PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht: Sharon 4200



Seiten : [1] 2

Lakeman
05.08.2011, 16:57
Hi Folks,

nachdem ich heute den großen Sharon in Empfang nehmen durfte, hab ich selbigen gleich mal abgelichtet, s. Anhänge...
Ich werde hier einen kleinen Baubericht erstellen und hoffe somit dem ein oder anderen Int. die Entscheidung zum Sharon 4200 vl. erleichtern zu können...
Ich habe im Netz bisher quasi keine Infos zum 4200er gefunden, somit sollte hiermit künftig Schluss sein !

Hier nun die ersten Impressionen, meiner Carbon D-Box Version, heut Abend gehts dann in die Werkstatt zur Nachtschicht :D

so long

P.s.: Der kleine Bruder Cappucino ist auch einmal mit drauf...

ASTERIX
05.08.2011, 18:37
Hei Lakeman, (sorry)

Auch gut das Du ein neuen für den 4200er aufgemacht hast.

Zu deiner Frage im 3700er Sharon Treaht:

Ich würde ein 15er Sub C einbauen, so habe ich es bei meinem XXXL gelöst mit 6 Servos in der Fläche, 2 x QR, 2 x Mitt. QR, 2 x KL.(habe keine St. Kl. in der Fläche, aber Anschlüsse im Sub C vorgesehen)

Vom RX aus kannst dan 4 +, und 4 - (alle 6 sind ein bisschen viel) zusammen zwirbeln und mittig von je 3 Pin vom Sub C löten, und je 1 Pin für die 6 Signale.

Bin bei meinem XXXL dan in der Fläche mit einer dicke Litze + / - von Sub C bis zu den Flächensteckungen L/R gefahren, und die Servoversorgung unterwegs abgezweigt. Passt wunderbar.

Bei dem XXXL sind Büsche und Stecker im Rumpf und Fläche fest verbaut, im Sharon kannst ja den Stecker Rumpfseitig lose lassen, und die Büsche in der Fläche festschrauben.
Auch kannst Du die Metall Hülse um den Kst-Stecker vom Sub C entfernen.

Hier paar Bilder zu Anregung:

681837
681838
681839
681840

Berichte kräftIGGGG !!! ;)

Gruss aus dem schönen Elsass

Asterix

Fränki
05.08.2011, 19:22
oder Du machst es sowie auf dem Bild...

sieht doch auch schick aus !


Kuckst Du hier :

http://www.sport-klemm.de/projekt01/media/PDF/Bauanl_FS4000_12_9_2010_.pdf

Gruss Frank :)

frahati
05.08.2011, 20:58
Hallo Lakeman,

meine baubericht ist fur sie fielleicht nicht alles gut zu lesen aber bilder sind auch gemacht.

http://forum.mvc-cumulus.nl/viewtopic.php?f=27&t=122

https://picasaweb.google.com/frahati...n42VanValenta#

gruss Frans.

Fränki
05.08.2011, 23:19
Hallo Lakeman,

meine baubericht ist fur sie fielleicht nicht alles gut zu lesen aber bilder sind auch gemacht.

http://forum.mvc-cumulus.nl/viewtopic.php?f=27&t=122

https://picasaweb.google.com/frahati...n42VanValenta#

gruss Frans.

Schöner Bericht :)

Welcher Motor ist denn verbaut ?

Danke & Gruss
Frank

Lakeman
05.08.2011, 23:40
Hi Folks,

Bin heute nur noch zum wiegen gekommen, das Brüderchen war nämlich noch zu Besuch :D

Rumpf: 490gr.
HLW: 103gr.
Fläche links: 448gr.
Fläche rechts: 449gr.
Mittelteil: 1106gr.
--------------------------
Gesamt: 2596gr.

Ich denke arg viel mehr als 1000gr. werden da nicht mehr dazu kommen, demnach sollt ich deutlich unter 4Kg kommen, was prima in sein Arbeitsbild als Thermikschnüffler für die Ebene und leichten Hangeinsatz passt...

Danke für die Bilder, hab bereits einen 15pol. D-Sub Stecker besorgt, dieser wird wie auf Frans's :D Zeichnung bestückt....

Morgen gehts dann wirklich los :cool:

Lakeman
05.08.2011, 23:50
Schöner Bericht :)

Welcher Motor ist denn verbaut ?

Danke & Gruss
Frank

Ist ein RS 295.15.7 10p mit SUPER-CHIEF 6:1
strom ist zwissen 65 und 75 Ampere an 3s...

Mit Verlaub bin zwar nicht der Frans aber er hats mir so geschrieben...;)

Werde übrigens auch nen Strecker verbauen 330-15-10 mit KPG27 5,2:1 allerdings 4s 3700 25C und der 20x13 RFM sollten ca. 1400W übrig bleiben.



...

frahati
06.08.2011, 00:40
Hallo Lakeman,

Die zeichnung ist von Asterix

Gruss Frans

Lakeman
06.08.2011, 12:29
Ja natürlich, sry war schon spät gestern :rolleyes:

Lakeman
28.08.2011, 00:14
Hi Folks,

nach kleiner Pause wegen eines Zwischenprojektes (Pace) musste der Sharon ein bisschen warten...
Aber es geht voran bin jetzt in den letzten Zügen :cool:
Da ich auf absoluten Leichtbau stehe hab ich wie immer jeglichen Luxus aus dem Modell verbannt und alles auf leicht getrimmt...
Der Kabelbaum wurde mit nur einer Plus,-Minus Leitung pro Flächenseite s. Bilder gefertigt.
Die Servos für Höhe und Seite hab ich bewusst nach hinten verbannt um bequem an den Akku zu kommen, habe hierfür ein Servobrettchen, welches direkt mit dem Rumpf verklebt wird und ebenfalls die Bodenzüge sichert am hinteren Ende der Kabinenhaube untergebracht, Bilder folgen...
Warte derzeit leider noch auf den Motor, will eigtl. in einer Woche in Urlaub und wollte den Sharon mitnehmen, ich hoffe das Triebwerk kommt bis dahin noch !

ASTERIX
28.08.2011, 08:06
Da ich auf absoluten Leichtbau stehe hab ich wie immer jeglichen Luxus aus dem Modell verbannt und alles auf leicht getrimmt...


Dan lasse die St. Klappen weg...sind 150 gr, servo/Klappen,
mein Sharon 3,7 und XXXL 5,00, leben beide ohne den Luxus,
zB. die Komplette Pace Familie von Lesky, sowie auch die FS serie von Klemm leben alle ohne...und kommen alle runter...

Gruss

Asterix

COOLMOVE
28.08.2011, 09:10
Eine Frage, sind Störklappen wegen möglichem Butterfly nicht überflüssig bei diesem Flieger?
Gruß Rainer

Robert Rauer
28.08.2011, 09:27
Nach meinen Erfahrungen, Zustimmung zu Asterix, ersetzt ein richtig eingestelltes Butterfly die Störklappen.

Gruß
Robert R.

Lakeman
28.08.2011, 21:40
Hallo Robert,

da der Sharon nicht mein erster 4 Klappenflügel ist, bin ich mir der Wirkung einer gut programmierten Butterflystellung durchaus bewusst, hätte den Sharon ganz ehrlich auch lieber ohne Störklappen genommen, aber ich wollte das Modell gleich und es war halt nichts anderes auf Lager...

By the way...hab heute mit einem Testmotor an 3s 750W den Erstflug gemacht, der Strecker ist leider noch nicht angekommen, aber ich wollt ihn heut einfach mal testen.
Das Modell macht in der Luft einen bisher soliden Eindruck, wenn heut auch wirklich nur ein paar kl. Testrunden in geringerer Höhe <150m möglich waren, kündigte der Sharon trotzdem schon sein wares Potential an...
Er nimmt wirklich jedes Lüftchen an, läuft sehr ruhig vorallem ums Heck, das SR muss nur wenig mit dem QR gestützt werden, im Vergleich zu meinem High End ein deutlicher Vorteil, gerade für flaches Kreisen. Die Butterflyfunktion setzt er ebenfalls sehr gut um, hab ein wenig mehr als in der Anleitung programmiert, damit steht er wirklich in der Luft, bleibt trotzdem seiner Spur treu ohne abzukippen, die entsprechende Tiefenruder Beimischung trägt natürlich zum sanften Sinken bei...(Störklappen werden hier wohl wirklich nicht benötigt) :D
Mein "Leichtgewicht" bringt nun übrigens 3700gr. auf die Waage, ich erwäge in der Tat die Störklappen rauszunehmen und zu verkasten, oder evtl. als Bleischacht für den Hang umzubauen dann sind noch ein paar Gramm mehr drin...

Ich hoffe nun auf baldiges Eintreffen des Motors um weitere Testflüge tätitgen zu können...

Fotos von den restl. Einbauarbeiten folgen noch !

Robert Rauer
28.08.2011, 22:02
Hallo Lakeman,

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug. An diesem Modell wirst Du noch viel Freude haben! Klar, wenn Störklappen vorgesehen sind, wird man sie auch nutzen. An Deinem Baubericht sieht man sehr deutlich, daß Du diese "Arbeiten" nicht zum ersten Mal machst.

Testmotor? Bedeutet 3S750W, 750 Watt Eingangsleistung bei 3 Zellen?

Bin auf Deine Beurteilung des Strecker-Motors gespannt.

Gruß
Robert

Lakeman
28.08.2011, 22:16
Hallo Robert,

ja bin einen 950KV Innenläufer 300gr. mit einer 14x8 direkt an 3s bei guten 70A geflogen,
das reichte gerade so zum Steigen, läuft damit aber wohl etwas überlastig, was die Wärmeentwicklung auch bestätigte, der Strecker sollte das Doppelte liefern und im grünen Bereich laufen, ausserdem wie bereits erwähnt an 4s und der 20x13 RFM...

so long

Robert Rauer
28.08.2011, 22:23
Ich vermute, daß der Motor "hoffnungslos" überlastet war...( wahrscheinlich unter 60% Wirkungsgrad) denn 700 Watt Eingangsleistung müssten für das Modell locker ausreichen!

Gruß
Robert

PS. Ich verwende übrigens 6S und ca. 30A in meinem 3.70 Sharon

Lakeman
28.08.2011, 22:47
Hallo Robert,

naja hoffnungslos vl. nicht, die Wicklung hatte nach der Landung 70 Grad, aber sicher nicht ideal, dazu sei aber auch gesagt, ich hatte noch keinen Lüftungsauslass geschaffen !
Ist ja auch nicht auf Dauer so vorgesehen....
Ausserdem sei erwähnt dass ich eigtl. eine andere Art des Steigens als der Durchschnitt bevorzuge, senkrecht ist eigtl. ein must have, beim Sharon werde ich diesmal jedoch kleine Abstriche machen :D

...

Nobby_segelflieger
04.09.2011, 13:08
Hi Alex

na wie schauts aus mit deinem Sharon ???
Hast schon den neuen / richtigen Motor drinne und auch schon ein paar Flüge damit gemacht?

deine Erfahrungen damit würden mich brennend interessieren, da ich immer noch zwischen Alpina , Thermik XL , Thermik XXL und dem Sharon schwanke.

Delirium
23.11.2011, 20:31
Hallo Lakeman,

bin mittlerweile auch ein wenig spitz auf den Sharon geworden, nachdem ich meine Alpina 4001 verloren habe. Finde die Elektro-Variante sehr interessant, weil wir hier kaum Hänge in der Nähe haben. Welchen Durchmesser hat der Spant ? Was passt denn als Akku rein ? Hab gesehen, dass du mit Turnigy-Akkus 4S noch ganz gut Platz im Rumpf hast.

Gruß, Alex

gaspet
23.11.2011, 22:22
Ich bin den 4200 mit einem Kontronik Fun 600-18 5,2:1, 5S 3300 und Luftschraube 19x8 geflogen.
Das geht richtig gut.
Und mit dem Sharon mußt Du nicht nur im Kreis fliegen - der kann auch richtig schnell. Macht sehr schönen Kunstflug (Rolle, Looping - auch negativ usw)
Natürlich - die sprichwörtlichen Ablasser "senkrecht aus 800m" kann er nicht - wie die meisten anderen Modelle übrigens auch nicht.
Aber 200 m runter und dann durchziehen und wieder rauf - das ist kein Problem (vernünftige Servos und Anlenkungen vorausgesetzt)
ich denke mal, da er die Alpina gut ersetzen kann - Vorteil -bei gleicher Ausrüstung (ich habe alles von der Alpin CME in den Sharon umgebaut) bist du über 1kg leichter.
PG

Bertram Radelow
14.04.2012, 16:51
hi,

ich habe eine Frage zum Höhenleitwerk: Im SR sind die metallenen Buchsen und darin ein Kunststoffröhrchen (Teflon?). Die CFK-Stange sitzt darin aber ausserordentlich fest und kann sich nicht drehen, höchstens mit roher Gewalt, aber nicht mit der Kraft des Servos. Auf der anderen Seite sitzt dieselbe Stange in den Höhenruderhälften eher sehr sehr lose, die HRs fallen locker ab.

a) das hätte ich umgekehrt erwartet: plusminis leichtgängig in der Buchse, schwergängig in den HR-Steckungen. Wie ist es eigentlich ursprünglich gedacht gewesen? Das "Baublatt" gibt keine Auskunft darüber.
b) wie sichert Ihr die beiden HR-Hälften gegen abfallen?

Danke für Eure Hilfe

Bertram

Ingo Martin
04.11.2012, 20:44
Hallo zusammen,
als Winterprojekt habe ich mir auch einen Sharon 4200 mit D-Box beim Jürgen Schmierer auf der Messe in FN mitgenommen. War ein ungeplanter Spontankauf (hätte auch ein Salto oder eine ASW 20 sein können), das Design hat gepasst und das Modell war verfügbar. Er soll meinen in die Jahre gekommenen Xperience ablösen.
Ich werde den Sharon 4200 als E-Segler ausbauen und darüber hier auch berichten.
Ich habe von der Messe noch 6 x S 3150 und 2 x HS 85 für die Störklappen sowie die Servorahmen mitgenommen. Und auch die Flächentaschen von Isabella Fischer, die perfekt zum Modell passen.
Zuhause angekommen habe ich das Modell zusammengesteckt, alles hat nahtlos gepasst. Das Leergewicht beträgt 2.710 g.
Nun suche ich noch nach einem bezahlbaren Getriebeantrieb auf der Basis von 4 LiPo's.
Und lese fleissig in den bisherigen Berichten, wie ihr das Modell ausgebaut habt.

An Bertrams Frage zur HR-Befestigung schließe ich mich an. Es lässt sich derzeit zu leicht abziehen
Beim Xperience war es ein Tesastreifen, der das HR sicher zusammengehalten hat, bei meinem Sharon Segler habe ich den Anlenkdraht entsprechend gebogen.
Lasst mal sehen, wie ihr das gelöst habt.
Danke für konstruktive Hinweise.
Ingo

DieterK.
04.11.2012, 21:55
Hallo Ingo,
zunächst Glückwunsch zum Sharon 4200!
Meiner kam vor knapp zwei Wochen von CHK und da ich ein ungeduldiger Pilot bin und dieses Jahr noch den Erstflug machen möchte, hab ich einige "Vorarbeiten" erledigen lassen. Und die wurden auch erste Sahne gemacht! Das was mir dann noch übrig blieb, war in dieser Woche erledigt. Leider macht das Wetter bisher nicht mit, sonst wär er schon geflogen. Wegen dem Höhenruder kann ich leider nicht weiterhelfen, ich hab mich für die V-Leitwerksversion entschieden und da ist es sehr einfach und zweckmässig gelöst. Aber Du bekommst sicher hier Hilfestellung von anderen 4200er Piloten, da dieser ja zu 90 % mit K-LW geflogen wird. Viel Spaß beim bauen und natürlich danach beim fliegen!
901487901488901490

DieterK.
06.11.2012, 16:47
Sodelle, Reichweite getestet und im Freien aufgebaut, sobald es besser ist mit dem Wetter folgt der Erstflug:D
902359902360

Ingo Martin
06.11.2012, 22:38
Hallo zusammen,
Modell, Flächentaschen, Servos, Einbaurahmen habe ich ja in FN gebunkert, zu einem vernünftigen Preis- Leistungsverhältnis, wie ich meine. Hier hatte ich noch einen gewissen Verhandlungsspielraum. Und konnte mir die Händler/Hersteller aussuchen, denen ich mein Vertrauen/Geld schenken wollte.
Nun bin ich gerade auf der Suche nach einem 4-S-Antrieb für ein Segler-Modellgewicht von max. 4.500 g.
Heute habe ich alle Händler/Hersteller abgegrast und bekomme einen Kropf!
Ohne auf Hersteller ein zu gehen ist klar, dass Vertriebskonzepte installiert sind, die ein Preisdikat beinhalten.
Wie immer das auch aus zu legen ist. Wenn bei allen nahmhaften Händlern ein Preis für ein Set vorherrscht.
Sind wir denn im Modellbau auch schon bei der Preisbindung angekommen?
Und wenn ein kompl. Antrieb - vom LiPo bis zum Prop - die Hälfte eines Modellbausatzes ausmacht, ist die Welt für mich nicht mehr in Ordnung.
Sind denn 500.- Euro für einen 4-S-Antrieb die Regel oder halte ich mich auf falschen Internetseiten auf?
Ingo

Hangfritz
07.11.2012, 20:04
Hallo Ingo.
Polytec Getriebemotoren sind relativ günstig, ebenso z.B. Robbe Roxxy-Steller. Auch mit einem simplen, preisgünstigen Außenläufer würdest du auf Höhe kommen.
Aber vielleicht hat man damit ein Image-Problem ?

