PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Segelflugwettbewerb mit 2m/2-Achs/Holzmodellen "RES"



Seiten : 1 2 [3] 4

st_canoe
20.01.2012, 15:17
Hallo Günther,

wo gibt es denn das von Dir zitierte RES Reglement ? Beim MFC Blankenburg kann man nur die erste Übersetzung runterladen.

Danke schon mal und Grüße, steve

Günther Hager
20.01.2012, 16:51
Hallo steve, Zitat von Dirk am 06.01.2012 21:44 hier veröffentlicht und jetzt haben wir den 20. 01. 2012 17:51


in der nächsten Woche erscheint auf der Internetseite vom MFC- Blankenburg (mfc-blankenburg.de)die Ausschreibung mit Regelwerk für unseren RES- Wettbewerb.
Termin: 02.-03. Juni 2012

von da habe ich das Regelwerk! Es ist schon sehr komisch, dass Du das nicht findest oder hast Du eventuell schwierigkeiten es zu verstehen ;)?
Mit weitereren Hinweisen kann ich Dir leider nicht weiter helfen.

st_canoe
20.01.2012, 19:30
Hallo zusammen,

das Zitat zu den Nuris, das Günter hier gepostet hat, stammt wohl aus dem Dokument von Stefan Siemens , das er hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/280386-Segelflugwettbewerb-mit-2m-2-Achs-Holzmodellen-quot-RES-quot?p=2568097&viewfull=1#post2568097)in Posting 440 veröffentlicht hat... Das scheint momentan das aktuellste zu sein und darin droht den Nurflüglern keine Gefahr ;)

Ich gehe jetzt zurück ans Baubrett und weiter an HoRES arbeiten... Sie wird schon irgendwie ins Regelemt passen :)

763128

Grüße, steve

ekke1
20.01.2012, 19:53
Guten Tag,

es gibt noch kein aktuelles Regelwerk auf der blankenburger Homepage.
Ich muß zugeben, meine Terminplanung war sehr optimistisch.
Mein Bürozeiten waren bisher in diesem Jahr einfach zu lange (meint eben auch meine
Frau).
Nuris werden, wie in dem von Günther zitierten Punkt 1.2.4 zugelassen!
Übrigens werden alle Fernsteuersysteme erlaubt sein, die in Deutschland eine Betriebserlaubnis haben: 40 MHz Kanäle 50-53 /35 MHz A und B Band Kanäle 61-80 bzw.182-191 sowie 2,4 GHz mit entsprechender Sendeleistung. Ich bin hierbei davon ausgegangen, dass niemand mehr mit 27 MHz antreten will.
Die MHz- Flieger bitte ich, evtl. einen Ersatzquarz mitzubringen.
Was auf die Hoffnung schließt, dass viele Teilnehmer sich in Blankenburg einfinden.
Ich werde das Regelwerk, Ausschreibung mit Anmeldeformular und allgemeine Hinweise asap auf die Homepage bringen.
Gruß Dirk

Philip Kolb
20.01.2012, 20:33
Hallo Allerseits!
Prima, dass auch in Deutschland langsam Schwung in die 2m RES Fliegerei kommt.
Hier in der Türkei haben wir schon den ersten Wettbewerb der Saison hinter uns und ich wollte Euch mit ein paar (wegen des Wetters leider wenig bunten) Bildern motivieren.
Bei anfangs noch recht widrigen Bedingungen - der Wind war mit 6-8m/s doch recht kraeftig für die kleinen 2m Flieger - trafen wir uns letztes Wochenende in Durusu. Das ist in einem Moorgebiet nahe am schwarzen Meer. 16 Piloten haben sich angemeldet und so konnten wir am Samstag 3 Vorrunden (6min. Flugzeit) und 2 Flyoffs (9min. Flugzeit) fliegen.
Es ist immer wieder spannend mit diesen sehr wenig technisch ausgereizten Modellen an den Start zu gehen! In der ersten Runde fanden sich so auch ein paar Modelle weit im Lee oder in einem der vielen Baeume wieder. Der Grund hier in den meisten Faellen: Zu wenig Ballast!
Mit 800gr. Fluggewicht sollte man schon starten, wenn man noch etwas gegen den Wind vorfliegen können wollte. :)

763164

Glücklicherweise legte sich zu beginn der zweiten Runde der Wind etwas. Auch für uns ganz angenehm, da wir in den meisten Faellen nicht mehr so viel durch die total durchnaesste Wiese rennen mussten um die Flieger zum Nachstart zurückzuholen! ;)

763166

763165

Auch ein paar wenige, zu leicht gebaute Modelle gingen in die ewigen Jagdgründe ein...:(

763170

Was für die meisten glücklicherweise kein Anlass zu übermaessiger Trauer war! No Risk no fun!

763169

Am Ende hatten alle sichtlich Spass an einem Dank des Wetters und (was besonders bei dieser Klasse hervorzuheben ist) der doch nicht so leistungsfaehigen Modelle spannenden und schwierigem Wettbewerb!

763168763163

So, genug der Motivation...ran an die Baubretter und danach ab an die Gummiseile!
Viele Grüsse aus Istanbul:

Philip Kolb

st_canoe
21.01.2012, 09:33
Vielen Dank Philip für die Bilder zur Motivation! Hier haben wir gerade 10cm Neuschnee bekommen :)

Noch was zum Thema Regelement. Im Thermikboard hat Christian eine sehr schöne Fassung (http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=120#p13600)veröffentlicht. Schaut sie euch mal an...

grüße, steve

AndreasH
21.01.2012, 13:27
In der ersten Runde fanden sich so auch ein paar Modelle weit im Lee oder in einem der vielen Baeume wieder. Der Grund hier in den meisten Faellen: Zu wenig Ballast!
Mit 800gr. Fluggewicht sollte man schon starten, wenn man noch etwas gegen den Wind vorfliegen können wollte. :)


Wenn ich das lese, finde ich es äußerst traurig und verblendet, wenn evtl 35 MHz - auf jeden Fall 40 MHZ bei solchen Wettbewerben nicht erlaubt (siehe: http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=120#p13600) - besser gesagt verboten werden sollen!

Das Argument - 35 und 40 seien nicht so zuverlässig wie 2.4 - welches in keiner Weise haltbar und/oder bewiesen ist, wiegt bei den **Regelmachern** zu dieser Low Budget-Wettbewerbsart viel schwerer als immer wieder vorkommende Pilotenfehler - Falscheinschätzungen der Piloten!

Philip belegt doch eindeutig, dass - wenn man in diese Wettbewerbsart ein Gefährungspotential hineininterpretieren will - dieses nicht vom Frequenzband abhängt sondern von dem Mann am Steuerknüppel!

Ein leichtes Modell kaum mehr begerrschbar im Lee hat wesentlich mehr Gefahrenpotential für die Umwelt als ein bewusst gesteuertes Modell mit meiner nicht 2.4 - Anlage!

Es ist in keiner Weise einzusehen, dass alles mögliche reglementiert wird, um die Modelle so einfach und günstig wie möglich zu gestalten - falls ich aber bei so einem Wettbewerb mitmachen will, muss ich meine bewährte Funke für 200 Euro mit einem neuen Modul und einem anderen Empfänger ausrüsten!

Oh mann, der Schuss geht definitiv ins Knie!

Überlasst das doch dem jeweiligen Veranstalter!
Sollte nachweislich ein Band auf diesem oder jenem Wettbewersgelände Schwiereigkeite machen - was wirklich nicht oft vorkommt - sehe ich kein Problem damit, dieses dort nicht zu benutzen - aber von vorne herein einen Großteil potentieller Teilnehmer auszuschließen - das kanns echt nicht sein!

Das wäre ja so, als ob man nur noch mit Autos mit ESP und ASR und QVZ in Urlaub fahren dürfte!!

Andreas

hänschen
21.01.2012, 13:53
hi Andreas, gaaaanz ruhig, das ist nur die Interpretation von Christian, was hat das zu sagen? Er lebt in seiner Welt...;)

st_canoe
21.01.2012, 16:49
Das sehe ich auch so wie hänschen ;)

Und wenn das Frequenzproblem alles ist, was Dir an seinem Reglement nicht gefällt, ist doch schon sehr viel gewonnen. Außerdem wir sich zeigen wie viele im Sommer wirklich noch mit MHz Anlagen antreten und die schickt sicher keiner weg ;)

Grüße, steve

Stefan Siemens
21.01.2012, 16:53
Hallo allerseits,
an die Sprache eines Regelwerks muss man sich manchmal gewöhnen. Es geht darum bzw. mir ging es darum, klare Verhältnisse zu schaffen und Schlupflöcher auszuschliessen. Sonst gibt es den Ärger im Wettbewerb. Die Definition des Nurflügels ist übrigens schon viele Jahre alt und stammt aus den Wettbewerben der frühen 90er Jahren. Einfach mal das Regelwerk in Ruhe lesen, dann geht das schon. So ein Regelwerk muss sich auch entwickeln, ebenso wie eine Wettbewerbsklasse. Die Kreativität der Teilnehmer wird zeigen, wo Regelungen in die falsche Richtung gehen oder überflüssig oder unverständlich sind. Jeder ist frei, Formulierungsvorschläge zu machen und solange es keine offizielle Klasse gibt ist jeder Veranstalter frei, Alternativen auszuprobieren.

Die Übersetzung auf der Thermikboard Seite finde ich übrigens gelungen. Zur Funkfrequenz Zitat:

-max 4 Servos, davon 1x HR, 1x SR, max 2x Bremsklappen (Sonderformen wie zB FitFit auch 5 Servos, 2x HR)
-2,4GHz, wer mit Meckerherz starten möchte, muss sich bei Doppelbelegung selbst um die Frequenzkontrolle und Einteilung kümmern

35/ 40 MHZ ist damit doch erlaubt? Na gut "Meckerherz" ist nicht so nett, aber wen stört es? Also erst lesen, dann meckern.

Die Aufregung wegen der Funkfrequenzen ist falsch. Alle am Austragungsorte zugelassenen Frequenzen können genutzt werden, Christian möchte sich nur nicht mit der Kanalüberwachung befassen und das kann ich verstehen. Bei aller Ablehnung aktueller Übertragunsgtechnik sollte man bedenken, welche Entlastung die Verwendung von 2.4 Anlagen für den Veranstalter bedeutet. Keine Zuteilung von Kanälen zu Gruppen, keine Überwachung von Doppelbelegungen oder Einsammeln von Sendern ... .

Stefan

Rona
21.01.2012, 19:36
Moin

Danke Stefan, ein Lob aus deinem Munde ehrt uns sehr :)

Wir möchten die Sache so einfach wie irgend möglich halten. Ich habe nach Andreas´s Post die Regularien angepasst, siehe: http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=130#p13659
Zudem ist zu beachten das wir über keinerlei Wettbewerbsorganisationserfahrung verfügen, wir werden aber unser Bestes natürlich auch für alle etwaigen Meckerherzpioten geben, versprochen. ;)

Liebe Grüße an alle verrückten RESler
Christian

hänschen
21.01.2012, 20:33
na dann können wir ja doch lesen...;)

Phoenix35
18.03.2012, 15:14
Jetzt kommt ein dickes Ding - nein, ein langer Text:

Gestern auf unserem Flugplatz hörte ich, dass zwei unserer Vereinsmitglieder gerade mit der Entwicklung eines guten Holzmodells für diese Klasse beschäftigt sind. Nun gebe ich auch mal meinen Senf zu den Diskussionen dazu, da ich nach 30 Jahren Modellflug immer wieder merke, dass mich das Wettrüsten auf den Flugplätzen doch sehr wenig reizt. Und immer, wenn eine neue Wettbewerbsklasse dazu kommt (bei den Seglern) ist es irgendwann so weit, dass der finanzielle Aufwand immer höher wird und die Geräte immer komplizierter (siehe z.B. F3K oder ganz extrem die Modellzerbröselungsstartregeln bei F3J – „sei Industrieller, von Beruf Sohn oder Verkauf dein Haus und mach bei F3J mit …“).

Genug gelästert: Ich erinnere mich noch, wie glücklich ich manchmal war, wenn vor 30 Jahren mein Amigo oder mein Björn BS 1 oder der Robbe Condor von meinem Kumpel Markus Kehle… nach einem Gummiseilstart mit der Thermik davon stieg. Oder der rot transparent bespannte Habicht von Krick vom Werner – sah der geil aus. Als Jugendlicher habe ich dann viel geübt und flog die Dinger recht gut. Die Folge war, dass ich beim Vereinswettbewerb in der Jugendwertung beim RC 4- Wettbewerb (genau 120 Sekunden fliegen und im Kreis landen ohne das Teile abfielen) gewann und auch im Rahmen der Erwachsenenwertung Zweiter wurde. Beim Dauerflugpokal hatte ich einmal Schwierigkeiten, wieder nach Hause zu kommen – ich musste nämlich den Jugendlichenpokal und auch den der Erwachsenen zu mir transportieren. Die meisten Erwachsenen haben es mir gegönnt, ein paar glaub ich auch nicht, denen ging es nicht so gut. Falls sich von denen welche in den hiesigen RES-Diskussionen aufhalten, stellen sie möglicherweise einen Teil der Gruppe, die sich aufregen, dass ein Modell 80 Gramm weniger wiegt, weil es Rohrholme hat und somit zusätzlich oft stabiler ist. Das vergrößert die Chance nicht zu gewinnen und das war früher schon hart. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass die Jungs aber damals die besseren und teureren Modelle, zum Teil bereits mit Landeklappen hatten und ich eher die preisgünstigeren Kisten mit einer Robbe Compakt 2-Kanal flog. Soviel zu den Gewinnchancen mit schlechterem Material. Schon wieder gelästert.

Auf diesem Hintergrund möchte ich gerne zu den Bestimmungen bezüglich des Modellaufbaus Stellung nehmen:

Wenn wir ein paar Leute zusammenkriegen wollen, bzw. ein paar Wettbewerbe hinkriegen wollen, an denen auch mehr als 3 Kollegen teilnehmen, sollte diese Klasse für möglichst viele Modellflieger – vom Anfänger bis zum Experten (der z.B. mal wieder seinen Amigo fliegen will) – zugänglich sein. Gleichzeit soll es Holz sein, nicht zu hightechmäßig werden und preisgünstig bleiben.

In den Foren gibt es Diskussionspunkte, über die Einigkeit herrscht und solche, wo unterschiedliche Vorschläge gemacht werden. Ich fasse ohne Anspruch auf totale Korrektheit und Vollständigkeit zusammen:

Einig scheinen sich bezüglich der Modellkonstruktion fast alle zu sein dass,

-die Spannweite kleiner, gleich 2 Meter beträgt,
- das Modell vornehmlich oder ganz aus Holz aufgebaut sein soll,
- es also keine teuren Schalentiere oder Balsa-Kohle-Kevlar… Verbundfiligranisten sein sollen,
- das Modell 4 Servos haben darf,
- das Modell Landeklappen haben darf.

Diskutiert wird am häufigsten (seltener lasse ich weg, sonst wird’s unübersichtlich) über:

- darf das Modell einen Heckausleger oder Holme aus Kohlerohr haben,
- wollen wir nicht Querruder zulassen, aber bei 4 Servos bleiben,
- dürfen Nurflügler mitmachen.

Ich möchte dazu ermuntern, alle letztgenannten Varianten zuzulassen, um ausreichend Interessenten / Teilnehmer zu gewinnen. Wir wollen kein teueres Highttech, es sollten aber durch zu penible Beschränkungen nicht zu viele Interessierte wegfallen. Für diese Vorgehensweise (möglichst wenige durch penible Beschränkungen abzuschrecken) möchte ich im Folgenden Argumente liefern:

CNC-gefräste oder gelaserte Bausätze, wie die von Höllein haben die Holzbausätze wieder beliebt gemacht – viele dieser Bausätze beinhalten CFK-Rohre, manche Querruder. Wenn wir diese Modelle erlauben spricht dafür:

Die Modell sind state of art bei Holzbausätzen ohne teuer zu sein und somit beliebt und verbreitet - viele haben bereits so ein Modell und könnten damit teilnehmen -
Jugendliche, die eins haben können sich vielleicht kein weiteres leisten -
Erwachsene und Nichtanfänger die eins haben, haben vielleicht keine Lust auf noch einen Zweiachser.

Die Modelle sind schnell gebaut, Baufehler passieren seltener bei dieser Bauart -auch weniger versierten Modellbauern und Jugendlichen.

Die Modelle fliegen sehr gut und machen deshalb viel Spaß.

Ein Miles (nur Holz) ist einem Höllein Callistik nicht unterlegen.

Wer mit dem Modell auch mal an den Hang will oder in Gegenden fliegt, wo oft viel Wind ist, kann Querruder gut gebrauchen – da wird’s mit nur Seite manchmal eng.
Querruder haben bei verschiedenen Bedingungen auch Nachteile: Deutliches Mehrgewicht (Servos, Kabel – wiegt mal die langen Kabel und Anlenkungen – ihr werdet euch vielleicht wundern – schlechtere Aerodynamik durch Anlenkungsteile und Ruderspalte, mehr Arbeit beim Bau).

Zudem ist es vielleicht hilfreich zu schauen, ob es nicht mehr um den Spaß, gemeinsam mit möglichst vielen Fliegerkumpels gehen sollte, statt um Haltungen wie: „Mist, wenn dessen Flieger weniger wiegt sinken meine Siegchancen.“ - Beim Wettbewerb geht es doch auch um Spaß, Gemeinsamkeit, Austausch, Kräftemessen. Hier fliegen doch auch Amigos und Co mit- die sind gegen einen Miles auch Steinzeitgeräte (gewinnen kann man damit aber trotzdem – ich habe mit meiner Libelle EVO, gerade bei schwachen Bedingungen schon oft 4-Klappensegler ausgekurbelt – und tschüss!). Und hat ein Miles mehr Leistung oder ein „Rohrholzflieger“ vom Höllein? Zudem - es gibt immer Unterschiede – damit müssen wir leben.

