zwei anscheinend sehr gleichwertigen Impellern hast bist Du dann nicht froh um Vergleichswerte die Dir die Entscheidung leichter machen ?

Ein Fehlkauf ist sicher keiner von beiden !

@EJETS

Wirklich Super fände ich wen sich die Hersteller austauschen wie sie auf den wert der Strahlgeschwindigkeit kommen.

Kurz gesagt wen WeMoTec Rechnet wäre das bei EJETS wohl auch am sinnvollsten.

Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Kundenwunsch.

Vielen Dank auf jeden Fall an alle die zum teil sehr interessante Beiträge zum Thema schrieben.

Ich für meinen Teil hab da einiges dazugelernt.

WeMoTec
21.12.2012, 09:17
Na da macht schon jeder sein eigen Ding. So messen ja auch die einen mit VDE Lippe (3cm Radius) und die anderen mit kleiner Lippe (6mm Radius). Das hat schon deutlich größeren Einfluß auf die Messungen.
Das ist auch beides okay, der Kunde muß halt nur die Ergebnisse selbst interpretieren.

Bei gleich großen Impellern und gleichem Schub ist halt auch die Strahlgeschwindigkeit gleich, da gibt es wenig zu diefferenzieren.

Oliver

sigimann
21.12.2012, 09:43
Eine interessante Diskusion über den Sinn verschiedener Informationen und ich denke je .mehr Informationen ein Hersteller hat, je mehr wird er damit konfrontiert, das diese Infos als verbindliche Zusage betrachtet werden. Daher erst mal Lob an EJets, für den Mut die vielen Messtabellen zu veröffentlichen.
Aber meist geht es ja um die Spitzenleistung eines Motors, interessant für max. Speed, aber weniger für Jets die man im Teillastbereich fliegen will, da darf man auch mit schlechtem Wirkungsgrad starten, wichtig ist dann doch der Teillastbereich.

Richtig gut wäre zu jedem Impeller eine Tabelle mit Drehzal und dem dazugehörigen (gemessenen) Schub und als wichtigstes die zugehörige Antriebsleistung in Watt, (gemessen oder richtig gerechnet) d.H. die Wellenleistung nicht der Strom des Motors. die Strahlgeschwindigkeit, kann man ja dann noch dazu rechnen.
Das wäre eine Grundlage für die Motorwahl.

------------------------------------------------------------------
Noch eine Bemerkung zu dem beschriebenen 200 Kmh Modell .... da hat sich noch niemand beschwert, da stehen alle Piloten am Platz undfreuen sich über die 200 ...
Dabei hat Ihnen niemand gesagt, dass man die 200 nur bekommt, wenn man den Impeller ausbaut, auf 2 Kg aufbleit und die leere Hülle aus ca 1500 m Höhe ansticht ... nichts ist unmöglich.

DieterH
21.12.2012, 11:12
. . . Richtig gut wäre zu jedem Impeller eine Tabelle mit Drehzal und dem dazugehörigen (gemessenen) Schub und als wichtigstes die zugehörige Antriebsleistung in Watt, (gemessen oder richtig gerechnet) d.H. die Wellenleistung nicht der Strom des Motors. die Strahlgeschwindigkeit, kann man ja dann noch dazu rechnen.


Siegi - was willst du denn noch ?
Du hast die Ausführungen und Daten von Rainer und Oliver und deren Internetseiten.
Du kannst auch meine beiden Exceltabellen nehmen und erweitern und evtl. berichtigen.
Da kannst du dann eigene Messdaten eintragen, andere Motoren, Vergleiche errechnen lassen, und ...und...und !
Immer nur von anderen verlangen geht nicht, "...selbst ist der Mann!" :D
Gruß
Dieter

sigimann
21.12.2012, 16:26
Siegi - was willst du denn noch ?
Du hast die Ausführungen und Daten von Rainer und Oliver und deren Internetseiten.
Du kannst auch meine beiden Exceltabellen nehmen und erweitern und evtl. berichtigen.
Da kannst du dann eigene Messdaten eintragen, andere Motoren, Vergleiche errechnen lassen, und ...und...und !
Immer nur von anderen verlangen geht nicht, "...selbst ist der Mann!" :D
Gruß
Dieter

Weniger wollte ich, nicht mehr.
Die ganzen Tabellen miot den Motordaten sind sind viel Arbeit und helfen anscheind eher wenig.

Ich meinte ein mal den Impeller im Teststand mit definiertem Einbau von 20000 - 50000 1/min hochfahren und in 1000 1/min-Schritten den zugehöigen Schub notieren, dazu die notwendige Leistng in Watt (ca. rechnen/abschätzen).

Dann noch eine Frage: Was macht dieser Exel Rechner von e-jets ?
Stehen Schub / Drehzahl / Leistung immer in einer konstanten relation ? Dann wäre das genau das wonach ich gerade fragte

Weniger ist hier mehr, zumal wir hier ständig lesen, dass die Motorenhersteller ständig neue Varianten mit gleicher Bezeichnung abliefern und die Motoren überhaupt grosse Streuungen haben.

Und wenn ich e-jet mit wemotec, vergleichen will, muss ich beide kaufen und unter meinen Einsatzbedingungen, d.H. in der Luft vergleichen, alles andere ist Kaffesatzleserei. Und die Bedingungen sind hierzu heute wahrlich besser als je zu vor (SM-Logger)

Also vom Impeller eine Leistungskurve im TestStand, das reicht.

und jetzt träume ich mal .... von jedem Motorenhersteller eine Leistungskurve zu seinem Motor ....

Sigi

DieterH
21.12.2012, 18:58
Und wenn ich e-jet mit wemotec, vergleichen will, muss ich beide kaufen und unter meinen Einsatzbedingungen, d.H. in der Luft vergleichen, alles andere ist Kaffesatzleserei. Und die Bedingungen sind hierzu heute wahrlich besser als je zu vor (SM-Logger)


Richtig - und wieso tust Du das nicht ? :confused:

alphamike
22.12.2012, 03:09
Also vom Impeller eine Leistungskurve im TestStand, das reicht.

und jetzt träume ich mal .... von jedem Motorenhersteller eine Leistungskurve zu seinem Motor ....

Sigi

Ähh.... ich wil ja nix sagen, aber Dir ist schon klar, daß vor allem auch die Aerodynamik des Einlaufkanals und die Fluggeschwindigkeit des Modells einen gewaltigen Einfluß hat, oder?

Viel Spaß, DIESE Einflüsse quantitativ zu erfassen und in eine Kurve umzuwandeln. :cool:
Im besten Fall sehe ich da nicht eine einzige Leistungskurve, sondern eine gewaltige Kurvenschar...



Andreas

GerhardP
22.12.2012, 09:49
Wahrscheinlich wäre es noch gut wenn jeder Hersteller auch noch die Daten auf das eigene Modell jedes Käufers hin abstimmt und die Meßreihen veröffentlicht.

Manche träumen schon vom "warmen Eislutscher" und haben anscheinend keine Ahnung welcher Aufwand hinter solchen Aktionen steckt. :mad:

Nichts für ungut, aber das mußte raus, auch wenn es auf Weihnachten zu geht......

hans5-6
22.12.2012, 11:56
:confused:
Was wollt ihr denn noch alles wissen??:(:( Ich komme jedenfalls mit den Listen von E-Jet, Wemo und Schübeler zurecht. Für einen groben Überblick sind diese Tabellen doch sehr gut. Wenn man das so liest, muß man sich schon fragen, ob es teilweise ernst gemeint ist. Diesen Aufwand tut sich doch niemand an. Testet ihr das alles selber auch so genau?
Die Impeller - Hersteller machen schon eine gute Arbeit.

L. G. und frohe Weihnachten ( bei mir liegt ein Imp. Flieger hoffentlich unter Baum)
Hans

Christian Abeln
22.12.2012, 12:23
Na nu hört mal mit dem bashing auf. Ihr habt doch auch schon Fragen gestellt die sich nachher als nicht wirklich lösbar dargestellt haben bzw nen bischen am Ziel vorbeigegangen sind.
Ich denke mal den Hinweis dass die Abstimmung eben entscheidend ist kann man auch neutraler formulieren :)

sigimann
22.12.2012, 13:49
Dann noch eine Frage: Was macht dieser Exel Rechner von e-jets ?
Stehen Schub / Drehzahl / Leistung immer in einer konstanten relation ?

Sigi

hallo Fans

Da wohl niemand meine Frage oben beantwortet, weis es wohl auch keiner , dann rechne ich mal durch was hinter dem Rechner von e-jet steckenkönnte.


Richtig - und wieso tust Du das nicht ? :confused:

Weil ich mit der F-100 low Speed fliegen will und da nur er Jetfan für mich intersant ist und weil die WEMOTEC bei meinem Kumpel im Keller liegen..

Ansonsten, wenn jemand vergleichen möchte, ich wäre bereit ihm einen Satz Impeller zu leihen, ohne Motor ...weil vergleichen geht wirklich nur im Flug für das jeweilige Modell.

Will mich mal an die Daten aus dem E-Jet Rechner machen.
Wenn jemand interesse hat, bitte fragen.

Sigi

DieterH
22.12.2012, 15:24
Will mich mal an die Daten aus dem E-Jet Rechner machen.
Wenn jemand interesse hat, bitte fragen.

Ja bitte Sigi - deine Auswertungen wären sehr interessant . . .

EJETS
22.12.2012, 18:02
Hallo Kollegen,
Bin zwar schon auf Weihnachtsurlaub, und deshalb auch nicht auf meinem Rechner zuhause, hab hier nur einen Laptop mit. So kann ich gewisse Infos zur Zeit leider nicht geben.

So wie ich es verstanden habe, wurde der jetfan-Calc mit den einer Reihe von Messwerten hinterlegt, die eine Kurve/Gerade ergeben im Diagramm.
Ebenfalls wurde der Motorwirkungsgrad mit einem Fixwert von 0,85 angenommen, um überhaupt mal annähernd genaue Aussagen über die zu verwendende Eingangsleistung pro Schub und auch natürlich Schub pro Drehzahl zu gewinnen.

Welche Kurven da hinterlegt sind und ob das linear ist, weiss ich im Moment ja selbst nicht.

Wir bemerken nur, dass wenn man besonders teuere und gute Motoren (ausreichend groß dimensioniert und auch mit hohen Wirkungsgrad bei höheren Leistungen behaftet) verwendet, wir den Fixwert vom Motorwirkungsgrad im Calc anpassen müssen, damit wir die richtige benötigte KV diser Motoren erhalten nach dem Rechenvorgang.

Und hier ein mal ein besonderes Lob an die Firma Lehner, die ja explizit Ihre Motoren mit Meßtabellen zum Wirkungsgrad bei unterschiedlichen Eingangsleistungen ausstatten.

Das heisst, dass diese Motoren als sehr gut dokumentiert für diverse Meßreihen einzusetzen wären.
Hier zeigt sich wirklich noch einmal ein besonders hoher Wirkungsgrad bei höheren Leistungen, womit der Impeller gleich mal bis zu 7% mehr schiebt!

Auch halten diese Motoren einfach wesentlich länger, laufen leiser, und es wird nicht selten von mehr als 300 Flügen mit solchen Motoren berichtet.

Das ist definitiv kein Abgesang and HET und Co, aber natürlich gilt auch hier wie überall im Leben:

"You get what you pay for!"
Oder gut neudeutsch: Wennst ka Geld ausgibst, wirst a nix besonderes bekommen.

Ich werde gerne nochmal den Gernot zum Calc interviewen, sehe Ihn ja ohnedies noch zwischen den Feiertagen zum Testen.
JAAA, wenn die meisten von Euch Urlaub machen, testen wir und arbeiten weiter.

Na dann, noch viel Spass beim Diskutieren, und bauen, und testen, und tratschen;)

Und beim Keksessen, Glühwein trinken, ausruhen, Verwandten besuchen, Schifahren, Schlafen,

LG ,Rainer

jürgi
22.12.2012, 20:44
Hallo Rainer,
mach Dir mal keinen Kopf. Man kann es niemals Allen recht machen. Es gab (vor nicht allzulanger Zeit) kaum umfassende Herstellerdaten für unterschiedliche Impeller und Motoren. Eure Datenfülle finde ich mehr als ausreichend. Wenn man sich daran orientiert wird man wohl kaum eine falsche Motorentscheidung (je nach Geldbeutel) treffen. Die abweichenden Daten zuhause auf dem Druckmeßstand oder eingebaut im Jet sollte wohl niemand überraschen und schon gar nicht Euch anlasten. Wer sich intensiv mit dem Impellerthema befasst wird auch jederzeit für Optimierung in seinem Jet sorgen können (Stichwort Kanaloptimierung, Lipoqualität etc.)
Schöne Feiertage und Gruß aus Bayern
Jürgen

DW30
22.12.2012, 21:15
Jo Rainer,
"Wenn du Geld ausgibst bekommst du die Ware erst wenn es versandt wurde" - in dem Sinne, haste die fans jetzt allen lieben Kindern verschickt? ;)
Chris

sigimann
24.12.2012, 00:10
Funktionen des E-Jet Rechners aus meiner Sicht, ich denke aber korrekt.