Fritz

Ingo Martin
07.11.2012, 20:10
Hallo zusammen,
gestern habe ich die Welt nicht mehr verstanden, weil Antriebe m.E. viel zu teuer sind.
Heute habe ich Andy angemailt und ihn gebeten, mir für den Sharon 4200 ein Antriebskonzept zu stricken.
Weil ich zwei Graupner CFK Folding Prop 17-10 rumliegen habe, war dies die einzige Vorgabe/Richtung für das Antriebskonzept.
Heute abend hat er mich zurückgerufen und ich habe vom 4-S- LiPo 3200 bis zum Propellergummi mit ihm das Konzept durchgesprochen.
Ich vermute, dass das kleine Päckchen übermorgen bei mir eintrifft.
Und dann werde ich mich an den Ausbau des Sharon machen.
Die bisherige Gewichtsbilanz lässt darauf schließen, dass ich die 4-kg-Marke nicht überschreite.
Mein E-Sharon Profi X-4200 mit CFK D-BOX und Aramidrumpf
Leergewichte
Rumpf: 500 gr.
HLW: 110 gr.
Fläche links: 465 gr.
Fläche rechts: 465 gr.
Mittelteil: 1.180 gr.
--------------------------
Gesamt: 2.720 gr.
Ich habe im Kabinenhaubenbereich mehrere Glas+Harz Verstärkungen eingebracht, um den rel. großen Haubenausschnitt zu verstärken.
Im rauhen Gebirgsflugbetrieb wird dies nötig sein, nicht jede Landung ist ohne Kuhtrittloch möglich.
Ich bin froh, das Antriebsproblem gelöst zu haben und freue mich auf den weiteren Ausbau des Sharon.
Ingo

Ingo Martin
07.11.2012, 20:30
Hallo Fritz,
ich habe im Unruhestand kein Image-Problem mehr. Ich will halt bei neuen Projekten auch die besseren Komponenten (z.B. 4Plus Getriebe) verbauen.
Nachdem ich keine Flieger versenke, sondern viele Jahre fliege, ist der Preis - auch für Antriebe - eher nebensächlich. Nur wenn alle Händler einen Preis für ein bestimmtes Set haben, werde ich nachdenklich!
Klar ist, dass die Poly-Tec-Antriebe für die 4.000 g Modellgewicht, die der Sharon Profi letztlich auf die Waage bringt, ausreichend sind.
Das Preis-Leistungsverhältnis passt bei Poly-Tec. Mit dem 289.- Euro Antriebsset (Alpina/Euromaster) wäre der Sharon sicher gut motorisiert. Ich brauche den Antrieb ja nur als Start- und Absaufhilfe, den Rest macht die Thermik im Gebirge. Das nachladen der LiPo's nach einem Flugtag beschränkt sich ohnehin im Milliamperebereich. Und die Motorlaufzeiten des Antriebes sind unerheblich.
Was mir wichtig ist, sind die Komponenten und das Zusammenwirken der Technik und das Gespräch mit Andy. Es ist eine Vertrauensbasis seit Jahrzehnten, die mich leitet und noch nie enttäuscht hat.
Soviel zum Image.
Fritz: gerne hätte ich mir auch einen Fliegerland-Salto als Winterprojekt zugelegt. Er muss nun etwas warten.
Ingo

Alpinafan
08.11.2012, 00:13
Hallo Ingo,

gut gemacht !
Auch ich habe seit über 20 Jahren schon die allerbesten Erfahrungen mit den Empfehlungen von Andy Reisenauer.
Seine Beratung ist einfach Spitze, nicht Edelmarkenabhängig, die Getriebe sind wohl das beste was man kaufen kann, und vor allem: Andy hört Dir genau zu und gibt Dir eine Empfehlung, die Deinen Wünschen entspricht und bereits bei Dir vorhandene Komponenten perfekt einbindet.
Wenn Andy sagt das geht, dann geht das auch genau so, wie Du Dir das vorgestellt hast.
Du musst Ihn nur wieder runterholen, wenn er an jedes Modell gleich eine LS 23x12 wegen des Wirkungsgrades dranhängen will;)(Spässle gemacht)

Ingo, verrate mir (uns) doch bitte auch kurz, welcher Antrieb es denn nun geworden ist.

Liebe Grüße
Jürgen

X_T
08.11.2012, 12:36
Hallo

Freut mich, dass ihr von Eurem Sharon begeistert seid!
Hab auch schon einen bestellt! Dauert leider noch bis er kommt :cry:

Mich quält auch gerade das Thema Antrieb. 3s, 4s oder 5s???

Meine Frage dazu wär, wie siehts mit dem Schwerpunkt aus?

Wie stark wird der vom Antriebsgewicht beeinflusst?

Aussage/ hypothetische Feststellung: "Getriebemotor für 3S und 2600er Zellen macht wenig Sinn,
da man Blei vone in die Spitze machen muss"

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruss Wolfgang (der auf seinen Sharon wartet)

DieterK.
08.11.2012, 19:19
Meine Frage dazu wär, wie siehts mit dem Schwerpunkt aus?

Wie stark wird der vom Antriebsgewicht beeinflusst?

Aussage/ hypothetische Feststellung: "Getriebemotor für 3S und 2600er Zellen macht wenig Sinn,
da man Blei vone in die Spitze machen muss"

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruss Wolfgang (der auf seinen Sharon wartet)

Hallo Wolfgang,

ich bin wohl "ausser Konkurrenz", da ich das V-Leitwerk habe. Ich musste etwas Gewicht hinten anbringen:eek:, fliege meinen mit Fun 600-18 und 5,2:1 Getriebe. Beim Kreuzleitwerk sieht das wahrscheinlich ein wenig anders aus. Wobei ich sagen muss, daß ich meinen mit 14 GP 2200 befeuere, die aber schön im Schwerpunktbereich liegen, also nicht ursächlich sind.

Grüssle
Didi

Markus_Gloekler
08.11.2012, 20:04
Hallo Wolfgang,
ich fliege meinen Sharon 4200 Profi X mit einem SP von 102mm.
Dabei sitzt mein Antriebsakku im SP und mein Empfängerakku sogar dahinter.
Vorne werkelt ein FUN 500-19 mit Getriebe und dahinter sitzt ein Jive, dann die beiden DES 488 BB MG und der Empfänger.
Ich würde also schon sagen, daß man den Sharon mit einem leichten Antrieb ausstatten kann, bei nur 3S geht halt
bei vergleichbarer Steigleistung zu 4S der Strom in die Höhe. Deshalb verwende ich nen 4S 3300mAh.

Gruß Markus

X_T
09.11.2012, 19:49
Hallo

Danke für die Rückmeldungen

Sieht wohl so aus, als ob der Sharon recht flexibel motorisiert werden kann und der nicht sehr kritisch auf motorisierungsbedingte

Schwerpunktsverlagerung reagiert.

War auf der Messe und hab mich bei den einzelnen Motorenherstellern mal umgeschaut.

Die beste Motorisierung und auch die beste Beratung gabs von den Leuts aus "Braunatal"

leider auch mit die teuerste Lösung. Ein bisschen entäuscht war ich von den "Rosa" Jungs,

"Zettel rauszieh"...hier ham mer gerade, das Angebot...hmm müsste gehen. ......Schade...

Mal schaun, denke es werden 4s oder 5s. Motor noch kein Plan, wobei der Akku ist wohl bei dem Preis das kleinste Übel ist??

Übrigens Didi, gute Entscheidung :cool: ....ich bekomm auch einen mit V-Leitwerk.

Grüsse Wolfgang

DieterK.
09.11.2012, 19:58
Übrigens Didi, gute Entscheidung :cool: ....ich bekomm auch einen mit V-Leitwerk.

Grüsse Wolfgang

Hi Wolfgang,
dann bin ich ja doch nicht der Einzige:D:D:D!
Heute war Erstflug, einfach genial. Wie wenn ich schon 100 Flüge mit ihm gemacht hätte. Freu Dich auf Deinen Sharon!
903750
Das Grinsen will gar nicht mehr aus dem Gesicht.....:D:D:):cool:;):D

Ingo Martin
09.11.2012, 19:59
Hallo zusammen,
der Sharon 4200 ist ja wirklich nicht mein erster Seglerausbau. Aber die Anlenkung der Störklappen durch das Wölbklappenservo ist schon ein konstruktives highlight von Valenta.
Ich wußte ja, dass da was im Busch ist, aber technisch lösbar wäre. Markus Glökler schreibt ja in seinem Sharon-Modellbericht im modell-aviator:
"Ein kleiner Knackpunkt zeigte sich bei der Anlenkung der *Störklappen. Die Lage des Störklappenservos ist etwas unglücklich gewählt, sodass die Anlenkung derselben um das Wölbklappenservo herum erfolgen muss. Doch mit etwas Geschick lässt sich auch diese Hürde nehmen."

Wie habt ihr die Anlenkung der Störklappe gelöst? Wie sieht der Anlenkungsdraht aus, den ihr da gebogen habt?

Ansonsten warte ich auf die Lieferung des ges. Antriebsstranges von Andy und der Kabel und beschäftige mich mit dem Servoeinbau.
Bilder folgen.
Ingo

Ingo Martin
09.11.2012, 20:04
Hallo Didi,
nach dem kleinen hast Du nun auch den großen Sharon mit Erfolg geliftet.
Dazu meine Glückwünsche und für die kommenden Starts und Landungen viel Spaß.
Ingo, der sich noch im Bau-Anfangsstadium befindet

DieterK.
09.11.2012, 21:17
Hallo Didi,
nach dem kleinen hast Du nun auch den großen Sharon mit Erfolg geliftet.
Dazu meine Glückwünsche und für die kommenden Starts und Landungen viel Spaß.
Ingo, der sich noch im Bau-Anfangsstadium befindet

Hallo Ingo,

vielen Dank! Ich werde Deinen Baubericht mit Interesse verfolgen und wünsche Dir viel Spaß dabei über den Winter! In Zukunft werde ich nun diesen Thread nicht mehr "belästigen", es ist ja alles zu meinem Sharon gesagt und er fliegt so wie man es erhoffen durfte.

MMartin
10.11.2012, 17:55
Hallo Didi,

Glückwunsch auch von mir zum Stapellauf! Meiner wird am Montag verschickt.

DieterK.
10.11.2012, 18:46
Hallo Didi,

Glückwunsch auch von mir zum Stapellauf! Meiner wird am Montag verschickt.

Hi Michael,

auch Dir ein Dankeschön! Und dann natürlich viel Spaß beim Bau Deines Sharon. Vielleicht berichtest Du ja auch hier ein wenig?

X_T
12.11.2012, 08:26
Hallo

"Dumme" Frage?

Der grosse Sharon 42 hat Störklappen?
Dachte alle "Besenstiele" werden mit Butterfly als Bremse gelandet.
Muss zu meiner Schande gestehen, hab ich beim Bestellen nicht darauf geachtet. :rolleyes:

Dät mich jetz scho interessieren. Habt ihr Fotos davon?

Wolfgang

Lakeman
12.11.2012, 10:26
Hi Folks,

vergisst die Störklappen spart euch das Gewicht, mein Sharönchen ist nur mit Butterfly stets sanft und leicht wie eine Feder in der Luft gestanden,
ohne Störklappen sind auch Handlandungen kein Thema !!! Also lieber ohne bestellen und dafür leichter steigen !!!

Viel Spass !

ASTERIX
12.11.2012, 18:17
Hei Wolfgang,

Wie Lakeman schon oben geschrieben hat...Vergiss die Störklappen...:D

Hier gibt es Bilder von einer OP auf meinem XXXL (der grossen Bruder von der Sharon Familie), der wurde immer gut auf den Boden gebraucht auch ohne die Störenden Klappen...:rolleyes:

#472 und weiter:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/38656-Thermik-XXXL/page32

Gruss aus dem schönen Elsass

Asterix

turbo-enzo
12.11.2012, 18:40
Meiner in Vollcarbon kommt diese Woche mit Störklappen, und ich habe sie bewusst mitbestellt. Gewicht ist zweitrangig, ich werde eher noch etwas reinpacken. Denn ich ziehe besseres Gleiten bei höherer Geschwindigkeit und mehr Durchzug dem Rumgehungere vor. Dafür hab ich nen F3Jler.
Allerdings hoffe ich, dass das Anlenken der Störklappen nicht zu kompliziert wird.:)

Ingo Martin
12.11.2012, 20:37
Hallo zusammen,
die Frage Störklappe ja oder nein erübrigt sich für mich, ich habe einen Sharon 4200 mit Störklappen, den ich gerade ausbaue.
Und habe weder Lust, sie abzukleben, nicht anzulenken oder gar aus zu bauen.
Ich habe sie drin. Und lasse sie auch drin!
Und wenn ich Lust habe, nur mit Krähe zu landen, mache ich das. Und wenn ich mal mit einer sehr kleinen Landefläche auskommen muss, schalte ich die Störklappen dazu.
Soviel zum Sinn oder Unsinn der Störklappen in meinem Sharon.
Ingo

Ingo Martin
12.11.2012, 20:41
Hallo zusammen,
ich habe ein wenig am Sharon weiter gebastelt.
Was mir das wichtigste war - und vermutlich auch die einzige Schwierigkeit beim Ausbau - ich habe die Störklappen angelenkt.
Einzelne Schritte waren:
Querruder anlenken
Servo S 3150 (Stärke 10,5mm) passt in die dem Modellbausatz beiliegenden Holzrahmen.
Befestigung der Servos mit nicht beiliegenden Spaxschrauben 2x9,5 mm, nicht länger, sonst zeichnen sie sich an der Flächenoberseite nach dem eindrehen ab!
Gestängelänge incl. Gabelköpfe 62mm lt. Bauplan korrekt. Ich habe statt der beiliegenden dem Bausatz beiliegenden 2mm Gabelköpfe 2,5mm Gabelköpfe und entsprechende Gewindestangen verwendet. Beiliegendes GFK-Ruderhorn mit 1,6mm Bohrer aufbohren und einkleben. Großes Ruderhorn vom S 3150 nehmen und im zweiten Loch einhängen. Danach Servorahmen anzeichnen, nach aufrauen und entfetten der Auflage mit 5-Min-Epoxi einkleben.

Wölbklappen anlenken
Hier passen auch die S 3150 mit den beiliegenden Servorahmen. Auch 2,5mm Gabelköpfe/Gestänge (Länge 64mm) verwenden, Ruderhorn (Neutralstellung) schräg nach vorne Richtung Holm stellen, um vollen Servoweg für Krähe zu erhalten.
Ich wäre froh, wenn ich den Empfänger schon hätte, um das Modell in der mc24 zu programmieren und die Servowege und –hebelstellungen schon in der Vor-Bauphase festlegen könnte.
Wölbklappen-Servo noch nicht einkleben. Erst wenn die Störklappen-Anlenkung spielfrei funktioniert, Servorahmen einkleben, Servo einschrauben und im bereits eingeklebten Ruderhorn anlenken.

Störklappen anlenken (nur bei Flächen mit Störklappen relevant)
Weil das Störklappen- hinter dem Wölbklappenservo liegt und die Störklappenanlenkung mit der Lage des Wölbklappenservo kollidiert, ist der Einbau erschwert. Die Valenta-Konstrukteure haben hier Mist gebaut, die Bauzeichnung schweigt sich hinsichtlich einer Anlenkung aus. Bildchen in der Bauanleitung ist nicht vom SK-Modell.
Ich habe lange überlegen müssen und habe viele Bypass-Drahtstücke gebogen und wieder verworfen, bis ich auf die nun verwendete Lösung gekommen bin.
Um das Wölbklappenservo bei der Anlenkung des Störklappenservos zu umgehen, habe ich die Messingkulisse der Störklappe in Richtung Holm rechtwinkelig gebogen, das Loch vorher auf 2mm aufgebohrt, eine Gewindestange M2 mit 120 mm Länge gefertigt, durch die Messingkulisse geschraubt und verlötet.
Nun ist eine direkte Anlenkung der Störklappen möglich.
Als Störklappenservo verwende ich Hitec HS 85 MG-Servos in Holz-Servorahmen.

Motorisierung/Antriebskonzept
Ich habe Andy Reisenauer angemailt und ihn gebeten, mit einer Option, auch meine CFK Folding Prop’s 17-10“ zu verwenden, den ca. 4 Kilogramm-Sharon 4200 als Start- und/oder Absaufhilfe zu motorisieren. Vom LiPo bis zum Prop-Gummi. Mit 40mm-Spinner. Ohne BEC. Wir haben uns danach noch telef. abgestimmt und nach zwei Tagen kam der DHL-Fahrer und brachte mir das Motorkonzept für den Sharon 4200.
Geliefert wurde in Tenshock EZ 2230/11 6-pol (1840 KV) Innenläufer mit EDITION 5.1N-4-Plus Getriebe, ein I C E –Sunrise 80/Amp Regler mit ProgCard und ein SLS-APL 3000/4 – 14,8 -45/90C – 4C Charge Lipo. Der Turbo-Leichtspinner 40,5 mit 41/6 Klemm-Mittelteil passen genau auf den Rumpf.
Die mit gelieferten Motordaten gehen von 30,5A Strom und Abgabeleistung 373,0 W (17x10 Freudentaler CFK 43mm) bis Strom 46,4A und 695 W Abgabeleistung mit einer 18x10 Graupner Cam Folding 39mm. Hier kann ich nun variieren, wie schnell ich nach oben kommen will.
Bevor ich die Lipo- und Reglerkabel ablänge, muss das Modell noch auf die Schwerpunktwaage, um unnötige Bleizugaben zu vermeiden. Und hoffe natürlich, dass die angedachte Gewichtsbilanz des Antriebes die richtige war.

Verkabelung, Empfänger und E-Akku
Im Kabel AS-Shop habe Silikon Servokabel 0,25 qmm vom Mittelteil zum Empfänger (30 cm) fertig gekauft. Der Rest wird mit verdrilltem Servokabel 0,25 qmm gekrimpt.
Heute habe ich bei Jan Donocik einen Jeti Duplex R11 2,4 Ghz Empfänger und einen 2.900er Li-Ion E-Akku sowie einen Jeti MaxBec Spannungsregler geordert.

Langsam habe ich alle RC-Teile für den Sharon beisammen und kann mit dem RC-Ausbau beginnen bzw. weiter machen.

Und wenn ich es wieder gelernt habe, Bilder ins Forum zu stellen, werde ich dies auch tun.
Ingo

DieterK.
12.11.2012, 20:41
Der grosse Sharon 42 hat Störklappen?

Nicht generell. Meiner wurde ohne geliefert und ich wurde auch nicht nach Störklappen gefragt. Hätte aber eh keine wollen. Butterfly wirkt genial, wie gesagt, mir reicht´s halb ausgefahren:D

ASTERIX
12.11.2012, 21:02
!...... mir reicht´s halb ausgefahren:D

...:D

Astérix

DieterK.
12.11.2012, 21:12
...:D

Astérix

Jaaaa, so isses! Das ist das schöne an einem schön großen immer gemähten "Golfplätzle" als Landewiese.;):):cool::D. Wenn´s kurz und knackig sein soll: Butterfly voll raus und runter im Fahrstuhl:D:D:D:D:D:D:D

Ingo Martin
13.11.2012, 21:31
Hallo zusammen,
Kabel AS und rceasy (Jan Donocik) haben schnell geliefert, nun sind alle Komponenten eingetroffen. Ich bin zufrieden mit der Auswahl der Komponenten, die wieder ein paar Jahre halten müssen. Auch an das Modell habe ich mich schon gewöhnt, so etwas bunt-gestreiftes habe ich ja noch nie gehabt. Aber im F3X-Modellbereich geht’s halt auch farbiger zu, als im Scale-Modellbau.
Zwischenzeitlich habe ich die Störklappenservos eingeklebt und angeschlossen. Mein System passt, die SK-Anlenkung geht leicht. Nachdem ich nun auch den Empfänger habe, konnte ich das Modell in der mc24 programmieren. Als nächstes werden die Wölbklappenservos eingeklebt und angelenkt. Die Wölbklappen sind schwergängig, bevor sich die Servos aufhängen werde ich das Abreißgewebe vorsichtig anritzen um die Klappen gängiger zu machen.
Das Gewicht des Antriebsstrangs ist 760 g. Motor und Regler 325 g, Prop 17-10 70 g und 4-S-LiPo 3000 mAh 365 g.
Weil der Empfänger, der Spannungsregler und der Empfängerakku 160 g auf die Waage bringen, nähert sich das Modell schneller als gedacht bei der 4.000 g-Marke. Bisher bin ich bei 2.720 g angekommen. Nach der Verkabelung der Flächen kommt die Positionierung von Lipo und des Empfänger-Set. Mal sehen, ob ich mit dem SP, den Markus Glökler mit 102mm erflogen habe, hinkomme.
Aber bis dahin gehen noch ein paar Bastelstunden ins Land.
Mal sehen, ob ich noch ein paar Bilder einstellen kann.
905727
905729
905730
905731
905732905733
905734
905735
905736
905737
Ingo

Ingo Martin
13.11.2012, 22:00
Hallo zusammen,
nachdem ich es wieder gelernt habe, Bilder einzustellen, habe ich die Störklappenanlenkung dokumentiert. Die beiden ersten Bilder sind ein Versuch, der zu nichts geführt hat. An den folgenden Bildern kann man erkennen, wie ich die Anlenkung nun gemacht habe. Natürlich habe ich noch die zweite Mutter draufgeschraubt und alles verlötet.
Ingo
905740
905741
905742
905743
905744

golden Cherry
14.11.2012, 11:44
Mein sharon 4200 wird etwas kopflastig..
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Einbau des Höhenruderservos direkt beim Höhenruder?
Würde mich interessieren ob das Sinn macht..