Das solche Erlaubnisse (Rohrteile, Querruder) schnell zu Wettrüsten führen wird oft gesagt, gleichzeitig aber selten ausführlich begründet – es wird oft einfach in den Raum gestellt. Deshalb sollte man das genauer untersuchen. Ich glaube das nämlich nicht:

Wer Querruder hat, hat noch keine Wölbklappen – zumindest am Innenflügel nicht – man könnte die erlaubte Querruderlänge auf 50 Prozent der Spanweite begrenzen – dann könnten fast alle Serienmodelle mit Querrudern (z.B. auch der Climaxx Compakt) auch mitfliegen. Eine weitere Begrenzung gibt es ja durch die Servoanzahl (4) und dadurch, dass das Seitenruder angesteuert werden soll.
Und wie die Rohrholmbauweise zu Schalen-oder Balsa-Kohle-Verbundtieren gelangen soll, ist mir sowieso schleierhaft.

Ich habe die Entwicklung der ferngesteuerten Holz- HLGs bishin zu den heutige Kohleschalen-DLGs (SALs) komplett verfolgt und einige der einschlägigen Modelle gebaut und geflogen. Hier war es so: Am Anfang standen Holz-Rippenmodelle, es folgten einige mit GFK-Rumpf, mit Stüro-Balsaflächen und irgendwann kamen die ersten Rohrholme und Rohrleitwerksträger ins Spiel. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ein guter Pilot mit einem guten Holzmodell etwas Glück einen Wettbewerb gegen die „modernere“ Konkurrenz gewinnen. Dann kamen ersten Schalentier-HLGs – z.B. der Daiquiri oder das Wurmäusle. Diese Modelle waren den meisten Holzmodellen aufgrund von Gewicht, Festigkeit und Profiltreue dann doch sehr spürbar überlegen. Bei den Drehwurf-HLGs – als DLG / SAL Modellen wurde die Verbund- bzw. Schalenbauweise dann immer weiter perfektioniert. Da hat der Holzsegler wirklich kaum noch Chancen (außer vielleicht einer wie der Schulte fliegt eine Libelle und ich einen Stobel). Aber der Hauptunterschied in der Leistung lag nicht zwischen Holz und Holz mit ein bis drei Kohle- oder GFK-Teilen. Der extreme Leistungssprung kam, als ganz viele Verbundwerkstoffe mit Balsa gemischt wurden (z.B. Kohle-D-Box und Balsarippen, diese mit Prepregs beschichtet und wieder eine spitze Kohleendleiste) und natürlich bei der Schalenbauweise.

Ich fasse noch einmal mein Anliegen zusammen: Lasst uns doch einfach mit möglichst vielen Modellfliegern, mit Freiraum für viele Modelle ähnlicher Art Spaß haben und das Gewinnenwollen etwas hinten anstellen. Das scheint nämlich der wichtigste Grund zu sein, dass so vieles reglementiert werden könnte. Die Kosten jedenfalls sind es nicht unbedingt. Ein Modell mit Kohlerohren und 4 Rudern, angelenkt durch 4 HS 55 ist preisgünstig zu kaufen oder zu bauen.

Wem seine Gewinnchancen extrem wichtig sind, der kann ja auch einen Rohrholmflieger mit Querrudern bauen – oder einfach mit seinem Amigo gewinnen – was durchaus geht, wenn man fliegen kann (und etwas Glück hat).

Unkompliziertheit wird in einer Wettbewerbsklasse nicht nur durch Verhinderung von Hightech erreicht. Auch bestimmte, aus meiner Sicht zu enge Einstellungen, bei denen Leistung oder Erfolg überbewertet werden, machen die Sache kompliziert. Wenn viele der heutigen Kaufmodelle oder Eigenbauten, die für die heutige Holzbauweise auf normale Standards (Rohrholme, Querruder) zurückgreifen nicht zugelassen sind, schrumpft die Interessenten- und Teilnehmerzahl enorm. Ich bezweifele, ob so überhaupt ein Wettbewerb zustande kommt. Zumal sich die Interessenten hier ja wahrscheinlich über das gesamte Bundesgebiet verteilen.

Ich möchte hier auch anregen eine Interessensgemeinschaft RES-Modelle zu gründen – unkompliziert, kein Verein aber mit Mitgliedern, die sich vielleicht in eine Liste eintragen, die Jemand von uns hier verwaltet (wer dazu Lust hat - ich nicht). Dann hätten wir die Möglichkeit, einfach über das Reglement abzustimmen und die ausführenden Vereine könnten sich wirklich nach etwas richten (wenn auch nicht zwingend – aber man wüsste, was die meisten von uns wollen und darum geht’s ja).

Und vielleicht macht ja mal einer einen zentralen RC-Network Fred auf – mit einem Link von allen anderen Beiträgen zum Thema – damit mal alle zusammenkommen - oder wird dieser Fred als der zentrale angesehen?

Wenn es schon so was und feste Regelungen geben sollte – sorry – ich habe noch nicht alle Freds gelesen.

Viele Grüße aus Köln

Uli

Phoenix35
18.03.2012, 15:40
ich habe jetzt einfach mal einen Fred unter Segelflug eröffnet:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/319917-Der-RES-Modelle-Fred

Wenn ich hier zuviel Wirbel mache, bitte ich die Moderatoren für Ordnung zu sorgen (dann lasse ich mich gerne bremsen).

balsapilot11
30.03.2012, 09:19
V Leitwerke sind schon erlaubt bei dieser Klasse oder?
Dann wäre der Stubs von neckar verlag geeignet, hat thermikprofil und 2m Spannweite.
http://www.shop-luftfahrt.de/product.php?id=3223

Yoshio
30.03.2012, 09:40
Hatte die selbe Frage auch gestellt und die Antwort war ja, V-Leitwerke sind zulässig da man hier ja auch nur zwei Ruderfunktionen hat (Höhe und Seite).

balsapilot11
30.03.2012, 13:49
ok danke,Yoshio

WIESEL
06.05.2012, 10:34
Was ist los mit RES?????????????????????????????

Muß meine MILES in die Tonne?????????????????????????????

Peter Gernert GER 86

seppale
06.05.2012, 12:30
Hi Peter,

ich hoffe auch, dass es bald den einen oder anderen Termin zum Mitmachen gibt.
Aber Dein Miles macht wohl auch "ohne RES" viel Spass, oder ?
Ich bin jedenfalls gerade dabei, einen alltagstauglichen Flieger zu bauen, der auch für die RES Klasse geeignet wäre.
Und ohne RES lass ich eben meinen PURES auch in der Thermik schnüffeln :)

Gruß
Sepp

Mooney
07.05.2012, 06:22
Also, ich habe als Termin das erste Wochenende beim MFC-Blankenburg im Planer stehen.
Hoffe das der noch gilt.
Amigo ist fit, obenbleiben geht ganz gut, bei der Punktlandung kriege ich momentan noch Abzuege in der B-Note ;)

Bis denne

Stefan Siemens
07.05.2012, 08:59
Hallo allerseits,

ich möchte alle Veranstalter bitten, hier noch einmal Ihre Termine mit zu teilen. Die Diskussion ist etwas unübersichtlich geworden.

Vielen Dank!
Stefan

ekke1
11.05.2012, 05:19
Hallo RES Freunde,
Blankenburg steht noch, wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.
Der Wettbewerb findet, wie schon mitgeteilt, am 02./03.06.2012 statt.
Ihr könnt Euch unter dirk_spangenberg@web.de anmelden.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Camping ist zu jederzeit möglich.
Die Anfahrt ist auf unserer Homepage (www.mfc-blankenburg.de) beschrieben.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Es geht um den Heinecke-Wanderpokal.
Als Sonderpreis ist ein Harzrundflug in einem geschlossenen UL ausgeschrieben.
Aber nur ,wenn der Gewinner unter 100kg wiegt ;-).

Hat jemand eine erprobte Software für eine schnellere Auswertung?

Gruss Dirk

Mooney
11.05.2012, 06:07
OK Dirk, ich melde mich dann ueber die email an.

Vielleicht laesst Du hier die aktuelle Teilnehmer Liste mitlaufen.
Manche machen ja erst ab einer gewissen Teilnehmerzahl mit.:rolleyes:

das mit dem UL kann bei mir schon gestrichen werden, bis dahin werde ich nicht unter 100kg wiegen:(
.....vielleicht nacckisch, aber das will dann auch kein er sehen:eek::D

Bis denne

ekke1
13.05.2012, 15:51
Hallo RES- Gemeinde,

sollten einige von Euch Lust haben zum Wettbewerb nach Blankenburg zu kommen,
würden wir uns über eine Vorabanmeldung freuen.
Wir können so das Abendprogramm besser planen.
Also am 02./03. 06. 2012 auf nach Blankenburg und vorher
anmelden unter dirk_spangenberg@web.de. Die Meldeliste wird
dann auf unserer Homepage geführt.

Gruß Dirk

ekke1
20.05.2012, 09:05
Hallo,
auf unserer Homepage (www.mfc-blankenburg.de) ist nun ein Anmeldeformular.
Die Teilnehmerliste wird heute abend aktuell sein.
Bisher sind nicht viele Anmeldungen eingegangen.

HOLT EURE ZWEIACHSSEGLER AUS DEM KELLER UND KOMMT NACH BLANKENBURG !

Gruß und viel Spass beim Trainieren

ekke1
28.05.2012, 18:19
Hallo RES- Fans
es ist nunmehr alles Vorbereitet. Wir treffen uns spätestens am 02.06.
um 10:00 Uhr zum RES Wettbewerb in Blankenburg!
Für den Start haben wir drei Gummiseile der Fa. EMC-VEGA mit 14m Gummi
und 100m Seil.

Gruß Dirk

ekke1
03.06.2012, 18:15
Hallo RES Freunde,
wir haben uns Wochenende zu einem RES Wettbewerb in Blankenburg getroffen.
Bei ca.10 kn. Wind aus 270° und zerrissenen thermischen Verhältnissen, hatten wir viel
Spass und Ehrgeiz.
Leider war die Beteiligung nicht ganz so, wie man sie hier aus den Beiträgen vermuten könnte.
Das Regelwerk wurde verstanden und gut umgesetzt.
Wir hatten Gummis von EMC- VEGA (14m Gummi+100m Seil) -noch einmal herzlichen Dank an Herrn Einck für die pünktliche Lieferung.
Die Modelle waren aus kompl. aus Holz, noch nicht einmal ein Leitwerksträger aus Kohle war dabei.
Die erstplatzierten:
Roman Scheldt Reiser
Thomas Kurze Amigo
Matthias Rienäcker geliehene Eigenkonstruktion von H. Frömberg

Grus aus dem Harz







831758831756831759831762831761

st_canoe
04.06.2012, 13:41
Super, das der erste Wettbewerb statt gefunden hat!

Ist im Süden auch ein RES Wettbewerb geplant? 1000km fahren war mir dann doch etwas zu weit...

Grüße,

steve

Stefan H
05.06.2012, 16:57
Hallo RES-Gemeinde: Ihr habt das so gewollt ... und wir haben's gemacht:

R.E.S.olution (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438) ist seit heute lieferbar. Mehr Infos zum Modell: Hier klicken... (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438)

hänschen
05.06.2012, 17:06
schau an, der himmlische hat sich still und leise eingeklinkt....;)

Vielleicht sehen wir uns beim Retrotreffen, unser Nuriklaus will ja gerne nebenbei ein bisschen R.E.S istieren...;)

Mooney
12.06.2012, 12:08
Hallo RES-Gemeinde: Ihr habt das so gewollt ... und wir haben's gemacht:

R.E.S.olution (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438) ist seit heute lieferbar. Mehr Infos zum Modell: Hier klicken... (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438)

Eii, isch han mir do so ein Teil zum begriffeln geordert.
Mal schauen.....

Bis denne

Nick Skywalker
13.06.2012, 00:17
Hallo Leute!
Leider bin ich zu spät auf die jüngsten Entwicklungen aufmerksam geworden, sonst wäre ich in Blankenburg mit Sicherheit dabei gewesen. Schade, ich habe da wohl den ersten und letzten deutschen R.E.S.-Wettbewerb verpasst. Ich will kein Spielverderber sein, ganz im Gegenteil, aber die Hoffnung auf die Etablierung einer R.E.S.-Klasse in Deutschland habe ich aufgegeben. Schaut Euch mal international um! R.E.S. und ähnliche Klassen sind in den USA, Frankreich usw. seit einer kleinen Ewigkeit etablierte Klassen. Ursprünglich (Anfang der 1990-er Jahre) sollte ja F3J das Gegenstück zum schon damals hochgerüsteten F3B sein. Entstanden aus "100S" und "Open Class" ist F3J jedoch infolge von Fehlentscheidungen und ausgebliebenen Beschränkungen zur kostenintensiven High-Tech-Material-Schlacht entartet. Eine äußerst bedauerliche Entwicklung. Besonders hier in Deutschland, wo es, aus welchen Gründen auch immer, irgendwie nicht funktioniert eine Alternative à la R.E.S. in den USA oder Frankreich zu etablieren. Aber vielleicht werden ja meine Unkenrufe, Dank der hier versammelten User, ad absurdum geführt und wir schaffen es mit Beharrlichkeit doch auch in Deutschland endlich, gegen alle Widerstände aus F3J und F3B, eine R.E.S.-Klasse und -Szene dauerhaft zu installieren. Das wäre ein prima Erfolg, der mit Sicherheit vielen R.E.S.-Piloten eine Menge Spaß bringen würde.

Schaut mal in meine Beiträge! Ideen zu Gummiseilstart, Spannweitenbegrenzung, Wertungen usw. gibt es dort fix und fertig ausgearbeitet. Gerne dürft Ihr natürlich die alten Diskussionen aufnehmen und von mir aus auch alles bis zum get no zerpflücken. Das ist mir inzwischen total egal. Genauso wie die Meinungen all der sogenannten Profis, die sich da zu Wort gemeldet haben. Ich habe nicht viele Wettbewerbe geflogen. Aber ich habe erlebt wie meine Sagitta nach 9,5... Minunten nur 3 Sekunden vor einem Sharon landete und die gleichen Landpunkte erzielte. Ich habe erlebt wie mein 800 Gramm schwerer 2,2-Meter-Holzbomber mit Papierbespannung bei starkem Wind ohne Sinken fast auf der Stelle stand, während knapp hinter ihm ein Pike um's Obenbleiben kämpfte und dann frustriert zum erfolglosen Restart abdrehte. Ich habe erlebt wie sich beim Teckpokal eine Reihe Schalentiere schwungvoll irgendwo in die Bäume setzte, während mein 2,2-Meter-Holzbomber fünfmal im Landefeld lag, bevor er dort bei der Landung beschädigt wurde. Und ich weis wie schön und spannend es ist nach einem Gummiseilstart mit einem vermeintlichen Anfängermodell, weil 2-Achser, die Stundenmarke in der Thermik zu knacken.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen viele schöne Flugstunden mit R.E.S.-Modellen und natürlich Holm- und Rippenbruch! Und vielleicht sieht man sich doch irgendwann auf einem deutschen R.E.S.-Wettbwerb.;)

Matthias
alias Nick Skywalker

Rainer Keller
13.06.2012, 11:31
Hallo RES-Gemeinde: Ihr habt das so gewollt ... und wir haben's gemacht:

R.E.S.olution (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438) ist seit heute lieferbar. Mehr Infos zum Modell: Hier klicken... (http://www.hoelleinshop.de/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438)

Gefällt mir ausgesprochen Gut http://img.rc-network.eu/images/rc_network/icons/icon14.gif
Werd ich mir wohl bestellen müssen :)

Horbi
14.06.2012, 16:57
Weis jemand von euch, ob es den Miles noch irgendwo zu kaufen gibt?

Gruß
Horst

Mooney
15.06.2012, 06:26
Weis jemand von euch, ob es den Miles noch irgendwo zu kaufen gibt?

Gruß
Horst

Hallo Horst

Hier wohl nirgends. Den wirst Du in der Tuerkei bestellen muessen. Geh am besten ueber die homepage von Phillip Kolb.

Bis denne

seppale
15.06.2012, 08:30
Weis jemand von euch, ob es den Miles noch irgendwo zu kaufen gibt?

Gruß
Horst
Frag mal bei Martin Weberschock an. Er hat den Miles zumindest noch auf seiner Webseite.
Auch in der Preisliste ist er noch aufgelistet.
http://www.weberschock-development.de/miles.html

seppale
18.06.2012, 22:43
Ich hatte gestern ein Gespräch mit 2 Kollegen im Verein (MFC Dachau).
Die Idee einen "2 Meter Holzfliegerwettbewerb" zu veranstalten, ist jedenfalls auf offene Ohren gestossen.
Bei der nächsten Vereinssitzung werden wir das Thema ansprechen. Wer hätte denn grundsätzlich Interesse z.B. Anfang September mitzumachen ?

UweH
19.06.2012, 00:16
(MFC Dachau).
Wer hätte denn grundsätzlich Interesse z.B. Anfang September mitzumachen ?

Ich ;) ...aber ich hab nen kastrierten, also bitte im Reglement die Nuri-Ausnahme nicht vergessen :rolleyes:

Gruß,

Uwe.

st_canoe
19.06.2012, 06:40
Ich, mit Miles und ggf. HoRES.

Grüße, steve

Mooney
19.06.2012, 06:43
Ich auch,
wenn es aber das erste Sep WE wird, leider nicht, da bin ich in UK/Bournemouth zur Beach Airshow.:)

Gast_5351
19.06.2012, 07:35
Servus

Dachau wäre ich auch dabei, sofern ich bis dahin ein entsprechendes Modell hab ;-)

MfG Jan

Stefan Siemens
19.06.2012, 08:15
Hallo,
einige Modellflieger fragen sich (und mich) wie es weiter geht.

- So wie von Dachau berichtet wird, ist es der richtige bzw. einzige Weg: Es müssen Wettbewerbe angeboten werden. Dabei darf die Teilnehmerzahl keine Rolle spielen. Auch sollten die Regeln im Moment nicht zu eng gefasst werden, damit niemand abgeschreckt wird.