1. Eingabefeld "Schub"

Dem eingegebenen Schub wird eine feste Drehzal und ein feste Leistung (Kilo-Watts) zugeordnet.
Die Leistung ist die vom Akku abgegebene Leistung also die Eingangsleistung des Motors.
Dieses Zuordnung im Rechner ist korrelierend, sie ändert sich nicht, eine Änderung der Spannung hat keinen Einfluss auf diese Daten.

Damit lassen sich diese Werte in einer Tabelle darstellen und daraus ein eine Diagramm führ Drehzahl/Schub/Leistung generieren.
Das sind genau die Daten nach denen ich gefragt habe und für jeden Impeller erwartete, absolut Vollständig, mehr ist eher verwirrend.

Ich habe den Rechner durchgetackert, die Werte abgeschrieben und ein Drehzahl/Schub/Leistung Diagramm dazu generiert.

923269

++++++++++++++++++++++++++ Ab hier geht es im e-Jet Rechner um die Motorauslegung

Die E-Jet Berechnungen des Stroms und der Motordaten sie sind eine sehr gute Näherung für die Bestimmung eines idealen "Normmotors".

2. Akkuspannung unter Last

Die Eingabe der Zellenzahl und der Zellenspannung führt zur Berechnung der Akkuspannung unter Last.

Zellenzahl x Zellenspannung = Akkuspannung last


3. Strom für Test Bench


Aus der Akkuspannung und der Leistung (Kw) Wird der Strom (A) berechnet.

Leistung (W) / Akkuspannung = Strom (A)


4. Strom für Built in Current

Hier wird der Strom für Test Bench werden einfach immer um 5A erhöt.


5. Required KV of Motor - Leerlaufdrehzal des Motors je V

Die KV des Motors wird aus der Impellerdrehzal berechnet.
Es wird ein fester Drehzahlabfall auf 85% Motorleerlaufs angenommen.

KV = DrehzahlImpeller * 1,15 / Akkuspannung

*************

sigimann
24.12.2012, 00:23
Hallo Rainer,
mach Dir mal keinen Kopf. Man kann es niemals Allen recht machen. Es gab (vor nicht allzulanger Zeit) kaum umfassende Herstellerdaten für unterschiedliche Impeller und Motoren. Eure Datenfülle finde ich mehr als ausreichend.
Jürgen

Hallo Jürgen

Genau, mehr als Ausreichend .... Ich glaube ich hab mich da nicht richtig ausgedrückt, ich wollte weniger, nicht mehr ...

und vielen Dank für das Foto von deiner Schubmessung, ich denke mehr braucht man wirklich nicht. Mach ich nächste Woche fertig.

nur mit der Einlauflippe weis ich nicht wie gross die Bedeutung ist. Auf jeden Fall habe ich beim Kumpel etwas vom Cinamann gefunden, was sich auf dem E-Jet anpassen läst.

Nur mein E-Jet Impeller ist gecrasht (hast du sicher im F-100 Forum gelesen), neuer ist bestellt.

Damit es weiter geht bau ich erst mal einen WeMotec ein.

Vieleicht fliegt meine dann Sylvester, und deine ...

Sigi

jürgi
24.12.2012, 00:31
Hallo Sigi,
die Midifan-Einlauflippe passt auch auf den Ejet. Kannst du bei Wemotec bestellen und klebst 2 Lippen übereinander (innen egalisieren). Ohne vernünftige Einlauflippe sind die Teststanddaten absolut daneben!
Gruß
Jürgen

sigimann
24.12.2012, 00:50
Das hab ich schon gemerkt, meine ersten Messungen ohne Lippe mit offenem Impeller hat Rainer als absolut daneben bezeichnet, waren aber auch ohne Schubmessung, daher habe ich gar nicht gemerkt, dass der Schub fehlt.

Mann, obwohl Schaumwaffel, ich bin so wild auf den Erstflug wie ewig nich ..

Sigi

Christian Abeln
24.12.2012, 06:47
Dann ist die Ganze Messung für die Füsse weil der Impeller nicht die Leitung aufgenommen hat die er tut wenn eine Lippe angebracht ist.

EJETS
24.12.2012, 12:22
:cry:
Leider sind nicht alle bestellten Motoren rechtzeitig eingetroffen, deshalb sind alle "ledigen" Impeller, und alle Combos mit lieferbaren Motoren ausgeliefert worden.
Manche "most wanted" KV's wie 1865, 2085, und einige Leopard-Motoren wurden solange ausgeliefert bis eben der Vorrat aufgebraucht war, dann gings mit den Bestellungen auf die Warteliste.

Angeblich wurden die Motoren schon verzollt, was darauf schliessen lässt, das Sie unter Umständen noch diese Woche zu uns geliefert werden.
Dann können wir noch am Freitag den Rest der alten Bestellungen ausliefern. Was da inzwischen neu dazugekommen ist, und Lagerware wäre geht dann auch noch raus.

Wie gesagt sind mal 1000 Stk. unserer Einlauflippe für Open Duct eingetroffen, muss ich dann noch Fotos machen und in den Shop stellen.
Das sind primär Lippen für den Einsatz im Modell, aber man kann damit auch vergleichend messen, wenn man alle Impeller mit derselben Lippe ausrüstet. ebenfalls kann man dann durch Auswechseln der Lippe zb: EJETS zu Fremdfabrikat, auch die Anpassung der jeweiligen Lippe auf dem Fan anschauen.

Na ja, das wärs wieder mal.
Wünsche Euch Allen ein frohes Weihnachtsfest mit Euren Lieben,
Rainer:)

DW30
25.12.2012, 14:36
Rainer,
Kannst du bitte den thread in RCGroups anschauen. Beide Rotoren die ich erhalten habe stehen dem Gehause etwa 2-3mm hervor, sind aber nicht lose sondern fest. Was ist den das??

DW30
25.12.2012, 18:30
Die sind doch falsch gebaut! Wer hat die wohl hochgefahren um die Wuchtung zu bestaetigen???!

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1504718&page=72

EJETS
25.12.2012, 21:02
Hallo Christopher,Ich hab Dir schon im RCGroups geantwortet, aber gerne hier auch.Wie schon weiter vorne gesagt, bin ich gerade mal auf eine paar Tage Weihnachtsurlaub. Mach doch bitte ein paar gute Fotos von vorne, seitlich und auch von hinten, so daß man den Stator gut sieht. Und messe bitte die Tiefe-Länge des Stators in mm.Die schicke mir bitte per Mail auf team@ejets.at Parallel send mir bitte die beiden Exemplare mit Air Mail Service zurück, ich werde mich natürlich darum mit besten Wissen kümmern und Dich mit 2 neuen guten Exemplaren beliefern. Wenn besonders viel zu tun ist, habe ich hie und da auch Hilfe, so auch zu Weihnachten. so tu ich mir ein wenig schwer da zu erraten was wirklich passiert ist. Aber da ich mir das natürlich genauer anschauen muss, und Du ja ohnedies neue Einheiten bekommst, schicke mir doch eben die Teile zurück, ich komme natürlich für die entstandenen Kosten auf. So nun noch ganz nette und liebe Grüsse nach Rochester NY, ich bin bald wieder zu hause und kümmere mich natürlich um Dein Anliegen.Rainer

DW30
26.12.2012, 01:56
924367924368924369

Meiner Meinung nach war es nicht moglich diese Fans dynamisch zu wuchten und hochzufahren mit dem Rotor halbwegs draussen. So viel zur Qualitaetskontrolle und so viel zur 20 Euro zum Wuchten.

GerhardP
26.12.2012, 08:44
@DW30:

Namenloser, was willst Du eigentlich noch? Rainer schickt Dir neue Fans und übernimmt die Kosten. Ist Dir noch nie ein Fehler passiert?

sigimann
26.12.2012, 12:33
Ja bitte Sigi - deine Auswertungen wären sehr interessant . . .

Hallo Dieter

Habe mir mal deine Exeltabellen angesehen.

------------------------------------
Begreifen kann ich nicht wie man aus Durchmesser, Luftdichte und Drehzahl den Schub berechnen kann ?????
---------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
In deiner Vergleichstabelle JETFAN-90 (Angaben lt.Hersteller).
Ich finde diese Messung nur bei dir, hast du hier selbst gemessen ??
und findest du einen 270 g Motor wirklich emfehlenswert, wenn 4,2 KW durchgesetzt werden ????

Motor KV Zellen V/Zelle Spanng. Amp. Eing.L. (W) RPM max. Schub(kg)

Ejets HET 700-60-1200KV 12 3,76 45,12 94,8 4277,376 5,3
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Berechnung der Strahlgeschwindigkeit

Nur als Hinweis an dich ... da ich selbst die Werte nicht brauche ...
Bei eingabe eines anderen Düsendurchmessers ändern sich die Rechenwerte nicht .


mfg
Sigi

DW30
26.12.2012, 12:36
Gerhard, Rainer wollte die Fotos haben da er momentan in den Ferien kein Email hat. Was du willst bleibt unklar.

schacky1970
26.12.2012, 13:27
924367924368924369

Meiner Meinung nach war es nicht moglich diese Fans dynamisch zu wuchten und hochzufahren mit dem Rotor halbwegs draussen. So viel zur Qualitaetskontrolle und so viel zur 20 Euro zum Wuchten.

Halt Dich einfach mit deinen Äusserungen etwas zurück:D

Porscheflieger
26.12.2012, 13:42
924367924368924369

Meiner Meinung nach war es nicht moglich diese Fans dynamisch zu wuchten und hochzufahren mit dem Rotor halbwegs draussen. So viel zur Qualitaetskontrolle und so viel zur 20 Euro zum Wuchten.

Ich hätte da eine Vermutung.Ich habe eben mal bei meinen Jetfan90 ( 4Stk) nachgesehen und da ist der Stator hinten am Gehäuse bündig verklebt.
Dann habe ich bei meinen 2 Jetfan80 geschaut und da ist der Stator wie bei deinem ein Stück nach Innen verklebt.

Kann das sein,das hier das Maß vom 80er angenommen wurde obwohl es ein 90er ist?

GerhardP
26.12.2012, 14:13
Ich denke, Du weißt schon ganz genau, was ich gemeint habe. Also halte Dich mit Deinen Aussagen zurück.

LowPass
26.12.2012, 15:09
Hallo Leute! Es ist Weihnachten.;)

DieterH
26.12.2012, 15:22
Hallo Dieter
Habe mir mal deine Exeltabellen angesehen.
Begreifen kann ich nicht wie man aus Durchmesser, Luftdichte und Drehzahl den Schub berechnen kann ?????
mfg
Sigi

Sigi - die Rechenformel aus Post#1285 habe von Ing.Hans Huser "fireeye" aus einem "Privatseminar" bei Einführung des JETFAN-90. Die Daten sind natürlich von V1, blättere man ganz an den Anfang dieses Threads, da findest du die ersten Vergleichstabellen . . .

Die Rechenformel aus Post#1284 (vstrahlmidi.xls) stammt direkt von WeMo-Oliver :
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/322466-Strahlgeschwindigkeit

Jedenfalls - wenn bei dir Unklarheiten oder Zweifel bestehen oder du dich mit der Theorie beschäftigen willst, würde ich mich direkt an die betreffenden Herren wenden.
Übrigens hätte ich von dir reale Loggerdaten gewünscht, von Theorie möchte ich selbst nicht noch mehr . . . ;)
Schöne Feiertage !
Dieter

sigimann
26.12.2012, 16:46
Sigi - die Rechenformel aus Post#1285 habe von Ing.Hans Huser "fireeye" aus einem "Privatseminar" bei Einführung des JETFAN-90. Die Daten sind natürlich von V1, blättere man ganz an den Anfang dieses Threads, da findest du die ersten Vergleichstabellen . . .