Gruss Marc

Ingo Martin
14.11.2012, 15:17
Hallo Marc,
ich werde auf alle Fälle das HR-Servo hinten einbauen. Unabhängig davon, wie die Gewichtsbilanz aussehen wird. Eine direkte und spielfreie Anlenkung des doch recht großen HR ist Pflicht. Ich habe vor vielen Jahren einmal ein Modell wg. flatterndem Pendel-HR verloren. Die Bowdenzuanlenkung war zu weich.
905969
Ingo

Ingo Martin
14.11.2012, 22:14
Hallo zusammen,
eigentlich hatte ich vor gehabt, ein S 3150 in Servorahmen hinten ein zu bauen.
Weil aber nur insgesamt 14mm Dicke incl. Ruderhorn zur Verfügung stehen, wird es zu eng bei der Anlenkung.
Welches dünne(re) - aber starkes Servo - mit MG würdet ihr zur Direktanlenkung des Pendel-HR vorschlagen?
Ingo

Lakeman
15.11.2012, 09:34
Hallo Ingo,

mit verlaub aber du weisst schon dass dein Sharon ein F3J'ler ist und kein F5B'ler !? :rolleyes:
Als ich bin meinen mit 6s geflogen und wenn du das HR vorn einbaust und sauber anlenkst flattert höchstens die Hose ;) meiner war jedenfalls immer in allen Lagen steif genug :D

so long

Ingo Martin
15.11.2012, 19:03
Hallo Lakeman, hallo zusammen,
weder bei der Störklappenanlenkung noch jetzt beim HR-Servoeinbau in der SLW-Flosse hast Du einen konstruktiven Lösungsvorschlag formuliert.
Ich weiß dass mein Sharon 4200 ein großes F3J Modell ist, bei dem man das HR-Servo auch vorne einbauen kann, ohne dass hinten was flattert.

Weil es bei Valenta ggf. eine Modellpflege zwischen Deinem Sharon und meinem Sharon mit E-Rumpf gegeben haben kann ist nun der Einbau des HR-Servos jedoch konstruktiv in der SLW-Flosse vorgesehen. Mit Direktanschluss des Servos am Hebel des Pendelruders. Nicht an einem Winkelhebel (vermutlich bei der Seglerversion), der mit GFK-Stab vom Cockpitservo angelenkt wird. Und innerhalb der Aussparung, die wie das Bildchen zeigt gerade groß genug ist, um ein S 3150 aufzunehmen. Aber nicht tief genug, um ein S3150 mit Servorahmen und Gabelkopf im ersten Loch des Servohebels betreiben zu können. Das geht definitiv nicht.
Deshalb meine erneute Frage ins Forum und an die Sharon-Ausbauer, wie ihr das gelöst habt oder lösen würdet.
Das S 3150-Servo in Schrumpfschlauch einzuschweißen, zu verkleben und mit ca. 4 cm langem Gabelkopf + gekröpftem Gestänge anzulenken ist meine heutige Erkenntnis.

Was ebenfalls noch ungelöst ist, ist die Sicherung des HR. Ein aufdicken der CFK-Gestänge mit Sekundenkleber ist sicher eine Lösung. Ich hoffe, dass es auch andere „Halterungen“ gibt.
Bitte lasst was hören, was zum Thema passt.
Ingo
906432
906433
906434

242wolf
15.11.2012, 20:02
Hi ingo,
ich würde weiter innen am Servohebel noch ein Loch bohren, du brauchst sowiso nicht soviel Weg.
Eventuell auch auf den Gabelkopf verzichten, oder zurechtschleifen. Den Deckel könnte man zu Not auffräsen.
In solchen Fällen mach ich dann selber Hutzen aus 8mm Carbonrohr
Ich glaube beim Thermik XL Thread gabs vor kurzem jemanden der Fotos gmacht hat.
Grüße
aus fürstenried nach peiß

wolf

Überspannung
15.11.2012, 20:20
Hallo zusammen,
eigentlich hatte ich vor gehabt, ein S 3150 in Servorahmen hinten ein zu bauen.
Weil aber nur insgesamt 14mm Dicke incl. Ruderhorn zur Verfügung stehen, wird es zu eng bei der Anlenkung.
Welches dünne(re) - aber starkes Servo - mit MG würdet ihr zur Direktanlenkung des Pendel-HR vorschlagen?
Ingo

Hallo Ingo,

ich stehe auch vor dem Ausbau meines Sharon. Hatte mir auch das S3150 für die Anlenkung gedacht. Allerdings plane ich einen Kugelrundkopf auf den Servoarm zu schrauben, diesen so nah wie möglich an den Drehpunkt des Servoarms zu legen und hoffe so mit der Tiefe auszukommen.

turbo-enzo
16.11.2012, 13:58
Servus!
Meiner ist nun auch da. Vor ca 7 Wochen mit Vollcarbon-Flächen bei Schmierer bestellt, gestern ohne Vorkasse eingetrudelt inkl. hochwertiger Schutztaschen. Macht alles einen top Eindruck.
Lediglich am Rumpf vorm Cockpit ist eine kleine schadhafte Stelle im Laminat, damit kann ich aber gut leben.
Mit Interesse verfolge ich hier den Baubericht und werde mir einiges abgucken. Besonders Ingos Störklappenanlenkung.

Wann ich letztendlich mit dem Basteln anfange, weiß ich noch nicht. Momentan fehlt mir noch die richtige Muße... Bis Frühjahr schaff ich`s schon.:)


Für Gewichtsfreaks die Zahlen:

Rumpf 465g
Mittelteil 1203g
Ohren inkl. Verbinder 490g/496g
Höhenleitwerk 91g
Kleinteile 100g

-------------------------------------
2845g

Ingo Martin
16.11.2012, 21:25
Hallo Turbo-Enzo,
Glückwunsch zum Bayern-Sharon! Ich stecke mitten im Ausbau und verliere nicht die Geduld, die besten Lösungen (nach meinem bescheidenen Grundwissen) zu finden. Auch meiner wird erst im Frühjahr am Mottarone in die Luft kommen. Lass was hören, welche Komponenten Du verbaust.
Ingo

Ingo Martin
16.11.2012, 21:35
Hallo zusammen,
die Hinweise von Wolf und Überspannung waren sehr gut, meinen beginnenden Tunnelblick zu öffnen Ich habe mir daraufhin den Baubericht vom Thermik XXXL angesehen und überlegt, wie ich das beim Sharon 4200 umsetzen könnte. Was mir aufgefallen ist, dass der Hebel des HR mit einem 4mm Kugelgelenk-Gestängeanschluss und einer Gewindestange M2 angelenkt wird?? Wenn ich es richtig gesehen habe.
Das habe ich natürlich auch für den Sharon 4200 simuliert aber gleich wieder verworfen. Die Anlenkung mit 5mm Kugelköpfen und Gestänge 2,5mm wäre festigkeitsmäßig sicher besser. Auch hier habe ich viel Zeit investiert, bin aber zu keiner befriedigenden Lösung gekommen. Auch meine Bordmittel in den Krabbelkisten waren zu Ende, ich musste in den Ottobrunner Modellbauladen radeln und sichten, was es denn an weiteren Alternativen gäbe.
Hier habe ich die Alu-Kugelgelenkträger mit 2,5mm Gewindestange (Jamara Best.-Nr. 173860) gefunden, dazu Inbusschrauben M2 x 10mm, U-Scheiben und Stop-Muttern M2 gekauft.
Zuhause angekommen, habe ich die Anlenkung provisorisch zusammengeschraubt, in die SLW-Flosse gelegt und auch den Hebel des HR angeschraubt. Passte schon fast und ist m. E. fest und spielfrei.
Aus einer Servoscheibe habe ich ein stabiles Ruderhorn gesägt, beide Kugelgelenke etwas angeschliffen (den Durchmesser verringert, ohne die Stabilität zu vernachlässigen) und eine etwas längere Gewindestange geschnitten, um das Servo weiter unten in der Aussparung zu positionieren. So wird die Anlenkung passen und den rauen Flugbetrieb im Heck des Sharon überstehen. Ihr wisst ja – ein Flugmodell ohne perfekt stellendes HR ist ein grober Eingriff in die Umwelt und in den Geldbeutel. Das Servo wird nun noch eingeschrumpft und sicher eingeklebt. Der Deckel geht ohne Hilfskonstruktionen/Hutzen zu.
Die Bilderserie der HR-Anlenkung gehen vom ersten Versuch mit Bordmitteln über die Alternativen bis zu der Ausführung, wie ich sie zur Anlenkung des Höhenruders installieren werde.
Was haltet ihr davon?
Ingo
906932
906933
906934
906936

turbo-enzo
16.11.2012, 22:09
Ich finde Deine Art der Höhenruderanlenkung genial. Wenn das so reinpasst, die Wege für den Ausschlag reichen und- was Du ja angedeutet hast- keine Schwerpunkt-Probleme zu erwarten sind, ist das doch eine optimale Lösung und evtl. auch "abkupferverdächtig".:D

Zur Frage nach meinen Komponenten:
Ich habe noch paar Hitec HS85MG rumliegen und zwei Futaba S3150.
Der Antrieb kommt aus meiner ausgemusterten Alpina 4001 CME:
Kira 600-24 mit Getriebe und Jive 80+LV mit BEC. Das Ganze an 4S 3200.
Hat sich tadellos lange bewährt, auch ohne Pufferakku und bei extremem Flugstil. Aber da gehen die Meinungen ja auseinander.

Gruß Enzo

Überspannung
16.11.2012, 22:54
Hallo Ingo,

genau so werde ich es auch machen. Allerdings plane ich das Servo in einem Rahmen einzubauen. Sicher gibt es Rahmen, die das Servo ohne Erhöhung absolut flach einbauen - habe ich bei Sport Klemm gesehen: http://www.sport-klemm.de/projekt01/index.php?idcat=34

242wolf
17.11.2012, 18:49
so habe ich meine ausgfrästen Abdeckungen mit Hutzen versehn907341
gruß Wolf

frido_
24.11.2012, 14:57
Tach Sharonisten :)

Bei der Suche nach einem neuen Zwecksegler kam ich nun zu dem Ergebnis
ein Sharon in 4,20m mit elektrischem Antrieb sollte es sein/werden.

Ein paar grundsätzliche Fragen hätte ich noch:

1. Es gibt ihn ja von CHK und Schmierer.
Ist der Hersteller bei beiden Valenta?

2. Gibt es da Qualitätsunterschiede je nach Händler?

3. Es gibt ihn ja mit der Bezeichnung "Sharon 4200"
Dann hatte ich hier im Fred was von "Sharon Profi X-4200" gelesen
Was ist da der Unterschied?

4. D-Box Ausführung:
Macht ihn die D-Box steifer/stabiler?
Vermutlich auch etwas schwerer?


Habe nun schon einiges hier und in anderen Foren darüber nachgelesen
aber nicht so richtige Antworten gefunden.

Danke euch und beste Grüße
Frido

DieterK.
24.11.2012, 23:01
Ein paar grundsätzliche Fragen hätte ich noch:

1. Es gibt ihn ja von CHK und Schmierer.
Ist der Hersteller bei beiden Valenta?
Antwort: Ja


2. Gibt es da Qualitätsunterschiede je nach Händler?
Antwort: Kann ich nicht beurteilen, CHK Qualität ist auf jeden Fall Top

3. Es gibt ihn ja mit der Bezeichnung "Sharon 4200"
Dann hatte ich hier im Fred was von "Sharon Profi X-4200" gelesen
Was ist da der Unterschied?
Antwort: Sharon Profi X ist lediglich die Bezeichnung für den etwas größeren und geräumigeren Rumpf. Einen offiziellen Sharon 4200 Profi X gibt es nicht. Ich habe den 3700er und den 4200er mit eben diesem Profi X Rumpf.

4. D-Box Ausführung:
Macht ihn die D-Box steifer/stabiler?
Vermutlich auch etwas schwerer?
Antwort: Kann ich nicht beurteilen. Meiner macht einen steifen und stabilen Eindruck ohne D-Box und wiegt exakt 4 Kilo


Grüssle
Didi

frahati
25.11.2012, 10:25
Tach Sharonisten :)

Bei der Suche nach einem neuen Zwecksegler kam ich nun zu dem Ergebnis
ein Sharon in 4,20m mit elektrischem Antrieb sollte es sein/werden.

Ein paar grundsätzliche Fragen hätte ich noch:

1. Es gibt ihn ja von CHK und Schmierer.
Ist der Hersteller bei beiden Valenta?

2. Gibt es da Qualitätsunterschiede je nach Händler?

3. Es gibt ihn ja mit der Bezeichnung "Sharon 4200"
Dann hatte ich hier im Fred was von "Sharon Profi X-4200" gelesen
Was ist da der Unterschied?

4. D-Box Ausführung:
Macht ihn die D-Box steifer/stabiler?
Vermutlich auch etwas schwerer?


Habe nun schon einiges hier und in anderen Foren darüber nachgelesen
aber nicht so richtige Antworten gefunden.

Danke euch und beste Grüße
Frido

Hallo Frido

Didi hat ihr schon geanwortet

in diesen kanst du auch etwas daruber lesen.http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/91215-SHARON-von-CHK-die-Zweite...?p=2067978&viewfull=1#post2067978

Gruss Frans.:D

frido_
25.11.2012, 11:04
Morje Didi und Frans

Danke für eure Info.
Den von dir Frans verlinkten Thread hatte ich nur grob gelesen.
Werde mir nun mal Mühe geben beim Lesen :cool:

Ich bin ein Mensch der gerne was in Händen hält und fühlt.
Brauche den händischen Eindruck ... vielleicht kennt das ja einer.
Nur leider ist Schmierer oder CHK 350km bzw. 450km weit weg.
Vielleicht liest hier einer mit der in Mttelerde (57223 Kreuztal) einen Sharon 4200 elektro fliegt
und den ich mal besuchen dürfte. :D

Außer der Farbwahl sind meine Eckdaten nun geklärt.

Nette Grüße
Frido

frido_
27.11.2012, 16:53
Tach zusammen

Habe nun mal alle 5 angegebenen deutschen Händler angerufen die auf der Valenta HP stehen:

Staufenbiel bekommt ihn erst gar nicht bestellt
Modellbau Bichler sagt da wäre wohl noch ein anderer Rumpf bei Valenta in Planung
und hat aber auch Probleme mit Lieferung und Info von Valenta.
Harry´s Modellbau-Service macht nichts mehr mit Valenta.
Modellbau Dick noch nicht erreicht
Schmierer Lieferzeit Februar.
CHK Lieferzeit April/Mai.

Bis denne und Gruß
Frido

Mich4
27.11.2012, 17:22
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/364108-Neuer-VALENTA-SHARON-4200-Elektro-abzugeben!
In der Börse ist so ein Sahneteil derzeit zum Kauf angeboten!

gruß Michael

DieterK.
27.11.2012, 22:26
CHK Lieferzeit April/Mai

Hi Frido,

ja, vergaß ich zu erwähnen. Lieferzeit bei CHK 4-5 Monate. Aber es lohnt sich:D! Hab auch fast ein halbes Jahr gewartet.

chrisi0104
27.11.2012, 23:13
Mal schauen wer der Schnellste ist!

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/364108-Neuer-VALENTA-SHARON-4200-Elektro-abzugeben!?p=2961130#post2961130

Grüße Chris

turbo-enzo
17.12.2012, 18:59
Hallo!
Sagt mal, habt Ihr es hinbekommen, dass beide Steckerteile sowohl Rumpf- als auch Flächenseitig fest in den vorgesehenen Vertiefungen verschraubt sind?
Ich bin da am verzweifeln-es passt trotz ausschweifender Dremel- und Anpassorgien nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Fläche schräg aufgesetzt und dann abgesenkt werden muss wegen des kleinen Rumpfüberstandes vorne.
Mittlerweile bin ich so weit, dass ich den Rumpfteil lose lasse.

Gruß Enzo

Robert Rauer
17.12.2012, 19:17
Hallo!

......


Mittlerweile bin ich so weit, dass ich den Rumpfteil lose lasse.

Gruß Enzo

Und so sollte es auch sein!

Gruß
Robert R.

turbo-enzo
18.12.2012, 16:43
Mit Kontronik 600-24 Getriebeantrieb an 4S. Fluggewicht schlappe 4100g. Wohlgemerkt Vollcarbonflächen mit Störklappen. Da ist viel Luft nach oben und Platz im Schwerpunktbereich...
Alle Flächenservos (HS5085Mg) in Rahmen von Frey. Nur das 3150 auf Höhe ist eingeklebt, da wenig Platz.
Erstflug bei passendem Wetter. Da mach ich mir aber keinen Kopf. Was soll schon schiefgehen bei so einem Fliegerchen.:p

P.S. : Bitte verschieben , wenn hier unerwünscht wegen Diskussion "E-Flug in dieser Rubrik". Ich fliege auch keine Wettbewerbe, bin dennoch nicht auf der "Brennsuppn dahergschwomma". Bei "Segelflug" gibt es nur einen Sharon 4200-Thread mit V-Leitwerk.
Hilfe! Wohin mit meiner Selbstdarstellung?:D

ASTERIX
18.12.2012, 17:43
Hei Turbo,

Schörner grünen Rasen, und oben drauf eine weiße LS :)...wo gibt's die...oder lackiert :confused:

Sauber !! Ist aber ein wing groß für deine Wohnung...ich habe mehr Platz :D

Gruß aus dem schönen Elsass

Asterix

turbo-enzo
18.12.2012, 17:45
Hei Turbo,

Schörner grünen Rasen, und oben drauf eine weiße LS :)...wo gibt's die...oder lackiert :confused:

Sauber !! Ist aber ein wing groß für deine Wohnung...ich habe mehr Platz :D

Gruß aus dem schönen Elsass

Asterix

Cam Carbon selbst lackiert. Noch hält es.;)
Der Flur im Keller ist recht eng. Aber zum Leben hab ich noch genug Platz- keine Sorge.

turbo-enzo
19.12.2012, 18:23
...fand heute trotz des trüben Hochnebelwetters statt; ich hatte keine Lust, auf besseres Wetter zu warten.
Also Gas rein und mit ca 40 Grad Steigwinkel ab in die Suppe. Der Sharon fliegt super angenehm. Sehr langsam in der Thermikstellung und aus ca. 100m Höhe (höher ging heut nicht wegen Hochnebels) in der Speedstellung sportlich flott über den Platz. Enge schnelle Loopings ohne sichtbare Durchbiegung sowohl negativ als auch positiv.
Ja ja, ich weiß: Dazu ist er nicht da, aber "das muss das Boot abkönnen.":)
Rollen wie am Schnürchen, Rückenflug negativ gewölbt auch anständig und die kombinierte Butterfly/Störklappenbremse haut auch ordentlich rein.

Mein SP liegt grob bei 100mm mit Wurstfingermethode- passt aber auf Anhieb sehr gut mit ganz sanftem Abfangbogen.

Ich hab mir den Flieger ja als Alternative zur Alpina 4001 CME besorgt und meine schon sagen zu können: Ziel erreicht. Aufällig dabei, dass der Sharon viel weniger pfeifft in allen Phasen. Aerodynamisch anscheinend schon ne ganz andere Liga.