- Nicht frustrieren lassen, bei F3J waren Anfang der 90er auch nicht sofort 140 Teilnehmer.

- Auf die Verbände oder Protagonisten aus den etablierten Lagern F3J und F3K zu warten, ist sinnlos.

- Zumindest ein Hersteller hat die Sache schon aufgegriffen (s.o. RESolution). Geeignete Flieger gibt es also genug.

Meine Frage an Dirk aus Blankenburg: Welche Erfahrungen habt ihr im Wettbewerbsablauf gemacht. Wie groß muss das Gelände sein, könnt ihr z.B. Gummiseile stellen (eben alles, was für andere Wettbewerbsorgas interessant sein könnte)

Stefan

Yoshio
19.06.2012, 10:22
Dachau wäre super, stellt sich nun 'nur' die Frage ob ich bis dahin dann auch meinen Miles nicht nur fertig, sondern auch eingefolgen bekomme!?

Ach ja, so neben bei, ich musste leider feststellen, dass bei dem Bausatz den ich hier im Forum bekommen konnte, leider kein Plan dabei war. Sollte also jemand einen unbenötigten bei sich herum liegen haben und ihn gegen einen Unkostenbeitrag weitergeben wollen, dann würde ich mich sehr freuen! Sollte die Sache doch erheblich erleichtern! ;)

Nick Skywalker
19.06.2012, 14:36
In Dachau wäre ich auch dabei. Allerdings erst ab WE 15./16.9.. Komme erst am letzten Ferienwochenende von der Ostsee zurück. Meine Partnerin wäre da bestimmt auch mit von der Partie. Ich würde die Ausschreibung auch bei uns im Verein aushängen. Überhaupt sollten wir im Falle Dachau den Termin in möglichst vielen bayerischen Vereinen bekannt machen, da es hier doch recht viele Segelflugbegeisterte Modellflieger gibt.

Gruß - Matthias

Nick Skywalker
19.06.2012, 14:48
@Stefan Siemens

Ich habe Dir gerade eine PN geschickt.

UweH
19.06.2012, 14:58
- Zumindest ein Hersteller hat die Sache schon aufgegriffen

Einspruch, mindestens zwei :p (http://www.laqua-modelltechnik.de/Ares.htm)

Philip Kolb
19.06.2012, 19:09
Hallo liebe RES-Freunde!
Es ist wirklich toll dass auch in Deutschland der erste 2m-RES-Wettbewerb absolviert ist und erfolgreich über die Bühne ging! Mich freut das sehr, da es meiner Meinung nach - nach wie vor - keine RC-Modellflugklasse gibt, bei der so viel 'Wettbewerb' für so wenig 'Einsatz/Geld' zu bekommen ist.
Wichtige Elemente wie Wetterbeobachtung, Flugtaktik, Risikobereitschaft, Flugzeugsetup, aufgabenorientiertes Fliegen und natürlich auch Teamwork, Regulierung des eigenen Ehrgeizes, sportliches Verhalten und Fairness sind nicht weniger Teil des Wettbewerbs als in den sogenannten grossen Klassen!
Und das ist für mich ganz grosse Klasse! ;)
Obendrein bekommt man das auch noch mit einer ganz grossen Portion Spass am Fliegen kombiniert.
Auch hier in der Türkei hat die 2m-Saison bereits angefangen und am wirklich ersten heissen Sommerwochenende im Mai haben sich 48 begeisterte RES-Piloten in Bursa getroffen.
839422

Das Fluggelaende ist ein Ausbildungsflugplatz der Flugkadetten der Türkischen Luftwaffe, das freundlicherweise für diesen Wettbewerb zur verfügung gestellt wurde. Noch bevor der Wettbewerb so richtig los ging gab es daher erstmal die Türkische Nationalhymne aus den Lautsprechern!
Für den Wettbewerb selbst wurden neben der Verpflegung auch kleine Pavillonzelte bereitgestellt und es gab viele freiwillige Helfer am Platz - wirklich hervorragend organisiert.
839442

Zum ersten mal bei einem 2m-RES-Wettbewerb wurde in 12er Gruppen gestartet. Dabei war schon ordentlich viel Balsa am Himmel verteilt. Möglich wurde dies auch durch die vielen am Platz vorhandenen Bungees. Neben den 12 regulaeren Startplaetzen wurden noch 2 Extragummiseile aufgebaut, sollte es mal einen Seilriss oder andere Schwierigkeiten mit einem Gummiseil geben.
839439

Alles das war wirklich hervorragend und wir kamen nach einem etwas laengeren Briefing bei sonnigem Wetter richtig viel zum Fliegen.
Die Bedingungen waren anfangs noch schwach mit leichten Thermikblasen, die im Grunde alle nicht weit über den Platz verteilt waren, so dass man zumindest im zweiten Start eigentlich einen dieser sanften Schlaeuche erwischen konnte.
839421
839440

Erst nach dem Mittagessen wurde es zunehmend thermischer mit teils staker Thermik, aber eben auch den dazugehörigen Abwindgebieten.
Unsere kleinen 2m-Holzboliden sind hier wirklich deutlich leistungsschwaecher als moderne Hochleistungs-Plastikmaschinen. Keine Reichweite - Und wenn dann noch ein Bart, der gerade schon durchgezogen ist, nach schlechtem Start (da der Bart gerade für ordentlich Rückenwind sorgt) erreicht werden muss, ist man schon schnell mal enttaeuscht wenn der Flug nach weniger als 2 Minuten endet.
Hier war taktisches Fliegen, also die Wahl des richtigen Startzeitpunktes, auch schnelles Nachstarten oder auch beherztes Abfliegen Richtung abziehender Thermik gefragt.
839451

Nicht selten sah man so ein oder zwei Modelle nach 2-3 Minuten an der Sichtgrenze kurbeln waehrend am Boden ganz oft und hektisch im Saufen die Gummiseile zum x-ten Nachstart ausgezogen wurden.
Dabei war nicht zu beobachten, dass ein Modell oder Modelltyp anderen überlegen war, auch wenn zum Teil schon viele kleine Modifikationen an den Modellen vorgenommen werden. ;)
Im Rahmen der Möglichkeiten ist das auch absolut legitim, wie ich finde. Auch wenn man hier im Forum ganz viel über etwaige Möglichkeiten liest, wie sich ein Teilnehmer eventuelle Vorteile verschaffen könnte und was alles akribisch reguliert werden muss, muss ich feststellen, dass bei einer Wetterlage wie sie in Bursa vorherrschend war, das Modell (und vor allem dessen Gewicht) nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben.
Gökhan Özdemir zum Beispiel hatte sich die Mühe gemacht seinen MILES Gramm für Gramm abzuspecken, schwere Balsateile wurden gegen leichte getauscht, der Rumpf mit einem CFK-Heckausleger versehen, kleine Servos so weit wie möglich vorne im Rumpf untergebracht, das Leitwerk mit Aussparungen versehen etc. etc.
Das ist vor allem bei Floaterwetterlagen von Vorteil, bei den zyklischen Bedingungen in Bursa aber auch des öfteren nachteilig, wenn Abwindgebiete durchflogen werden müssen.
Gökhans MILES wiegt nur 580gr. - eine tolle Leistung und ist damit im bart wirklich extrem schnell weggestiegen, zwischen den Baerten war er aber manchmal schon wie ein welkes Blatt unterwegs. ;)
839453

Für viele auch interessant war meine eigene Kreation, die eher aus der Not heraus geboren wurde. Mein Kollege Murat hatte seinerzeit seinen MILES durch Anlagenausfall verloren und wir mussten schnell drei Tage vor Wettbewerb ein neues Modell bauen. Hier war es viel einfacher den Flügel einfach voll zu beplanken. Der entstandene Flieger nennt sich SLIME, hat eine 2 teilige Tragflaeche und einen Profilstrak von SA7035 auf AG-13. Damit, und wegen des Gewichts von knapp 800gr. ist er eher nicht der Floater, kann aber spürbar besser gegen den Wind vorfliegen als seine Kollegen mit offenen Rippenfeldern.
839452

Und allen Modifikationen und Raffinessen zum Trotz hat am Ende Reinhard Vallant mit einem nomalen Baukasten-MILES gewonnen.
Sein erster 2m-RES-Wettbewerb im übrigen. Dies zeigt auch, dass fliegerisches Können und Wettbewerbserfahrung doch das Massgebliche am Erfolg sind.
Der grösste Erfolg allerdings ist - nach wie vor - die Möglichkeit mit dieser Klasse wirklich hochkaraetigen Wettbewerb für Jedermann zu realisieren. Auch viele weniger versierte Piloten, sogar absolute Wettbewerbsanfaenger aber natürlich auch im Nostalgiefieber Verbliebene und Neuangesteckte kommen hier voll auf Ihre Kosten. Ob es nun vorrangig darum geht erfolgreich zu sein, etwas dazulernen zu können, sich am Flugbild dieser Modelle zu erfreuen oder einfach nur Spass zu haben - ganz egal, der 2m-RES-Wettbewerb kann alles das bieten!
839443

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn das 2m-RES-Fieber in Deutschland weiter steigt und somit auch auf einfache Weise Spass und Freude am leistungsorientierten Fliegen im Wettbewerb geboten werden. Hilf- und lehrreich für unseren Sport ist es alle mal!

Beste Grüsse aus der Türkei:

Philip Kolb

839444

guckux
19.06.2012, 20:56
Guckux Philip

Herzlichen Dank für den Bericht und die Bilder! :cool:

Nick Skywalker
19.06.2012, 21:25
@Philip

Bei Deinem Bericht geht einem das Herz auf!:)

Eine Frage hätte ich in diesem Zusammenhang. Wurde bei Euch schon mal über eine zweite, spannweitenmäßig größere, R.E.S.-Klasse nachgedacht bzw. diskutiert, nachdem sich die 2-Meter-Klasse so gut etabliert hat? Ich denke da zum Beispiel an die Variante wie in UK, mit "100 S" und "Open class".


@R.E.S.-Fans

Ich könnte mir auch vorstellen R.E.S. grundsätzlich mit einer Spannweite zwischen 151 cm und 250 cm zu fliegen. Der Bauaufwand wäre nicht wesentlich größer als beim 2-Meter-Modell und am Hochstartseil müßte auch nichts geändert werden. Speziell hier in Deutschland würde man aber so vielleicht für noch mehr Modellflieger R.E.S. interessant machen können.

Viele Grüße!
Matthias

Nick Skywalker
19.06.2012, 22:02
Also, wenn's mit dem Termin passt, dann sind wir schon mal mindestens zwei Teilnehmer aus Coburg.

Matthias

Mooney
20.06.2012, 07:18
@Philip

Bei Deinem Bericht geht einem das Herz auf!:)

Eine Frage hätte ich in diesem Zusammenhang. Wurde bei Euch schon mal über eine zweite, spannweitenmäßig größere, R.E.S.-Klasse nachgedacht bzw. diskutiert, nachdem sich die 2-Meter-Klasse so gut etabliert hat? Ich denke da zum Beispiel an die Variante wie in UK, mit "100 S" und "Open class".


@R.E.S.-Fans

Ich könnte mir auch vorstellen R.E.S. grundsätzlich mit einer Spannweite zwischen 151 cm und 250 cm zu fliegen. Der Bauaufwand wäre nicht wesentlich größer als beim 2-Meter-Modell und am Hochstartseil müßte auch nichts geändert werden. Speziell hier in Deutschland würde man aber so vielleicht für noch mehr Modellflieger R.E.S. interessant machen können.

Viele Grüße!
Matthias


Ich hoffe diese Sch...diskussion uebers Regelwerk geht jetzt nicht von vorne los. :cry:

Bis denne

Stefan Siemens
20.06.2012, 07:59
Hallo allerseits,
wie groß muss ein Gelände sein und welche Anforderungen an Personal und Infrastruktur hat ein Veranstalter zu erfüllen. Vielleicht gibt es Unsicherheiten zu diesen Fragen.

Stefan

Mooney
20.06.2012, 08:38
Hallo Stefan,

Gemaehter Bereich:
Laenge ca 200m, 160m fuer den Hochstart, 40m fuer den Landepunkt.

Breite pro Startgummi 10m.

Personal:
Vor Beginn ein paar Helfer die die Gummis und Landekreise aufbauen.

Wenn 3 Durchgaenge geflogen werden haben immer 2 Piloten Zeit um einen Starter zu supporten (Schiri und Seilcaddy).
Das heisst, wer noch vom Verein benoetigt wird haengt von der Anzahl der Teilnehmer ab.
Ansonsten muss noch ein Hauptschiri ausgeguckt werden der die Rahmenzeit verkuendet.
Der schaut dann auch das die Leute nicht rumtroedeln.

Das ist im Groben alles........

ekke1
20.06.2012, 22:28
Hallo Stefan und RES- Fans,

auch ich bin beeindruckt von der Teilnehmerzahl in der Türkei.
Durch unseren Wettbewerb wurden einige Besucher und Teilnehmer so begeistert,
dass eine Beteiligung im nächsten Jahr zugesagt wurde. So könnten wir uns bezüglich der Teilnehmer an einem RES Wettbewerb in Deutschland noch steigern. Übrigens wäre bzw. wurde ein langer Anfahrtsweg nach Blankenburg durch eine gute Verpflegung und Organisation entschädigt.

Organisation:

Wie Thomas schon schrieb, eigentlich ganz easy.
Wir benötigten für drei Startstellen einen Platz von ca. 50m in der Breite und 150m in der Länge. Die jeweiligen Landebereiche mit einem 10m Radius wurden in die Startkorridore gelegt. Wir werden unseren Wettbewerb 2013 auf ende Juni legen, da ist die Grasernte am angrenzenden Gelände abgeschlossen, sodass auch wir für 12 Startstellen vorbereitet sind ;)
Es sollte ein Wettbewerbsleiter eingesetzt werden.
Entsprechende Markierungen für die maximale Gummidehnung und die Landekreise sind vorzunehmen.
Die Teilnehmer stoppen gegenseitig, die Rahmenzeit wird von dem Wettbewerbsleiter angesagt.
Um eine nachvollziehbare Auswertung zu gewährleisten ist es sinnvoll, Startkarten vorzubereiten. Wir hatten darauf die einzelnen Durchgänge, die Segelzeit in Sekunden und den Landeabstand in Meter vermerkt.
Eine rechnergestützte Berechnung des Dreisatzes ist ebenso sinnvoll.
Die Gruppenzusammensetzung in den einzelnen Durchgängen wurde immer wieder neu ausgelost. Am Ende sind sich alle Teilnehmer mindestens einmal in einer Gruppe begegnet.

Nicht zu vergessen: Schöne Preise!!
Wir hatten drei Pokale einen Wanderpokal und von der Fa. Wildflug gesponserten Segler.
Vielen Dank noch mal an dieser Stelle an Mario Weichelt!
Vielleicht können wir im nächsten Jahr den einen oder anderen Sponsor für diesen Wettkampf
gewinnen.

Wir werden weiter nach den bekannten Regeln unseren Wettbewerb ausrichten.
Unsere türkischen Freunde lassen offensichtlich auch die“ Kohleleitwerksträgerregel“ zu.
Das macht Sinn (es gibt bekanntlich einige Bausätze in dieser Ausführung) und hat nicht wirklich Vorteile.

Wie sicher ist das Fliegen in Dachau und wann findet es statt??

Gruß Dirk

Tunc Uzun
21.06.2012, 09:51
Hallo Philip,

erst einmal vielen Dank für deinen interessanten und gut bebilderten Bericht aus meiner ursprünglichen Heimat!

Ich bin auch angenehm überrascht wieviel Resonanz es bei Euch dazu gibt. Mal sehen ob ich es nicht einrichten kann doch mal an einem eurer Wettbewerbe teilnehmen kann.

WIESEL
21.06.2012, 10:06
Enschuldigt bitte: Welche Hochstartleine und welches Gummi (Länge)wird für den Hochstart benutzt.

Gruß Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken

Mooney
21.06.2012, 11:43
Enschuldigt bitte: Welche Hochstartleine und welches Gummi (Länge)wird für den Hochstart benutzt.

Gruß Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken

Nach tuerkischem Reglement:

30m Gewebeumflochten Filament Gummistrang, Durchmesser 8mm
plus 100 m Leine

Bei uns:

EMC Vega Hochstartset fuer HLG mit 100m Leine.

Das EMC ist klasse, schonend fuer das Modell und durch die gute Speicherung lange Zug auf der Leine.

Das Gewebegummi dehnt sich nur zu 100 Prozent. Das zieht dann mit 6kg aber leider recht schnell und mit deutlicher V-Form am Modell.

Bis denne

WIESEL
21.06.2012, 21:59
Wieviel Meter vom EMC Gummi?????????????????????

Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken

ekke1
21.06.2012, 22:26
14 Meter

WIESEL
21.06.2012, 23:48
Auf wieviel Länge wird dann beides augezogen??????????????????
P.Gernert - Hammelburg - Unterfranken

seppale
22.06.2012, 06:23
Auf wieviel Länge wird dann beides augezogen??????????????????
P.Gernert - Hammelburg - Unterfranken

Ich zeige euch unseren Platz. Gestern hab ich ein HLG 100 Hochstartset von EMC Vega dort ausprobiert.
22 m Gummi, 100 m Seil.
Bei 170 m Platzlänge wird der Gummi dann auf das 3-fache gedehnt. Ich hab da sehr wenig Erfahrung aber rein gefühlsmäßig könnte da ruhig noch mehr Zug auf den Segler kommen. Hab meinen Segler das erstemal "gummiert" hochgezogen und die Starthöhe lag geschätzt bei 60-70m. Ein kürzerer Gummi wäre für unseren Platz also besser. Die von Dirk genannten 14 m scheinen mir ideal.
4 Piloten gleichzeitig sind da wahrscheinlich nicht möglich, was meint ihr ?