Jetzt verwirrst du mich noch mehr. In deiner Tabelle berechnest du den Schub vom MIDI-Fan (Wemo) ...steht so da ... nicht vom Jetfan90



Die Rechenformel aus Post#1284 (vstrahlmidi.xls) stammt direkt von WeMo-Oliver :
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/322466-Strahlgeschwindigkeit


Klar, die Fausformel ist bekannt und ausreichend, aber deine Exel-Berechnung scheint eine Make zu haben, weil sie nicht auf veränderte Eingaben von Roh und Düsendurchmesser reagiert. Hab ich geändert, in Zeile neun Roh und D eingeben, dann rechnet er neu durch.

924659



Jedenfalls - wenn bei dir Unklarheiten oder Zweifel bestehen oder du dich mit der Theorie beschäftigen willst, würde ich mich direkt an die betreffenden Herren wenden.


Nicht nötig, ich hab ja alles was ich brauchte aus dem E-Jet Rechner geholt und ansonsten alles Verstanden und keine Fragen (ausser zu deinen Exel Tabellen, sind aber nicht so wichtig)



Übrigens hätte ich von dir reale Loggerdaten gewünscht, von Theorie möchte ich selbst nicht noch mehr . . . ;)
Schöne Feiertage !
Dieter

Die Daten für Schub/Drehzahl/Leistung aus dem E-Jetrechner sind real gemessene Daten von E-Jet.
Keine Einzelwerte, aber geglättete Mittelwerte, die sind doch viel aussagekräftiger.
Was brauchst du denn sonst noch alles an Daten, aber sag ruhig was dir noch fehlt, vielleicht kann man helfen.

Sigi

sigimann
26.12.2012, 17:13
Beim lesen der letzten Beiträge kommt bei mir die Frage:

Wie wuchtet man einen Impeller aus ????

Und wie erkenne ich bei unsauberem Lauf, ob vielleicht der Sch.... Motor die Unwucht mitbringt ???

Hat hier jemand erfahrungen.

Nein, ich rede nicht über JetFan, der lief bei mir mit dem HET Motor erste Sahne bis über 42000 RM.

Sigi

DieterH
26.12.2012, 17:34
Was brauchst du denn sonst noch alles an Daten, aber sag ruhig was dir noch fehlt, vielleicht kann man helfen.

Ich sagte es schon :

. . . dir reale Loggerdaten gewünscht, von Theorie möchte ich selbst nicht noch mehr . .
Ganz wurscht von welchen Motoren, Reglern, Lipos . . .
Nicht irgendwelche Zahlen, die hinterher in irgendeine Liste geschrieben werden.
Auch keine Theorie mehr, sondern seriöse, dokumentierte Daten.
. . . schwierig ?
Dieter

DW30
26.12.2012, 19:48
Danke, endlich etwas konstruktives :)


Ich hätte da eine Vermutung.Ich habe eben mal bei meinen Jetfan90 ( 4Stk) nachgesehen und da ist der Stator hinten am Gehäuse bündig verklebt.
Dann habe ich bei meinen 2 Jetfan80 geschaut und da ist der Stator wie bei deinem ein Stück nach Innen verklebt.

Kann das sein,das hier das Maß vom 80er angenommen wurde obwohl es ein 90er ist?

Christian Abeln
26.12.2012, 22:16
So Leute... Es ist kaum zu glauben aber der Modi liest selbst hier mit...
Redet ihr auch so miteinander wenn ihr euch live gegenübersteht bzw sitzt? Nein? Dann tut das hier auch bitte nicht...
Son kleines bischen leben und leben lassen muss da sein...

Wie es schon jemand über mir verlauten lassen hat: Es ist Weihnachten...

Und auch sonst seid ihr mit Sicherheit nicht so auf Krawall aus wenn man sich trifft.. Ist mir zumindestens noch nie passiert (höchstens das Gegenteil ;) )

WeMoTec
26.12.2012, 22:53
@ Sigimann:

Ein Hinweis zur Strahlgeschwindigkeit:
Es ist nicht damit getan in einer Formel einfach den Auslaßquerschnitt zu ändern und dann die resultierende Strahlgeschwindigkeit aus den vorhandenen Schubangaben zu berechnen.
Diesen Fehler machen leider bislang alle mir bekannten "Kalkulatoren" (der von Ejets ist hier nicht gemeint), sondern Fancalc, Ecalc und wie sie alle heißen.

Das Problem ist, der Schub wird meist in einem genau definierten Standfall gemessen, meist ohne die Düse.

Bei Berechnung der Strahlgeschwindigkeit müßte jedoch der Schub verwendet werden, der bei Einsatz der zu berechnenden Düse anliegt. Diese Meßarbeit ist praktisch nicht zu leisten.

Sehr schön sehen kann man das bei manchen Kalkulatoren, wenn man die Düse unsinnig klein wählt, z.B. eine 60er Düse auf einem 90er Impeller. Manche Kalkulatoren rechnen das stoisch durch, obwohl wir aus der Praxis wissen, daß der Standschub längst eingebrochen ist.

Deshalb gilt grob bei einem 90er Impeller, daß die Strahlgeschwindigkeit ohne Düse berechnet werden kann und bis zu einer "Düse" von ca. 80 mm konstant bleibt, weil eine 80er Düse noch keine Einschnürung der Ringfläche darstellt (was bei einer 90er "Düse" passiert ist ein anderes Thema, das ist durchaus problematisch).

Bei Verkleinerung der Düse steigt die Strahlgeschwindigkeit bis zu einem gewissen Punkt an, bis der Punkt kommt, an dem die Strömung am Rotor abreißt und Schub und Strahlgeschwindigkeit einbrechen (Wirkungsgrad weg).

Faustformel:
Jetfan 90: Düse 75 mm (normale Leistung) und bei größerer Leistung tendenziell etwas größer (hat Rainer hier so beschrieben)
Midi: Düse 72 mm (schnell) bis 75 mm (normal) unabhängig von der eingesetzten Leistung
Schübeler HDT (nicht HST): Düse 75-78 mm (also tendenziell etwas größer)
HET 9305: Düse 75-78 mm (also tendenziell etwas größer)
ChangeSun CS 90: verträgt keinerlei Düse (unter 80 mm)
Stumax SM 89: 75 mm unabhängig von der Leistung (das ist insofern interessant, als der CS 90 eine Kopie des SM89 mit einem zusätzlichen Blatt ist)

Oliver

EJETS
27.12.2012, 12:54
Hallo beste Kollegen, Freunde, Mitbewerber und Kunden, und nicht zuletzt auch der beste aller Moderatoren,

Ganz lieben Dank an Dich Christian, daß Du Dich da auch hie und da einschaltest
Manchmal gehen die Wogen auch hoch, aber wir alle treffen uns dann wieder mal zum Fliegen und Zusammensein auf vielen der wirklich schönen Jet-Treffen, die da von den jeweil beteiligten Vereinen mit großer Arbeit und Liebe zum Detail veranstaltet werden.
Und da sollten wir uns Alle wieder in die Augen schauen können, ein Würstel und ein Bier gemeinsam verputzen und über unser großes gemeinsames Hobby quatschen.

Es ist schon klar, daß speziell unser gemeinsames Thema einen recht hohen Stellenwert und auch Anspruch an die Anbieter, aber aben auch an die Verwender stellt.
Bei einem Propellermodell versucht man schnell mal einen anderen Prop, und sieht sofort den Unterschied. Da gibt es auch keine falschen Einläufe oder Düsenquerschnitte. Beim Impellermodell ist das eben anders, wie viel von Euch ja auch noch aus der Vergangenheit kennen, wo die eingesetzten Leistungen noch viel kleiner waren und es wirklich sofort bemerkbar war, ob der Einlauf sehr gut war, der Düsenquerschnitt richtig und das Modellgewicht hatte auch einen riesigen Einfluss.
In der heutigen Zeit, wo vorgefertigte Modelle den Markt beherschen ist der Kunde eben auch angewiesen die Einläufe so zu nehmen wie Sie sind, und speziell bei den Schäumlingen gibt es wenige wirklich gute Luftführungen. Da bricht meist mal der Schub ein und die Strahlgeschwindigkeit.

Dir Oliver auch meinen besten Dank, dass Du Dich bemühst da Licht ins Dunkel zu bringen. Du, genauso wie Wir wirst auch erstmal hunderte Messungen gemacht haben bis da ein gewisses Verständnis für die Materie entstanden ist. Erstens ist jeder Impeller anders im Arbeitspunkt, und verhält sich eben auch in grenzwertigen Betriebspunkten zum Teil komplett anders.
Uns ist eben aufgefallen dass man bei 5s und höchsten Strömen den Auslass durchaus unter 70mm legen kann, es steigt zwar der Strom aber der JF kann das, und steigert seine Strahgeschwindigkeit enorm. Bei 10s und 125 A hingegen, wo man schon Schübe um die 6 Kilo hat, ist auch 76mm bei langen Schubrohren schon zu klein, da sind eben 78-79mm Düsenauslas gerade recht, was eben ziemlich genau auch derr FSA unseres JF's entspricht. Da auf 76mm zu gehen, schnürt den JF definitiv zu! Da merkt man von Halbgas auf Vollgas weder im Geräusch, noch in der Geschwindigkeit eine Zunahme, das Rauschen wird nur lauter!
Wenn man aber bedenkt, daß die alten Verbrenner-Impeller solche Schübe auch nur aus mindestens 85mm Auslass rauskriegten, darf einen nicht wundern daß wir hier eben auch ähnlche Querschnitte benötigen, offenbar lässt sich die Strahlgeschwindigkeit nicht beliebig und linear steigern, wenn der Impeller schon grenzwertig betrieben wird, und das ist eben bei 6 Kilos eindeutig der Fall.

Nun zum Ende Euch Allen noch ein paar nette Tage und einen guten Rutsch in Neue Jahr, mögen die Baukästen fertig werden und das Wetter schnell wieder zum Fliegen einladen.
LG an Euch Alle,
Rainer

sigimann
27.12.2012, 13:04
@ Sigimann:
Ein Hinweis zur Strahlgeschwindigkeit: ....
Oliver

Hallo Oliver,

da bin ich schon wieder einem Thema nachgelaufen (Strahlgeschwindigkeit), dass ich im Grunde gar nicht brauche, aber interessiert.
DieterH hate mit seiner Rechnung suggeriert, das die Strahlgeschwindigkeit nur vom Austrittdurchmesser und dem Schub abhängt. (bei konstanter Luft).

Aber deine Ausführlichkeit und die Angaben zu den Düsendurchmessern für die verschiedenen Fans, finde ich richtig gut. Vielen Dank

Aktuell bin ich an der f-100 von FlyFly und habe sofort die Düse gemessen, das ist dann ja sehr gross für einen 90 Fan.
Aber wenns dem Wirkungsgrad nicht weh tut, nur Geschwindigkeit fehlt aber ordentlich Schub von unten, dann wäre ich zufrieden.

Wollte die aufgezeichneten Datendateien hier einstellen. Aus dem Castle Regler und SM Datenlogger, gelingt mir aber nicht, geb auf
Dazu könnte ich einen Tipp gebrauchen.

Hier grob die Ergebnisse.

JetFan 90 HET 650-68-1130KV - (neuer Motor im JetFan mit 36 mm damit er auch in den MidFan passt)
10S und 12S - 2600 mAh in der F-100 von FLYFLY im Stand
Mit 12 S geht der Strom auf ca, 85 A bei 3,5 V/Zelle /42V), Drehzahl 41500 RPM
Die Hängewaage zeigte 3,4 - 3,5 Kg Schub, ist aber nach meinen neuen Erkenntnissen grob falsch, weil der Strahl gegen die
Hängevorrichtung und Waage drückt. Habe auch im F-100 FlyFly Forum dazu geschrieben und nach Erfahrungen gefragt

Leider hat sich bei der letzten Messung der Rotor gelöst. Habe schon mit Rainer gesprochen.
Ich habe die Spannzange sehr vorsichtig angezogen, mit bedacht auf Rundlauf. Rainer meinte mit Ringschlüssel sehr fest anziehen ...
Mach ich dann, wenn ich den neuen Rotor habe.

Für mich ist jetzt von Interesse, wie sich die Messwerte von Standmessung auf Flugmessung ändern. Grob gesehen, muss es ja ähnlich einem Propeller sein.

mfg

Sigi

sigimann
27.12.2012, 13:10
Das gillt natürlich auch für dich ... deine Ausführlichkeit und deine Angaben, finde ich richtig gut. Vielen Dank


mfg
Sigi

WeMoTec
27.12.2012, 14:41
DieterH hate mit seiner Rechnung suggeriert, das die Strahlgeschwindigkeit nur vom Austrittdurchmesser und dem Schub abhängt. (bei konstanter Luft).