So, jetzt schon mal schöne Feiertage allerseits.
Gruß Enzo

921483

Robert Rauer
19.12.2012, 18:45
Hallo Enzo,

Bauausführung u. Bericht mit dem Foto (schöne Lackierung) über den erfolgreichen Erstflug sind ein ganz besonderes Lob wert!

Ich habe zwar "nur" einen Sharon mit 3,70m ... bekomme jetzt Lust auf Nummer zwei!

Gruß
Robert R.

turbo-enzo
20.12.2012, 18:54
Kurzer Eindruck in bewegten Bildern von heute. Ohne Anspruch auf einen Filmpreis- ging nicht besser mit dem Iphone an der Mütze.:D




http://www.youtube.com/watch?v=bGebOdrLHWM

Robert Rauer
20.12.2012, 19:16
Nur keine falsche Bescheidenheit. Da habe ich hier schon schlechtere gesehen. Wirklich ohne Kameramann?

Gruß
Robert R.

malerlrn
20.12.2012, 20:54
Hammer, da traust du dich ja etwas... Tolles Video: Haben will:)

frido_
20.12.2012, 21:05
Nabend Enzo und all

....sehr schön anzusehen dein Video.....echt lecker die Gleitleistung.
Und die engen Loops :eek: .... da zahlt sich Vollcarbon aus.

Mir wurde von Jürgen Schmierer der Sharon mit D-Box ohne Störklappen in dem Farbmuster 17YR
für Februar zugesagt.

Gespannte Grüße
Frido

turbo-enzo
21.12.2012, 00:56
Wirklich ohne Kameramann?

Gruß
Robert R.

Ja, des Rätsels Lösung: Stirnlampe von Obi für 7,-, die seit längerem unbenutzt rumlag.
Lampe abgedremelt, Iphone mit Klettband raufgepappt und los geht`s.
Ich gebe aber zu, es hat 3 Filmchen gebraucht, bis es einigermassen geklappt hat.;)
Ich habe keine Freunde. Zumindest keine, die Donnerstag nachmittag spontan Zeit zum Filmen haben.

922001922002

frido_
26.12.2012, 21:26
Nabend

Eine Bitte:
Ich h7tte gerne mal ein paar Maße für den Fl7chenkabelbaum.
Und zwar:
Von Mitte Hauptflügel bis Servoschacht des Wölbklappenservo´s.
Von Mitte Hauptflügel bis Ende Hauptflügel.
Von Anfang Außenflügel bis Servoschacht des Querruderservo´s.

.....dann könnte ich schon mal ne Kleinigkeit löten und mit der Vorfreude beginnen.
:D
Kommt auf einen Zentimeter nicht an da ich sowieso die Kabel des Baum´s an die Servo´s löte
und daher jetzt etwas l7nger lasse.
Oder sind schon Kabel vom Hersteller drinne?

Bis denne mal und nen netten Gruß
Frido

turbo-enzo
27.12.2012, 18:28
@Frido:

ca. 39cm bis Mitte Servoschacht/82cm/43cm bis Mitte Schacht

frido_
27.12.2012, 21:26
Nabend Enzo und all

Danke dir.
Mal angenommen ich halte deine Maße ein
kann ich dann auch genauso gut fliegen wie du? :confused:
Echt sooooo schön harmonisch......

Nodda bis denne
Frido

malerlrn
03.01.2013, 23:54
Ich hätte mal gewusst, welchen Motor ihr verbauen würdet,

Habe hier zwei neuwertige Motoren zur Auswahl:

1.) Kira 600-20 mit 6,7:1 Getriebe

2.) Scorpion 3226-1600 mit 6:1 Super Chief

Fliegen wollte ich wohl an 4S und ich brauche ne satte

Steigleistung hier im ostfriesischen Flachland ...

Gewicht haben beide um 330 gr.

Oder gehen die gar nicht und ich brauche einen leichteren?

JogDive
04.01.2013, 01:14
Alle viel zu schwer (den genannten Reisenauer Antrieb hab ich für nen 7Kg 5m Segler)


Ich mache es wie folgt (da auch schon vorhanden):

Hyperion HS 3026 (1900 KV) mit Reisenauer Super Chief 6:1
278g !!!!
4s - 15V - 20x13, 4215 rpm, 45 Amp. 670 Watt, Schub 4158 g, Eta 83,0%

Also 4158g Schub bei angepeilten 3800-3900g Abfluggewicht.
Gewichtstaktik durch den niedrigen Strom: kleinerer (3000er) und somit leichterer 4S Lipo.

Banjoko
04.01.2013, 07:29
... guck Dir mal die neue Peggy Pepper Serie von Andreas Reisenauer an - dürfte ganz interessant sein !
Die Kombis wiegen je nach Art des Getribes zwischen 140 und 165gr. (Micro Edition NL u. 4Plus )
Die Motoren in 2524 Größe gibt es mit unterschiedlichen KV_Varianten, da lässt sich was finden.

malerlrn
04.01.2013, 09:58
Moin David,

wir reden hier über eine Gewichtsdifferenz von ca. 50 gr bei einem 4 kg-Segler.

Meinst du wirklich, dass das so entscheidend ist? Diese Motoren hätte ich halt hier

und bräuchte ich nicht mehr kaufen. Der Reisenauer hat gerade mal 7 oder 8 Flüge

hinter sich, der Kontronik noch weniger...


@ Matthias: habe ich schon gesehen, aber bei dem geringen Kampfgewicht packt

man anschließend garantiert Blei in die Nase, um den SP einzustellen. Motor sollte

schon um 270 gr. wiegen damit´s passt ... und wenn ich dann wirklich einen neuen

Motor anschaffen muus, wird mit Sicherheit n Pletti mit Getriebe ... klick (http://www.plettenberg-motoren.com/german/Motoren/Brushless/220_30_Gear/Motor.htm)

JogDive
04.01.2013, 15:11
Mein Beispiel kalkuliert nicht nur mit dem reinem Antriebsgewicht,
sondern auch mit Lipos geringerer Kapazität und somit ebenfalls weniger Gewicht.

malerlrn
04.01.2013, 15:28
Hallo David,

ich glaube du hast den richtigen Weg angedeutet, und Martin hat natürlich auch Recht

- Asche auf mein Haupt ...

Habe "dummerweise" gerade mit Andy Reisenauer telefoniert...

Und, was soll ich sagen, der Andy hat immer ne Lösung: Mein Getriebe vom Scorpion

auf nen Peggy Pepper - wie du schon schriebst, Martin - die ultimative und kostengünsigste

Leichtbauvariante an 4S-Lipo mit ner 18x10. Bringt über 4000 gr. Schub bei gerade mal

38 A. Selbst an einer 18,5x12 bringt´s noch ordentlich Spaß bei 53 A mit 5590 gr. Schub ...

Der Scorpion-Motor wird dann frei - zum Verkauf oder für andere Projekte - mal sehen ...

JogDive
04.01.2013, 15:37
Sehr gute Idee mit dem Peggy Pepper.Das liest sich noch
besser als mein Beispiel und werde euch folgen.

malerlrn
04.01.2013, 16:41
Ach David, ich seh´ gerade im Nachbarfred, du fieberst ja auch noch ...

Ich dachte, du fliegst schon ... Welche Servos nimmst du? Komplett 3150

oder Seite und Höhe etwas Anderes?

JogDive
05.01.2013, 01:35
Ich baue gerade noch eine Alpina 5001 und dort sind nun 2 3150 über geblieben und kaufe noch 2 nach. Hab den Sharon ohne Störer bestellt. Seite und Höhe habe ich noch keine Idee. Je nach Gewicht und Platz im Rumpf entscheide ich das kurzfristig

malerlrn
06.01.2013, 16:08
Ich glaube, diese ist wohl der aktuelle Sharon Profi-X Thread.

Also werde ich hier auch über meinen Baufortschritt posten.

Hier erstmal Bilder und Gewichte meines neuen Sharons:

930785

930786

Rumpf: 476 gr.

HLW: 98 gr.

Fläche rechts: 466 gr.

Fläche links: 457 gr.

Fläche Mitte: 1.018 gr.

Gesamt: 2.515 gr.

Es ist einer ohne Störer, er soll 4 x S3150 in den Flächen bekommen.

Für Höhe und Seite hoffe ich noch auf Vorschläge eurerseits...

Motor soll nun ein PeggyPepper vom Andy Reisenauer werden, falls

der Getriebeflansch rechtzeitig lieferbar ist.

Benutzt ihr eigentlich die beiliegenden Holzteile für die Rumpfeinbauten

Oder gibt es andere und vielleicht bessere Lösugen?

Ich baue so etwas zum ersten Mal und hoffe auf eure Unterstützung ...

So, jetzt muss ich erstmal Teile bestellen ... Bis bald ...

turbo-enzo
06.01.2013, 18:29
Das ging ja fix, dass auf einmal ein Sharon im Zimmer liegt!

Na dann, klotz ran...

Auf Höhe habe ich auch ein 3150. Passt gerade so rein, allerdings ohne Rahmen. Um den Rahmen anständig zu verkleben, hätte man im unteren Bereich im Rumpf erst eine Klebefläche schaffen müssen, da die Ausbuchtung für die Seitenruderanlenkung angeformt ist. Ich habe die Laschen abgefräst, es entfettet, angeschliffen und mit Endfest 300 eingeklebt. In Schrumpfschlauch hätte es evtl. noch gepaßt, ich sehe aber keine Notwendigkeit dazu. Das lebt da drin bestimmt länger als der ganze Flieger...
Auf Seite ist doch egal- nimm irgendwas Anständiges ab ca. 2kg Stellkraft aufwärts, das Ruder ist klein und heutzutage wird das mit den Servos oft maßlos übertrieben. Bei mir ist es zB. nur deshalb ein viel zu starkes Hitec 5245, weil ich es rumliegen hatte.

Das Rumpfbrett habe ich als Vorlage für mein eigenes genommen, das ich mit mir passenden Ausschnitten versehen habe. Ich habe also das originale nur als Kontur-Schablone verwendet.
Die Akkurutsche habe ich schnell aus Birkensperrholz mit Sekundenkleber zusammengezimmert, nachdem ich probiert hatte, wo der Antriebsakku wegen SP ungefähr liegen muss. Sie wird vorne auf dem Servobrett verschraubt, hinten unten im Rumpf stützt sie sich an einer eingeklebten Querleiste ab, sodass die Akkurutsche fest justiert ist, sich aber nach Lösen der zwei Schräubchen am Akkubrett einfach rausziehen lässt.

Viel Spaß und Erfolg!
Gruß TE

malerlrn
06.01.2013, 22:26
Hi T-E,

Warum hast du das Servo hinten eingebaut? Bei mir liegt

extra ein Bowdenzug drin für das Hohenruder ...

Für mich sieht das hinten aus wie eine Revisionsklappe, außerdem ist der

Hebel vom Pendelruder schon mit einem Gabelkopf an den Carbonstab

angeschlossen. Hast du das umgebaut? Oder habe ich ein altes Modell erwischt?

Ist das heute auch noch so?

turbo-enzo
06.01.2013, 22:43
Bei mir war der Einbau hinten vorgesehen, so wie bei Ingos Beitrag #61. Es ist zwar noch ein leeres Bowdenzugrohr im Rumpf, aber es gibt mittlerweile keinen Umlenkhebel mehr im Leitwerk, sodass man das Servo eigtl. hinten einbauen muss.
Wenn die Umlenkung und Anlenkung von vorne spielfrei funktioniert, dann kannst Du auch von vorne anlenken. Schwerpunktmässig kriegst Du so oder so kein Problem- das regelst Du mit dem Antriebsakku.

malerlrn
06.01.2013, 23:01
Ooh, da bin ich aber froh ... Diese Frickelei da hinten in dem kleinen

Loch ( Uups ;) ) ist nämlich nichts für mich ...

Sag mir bitte nochmal etwas zum Höhen- und Seitenruderservo,

wie schwer sollten die wohl sein und was müssen die ziehen, bzw.

halten - am Besten genaue Bezeichnung, oder auch S 3150 ?

Vielen Dank dafür ...

turbo-enzo
06.01.2013, 23:06
Ooh, da bin ich aber froh ... Diese Frickelei da hinten in dem kleinen

Loch ( Uups ;) ) ist nämlich nichts für mich ...

Sag mir bitte nochmal etwas zum Höhen- und Seitenruderservo,

wie schwer sollten die wohl sein und was müssen die ziehen, bzw.

halten - am Besten genaue Bezeichnung, oder auch S 3150 ?

Vielen Dank dafür ...

Mit 3150 oder Hitec HS85Mg, Graupner DES 586 o.ä. machst Du nix verkehrt. Die sind alle stark genug und leicht. Da wird Dir jeder etwas anderes empfehlen. Kannst aber vorne auch größere, stärkere einbauen, wenn Dich das beruhigt. wie zb. das 5245 bei mir. Ob die Servos jetzt 20g mehr wiegen, ist auch egal.

malerlrn
11.01.2013, 13:45
Wer hat wohl die SUB-D 15 polig schon mal verbaut? Meine passen zwar saugend in

Rumpf und Fläche, ich kann die Fläche dann aber nicht mehr auf den Rumpf montieren.

Ist das bei euch auch so? Muss man da nacharbeiten oder habt ihr einfach ein anderes

System verbaut?

turbo-enzo
11.01.2013, 15:24
Lies mal Beitrag #73ff

Werner 711
11.01.2013, 16:03
Hallo,

ich habe es auch so gemacht wie #73, aber das war mir auf die Dauer mit den Kabeln, immer schauen ob nichts unter der Fläche eingeklemmt ist zu viel Fummelei !!


Jetzt hab ich den Stecker im Rumpf nicht festgeschraubt, schon Schrauben aber nicht angezogen, und hinten unter den Stecker eine schwache Feder, dass es den Stecker ungefähr in den Winkel hochdrückt wie man die Fläche ansetzten kann!!!:cool::cool:

malerlrn
11.01.2013, 19:32
Danke, das habe ich bestimmt schon dreimal gelesen, aber einfach nicht mehr dran gedacht...

So werde ich es auch machen, eine Stecker einfach lose.

@T.E. wie muss ich mir das mit der Feder vorstellen? Kugelschreiberfeder über Schraube?

DieterK.
11.01.2013, 19:42
Danke, das habe ich bestimmt schon dreimal gelesen, aber einfach nicht mehr dran gedacht...

So werde ich es auch machen, eine Stecker einfach lose.

@T.E. wie muss ich mir das mit der Feder vorstellen? Kugelschreiberfeder über Schraube?

Das mit der Feder war der mir persönlich bekannte Werner711:D. Hab das aber bei ihm noch nicht in Augenschein nehmen können, aber er meldet sich sicher bald.....

Werner 711
11.01.2013, 22:14
Hallo,

Kugelschreiberfeder, kann sein ist doch etwas schwach, die Feder darf ja auch nicht zu lang sein sonst wird das ganze Stecker und Buchse zu hoch !

Einfach vorher mal nachmessen Buchse und Stecker !

frido_
23.01.2013, 16:12
Hallo

Was für ein Durchmesser soll der Motorspant haben?
Spinnermaß und Motorspant haben doch in etwa den gleichen Durchmesser .... oder?
Wollte mir schonmal nen Antrieb bestellen.

Vielen Dank :)
Frido

DieterK.
23.01.2013, 18:12
Hallo

Was für ein Durchmesser soll der Motorspant haben?
Spinnermaß und Motorspant haben doch in etwa den gleichen Durchmesser .... oder?
Wollte mir schonmal nen Antrieb bestellen.

Vielen Dank :)
Frido


Meiner hat 45 mm und ein passender weißer Spinner mit 45 mm wurde mir wunschgemäß von CHK mit dazugeliefert.

frido_
24.01.2013, 21:32
....danke Didi und guten abend auch an Alle.

Es ist ein Peggy Pepper 2524 mit 2410kV an einem 7:1 Super Chief geworden.
Andy Reisenauer hat mich beraten und der Vorschlag war für mich auch schlüssig.

Das Getriebe ist an der dicksten Stelle 38,5mm im Durchmesser.
Davor ist es etwas dünner ....also reicht ein 40mm Spant.
Die Form des Spinners werde ich mit der Form der Rumpfspitze vergleichen.
Dann kann ich genau sehen wo der Übergang Spinner/Rumpf am harmonischsten passt.
Eventuell benötige ich dann doch ein anderes Maß ....mal schauen :cool:

mit RF 20"X13"
an 4S, 60A, 890W, eta 81,5%, ca. 4830g Schub
an 3S, 37A, 414W, eta 83,7%, ????g Schub

Jetzt kann ich auch bei Vollmond beruhigt schlafen.
Na dann nodda bis denne
Frido

malerlrn
31.01.2013, 17:06
Moin,moin @ All,

So, bin mal mit dem Bauen angefangen. Kabelbaum ist nun fertig gelötet, aber jetzt stehe

ich wie´n Ochs´vorm Berg: Wie habt ihr die Verbindungsstecker für die Querruderservos fixiert :confused:

Ich wollte wohl MPX-Stecker nehmen, die Löcher in der Mittelfläche sind ja schon drin und beim Anpassen

ist mir doch glatt der Stecker in die Fläche gerutscht :mad: Ich hab ihn jetzt zwar wieder raus geangelt,

aber jetzt weiß ich nicht weiter: Soll man den einfach mit Seku fixieren? Oder Epoxi? Hält das auf Dauer?

Wie lang lasst ihr das Kabel aus der Außenfläche, damit man die Stecker nachher auch zusammen stecken kann?

Oder klebt ihr beide Stecker fest? Hoffe, es kann mir Jemand helfen ... Bilder wären auch nicht schlecht ...

Vielen Dank schon mal ...

daFranz
31.01.2013, 18:52
Hallo Lothar

Ein paar Zentimeter hinter dem Stecker wird ein Stück Schaumstoff befestigt. Kleinen Schaumstoffwürfel bis zur Mitte einschneiden,über das Kabel schieben, ein Tropfen Zaggi, Problem gelöst. Wenn Du mehrere Würfel mit Abstand auffädelst, klappert auch nichts in der Fläche!

Gruß Franz

turbo-enzo
31.01.2013, 19:10
Graupner-Buchse im Mittelteil mit Seku festgeklebt. Stecker schaut aus Aussenteil ca 10cm raus. Einstecken- zusammenschieben- fertig.

Der Stecker verschwindet übrigens von allein nie im Aussenteil, keine Angst. Das Kabel ist zu steif, um von allein komplett zurückzurutschen.

942821

malerlrn
31.01.2013, 19:32
Danke euch Beiden, Schaumstoffwürfel krieg ich da wohl nicht mehr rein, zumal die Löcher in

den Rippen sehr klein sind... Aber einfach die Servostecker nehmen, warum fällt mir das nicht ein ... :confused:

Getreu dem Motto: warum einfach, wenn's auch kompliziert geht ... ;)

malerlrn
03.02.2013, 00:30
So, alle vier Flächenservos sind endlich verbaut ...

Man, war das n Akt, die Wölbklappen anzulenken, ist doch nicht so

einfach. Besonders wenn man das zum ersten Mal macht und noch

den richtigen Lösungsweg erkunden muss ... ;)

malerlrn
04.02.2013, 18:50
Sagt mal, habt ihr das original Servobrett verbaut oder habt ihr euch ein neues geschnitten?

Mich interesseirt der Servoeinbau mit beiden Servos vorne im Rumpf. Da mein Sharon einen Motor

bekommt, glaube ich schon fast, dass ich eine neues Brett schneiden muss ...