Am Sonntag haben wir unseren Thermikwettbewerb und da sind dann genau die richtigen Leute dabei, die es zu aktivieren gilt. Als Termin für den RES Wettbewerb werde ich den 15./16. September vorschlagen.
Gruß
Sepp

840510

WalterSchilling
23.06.2012, 00:30
Der erste Res-Wettbewerb war spitze. Hochstartvorrichtungen 14m EMC - Hlg Gummi und 100 Monofile Schnur bedeutet ca. 100m Höhe (die braucht man manchmal). Druck 3,2Kg (gemessen mit der Fischwaage). Damit geht kein Modell verloren. Ein sehr erfreulicher Wettbewerb (kein Stress, kein Zeitdruck,kein falscher Ergeiz).Ich bin an diesem Samstag 620 Km mit dem Auto unterwegs gewesen und es hat sich gelohnt. Vielen Dank an die Blankenburger! Und wo ist nun der nächste Wettbewerb?
Aber bitte keine wöchentliche Regeländerung sondern laßt uns erstmal eine Serie von Wettbewerben fliegen.
Gruß Walter aus dem Sauerland (50 Jahre Modellflug)

seppale
25.06.2012, 12:57
Hallo !
Ein RES Wettbewerb kann wahrscheinlich vom MFC Dachau veranstaltet werden! Gestern hat es ein Gespräch mit unserem Vorsitzenden gegeben - ich muss nur die Unterlagen zum Wettbewerb vorbereiten, damit das in der nächsten Vorstandssitzung besprochen kann. Sobald es offiziell grünes Licht gibt, melde ich mich hier nocheinmal mit den Details.

Zumindest 3 Leute aus dem Verein werden helfen, den Wettbewerb zu organisieren. Beim Ablauf müssen wir zusammenhelfen - wir haben da keine Erfahrung.

Die wichtigsten Infos:
Termin: 15./16. September 2012, Flugplatz MFC Dachau (http://www.mfc-dachau.de )

4 Hochstarteinrichtungen stelle ich zur Verfügung (15 m Gummi, 100 m Seil) - mehr ist bei unseren Platzverhältnissen auch nicht sinnvoll.
Camping ist leider NICHT möglich (Landschaftsschutzgebiet).
Ich werde demnächst noch die Regeln publizieren - ich erfinde sicher nichts Neues, sondern orientiere mich an vorhandenem (aus der Türkei bzw. von Christian aus dem Thermik-board).
Es gibt noch einiges, das ich noch nicht 100% durchblicke, aber ich hoffe mit Eurer Hilfe können wir bis dahin alles hier klären.

Ist die Auswertung am PC sinnvoll, und gibt es Software die man verwenden kann ?
Mit f3jscore bin ich jedenfalls schon bei der Installation gescheitert.

Viele Grüße
Sepp

Nick Skywalker
25.06.2012, 22:53
Hallo Sepp!

Das ist eine wirklich prima Nachricht! :)
Wenn Euer Vorstand Wettbewerb + Termin bestätigt, dann sind meine Liebste und ich auf jeden Fall dabei.

Viele Grüße!
Matthias

Gast_5351
26.06.2012, 18:42
Ich werde, sofern mein Bekannter seine Neuentwicklung fertig hat und ich den dann auch gebaut, auch teilnehmen!

MfG Jan

Mooney
27.06.2012, 10:50
Wen es interessiert, an dieser Stelle

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/337588-Kleiner-Baubericht-RESolution-von-Hoellein?p=2824541#post2824541

schreibe ich ein bisschen was dazu.

Gast_5351
11.07.2012, 16:35
Servus zusammen

Hier sieht man mein nächstes Bauprojekt: Der Friendlito (http://modellbauservice.com/?Coming_Soon_-_Friendlito)
Die ersten Flüge sahen sehr sehr vielversprechend aus! Hoffe Jo hat den Bausatz schnell fertig, damit ich mit dem Bau beginnen kann.

MfG Jan

AndreasH
11.07.2012, 18:33
Hallo,

gibt es eigentlich irgendwo eine Aufstellung von RES zugelassenen und - tauglichen Bausätzen, welche in D oder EU erwerbbar sind?

So´n Flieger ist ja eigentlich simpel - da aber noch anderes fertig werden muss, würde ich ggfs. auf einen Baukasten zurückgreifen wollen

Andreas

guckux
12.07.2012, 05:51
Guckux Andreas


gibt es eigentlich irgendwo eine Aufstellung von RES zugelassenen und - tauglichen Bausätzen, welche in D oder EU erwerbbar sind?

Es wurde mal begonnen - die Grundlagen sind gelegt...
Siehe HIER (http://wiki.rc-network.de/index.php/Kategorie:RES-Modelle).
Ich bin leider auf mithilfe angewiesen und kann nicht alles machen ;)

WIESEL
13.07.2012, 11:21
Habe am Mittwoch Versuche durchgeführt mit 2 RES Modellen.
Einmal als Hochstarteinrichtung, Schlauchgummi mit 14m und 100 m Spektra Seil und
Hochstarteinrichtung mit umsponnenen Gummi 14m und 100 m Spektra Seil.

Modell Nr 1 MILES 2mtr mit 850 g.
Modell Nr 2 10% Vergrößerter PASSAT 57 520g.

Wind 0 - 1 m abends / Thermik 0

Ergebnis: MILES erreichte nie die angestrebte 100 m Höhe bei dem Gegenwind,
ereichte Höhe etwa 60m, Flugzeit etwa 90 bis 120 Sekunden mit dem Schlauchgummi,
besser sah es mit dem umsponnenen Gummi aus, etwa 80 m Starthöhe erreicht.

Modell Nr. 2 110% PASSAT 57 mit Schlauchgummi immer die 100 m erreicht, die Flugzeit war immer über
200 Sekunden.

Passat 57 wurde nicht an das umsponnene Gummi probiert, wegen der Flächenbruchgefahr.

Ich wollte damit nur berichten das wir in Deutschland ein ganz anderes RES fliegen von Konstruktionen
damit herbeiführen mit dem Schlauchgummi.

Wir sollten darüber diskutieren!

Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken

Gummiadler
17.07.2012, 11:02
Hallo erstmal, nachdem ich nach 20 Seiten ergebnisloser Regeldiskussion im RES-Fred aufgeben habe, weiter mitzulesen, haben doch glatt welche den ersten Wettbewerb durchgeführt und ich habe es verpasst, obwohl es für mich als Brandenburger fast ein "Heimspiel" gewesen wäre. Respekt für die Ausrichter.
Nun hoffe ich auf den nächsten Versuch und würde auch die 500 km nach Dachau nicht scheuen.
Ich finde die Hypothese die Peter im Beitrag davor aufgestellt hat, wichtig. Werden bei uns standartmäßig Schlauchgummis verwendet, wird die Modellentwicklung woanders hingehen als z.B. in der Türkei und den USA - ich bin in den 90igern sehr viel mit verschiedenen Gummis geflogen, am Ende mit einem amerikanischen Schlachgummi, dass extrem soft und gleichmäßig die Kraft abgegeben hat - in Folge haben 2 -Achs- HLGs (der damaligen Epoche) mit Gewichten um 400-500 g die "Standart" 2m Segler mit 900-1000g (Riser und Co) komplett aus meiner Flotte verdrängt. (Ich bin Flachlandflieger, das Ende der HLGs kam dann mit LiPos und bezahlbaren Außenläufern)
Will damit sagen, derartige Hochstarteinrichtungen in Kombination mit den deutschen Wetterverhältnissen werden zu leichtgewichtigen Modellentwicklungen führen, die auf geringstes Sinken und (aerodynamisch) auf gutes Gegenwinddurchdringen optimiert sind. Die Gewebegummis erforden dagegen einfach stabilere Modelle, die mehr (Anfangs-)Energie speichern können. Nicht, dass diese Entwicklung a priori schlecht ist, nur will ich Peter unterstützen, dass man berücksichtigen muss, dass die ganze Wettbewerbsklasse durch die Wahl des Gummimaterials geprägt werden wird, vielleicht auch mit deutlichen Unterschieden zum internationalen Umfeld.
Noch was anderes: mir ist vor Jahren schon ein Amigo III zugelaufen - mit einigen Sünden, aber im Prinzip ordentlich gebaut - allerdings haben mich bisher zwei Sachen - nein drei - von der Restaurierung abgehalten: 1.) keine RES-Wettbewerbe (ist ein Scherz) 2.) das Ding wiegt bespannt leer(allerdings mit zwei Standartservos) schon fast 950 g - das scheint mir recht viel zu sein und 3.) der Vorbesitzer hat den Steckungsdraht eingeharzt und ich habe nicht viel Vertrauen zu diesem 4 mm Dingens: hält das wirklich? Ich weiß, hier liest mooney mit, der müsste das wissen, er hat schließlich einen IVer gebaut.
Dank und Grüße
Torsten

Mooney
18.07.2012, 08:28
........................
Noch was anderes: mir ist vor Jahren schon ein Amigo III zugelaufen - mit einigen Sünden, aber im Prinzip ordentlich gebaut - allerdings haben mich bisher zwei Sachen - nein drei - von der Restaurierung abgehalten: 1.) keine RES-Wettbewerbe (ist ein Scherz) 2.) das Ding wiegt bespannt leer(allerdings mit zwei Standartservos) schon fast 950 g - das scheint mir recht viel zu sein und 3.) der Vorbesitzer hat den Steckungsdraht eingeharzt und ich habe nicht viel Vertrauen zu diesem 4 mm Dingens: hält das wirklich? Ich weiß, hier liest mooney mit, der müsste das wissen, er hat schließlich einen IVer gebaut.
Dank und Grüße
Torsten


Torsten,

Herzlich willkommen bei RC-N, mitzulesen scheinst Du ja schon laenger und nun der 1. Beitrag:)

Zur Sache:

Der 4mm Stahl passt schon zum Amigo, aber nicht festgeharzt, sondern lose. Der muss ab und zu nachgebogen oder ausgetauscht werden.
Bei Ueberlast am Gummi vergroessert sich manchmal die V-Form :rolleyes:, aber dafuer bleiben die Flaechen heile.

Zum Gewicht, das finde ich nicht so schlimm. Natuerlich verschlechtert sich das geringste Sinken etwas. Ich weiss nicht obb sich das im Wettbewerb so stark auswirkt. Da macht eine Punktlandung schon mehr her.

Der Gummitest von Wiesel ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt ausgefuehrt.

Das Tuerkengummi muss laut Reglement 30m lang sein und wird zu 100% ausgezogen. Das 8mm Gewebe/Gummifilament zieht dann mit 6kg am Seil. Das macht ein Amigo klaglos mit, wenn Haken und Schwerpunkt an der Planvorgabe sind. Bei der von mir favorisierten Schwerpunktruecklage und auch Haken weiter zurueck, haengt er dann so stramm im Seil, das man druecken muss um den Flaechenstahl nicht zu verbiegen.
Der Kraftspeicher des Gummis ist aber sehr schnell aufgebraucht, wenn dann weiter oben kein brauchbarer Gegenwind ist, das man am Seil hochsegeln kann, ist bei geschaetzten 40 oder 50m Schluss.

Als ich das erstemal am EMC Gummischlauch gezogen hatte, dachte ich wasn das fuern Schlaffi;)
Aber dadurch das es viel mehr ausgezogen wird, ist die Kraftabgabe fast ueber den gesamten Hochstart verfuegbar.
Die Zugkraft ist fuer die 2m Klasse voellig ausreichend und ein Modell am Seil zu zerlegen praktisch unmoeglich.
Die erreichbaren Ausklinghoehen entsprechen fast immer der Seillaenge (gemessen mit Jeti vario). Wichtig ist, das der Haken so gestaltet ist das der Seilring nicht so schnell rausfaellt.

Ich nutze nur noch das EMC Gummi.


Bis denne

Gummiadler
19.07.2012, 09:26
Hallo und Danke an Mooney,
naja, so richtig der erste Beitrag ist es nicht, ich schreibe, wenn überhaupt in seeehr großen Abständen und vergesse zwischendurch immer wieder diese elendigen Passwörter, und melde mich dann faul, wie ich bin, einfach neu an.
Was den Amigo angeht, hast Du mich überzeugt, ich gebe ihm noch mal eine Chance (Punkt 11 der oben offenen Vorhabenliste) und wenn es nur als Zweitmodell ist. Momentan habe ich nur einen (Great Planes) Spirit als regelkonformen Flieger, der wiegt ohne Bremsklappen immerhin auch 1100 g flugfertig, insofern beruhigen mich Deine Aussagen zum Gewicht. Und die Landepunkte sind natürlich die andere Sache - aber da happert´s noch ordentlich bei mir. Leider musste ich auch feststellen, dass die meisten meiner Trainingswiesen, die ich in den 90igern oft genutzt habe, inzwischen wieder Ackerland sind und unser Platz hat eine Süd-Nord Ausrichtung, mit Bäumen dicht dran, also auch nicht fürs Gummi ideal. Aber wo ein Wille ist...

Grüße
Torsten

WIESEL
19.07.2012, 10:35
?????????????????

WIESEL
19.07.2012, 10:41
Ich denke das Schlauchgummi würde sogar Modelle aus der Frühzeit des Modellbaus auf das
Siegertreppchen bringen, ich denke an den " Strolch " oder an die A3 Flieger wie STAR 3 oder PASSAT 3
von Hans FINUS aus den Fünfziger Jahren.

Peter Gernert

sdflyer
19.07.2012, 14:03
Servus zusammen....
Steht denn Dachau jetzt schon fest?
Also wir währen zu zweit dabei.

Yoshio
29.07.2012, 11:46
So, um das Thema mal wieder nach oben zu holen, sollte jemand etwas zum Bauen suchen - und ich möchte hier keine Werbung für FMT machen - in der aktuellen Ausgabe der FMT ist der erste Teil des Bauplans für den Strolch dabei. Dieser wurde mit dem Zusatz 2009 versehen und bezeichnet eine Variante welche auf eine Spw von 2 Meter geändert wurde. Ich denke, dass dieser Flieger eine gute Leichtversion für einen RES-Flieger sein kann!?

WIESEL
30.07.2012, 12:08
Beim RETRO Treffen, könnte man ja mal Vergleichsfliegen machen, mit den zwei Gummiseilen!

Gruß Peter

guckux
30.07.2012, 12:12
Guckux Peter

sniff - und ich befürchte zum Retro recht wenig dabei zu haben... und wahrscheinlichst nichtmal was RES-taugliches... :cry:

hänschen
30.07.2012, 12:16
Beim RETRO Treffen, könnte man ja mal Vergleichsfliegen machen, mit den zwei Gummiseilen!

Gruß Peter

hatten wir eigentlich geplant, s. Startseite...;), wir bräuchten nur die richtigen Gummi...

malkowitz
30.07.2012, 17:01
Hallo zusammen,

auch ich bin interessiert am Segeln nach RES-Bestimmungen. Die Einfachheit gefällt mir sehr. Bei den Überlegungen welches Modell ich dafür bauen soll bin ich auf die Idee gekommen, die ich in meinem Beitrag

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/296633-RES-Modelle?p=2844129&viewfull=1#post2844129

beschreibe. Dort ga es bisher keine Antworten zu meinen Frage. Deshalb erlaube ich mir hier noch einmal nachzufragen:

Wäre nicht der 2 m XL-H eine tolle Basis für ein RES-Modell? Offensichtlich wird CFK für den Leitwerksträger akzepiert, auch wenn die Modelle aus Holz sein sollen.

Für mich spricht für den 2 m XL-H als Basis folgendes:

Einfach zu bauen,
Erprobte Konstruktion,
Hoffentlicht einfache Anpassung an die RES-Vorschrift (Profil, Rumpflänge, Leitwerke)


Also konkret:

1. Welches Tragflächenprofil wäre sinnvoll (muss natürlich einfach zu bauen sein), um innerhalb der RES-Regeln gut mitsegeln zu können?
2. Kann man beim AG04 bleiben? Dann wären die Flächen ja schon fast fertig.
3. Wie baut man die Stör- oder Bremsklappen ein?
4. Welche Länge sollte der Leitwerksträger haben?
5. Die Leitwerke können so bleiben?
6. Das SLW muss nicht mehr unten herausragen?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten und würde mich an den Bau eines RES-konformen 2 m XL-H heranmachen, wenn die Fragen geklärt werden könnten.

Grüße aus Bremen

Max

seppale
30.07.2012, 21:44
... ist noch offen, ich denke aber, dass ich bis Ende nächster Woche Bescheid bekomme.
Sobalds was Definitives zu vermelden gibt, schrei ich :)

Gruß
Sepp

hbe
01.08.2012, 08:23
Hallöle,
als EMC-Cheffe will ich mich nicht unbedingt am überschaubaren RES-Markt bereichern. Aber nach etlichen Anfragen von Vereinen, Funktionären und am Reglement Interessierten habe ich beschlossen, in meinem Programm ein Gummistartset "RES-100-A" zu einem "Vereinspreis mit 20% Vorteil" aufzunehmen. Dies besteht aus einem 30 cm langen und 8mm dicken Erdanker, der unten ein Gewinde eingeschnitten hat und oben über ein Dreh -und Schlagkopf verfügt. Dann kommen ein 14,7 m HLG-Gummi. Dieses gibt bei dreifacher Dehnung in etwa die gleiche Energiemenge ab wie das Umsponnene Gummi mit 6 kg Kraft, aber besser verteilt. (Da nahezu alle RES-Modelle weniger als 1,5 kg wiegen auch vollkommen ausreichend). Dann kommen die obligaten 100 m Schnur, ein Fähnchen und ein Ring. Das ganze kostet dann 48 Euro bzw. mit Fallschirm 65 Euro bei Vereinsbestellungen.
Die umsponnen Gummis kann man wegen der Schutzmantels auch nur um ca. 100% dehnen.
Wer will, darf bestellen. Wer nicht will, sollte wenigstens die Jugendklasse fördern.

Und tunen kann man Holzmodelle auch ohne Carbon.
Schon einmal mit Sekundenkleber Rippen ausgesteift? Oder Endleisten fester gemacht, um diese dünner ausschleifen zu können? Das bringt schon eine Menge Torsionsfestigkeit und areodynamische Vorteile. Jetzt mach ich aber Schluss, sonst mache ich alle meine guten Vorsätze zur Unterstützung des RES Fliegens zunichte.