Da hat der Dieter auch völlig Recht! Ich habe ja lediglich ergänzt, daß man als Schub den mit der jeweiligen Düse gemessenen ansetzen muß und nicht den Schub aus einer Messung unter anderen Bedingungen.

Oliver

DieterH
27.12.2012, 15:27
Die Überschriften waren nicht korrekt, so ists viell. besser. . . sorry !

925084

sigimann
27.12.2012, 17:14
Da hat der Dieter auch völlig Recht! Ich habe ja lediglich ergänzt, daß man als Schub den mit der jeweiligen Düse gemessenen ansetzen muß und nicht den Schub aus einer Messung unter anderen Bedingungen.

Oliver

Na klar, immer den Schub, den man mit der betrachteten Düse mist. Auf eine andere Idee wäre ich nie gekommen.

Ich habe es so verstanden:

Ich habe eine 80 mm Düse, messe den Schub und berechne die anliegende Strahlgeschwindigkeit ...

Ich reduzier meine Düse auf 75 mm und muss jetzt den Schub mit der 75 mm Düse messen. Mit diesem gemessenen Schub
für die 75 mm Düse berechne ich jetzt die Strahgeschwindigkeit für diese 75 Düse.

Sigi

hps
27.12.2012, 17:23
Beim lesen der letzten Beiträge kommt bei mir die Frage:

Wie wuchtet man einen Impeller aus ???? ..............

Sigi

Hallo Sigi,

Ich brauche hier nicht detailliert schreiben wie das geht, denn es gibt einen recht aufschlussreichen Thread:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/305840-Dynamisches-Auswuchten-von-Impellern-mit-Smartphone?highlight=iphone

Da ich in den letzten paar Wochen einige Impeller mit dieser Methode perfekt wuchten konnte, möchte ich hier noch ein paar ergänzende Worte dazu schreibe (bitte vorher Thread lesen!).
Das Excel-Sheet mit den ermittelten Daten sowie die Grafik sind zwar nett anzusehen und vielleicht auch sinnvoll, wenn man den letzten Prozentpunkt an Unwucht noch beseitigen will, in der Praxis hat sich aber gezeigt, dass es absolut reicht, sich die winkelabhängigen Daten aufzuschreiben. Da sieht man schon recht gut, bei welchem Winkel die geringste Unwucht ist und man arbeitet sich dann von diesem Punkt weiter.
All das klingt mit einem Smartphone etwas überzogen aber es funktioniert tatsächlich sehr gut und schnell. Ich hab mir übrigens für mein iPhone das App "iVibroMeter" besorgt (glaube 79 Cent), damit klappt das perfekt. In maximal einer halben Stunde kann man so einen unwuchtigen EDF wunderbar dynamisch auswuchten. Dynamisch deshalb, weil es meistens nicht viel bringt, wenn man den Rotor super wuchtet, der Motor aber unwuchtig ist.
Hatte auch schon 2 Fanjet90 - da war nichts zu wuchten. Gerade aber die billigen "China-EDFs" wie z.B. CS70/10 oder CS90/12 brauchen schon ein wenig "Zuwendung" hinsichtlich Balancing. Dann laufen aber auch diese Teile recht vernünftig (wir reden hier nicht von Effizienz).

Liebe Grüsse und einen guten Rutsch allerseits
Peter

hotwinglet
15.04.2013, 16:32
Bin seit kurzem auch Besitzer einer 90er V2 mit Het 700-60-1865 bei 6S

Hab an meinem Regler 120 YGE 6 Grad Timing eingestellt für einen 4 Poler sollte das gut sein . ?

Das Triebwerk läuft super ruhig und leise.

Meine Erfahrungen im Stand waren wie folgt: mit 60 mm langem Einlauf und JetfanEinlaufring ----- dazu 320mm Düse auf 75 mm betrug der Strom um die 92 A.

Ohne Einlaufring und ohne Einlauf zog der Motor ca. 85 A und da fauchte der Impeller so wie ich mir das vorstellte.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Motor bei den 85 A höher dreht und dadurch die Strahlgeschwindigkeit höher ist. Ist wahrscheinlich nur marginal , fast nicht merkbar.

Soll ich nun den Einlauf entfernen...... an meiner Me 163 geht das gut zu machen?

Weil fachen sollte mein Modell schon .

Die Leute von Jet fan waren bei der Beratung immer sehr schnell und net. Vielleicht kommt ja noch eine Antwort.

Wer hat einen guten Tipp für mich ?

Danke

Gruß
Andreas

SpeedFlap
15.04.2013, 17:22
Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Motor bei den 85 A höher dreht
Ja, wenn er weniger Last hat geht die Drehzahl rauf und der Strom runter. Er kommt der Leerlaufdrehzahl ein Stück näher.



... und dadurch die Strahlgeschwindigkeit höher ist.
Dazu wäre mehr Leistung nötig. Das Gegenteil scheint der Fall. Du hast auf der Saugseite offenbar mehr Unterdruck durch Verwirbelung und schlechte Strömung. Dadurch sinkt der Luftdurchsatz.
Ist wie wenn du einem Staubsauger das Rohr zuhältst. Dann dreht er auch höher, weil es nix mehr zu saugen gibt.

Claus

Jürgen Steinbach
15.04.2013, 17:55
Soll ich nun den Einlauf entfernen...... an meiner Me 163 geht das gut zu machen?


Hi Andreas,

hast du mal ein Foto von deiner Me163 bezüglich des/der Lufteinlass/Lufteinlässe? Würde auch gerne meine 163 auf Impeller umbauen, habe aber leider kein Plan wie ich bei der Me 163 die Lufteinlässe gestalte ohne die Optik zu verhunzen.

hotwinglet
16.04.2013, 08:37
Jo-- mache heute mal fotos.

Gruß
Andreas

hotwinglet
16.04.2013, 13:56
Hier mein Triebwerk

Hatte mich vertippt ist natürlich eine HE163

983531

GePo
16.04.2013, 14:22
Zitat gekürzt:

Das Triebwerk läuft super ruhig und leise.

Meine Erfahrungen im Stand waren wie folgt: mit 60 mm langem Einlauf und JetfanEinlaufring ----- dazu 320mm Düse auf 75 mm betrug der Strom um die 92 A.

Ohne Einlaufring und ohne Einlauf zog der Motor ca. 85 A und da fauchte der Impeller so wie ich mir das vorstellte.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Motor bei den 85 A höher dreht und dadurch die Strahlgeschwindigkeit höher ist. Ist wahrscheinlich nur marginal , fast nicht merkbar.

Soll ich nun den Einlauf entfernen...... an meiner Me 163 geht das gut zu machen?

Weil fachen sollte mein Modell schon .


Hallo Andreas,
scheinbar verwechselst du da zwei Sachen.
- ohne Einlauflippe bekommt der Roto nicht überall genug Luft - aufgrund von Stömungsablösungen und Verwirbelungen. Deshalb hört man mehr "rauschen". Und weil nicht überall ein "direkter Luftstrom" (also zB an den Blattspitzen) anliegt, braucht er nicht so viel "Luftmenge" bewegen - braucht dadurch weniger Ampere und bringt natürlich auch weniger Schub! Und die Strahlgeschwindigkeit hängt direkt mit der bewegten Luftmasse und dem Austrittsquerschnitt der Düse zusammen!!

- Und das Andere: wenn er weniger Ampere braucht, warum sollte er dann höher drehen?? ;)

Also wenn der Antrieb möglichst "Leistungsorientiert" ausgelegt sein soll - umbedingt MIT Einlauflippe ;)

Gruß,
Georg

fly-bert
16.04.2013, 14:58
Hier mein Triebwerk

Hatte mich vertippt ist natürlich eine HE163

983531

...nochmals vertippt:D He 162

MfG
Herbert

hotwinglet
16.04.2013, 15:05
Gut aufgepasst --- Herbert. Danke

Fliege mit Einlauflippe, logo.

Normalerweise ist es so: wenn bei gleicher Spannung der Motor weniger A zieht dreht er höher. Ist das bei Impellerantrieben nicht so? Mal abgesehen von der Leistung die er dann bringt.

Ist mein Einlauf zu ideal?


Ich will einen Rauscher....... !

Gruß
Andreas

GePo
16.04.2013, 16:41
Zitat gekürzt:
Normalerweise ist es so: wenn bei gleicher Spannung der Motor weniger A zieht dreht er höher. Ist das bei Impellerantrieben nicht so? Mal abgesehen von der Leistung die er dann bringt.

:eek::confused::confused::confused::confused:
Das ist mir jetzt mal Wurscht, was du unter "normal" verstehst... :rolleyes:;)

Zum Rauschen: ich will da keine "Grundsatzdiskussion" lostreten, aber ich bin der Meinung, dass ein gewisses Rauschen durch die Gestaltung der Austrittskante am Düsenende beeinflussbar ist...

Nachdem bei deinem Modell "He 162" die Motorgondel sehr gut zugängig ist, würde ich da einfach ein wenig experimentieren empfehlen... ;)

Georg

hotwinglet
16.04.2013, 20:07
OK -- OK

Experimentieren ist dann wohl angesagt.

Und in welche Richtung , mit welchen Mitteln ?

Hast da mal eine Empfehlung für mich?

Danke schon jetzt

Gruß
Andreas

GePo
17.04.2013, 12:58
OK -- OK

Experimentieren ist dann wohl angesagt.

Und in welche Richtung , mit welchen Mitteln ?

Hast da mal eine Empfehlung für mich?

Danke schon jetzt

Gruß
Andreas

Vielleicht in diese Richtung: http://www.google.de/imgres?q=boeing+787+triebwerk&hl=de&biw=1400&bih=867&tbm=isch&tbnid=iONuE9JHOJgNLM:&imgrefurl=http://www.focus.de/fotos/die-zacken-am-triebwerk-sorgen-fuer-geringere-schallemissionen_mid_955217.html&docid=k9bwFeNSUpHTAM&imgurl=http://p4.focus.de/img/gen/i/D/HBiDlKFx_Pxgen_r_Ax541.JPG&w=788&h=541&ei=J39uUevlLYTeswaOpoD4BA&zoom=1&iact=hc&vpx=909&vpy=122&dur=2500&hovh=186&hovw=271&tx=100&ty=63&page=1&tbnh=143&tbnw=209&start=0&ndsp=30&ved=1t:429,r:22,s:0,i:153

Experimentiere und berichte ;):D
Bin gespannt was rauskommt...

Gruß
Georg

hotwinglet
17.04.2013, 13:11
Nö- Falsche Richtung -- die werden damit leiser.

Wenn ich das richtig verstehe muss ich meinen jetzt gut funtionierenden Antrieb vergewaltigen damit der schreit und faucht ? Damit dürfte dann der Wirkungsgrad wieder schrumpfen, ist nicht das was wir eigentlich wollen.

Also kommt das Rauschen nicht alleine von JetFan sondern von den mitwirkenden Teilen. Hab ich das richtig verstanden. Dann hätte es vielleicht auch ein Midifan getan.

Schade , hatte gedacht .... Antrieb einbauen und freuen........

Vom versprochenen Sound bin ich noch weit weg.

Vielleicht gib es noch mehr gute Radschläge.

Gruß
Andreas

GePo
17.04.2013, 13:28
Hallo Andreas,
war ja nur ein Vorschlag zur kreativen Ideenfindung...

Das "FAUCH" Geräusch wird halt auch erst mit leisen Antrieben hörbar und da "singen" herkömmliche Antriebe halt leider oft sehr deutlich.:rolleyes:

Aber versuch doch mal ein "Sieb" aus der Bastelabteilung oder ein Küchensieb (da gibt es flache um 1€) vor den Einlauf zu halten - vielleicht bringt das schon was.
Dein super zugäniger Aufbau ist dafür ideal!!
Nach dem zersieben sollte der Luftstrom aber auch wieder Möglichkeit haben sich zu sammel bzw. zu beruhigen. Also ca einen Impellerdurchmesser Abstand zwischen Rotor und Sieb lassen...

Viel Erfolg und bitte berichte!!
Georg

DieterH
17.04.2013, 14:00
Ein freistehendes Schubrohr ohne Abstützung im Rumpf(Gondel) wirkt wie ein Resonanzkörper, der die tieferen Frequenzen eines EDF deutlich verstärkt.
Viell. hilft Dir das weiter . . . ??

;)
Dieter

hotwinglet
17.04.2013, 15:46
Gute Ideen !

Mein Schubrohr ist nur am Impeller und hinten fixiert. Hinten noch nicht einmal verklebt oder so -- nur lose abgestützt.