Kann bitte mal Jemand ein oder zwei Bilder davon einstellen? Vielen Dank dafür ...

DieterK.
04.02.2013, 23:48
Sagt mal, habt ihr das original Servobrett verbaut oder habt ihr euch ein neues geschnitten?

Mich interesseirt der Servoeinbau mit beiden Servos vorne im Rumpf. Da mein Sharon einen Motor

bekommt, glaube ich schon fast, dass ich eine neues Brett schneiden muss ...

Kann bitte mal Jemand ein oder zwei Bilder davon einstellen? Vielen Dank dafür ...


Aber bitteschön (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/91215-SHARON-von-CHK-die-Zweite.../page34)!

Grüssle
Didi

malerlrn
08.03.2013, 11:39
So, weiter gehts: heute war die Nase dran, erst ab und dann wieder dran ... ;)

961381 961383

961384 961385

DieterK.
09.03.2013, 18:13
Sodelle, meiner war, nachdem unser Flugplatz relativ gut von den Schneemassen und dem Regen heute Nacht, abgetrocknet ist, aber noch nicht die Schleppsaison eingeläutet wurde, heute wieder mal 30 Minuten am Stück in der Luft gewesen:cool:. War wie immer, nimmt jeden Hauch mit und heute war achten über einem kleinen
Waldstück mit Überhöhung angesagt bei steifem Westwind.
Einfach nur g....der Flieger!

malerlrn
09.03.2013, 23:45
Endlich fertig ... nun noch ein vernünftiges Wetter und dann kann´s losgehen ... :cool:


962365 962366


Aber jetzt kommt erst mal Schnee ... :mad:

JogDive
11.03.2013, 14:43
Ihr habts gut...mein Sharon müsste aber auch bald kommen. Habe ihn im Dezember bestellt

malerlrn
11.03.2013, 17:37
Dann dauerts ja nur noch drei oder vier Monate ... ;)

malerlrn
16.03.2013, 16:35
Muss die Antenne bei 2,4 Ghz aus dem Rumpf raus oder darf sie innen liegen??? EILT !

Andreas Blase
16.03.2013, 16:44
Muss die Antenne bei 2,4 Ghz aus dem Rumpf raus oder darf sie innen liegen??? EILT !

Hi,

wenn der Rumpf aus Kohle ist auf jeden Fall raus. Ansonsten kann die Antenne auch drin bleiben. Reichweitentest auf jeden Fall machen!!!

Gruß

Andreas

malerlrn
16.03.2013, 18:27
... wenn der Rumpf aus Kohle ist auf jeden Fall raus...

Meine Frage war vielleicht etwas blöd formuliert, bei Kohle weiß ich auch, dass die Antennen raus müssen.

Es hätte heißen müssen: was ist bei Kohle / Kevlar - Rumpf ... so wie beim Sharon, muss die Antenne da

raus oder nicht?

turbo-enzo
16.03.2013, 19:17
Bei meinem sind sie drin. Problemlos. Ich fliege sogar einen Vollkohle Pace mit innenliegenden Antennen im Bereich unter der GFK-Haube. Ebenso problemlos.
Stell den Flieger an den Zaun mit Unterseite zu Dir, mach `nen Reichweitentest wie vom Senderhersteller beschrieben, und wenn der klappt, geh Fliegen!
Wenn Dich Dein Gewissen plagt, leg halt eine raus...

malerlrn
16.03.2013, 19:41
Ich hab mir jetzt nochmal ein paar Fotos mit Rümpfen angesehen, die Meisten

sehen aus wie Glasgewebe. Meiner dagegen ist gelb / schwarz kariert ...

Hab mal zwei Bilder angehängt. Sagt mir doch bitte mal, was das ist ...

965679. . . 965680

Müsste das nicht ein Kohle / Aramid - oder Kohle / Kevlar - Gewebe sein?

Gibt's da überhaupt einen Unterschied? Oder ist das dasselbe?

turbo-enzo
16.03.2013, 19:48
Ist das Gleiche:

Aramid wird hauptsächlich als Faser und seltener als Folie hergestellt. Aramidfasern sind goldgelbe organische Kunstfasern. Die Fasern wurden 1965 von Stephanie Kwolek bei DuPont entwickelt und unter dem Markennamen Kevlar zur Marktreife gebracht.

Quelle: Wikipedia

malerlrn
16.03.2013, 19:58
Und ... Ist das Kohle / Kevlar was ich habe? Und kann ich die Antennen innen verlegen ?

turbo-enzo
16.03.2013, 20:01
Ja. Ist Kohle-Aramid.
Ich würde sie innen verlegen und den Reichweitentest machen. Siehe oben.;)
Allerdings habe ich kein M-link.

malerlrn
16.03.2013, 20:06
M-Link ist eigentlich relativ anspruchslos und sehr zuverlässig ... Ich werde es testen.

Wie habt ihr eigentlich die "EWD" eingestellt? ( ich weiß, gibt's eigentlich nicht bei

Pendelhöhenruder ) ... Ich hab das jetzt auf Null Grad, passt das wohl?

turbo-enzo
16.03.2013, 20:15
Ich kenne meine EWD nicht- bei keinem meiner Flieger. Und das sind viele.
Ich hab das Höhenruder ungefähr in die Mitte des Ausschnitts gestellt, von der Seite den Flieger angeschaut und das für gut befunden und ab dafür. Der Rest wird per Knüppel bzw. Trimmung erledigt. Da ich aber gerade Zeit habe, geh ich gern in den Keller und mess Dir das aus. Gilt dann allerdings nur für meinen Schwerpunkt. Und wo der auf den mm liegt, weiß ich leider genauso wenig.:D

frido_
16.03.2013, 20:35
Nabend Lothar

Das Rumpfmaterial ist 2,4GHz geeignet.
Worauf liegt dein Empf7nger?
Ist es Kohlefaser?
Enzo´s Vorschlag für den Reichweitentest bringt Klarheit.

ungestörte Grüße
Frido
PS.: Mußte eben bei Enzo´s letzten Post schmunzeln ....aber siehe Video das Ding und er fliegt toll.:D
PPS.: Meiner soll KW 13 kommen.:cool:

turbo-enzo
16.03.2013, 20:48
.

PS.: Mußte eben bei Enzo´s letzten Post schmunzeln ....aber siehe Video das Ding und er fliegt toll.:D



Mal Spaß beiseite: Ich finde ehrlich, dass dieses ganze EWD-Schwerpunkt-Theater viel zu heiß gegessen wird. Wenn der Schwerpunkt mit den Fingern ungefähr an der richtigen Stelle ausbalanciert wird und das Höhenruder für den Erstflug eine vernünftige Position einnimmt, dann wird das nicht im Fiasko enden. Vorausgesetzt, man ist kein blutiger Anfänger. Und als solcher hat man keinen Sharon!
Ob der Schwerpunkt paar mm zu weit vorn oder hinten liegt und das Höhenruder 3 mm zu hoch oder tief steht, ist locker mit den Knüppeln beim Erstflug in den Griff zu kriegen. Dann wird getrimmt und nachfolgend evtl. SP und EWD angepasst.

Das klappt bei mir schon immer so. Voraussetzung ist natürlich, dass die ungefähre SP-Angabe stimmt und die Anformung fürs Höhenruder vom Hersteller nicht total daneben liegt. Das habe ich aber noch nie richtig eklatant erlebt.

Ich habe keine Schwerpunkt- und EWD-Waage und werde wohl auch nie eine kaufen.
Das ist aber nur meine persönliche Art, damit umzugehen.

Gruß TE


P:S: Als Hausnummer für Lothar: Mein Höhenruder steht an der Hinterkante 8,6cm über dem Tisch, wenn der Rumpf plan aufliegt. Grad nachgemessen. Gilt nur für Normalflugphase.:D Bei Thermik-und Speedstellung der Klappen ist das geringfügig angepasst.
Mein ungefährer SP steht wohl irgendwo paar Seiten weiter vorne, muss ich selber suchen.

Ah, da steht`s ja: Ca. 10cm mit Wurstfingermethode.

malerlrn
20.03.2013, 18:32
So, nachdem ich nun Vorgestern einen Versuch unternommen habe, der

Wind aber völlig besch ...eiden quer zur Startbahn stand, hat es Gestern

endlich geklappt. Der Wind steht richtig, es ist saukalt - aber egal: Jetzt

geht's rauf ... Gas rein und los geht's. Der Sharon steigt in den vernebelten

Himmel. Oh, bloß nicht so hoch, sonst ist er weg. Er paar Kurven gedreht,

Und Gas rein zum Steigen ... Doch was ist das :eek: Motor nimmt kein Gas

an - Schei ... benkleister. Zu hoch zum Landen, noch ne Kurve - egal, Klappen

rein. Mist der Sharon steigt weg und droht zu kippen. Drücken, hilft nicht - mehr

drücken - voll drücken, jetzt nimmt er die Nase runter und steigt langsam ab ...

Wow, was ne Landung: Butterweich aufgesetzt - und das ohne vorherigen Test ...

Was war geschehen? Hat sich doch glatt ein Stecker vom Motor gelöst ... :rolleyes:

Stecker rein, noch ein paar Einstellungen korrigiert und wieder rauf ... Man, was'n

toller Flieger, als hätte ich ihn schon ewig geflogen ... einfach nur geil ... :D


Heute nochmal zum Platz, wieder saukalt, aber egal - es muss sein ... Gas rein und

rauf, fantastische Steigrate mit dem Peggy Pepper - DANKE ... Andy Reisenauer - der

Antrieb ist einfach genial für diesen Flieger. Mit 300 mAh auf ca. 200 m, das bedeutet

mindestens sieben Steigflüge - das langt für einen Nachmittag ... Hoffentlich wird's bald

wärmer - ich kann's kaum erwarten ... So, und gleich ist mir auch wieder warm ... Prost!

967608

ASTERIX
20.03.2013, 21:43
Meine Frage war vielleicht etwas blöd formuliert, bei Kohle weiß ich auch, dass die Antennen raus müssen.

Es hätte heißen müssen: was ist bei Kohle / Kevlar - Rumpf ... so wie beim Sharon, muss die Antenne da

raus oder nicht?

Halo Lothar,

Mache die Antennen RAUS... Eines Tages wird's Du es bereuen wenn Du sie drin lässt...ist keine Vollkohle, aber das Gitter reich um Ärger zu bringen...

Jeder wie es mag...;)

Gruß aus dem schönen Elsass

Asterix

malerlrn
20.03.2013, 22:06
...Mache die Antennen RAUS...


Sind sie schon ... ;)

Hangsegler2
04.04.2013, 22:12
Hei, ich habe den Sharon 42oo mit Kreuzleitwerk. Habe ich es übersehen? Mit welcher EWD habt ihr gebaut? Es ist mir klar, das bei einem Pendelleitwerk das leicht verändert werden kann(Gestänge/Sender/Servo Mittenverstellung/Trimmung). Aber eine Grundeinstellung, will ich beim Bauen schon machen. In der beigefügten Anleitung steht leider nichts. Danke

malerlrn
04.04.2013, 22:19
Bau ihn auf Null Grad und gib dem Höhenruderservo vollen Ausschlag,

dann kannst du locker das trimmen, was du brauchst ...

Keine Angst, es funktioniert. Wenn du ihn fliegst, meinst du, nie etwas

Anderes geflogen zu haben ... Alles total easy ...

frido_
11.04.2013, 20:26
Nabend

Also heute war GLS mein Held des Tages. :D
Der/die Sharon ist da und 4 Stunden sp7ter rief Herr Schmierer an und fragte nach.
Wir haben noch etwas geplaudert ... sehr nett.

Nach dem ich alle Teile mal unter die Lupe genommen habe
mußte ich feststellen das alles sehr schön passte.
Ruder laufen fein, Dichtlippen haben minimalen Spalt usw.
Das Höhenruder hat keinen Umlenkhebel mehr so das das Servo hinten eingebaut werden muß.
Hatte ich auch vor.
Die Außenhülle des Zuges ist trotzdem verlegt. :confused:
Wenn er mich beim Innenausbau stört kommt er raus.

Habt ihr die Außenflügel und das Pendelleitwerk sichern müssen?

glückliche Grüße
Frido

DieterK.
11.04.2013, 20:32
Habt ihr die Außenflügel und das Pendelleitwerk sichern müssen?

glückliche Grüße
Frido

Hi Frido,

zunächst meinen Glückwunsch zum edlen Flieger! Ich hab die Aussenflächen immer nur mit Tesa (weiß) gesichert, sowohl beim 3700 als auch 4200. Davor hab ich aber auf den Flächen auch Tesa angebracht wegen dem wieder abziehen nach dem Flug. Hält bestens und mehr ist nicht nötig. Leitwerk kann ich nix dazu sagen, fliege ihn mit V-Leitwerk:D.

Viel Spaß dann bei der Fertigstellung und dann natürlich beim Flug!

malerlrn
11.04.2013, 23:22
Ich mach's genauso: Aussenflächen mit durchsichtigem Tesa und Pendelleitwerk gar nicht.

Hat bisher - immerhin acht Flüge ;) - gehalten ... Viel Spaß beim Ausbau ...

frido_
13.04.2013, 13:51
Hallo Didi, Lothar und all.

Danke für die Wünsche und Info.
Wölb- und Querruderservo´s sind mit Halter eingeklebt.

980464

980465

D-Sub-Stecker im Flügelmittelteil fest eingebaut.
D-Sub-Kupplung im Rumpf bleibt lose.
Habe aber auf die Auflage der Kupplung im Rumpf ein wenig Moosgummi geklebt
damit ein leichter Gegenhalt von unten gew7hleistet ist.
Man merkt das es bei den letzten Millimeter des Absenken der Fl7che sich weich anfühlt. :D

980461

980454

980456

980457

Der Rumpf sieht mir nach Aramid (goldgelb) aus und ich erkenne keine CFK-Fasern außer dem Streifen unten.
Damit sollte ich mir doch keine Gedanken über schlechten Empfang machen müssen oder ?
Natürlich wird der Reichweitentest letztendlich darüber entscheiden :cool:
Wenn die Antennen nicht nach außen geführt werden müssen bin ich beim Einrichten des Wohnraumes etwas freier. ;)

980475

Der Rumpf ist vom Werk aus schon abges7gt und mit Spant versehen.
Ihn werde ich leider herausdremeln müssen und den Spant vom Superchief ein paar Millimeter weiter nach hinten einkleben.
Den vom Werk aus vorgesehen Sturz und Zug messe ich mal aus ... interessiert mich mal.

Der Verbinder der Höhenleitwerke werde ich auf einer Seite schon mal mit nem Tropfen dünnflüßigen CA verkleben.
Und zwar die Seite die ein Hauch leichter einzustecken ist.
Die andere Seite geht mttelstramm :rolleyes: ich denke ihr wisst was ich meine .....

Na denn mal ran an die Bulletten Grüße
Frido

Überspannung
19.04.2013, 08:42
Bei meiner Sharon benötige ich noch etwa 12gr im Heck zum Einstellen des Schwerpunktes. Spricht etwas dagegen den Carbonstab für das Pendelhöhehnruder durch einen Vollmessingstab zu ersetzen oder verbiegt sich so was leicht?

JogDive
19.04.2013, 10:30
Am besten Federstahl. Messing als Steckung eher nein da viel zu weich

malerlrn
19.04.2013, 10:42
Noch besser wäre es, Gewicht nach hinten zu schieben. Geht da nicht irgend etwas? Ich lege immer Wert drauf, kein zusätzliches Gewicht mitzunehmen.

Überspannung
19.04.2013, 13:46
Noch besser wäre es, Gewicht nach hinten zu schieben. Geht da nicht irgend etwas? Ich lege immer Wert drauf, kein zusätzliches Gewicht mitzunehmen.

Gewicht nach hinten wird nur mit Umbau des Servobrettchens möglich sein. Der Akku liegt schon im Schwerpunkt. Dieser müsste erheblich nach hinten rücken, was aber aus Platzgründen nicht mehr geht. 12gr Zusatzgewicht erscheinen mir nicht viel bei einem Gesamtgewicht von ca 4000gr. Wird denn der Höhenruderstab bei Kurven (g-mässig) belastet? Wie hoch könnte so ein Lastvielfaches sein?

Raindancer2204
20.04.2013, 16:55
Hallo Kollegen,

finde den Bericht echt super habe nur noch eine Frage.
Wäre es möglich da ich gerade bei meinem am Servobrett arbeite das ihr mal verschiedene Bilder von der E-Variante einstellt wie
ihr die Verteilung gemacht habt?

Sprich einfach noch ein paar mehr Bilder vom Servobrett Ausbau vom Cockppit. Die Bilder die schon drin sind sind top.
Evlt hat ja jemand noch eine bessere Idee des Aufbaus gehabt.

Ich plane die 2 Servos bei meiner E-Version vorn im Cockpit unter zu bringen.

Danke euch schon mal.

malerlrn
20.04.2013, 18:47
Hi Raindancer, wie schwer ist dein Motor? Ich glaube, davon hängt vieles ab.

Bau mal deinen Motor ein und leg dann alle Teile, die du noch benötigst, in den

Rumpf. ZUsammenstecken und dann siehst du schon, wo die Reise hingeht.

Ich mache gleich noch ein paar Bilder...

frido_
21.04.2013, 07:42
Morje Raindancer ?


Sprich einfach noch ein paar mehr Bilder vom Servobrett Ausbau vom Cockppit.

Leider noch keine vorhanden ..... da gerade erst angefangen mit dem Cockpit.
Halterung für das SR-Servo fertig gewastelt. (HR-Servo ist hinten)

Meine Denke:
Cockpit in Flugrichtung gesehen direkt rechts hinten SR-Servo.
Gegenüber also links den Empf7nger.
Vorne dann links hochkant Regler Robbe 9100-6 mit dem Kühlblech nach innen.
Akku in der Mitte neben den Regler.
Somit den Hauptstrom und Steuerstrom soweit wie möglich auseinander.
Nach groben verteilen der Komponenten wird es ein 4S 3000mAh werden.
Foto´s folgen .....:rolleyes:

malschauenwieesimendeffektwird Grüße
Frido

malerlrn
21.04.2013, 08:42
Hier nun die versprochenen Bilder:

985765...985766

985767...985768

985769...985770


Motor mit Getriebe: ca. 135 gr.

Akku: ca. 430 gr.

Regler: ca. 82 gr. ( unterhalb des Unisens` )

Servos: ca. 40 gr.

Empfänger: ca. 25 gr.

UniSens E: ca. 12 gr.

Akkurutsche: ca. 20 gr.


Sämtliche Einbauten liegen vor dem Schwerpunkt, es ist kein

Zusatzgewicht verbaut worden ...

frido_
24.04.2013, 10:21
Hallo Ihr Lieben

Im Rumpf sind jetzt eingebaut SR-Servo, Empf7nger + Satellit, Regler, Motor.
Akku Turnigy 4S 3300mAh ist unterwegs.
Dann passe ich den Eagletree-Logger und Höhensensor an.
3 Ferrite nur für die langen "Antennen": Querruder- und Höhenruderkabel.
Regler ist auf ner schr7gen Ablage daher weil die Bauteile hinten auf der Platine
sich besser in die Rundung des Rumpfes anpassten.
Da ist noch mal Klett zum Befestigen und als ein softer mechan. Übergang zum Rumpf.
Die Antenne des Hauptemf7ngers ist senkrecht und die des Satelliten waagerecht
und mit reichlich Abstand zueinander.