Tschö
HB

hänschen
01.08.2012, 09:55
Hallo HB, mit Link zum Produkt wirds für alle einfacher...;)

Gast_5351
01.08.2012, 10:20
Servus HB

Finde das Angebot wirklich klasse und werde es gleich mal an meinen Verein weiterleiten!!!

MfG Jan

hbe
01.08.2012, 14:00
Hallöchen nochmals,

auf euren Wunsch hier der Link direkt zum Hochstartset mit HLG-Megarubber
"Hochstartset 100 RES-A"

www.emc-vega.de/de/Hochstartechnik/Megarubber-Sets/Hochstart/Hochstart-Set-RES-100-A

oder mit Fallschirm

www.emc-vega.de/de/Hochstartechnik/Megarubber-Sets/Hochstart/Hochstart-Set-RES-100-F

Der erste Zugriff ist schon erfolgt.

Na dann startet 'mal schön.
HB

seppale
03.08.2012, 22:42
Hallo RES Flieger,

der Wettbewerb ist jetzt fix!
Termin: 15. Sept. 2012 am Flugplatz des MFC Dachau.
Anmeldungen bitte per PN oder per Email an josef punkt gergetz ät gmail punkt com
Homepage: http://www.mfc-dachau.de
Reglement: http://************/regeln-res-mfc-dachau
Aktuelle Meldeliste: http://************/res-mfc-dachau

Für die Anmeldung sendet mir bitte folgende Infos:
Name:
Vorname:
Verein (optional):
Kanal (2G4 bzw. Kanalnummer bei MHz-Sender):
Helfer 1 (optional):
Helfer 2 (optional):
Modell(e):
Email:
Mobil-Nummer:

Ich werde die eingehenden Anmeldungen möglichst schnell in die Anmeldeliste übernehmen (Email u. Mobilnummern werden nicht publiziert)
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme bei unserem RES Wettbewerb !


Viele Grüße
Sepp

"Werbeeinschaltung" ;)
Volksfestfliegen - 41 Jahre MFC Dachau in Hebertshausen! 18. und 19. August 2012

UweH
06.08.2012, 23:09
Wenn ich heute auf die Anmeldeliste zu RES in Dachau schaue dann frage ich mich: was ist los mit den Leitwerks-RES-Piloten, im Forum immer gegen Nuris lästern und die heiß geführten Leitwerker gegen Nuri-Threads rein ziehen und dann trauen sich nur Sepp und Thomas bei RES gegen einen Nurflügel anzutreten?:eek:
Anmelden, Spaß haben und das wissen wo euer Handtuch ist verbessern, guggst Du Nuri-RES-Training (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/324020-ARES-Pfeilnurflügel-für-die-2-m-RES-Klasse?p=2858307&viewfull=1#post2858307)

Das macht echt Spaß, auch mit Höhenleitwerk :rolleyes: :)

Gruß,

Uwe.

P.S.: Danke Sepp und dem Dachauer Verein für das organisieren des Wettbewerbs ;)

Spinning-Fan
09.08.2012, 14:17
Hallo,

hier mal was vom himmlischen Hoellein: http://www.hoelleinshop.com/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Segelflugmodelle/Hoellein/R-E-S-olution-Seglerversion-CNC-Holzbausatz-EINFUeHRUNGSPREIS-bis-31-08-12-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=GRU1700&t=49301&c=12438&p=12438

ich hab mir heute gleich mal einen bestellt! ;-)

Gruß
Markus

Chrima
09.08.2012, 14:35
Hi

Vielleicht kannst Du ja noch abbestellen ?! :D

Hab ich gerade heute entdeckt: Friendlito (http://www.modellbauservice.com/?Coming_Soon_-_Friendlito)

Grüsse
Chrima

hänschen
09.08.2012, 14:36
der aufmerksame Leser hat die beiden hier schon entdeckt, zum RESolution gibts einen eigenen Thread...;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/337588-Kleiner-Baubericht-RESolution-von-Hoellein?highlight=RESolution

RCN ist derart aktuell, immer ist mal "Susi" fragen...:D

Mooney
09.08.2012, 14:48
............und sobald ich den Resolution tapeziert und gestrichen habe starte ich einen Baubericht zum 2m Riser.
Den Kasten habe ich auch noch rumliegen.

Und dann kommt was eigenes, ein auf 2m hochkopierter Bauplan von Graupners Jolly :eek:
Allerdings wird der Holmaufbau der Groesse angepasst.

Bis dahin ist Winter:cry:

Spinning-Fan
09.08.2012, 15:16
der aufmerksame Leser hat die beiden hier schon entdeckt, zum RESolution gibts einen eigenen Thread...;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/337588-Kleiner-Baubericht-RESolution-von-Hoellein?highlight=RESolution

RCN ist derart aktuell, immer ist mal "Susi" fragen...:D

sorry, ich hab es gemerkt! Erst lesen, dann schreiben!
Trotzdem ein netter Flieger! ;-)

Gruß
Markus

Spinning-Fan
09.08.2012, 15:21
Hi

Vielleicht kannst Du ja noch abbestellen ?! :D

Hab ich gerade heute entdeckt: Friendlito (http://www.modellbauservice.com/?Coming_Soon_-_Friendlito)

Grüsse
Chrima

Danke für den Tipp! Wäre doch auch sicherlich noch ein schöner Zweitflieger! Den Resolution lass ich mir nicht entgehen. ;-)
Gruß
Markus

Mister 123
10.08.2012, 19:52
Hi,

Je nach dem wie lange ich für den Bau des RESolution brauche, komme ich mit nach Dachau! Hoffe man kann sich da noch kurzfristig melden.

Gruß Tobi

seppale
11.08.2012, 08:05
Hi Tobi,
du kannst mit der Anmeldung natürlich noch warten, wichtig ist nur, dass du zum Wettbewerb kommst :)
Bis jetzt gibts leider erst 4 Anmeldungen, ich hoffe dass zumindest 10 Teilnehmer zusammenkommen werden.

Bis dann!
Gruß
Sepp



Hi,

Je nach dem wie lange ich für den Bau des RESolution brauche, komme ich mit nach Dachau! Hoffe man kann sich da noch kurzfristig melden.

Gruß Tobi

Kubli
11.08.2012, 22:19
Ich wäre sehr gerne nach Dachau gekommen, da ich früher schon tolle Wettbewerbe mit Seglern auf diesem Platz erlebt habe.
Leider habe ich an Samstagen von Mai bis Oktober fast nie Zeit, da ich da immer anderweitig ausgebucht bin :cry:
Bin aber mit meinem Miles fleißig am trainieren weil es ja doch mal sein könnte dass ein Termin passt.

nona
13.08.2012, 05:43
Hallo,

die RESolution ist auch aktuell beim Aufbau. Wenn ich es schaffe ihn bis dahin fertigzustellen, bin ich auch dabei.

Gruß
Norbert

Mister 123
15.08.2012, 19:40
Hi Sepp,

ich habe noch eine Frage, welche nicht aus dem Reglement hervorgeht:

Gibt es einen Gruppenstart, z.b immer 4 Piloten oder wird nacheinander geflogen?

Gruß Tobi

Ps: mein Rumpf ist fertig, ab Dienstag sind die Flächen dran ;)

seppale
15.08.2012, 22:22
Servus Tobi,
es werden mehrere Piloten (voraussichtlich 3 ) zugleich in einer Gruppe starten.

Ich wär beim Bauen auch gern so schnell wie Du, mein neuer Flieger wird wahrscheinlich erst kurz vor knapp fertig ...

Gruß
Sepp

WalterSchilling
18.08.2012, 23:14
Hallo Balsaholzexperten,
leider kann ich nicht zu dem Wettbewerb kommen, da ich
an dem besagten Wochenende tanzen muss.
Wo? Auf der Hochzeit meines Sohnes.
Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.
Gruß Walter aus dem Sauerland.

SSenol
27.08.2012, 16:21
Hallo RES Fans, schaut mal rein.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/146667-2-m-Klasse-in-der-T%C3%BCrkei/page4

UweH
27.08.2012, 21:54
Hallo Soner, 38 Piloten! ...bei euch ist ja in RES echt was los :eek:

Ich bin mal gespannt wie viele es in Dachau werden, im Spessart wird jedenfalls fleißig dafür trainiert. Heute war Erstflug von Tobis RESolution und gleich angehängt das erste gemeinsame Training mit ARES.
Der Nurflügel war schon ganz wild auf die Schwanzfedern des Leitwerkers, ich konnte ihn kaum zurückhalten auf die überflüssigen Teile los zu gehen :eek: :D
Simulierter Landepunkt war das Handtuch von Arthur Dent und wir hatten riesen Spaß dabei :cool:
Große Leistungsunterschiede zwischen RESolution und ARES waren nicht auszumachen, ebenso wie letztens beim gemeinsamen fliegen mit einem Miles. Mein relativ schwerer ARES-Prototyp gleitet etwas besser als RESolution, der Höllein-Flieger hat scheinbar leichte Vorteile beim Sinken und der Hochstarthöhe, aber das ist alles subjektiv und gemessen haben wir nicht. Alles in allem eine recht ausgeglichene und spaßige Sache heute bei leichtem Seiten- und Rückenwind und (noch) einer falschen Hochstartvorrichtung weil wenig ausgezogenes F3B-Gummi und 70 m Seil.

Hier ein paar Bilder davon, danke an Elmar fürs coachen und bedienen der Kamera:
869180869181869182869183869184869185869186869187

Gruß,

Uwe.

seppale
30.08.2012, 10:16
Hi Uwe,
sieht so aus, als könnte mein Flieger bis zum kommenden Wochenende fertig werden.
Im Gegensatz zu deinem schwanzlosen Teil wir meiner so richtig potent aussehn :)
Ob er dennoch fliegen wird, wird dann die nächste Woche zeigen.
Bilder folgen noch ...

Jetzt sinds noch gut 2 Wochen bis zum Wettbewerb ich hoffe, dass die ganzen Bauprojekte bis dahin abgeschlossen werden können.
Ich hatte mit mind. 10 Teilnehmern spekuliert. Bis jetzt sind wir nur 7.
Hopp hopp Leuts - fertig werden und anmelden !

Gruß
Sepp

seppale
03.09.2012, 22:16
Also heute gabs den Erstflug meiner Eigenkonstruktion - es ist ein für meine Begriffe ganz guter Flieger geworden!
Es sind nur noch ein paar Feineinstellungen notwendig, und dann muss er bis 15. Sept. überleben.
Wenn ich so weiterfliege, schauts aber schlecht aus :)
Heute gabs den Erstflug - es war um 18:00 wegen starker Bewölkung schon recht dunkel. Das Video wirkt deshalb schon ein bissl düster.
Man beachte bitte meine Landungen. Entweder den Platz verfehlt, oder Abstand > 30m, oder fast ein Crash, oder eine Kombination daraus.
Ein paar Abende hab ich ja noch zum Üben - haltet euch fest ! :D:D:D



https://www.youtube.com/watch?v=2E7UlOOYGf4

Schmirgel
06.09.2012, 09:52
Hallo RES-2m-Wettbewerbsinteressierte!

Eigentlich wollten wir ja bereits im Juli/August 2012 einen RES-2m-Wettbewerb durchführen, doch leider hat das aus versch. privaten Gründen nicht geklappt.

Zwischenzeitlich wurden AMIGO, STAR, KAMIKAZE und RESolution im Verein gebaut und mit 15m HLG-Gummi (EMC Vega) und 100m 1mm Nylonseil trainiert.

Gestern legte der Vorstand des FSV Cormoran Kirkel e.V. den Wettbewerbstermin auf den 03.10.2012 fest.

Die Ausschreibung und das örtliche Reglement sind ab dem kommenden Wochenende unter www.fsv-cormoran.de zu finden.

Schöne Grüße
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Mooney
06.09.2012, 11:48
................
Gestern legte der Vorstand des FSV Cormoran Kirkel e.V. den Wettbewerbstermin auf den 03.10.2012 fest.
.....................

Sicher? Der 03. ist ein Mittwoch.

Bis denne

Schmirgel
06.09.2012, 13:06
Sicher? Der 03. ist ein Mittwoch.

Bis denne

Ja genau, der 03. Oktober 2012 ist ein Mittwoch, allerdings ein Feiertag:

"Der Tag der Deutschen Einheit"

Also bis denne

Mooney
06.09.2012, 13:23
OK, da hatte ich nicht dran gedacht,:o
arbeite mit einem japanischen Kalender. Die haben den Feiertag nicht.:cry:

Schmirgel
11.09.2012, 13:00
Hallo R.E.S.-2m-Wettbewerbsinteressierte,

am Mittwoch, 03. Oktober 2012 (Tag der Deutschen Einheit) veranstaltet der
FSV Cormoran Kirkel e.V. auf seinem Fluggelände in 66424 Homburg-Beeden
seinen 1. Wettbewerb der Klasse "R.E.S.-2m".

Die Ausschreibung, die örtlichen Wettbewerbsregeln und die Teilnehmerliste
sind seit gestern unter www.fsv-cormoran.de zu finden.

Anmeldungen bitte per Email an fsv.cormoran@web.de . Die Anmeldung sollte
folgende Angaben enthalten:
Name u. Anschrift des Piloten, Frequenz (bei 35 oder 40 MHz bitte 2 Kanäle
angeben), Name des Helferteams, Email, Tel. Nr., eingesetztes Modell, Profil,
Gewicht, vielleicht auch ein Bild (Anschrift, Tel.-Nr., Email werden nicht
veröffentlicht).

Bis bald!

Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Touch-and-Go
14.09.2012, 08:26
Herzlichen Glückwunsch,

das Wetter soll am Samstag ganz gut werden. Kein Regen und nur 2 Bft. Wind. :cool:

Werde mir als Zuschauer euere Flugkünste ansehen. ( habe leider nur Elektrosegler)

Freue mich auf das Spektakel und die neue R.E.S. Klasse.

Gruß

Armin

UweH
14.09.2012, 08:48
nur 2 Bft. Wind. :cool:

Floaterwetter:rolleyes:...des einen Freud, des anderen Leid :(

Auto ist gepackt, ich freu mich trotz der für meinen Flieger weniger guten Wetterprognose ;)

Gruß,

Uwe.

Gummiadler
14.09.2012, 12:20
Hallo Armin,

"Werde mir als Zuschauer euere Flugkünste ansehen. ( habe leider nur Elektrosegler)" - wo ist das Problem?, Hochstarthaken rein und einen Gummiring um die Propellerblätter, fertig ist der Segler. Meine beiden "Wettkampfmodelle" waren bis vor drei Wochen auch noch Amperestundenvernichter - und viel leichter sind sie nach dem Ausbau der Elektrothermik leider auch nicht geworden.
Grüße
Torsten

seppale
14.09.2012, 12:51
Hallo Armin,
( habe leider nur Elektrosegler)" - wo ist das Problem?, Hochstarthaken rein und einen Gummiring um die Propellerblätter, fertig ist der Segler.


Ja genau ! Bei Querruder und Wölbklappen kannst auch noch die Servos abstecken und/oder mit Tesa ruhigstellen.
Mitfliegen ist sicher noch lustiger als zusehen !

Gruß
Sepp

Touch-and-Go
14.09.2012, 13:07
Das nächste mal werde ich mitfliegen,

RESolution ist schon im Rohbau und die Styros werden verkauft.

Werde am Montag am Knie operiert und dann habe ich viel Zeit zum basteln. :rolleyes:

Gruß

Armin

Gast_5351
14.09.2012, 19:50
Nabend zusammen

Es ist vollbracht! Er fliegt. Muss gleich noch etwas Blei aus der Nase fummeln und die 2,5g vom Heck wieder entfernen. Bin sehr gespannt auf den Vergleich mit den anderen Modellen in Dachau morgen! Heute war der Wind kühl und die Modelle nach der Landung eiskalt. Dennoch ein bissl Thermik gehabt und die 6 Minuten waren auch mit 7,5m Gummi und 60m Seil gut drin. Musste nur zur richtigen Zeit starten. Wenn ich also hinten lande dann liegt es weniger am Modell...

Anbei noch ein Beweisfoto.

MfG Jan

COOLMOVE
15.09.2012, 08:15
Dennoch ein bissl Thermik gehabt und die 6 Minuten waren auch mit 7,5m Gummi und 60m Seil gut drin

Anbei noch ein Beweisfoto.

MfG Jan

Entstand das Bild direkt nach dem Ausklinken?

Gruß Rainer

Chandrayaan
15.09.2012, 15:21
Hallo,
ich will Sepp mit einem "offizellem" Bericht nicht vorgreifen ... aber schön war es in Dachau!

Tolle Leute ... sehr freundschaftliche Atmosphäre! Leider drehte am Nachmittag der Wind auf Nord, was das auslegen der Hochstarteinrichtung auf unserem Platz unmöglich macht.
So wandelte sich der Wettbewerb am Nachmittag in ein ebenso besuchenswertes "RES" treffen ...

Ich musste leider auch etwas früher weg ... aber schön Jan, Jo, Uwe und und und mal persönlich kennengelernt zu haben!

Viele Grüsse
Martin
*deroffizellezeitnehmer*

Gast_5351
15.09.2012, 18:17
@Rainer: Logo! Wer braucht schon mehr als 2m Höhe zum Thermikkreisen ;-)

@Martin: Ich schenk Dir mal ne Stoppuhr, die nicht piept (Achtung, INSIDER!!)

Und ich kann mich Martin nur anschließen. Super Tag, sehr nette Leute und es war einfach ein Mordsspaß!! Es waren insgesamt 13 fliegende Teilnehmer! Jo und ich überlegen schon am 03. Oktober mitzufliegen trotz langer Anfahrt.

Und nochmal ein riesen Dankeschön an Sepp (2. Bild) und seine Helfer!!!! Ich hoffe nächstes Jahr trifft man sich auch wieder in Dachau!