Ein Sieb wie bei einer Turbine .... damit kein Dreck angesaugt wird. Cool --- glaubt jeder wäre ne Bine drin.

Werde mal testen.

Danke.

EJETS
18.04.2013, 16:29
Hallo, wird mal Zeit dass ich auch mitlese,

Darf ich fragen, ob Du schon mal geflogen bist mit dem Salamander, ode ob Du das Geräusch im Stand beurteilst?


Beste Grüsse, Rainer

hotwinglet
19.04.2013, 07:48
Die HE 162 ist mit dem Antrieb geflogen -- 4 x . Die Leistung ist super ( bei ca. 90 A) .

Das Fluggeräusch ist ein leises zischeln, so als wenn man mit einem Hotliner im Sturtzflug an sich vorbeisticht.

EJETS
19.04.2013, 08:15
Guten Morgen Ihr Vielflieger :-)

Ja, der Jetfan wurde damals ja auch hauptsächlich auf ein superleises Betriebsgeräusch hin entwickelt, weil alle Anderen bei Vollast eher kreischten. Inzwischen ist das "Turbinenrauschen" auch sehr beliebt geworden, und da hält sich hartnäckig das Gerücht dass das Rauschen "Leistung" ist.

Bei Deinem Salamander könnte es helfen, wenn Du mit dem Impeller weiter nach vorne gehst. Je kürzer der Weg von der Einlasslippe zur Rotorebene ist, desto lauter rauscht der Jetfan. Ebenso ist ein verkleinern des Auslasses dienlich, wobei da die Ausströmgeschwindigkeit steigt, aber auch der Strom ab einem gewissen Prozentsatz der Verkleinerung.

Welches Setup hast Du und welchen Durchmesser an der Düse?

Beste Grüsse, Rainer

kuvera
19.04.2013, 08:50
Hallo Rainer

Hey, das wär doch grad was zu verkaufen! ihr entwickelt ein Einlauf, der den "white noise" bereits schon mitbringt (und schön faucht, statt leise zischt), mit ein paar % Leistungseinbusse. Dann habt ihr noch ein Fauch-Impeller mit Turbinen-Fauche-Sound, nicht nur ein Flüsterimpeller :D:D;)

Und der Käufer kann wählen, ob er bei open duct eine Einlauflippe mit Leistung oder mit Fauchgeräusch will ;)

Mit einem Grinsen, Severin

@htwinglet: der Impeller deiner ME 162 würde ab 220 kmh auch fauchen (wie die meisten wirklich schnellen jetfan90 Jets). Aber dafür bremst die Aerodynamik des Modelles wohl zu stark ;-)

hotwinglet
19.04.2013, 09:21
Fliege 6S und den 700-60-1865 von Het mit der GFK-_Düse auf 75mm vom Midifan.

Oh Mann, ich hab extra vor dem Kauf noch die Einbaumaße ( Einlauf und Düsenlänge und die Modellwerte) angegeben.


Da ist schon was drann. Gemessen macht die He ca. gut 200 und dann fängt auch irgendwann so ein gaaaanz leises Rauschen an.

Aber wenigstens habe ich Wirkungsgrad !!!! Auch wenn das nicht das primäre Ziel war.

Gruß
Andreas

Daniel Jacobs
19.04.2013, 09:44
Ihr immer mit eurem Rauschen... Wenn ihr Turbinensound wollt, kauft ne Bine. Mit nem Impeller wird niemals der Sound einer Turbine zu haben sein.

Freut euch doch lieber, das es mitlerweile 3 sehr gute Herrsteller gibt, die Impeller für alles Lebenslagen herstellen. Und die hören sich von allen 3 gut an.


Gruß.

hotwinglet
19.04.2013, 10:13
Recht haste .

Darum geht es aber nicht. Vielmehr wäre zu klären welche Optionen nötig sind das dieses angesagte Rauschen produziert und welche eher hinderlich sind. Ich denke hier liegen erst die ersten Ergebnisse vor und das Thema ist komplexer als alle gedacht haben.......

Ich denke ein originales Turbinenrauschen wird keiner verlangen wollen dafür sind die Konzepte zu unterschiedlich. Nur wenn es die Werbung hergibt und es zumindest in die richtige Richtung geht --- wieso nicht? Ist doch eine tolle Inovation !

Frage : Ich könnte nun den Impeller an seiner Stelle lassen wo er ist, weil die Düse schon maßgenau abgelängt ist. Auf den V2 einen Einlaufring drauf. Auf meinen Tunnel auch einen drauf und die Verbindung einfach rausschmeißen und abwarten was passiert . Die 5-6 cm wären dann " der Rauschentwickler " .

Kann das funktionieren?

Oder gibt es andere Mögöichkeiten?

Schönes Wochenende für alle bei denen es rascht oder auch ( noch ) nicht.......... Gruß Andreas

jürgi
19.04.2013, 10:19
Ich habe Midifans und Jetfans in unterschiedlichen Modellen im Einsatz. Es gibt dabei Modelle mit Midifans die mehr Rauschen erzeugen als z.B ein Jetfan-Modell. Wie wir ja inzwischen alle wissen sollten, sind es viele Faktoren die eine wesentliche Rolle spielen. Das geht bei der Wuchtung, Motorenwahl/KV, der Einbausituation, Duct und Auslaßbeschaffenheit los und endet bei open Duct. Nicht zuletzt spielt auch die Renonanz der Zelle z.B Holz, GFK oder Schaum usw. eine nicht unerhebliche Rolle. Ich fliege alle meine Modelle gerne -weil sie alle einen "angenehmen" Sound haben und die Leistung stimmt. Wenn ein Jet zu "leise" wird, dann mag ich es auch nicht. Bei uns am Platz wird auch sehr viel Kerosin geflogen. Selbst die kleinsten Modelle z.B Aeronaut Panther mit P-20 oder Kolibri sind vom "Rausch"pegel nicht einmal mit einem 120er EDF-Modell annähernd ereichbar. So ist es -und wir haben Spaß mit dem was der Markt derzeit bietet!
gruß
Jürgen

EJETS
19.04.2013, 11:48
Frage : Ich könnte nun den Impeller an seiner Stelle lassen wo er ist, weil die Düse schon maßgenau abgelängt ist. Auf den V2 einen Einlaufring drauf. Auf meinen Tunnel auch einen drauf und die Verbindung einfach rausschmeißen und abwarten was passiert . Die 5-6 cm wären dann " der Rauschentwickler " .

Kann das funktionieren?

.......... Gruß Andreas

HAllo Andreas,

Für Deine Zwecke finde ich die Idee gut! Lass den Impi an seinem Platz, kürze das einlaufrohr, und montiere eine Lippe von uns auf den JETFAN. Ich würde versuchen so 2-3 cm luft bis zur lippe zu lassen, wenn dein Einlaufrohr lang genug ist.

Würde Dir die Lippe spendieren nur um zu wissen ob das funktioniert mit dem kleinen Spaltmaß zwischne originalem Einlauf und unserer Lippe, dass das mit grösserem Abstand gut geht wissen wir alle.

Beste Grüsse aus Graz,
Rainer

mikojan
19.04.2013, 23:01
Normalerweise ist es so: wenn bei gleicher Spannung der Motor weniger A zieht dreht er höher. Ist das bei Impellerantrieben nicht so? Mal abgesehen von der Leistung die er dann


Hallo Andreas,
Du hast recht, bei (fast) allen Elektromotoren steigt die Drehzahl, wenn der Strom bei gleicher Quellenspannung sinkt. Darum haben unsere Motoren ja auch im Leerlauf die höchste Drehzahl beim kleinsten Storm. Das ist auch beim Impeller so, dem Elektromagnetismus ist es wurscht welcher Quirl dranhängt ;-)

Bei der Aerodynamik muss ich GePo recht geben. Ohne Einlaufring löst an der scharfen Kante die Strömung ab. Der Luftstrom schnürt sich ein, die Blattspitzen schaufeln im Leeren. Es geht dramatisch weniger Luftmasse durch, somit sinkt die benötigte Leistung. Es rauscht, aber der Wirkungsgrad ist im Keller. Und es kann dir sogar passieren, dass sich im Flug die Strömung wieder anlegt und der Impeller erst wider leise ist. Dann hättest du nur Schub beim Starten vernichtet und sonst nix.

Grüße,
Markus

dietherr
15.05.2013, 22:02
Hallo zusammen,

wie fest zieht Ihr eigentlich die Mutter, mit der der Rotor am Alumitnehmer verschraubt wird?
Und wie kontert Ihr den Rotor beim Festziehen?
Ich habe bedenken, die Rotorblätter festzuhalten und gleichzeitig die Mutter anzuziehen.

Wie habt Ihr das gelöst?
Ich habe den Jetfan V2 + Alumitnehmer mit drei Madenschrauben.

Gruss
dietherr

sigimann
16.05.2013, 12:13
Hallo zusammen,

wie fest zieht Ihr eigentlich die Mutter, mit der der Rotor am Alumitnehmer verschraubt wird?
Und wie kontert Ihr den Rotor beim Festziehen?
Ich habe bedenken, die Rotorblätter festzuhalten und gleichzeitig die Mutter anzuziehen.

Wie habt Ihr das gelöst?
Ich habe den Jetfan V2 + Alumitnehmer mit drei Madenschrauben.

Gruss
dietherr

????? Ich habe den V2 und montiere Ihn ohne Mittnehmer direckt auf der Motorwelle mit der Spannzange des Rotors.
Und hier knall ich die Schraube mit einem Ringschlüssel fest an.

Sigi

EJETS
16.05.2013, 13:51
Hallo Kollegen,

Es gibt ja die ältere V2-Version mit Aluminium-mitnehmer "Alter Schule" der mit 3 Madenschrauben auf die Motorwelle geklemmt wird, und nun eben auch die Messingspannzange. Die wurde notwendig, weil die Wellendurchmesser der Motoren immer ungenau wurden.

Bei beiden Versionen aber kann der Rotor mit mehreren Fingern der linken Hand (für Rechtshänder), zwischen den Blättern gehalten werden, und mittels eines Ringschlüssels SW 13 voll angeknallt werden. Seit V2 gibt es da keine Probleme mehr mit gebrochenen Blättern. Aber eben so viele Finger wie möglich in die Zwischenräume der Blätter.

Ich könnte jetzt auch eine Anleitung für Linkshänder machen, aber da gibt es ja nicht so viele unter Euch :)

Beste Grüsse aus Ö, Rainer
Wenn mich mal jemand anrufen will, ist das kein Problem, stehe Euch gern mit Rat und Tat zur Verfügung
0043 (0)680 3237904

dietherr
16.05.2013, 14:04
Rainer, vielen Dank für Deine Info.
Genau das war meine Sorge - wegen Unachtsamkeit ein Rotorblatt abzubrechen.

Bei Knochenfingern: Jetfan
Bei Wurstfingern: Lieber einen 5-Blatt nehmen ;-)

Grüße
dietherr

shamu
16.05.2013, 16:31
...
Bei Knochenfingern: Jetfan
Bei Wurstfingern: Lieber einen 5-Blatt nehmen ;-)
...


Pah, ich hab 2 Jetfan´s UND Wurschtfinger :D

Loopsy
16.05.2013, 22:16
Ich habe einen JF90 mit dem Typhoon 700-60-1865 eingebaut.
Regler wird der PlatinumPro 150 Opto.

Kann mir jemand sagen, welches Timing bzw PWM Frequenz einzustellen sind ?

Im Angebot Timing (°): 0, 3.75, 7.5, 11.25, 15, 18.75, 22.50 oder 26.25
PWM: 12kHz oder 8kHz


Vielen Dank !!

Tomi1972
18.05.2013, 10:01
Huuurraaahh !

Die Horten meines Bruders Mario ging kürzlich das erste mal in die Luft.

Antrieb 2xJetfan 90mm

http://www.youtube.com/watch?v=-Nszacpjm0Y

Tillux
18.05.2013, 23:05
hallo Leute und Ejets Rainer,

ich suche für unseren Klappimpeller:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/388259-Klappimpeller-ist-fertig
einen zuverlässigen HV Regler so ab 150 Amp. Ich betreibe den Jetfan90 mit 12S, Leopard 1250kv bei ca. 130 Amp.

Ich kenne den Castle Creations ICE HV 160 und den Langratec PT-15 http://www.langratec.at/shop/article_BLSC-12%252F150/BLSC-12_150--%28Regler-f%C3%BCr-%22PT-15%22%29.html?sessid=pjzcKTjtDx29ngoUJiSJiJ2nd4u7yWAmXMqBeUo9bbVIraY7U10BUCtS4uQ5DAQU&shop_param=cid%3D3%26aid%3DBLSC-12%252F150%26

Hat jemand noch andere Ideen oder auch Erfahrungen mit Langratec (ist aber z.Z. nicht lieferbar)?