Jetzt aber mal ne Frage wegen des HR-Ausschlages.
Gemessen alles an der Hinterkante des HR innen am Seitenleitwerk.

Angegeben sind nur plus und minus jeweils 6mm.
Die Aussparung im SLW für den Steckungsstab kann 30mm Ausschlag vertragen.
Also w7re theoretisch 2X 15mm möglich.
Ok die EWD muß ich noch einstellen .... vielleicht wird sich da der Ausgangspunkt ja noch nach oben oder unten verschieben.
Aber lt. Bauanleitung sinds 12mm insgesamt und mechan. machbar sind es 30mm gesamt.
Möchte für der Erstflug zum Einen genügend Ausschlag haben aber auch nicht zu wenig. :D
Was habt/meint ihr ????:confused:

Jetzt aber erst mal was zum Schauen:

987270

987271

987272

987273

987274

Beste Grüße
Frido

malerlrn
24.04.2013, 12:37
sehr schön Frido, du scheinst nen Peggy Pepper drin zu haben? Welchen hast du denn

genommen? Die 6 mm Höhe reichen, mach´ dir da mal keinen Kopf. Kannst ja Vollausschlag

einstellen und reduzierst mit Dual Rate auf die vorgegebenen 6 mm, dann kannste umschalten,

wenn du magst... Poste mal ein Bild von deinem Seitenruder einschl. Anlenkung. Da habe ich

das Problem, dass ich zur rechten Seite nur 10 mm Ausschlag habe. Danach schlägt schon

der Gabelkopf an den Rumpf an. Die GFK-Anlenkung war halt ziemlich kurz. Es reicht zwar, aber

ausfräsen möchte ich dennoch nicht mehr. Aber vielleicht hilft es dir noch, wenn´s nicht schon

zu spät ist...

frido_
24.04.2013, 13:12
Hallo Lothar

Danke es ist ein Peggy Pepper 2524 an einem Superchief 7: 1
Schau mal im Posting 111 da stehen noch mehr Daten.


Die GFK-Anlenkung war halt ziemlich kurz. Es reicht zwar, aber
ausfräsen möchte ich dennoch nicht mehr. Aber vielleicht hilft es dir noch, wenn´s nicht schon
zu spät ist...
:D ...ja das habe ich auch bemerkt ... natürlich sp7ter.
Beim Harzen von nem Servorahmen hatte ich noch Harz übrig und da dachte ich mir
drück doch noch eben die Anlenkung rein.
Das kam mir schon etwas merkwürdig vor.... genau das mit dem Anschlagen.

Naja ok wieder abgedremelt :D:D

Hab dann genau auf der Achse vom gegenüberliegenden Schanier ne Gewindehülse eingeharzt.
Dann habe ich die Möglichkeit die Augenschraube zu verstellen.
Mußte aber auch etwas vom SLW aussparen.
Ich weiß auch nicht warum aber die Fasern lassen sich sehr schlecht sauber dremeln.
Werde noch etwas Feinarbeit machen müssen.

Wenn du ne neue Gewindehülse setzen möchtest
dann lege sie hoch genug damit du Platz nach unten hast
um den abgewinkelten Draht weit genug nach unten schieben zu können um Auszuh7ngen.

Der Ausschlag betr7gt nun 2 X 26mm.
Klappt leichtg7ngig und ohne das sich die Dichtlippe ausf7delt.

987340

987341

malerlrn
24.04.2013, 13:23
ich hab´s einfach so gelassen, funzt auch ... Der Motor ist schon cool, meiner

ist der etwas Kleinere ( klick (http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1589) ), aber ich hab auch ne Zelle mehr dran ... ;)

Der geht schon ganz ordentlich - knapp senkrecht ...

malerlrn
24.04.2013, 13:24
ich hab´s einfach so gelassen, funzt auch ... Der Motor ist schon cool, meiner

ist der etwas Kleinere ( klick (http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1589) ), aber ich hab auch ne Zelle mehr dran ... ;)

Der geht schon ganz ordentlich - knapp senkrecht ... Und verbraucht dabei sehr wenig Strom.

nearlyheadlessnick
24.04.2013, 14:31
@ frido

Wenn ich richtig informiert bin, ist der Rumpf aus Kevlar, das wirst Du nie ganz sauber ausgefräst bekommen.
Die Fusseln noch mal leicht mit Harz bestreichen, ganz austrocknen lassen und dann vorsichtig schleifen könnte (etwas) helfen.

Grüße, Nick (der noch ein paar Monate auf seinen Sharon warten muss)

frido_
24.04.2013, 18:14
Hallo Lothar, Nick und all


...der etwas Kleinere....
Das glaube ich dir das der mit 5S gut geht :D ....

Ja Nick ist Kevlar ....dem wird ja nachgesagt das es sehr strapazierf7hig ist .... :cry:
Danke dir für den Tip.
Entweder werde ich etwas Harz drauf geben und versuchen es wenigstens nach innen zu biegen
oder dem erh7rteten Klumbatsch mit 100mAh Li-Ion aus dem Dremel zu Leibe rücken.
Hatte es auch mit ner guten Glasfaserschere versucht ...... nur kommt man nicht dicht genug dran.
Naja ist zwar wirklich nur Finish aber das Auge fliegt mit.
Schade das du noch etwas warten mußt.
Andersherum hat es auch mal den Vorteil sich l7nger techn. drauf vorbereiten zu können.

Beste Grüße
Frido

nearlyheadlessnick
25.04.2013, 10:22
@frido

Kevlar ist schon ein ganz besonderes Stöffchen!
Ich habe mal in einem Anfall von Wahnsinn ein Lage Kevlar in ein Surfboard laminiert. Das Zeug ist nahezu unschneidbar. Aus normalen Scheren wandert es einfach aus, geht nur mit speziellen Kevlar-Scheren, insofern wird das Abschneiden der Fusseln mit einer Nagelschere o.ä. wenig Erfolg haben.

Was das Warten angeht: Die beiden Sharon-Threads in RCN kann ich bis dahin ja ganz auswendig lernen. :cool:
Außerdem lehrt die Erfahrung: Wenn der Flieger dann erst mal auf dem Baubrett liegt, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!

GRüße, Nick

DieterK.
25.04.2013, 20:59
Sodelle, während ihr teilweise noch am bauen seid, flog ich heute Abend nach Feierabend nochmals mit meinem Sharon. 10 Sekunden Motorlaufzeit, dann Motor aus und was soll ich sagen: In der Abendthermik noch 40 Minuten gesegelt, ohne den Motor nochmals zu quälen:D. Es ging teilweise richtig gut aufwärts. Ich kann Euch sagen, mit Euren Akkus fliegt ihr da mit dem Sharon nen halben Tag. Ich hab meine 2200er GP noch nie leergeflogen, bin immer vorher zwecks genügend langer Flugzeiten gelandet:D. Einfach ein genialer Flieger!
987809

frido_
28.04.2013, 19:23
Nabend

Heute morgen habe ich zu Hause den Reichweitentest gemacht
und bin heute nachmittag erstmal 2 Runden mim Sirius überm Vereinsplatz geflogen ... leichtes Einfliegen :)

Beim Erstflug der Sharon habe ich, verzeiht es mir denn es ist nicht m7nnlich, werfen lassen.
4S steigt locker 45° .... und packt gut an.
Das ist wahrscheinlich was Andy Reisenauer meint mit: die 20X13 "greift".
Ansonsten ist das Ding wirklich easy zu fliegen.
Zu den Wölbklappen setzen bei der Landung hatte ich noch zu wenig Tiefe gemischt.
Ging beim Zweitflug schon erheblich besser.
Habe es gerne wenn der Flieger die Nase selber steil genug runter nimmt und das ich nur noch leicht abfangen muß.

Die angegebenen Ausschl7ge in der Anleitung passen gut.
Nicht zu tr7ge und nicht zu nervös.
Macht Spaß und ich freue mich schon aufs n7chste mal.
Den Logger lese ich gleich noch aus und lasse das Ganze mal mit einem Grinsen heute abend sacken.
:D

Nodda bis denne
Frido

malerlrn
29.04.2013, 22:50
Glückwunsch ... Na dann biste ja jetzt auch engültig angefixt ... ;)

frido_
07.05.2013, 21:19
Nabend

Danke Lothar und es macht immer mehr Spaß.

Aus der Kurve heraus nahm er die Nase bei den ersten Flügen ein wenig zu hoch.
Da ich auch ein wenig pumpen hatte .... quatsch der Flieger ....nahm ich die EWD etwas zurück.
Nun sind es so um die 1° bei 100mm SP.
Der Abfangbogen ist nun sehr flach. :D mußte auch schon mal mit Höhe nachhelfen.
Das Flugverhalten gef7llt mir jetzt besser.

Habe ihn heute gewogen:
Rumpf, Mittelteil Tragfl7che und Pendelruder 2340g
Akku 380g
li. Flügel 518g
re. Flügel 515g
Gesamt 3753g

Wurde hier nicht so von 4300g geschrieben?

Lasst es euch gut gehen
Frido

sbod
08.05.2013, 22:00
Nabend zusammen,

wie sichert ihr denn die herausgeführten 2.4 GHz Antennen? Mit einem Plastikröhrchen ?

Gruß

Steffen

(einer der ersten MC 20 tester ähm Endkunde )

wernerhetzel
09.05.2013, 09:31
Mit einem Silikonbenzinschlauch , das ist auch biegsam .
mfg
werner

sbod
05.06.2013, 12:33
Hallo zusammen

hier noch eine Warnung:

gestern bin ich knapp einem Totalschaden des CHK Sharon entgangen, weil sich eine Höhenleitwerkseite gelöst hatte und nur noch locker steckte. Das wirft für mich wiedermal die Frage in den Raum warum solche Konstruktionsschwächen bei einem quasi jahrzehntelang gereiften Modell vorhanden sind ... ?
Kurz diese Steck - Klemm Höhenruderbefestigung ist schlicht Mist! Ich versteh wiedermal auch wiederrum nicht warum man das bei solchen first class ARF Modellen antrifft. genug gemosert ...:mad:

Wie fixiert ihr denn das HLW ?

Gruß

Steffen

malerlrn
05.06.2013, 14:33
...Wie fixiert ihr denn das HLW ? ...


Gar nicht ... :eek: Sollte ich mir jetzt wohl doch etwas überlegen :confused:

DieterK.
05.06.2013, 18:29
Gar nicht ... :eek: Sollte ich mir jetzt wohl doch etwas überlegen :confused:

Hilft Euch jetzt nicht weiter, aber das ist bei mir u.a. der Grund, warum ich lieber auf V-Leitwerk beim Sharon stehe. Heute bei uns am Platz auch ein Pendel-Höhenruder auf einer Seite extrem gelockert, war aber kein Sharon. Mir sind die Dinger irgendwie suspekt.

ASTERIX
05.06.2013, 19:48
Hallo Bube,

Als Längsseite Flieger mit meinem ehemaligen Sharon 3700 x LTW (der mit dem Opa Rumpf) :D gebe ich mal mein Senft ab zu Thema LTW Sicherung...

NIE ist mein Pendel HR von Flieger weggeflogen und auch nicht rausgerutscht ! Und das trotzt etliche auf und abstecken, mit der zeit hat sich allerdings ein kleines Spiel an der Kohle Steckung bemerkbar
gemacht, aber auch dann auch niemals ein Abwerfen.
Beim Größeren Bruder XXXL da hatte ich allerdings etwas Misstrauen und hatte mir die LTW Sicherung von MPX eingebaut. Das hielt im neuen Zustand ganz gut, doch mit der Zeit wurde das immer schwächer und labiler, da habe ich aus Sicherheitsgründen ein kleine O-Ring auf den Klipp angebracht und dann war wieder alles OK. Diese LTW Sicherung kann für misstrauende auch in der Sharon eingebaut werden, muss halt ein kleines Langloch in die Sitenflossen eingearbeitet werden. Passt !
Auch wie schon oft beschrieben kann man mit Seku Kleber den Kohle Verbinder etwas aufdicken, ist auch eine Lösung.

Klar hat der Sharon von der Bauphilosophie von PLW ein kleiner Nachteil gegenüber seiner Konkurrenz (bei mir heute Pike Perfekt, und Xplorer alle beide auf E umgebaut) bei denen die Nasenleisten vom PLW vor dem SLW zusammen ragen, da reich ein Kleines Tesa Band um es zu sichern.

Jetzt fliegt halt mal eueren Sharons, und haltet die Augen auf, ein abwerfen von einem PLW ist rasch bemerkbar...da könnt ihr immer noch auf VLW umsteigen...:rolleyes:

Gruß aus dem schönen Elsass

Asterix

Ingo Martin
13.08.2013, 22:34
Hallo zusammen,
ich melde mich mal nach langer Abstinenz zurück. Es gibt auch noch viele andere Hobbys!

Zwischenzeitlich habe ich die ersten Flüge mit SP 102mm und 1,0 Grad EWD durchgeführt.
Mit dieser Einstellung hat der Sharon beim anstechen zum unterschneiden geneigt und musste abgefangen und senderseitig korrigiert werden.
Die Rollwendigkeit war mir auch zu langsam, erst nachdem ich die Differenzierung auf 50% zurückgenommen und die Wölbklappen höher zugemischt habe, hat es gepasst.
Die Antriebsleistung bei 4S und 36 A ergab 450W Ausgangsleistung und reichte für zügiges steigen.

Der zweite Flugtag vergangenes Wochenende endete nach einigen Flügen früh, weil ich beim Einbau des HR-Servos die Kräfte des großen Höhenruders auf das Servo durch die direkte und kurze Anlenkung des HR-Umlenkhebels bei der Landung unterschätzt habe. Die voran gegangenen Landungen waren jedoch nicht sonderlich grob.
Der Grund war ein loses HR- Servo das ich beim Test vor dem Flug am Boden festgestellt habe. Es ist nichts passiert. Meine Bausünde hätte dem Sharon eine schöne Erdbestattung bereitet, wenn ich ihn ungeprüft gestartet hätte.

Zwischenzeitlich habe ich das HR-Servo drei Mal kreuz und quer in Schrumpfschlauch eingeschweißt und es mit langem Harz und Baumwollflocken im Seitenleitwerk wieder eingeklebt. Ein verkasten oder der Einbau eines Servorahmens ist aus Platzgründen ja nicht möglich.
Auf der Oberseite habe ich es ebenfalls fest in der Öffnung im SLW fixiert. Die Klebeflächen habe ich vorher aufgerauht und fettfrei gemacht. Nun hoffe ich, dass das HR-Servo ausreichend stabil verbaut ist.
Und die Zahnräder des Servogetriebes lange halten werden.

Den Schwerpunkt habe ich für den nächsten Flug auf 100mm gelegt und 25g Blei vorne im Rumpf eingeklebt. Die EWD ist auf 1,5 Grad eingestellt, sie kann ja beim Pendelleitwerk schnell angepasst werden.
Nun warte ich auf den dritten Flugtag mit dem Sharon Profi X und bin gespannt, ob er meine Flugmanöver klaglos hinnimmt.

Zum Ausbau noch Tips:
Der Sub-D-Stecker im Rumpf darf nicht gerade/plan eingebaut und verschraubt werden, sonst kann das Flächen-Mittelteil nicht aufgesteckt werden. Hier habe ich den Stecker etwas schräg nach hinten eingeklebt, um die Fläche aufstecken zu können.
Das Höhenruder habe ich bereits vor dem Erstflug mit Stahldraht vor dem herausrutschen gesichert, die Klammer hält die beiden Leitwerksflächen sicher zusammen.
Die Anlenkung des Seitenruder habe ich mit GFK-Seele und 2mm Gabelkopf vorgenommen.

Die beiliegenden Bilder verdeutlichen das, was ich beschrieben und gebaut habe. Falls das Hochladen der Bilder klappt.
Ingo

golden Cherry
14.08.2013, 09:27
Da ich einen schweren Motor (Hacker B50-10L mit Getriebe an 5S) eingebaut habe konnte ich die Höhenruder Kohlestäbe durch Stahl ersetzten- Grundmass war bereits + 1/100 mm. Daher klemmen meine Höhenruder bereits perfekt..

Überprüft vielleicht auch noch ob das Alu Lager des Höhenleitwerks festgezogen ist- zum Glück habe ich das vor dem Erstflug getan.
Marc

DieterK.
15.08.2013, 20:33
Sodelle, heute durfte mein Sharon wieder in die Luft. 30 Sekunden Motorlaufzeit, 45 Minuten geflogen, dann zwecks Kreuzweh gelandet, Verbrauch 700mAh, d.h. GP 2200 noch 2/3 voll. Mann was würde ich mit nem 5000er Akku Flugzeiten haben:confused:.
Vermessen wie gut der Flieger thermisch geht:)
1035713

Thermikfreund
18.08.2013, 12:27
Hallo zusammen,

jetzt bin ich auch infiziert. Ich habe eine Sharon 4200 bei CHK bestellt, als Motor ist ein Hacker B50 11S vorgesehen. Nun möchte ich mich im Vorfeld schon mal informieren was ihr für Werte bei den Rudereinstellungen erflogen habt. Ich stelle mir min. 3 Flugphasen vor: Normal, Thermik und Speed. Welche Werte habt ihr für Butterfly programmiert? Und noch eine Frage: Nehmt ihr die Querruder zu den Wölbklappen dazu?

Schon mal vielen Dank für Eure Rückmeldungen und noch ein schönes Wochenende

Euer Thermikfreund

Hans

malerlrn
19.08.2013, 13:20
... als Motor ist ein Hacker B50 11S vorgesehen...

Moin Hans, der ist aber sehr schwer :eek: schau dir mal den (http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1589) an

fast 100 gr. leichter und geht "wie´d Sau" ... :D

Peggy Pepper sind von Scorpion ... ;)

flyhigh80
19.08.2013, 15:50
Hallo zusammen,

Andreas Brück von der Firma KA-WI-Tech GmbH, die dieses Jahr ebenfalls Aussteller bei der Segelflugmesse Schwabmünchen waren,
bietet einen kompletten Kabelbaum für den Sharon 4200 an.
Hierbei handelt es sich um ein Produkt, was vom Kunden nur noch eingebaut aber nicht mehr verlötet werden muss.

Alle Lötarbeiten sind erledigt und der Artikel wird vor Auslieferung an den Kunden elektrisch geprüft.

Die verwendeten Stecker zwischen Tragflächenwurzel und Rumpf sind 15-polige D-Sub-Stecker sowie originale MPX-Stecker-Buchse-Verbindung zum Aussenflügel.
Durch die bereits fertig vorkonfektionierten Leitungen ergibt sich nunmehr eine Einbauzeit von nicht mehr als 15 Minuten für die komplette Verkabelung.

Thermikfreund
19.08.2013, 21:08
Hallo Lothar,
vielen Dank für den Tipp, den Motor werde ich mir merken. Ich hatte geplant das Höhenruderservo ins Seitenleitwerk einzubauen, dann könnte ich vorne Gewicht gebrauchen und den Hacker habe ich noch.
Wie sieht es denn mit den Ruderausschlägen aus, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Mit fliegerischem Gruß
Hans

loopeng
20.08.2013, 19:01
Auch ich bin mittlerweile bereits einige Stunden mit meinem Sharon Profi X geflogen, ist zwar nur die 3,7m Version, elektrisch mit V-Leitwerk aber sooooviel anders ist er ja nicht. Heute bei stärkerem Wind an einem leichten Hang satte 2 Stunden geflogen mit gerade mal 57 Sekunden Motorlaufzeit ;-)

Die Carbon D-Box Version ist mächtig stabil - enge Loopings, saftig anstechen interessieren den Flügel nicht wirklich. Nebenher bin ich dabei die Flugphasen einzustellen, mit der Speedstellung bin ich noch nicht so glücklich, was habt ihr denn da für Werte? Die Originalen aus der Anleitung scheinen mir hier fast zu wenig.