Anbei einfach mal ein paar Bilder.
1. Platz Thomas (Mitte)
2. Platz Hans (rechts)
3. Platz meiner einer (links)

MfG Jan

matty01
16.09.2012, 06:13
@heu
Glueckwunsch zum Treppchen - endlich mal ein Brettler der
durch Leistung und nicht durch grosse Sprueche auffaellt!
Warum postest du eigentlich alles gleich in mehreren Foren?

Gast_5351
16.09.2012, 06:25
Servus Matty

Danke für die Blumen. Ich poste in mehreren Foren, da ich auch in mehreren Aktiv bin. Zudem denke ich, dass diese Klasse nur eine Chance hat wenn man sie etwas pushed. Und das ist sie auf jeden Fall wert, wie der Tag gestern gezeigt hat. Inzwischen gibt es doch einige Modelle zur Auswahl, die wirklich hervorragende Leistung zeigen.

Es ist halt schwer etwas Neues zu etablieren zudem wenn es Jugendliche wohl weniger anspricht (keine 3D Gezappel, keine sündhaft teuren Modelle, kein Krach etc) bzw viele "alte" Modellflieger erstmal lächeln weil ist ja nur nen 2m Flieger und hat nichtmal QR. Aber genau das macht es auch wieder interessant. Besonders bei den Landungen ;-) Leider bietet unser Platz nicht die Möglichkeit dort nach den RES Regeln zu fliegen, da die Startbahn nur 110m hat. Ich hoffe , dass es nächstes Jahr mehr Wettbewerbe für die Klasse geben wird.

PS: Lasst doch endlich mal die ständigen Sticheleien sein. So langsam ist das nichtmal mehr Kindergartenniveau sondern nurnoch lästig und peinlich! Egal wer stichelt!

MfG Jan

Touch-and-Go
16.09.2012, 09:46
Gestern war ich leider ja nur als Zuschauer,

aber der Wettbewerb war sehr beindruckend. Die gestrigen Stunden haben mir gezeigt wo meine Modellfliegerische Entwicklung hingeht.

Nach Styro und Hightech gehe ich auch wieder " Back to the Roots".

Ich hoffe, dass noch viele R.E.S. Wettbewerbe folgen. Wäre schön wenn uns der DMFV und DAEC unterstützen würden.

Und die Regeln sind gut, was man an den verschiedenen Modellen sah.

Danke an alle Piloten von gestern für den schönen Tag.

Gruß

Armin

seppale
16.09.2012, 16:00
Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Gäste!
Alle haben gemeinsam für einen problemlosen Ablauf, viel Spaß und geselliges Beisammensein gesorgt.
Leider hat uns der Nordwind einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodaß wir nicht die geplanten 5 Vorrunden ausfliegen konnten.
Ich wäre noch gerne mit euch die 2 restlichen Runden geflogen!

Die Ergebnisse gibts hier:
http://************/ergebnis-res-mfc-dachau

Gruß
Sepp

COOLMOVE
16.09.2012, 18:29
1. Platz Thomas (Mitte)
2. Platz Hans (rechts)
3. Platz meiner einer (links)

MfG Jan

Moin

Herzlichen Glückwunsch Jan! Das nenn ich mal anständigen Einstieg in Wettbewerbe. Der erste Wettbewerb, das Modell 2 Tage alt und gleich mal auf´s Treppchen fliegen. Respekt und Perfekt!


Gruß Rainer

Mister 123
16.09.2012, 19:09
Moin

Herzlichen Glückwunsch Jan! Das nenn ich mal anständigen Einstieg in Wettbewerbe. Der erste Wettbewerb, das Modell 2 Tage alt und gleich mal auf´s Treppchen fliegen. Respekt und Perfekt!


Gruß Rainer


Seh ich ganz genauso! Wenn sich das mit RES etabliert dann werde ich mir wohl als zweitmodell den friendlidito holen.

Gruß

Gusto
16.09.2012, 19:52
Hallo,
ich fände es sehr interessant, wenn die Piloten die Leistung der einzelnen Modelle vergleichen können.
Z.B. Friendlito versus R.E.Solution.
Oder moderne Konstruktion (z.B. Friendlito) versus ältere Konstruktion (z.B. Passat 57).
Oder Nurflügel versus Leitwerkler.

P.S. Danke für die schönen Bilder und den Bericht.

Mooney
17.09.2012, 07:44
So, bin auch wieder online.

Denke wir haben alle einen schoenen Tag gehabt. Ein ganz grosses Dankeschoen an Sepp, seine Crew und den Dachauer Verein.
Zum Glueck hat der Wind erst mittags gedreht, dennoch haette ich gerne noch die anderen Runden geflogen.

Bin gerade am feilen ob ich nicht doch noch den 03. Oct. in Kirkel geregelt bekomme.
Muss mal schauen.

Beste Gruesse an alle und bis denne

Gummiadler
17.09.2012, 08:13
Hallo,
als einer der Teilnehmer nochmals einen Riesendank an Sepp und seine Crew.
Ebenso wie Uwe bin ich der Meinung, dass man, zumindest bis diese Idee ein Selbstläufer geworden ist, gar nicht genug tun kann, um sie bekannt zu machen.
Dabei hat sie gerade wegen ihrer Einfachheit alle Chancen viele anzusprechen: die Ausrichter, die einen Wettkampf auf den Platz holen wollen, aber die Aufwände und organisatorischen Hürden anderer Wettbewerbsarten scheuen, - aber auch die Teilnehmer, da vom Sonntagsflieger (wie mich) bis zum alten Kämpen jeder gute Chancen hat und ein solcher Wettkampf für alle ganz stressfrei und unaufgeregt abgewickelt werden kann (wie in Dachau gezeigt) und trotzdem bis zum letzten Flug spannend ist.
Aber heute gibt es halt viele Modellflieger, die in ihrem ganzen Modellfliegerleben noch keinen Gummiseilstart gesehen, geschweige denn gemacht haben und so wird es Zeit und Mühe kosten, genügend Leuten klar zu machen, dass einfach und unkompliziert etwas anderes ist als langweilig und billig.
Was den Vergleich der eingesetzten Modell angeht, kann ich natürlich nur meine subjektive Meinung äußern: Die Verhältnisse in Dachau ließen keine großen Leistungsunterschiede der Modelle erkennen, klar war (aber das ist auch logisch), dass die Kollegen ohne Bremsklappen es schwerer hatten, die Nurflügler zeigten oft eine geringere Starthöhe - jedenfalls wenn ich hingeschaut habe -(vielleicht aber gar kein Nuri Problem, sondern eine Frage der Übung und des Feintunings). Ansonsten, wie so oft, stand der wesentlichste Leistungsunterschied am Boden, den besten Beweis dafür lieferte Kevin, der mit einem Einfachstsegler wie dem „Großen Uhu“ eine achtbare Platzierung erkämpfte. Auch der Passat + dessen Pilot schlugen sich gut, wo er in der Wertung hätte landen können, hätte der Passat Bremsklappen gehabt, bleibt Spekulation.
Mein Fazit ist: man könnte mit vielen Modellen gewinnen – wenn man es kann!!
Grüße Torsten

Schmirgel
17.09.2012, 08:45
Hallo zusammen,

am Wochenende war ich in Wetzlar bei der Deutschen Meisterschaft des DAeC
der Klasse F3J.
Da sah man den RES-Hölleinflieger im Wettbewerb mit den Schalentieren. Und
man glaubt es kaum, der RESolution hat sich toll geschlagen: Volle Zeit und
höchste Landepunkte und das mit einem 2m folienbespannten Holm-/Rippen-
Balsaflieger!
Irgendwo gibts auch Beweisfotos bzw. Filmchen! Ich melde mich, wenn ich es
raus habe wo!

Viele Grüße
Gerhard

seppale
17.09.2012, 09:22
Hallo,
ich fände es sehr interessant, wenn die Piloten die Leistung der einzelnen Modelle vergleichen können.
Z.B. Friendlito versus R.E.Solution.
Oder moderne Konstruktion (z.B. Friendlito) versus ältere Konstruktion (z.B. Passat 57).


Also ich schließe mich Torsten zu 100% an. Beim Wettbewerb gabs ja fast die ganze verfügbare RES-Palette zu sehen.
Ich hab während des Bewerbes den anderen Piloten und den Modellen interessiert zugesehen um für mich einen Vergleich ziehen zu können.
Angefangen hats schon als der Peter seinen Passat ganz früh am morgen ein bisschen "angeschubst" hatte. Der flog bei null Luftbewegung gleich quer über den ganzen Platz ... ich dachte mir, "wenns so ruhig bleibt dann kann der Flieger ganz vorne mitfliegen". Könnte er auch - bei ruhigen Verhältnissen, mit Klappen und einem etwas grösseren Seitenleitwerk.

Letzendlich konnte ich keine grossen Unterschiede erkennen. Wenn die Piloten Thermik fanden, gings mit jedem Flieger nach oben. Da schenkten sich auch ein Resolution oder Friendlito nix.
Ausschlaggebend sind meiner Meinung nach die Hochstarthöhe (hier hatte ich auch den Eindruck, dass den Nürflügeln 10-20 m fehlen), der Riecher für die Thermik, ein bisschen Glück und entsprechendes fliegerisches Können. Auch meine Eigenkonstruktion ist absolut konkurrenzfähig, macht beim Hochstart ein tolle Höhe, steigt in der Thermik schön weg ... aber was hilfts denn, wennst den Flieger dann 2-3 mal überziehst, dabei jedesmal gleich wieder ein paar Meter Höhe herschenkst, und schlußendlich im Acker landest :D

Ich würds gut finden, wenn die Leute auch vermehrt ihre eigenen Konstruktionen einsetzen. Genau die RES Klasse ist prädestiniert dafür !

Gruß
Sepp

WIESEL
17.09.2012, 09:27
Modelltypenanalyse:

Wie ich es gesehen habe!!!!!!!!!!!!!

Übrigens jedes Modell hätte gewinnen können,
nicht jeder findet das Glückslos in der Rahmenzeit!

ARES: Ein Nurflügel der extra Klasse, sauber im Hochstart, da liegt noch viel Potenzial
drin, Gewicht reduzieren, Profile sind extra Klasse, wär hat`s erschaffen, der Uwe.
Habe mir sofort einen Bausatz bestellt!

RESOLUTION: Der Himmlische hat wieder bewiesen das es möglich ist für wenig Geld einen
super Flieger zu erschaffen, S 7012 ist eine Profilierung die gut zu RES passt, Landeklappen
sind ein wenig groß geraten, Hochstart und Gleitleisung lassen je nach Piloten bei einem
RES Wettbewerb die RESOLUTION gut aussehen!

SPIRIT: Typischer US Flieger, kann alles was man bei RES braucht von einem RC Flugmodell dieser Bauart.

GROSSER " UHU ": Fläche in JEDELSKI Bauweise, welch Wunder die hält, Leistung und Hochstart
sind super, bei Wind wird es wohl schwierig, aber richtig gut in Dachau beim RES Wettbewerb vorgestellt!

PURES V2: Viel Gehirnschmalz wurde aufgewendet für dieses Modell, hat in den Genen auch das Siegertreppchen
eingebaut, hat alles was ein RES Modell heute braucht, wird aber auch mal zu toppen sein, in den nächsten Jahren,
den der Fortschritt ist nie aufzuhalten!

FRIEDLITO: Alles was für PURES V2 gilt, gilt auch für dieses Modell.

AMIGO: Habe ich nicht so in Erinnerung, aber alleine die bezeichnung AMIGO gilt immer für Langzeitfliegen!
Frage: Hat der neue AMIGO auch das Profil NACA 4409 drin wie der Ur " AMIGO ", war damals in den
RC IV Zeiten ein Super Profil.

PASSAT 57: Mein Modell, hatte leider keinen anderen Flieger für RES zur Hand, Hochstart und Floaten
sind wirklich gut, müßte mal überarbeitet werden, ist halt auch schon etwas älter die A2Konstruktion
vom HANS FINUS aus dem Jahr 1957. Profil: AQUILA / Original war ein ERRICSON verbaut!
Der von mir mitgebrachte " MILES ", gekauft bei EBAY war viel zu schwer gebaut, deswegen
kein Beurteilung möglich.

Ich würde heute eine HLG / F3K BLASTER III in Holz bauen, aufgeblasen auf 190 cm, Gewicht 550 Gramm
Die V Form etwas erhöht, Querruder (FLAPS) werden nicht durch Servos angelenkt, sondern durch Verstellschraube
auf jeweilige Windverhältnisse angepasst, ganz den RES Wettbewerbsregeln!

Gruß Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken

UweH
17.09.2012, 12:03
Hallo ihr Leut,

jetzt möcht ich mich erstmal auch noch bei Sepp und dem Dachauer Verein für den lustigen Tag, die tolle Organisation und bei allen für den fairen Wettbewerb bedanken...und für die netten Fachsimpeleien am Rande und nach dem Wettbewerb. Das war der erste Wettbewerb meines Lebens, aber sicher nicht der letzte. :cool:

Peters Modelltypanalyse seh ich ähnlich und möchte noch ein paar Punkte ergänzen:


ARES: (.....) sauber im Hochstart, da liegt noch viel Potenzial
drin, Gewicht reduzieren, Profile sind extra Klasse,


Ares fehlten tatsächlich viele Meter im Hochstart, trotzdem Platz 7 und in einer Runde ein Gruppentausender, und das mit dem Prototyp der ~ 10 % schwerer ist als die beiden Serienmodelle. Die Piloten der leichteren Serien-Ares Thomas und Florian hatten so gut wie gar nicht mit dem Modell trainiert Für Florian war der erste Start im Wettbewerb sein erster Hochstart überhaupt, er fliegt sonst nur mit Motor, trotzdem ein achtbarer 10. Platz.

Für mich als Konstrukteur war der Wettbewerb extrem wichtig um zu sehen wo Ares im Vergleich zu den anderen Modellen steht, wo Stärken und Schwächen liegen, das konnte ich aus den wenigen bisherigen Vergleichsflügen mit Miles und Resolution noch nicht beurteilen. Gleiten und Durchsetzungsvermögen bei Wind sind die Stärken, es war das schnellste eingesetzte Modell, der große Rumpf für die 200 g. Ballastoption ist im Vergleich zu den anderen Modellen deshalb gar nicht notwendig.
Die Leistung im Thermikflug war bei allen Modellen gut, da ist Ares keine Ausnahme.
Ich werde einen querschnittsminimierten, hinten kürzeren und damit leichteren Rumpf mit möglichst vielen Serienteilen konstruieren. Zusammen mit einer leichteren Vliesbespannung und dem eingesparten Trimmblei dürften gegenüber dem Prototyp an die 130 - 150 Gramm einzusparen sein, etwa 80 Gramm gegenüber der Serie. Mit unter 650 Gramm und meiner Hochstarttechnik mit viel Höhenruder ziehen am Seil ist Ares mit den Leitwerkern voraussichtlich gleich auf.

Die Spoiler über 3 Rippenfelder wirken brachial, Thomas hat mit seinem Amigo mit den sehr kleinen Klappen gezeigt, dass schon 1 Rippenfeld ausreicht und kleinere Bremsen wegen der besseren Dosierbarkeit gegenüber den großen Dingern oft im Vorteil sind, außer man landet wie Jo mit dem Friendlito: in niedriger Höhe kurz vor dem Landepunkt durch Vollbremsung mit dem Fliegen aufhören ;)

RESOLUTION: ein sehr gut gelungener Kompromiss aus Floater und Gleiter, neben der Pilotenleistung auch deshalb im Wettbewerb sehr erfolgreich

PURES: beste Hochstartperformance mit den größten Höhen und ebenfalls ein guter Kompromiß aus Floater und Gleiter, Top Flieger und wenn Sepp sich weniger um die Wettbewerbsorganisation und Gulaschsuppe kochen, dafür mehr ums Training kümmern kann bekomm ich schon Angst :D

FRIENDLITO: durchdachte Konstruktion mit vielen tollen Details und für die Klasse absolut passender Aerodynamik, der 3. Platz für Jan mit dem tags zuvor erst eingeflogenen Modell zeigt wo bei Frinedlito der Hammer hängt.

AMIGO: das langsamste Modell mit Schwerpunkt "Floater". Der Sieger Thomas hat bei den Anfangs ruhigeren Bedingungen den Amigo eingesetzt und mit dem auflebenden Wind auf Resolution gewechselt, ich glaube das zeigt wo das altbewährte Modell positioniert ist.

PASSAT 57: die modifizierten Freiflugmodelle sind gute Floater und mit ein paar modernen Details für besseres Handling und Landehilfe wie der Amigo einsetzbar. Peter hat das gut gezeigt.


Ich hatte angefangen ein RES-Brett auszulegen, da ich eine etwas ungewöhnliche (aber regelkonforme) Maßnahme zur Erhöhung des Flügel-Maximalauftriebs habe, aber ich lass das für RES wieder sein da ich nicht glaube das Defizit in der Hochstarthöhe gegenüber den Leitwerkern bei einer Brettauslegung auch nur annähernd ausgleichen zu können. Wer sich trotzdem daran versuchen möchte: nur zu. Die schnellen Rückschlüsse von der Idee, über die Umsetzung in Holz bis zum Vergleich im Wettbewerb sind ein besonderer Reiz der einfachen RES-Klasse. Beim fliegen ist z.B. ein leichter Schiski in Rippe mit etwas Schränkung im Außenflügel durchaus einen Versuch wert.

Die Regeln in Dachau haben gut funktioniert, ein paar wenige Details konnten durch Absprache ohne große Diskussionen geklärt werden.

Nach der Erfahrung mit dem drehenden Wind, der den Vergleich in Dachau nach 3 Vorrunden beendete, bin ich der Meinung, dass eine Verkürzung der Hochstarteinrichtung und evtl. damit verbunden Verkürzung der Flugzeit zu mehr Wettbewerben mit flexiblerer Durchführung führen kann.
Mit dem türkischen RES-Set sind mindestens 170 m Platzlänge erforderlich, mit dem "deutschen" RES-Set sogar noch mehr.
Die meisten Modellflugplätze in Deutschland verfügen aber nicht über so viel Platz und wenn der Wind 90° dreht wie in Dachau ist es ganz vorbei.
Vielleicht kann man darüber noch mal nachdenken.