HV Regler von YGE oder Kontronik gibt es, sind mir aber leider etwas zu hochpreisig...

Wie siehts mit den Plagiaten von Hobbyking aus?

Liebe Grüsse, Til

kuvera
18.05.2013, 23:17
bei über 150A und 12S würd ich - sofern es was günstiges sein soll - auf die HK DLUX Serie gehen.
Hab diverses dlux im Einsatz, einen auch mit Jetfan v2 und Leopard aber nur mit 6S und 120 A, aber ohne irgendwelche Macken.

Konkret diesen hier:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__17981__Turnigy_dlux_160A_HV_Brushless_Speed_Controller_OPTO_.html

Bei HK gibt's zwar auch die YEP Serie, welche auch tadellos geht, aber keiner der sich bei Deinen Erfordernissen bewährt hat.

LG Severin

Tillux
18.05.2013, 23:44
Hallo Severin,

dies dürfte ein direkter ICE HV 160 Klon sein nach der Optik...

Warum gehen die YEP (YGE Klons???) nicht bei meinen Spezifikationen?

-Ich habe da was leuten hören dass grundsätzlich Regler Phasen verlieren können bei diesen extremen Drehzahlen...

EJETS
19.05.2013, 17:35
Hallo Kollegen,
Ist zwar nicht unsere Welt, aber macht auch Spaß!

Hier die Vorstellung eines Klapptriebwerks von LF-Technik für Segler, mit unserem JETFAN.

Hier der Link zum Hersteller:
http://www.lf-technik.de/shop/de/Ausfahr-Impeller-Klapp-Impeller



http://youtu.be/zpluCYve9qw

Viel Spaß beim Anschauen des Videos, unglaublich wie das Ding geht!

Euer EJETS-Team
www.ejets.at (http://www.ejets.at)

wadl
19.05.2013, 20:02
Hallo,

also meine Welt ist das schon :)
Saustarkes Teil, super wie weich die Mechanik ausfährt. Aber auch Lob an den Piloten, der fliegt das Modell saustark vor.
Danke fürs Video einstellen.

Gruss
Wadl

GePo
21.05.2013, 10:42
Huuurraaahh !

Die Horten meines Bruders Mario ging kürzlich das erste mal in die Luft.

Antrieb 2xJetfan 90mm

http://www.youtube.com/watch?v=-Nszacpjm0Y

Beeindruckend!! Cooles Teil!!
Und das war mal ein ausgiebiger Erstflug ;)

Hast zufällig auch noch Infos zu den Motoren, Ampere und Akkus?

Georg

PS: Auch die zwei verschiedenen Klapp- bzw. Schwenk- Impeller find ich super! So macht auch Segelfliegen richtig spass... :D

crutav
22.05.2013, 12:37
ich hab auch einen dlux regler mit 6s und einem ejet . dazu einen het und alles einer rbckit panther. ging sensationell... allerdings wurde der regler dann zu heiss (ist mal meine vermutung) und der antrieb begann zu stottern.... muss wohl mehr luft in den flieger

kuvera
22.05.2013, 13:39
Hallo Severin,

dies dürfte ein direkter ICE HV 160 Klon sein nach der Optik...

Warum gehen die YEP (YGE Klons???) nicht bei meinen Spezifikationen?

-Ich habe da was leuten hören dass grundsätzlich Regler Phasen verlieren können bei diesen extremen Drehzahlen...

Hallo Tillux

Die YEP sind YGE Klons, wobei nicht ganz dieselben leichten Bauteile verwendet wurden, wie bei YGE. Aber die sind dennoch fast alle perfekt für den "Alltagsflieger".
Und nun kommt das FAST - nämlich einer der YEP Bauserie von HK tanzt aus der Reihe, nämlich der 160A HV-Regler. Der rauchte scheinbar bei einigen schon kläglich ab. Von allen andern YGE-Regler hört man nur bestes.

Die dlux scheinen aber auch in dieser Klasse sehr gut zu performen.
Das stottern des Motors des Vorredners - hatte ich nie. Und dass ein Regler einigermassen Kühlluft braucht bei Jet-Dauerbetrieb braucht wohl nicht gesondert erwähnt zu werden.

FliegDieter
27.07.2013, 11:04
Hallo

Bei der letzten Demontage des Impellers löste sich der Impeller auf, d.h. die Aluteile haben sich gelöst und die Segmente haben sich verschoben.


Ich habe dann alles wieder zusammengeschoben und fest gezogen.


Frage zum Auswuchten an E-Jets:


Sind die Segmente normalerweis Verklebt ?

Reicht es diese einfach wieder zusammenzuziehen ?

Muss man jetzt neu auswuchten ?

Wird mit oger ohne Spannzange gewuchtet ?


Ich hab den Rotor ohne Spannzange auf meinen Wuchtrotor gespannt, "leichte" Unwucht zu erkennen, erschien mir aber ganz o.K.

Dieter

Tomcat047
30.07.2013, 18:23
Hallo, bin schon sehr gespannt, wie das Schmuckstück funktioniert.
Habe den gleichen Rödelfox, leider muss ich zuerst die serienmässigen Fenster zulaminieren, um auf die gleichen Klappenmaße zu kommen wie Herr Focke.
Werde in ca 2-3 Wochen nach dem Erstflug berichten


1028628




Hallo Kollegen,
Ist zwar nicht unsere Welt, aber macht auch Spaß!

Hier die Vorstellung eines Klapptriebwerks von LF-Technik für Segler, mit unserem JETFAN.

Hier der Link zum Hersteller:
http://www.lf-technik.de/shop/de/Ausfahr-Impeller-Klapp-Impeller



http://youtu.be/zpluCYve9qw

Viel Spaß beim Anschauen des Videos, unglaublich wie das Ding geht!

Euer EJETS-Team
www.ejets.at (http://www.ejets.at)

EJETS
05.08.2013, 08:30
Hallo,

Normalerweise sollte Alles ganz einfach wieder zusammengebaut werden können und dann gewuchtet werden.
Ohne die Spannzange aufgespannt, wundert mich eine kleine Unwucht nicht.

Versuch mal das Teil direkt im Impeller zu überprüfen, aber auf jeden Fall mit der Spannzange, kannst ja eine 5mm welle verwenden dazu und aufspannen.

Sonst helfen wir gerne,
Beste Grüsse, Rainer

sigimann
05.08.2013, 09:35
Hallo,

Normalerweise sollte Alles ganz einfach wieder zusammengebaut werden können und dann gewuchtet werden.
Ohne die Spannzange aufgespannt, wundert mich eine kleine Unwucht nicht.

Versuch mal das Teil direkt im Impeller zu überprüfen, aber auf jeden Fall mit der Spannzange, kannst ja eine 5mm welle verwenden dazu und aufspannen.

Sonst helfen wir gerne,
Beste Grüsse, Rainer

Hallo Reiner

Mit Spannzange kann ich leider nicht auswurchten. Ich brauche einen durchgehende Borung damit ich eine durchgehende Eisenwelle zentrieren kann.
Die Welle hängt dann reibungsfrei in Magnetfelder.
Ich habe den Rotor bereits ohne Spannzange ausgewuchtet, er läuft ganz gut.

Sigi

EJETS
05.08.2013, 15:49
Hi,

Muss mal meinen Drehteilespezialisten fragen ob er mir einen Spannkonus zum Wuchten samt Welle machen kann. Aber dann müsse ich wohl auch den Magnetwuchter und die Wellenlänge wissen.

LG ,Rainer

Banjoko
07.08.2013, 20:21
Moin zusammen !

Ich habe mir für meinen 3,5m MDM-Fox den Leopard LBP 4082-B-1250 für den Impeller gekauft und werde ihn an 12s einsetzen.

Hier hätte ich eine Bitte an Diejenigen, die Erfahrungen mit dem o.g. Motor an 12s haben.
1. Könntet ihr mir bitte ein Log-File übersenden, welches ich in LogView auswerten kann ?
2. Bitte gebt mir einen heißen Tipp, welchen Lipo man verwenden sollte ( hier wäre mein Favortit ein SLS APL 45C 5000mAh Lipo ) bei passendem Preis/Leistungsverhältnis ( nur keine HK-Klamotten ! )

Da das erst mein zweiter Impeller -Antrieb ist habe ich wenig Erfahrung was die Ströme während des Fluges anbelangt, insbesondere ausbeschleunigt wird es ja nicht bei den erwarteten 130A Peakströmen bleiben ?
Wie verhält sich die Motortemperatur und muss ich bei meinem Mezon für Kühlluftzufuhr achten ?

Ost
08.08.2013, 08:36
Da das erst mein zweiter Impeller -Antrieb ist habe ich wenig Erfahrung was die Ströme während des Fluges anbelangt, insbesondere ausbeschleunigt wird es ja nicht bei den erwarteten 130A Peakströmen bleiben ?


Im Flug fallen die A´s nur ganz minimal, auch die Drehzahl steigt selbst im Sturzflug nur minimal.
Das gilt für jeden Impeller.

Oliver

Banjoko
08.08.2013, 08:57
Im Flug fallen die A´s nur ganz minimal, auch die Drehzahl steigt selbst im Sturzflug nur minimal.
Das gilt für jeden Impeller.

Oliver

Hi Oliver !

Das ist doch mal ein sachdienlicher Hinweis, danke schön.
Muss ich halt `nen guten Lipo einplanen !!!

jürgi
08.08.2013, 09:15
Fliege seit eineinhalb Jahren Gens ace mit 6 S 5300er Accus. Haben teilw.nach 90 Zyklen noch Innenwiderstände unter 5 mO. Meine Spitzenbelastungen liegen bei über 120 Amp.. Gens ace sind selektiert und können das was draufsteht. http://www.gensace.de/lipo-battery/gens-ace-5300mah-44-4v-30c-12s1p-lipo-battery-pack.html
Schübeler nimmt seine Accus von Enerland (Polyquest), Korea und die sind auch erste Sahne (aber auch sehr teuer). Diese Accus werden unter dem Label Hyperion z.B auch bei Lindinger vertrieben und sogar HK hat sie im Programm (vermutlich als abschreckendes Preisbeispiel).http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10090__Polyquest_XF_4400mAh_6S_45C_90C_Lipoly_.html
Das Thema Accus hatten wir schon mal - vier große Firmen und 400 Labels. Gens ace ist eine neuere Fa. die sich hauptsächlich auf Modellbau spezialisiert hat. Accus mit sehr hohen C-Raten (jenseits 60 C) werden bei EDF selten benötigt- sind nur unnötig schwer. Unselektierte Accus mit hohen nicht ausgeglichenen Innenwiederständen bekommen schnell einen Blähbauch - besonders wenn sie das nicht können was draufsteht.
Gruß
Jürgen
Ps. die echten Accu Experten findet man meistens nicht bei den EDF-lern. Zuständig für Acculeistungen sind die "heißen"-Autoracer und "Rennbootfahrer"!

WeMoTec
08.08.2013, 09:56
Faustformel:
Die optimale Akkukapazität berechnet sich als 1/15 - 1/20 des Maximalstroms.

Motor zieht 100A => Akku 5.0 -6,6Ah

Das entspricht 3 bzw. 4 Minuten Vollgas (ohne Reserve, wobei man ca. 20% Reserve immer lassen sollte).

Als C-Rate sind 30-40C optimal. 50C und mehr sind von der Chemie her sehr fragil und bauen sehr schnell ab, insbesondere, wenn man sie mal 2-3 Tage geladen liegen läßt.
Solche Zellen machen eigentlich nur für Wettbewerbspiloten Sinn.


Oliver

jürgi
08.08.2013, 11:03
Oliver hat natürlich recht. Typisches Besispiel sind die Nanos von HK. Anfangs gnadenlos gute Leitung und nach 30 Zyken gehts bergab. Moderne Lader können die Innenwiederstände messen. Natürlich nicht so genau wie Laborgeräte - aber für uns reicht es. Der obere Accu ist 10 Monate alt mit ca. 70 Ladungen und gut in Schuß. Der untere ist mein ältester mit über 100 Ladungen. Immer noch gut, aber die Leistung hat in der Spitze (statt 120 nur noch 110 Amp.) schon merklich nachgelassen. Accupflege - Lagerungsspannung, ganz besonders im Winter ist natürlich wichtig für die Leistungsfähigkeit. Billigaccus gehen gut in einem Easy Glider. Wir haben heute gerade mal einen Flyfly Schaum-Jet mit ordentlichen Komponenten durchgerechnet. Da kommen 700 Euro zusammen -sollte man da 20 Euro am Accu sparen? Ein guter Accu muss seine Leistung bis kurz vor Schluß aufbringen. Das merkt man dann sehr gut, wenn mann im letzten Drittel die Aufwärtsleistung beobachtet! Bei älteren Fernsteuanlagen sollte ein zuverlässiger Rückkanal z.B "IISI" nicht fehlen - der Accu wird es danken und Aussenlandungen braucht es auch nicht mehr.
Gruß
Jürgen

Banjoko
08.08.2013, 11:26
Allen ein großes Dankeschön für eure Meinungen.
Ist nicht so, dass ich keine AHnung von der Materie hätte, ich auch nur elktrisch unterwegs bin und auch 90er Helis und große Flächenmodelle mit 12s geflogen habe.
Aber das Anforderungsprofil beim Impeller ist ja schon ein wenig anders. Mir war halt nicht klar, wie sich der STrom während des Fluges entwickelt.
Bei konstant hohem Strom müssen dann halt sehr gute Lipos her !

Hobby-Königs WUndertüten will ich nicht mehr, dafür habe ich ausreichend schlechte Erfahrung damit gesammelt.
Gens-Ace sind auch gute Akkus, davon habe ich drei kleinere 3s Lipos die sehr gut konfektioniert sind.

Da ich mit SLS bislang sehr gut gefahren, äääh geflogen bin wird es auch diesmal einer von Stefan.

Aller Voraussicht nach wird es ein SLS XTron 5000mAh 40C ! :)

jürgi
08.08.2013, 11:40
Stefan macht auch nur sein Label drauf. Würde mich mal interessieren welcher Chinese da drin steckt? Selektiert sind sie auf jeden Fall - was letztlich ja die Mindestanforderung sein sollte.
Gruß
Jürgen

sigimann
08.08.2013, 12:56
Hi,

Muss mal meinen Drehteilespezialisten fragen ob er mir einen Spannkonus zum Wuchten samt Welle machen kann. Aber dann müsse ich wohl auch den Magnetwuchter und die Wellenlänge wissen.

LG ,Rainer

Rainer, vielen Dank für das Angebot, aber ist schon erledigt.

Ich hatte ja noch einiges an Rotorenschrott liegen. Ich habe einen Spannkonus aufgebohrt. Den vorderen Bereich auf 5,2 mm.
Jetzt kann ich eine 5 mm Welle durchgehed spannen und wuchten. Der ohne Spannzange gewuchtete Impeller war aber schon gut.
Den hatte ich vor dem Wuchten natürlich ein paar mal voll angeknallt.

Sigi

Banjoko
16.08.2013, 17:05
Moin !

Ich bräuchte bitte mal einen Tipp von den Experten !
Ich habe meinen Leopard mit meinem Jetfan-90 verschraubt, muss die Einheit aber nochmal lösen, damit ich die Einheit in den Klappmechanismus von Tillux verbauen kann.

Jetzt bekomme ich den Spannkonus aber nicht mehr los.
Eine Inbusschraube ins Spinnerkappengewinde geschraubt und mit der Zange daran gezogen brachte keinen Erfolg.

Wie mache ich das jetzt am geschicktesten ohne etwas zu beschädigen ? :confused:

sigimann
16.08.2013, 17:20
Moin !

Ich bräuchte bitte mal einen Tipp von den Experten !
Ich habe meinen Leopard mit meinem Jetfan-90 verschraubt, muss die Einheit aber nochmal lösen, damit ich die Einheit in den Klappmechanismus von Tillux verbauen kann.

Jetzt bekomme ich den Spannkonus aber nicht mehr los.
Eine Inbusschraube ins Spinnerkappengewinde geschraubt und mit der Zange daran gezogen brachte keinen Erfolg.

Wie mache ich das jetzt am geschicktesten ohne etwas zu beschädigen ? :confused:

Mutter lösen und abschrauben. Auf die Welle eine stabiele Hutmutter schrauben. (Nicht die mit der dünnen Blechkappe.)
Mit einem Hammer kurz aber kräftig auf die Mutter schlagen.
Den Impeller dabei in der Hand halten, nicht auf eine Platte legen.

Sigi

Banjoko
16.08.2013, 18:50
... hat sofort geklappt - danke, Sigi ! :)

RuderJ
01.09.2013, 10:29
Hallo,

nach der Seglermesse in Schwabmünchen wo Tillux und LF-Technik ihre Klappimpeller gezeigt haben mußte ich unbedingt so einen Impeller haben :-)

Ich habe einen Salto mit 4m Spannweite den ich schon mal mit einem Aufstecktriebwerk ausgestattet hatte, aber der Start ohne Flitschen nicht geklappt hat!

Habe die bereit vorhandene Steckung für meinen Jetfan benutz und habe nun einen Aufsteckimpeller :-)

Ich fliege den Jetfan mit HET-700-68-1400 und 10S 5000er Lipos und Hobbywing 120A HV Regler!!!

Motorlaufzeit liegt bei 3 Minuten bei ca. 100A Strom!

Eine Einlauflippe ist auf dem Weg zu mir was nochmals ca. 30% mehr Leistung bringt!

Der Salto wiegt flugfertig 6,2kg und ist nun Eigenstartfähig ohne Flitschen :-)

Hier noch ein Link eines Videos meines Saltos!!!
http://vimeo.com/72968413

1042374

Der Salto kann sehr dynamisch bewegt werden aber auch Thermiksuche ist kein Problem :-)

Der Sound ist unbeschreiblich!! Man könnte meinen eine richtige Turbine sitzt da oben drauf!

LG Jürgen

Thermike
07.09.2013, 15:20
Was für Motoren fliegt Ihr mit dem 90`er Impeller an 12 S?

Gerne auch deutsche Fabrikate/Händler (Hacker/Lehner...Skorpion).

Gruß Michl

WeMoTec
07.09.2013, 15:26
Hacker, Lehner, Kontronik sind aufgrund ihrer Bauart (2-Poler) für solche Impeller grundsätzlich eher ungeeignet.
Scorpion faßt den Begriff "deutsch" aber ziemlich weit... (ist ein chinesischer Hersteller) :D

Anyway: hiesige Alternativen sind Plettenberg und Leomotion aus der Schweiz, evtl. noch Mega.

Aber warum nicht einfach ein HET 700? bewährt und gut.

Oliver

Thermike
07.09.2013, 17:38
Hab mir jetzt einen Leopard 1250 kV bestellt.

Grüße Michael

Banjoko
07.09.2013, 18:21
Hab mir jetzt einen Leopard 1250 kV bestellt.

Grüße Michael

... Und der Schub sei mit Dir, Amen ! :D

GePo
25.09.2013, 23:51
Hier ist das Erstflugvideo von Rainer´s ca 20 Jahre altem BVM Agressor II.;)

Da stinkt und schmiert nix mehr wie noch vor Jahren... :D

Grüße
Georg


https://www.youtube.com/watch?v=J0WUIOvheXM&feature=c4-overview&list=UUj9cDCw8D-XZnTJEtkF05hA

Savoy73
26.09.2013, 08:57
Hi Georg,

Glückwunsch an Rainer zum Erstflug.

Die Agressor II ist sehr leicht gebaut! Gibt es noch ein paar Infos bzw. Bilder von dem Antrieb, was und wo er es verbaut hat? Das würde mich mal interessieren.

Meine BVM Maverick wiegt 7,1Kg. Ok, ist auch ein SM100-45 Stumax, 12s5800er Lipo und ein 180A SunriseModels Regler verbaut. Die Landung ist immer wieder eine Herausforderung :D

Gruß Frank

EJETS
26.09.2013, 09:36
Hallo Frank,

Ich habe ja den alten Agressor komplett gestrippt, und dann neu aufgebaut, bloß die Farbe ist geblieben.
Da kann man dann schon die Gewichte abschätzen. Also der Rumpf ist OK, nur die Flächen sind in meinem Fall "sehr stabil :-) "

Man könnte eben am Rohbau und bei der Farbgebung sicher 800 Gramm sparen.

Meine Einbauten decken sich nahezu mit Deinen von der Art und dem Platz, nur ist mein Impi noch ein kleines Stück weiter hinten und OPEN DUCT.
Da ich geplant hatte einen meiner 110er Prototypen einzubauen, habe ich damals einen Einlasskanal eben dafür gebaut. Somit hätte ich nun den 90er überfüttert, und habe das Zwischenstück vom V auf den Impi weggelassen und mit einem Spalt von ca. 70mm auf Open Duct gemacht mit unserer Lippe.

Fotos folgen. Nachdem ich die Einlasshälften weit nach hinten gezogen hab, kann ich nun mittels neuem Kabinenhaubenausschnitt die Akkus übereinander komfortabel zwischen die Einlässe platzieren und auch noch nach vorne und hinten verschieben.
Der alte Agressor-II hatte ja gar keine abnehmbare Kabinenhaube, da musste ich mit der Säge ran, ist aber keine große Aufgabe.

Beim Erstflug am Video ist der Schwerpunkt noch zu weit vorne und die vordere Fahrwerksklappe nicht angebaut. Eingestellt und mit geschlossener Klappe geht da noch einiges an Geschwindigkeit, speziell der richtige Schwerpunkt (gaaaaaaaaaaaanz hinten :-) ) bringt enorme Performance.

Und wegen dem Landen:
Ohne Klappen ANGST, mit Klappen und dem richtigen Schwerpunkt VOLL EASY!
Also bei Deinem Maverick sehe ich keine Landeklappen, richtig?

Da wäre ein kleiner Umbau sehr wichtig, Du glaubst nicht wie viel komfortabler da Starts und Landungen bei den alten BV-Modellen werden!

Beste Grüsse,
Rainer

Hoeby
26.09.2013, 09:54
Da ich geplant hatte einen meiner 110er Prototypen einzubauen,


Ein 110-er Proto?
Haben sie ein bild für uns, wie sie aussehen geht?

EJETS
26.09.2013, 10:24
Ein 110-er Proto?
Haben sie ein bild für uns, wie sie aussehen geht?

Hallo,
leider kein öffentliches Bild, wir haben uns bei den neuen Entwicklungen für die normalen Impellergrössen (120, 130) entschieden.


Sorry, Rainer

Savoy73
26.09.2013, 10:48
Hi Rainer,

danke für die Info`s :-)

Die Maverick hat die Landeklappen in den Tragflächen (Unterseite) integriert. Diese „voll“ gesetzten Landeklappen bauen auch sehr gut Geschwindigkeit ab :-) Wobei man noch einen gezielten Restschub einleiten muss.

Die Einstellwerte „Start- und Landephase“ decken sich auch mit der Aggressor II

Ich werde mal über den Winter das Abfluggewicht nach unten senken…auf 10-11s gehen, ein anderen BL-Motor verbauen, Cockpithaube überarbeiten und ein leichteren Farbauftrag aufbringen.

Gruß Frank

EJETS
26.09.2013, 11:11
Hallo Frank,

Man darf aber auch nicht vergessen, daß der Maverick von der Größe her schon bei der ELECTRA ist, das ist definitiv ein anderer Rumpf.
So darf das Dingelchen schon schwerer sein. Enrico's erster und Einziger hatte über 8 Kilo!

Ich merke nur bei meinem guten Stück, daß ich die Fahrt bei vorne liegendem Schwerpunkt viel schwerer "wegziehen" kann, als wenn der Schwerpunkt weiter hinten ist.
Allerdings werden dann die Ruderausschläge bei "weiter hinten" natürlich auch viel kleiner.

Na dann viel Spaß mit dem MAV, gibts Videos?

Beste Grüsse, Rainer

GePo
27.09.2013, 00:32
Hab hier auch mal ein Video meiner MiG29/35 die mit 12s 10.000mah über 9kg wiegt.
Angetrieben von 2x Jetfan90 V2 mit HET 700-68-1125kv... also es wäre noch Luft nach oben :D

Grüße
Georg


https://www.youtube.com/watch?v=Voa0LMMLyWg&feature=em-upload_owner

Rapti
14.03.2014, 10:33
Hallo Experten,
bin momentan in der Planung einer A-10 in Holz mit 1.6m Spannweite.
Will die mit 6S betreiben.

Ich habe vor,das gute Stück mit zwei JetFan90-V2 zu bestücken.
Welche Motoren wären da sinnvoll.
Ich dachte an den Leopard Brushless Inrunner Motor LBP3674-B / 3.5D 1900KV, 4-Pol.
Ist das sinnvoll?