Ich fliege ihn mit 5S 4000 sowie einem hacker A40-12L Direktantrieb und bis bei knapp 3,6kg. Für den Schwerpunkt benötigte ich hinten 60g Blei, ist aber noch leicht zu kopflastig sodass nochmals 20g mehr hinkommen werden. Sobald ich das genaue Gewicht dann habe kommt das selbstklebende Gewichtzeugs weg und wird in das Reck geschraubt - damit man es nicht sieht.

Bisher bin ich sehr zufrieden, Rollrate war mir zu gering - ich nehme ordentlich Wölbklappen mit zum Querruder, allerdings rollt er nicht schön, da muss ich noch mit der Differenzierung usw testen...

Greezes Gebbes

loopeng
20.08.2013, 19:02
achja... paar Bilder kommen dann noch wenn sie gewünscht sind...

Greezes Gebbes

Mono6
21.08.2013, 13:08
Bilder sind immer gewünscht.

Gruß Michael

malerlrn
04.09.2013, 21:49
So, hier hab ich nun auch nochmal ein paar ( bewegte ) Bilder: Klick (http://youtu.be/B4PDDl8UIj4)

DieterK.
04.09.2013, 22:10
So, hier hab ich nun auch nochmal ein paar ( bewegte ) Bilder: Klick (http://youtu.be/B4PDDl8UIj4)

Hi Lothar,

schön, für nen Thermikschleicher geht er doch ganz passabel. Und das bei der Landung ist mir mit meinem letztens auch passiert:D. Solange es nur bei jeder 100sten Landung so ist, no Problem. Ich bin von meinem jedenfalls restlos begeistert, auch wenn er mit V-Leitwerk fliegt.

nearlyheadlessnick
20.12.2013, 09:44
Muss den uralt Bericht mal wieder nach vorne kramen, denn seit gestern liegt auch bei mir ein Sharon 4200 von CHK auf dem Baubrett.
Scheint sich wieder einige verändert zu haben:

Das Höhenruder wird wieder mittels Bowdenzug von vorne angelenkt. Die Serviceklappe im Seitenruder ist zwar noch vorhanden, aber verklebt. Ich hab sie trotzdem aufgemacht und darunter kommt ein solider GFK-Umlenkhebel zum Vorschein. Eine direkte Anlenkung mit Servo im Seitenruder würde also erhebliche Umbauten nach sich ziehen.

Im Seitenruder ist eine Markierung vorhanden, die die Nullstellung des Höhenruders (korrekte EWD) markiert.
Das GFK-Ruderhorn am Seitenruder ist eingeharzt und fertig angelenkt.

Der Schwerpunkt des Rumpfes mit Höhenleitwerk aber ohne Flügel ist angegeben, was das Platzieren der Komponenten vereinfacht.
Der Schwerpunkt, komplett mit Flügeln, ist natürlich auch angegeben!

Die Haube ist ferig montiert und passt saugend an den Rumpf, da muss aber gar nix mehr nachgearbeitet werden.

Die Ruderhörner für die Wölbklappen sind eingeharzt und die Durchbrüche für die Anlenkung fertig erstellt.

Das beigelegte Zubehör ist vollständig von von durchweg guter Qualität.

Die Oberflächenqualität von Flügeln, Leitwerk und Rumpf ist absolut makellos, alle Passungen passen saugend! Und es gibt sogar eine kurze Bauanleitung, und alle wichtigen Einstellwerte.

Alles bestens verpackt und als i-Tüpfelchen sogar noch Hinweise zum Recycling der Verpackung! ......und der vereinbarte Liefertermin wurde exact eingehalten!!

Also bisher bin ich restlos begeistert! Wenn gewünscht kann ich noch ein paar Bilder einstellen. Design ist übrigens gelb mit blauen Blockstreifen.

Grüße, Nick

DieterK.
20.12.2013, 09:56
Hi Nick,

Glückwunsch, wieder einer mehr:D! Wirst auch von den Flugleistungen überzeugt sein. Bilder natürlich immer gerne.
Viel Spaß dann!

Grüssle
Dieter

JogDive
20.12.2013, 17:59
Das finde ich am Sharon auch super - der lässt sich aus dem Baukasten herraus zusammenstecken wie Lego und ebenso passgenau. Ich war mit meinem vorherigen Urteil wirklich zu penibel und bereue keinesfalls ihn gekauft zu haben. Für die Querruder habe ich 3150 im RC Lager und auf die großen Wölber dachte ich an die digitale Version des 225MG. Andys Antriebe in allen Ehren (habe 2 Stück liegen und super zufrieden) aber ich würde diesmal gerne einen Polytec Innenläufer mit Getriebe ausprobieren. Der Sharon soll ja keine Rakete werden sondern nur ein gemütlicher Thermiksegler ohne Anspruch auf > 45° Steigwinkel denn dafür habe ich anderes Fluggerät. Gibt es hier jemanden der eine Ulmer Steighilfe verbaut hat?

nearlyheadlessnick
22.12.2013, 16:36
Hallo,

ich habe den Sharon von innen und außen untersucht und den Rumpf im Gegenlicht durchleuchtet, ich finde weder einen Hinweis auf CHK noch auf Valenta!
Meiner ist übrigens die D-Box-Variante.

Hier die versprochenen Bilder:

1093969

Die Haube passt saugend, von allen Seiten.

1093971

Die Verschluss-Drähte sind fertig vorgenogen und eingebaut.

1093974

Beim Seitenruder ist das Ruderhorn fertig eingeharzt und angelenkt.

1093976

Am Seitenruder ist mit einer kleinen Kerbe die Nullstellung des Höhenruders angegeben. Für diejenigen, die diese Markierung vielleicht nicht haben: vom Rumpfboden bis zur Markierung sind es genau 80 mm.

1093978

1093979

Bei den Wölbklappen sind die Ruderhörner bereits eingeharzt und alle Durchbrüche erstellt.

1093980

Bei den Querrudern sind zwar die Ruderhörner noch nicht eingeharzt, aber die Öffnungen bereits fertig erstellt.

1093982

Das Zubehör umfasst alle Abdeckungen aus GFK, diverse Gabelköpfe und fertig abgelängte Gewindestangen, alle benötigten Stecker und Buchsen, div. Schrauben, gefräste Holzteile zur Erstellung des Servobretts und der Akkurutsche, Klettband, eine Rolle Tesa (leider in weiß und daher eher ungeeignet) und last but not least einen Schokoladen-Weihnachtsmann!

1093981

Und das hat mir Andy Reisemauer für den Antrieb zusammengestellt.
Einen Peggy Pepper HK 2524 1950 an einen Super Chief 8:1, als Prop einen Freudenthaler 20x13, einen Roxxy Controller und einen 6 S 2650 mAh.

Grüße und frohe Weihnachten
Nick

malerlrn
22.12.2013, 17:05
Nabend Nick,

na dann kannste ja heute Abend zusammen stecken und Morgen fliegen gehen ...

Viel Spaß bei der Montage und allzeit schrottfreien Flug .. ;)

AndiG85
22.12.2013, 20:41
Hallo Nick

Freut mich für dich, habe das selbe Design wie du es hast:)
Habe meinen im Oktober von CHK bezogen, denke deiner wird auch von dort sein oder?

Habe vor 2 Tagen angefangen zu bauen:)
Bin schon auf den Erstflug gespannt, ist mein erster Segler!

Grüße Andreas

nearlyheadlessnick
27.12.2013, 20:04
Zusammenstecken?

Ein klein wenig ist schon noch zu tun. Ich habe jetzt einen Tag lang gekrimpt und gelötet. Jetzt ist der Kabelbaum fertig und alles wackelt!

CHK empfiehlt, für die Servomontage als zusätzliche Montageebene ein 1 mm Sperrholzplättchen in die Servoschächte zu kleben. Hat das schon mal jemand gemacht?

Bei den Querruderservos würde das sehr knapp. Hab´s mal trocken zusammen gelegt, das geht so gerade, da ist dann aber noch kein Gramm Harz dabei.
Bei den Wölbklappen ist Platzt genug.

Grüße, Nick

AndiG85
02.01.2014, 13:33
Hallo

Habe das 1mm Sperrholzbrett dennoch verbaut, werde die Servoschachtabdeckung mit einem dickeren doppelseitigen Klebeband befestigen und dann blau anmalen!

Wie weit bist du den jetzt schon?

Grüße Andreas

nearlyheadlessnick
03.01.2014, 08:42
Hi, Andi,

die Querruderservos habe ich mit den Rahmen direkt auf die Schale geharzt, bei den Wölbklappenservos habe ich die empfohlene "Konstruktionsebene" aus 1mm Sperrholz eingezogen.

Die MPX-Stecker in den Ohren habe ich verklebt; jetzt sinniere ich darüber, auch die Stecker im Mittelteil fest einzuharzen. Ich weiß, dass viele jetzt aufstöhnen werden: Lose lassen, wenn die Flügel mal auseinandergehen hat man dann immer noch Kontakt...........
Meine Meinung dazu: Wenn die Flügel trotz strammer Steckung, strammer MPX-Stecker und Tesa-Sicherung soweit auseinander gegangen sind, dass der MPX-Stecker keinen Kontakt mehr hat, dann hat man ganz andere Probleme als ein nicht mehr funktionierendes Querruder!

Aber Achtung: Die Öffnungen für die MPX-Stecker in den Ohren und im Mittelteil passen nicht zu 100 % übereinander, da muss minimal nachgearbeitet werden!

Dann habe ich die Lage aller Bauteile im Rumpf ermittelt und werde am WE mit dem Rumpfausbau beginnen. Ansonsten überlege ich wo ich den Flieger zum Programmieren denn komplett aufbaue, 4,20 m sind ne Menge Holz!

Grüße, Nick

AndiG85
03.01.2014, 09:06
Hallo Nick

Werde am Wek erst meine Verkabelung anstreben, hast du Männchen oder Weibchen in den Ohren als MPX-Stecker verbaut? Prinzipiell ist es ja egal!
Bin auch am überlegen ob ich die MPX Stecker verharze!

Was nimmst du als deinen Hauptstecker für dein Flächenmittelstück her? Den beiliegenden PC-Stecker? Oder nimmst du da auch einen MPX-Stecker her?

Hast du deine Servokabel gelötet oder gesteckt?

Nick du hast Recht den Flieger zu programmieren wir nicht einfach bei der Größe:). Ach ja, nicht Holz sondern GFK:)

Muss zu geben das ist mein erster großer Segler!

P.S Über den Innenausbau deines Sharon würd ich mich freuen wenn du mir Bilder zukommen lassen könntest!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas

nearlyheadlessnick
03.01.2014, 11:24
Hi, Andy,

was ist bei den MPX-Steckern Männchen und Weibchen, sind ja beide irgendwie Zwitter. Jedenfalls habe ich die Buchse mit den vorstehenden Pinnen in den Ohren verharzt. Logisch wäre eigentlich andersherum gewesen, wenn man die Verbinder in den Ohren stecken lässt, wäre das Steckerteil gleich mit geschützt. Ich habe mich andersherum entschieden. Im Mittelteil der Fläche ist mehr "Fleisch", erscheint mit einfacher hier das Steckerteil einzuharzen.

Als Verbindung zum Rumpf habe ich den beiliegenden PC-Stecker benutzt, scheint ja bei den anderen Sharon-Bauern bisher problemlos zu funktionieren.

Auf die verlegten Servokabel habe ich servoseitig Buchsen gecrimpt, also steckbar.

Bilder poste ich, sobald es wieder was zu sehen gibt.

Grüße, Nick

gaspet
03.01.2014, 11:51
Hallo!
Zu den MPX Steckern - die mit den vorstehenden Pins unbedingt in die Ohren (nicht stromführend).
Immer das stromführende Kabel ohne vorstehende Pins (als Weibchen) verwenden - somit ist ein Kurzschluß ausgeschlossen.
Ich würde auch die Männchen fliegend machen - bin absolut kein Freund von 2 fest verklebten Steckern.
Dir braucht es nur ein Ohr 5mm abziehen (Kontakt mit anderem Modell oder wie auch immer) dann liegst Du unten - mit einem fliegenden Teil, passiert das nicht.
Gruß Peter

nearlyheadlessnick
08.01.2014, 22:10
@Peter

1102420

Dann habe ich ja alles richtig gemacht :cool: (wenn auch intuitiv, werde es mir für folgende Projekte merken!)

@andy

1102421

Motor und Regler habe ich direkt zusammengelötet, dazu habe ich die Kabel in einem Messingröhrchen verlötet und mit Schrumpfschlauch isoliert.

1102422

In den Servoschächten geht es echt eng zu. Damit man die Servos aus den verklebten Servorahmen auch wieder herausbekommt, muss man die Auflagen für die Servoabdeckungen einwenig ausfräsen.

1102423

Ich weiß nicht mehr, von wem ich den Tipp habe, aber er funktioniert perfekt: Zum Trennen von Innen und Außenfläche einen abgebrochenen Prop in den Spalt schieben und dann aufhebeln.

1102424

Zur Befestigung von Seiten- und Höhenruderservo vorne im Rumpf habe ich mir solche Servohalterungen gebaut.

Grüße, Nick

nearlyheadlessnick
12.01.2014, 20:52
Hallo,

nur falls interessiert: wer wie in #186 gezeigt, die Mitte Nasenleiste Höhenleitwerk auf 80 mm von Unterkante Rumpf einstellt, erreicht eine EWD von ca. 1,5 Grad (gemessen und mit dem Tool von RCN berechnet):

1104503

Direkt hinter dem Motor habe ich ein kleine Auflage für den Kontroller eingeharzt, so dass er von oben und unten von Luft umströmt werden kann. Hinter den Servos für Seiten- und Höhenruder habe ich ein Sperrholzklötzchen auf den Rumpfboden geharzt, von unten ist eine Einschlagschraube M4 eingeharzt.

1104506

Das Varia ist an die Seitenwand geklettet. Die Antenne ist ist in einem Bowdenzugröhrechen direkt unterhalb des Bowdenzugs zum Höhenruder verlegt. Ob das so bleibt, wird die Empfangsqualität zeigen.

1104522

Auf die Akkurutsche habe ich hinten einen zweistöckigen "Bungalow" gbaut, im Erdgeschoss wohnt der Saveguard von Scorpio und im "Penthouse" liegt der Empfänger.

1104534

So sieht es dann mit montiertem Kontroller und Servobrett aus.

1104529

Und so Komplett. Die Kontrollerkabel und die Kabel vom Akku müssen noch gekürzt und auf die JETI - AntiBlitz-Anschlüsse umgelötet werden.

GRüße, Nick

enzo3892
19.01.2014, 19:54
Hab meinen Sharon auch gerade fertiggestellt und am 7.01.2014 eingeflogen. Anbei ein Video, daran erkennt man, daß mit gegebenen Motorsetup kein Laufsport beim Start betrieben werden muss. Setup: Kontronik FUN600-18-5,2:1, RF 23x12, Lipo 4s3700 ergibt 54A im Schnitt und damit Motorlaufzeit um die 3:20 min.

http://www.youtube.com/watch?v=vV6KyM1nTFc

Weiterhin Viel Spass an alle Sharon4200 Piloten

AndiG85
24.02.2014, 18:37
Hallo Nick,

Na wie geht's voran mit deinem Sharon?
Hast den Erstflug schon hinter dir?

Meiner ist jetzt endlich fertig, bin momentan dran den Schwerpunkt einzustellen.
Wo habt den ihr den Schwerpunkt bei euren Sharon eingestellt? zwischen 96-100mm?
Bin ich da auf der sicheren Seite?

MFG
Andreas

DieterK.
24.02.2014, 19:06
Wo habt den ihr den Schwerpunkt bei euren Sharon eingestellt? zwischen 96-100mm?
Bin ich da auf der sicheren Seite?

MFG
Andreas

Fliege meinen mit SP 98mm und bin bestens zufrieden damit. Zwischen 96-100 liegst Du aber immer richtig!

AndiG85
24.02.2014, 19:42
Hallo Didi

Danke für die Info!
Dann kann ich ja beruhigt den Start wagen.
Wenn du deinen bei 98mm hast und deinen Sharon hoch hebst, steht er dann waagerecht oder leicht kopflastig?
Mfg
Andreas

DieterK.
24.02.2014, 20:40
Hallo Didi

Danke für die Info!
Dann kann ich ja beruhigt den Start wagen.
Wenn du deinen bei 98mm hast und deinen Sharon hoch hebst, steht er dann waagerecht oder leicht kopflastig?
Mfg
Andreas

Hallo Andreas,

er pendelt leicht nach vorne aus, also leicht kopflastig. Der Abfangbogen beim SP Test kommt sehr spät und in einem sanften Bogen, fliegen tut er so aber hervorragend!

nearlyheadlessnick
25.02.2014, 11:52
Hatte gestern meinen Erstflug.
Alles in allem problemlos, ganz braver Flieger. Schwerpunkt lag bei 98 mm. War leider sehr windig und außerdem hatte ich hausgemachte Motorprobleme.

Grüße, Nick

AndiG85
25.02.2014, 12:53
Hallo Nick

Mein Glückwunsch, freut mich das dein Erstflug geglückt ist.
Dann werde ich heute den Schwerpunkt auch auf 98mm einstellen!

Was sind den Hausgemachte Motorprobleme?
Wie lange bist geflogen? Hast du viel Trimmen müssen!?!

MFG
Andreas

nearlyheadlessnick
25.02.2014, 14:21
Wie gesagt, es war sehr stürmisch, insofern waren es eigentlich nur zwei Platzrunden.
Trimmen musste ich nur, weil ich mich mal wieder von den "Experten" :mad: habe belatschern lassen, die waren der Meinung mein Höhenruder stände auf "tief", also hoch getrimmt und genau das musste ich wieder zurücknehmen. Gemessen hatte ich eine EWD von knapp 1,5 Grad.

Irgendwie wollte der Motor nach ca. 30 Sec. Laufzeit nicht mehr. Fehler gefunden und schon behoben, jetzt warte ich wieder auf besseres Wetter.

Grüße, Nick

AndiG85
25.02.2014, 18:39
Hallo zusammen

Was für einen Querruderausschlag fliegt ihr?
In der Anleitung steht irgendwas von 8mm, das kann aber nicht sein oder?

Mfg
Andreas

DieterK.
25.02.2014, 18:55
Hallo zusammen

Was für einen Querruderausschlag fliegt ihr?
In der Anleitung steht irgendwas von 8mm, das kann aber nicht sein oder?

Mfg
Andreas

16 mm nach oben, 6 mm nach unten. Wölbklappen laufen bei mir nach oben 4 mm mit, nach unten kein Ausschlag. Ist damit recht wendig.

AndiG85
07.03.2014, 18:55
Hallo Jungs

Na wie geht's euch? Bin nur noch am :)sen. Hatte gestern meinen Erstflug:).
Was soll ich sagen, läuft sehr schön in der Luft.
Wenn ich 45 Grad von oben ansteche läuft er fast gerade durch. Dürfte also vom Schwerpunkt gut passen.

Hatte allerdings beim landen, wenn er am Boden lag ca.20m weiter ein Reichweitenproblem.