Gruß,

Uwe.

hänschen
17.09.2012, 13:28
Nach der Erfahrung mit dem drehenden Wind, der den Vergleich in Dachau nach 3 Vorrunden beendete, bin ich der Meinung, dass eine Verkürzung der Hochstarteinrichtung und evtl. damit verbunden Verkürzung der Flugzeit zu mehr Wettbewerben mit flexiblerer Durchführung führen kann.
Mit dem türkischen RES-Set sind mindestens 170 m Platzlänge erforderlich, mit dem "deutschen" RES-Set sogar noch mehr.
Die meisten Modellflugplätze in Deutschland verfügen aber nicht über so viel Platz und wenn der Wind 90° dreht wie in Dachau ist es ganz vorbei.
Vielleicht kann man darüber noch mal nachdenken.

Gruß,

Uwe.

Wenn möglich, auf Segelflugplätze, o.ä. der grossen (der dann wiederum eine Zulassung als Modellfluggelände braucht), bzw. ganz normale, entsprechend grosse Wiese ausweichen, es muss ja kein Modellflugplatz sein.

Luna
17.09.2012, 13:46
Moin

Herzlichen Glückwunsch Jan! Das nenn ich mal anständigen Einstieg in Wettbewerbe. Der erste Wettbewerb, das Modell 2 Tage alt und gleich mal auf´s Treppchen fliegen. Respekt und Perfekt!


Gruß Rainer

Hi Rainer

Bist Du mit Herrn von Guttenberg verwandt:confused:

http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=190

Sorry ist OT musste aber sein


Sonst Glückwunsch an alle Teilnehmer:D

Stefan Siemens
17.09.2012, 13:47
Hallo allerseits,

mit etwas Glück 3 RES Bewerbe ind 2012? Das ist doch ein toller Anfang. Falls sich jemand fragt, wo der Starter dieser Diskussion geblieben ist? Neben den üblichen Ausreden war mir die Anreise zu weit. Vielleicht finden sich weiter nördlich auch Ausrichter. Das Gelände meines Vereins ist leider nicht groß genug.

Also weiter so, ganz große Klasse,
Euer Stefan

UweH
17.09.2012, 14:05
Das Gelände meines Vereins ist leider nicht groß genug.


....siehste, schon wieder :eek:

@Hänschen: in einer so kleinen und einfachen Klasse den Organisationsaufwand zu vergrößern indem die Vereine und Organisatoren wegen der Platzerfordernisse auf fremde Plätze mit noch größeren Beschränkungen und vielleicht auch größeren Kosten auszuweichen halte ich für den falschen Weg. Nach meinen eigenen Erfahrungen und dem was ich beim Wettbewerb heraus gehört habe trainieren die meisten eh mit verkürztem Hochstartset, warum nicht das in den Wettbewerb übernehmen?
Z.B. 7 m HLG-Gummi und 60 m Seil, das reicht für 40 - 60 m Ausklinkhöhe und 1-2 Minuten Abgleitzeit. Wertung mit 5 Minuten Flugzeit, Rahmenzeit 8 Minuten und Landewertung am Punkt bei freier Anflugrichtung, ähnlich wie in Dachau ....das wäre mein Vorschlag.
Wir lernen bei diesen ersten Wettbewerben wo wir das Reglement und die Durchführung auf die Verhältnisse in Deutschland optimieren können und müssen uns im Gegenteil noch nicht in ein vorgegebenes Regel-Korsett nach FAI oder sonst wem pressen lassen.

@Stefan: der liebe Gott erhalte auch mir meine guten Ausreden :rolleyes::p:D

Gruß,

Uwe.

Schmirgel
17.09.2012, 14:14
Jetzt gefunden, drum wie versprochen:

Unter

http://www.youtube.com/watch?v=3uc10MYPrxI

kann man den Start eines höllischen RESolution im Wertungsflug der Deutschen F3J-
Meisterschaft 2012 am letzten Wochenende von Wetzlar gegen lauter Schalentiere
sehen.

Der zu hörende Schlag in der 9. Sekunde des Videos stammt von einer EVOLUTION,
die - weil RC nicht eingeschaltet - nach dem Start nach rechts ausbrach und in den
eigenen Wohnwagen einfuhr und mit der Rumpfspitze bis zum Flügelansatz stecken
blieb.

Gruß
Gerhard

hänschen
17.09.2012, 14:16
hi Uwe,
das war einfach ein Tipp, weil ich der grossfliegerei verbunden bin, einen Mehraufwand und Beschränkungen, sowie Kosten sehe ich erstmal nicht. Das ist natürlich sehr unterschiedlich.
Die Variante mit verkürztem Seil ist auch eine Möglichkeit.

Wenn es irgendwie geht, bauen wir in unserer nächsten Retrowoche auch einen Wettbewerb ein, was braucht man?: Startgerät (wieviele?), Zeitnehmer, Uhren, sonst noch was?

WIESEL
17.09.2012, 14:19
Uwe hat recht, sollte man mehr als andenken!

Peter Gernert

Gusto
17.09.2012, 14:50
DANKE Torsten, DANKE Gerhard, DANKE Sepp, DANKE Peter für eure Modelltypen-Analyse! :)
Herzliche Grüße, Gusto.

Gummiadler
17.09.2012, 16:01
Hallo,

jawohl, RES und Retro, dass passt nach meiner Meinung gut - ich wollte sowas schon auf die Frage antworten, wie die Beteiligung der Retro Operation verbessert werden könnte. Hab mich aber nicht getraut, weil ich ja auch nicht gekommen war - und warum? - weil mir das ausbrechende RES Fieber einen Strich durch die Zeit-Rechnung gemacht hatte. Aber in Kombination ist das ja völlig unwiderstehlich. Was man braucht? Eigentlich ist das alles schon da, Stoppuhren hat fast jeder, schon gekaufte Hochstarteinrichtungen werden vielleicht auch verliehen oder von den Teilnehmern mitgebracht, lässt sich alles organisieren.

Was die kürzeren Seile angeht - kann man sicher probieren, hoffentlich wird dann kein reiner Ziellandewettbewerb daraus. Und der Ansatz, auch andere Gelände zu nutzen, kann an vielen Gegebenheiten gut funktionieren - wie so oft, hängt es daran, dass es einer in die Hand nehmen muss.

Persönlich finde ich es gut, dass sich kein "Überflieger"-Modell gezeigt hat, dass dann über kurz oder lang alle haben, sondern der Reiz liegt in der Vielfalt und der Möglichkeit, die guten alten Sachen oder was "Selbstgebranntes" auch mit Erfolg einsetzen zu können.

Grüße
Torsten

UweH
17.09.2012, 16:22
Was die kürzeren Seile angeht - kann man sicher probieren, hoffentlich wird dann kein reiner Ziellandewettbewerb daraus.

Hi Torsten,

solange die geforderte Flugzeit im richtigen Maß länger ist als die Abgleitzeit der Modelle bei ruhiger Luft sollte das kein Problem sein.
Wenn die geforderte Flugzeit zu leicht oder zu schwer zu erreichen ist wirds ein Ziellandewettbewerb, das ist weitgehend unabhängig von der Seillänge.
Ich denke es hat in Dachau gut gepaßt und braucht nur auf eine andere Seillänge "maßstäblich verkleinert" zu werden.
Dass die Zeiten nur in der letzten Gruppe voll geflogen wurden lag nur am Wetter und wenn der Wind nicht gedreht hätte wären die durchschnittlichen Flugzeiten am Nachmittag deutlich länger gewesen.

Gruß,

Uwe.

Gast_5351
17.09.2012, 17:07
Servus zusammen

Ich freue mich sehr über den gelungenen Wettbewerb, die wieder aufkommende (gottseidank sachliche) Diskusion und das sich gezeigt hat, dass hier vor allem der Pilot und natürlich das nötige Glück entscheiden. Die Vielfallt der Modelle macht es gerade so interessant. Der Pures fiel mir auch wegen der, meiner Beobachtung nach, deutlich besten Starthöhen auf. Und das bei jedem Start. Die Landungen mit dem Friendlito sind ein wenig gewöhnungsbedürftig da die Klappen wirklich brachial wirken. Jo´s Landungen funktionieren gut, aber ich fliege lieber etwas sanfter an. Habe meine Klappen mittels Gaskurve entschärft. Ein Vorteil ist aber, wenn ich restarten will. Dann Klappen raus, senkrecht auf die Nase stellen und zwischen Entscheidung und Neustart liegen keine 30 Sekunden!! Auch wenn ich direkt nach dem Start wieder runter gehe.
Sehr positiv überrascht hat mich der Ares. Sehr schicker Nuri mit toller Flugleistung.

Die Idee mit dem verkürzten Seil / Gummi kann ich nur unterstrützen! Unser Platz ist 110m lang. Mit 7,5m gummi und ca 60m Seil ist es bei normalem Wetter kein Problem auch die 6 Minuten zu fliegen. Da diese Verkürzung dann für jeden Teilnehmer in dem Wettbewerb gleich ist wären auch so wieder die gleichen Voraussetzungen für alle. Hier wird es auch nicht zu vermehrter Anwendung des "Schusses" kommen, wie schonmal befürchtet wurde. Denn dafür sind die Modelle zu leicht. Habe es mehrfach versucht und dabei eigentlich nur Höhe verlohren ;-)

@Luna: Lass dich nicht auf die kleingeistigen Sticheleien auf Kindergartenniveau ein! Da hilft nur ignorieren, denn sonst wurde genau das Gewünschte erreicht!

Grüße vom durchs Surfen erschöpften Gardaseeurlauber
Jan

COOLMOVE
17.09.2012, 17:42
Servus zusammen

Ich freue mich sehr über den gelungenen Wettbewerb,
@Luna: Lass dich nicht auf die kleingeistigen Sticheleien auf Kindergartenniveau ein! Da hilft nur ignorieren, denn sonst wurde genau das Gewünschte erreicht!

Grüße vom durchs Surfen erschöpften Gardaseeurlauber
Jan

Hallöchen Windsurfer,

hab mir nochmal alles angeschaut! Nochmal herzlichen Glückwunsch zur Leistung! Einfach Hammer! Größten Respekt von mir!

Grüße Rainer

PS: Bin auch sehr erschöpft vom surfen.

Stefan Siemens
17.09.2012, 17:51
[QUOTE=UweH;2895089.

@Stefan: der liebe Gott erhalte auch mir meine guten Ausreden :rolleyes::p:D

Gruß,

Uwe.[/QUOTE]

Hallo Uwe,
na ja, 1200 km Fahrt für einen Tag fliegen, da schlägt mir das ökologische Gewissen.

Und zur Platzgröße: Unser Platz ist 110 * 30m groß. Ihr habt Erfahrungen: reicht das? Ich bin schon auf der Suche nach einer geeigneten Wiese, aber entweder steht dort inzwischen Mais (der Biogaswahn lässt grüßen (Sorry OT, gehört ins Cafe)) oder der Naturschutz verbietet allen das Betreten außer den Naturschützern. Aber wir bleiben dran,
Stefan

hänschen
17.09.2012, 19:09
Hallo,

jawohl, RES und Retro, dass passt nach meiner Meinung gut - ich wollte sowas schon auf die Frage antworten, wie die Beteiligung der Retro Operation verbessert werden könnte. Hab mich aber nicht getraut, weil ich ja auch nicht gekommen war - und warum? - weil mir das ausbrechende RES Fieber einen Strich durch die Zeit-Rechnung gemacht hatte. Aber in Kombination ist das ja völlig unwiderstehlich.
Grüße
Torsten

hi Torsten einen kleinen Wettbewerb im allgemeinen, diesmal RES im besonderen, hatten wir geplant, leider wurden unsere Kisten nicht fertig, allgemein war keine Nachfrage. Platz haben wir überall genug. Für nächstes Jahr setze ich das fest auf´s Programm, dann wird´s auch was.

Wie ist der Zeitaufwand für einen Wettbewerb, einen vollen Tag braucht man schon, oder?

skysurferfra
17.09.2012, 19:52
....siehste, schon wieder :eek:

...warum nicht das in den Wettbewerb übernehmen?
Z.B. 7 m HLG-Gummi und 60 m Seil, das reicht für 40 - 60 m Ausklinkhöhe und 1-2 Minuten Abgleitzeit. Wertung mit 5 Minuten Flugzeit, Rahmenzeit 8 Minuten und Landewertung am Punkt bei freier Anflugrichtung, ähnlich wie in Dachau ....das wäre mein Vorschlag.
...


Guter Vorschlag Uwe! Die Idee sollte man unbedingt weiterverfolgen.

skysurferfra
17.09.2012, 20:05
Hallo,

ist dies noch immer die aktuelle Modelldefinition (Post #152)?

-------------------------------------

Entwurf eines Reglements der Klasse „RES“ : Rudder-Elevator-Spoiler

RES ist eine Segelflug-Wettbewerbsklasse für RC-Modelle mit maximal 2 Meter Spannweite, Steuerung über Seiten- und Höhenruder und Spoiler als Landeklappen (auf der Flügeloberseite).
Die Landeklappen können mit einem oder zwei Servos angesteuert werden.
Nasenradius der Rumpfspitze 7,5 mm.


Modelldefinition:

Das Modell besteht aus Flügel, Rumpf und Leitwerk in „überwiegender“ Holzbauweise, das bedeutet:

a) Im Flügel dürfen lediglich für die Holme und die Nasenleisten GFK/CFK-Rohre oder GFK/CFK-Profile verwendet werden (ansonsten Holz).
b) Der Heckausleger für das Leitwerk darf aus einem GFK/CFK-Rohr oder –Profil bestehen. Das Rohr/Profil darf (von hinten gesehen) maximal bis zur halben Flächentiefe des Flügels reichen.
c) Der Holzrumpf darf zur Festigkeitserhöhung auf der Oberfläche mit GFK/CFK beschichtet sein.


Nicht erlaubt ist der Einsatz:

a) eines Voll-GFK/CFK-Rumpfes,
b) eines in GFK/CFK-Schalenbauweise erstellten Flügels oder Leitwerks, auch keine GFK/CFK D-Box,
c) eines Leitwerks aus GFK/CFK-beplanktem Schaum- oder Kunststoff.


Anmerkungen:

Welche Modelle sind also nach dieser Regel einsetzbar:

a) alle am Markt erhältlichen reinen Holzmodelle als Bausätze oder Fertigmodelle,
b) alle am Markt erhältlichen reinen Holzmodelle – modifiziert und verstärkt - unter Einsatz von GFK/CFK (Holme, Rumpfbeschichtung),
c) alle auf dem Markt erhältlichen, schnell zu bauenden Modelle mit GFK/CFK-Flügel-Rohrholmen und Leitwerksträgerrohren (wie z.B. auch die Modelle Callistic, Climaxx Compact (ohne Querruder) von Höllein etc.),
d) Eigenkonstruktionen mit allen Kombinationen aus den beschriebenen Bauweisen.

-------------------------------------

Danke und Grüße

seppale
17.09.2012, 20:14
...
Und zur Platzgröße: Unser Platz ist 110 * 30m groß. Ihr habt Erfahrungen: reicht das? ...
Stefan

Hi Stefan,
mit dem von Uwe vorgeschlagenen "kleinen RES-Start-Set" mit 7 m HLG-Gummi und 60 m Seil reicht euer Platz sicher. Das kannst dann über den ganzen Platz ausziehen. Starten könnten da max. 3 parallel. Solltet ihr an den Längsseiten des Platzes nicht eingeschränkt sein, sodaß der Fallschirm bei etwas Seitenwind nicht auf Bäume oder übers Fangnetz geblasen wird, ists auch noch steßfrei, da freuen sich die Seilholhiwis wenns nicht so schnell und weit laufen müssen :)
Es kann dann im Startbereich schon etwas hektischer werden (und das schadet dem Wettbewerb gar nicht !) wenn ein Reflight ansteht und das Seil noch nicht da ist.
Ist wie beim F1 Reifenwechsel, wenns die neuen Pneus nicht raufkriegen :)

Ich denke, dass wir den Stein in Dachau schon ein wenig angeschubst haben, hoffentlich kommt er ins Rollen!

Viele Grüße
Sepp

UweH
17.09.2012, 20:39
"kleinen RES-Start-Set" mit 7 m HLG-Gummi und 60 m Seil

Hierzu noch eine Überlegung: Das aktuelle EMC-Vega-RES-Set hat 14 m HLG-Gummi und 100 m Seil. Wenn man beides halbiert und mit klinkbaren Wirbellagern konfektioniert, dann kann ein Veranstalter wahlweise das Reglement für das lange oder kurze Set ausschreiben, ohne dass man über die zusätzlichen Verbinder und Fallschirme hinaus extra Material bräuchte. Wenn es "Leihsets" z.B. von einem Verband gibt, dann klinkt man die einfach je nach Ausschreibung zusammen. Die 60 m Seil waren mein Gedanke um den Schuß zu verhindern wenn über dem Ankerpunkt noch Restspannung im Gummi ist, aber Jan hat ja schon geschrieben dass die Modelle zu leicht dafür sind, das ist also nicht nur bei Ares so und 50 m Seil solten genügen?....:rolleyes:
Hat schon mal jemand mit 7 m Gummi und 50 m Schnur ein RES-Modell gestartet, wie sind da die Erfahrungen?

Gruß,

Uwe.

Kucki
17.09.2012, 22:01
Zwar verspätet, aber ich muss hier Sepp und seinen Helfern sowei allen Teilnehmern ein großes Lob für die Organisation, Verpflegung und vorallem für die Durchführung aussprechen!