Wie schwer darf meine A-10 flugfertig maximal werden?
Ich befürchte, dass die um die 6kg wird :eek:
Ist bezüglich Einlass etwas spezielles zu beachten.

Gibts sonst noch Tipps zur Antriebsauslegung?

http://www.stv-dietikon.ch/priv/A-10/JetFan90/Gondel.JPG

http://www.stv-dietikon.ch/priv/A-10/JetFan90/Gondel2.JPG

http://www.stv-dietikon.ch/priv/A-10/JetFan90/Gondel3.JPG

http://www.stv-dietikon.ch/priv/A-10/JetFan90/A-10_Gondel.JPG

Christian Abeln
14.03.2014, 10:37
2x90 mm ist viel zu heftig für die Größe... 2x68er Impeller tuns da leicht...

fly-bert
14.03.2014, 11:23
2x90 mm ist viel zu heftig für die Größe... 2x68er Impeller tuns da leicht...

..in meiner Martin XB 51 habe ich 2 Jetfan 90 drinnen mit Motor HET 700 68 1400 an 9s, langt vollkommen für diesen 3 m langen Flieger. Außer du willst mit der A-10 die Schallmauer knacken..:D

MfG
Herbert

Rapti
14.03.2014, 11:49
danke für die Infos...

dann wären die JetFan 80 auch schon übertrieben?
Wenn ich den JetFan 80 Calculator nehme und 3kG Schub will komme ich pro Fan (bei 3kG Schub) auf ca. 100A und einen 2100RPM/V

Das sollte doch OK sein?

Antares
14.03.2014, 11:52
Hi,

sorry, wenn ich da unqualifizierterweise reinquatsche:

Wenn die 6kg stimmen sollten, und mit zwei 70er EDF zusammen! ein Schub von etwa 3,5 bis 4kg erreicht werden soll, dann hat das recht hohe Strahlgeschwindigkeiten zur Folge. Daher ist der Ansatz, den Schub mit zwei 90ern zu erzielen, eher passend für eine A10. 6kg Schub fände ich übertrieben...
Was vielleicht nicht so optimal ist: der Jetfan ist für Motoren der 700er Größe ausgelegt, die halt schwerer sind als die 650-68 oder 650-58. So gesehen wären zwei Midifan EVO mit 650-58 evtl. die leichtere Lösung.

Gruß,
Harald

Superkleber
14.03.2014, 12:27
Hoi, cooler Entwurf! Wenn sie vom Maßstab her in die Triebwerksgondeln passen, sind 2 90er Impeller sehr gut geeignet, um bei moderater Leistung ausreichend Schub zu erzeugen. Eine sehr hohe Strahlgeschwindigkeit braucht eine A-10 ja nicht. Beim Jetfan kann man den Scorpion 3026 einbauen was gewichtsmäßig sehr gut wäre und völlig ausreichend für den benötigten Schub.

Gruß Nicolas

Rapti
19.03.2014, 10:47
Also... habe von JetFan selber Antwort bekommen.
2x90 er jetFan passen wunderbar in die A-10.

Ich versuch es jetzt mal mit den 90ern. Schauen wir mal was damit geht. Ich denke ich komme so azf 5-6kg Schub.

heute Nachmittag wird mal die Gondelsektion gelasert...

1136067

1136068

Superkleber
19.03.2014, 19:20
Sieht super aus, wäre schön wenn du in einem neuen thread weiter berichten würdest.;)

Gruß Nicolas

Rapti
19.03.2014, 21:45
den findest Du hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/436513-Fairchild-Republic-A-10-in-Holz-1.6m-Spannweite

Gruss
Ivor

Superkleber
19.03.2014, 21:54
Ah, cool. Bei den Scalern habe ich nicht gesucht. Was für ein Setup kommt jetzt rein?

Rapti
20.03.2014, 15:13
ich werde den 90er JetFan V2 verbauen.
Angetrieben von einem Leopard Brushless Inrunner Motor LBP3674-B / 3.5D 1900KV, 4-Pol.
Als Regler hätte ich noch YGE90LV aus einem meiner Helis. Da bin ich mir aber nicht sicher, ob die 90A reichten.
Servos werde ich wahrscheinlich SAVÖX SH-0255 MG einbauen.

Einziehfahrwerk von Robart...

GePo
20.03.2014, 15:40
ich werde den 90er JetFan V2 verbauen.
Angetrieben von einem Leopard Brushless Inrunner Motor LBP3674-B / 3.5D 1900KV, 4-Pol.
Als Regler hätte ich noch YGE90LV aus einem meiner Helis. Da bin ich mir aber nicht sicher, ob die 90A reichten.
Servos werde ich wahrscheinlich SAVÖX SH-0255 MG einbauen.

Einziehfahrwerk von Robart...

Schönes Projekt!
Als Regler gibts ja zum Glück mittlerweile einige brauchbare Alternativen... ;)
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewitem.asp?idproduct=28371&aff=82822

Gruß
Georg

FoxausRhens
20.03.2014, 16:44
Ich habe von HK den 120 Amp Regeler vom selben Hersteller.
Zuerst dachte ich er wäre kaputt da ständig die Überlastwarnung anging und der Regler nach ein paar Sekunden auch noch pulsierte, daraufhin hatte ich mit dem HK Service einen längeren Schriftverkehr da ich der Meinung war er ist defekt, nach drei mal hin und her schreiben hatte ich dann jemanden der wirklich Plan hatte, bei dem Regeler muß man unbedingt die CutOff Voltage runter stellen, die vermeintliche Überlastwarnung war der Voltage Alarm und der sprach schon an wenn der Akku rand voll war.
Nach dem progen funzt er jedoch prima.

Hier die Progkarte mit der richtigen Einstellung.

1136514

In wie weit noch vor Akkuunterspannung gewarnt wird habe ich nicht getested, da ich jedoch mit Telemetrie fliege ist das für mich auch nicht so wichtig.

Im Falle das du einen solchen Regler verwenden willst und du das selbe Problem hast, hier die Lösung.

Viele Grüße
Alex

flybasti
21.03.2014, 22:26
Hallo ich baue gerade eine HET Super Sniper auf und würde auch gerne diesen tollen Sound haben. Da ich aber nur die kleine Sniper baue wollte ich mal fragen wie es mit einen 70mm Jetfan aussieht.

raptor1at
03.06.2014, 15:14
Hallo,

ich fliege den Freewing Eurofighter mit einem Jetfan90+HET1865 mit Turnigy nano-tech 4000mah 6S 35~70C Lipo Pack.
Für mich die absolut beste Wahl. Ich hatte vorher den HET1680 im Jetfan. Auch diese Variante ist in Ordnung, aber mit dem 1865er geht die Post ab.
Ich habe vor dem Jetfan ein ca. 50mm langes Rohr mit der Ejetseinlauflippe verbaut (Tipp von Rainer Ejets) somit bekomme ich eine Art open duct.

Standschub (im Modell)
HET1680 69A @ 19.5V Schub: 2150-2200g
HET1865 95A @ 21.3V Schub: 2500-2600g

Modellgewicht: 2600g

Danke für die Unterstüzung von Ejets.

Grüße Roland

tflachz
04.06.2014, 08:50
Hallo,

Standschub (im Modell)
HET1680 69A @ 19.5V Schub: 2150-2200g
HET1865 95A @ 21.3V Schub: 2500-2600g

Grüße Roland

Hallo Roland,

hoch interessant, deine Messung.
Bei höherem Strom zugleich auch eine höhere Spannungslage? :confused:

1345 Watt zu 2023 Watt, da sollte auch mehr Schub kommen.


Gruß
Thomas

"M"
04.06.2014, 09:06
Hi,

ist bestimmt ein Zahlendreher.;)

Interesant sind die Schubangaben die "eingebaut im Modell" scheinbar deutlich unter den
Prüfstandwerten liegen.
Die "Luftsysteme" im Modell / Akkus / Regler haben großen Einfluß.

Grüße
Meinhard

raptor1at
04.06.2014, 11:22
Hallo,

die Daten mit dem 1865er habe ich aus den Telemetriedaten den Graupner Reglers.
Die Daten mit dem 1680er wurden mit einem Wattmeter gemessen, ausserdem habe ich beim 1680er noch andere(ältere) Lipos gehabt.
Tunigy 4000mAh 30c

Im eingbauten Zustand hat man im Eurofighter auf Grund der schlechten Einläufe und der Doppeldüse ca. 20%-25% Verlust.
Mit dem open duct ähnlichen System bekomme ich einen Verlust von ca. 15%.

mfg
Roland

EJETS
04.06.2014, 11:37
Hallo,

die Daten mit dem 1865er habe ich aus den Telemetriedaten den Graupner Reglers.
Die Daten mit dem 1680er wurden mit einem Wattmeter gemessen, ausserdem habe ich beim 1680er noch andere(ältere) Lipos gehabt.
Tunigy 4000mAh 30c

Im eingbauten Zustand hat man im Eurofighter auf Grund der schlechten Einläufe und der Doppeldüse ca. 20%-25% Verlust.
Mit dem open duct ähnlichen System bekomme ich einen Verlust von ca. 15%.

mfg
Roland

Hallo Roland,

Wie Du schon geschrieben hast, ist der Einlauf bei diesem EF wahrlich nicht durchkonstruiert, deshalb ja auch mein Ratschlag mit der etwas nach vorne versetzten Einlauflippe, um wenigstens eine kleine Verbesserung zu erreichen.
und die Doppeldüsen sind so ziemlich bei jedem Modell eine Katastrophe.

Und die 21,3 Volt Deiner 6s Akkus zeigen bei 95A auch nur eine Spannungslage von 3,55 Volt pro Zelle, da ist der erreichte eingebaute Schub schon sehr gut.

Noch viel Freude und unzählige schöne Flüge mit deinem Eurofighter,
LG Rainer

raptor1at
04.06.2014, 11:54
Hallo Raner,

Vielen Dank nochmal für deine Unterstützung beim Eurofighter und der Jepe Hawk.

Was man natürlich noch sagen muss, die Schubmessung ist im Stand. Im Flug legt der Jetfan noch zu.

Mfg
Roland

fly-kai_
09.11.2015, 08:22
Hey,

Würde den Impeller gerne in einem Segler mit Klapptriebwerk einsetzen. Wie ist die Haltbarkeit des Leo 1250 Motors bei den 130A oder ist es möglich durch ein anderes Timing die Stromaufnahme auf 120A zu bringen.
Als Regler wollte ich einen YGE160HV einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Kai

"M"
09.11.2015, 10:30
Hi Kai,


Wie ist die Haltbarkeit des Leo 1250 Motors bei den 130A oder ist es möglich durch ein anderes Timing die Stromaufnahme auf 120A zu bringen.

Leo ? welches Motorfabrikat ist das ? Welcher Motortyp ?

...ansonsten z.B.

1. einen Motor mit weniger kV ca. 1150 KV verwenden oder
2. eine Zelle weniger einsetzen

Grüße
Meinhard

fly-kai_
09.11.2015, 10:41
Hey,

Naja der Leopard LPB 4082-1250 der als 12s Motor für den Jetfan empfohlen wird:

http://shop.ejets.at/_lccms_/downloadarchive/00006/07-08-2012_Motorenliste12sJETFAN-90-V2.jpg

Mit freundlichen Grüßen
Kai

WeMoTec
09.11.2015, 10:52
fly-kai_
Hey,

Würde den Impeller gerne in einem Segler mit Klapptriebwerk einsetzen. Wie ist die Haltbarkeit des Leo 1250 Motors bei den 130A oder ist es möglich durch ein anderes Timing die Stromaufnahme auf 120A zu bringen.
Als Regler wollte ich einen YGE160HV einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Kai

Wenn Rainer das so frei gibt, dann wird das passen. Da hätte ich keine Sorge!
Timing besser korrekt einstellen (wahrscheinlich 6°?).

Der Strom ist ja eh vom Akku abhängig, verliert sich in langen Kabeln, und außerdem kann man ja die Stromaufnahme noch mit dem Gasknüppel variieren. :D

Oliver

"M"
09.11.2015, 11:21
Moin,

evtl. noch Post 886 beachten:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/277029-Neuer-Impellersound-JETFAN-90-Die-Zukunft-hat-begonnen........./page60

Grüße
Meinhard

fly-kai_
09.11.2015, 12:05
Hey,

Naja das mit dem gasknüppel ist im Segler nicht so einfach. Da sind die Klappen drauf ;) und Motor auf einem Schalter...

Mit freundlichen Grüßen
Kai