Meine Antennen sind im Modell verlegt, habt ihr das auch? Oder habt ihr sie außen verlegt?

Habt ihr evtl. ein Bild von der Antennenverlegung.

Schöne Grüße
Und ein schönes Flugwochenende, gibt supi Wetter:).

MFG
Andreas

malerlrn
07.03.2014, 20:28
?..Hatte allerdings beim landen, wenn er am Boden lag ca.20m weiter ein Reichweitenproblem...

Hi Andreas,

Pass bloß auf den schönen Vogel auf. Ich hatte ein ähnliches Problem.

Mein Rumpf ist soviel ich weiß ein Gemisch aus Kohle- und Aramidgewebe

( sieht gelb / schwarz kariert aus ).

Ich habe meinen Antennen jetzt beide nach außen verlegt, jetzt ist meine

Funkverbindung stabil ...

JogDive
08.03.2014, 12:47
Mein Sharon wird jetzt auch nach und nach fertig. Der Antrieb ist ein Hacker A30-12L V2 6-POLE mit 6,7:1 Getriebe an 4S geworden. Habe eben alle fehlenden Komponenten bestellt und dann heists nur noch fertig stellen :)
In die Flächen kommen 3150iger, YGE 80 V4 (hatte ich noch liegen) und in den Rumpf fürs V-Leitwerk 2x HS 5085 MG sowie ein Smart8 RX von Weatronic

nearlyheadlessnick
08.03.2014, 18:19
So, heute war ernsthafter Erstflug.

Wieder mit viel Wind, aber es musste sein und was soll ich sagen, völlig problemlos! Läuft wie auf Schienen!
Schwerpunkt lag bei 98 mm und kann noch weiter nach hinten, ggf. etwas mehr Querruderausschlag noch und dann warte ich auf den ersten Thermiktag. :cool:

Gegen den Wind die Speedstellung und er läuft wie eine Eins.
Zur Platzrunde Landung und mit Butterfly eingeschwebt, ich musste zwar etwas nachdrücken aber er kommt kreuzbrav rein und läßt sich auch von Querwind nicht beeindrucken. Kurz überm Boden Butterfly wieder eingefahren und dann eine kleine Überraschung: Meine bisherigen Segler haben sich dann nach spätestens 5 - 6 m ins Gras gelegt, beim Sharon kam noch eine Gleitstrecke von mehr als 20 m!

Ich freue mich schon auf die nächsten Flüge!

Grüße, Nick

DieterK.
09.03.2014, 13:29
..... und dann eine kleine Überraschung: Meine bisherigen Segler haben sich dann nach spätestens 5 - 6 m ins Gras gelegt, beim Sharon kam noch eine Gleitstrecke von mehr als 20 m!

Ich freue mich schon auf die nächsten Flüge!

Grüße, Nick

Erstmal Glückwunsch zum "richtigen" Erstflug und daß Dir der Flieger zusagt! Ich hab meinen heute in ca. 1 m Höhe nach vorherigem abturnen und guter Fahrt von ganz weit hinten anfliegen lassen und bewusst mal ohne Korrektur ausgleiten lassen. Er flog bis zum Ende unseres Platzes und das ist eine weite Strecke. Ein Kollege wo dies mitbekam meinte, er hätte noch nie so ein Gleitwunder gesehen. Also ich bin nach wie vor restlos begeistert. Thermisch ist der Sharon ja eh über jeden Zweifel erhaben;)
Ach ja:
Vor kurzem hab ich ihn auch mal bei extrem bockigem und strammen Nordostwind geflogen (sonst hat sich niemand an dem Tag getraut:D:D). Zur Landung hab ich ihn dann wegen des starken Windes und der Böen aus gut 50 Metern mit voll gesetztem Butterfly fast senkrecht runtergelassen und dann kurz vor dem Boden sanft abgefangen. Auch dort meinte ein Kollege, das hätte er nie gedacht, er meinte der Flieger wäre im Eimer.... Was ich damit sagen will: Auch bei ungünstigen Bedingungen kann man ihn gut fliegen und wenn die Butterflystellung richtig eingestellt ist, sind die Landungen selbst dort richtig "easy".
Allen Sharon´lern viel Spaß und eine schöne Flugsaison!

AndiG85
03.05.2014, 18:06
Hallo zusammen,

Mich würde gerne interessieren wie schwer ihr den Sharon 4200 fliegt?
Meiner hat aktuell ein Gewicht von 3980gr. und geht sehr gut damit.

MFG
Andi

DieterK.
03.05.2014, 19:45
Hallo zusammen,

Mich würde gerne interessieren wie schwer ihr den Sharon 4200 fliegt?
Meiner hat aktuell ein Gewicht von 3980gr. und geht sehr gut damit.

MFG
Andi

Ich brauche ja noch meine NiCd RC 2400 auf und meiner wiegt mit 12 von denen und einem Pufferakku 4100 Gramm und ich möchte nicht ein Gramm missen:D.
Durchzug damit wirklich für seine Auslegung seeeehr ordentlich und obenbleiben tut er sowieso:D

frido_
03.05.2014, 20:01
Nabend


Habe ihn heute gewogen:
Rumpf, Mittelteil Tragfl7che und Pendelruder 2340g
Akku 380g
li. Flügel 518g
re. Flügel 515g
Gesamt 3753g

Ja der Durchzug fehlt natürlich etwas.
Aber ok er ist von Haus aus ein Schleicher und Genießer :D

Schöne Erlebnisse mit dem Sharon wünsche ich euch.
Frido

S-G
03.05.2014, 20:39
Guten Abend,
mit Reisenauer-Antrieb 4s und 3300mAh Akkus sind es bei meinem 3700 Gramm. Mit den Thermik-Eigenschaften bin ich echt zufrieden. Überrascht haben mich die doch guten Kunstflugeigenschaften, auch ein rasanter Außenlooping macht keine Probleme. Das Modell macht "Laune":)!
Viele Grüße aus Niederbayern
S-G

malerlrn
04.05.2014, 11:28
Na, da will ich meinen Senf auch mal dazutun:

1157550

JogDive
15.07.2014, 11:20
Hallo Jungs,
grande Katastrophe!!! Wenn die linke Fläche aufs Mittelteil aufgesteckt ist blockert die Wölbklappe bei etwas Ausschlag nach unten das Querruder. Der erste Servotestlauf hat nach einem lauten Knirschen ein Getriebe gekostet. Hat jemand von euch auch Material an der Wölbklappe wegnehmen müssen oder bin ich wiedermal der einzige mit dem Glück? Ich hoffe das die Stoßseite der Wölbklappe zum Querruder hin genug Fleisch hat. Reichlich schief laminiert ist sie ja und deswegen verkeilts auch

malerlrn
15.07.2014, 13:13
Moin David,

Das hatte ich auch. Habe ein wenig an den Rudern weggenommen,

Allerdings habe ich auch vorne am Randbogen etwas verschliffen,

danach passte es.

frido_
15.07.2014, 14:37
Hi David

...ja es war sehr knapp bis zu knapp :D
Bin auch hier und da mal mit dem Schmiergel drüber gerutscht.

Nette Grüße
Frido

JogDive
15.07.2014, 15:15
Danke für eure Antworten!

Dann werd ich mal den Schleifklotz schwingen. Die Spalte zwischen Querruder und Randbogen habe ich mit 400er Papier leicht abgezogen und da knarzt auch nichts mehr.
Ein Querruder war auch ganz leicht verzogen und mit etwas überdrehen stehts nun genau im Straak. Das deutet darauf hin das Valenta immer noch nichts vom tempern hält.

nearlyheadlessnick
16.07.2014, 10:42
Pass bei den Wölbklappen mit den Dichtlippen auf!
Die können sich beim Rückfahren nach Vollausschlag (Butterfly) schon mal an der Oberschale verhaken, die hier wirklich papierdünn ist.
Ich habe bei mir einen Streifen Glasgewebe unterlaminiert, jetzt ist Ruhe.

Grüße, Nick

JogDive
16.07.2014, 16:38
Danke für den Tip! da ist bei mir genügend Luft. Hab das schon geprüft. Das Problem ist beim 3XL noch viel extremer.

Sharidan
28.07.2014, 18:21
Habe mir so eben einen Sharon4200 in Vollkohle bestellt meint ihr das dieser Motor http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-Brushless-Antriebe/X-MAX-gekapselte-Aussenlaeufer/DYMOND-X-MAX-X42-L.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121928&t=11&c=21155&p=21155
ausreichend wäre. Er soll 900Watt haben. Denke mit 4S müsste der doch reichen.
Achim

S-G
28.07.2014, 19:06
Hallo Achim,
die Leistung des Motors sollte für einen zügigen Steigflug reichen. In meinem Sharon mit D-Box werkelt ein A 30-12L-6-Pole+6,7:1 mit 4S und 17x11 (ca. 650 Watt) und das Modell steigt im ca. 35° - 40° Winkel. Der kleinere Prop bei deinem ausgewählten Antrieb ist zwar weniger effizient, aber dafür hat er mehr Leistung.
Viel Spaß damit!
MfG
S-G

Sharidan
28.07.2014, 19:48
Danke für die schnelle Antwort. Hätte da noch eine Frage wie groß darf den der Durchmesser sein des Motors gibt da ja noch den 50iger der hat noch etwas mehr Leistung. Er ist ja Ausen verkleidet so das er ruhig knapp rein passen kann.
Achim

S-G
28.07.2014, 21:16
Hallo Achim,
ich habe mir die Seglerversion gekauft und dann die Nase abgeschnitten ----> Spinnerdurchmesser 38 mm. Du kannst aber problemlos den Rumpf weiter hinten abschneiden und dann z.B. einen 45 mm Spinner verwenden. In meinem Modell folgen aufeinander: ganz vorne nat. der Motor, dann der 4S 2700 mAh Akku und daneben der Regler, dann Servos und dahinter der Empfänger. Der Schwerpunkt passt damit. Da dein Motor schwerer ist, kannst du vorne ruhigen Gewissens etwas mehr abschneiden.
MfG
Georg

JogDive
28.07.2014, 21:22
Hallo Achim,
die Leistung des Motors sollte für einen zügigen Steigflug reichen. In meinem Sharon mit D-Box werkelt ein A 30-12L-6-Pole+6,7:1 mit 4S und 17x11 (ca. 650 Watt) und das Modell steigt im ca. 35° - 40° Winkel. Der kleinere Prop bei deinem ausgewählten Antrieb ist zwar weniger effizient, aber dafür hat er mehr Leistung.
Viel Spaß damit!
MfG
S-G

hey, schön das ich mit dem Antrieb nicht alleine bin (ebenfalls an 4S und 17x11)

Sharidan
28.07.2014, 21:26
und wie geht der sharon

S-G
28.07.2014, 21:31
Hallo Achim,
ich habe den Seglerrumpf so abgeschnitten, dass ich einen 38mm Spinner verwenden kann. Es ist aber problemlos möglich den Rumpf für einen 40iger oder 45iger abzuschneiden.
Bezüglich des Schwerpunkts sollten sich keine Probleme ergeben.
Die Reihenfolge der Einbauten in meinem Modell: Motor - 4S 2700 mAh Akku, daneben der Regler - die Servos - Empfänger.
Viele Grüße
Georg

Sharidan
30.07.2014, 20:30
Habe bei Sport Klemm diese tasche für einen Zwecksegler gesehn hat schon jemand Erfahrung damit gemacht Passt der Space auch dort rein.
Achim

gp24
31.07.2014, 06:32
Sehr robuste Tasche die sehr gut schützt.
Verwende ich auch zu Lagerung.
Habe aber keinen Sharon.
Flächenteile von 150*30 cm passen hinein.
Rumpf wird außerhalb befestigt.

JogDive
03.08.2014, 21:39
Das Beischleifen der Wölbklappen hat sehr gut funktioniert. Nun ist der Sharon bis auf die V-Leitwerksanlenkung fertig

David_G
03.08.2014, 22:38
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=987341&d=1366801428

987341

Sag mal hast das abgeknappert ? ich verwende eine runde Feile bei sowas :D
zu dem das Gewicht da hinten ... musst vorne unter umständen 4 -5 Fach ausgleichen :confused:

JogDive
04.08.2014, 08:43
Ruderhorn in die Dichtlippe????? wie soll das denn halten

frido_
04.08.2014, 11:44
Morje David und David

Ne abgeknappert nicht :D aber mit Dremel grob ausgeschliffen.
Dann sollte das Finish mit ner Feile kommen ....
Das die Kevlarfasern so störisch sind kannte ich bis dahin noch nicht.
Mit ner Feile die Fasern bearbeiten ist nicht.
Mit dem Tip hier im Forum das man die Fasern nochmal mit Harz verhärten könnte
und dann abfeilen ging es dann viel besser.
Nicht mit ner Rund- sondern mit ner Halbrundfeile.
Habe vorne kein zusätzliches Gewicht verbaut
sondern den Akku zuletzt dementsprechend bestellt
und verstellbar eingebaut. 4S 3300mAh

Die Gewindehülse fürs Ruderhorn ist genau in der Scharnierlinie eingeklebt.
Ca. 62/63mm von Hinterkante SR nach vorne gemessen.
Etas eingedicktes Harz habe ich zusätzlich hinter die Lippe gepackt.
Der Hauptanteil der Befestigung ist nicht mehr hinter der Dichtlippe.
Es macht keine Anzeichen das es sich in sich bewegt oder gar lose geworden ist.

1198581


Nette Grüße
Frido

David_G
04.08.2014, 18:02
na das schaut ja viel besser aus !!!!!!!

top weiter so ......;)

frido_
04.08.2014, 19:34
top weiter so ......
Nö ...... ist doch seit Mai 2013 fertig :D

Wie gehts den anderen Sharonísten?

Nette Grüße
Frido

Sharidan
04.08.2014, 19:43
Heute Morgen ist meiner geliefert worden. Hab etwas Probleme mit dem Motor von Staufenbiehl. Nach einem Gespräch mit Herrn Schmierer werde ich aber noch eine Spannt hinter den 40iger Spannt schrauben. Es fehlen nur wenige Millimeter dann geht der 42iger Motor rein. Die Qualität ist echt spitze und die Bowdenzüge sind leichtgängig. Denke er dürfte in 1 bis 2 Wochen in die Luft kommen. habe schon einiges vorbereitet dank eurer Beiträge.
Achim

malerlrn
04.08.2014, 19:45
...Wie gehts den anderen Sharonísten? ...

Gut, danke der Nachfrage 😎

DieterK.
06.08.2014, 18:42
Wie gehts den anderen Sharonísten?

Bei so einem Flieger sehr gut!

frido_
06.08.2014, 18:45
....freut mich ... ist halt ein cruiser und das bringt einen "runter" :D

Gut gehen
Frido

JogDive
10.08.2014, 21:31
An die V-Leitwerkler: wie habt ihr die Kugelkopfpfannen an den V-Leitwerkshörnern befestigt so das diese nicht runterrutschen?

DieterK.
11.08.2014, 21:09
An die V-Leitwerkler: wie habt ihr die Kugelkopfpfannen an den V-Leitwerkshörnern befestigt so das diese nicht runterrutschen?

Einfach reingedrückt, fertig. Hält seit 2 Jahren ohne Probleme, im Gegenteil, ich wollte sie nicht runtermachen müssen (gehen schwer ab, darum bleibt Leitwerk wie alle Leitwerke selbst bei den 6 m Pötten bei mir generell montiert )!

JogDive
11.08.2014, 22:40
Nene Didi, wir verstehen uns leider wieder falsch. Hab heuten von Herrn Kraus die Antwort bekommen. Die Kugeln werden mit Seku oder Loctide an den Stangen festgeklebt. Ich meine nicht das Kunststoff, sondern die Verbindung (Kugel) zu dem Horn. Ich habe auf einen pfiffigen Input gehofft da an dieser Stelle das Leben des Fliegers hängt aber werde es ganz sorgfältig mit entfetten und Seku machen. Evtl. traue ich Seku auch zu wenig zu um es gleich gemacht zu haben :)

Samstag bei Wetter ist Erstflug

DieterK.
12.08.2014, 20:29
Nene Didi, wir verstehen uns leider wieder falsch. Hab heuten von Herrn Kraus die Antwort bekommen. Die Kugeln werden mit Seku oder Loctide an den Stangen festgeklebt. Ich meine nicht das Kunststoff, sondern die Verbindung (Kugel) zu dem Horn. Ich habe auf einen pfiffigen Input gehofft da an dieser Stelle das Leben des Fliegers hängt aber werde es ganz sorgfältig mit entfetten und Seku machen. Evtl. traue ich Seku auch zu wenig zu um es gleich gemacht zu haben :)

Samstag bei Wetter ist Erstflug

O.k., habe verstanden, sorry......Ich habe meine mit Endfest 300 eingeklebt, die gehen nie mehr runter......

Vie Erfolg beim Erstflug! Ich hab leider grad Pause, aber in 2 Wochen geht´s wieder los.....

petticode
12.08.2014, 23:58
Nene Didi, wir verstehen uns leider wieder falsch. Hab heuten von Herrn Kraus die Antwort bekommen. Die Kugeln werden mit Seku oder Loctide an den Stangen festgeklebt. Ich meine nicht das Kunststoff, sondern die Verbindung (Kugel) zu dem Horn. Ich habe auf einen pfiffigen Input gehofft da an dieser Stelle das Leben des Fliegers hängt aber werde es ganz sorgfältig mit entfetten und Seku machen. Evtl. traue ich Seku auch zu wenig zu um es gleich gemacht zu haben :)

Samstag bei Wetter ist Erstflug

Bei mir habe ich die Kugeln einfach festgelötet.

Bei eisigen Temperaturen kann ich mir gut
vorstellen, das sich die Verbindung mit Seku-Variante
wieder lösen kann.

Gruß Tom

Sharidan
13.08.2014, 06:52
Mal eine Frage habt ihr beide Hälften des Flächensteckers befestigt oder lasst ihr eine Seite lose und nur eine angeschraubt?
Achim

DieterK.
13.08.2014, 12:42
Mal eine Frage habt ihr beide Hälften des Flächensteckers befestigt oder lasst ihr eine Seite lose und nur eine angeschraubt?
Achim

Ich habe beide fest (die grünen MPX Stecker) und bin damit bestens zufrieden. Hält sehr sicher zusammen und für den Fall der Fälle habe ich einen Sicherungstesa an der Flächenverbindung angebracht. Nur so 4 Zentimeter, das reicht. Bei meinem älteren 3700er Sharon ist eine Seite lose, es sind dort aber auch nur die kleinen MPX Stecker verbaut.
Auch die Verbindung Flächenmittelstück zum Rumpf ist bei mir auf beiden Seiten fest. Bei der Art der Flächenmontage mt den zwei Senkkopfschrauben kann sich hier normal nichts bewegen.

petticode
13.08.2014, 12:57
Bei einer 3-teiligen Fläche sind bei mir alle Steckverbindungen
immer fest eingebaut. Mittelteil-Rumpf Sub-D 9polig.
Mittelteil-Außenohren MPX 3polig.
Das hat sich entgegengesetzt einiger Prognosen
über Jahre nie zu Kontaktproblemen geführt.

Gruß Tom

Flo F.
18.08.2014, 00:22
@jogdive
Wie ich aus deinen Kommentaren rauslesen kann hast du auch einen Sharon mit V-Leitwerk.....welche Komponenten hast du verbaut ( Motor ,Regler, Akku, usw....) und wie sieht es mit dem Gewicht aus ???
mfg Flo :cool: