PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flachstahlsteckung



Slowfly-Ronaldo
26.07.2011, 15:10
Hallo,
ich bräuchte Hilfe beim Einbau einer Flachstahlsteckung. Vl könnt ihm mal ein paar Bilder hochladen, wie ihr es bei euch gelöst habt. Mich interessiert der Übergang der Messingschienen zum Rumpf. Sollte ich den Rumpf verstärken?

MarkusN
26.07.2011, 15:24
Sollte ich den Rumpf verstärken?Ja. Aber vor allem gegen das Zusammendrücken beim Vor-und Zurückschwingen der Flächen. Also Druckstege im Bereich der Endleiste und der Nasenleiste.

Das Messingrohr entweder mit einem Hauptspant verbinden (vor allem sinnvoll, wenn auch ein Fahrwerk vorhanden ist; der kann die Kräfte direkt vom Flügel zum Rad übertragen) oder mit Glasschnippselverstärktem Harz gut vermuffen.

FamZim
26.07.2011, 17:31
Hi

Wenn eine Flachstahlsteckung richtig genutzt werden soll muß sie gegen Verwindung abgestützt werden.
Versuch mal eine flache Leiste " hochkannt " zu belasten , sie wird sich in der Mitte (im Rumpf) an der mit Druck belasteten Kante wegdrehen.
Da hilft eine Bindung an einen Spant schon sehr gut.
Auf der anderen Seite ist besser auch noch ein Spant, der nur etwas höher und tiefer über das Messing ragt angebracht.
Über und unter dem Messing die Lücke auch noch füllen wie einen Kasten, das sollte dann reichen!

Gruß Aloys.

Slowfly-Ronaldo
26.07.2011, 23:24
Ich hab mal meine Steckung fotografiert, die Beiden äußeren "Metallstücke" passen nicht genau an die Rumpfwand, da nach oben zu wenig Platz ist, sondern erst im etwa 1cm Richtung Rumpfinnenseite. Sollte ich den Abstand zw Rumpf und Metallklotz mit Sperrholz unterlegen und verharzen? Nur verharzen? Oder etwas ganz anderes?
Hat die Verschiebung starke Auswirkung auf die V-Form der Flächen?

http://www.bildercache.de/minibild/20110726-231731-720.jpg (http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20110726-231731-720.jpg)
http://www.bildercache.de/minibild/20110726-232341-854.jpg (http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20110726-232341-854.jpg)

lutz s.
26.07.2011, 23:37
Nabend!
Das sieht ja aus wie die Streckung in einem alten MPX-Flieger.;)
Ich löse mittlerweile sowas anders,indem ich die Messingrohre jeweils durch beide
Rumpfseiten gehen lasse.Also nicht mehr innen angeharzt,sondern durchgehend
gemacht und dann verharzt.Ich kann morgen mal ein Bild machen.Dann kannst
Du besser sehen,wie ich das meine.Eine Verdrehsicherung ist sowieso immer
angeraten!Sowas mache ich immer mit einem 4mm Messingrohr im Rumpf und
4mm Stahlstift im Flügel.Messingrohr mit 4mm Innendurchmesser!;)
Gruss Lutz:cool:

Slowfly-Ronaldo
26.07.2011, 23:45
Über das Einstecken in beide Rumpfseiten habe ich auch schon nachgedacht, und werde es wohl so machen + die Befestigung der Metallplättchen. Doppelt hält besser;) Bilder wären echt super!

lutz s.
26.07.2011, 23:55
Hallo!
Die Metallplättchen brauchst Du dann nicht mehr.Ich habe dem Wackelkram eh nie
vertraut.Ich versuche mal,morgen Vormittag ein paar Bilder zu machen.
Wie ich die dann hier reinkriege ,weis ich aber noch nicht,denn ich bin vor
2 Wochen ganz zu Apple gewechselt und da heißt es erstmal ,sich dran
gewöhnen.Ansonsten schicke ich Dir die Bilder als Mail oder PN oder über
Skype.Irgendwie geht das dann schon.
Gruß Lutz:cool:

Slowfly-Ronaldo
27.07.2011, 00:01
das kenne ich zu gut, im paint konnte man die bilder ganz einfach komprimieren, ich hab jetzt 4 Jahre nen Mac und am einfachsten gehts hier: http://www.bildercache.de/