PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht 2m Luftschiff



carian
31.07.2011, 22:25
bin neu hier. habe seit ca. 2 Jahren angefangen mich für Luftschiffe zu interessieren. habe viele foren und das Internet nach Informationen durchstöbert und fange nun an ein Luftschiff zu bauen.

Vielen Dank auch an dieses Forum hier mit wertvollen Tips und Tricks. Langfristiges Ziel ist es ein Luftschiff zu bauen, das eine digitale Kamera mit ca. 150g tragen soll. Zuerst möchte ich jedoch Erfahrung sammeln und habe mein erstes Luftschiff wie folgend dimensioniert: 2m lang, ca. 50 cm Durchmesser (leicht abgewandelte Form der Iris - vielen Dank für die Koordinaten). Damit sollte ich einen gesamten Auftrieb von etwas über 300g haben. Für die Hülle (Folie von aeroix) habe ich 80g veranschlagt. Die Gondel mit 2 5g Brushless Motoren wird auf ca. 65g geschätzt (incl. Regeler und Servo zum Drehen des Antriebs). Das Leitwerk wird denke ich so mit 40g (inkl. 2 Servos) zu Buche schlagen. Der Lipo nochmal ca. 100g. Damit werde ich wohl bei knapp 300g liegen. Aktuell bin ich noch bei der Materialbeschaffung.

Möchte das Forum nutzen um die einen oder anderen Ideen zu teilen und Fragen zu stellen.

Hier die ersten: macht diese Dimensionierung Sinn? Die Motoren werden zusammen etwas mehr als 100g Schub geben. Passt das für die Größe?

Gruß
carian

BIGJIM
01.08.2011, 01:24
.
Hallo caraian
.
Zuerst einmal ein Herzliches Willkommen in der „Leichter-als-Luft-Abteilung“, es ist schön wieder einen neuen Ideengeber, Bastler und Fragensteller im Forum zu haben.
.
Luftschifffreunde sind im klassischen Flugmodellbau leider rar und werden belächelt, denn die große Ära der Luftschiffe ist vorbei. Cargolifter die Idee einer Hoffnung, hier ist die Geschichte: http://www.cargolifter.de/index.php?id=16&L=0
Geblieben ist die Erinnerung und heute Tropical Island in der ehemaligen Werfthalle.
.
Achern ist mir bekannt, da ich von 1964 bis 1969 in Rastatt und Karlsruhe gelebt habe, heute in NRW – Bielefeld.
.
Meine Geschichten zum Modellluftschiff fingen 2004 an und beinhalten derzeit noch Hüllen bis 1250 mm Länge und einem Durchmesser von ca. 500 mm.
.
Als „Spieltriebluftschiffmodell“ habe ich das AIRALOONS-Airship RC-funkgesteuert von Guru Toys zu einem ehrlichen fairen Preis. Die Adresse dazu ist Flying Kiwi Postfach 1237 in 82231 Wessling. Damit erlernt man leicht und einfach die Grundkenntnisse für den weiteren Modellluftschiffbau ohne viele „Niederschläge und Modellverlust“ zu haben.


Möchte das Forum nutzen um die einen oder anderen Ideen zu teilen und Fragen zu stellen.
.
Tu es, denn unser Moderator, der Johannes Eissing kommt aus dem NT Luftschiffbau Friedrichshafen und Holger hat tolle Luftschiff - Filmsequenzen hier im Forum eingebracht.
.

.
Gruß BIGJIM

FamZim
01.08.2011, 11:24
Hallo Carian

Dein Luftschiff wiegt 300 g ? und die Kammera 150 g ? macht zusammen 450 g !! Auftrieb !

Gruß Aloys.

carian
01.08.2011, 11:45
Hallo Carian

Dein Luftschiff wiegt 300 g ? und die Kammera 150 g ? macht zusammen 450 g !! Auftrieb !

Gruß Aloys.

habe das etwas umständlich geschrieben. An das oben beschriebene Luftschiff soll die Kamera noch nicht dran. Da s ist das Ziel, bei Luftschiff Nr. 2 oder 3. Für das jetzige gilt 300g Auftrieb zu ca. 300g Gewicht.
Gruß carian

carian
01.08.2011, 20:46
nach dem Tipp von BIGJIM die Folienkanten mit Klebeband zu stabilisieren kann man mit der Folie von Aeroix ganz gut arbeiten. Konnte die Hülle fertigstellen. Gewicht:82 Gramm. Das liegt im Bereich des erwarteten. Habe die Hülle mit Luft getestet. Allerdings halten die Schweißnähte nicht richtig. Die muß ich nochmal etwas heißer nachbügeln. Wenn ich das Bügeleisen heißer mach kann ich es nicht mehr über die Folie ziehen, da es beginnt zu haften. Wie verschweißt Ihr die Bahnen?
Gruß carian

kitemare
01.08.2011, 23:12
Hi,
probier mal Butterprotpapier oder Backpapier unterzulegen, dann sollte das Bügeleisen nicht mehr so haften.
Grüße,
Marius

carian
02.08.2011, 12:59
Besten Dank für die Tips! habe meinen geregelten Lötkolben mit Teflonband umwickelt. Das hat super geklappt. Die Nähte sind jetzt super. Was mir noch nicht so gefällt sind die "Endkappen" wo alle Nähte zusammenlaufen. Es scheint zwar dicht zu sein. aber so richtig schön sieht es nicht aus. Mal schauen vielleicht fällt mir für die nächste Hülle was ein. Wie macht ihr die Enkappen?
Gruß
carian

carian
02.08.2011, 13:11
Bin mir noch nicht sicher wie ich das Leitwerk mache. Idee: Hinter das Luftschiff ein Kreuz aus Karbonstäben die mit Depronplatten an der Hülle festgemacht werden können. Vorteil ist eine stabile selbstragende Konstruktion, mit großer Ruderwirkung, da die Ruder noch hinter die Hülle ragen. Ich vermute auch eine stabile Geradeausfahrt. Entsprechend klein können die Ruder gemacht werden. Nachteil Gewichte (auch der Ausgleich der nach vorne wandert) vergrößern die Trägheitsmomente bei nicken und gieren. Was sind Eure Erfahrungen?
Gruß
carian

kitemare
02.08.2011, 17:58
Hi,
Die Enden könntest du mit einem extra "Kegel" verschließen, so ähnlich wie bei Wasserbällen für kleinere Kinder (Link (http://www.aufblasbare-werbeartikel.de/assets/images/Strandball_Wasserball_Wasserballe.jpg)).

Erfahrungen bezgl. der Leitwerke habe ich noch keine, aber ich wil bei meinem Blimp die Leitwerke auch als eigenes, selbststabiles Teil haben, das ich mit Magneten, die einfach mit Tesa auf der Hülle festgemacht werden auf der Hülle befestige. (die Leitwerke gehen bis zum Ende des Zeppelins, wo sie stabilisiert werden, so ähnlich schaut's aus: Beispiel (http://foto-gupa.com/web/img/web-gupa-webdesign-header-zeppelin.jpg), nur meine Form ähnelt der, der Zeppeline (Trapez))

Meine "Probe"-Leitwerke wiegen zusammen etwas weniger als 30g ( hab grad keine genauere Waage, ohne Servos) und haben eine Gesamtfläche von etwa 0,24 m^2.

Die Trägheitsmomente wirst du glaube ich nicht wirklich viel kleiner bekommen bzw in Kauf nehmen müssen, außer du baust leichtere Ruder/Leitwerke (Öffnungen, die du mit Folie zuklebst, z.B.).


Grüße,
Marius

BIGJIM
02.08.2011, 19:29
Hallo Luftschifffreunde.

Oh Gott seid ihr heute schnell mit Fragen und Antworten, somit gibt es eine Sammelantwort.. ;)
.
Beitrag #5

Habe die Hülle mit Luft getestet. Allerdings halten die Schweißnähte nicht richtig. Die muß ich nochmal etwas heißer nachbügeln. Wenn ich das Bügeleisen heißer mach kann ich es nicht mehr über die Folie ziehen, da es beginnt zu haften.

Wie verschweißt Ihr die Bahnen?
Ich habe das gleiche Prinzip meine Hüllen vorher mit „Kompressorluft“ zu füllen um zu sehen, werden die Nähte das Helium halten.
Diffusionsverluste hat man bei den MYLAR-Folien ... „Spielzeit ist Flugzeit“ ... allein das zählt.
.
Tipp für die Schweißnähte.
Wenn es das Gesamtgewicht es zulässt wird die Naht mit einen Streifen „Klebefilm“ versiegelt.
.
Die Bahnen verschweiße ich mit einem „Rollenschweißgerät“ http://www.siegelgeraete.de/ ... zu beachten ist nur das ein Silocontuch (Hitzeableiter) darunter liegt sonst kann sich die Folie verziehen oder einkräuseln.
.
.
Beitrag #7

Was mir noch nicht so gefällt sind die "Endkappen" wo alle Nähte zusammenlaufen.
...einen Streifen Papier (leichte Pappe) schneiden und als „Kegel“ formen/kleben, somit ist es stets ein sauberer Abschluss.
.
.
Beitrag #9

die Leitwerke gehen bis zum Ende des Zeppelins...
http://foto-gupa.com/web/img/web-gupa-webdesign-header-zeppelin.jpg
Dieses Beispiel ist wahrscheinlich nur ein Logo, denn ein „freifahrendes Luftschiffmodell“ scheint es nicht zu sein.
Auf deren Homepage sind keine weiteren Hinweise zu ersehen.
.
.
Gruss BIGJIM

kitemare
02.08.2011, 19:33
Hi,

@BIGJIM: ich habe das Foto auch nur gewählt um zu verdeutlichen, dass die Leitwerke bis zum Ende des LS gehen :-)

Grüße,
Marius

BIGJIM
03.08.2011, 02:29
Hallo Marius
.

dass die Leitwerke bis zum Ende des LS gehen
...ich teile hier nicht ganz deine Meinung.
.
Das Heckflossen bis zum Ende eines Luftschiffes gehen mag zwar bei den Heißluft-Heißluftschiffen zutreffen, jedoch bei den klassischen Luftschiffen ist dies nicht der Fall diesen feinen Unterschied sollte man erkennen können.
.
Modellluftschiffe sind eine rühmliche Ausnahme, denn für den Bastler und seinem Luftschiffmodell sind fast keine Grenzen gesetzt.
.
Schau mal bei Google die einzelnen Luftschiffbilder an, hier ist der Link dazu: http://www.google.de/search?um=1&hl=de&safe=active&biw=1280&bih=709&tbm=isch&sa=1&q=luftschiffe+bilder&oq=luftschiffe+&aq=2&aqi=g4&aql=&gs_sm=c&gs_upl=14134l14134l0l17439l1l1l0l0l0l0l153l153l0.1l1l0
.

.
Gruss BIGJIM