Mir hat gefallen: die Typenvielfalt, die offenen Gespräche, das Miteinandergefühl. Denn keiner hatte Starallüren (jeder hat gern die Details seiner Konstruktionen, Bauausführungen gezeigt und erläutert). Weiterhin zeigte die Entscheidung zum Ende hin, dass es keinem um Platzierungen oder um Erfolg ging. Es ging schlichweg ums Fliegen und Spass haben.
Denn ansonsten wäre die nachmittagliche Entscheidung bzgl. des Fliegens wohl anders ausgefallen... (reine Spekulation :) )

Zur Typenvielfalt kann ich mich meinen Vorrednern auch nur anschlißen. Interessant war für mich eigentlich der Resolution Durchgang. Denn hier hat sich gezeigt, dass das Modell schon recht leistungsfähig ist, wenn man will! Denn alle sind fast zeitgleich gestartet und haben die 6min voll gemacht und gute Landewertungen kassiert! Aber auch die anderen Modelle waren halt sehr gut (in meinen Augen blieb eigentlich kein Modell dahinter zurück!)

Was wird benötigt: ein Modell und ein Gummiseil! Also mit kleinem Budget viel Spaß haben! Nicht umsonst führt man im Rahmen der Jugendarbeit einen solchen Wettbewerb schon seit vielen Jahren (Jahrzehnten) durch. So habe ich auch das Fliegen im Rahmen des damaligen Tiro Cups (heute UHU Cups) begonnen. Und meine Erfahrungen mit Anfängern zeigen, mit einem guten und fliegenden Modell haben sie Spaß und verstehen somit die Grundlagen des Fliegens. Also warum soll das nicht auch den älteren Herrschaften passen... Daher denke ich, dass die Länge des Seils keine wesentliche Rolle spielt, nur bei schlechtem Wetter hat man halt wenig Flugzeit! Oder man ist wie wir aufgrund der Platzverhältnisse einfach zu Elektrothermik gezwungen (Waldschneise 100m Breit, jedoch rund 800m lang - Super wenn der Wind aus der falschen Richtung kommt).

Und ja, mein Großer UHU hätte bei mehr Wind nicht solche Leistungen gebracht, denn er geht nur bei Leicht- bis gar kein Wind halt recht gut und erfordert aufgrund der geringen Geschwindigkeit kein Klappen!

ekke1
17.09.2012, 22:11
Hallo RES- Freunde,
auch von mir herzlichen Glückwunsch an Veranstalter und Gewinner.
Thomas war in Blankenburgeben auch nur von Einem zu stoppen......
In Blankenburg wird es in 2013 auch wieder einen RES- Wettbewerb geben,
nur werden dort Flieger zugelassen, die eben die Nasenleisten nicht aus GFK oder CFK
haben und zur Festigkeitserhöhungen des Rumpfes eben nicht glasfaserverstärken.
Sollten wir auch diese Flieger mit diesen Eigenschaften zulassen, haben wir den Grundgedanken der RES Fliegerei
aufgegeben.
Die "überwiegende Holzbauweise" würde sich dann nur noch auf die Rippen in Fläche und Leitwerk beschränken.
Leider kann ich am 03.10. nicht kommen. Wir sollten gemeinsam die Termine für 2012 rechtzeitig absprechen und
bekannt geben.
Viele Grüße DIRk

ekke1
17.09.2012, 22:30
....ich meine natürlich die zukünftigen Termin für 2013 sollten wir absprechen.

Touch-and-Go
18.09.2012, 05:06
In Blankenburg wird es in 2013 auch wieder einen RES- Wettbewerb geben,
nur werden dort Flieger zugelassen, die eben die Nasenleisten nicht aus GFK oder CFK
haben und zur Festigkeitserhöhungen des Rumpfes eben nicht glasfaserverstärken.
Sollten wir auch diese Flieger mit diesen Eigenschaften zulassen, haben wir den Grundgedanken der RES Fliegerei
aufgegeben.
Viele Grüße DIRk :confused:

Nach meiner Meinung nicht der richtige Weg, ich dachte die Regeln für den Modellaufbau standen schon fest.

Nach dieser neuen Ausschreibung würde mann die ganzen R.E.S.olution´s raus kicken.

Da nimmt sich ein Hersteller unserer neuen Klasse an und dann wird das Model durch Regeländerungen am teilnehmen gehindert.

Ich denke durch lokale Regeländerung wird unsere schöne RES Klasse bald in der Versenkung versinken.

Gruß

Armin

hänschen
18.09.2012, 07:32
hi Armin, lass gut sein, wenn welche meinen ihr eigenes Süppchen kochen zu müssen, sollen sie...
Dann geht man eben da hin, wo dass nicht so ist. Ich würde das völlig entspannt sehen. Die Nasenleiste ist wohl kaum der Rede wert...;)

Gummiadler
18.09.2012, 07:50
Hallo Dirk,
auch ich denke mit einer „regionalen“ Regeländerung erweist ihr Euch und allen Interessierten keinen Gefallen – ihr seid sozusagen auf dem „Holz“weg.
Ich persönlich hätte es auch besser gefunden, wenn man sich von Anfang an auf „reine“ Holzmodelle geeinigt hätte, aber die Entwicklung war eine andere. Nicht zuletzt deshalb, weil ihr Blankenburger Zeichen gesetzt habt und mit dem ersten Wettkampf den Stein ins Rollen brachtet – nochmals Anerkennung dafür. Aber ihr habt euch ja auch von den Realitäten überzeugen lassen und „RESolutions“ und Co zugelassen und damit diese Entwicklung eigentlich erst „zementiert“.
Jetzt im Nachgang an den Bedingungen zu drehen, halte ich für unproduktiv, zumal viele Modelle in der Entwicklung und im Bau sind und schon investierte Aufwände umsonst wären. Außerdem öffnet das einer Entwicklung Tor und Tür, dass jeder „sein“ Regelwerk aufstellt: der eine will keine Nuris, der nächste lässt Schaumflieger für unter fünfzehnjährige zu, der nächste will keine Folienbespannung, der übernächste lässt Endleistenklappen zu usw. usw.
Versteh mich nicht falsch, mir sind die Hersteller egal und ich hab zwei einsatzbereite „Holz“-Flieger,
dennoch bitte ich euch, diese Entscheidung im Interesse aller zu überdenken und keinen Alleingang zu machen. Etwas anderes wäre es, wenn sich in den nächsten 2-3 Monaten der Konsens einstellen würde, dass die meisten Beteiligten und Interessierten eine solche Regeländerung wünschen.
Aber dann muss diese Entscheidung schnell her und darf nicht alle paar Wochen erneut in Frage gestellt werden.
Grüße
Torsten

Mooney
18.09.2012, 08:16
Ich glaube das hat Dirk so auch nicht gemeint, denn das Regelwerk steht ja erstmal fest.Er moechte nur eine Verwaesserung vermeiden, und das finde ich richtig.

Und mal so generell unter uns Kegelbruedern, ihr koennt mir glauben, diese staendige Diskussion hier um die Regeln, vor allem von Leuten die anscheinend 24h/7 vor dem Klavier sitzen, geht mir persoenlich gehoerig auf den S_ck.
Baut was, nehmt teil, probiert was, habt Spass.

Beispiel Leinenlaenge.
Da gibts eigentlich nichts zu diskutieren. Nach Regelwerk ist das definiert, fertig.
Gibt der Platz 100m Leine nicht her, ok dann schreibt der Verein eben 80m aus. Am Rest muss da gar nichts geaendert werde, anstatt einem Nachstart in der Rahmenzeit gibts dann ebend zwei. Und?? Wird eh nur der letzte gewertet.
Und wer da nicht teilnehmen will, muss es ja auch nicht.

Das kommt mir manchmal so vor wie bei den Maedels, die sich den schaerfsten Typen anlachen, solange an dem rumbasteln bis er Mamis Liebling ist, um dann genau deswegen wieder sich nen anderen "scharfen" Typen suchen.

So genug gemeckert, nun vertragen wir uns wieder und schaun mal was in Kirkel so geht.

Bis denne

Kayb
18.09.2012, 09:58
Wir haben uns dieses Jahr in In der AKAModell auch so nen Hochstartset zugelegt. Gibt auch schon 2 Baba Jaga's (unser RES Entwurf).

Leider hatten auch wir das Problem, dass wir auf unseren Fluglagern keinen groß genugen Platz hatten. Daraufhin wurde dann natürlich die Schnur gekürzt. Wir sind dann mit ca.15m Gummi und 50m Schnur geflogen, hat auch gut geklappt. --> Ich denke dass man auf ziemlich allen Plätzen mit 15m Gummi starten kann, wenn man die Seillänge variiert.

Ich denke dass man es langfristig anstreben sollte nen einheitliches Reglement zu finden, insbesondere was die Flieger angeht. Sodass auf jeden Wettbewerb auch mit dem gleich Modell geflogen werden kann. Sicher ist hier viel Ideologie im Spiel, aber Haarspelterei braucht man nun wirklich nicht betreiben. Wenn hier der eine oder andere etwas über seinen Schatten springt, dass klappt das sicher.

hänschen
18.09.2012, 10:38
hi Kayb,
hast du auch einen Namen?:confused:;)
vielleicht könnten wir diesen Herbst mal ein kleines, zwangloses Übungsfliegen veranstalten, Mein Re-Sonny wird irgendwann fertig, Wiesen sind alle gemäht, da findet sich bestimmt ein Plätzchen...
Vielleicht hat noch wer aus der Gegend Lust?

hänschen
18.09.2012, 10:43
hi,
vielleicht können die, die Erfahrung haben, uns Unwissenden aushelfen?:

- Was braucht man für einen Wettbewerb alles, hab jetzt schon von den runden Scheiben mit Massband in Dachau gehört...
- Was sonst noch?
- Wie habt Ihr Verpflegung und so gelöst?

Erzählt einfach mal, wie man das aufzieht..., nein nach Kirkel kann ich nicht, muss / darf schaffa...;)

UweH
18.09.2012, 10:51
Ich denke dass man es langfristig anstreben sollte nen einheitliches Reglement zu finden, insbesondere was die Flieger angeht. Sodass auf jeden Wettbewerb auch mit dem gleich Modell geflogen werden kann. Sicher ist hier viel Ideologie im Spiel, aber Haarspelterei braucht man nun wirklich nicht betreiben. Wenn hier der eine oder andere etwas über seinen Schatten springt, dass klappt das sicher.

Das ist auch meine Meinung. Dieses Jahr sind schon viele Modelle gebaut worden und wenn das eigene Modell nicht in das individuelle Reglement des Veranstalters paßt wird nicht ein neues gebaut, sondern nicht teil genommen, wie Thomas das schon angedeutet hat. Für RES als Wettbewerbsklasse mit reinen Holzmodellen ist der Zug nach meiner Meinung eh abgefahren, da hat sich der Markt und das Interesse eines Großteils der potentiellen Teilnehmer anders entwickelt.

Ich bin mal gespannt wie die Veranstalter mit der Situation umgehen, denn im Moment sind die Wettbewerbsregeln Teil der Ausschreibung die der jeweilige Veranstalter erstellt, incl. Modelldefinition, Gummi und Leinenlänge. In Dachau wurde das mit der Bauweise sportlich gesehen und ich glaube selbst wenn in der Ausschreibung eine Holznasenleiste vorgeschriebn gewesen wäre, hätte niemand den Ausschluß eines Teilnehmers verlangt, nur wegen der Flügelnase aus Rundkohle statt Rundbuche.


Gruß,

Uwe.

hänschen
18.09.2012, 10:58
...eins kann ich euch jetzt schon versprechen:
wenn wir einen Wettbewerb machen, dann gibts keinen Regelzirkus. R,E,S, fertig.
wenn einer meint, er braucht nen eingebauten Thermikballon, dann soll er damit glücklich werden. Ich will Spass, keinen Stress.

...und nun erzählt mir doch mal, was man so braucht und wie man es macht...

seppale
18.09.2012, 12:50
...und nun erzählt mir doch mal, was man so braucht und wie man es macht...

Servus Hans,

Als Initiator des Wettbewerbs in Dachau schreib ich kurz mal, wie wir das gemacht haben, das heisst natürlich nicht dass man all das wirklich braucht und es genauso machen soll, ich kann nur sagen das wir damit ganz gut durchgekommen sind.

1. Schritt und wohl auch der Komplizierteste :) -> Reglement festlegen (es gab schon 2 Wettbewerbe, Kirkel kommt auch bald. Für alle wurden die Reglements publiziert - einfach an etwas bestehendes Anlehnen/Kopieren)
Teilnehmerliste pflegen!

Vorgabe für uns war, dass maximal 4 Piloten in einer Startergruppe starten können - also:
Material:
4 Hochstartsets, jeder Seilfallschirm wird numeriert (1-4)
Für die Helfer: 4 Stoppuhren, Schreibunterlagen, Vordrucke für die Erfassung von Flugzeiten und Abständen zum Landepunkt
Ich empfehle die Einteilung in Startergruppen und die Punkteauswertung von einer Software machen zu lassen:
-> Software, PC/Notebook, Drucker
Freeware Software "ModWett" ist von Christian Karbacher - eigentlich für F3B-A, aber auch für RES leicht anzupassen und bestens geeignet - danke Christian !
http://www.christian-karbacher.de/wettbewerbe.htm
4 Landepunkte - numeriert (1-4) - Ich habe 4 Scheiben mit 40 cm Durchmesser aus LKW-Plane verwendet
4 Messeinrichtungen: Rolladengurte a' 15,5 m lang, Längenmarkierungen am ersten Meter alle 20 cm, dann meterweise
In der Mitte des Landepunktes eine Öse, ebenso im Rolladengurt, dann kann man beides zusammen mit einem Nagel im Boden verankern
Hat sich sehr gut bewährt.
Absperrband um die Linie für den max. Seilauszug festzulegen.
Preise: Urkunden und/oder Pokale, event. Sachpreise

Personal:
Wettbewerbsleiter der zu Beginn des Wettbewerbs das Briefing macht, Anfang und Ende der Rahmenzeit bekanntgibt, strittige Situationen schlichtet (gabs bei uns nicht) , Luftraumüberwachung
Eine Person die stichprobenartig die Zeiten mitstoppt
Pro Pilot ein Helfer zum Zeitnehmen/Messen, sowie ein Seilrückholer
Eine Person für Datenerfassung am PC und Drucken der Listen
Ein Koordinator der sich ums "rundherum" kümmert
Mind. eine Person, die für das leibliche Wohl aller zuständig ist.

Der Ablauf hat sich dank aller Beteiligten recht schnell zu einem Selbstläufer entwickelt. Die Startergruppen für alle Vorrunden sind bereits ausgedruckt, jeder Pilot weiß wann er drankommen, und von welcher Startposition er starten wird. Wir haben darauf verzichtet, jedem Pilot die Helfer fix zuzuweisen.
Das kann man vielleicht machen, wenn man Helfer im Überfluß zur Verfügung hat.
Jeder Pilot "besorgt" sich also seine Helfer und Seilholer vor dem Durchgang selbst.

Wichtig ist, dass nach dem Start SOFORT der Fallschirm zurückgeholt wird. Es gab bei uns aufgrund der dünnen Bedingungen sehr viele Reflights, da sind die Seile ganz gut "unterwegs". Wenn das Seil nicht gleich zurückgeholt wird, gibts Wickel und Wartezeit für den Reflight.
Die protokollierte Flugzeit und Abstand sollen Pilot und Helfer auf dem Erfassungsblatt unterschreiben, dann gibts hinterher auch keine Diskussionen.
Jeder Flug wird rasch vom Erfassungsblatt am PC erfasst, damit steht die aktuelle Rangliste jederzeit zur Verfügung.

Hmm, eigentlich wärs das schon.
Noch nicht ganz: während des ganzen Wettbewerbs: Spass, kein Streß, gute Stimmung unter allen Beteiligten.

Gruß
Sepp

hänschen
18.09.2012, 13:00
hi Sepp,
Danke, Torsten hat mir von euch auch schon was erzählt, ich schreibe das alles zusammen in´s Wiki, dann ist es für jeden schnell greifbar.

seppale
18.09.2012, 13:21
An dieser Stelle vielen Dank an Rudi von Cumulus-Modellbau, der mir in einem langen Telefonat viele Hinweise gegeben und Ideen geliefert hat!

Touch-and-Go
18.09.2012, 17:32
Noch eine Frage, gibt es den bei RC Network schon eine R.E.S Gruppe ???

Gruß

Armin

Kucki
18.09.2012, 20:08
So ich möchte Sepp seine Ausführungen zur bessern Vorstellung nur mit einem Bild untermauern:
879575

Ich find diese Idee mit dem Punkt einfach nur Klasse!!!!

Weiterhin hatte sich das Beschriften der Schirme auch als sehr nützlich erwiesen. Gerade als die Schrime durch den Wind durcheinander geworfen wurden :)
Weiterhin werden dann nur noch Seile, Piloten mit Modelle und Spass benötigt!

Ergänzen möchte ich, dass man die Modelle nicht weiter beschränken sollte (ich denke RES ist ausreichend). Ob da nun GFK oder CFK verbaut ist, ist eigentlich nicht weiter tragisch... Meiner Meinung nach. Denn auch der Passat (Holzmodell) flog gegen des Resloution, Pures V2 (Faserverbundwerkstoffe) bei gleichen Bedingungen recht manierlich! Und was jeder baut und einsetzt ist dann sein Problem. Von der Kostenseite her ist beides mittlerweile kaum unterschiedlich! Bsp. AMIGO ARF 120€; Resolution 100€ (mit Bauaufwand).

Zum Thema Seil kann doch jeder Veranstalter selbst festlegen (entspr. Platzverhältnissen). Und wie bereits geäußert, wem die Länge dann nicht passt, der soll/ muss dann halt zu Hause bleiben oder einfach einen eigenen und besseren Wettbewerb veranstalten.

Wenn man den Organisationsaufwand noch ein wenig größer halten will, könnten die Starter des nächsten Durchganges immer Seilholer für den aktuellen Durchgang machen. Und die übernächsten wären dann Zeitnehmer...
Aber ich denke, dann entwickelt man sich von dieser gemeinschaftlichen freien Sportart zu einer gezwungenen Wettbewerbssportart!

Fazit:
Ich denke einen groben Rahmen (Modellbeschreibung/ Durchführung) <-- siehe Ausschreibung Dachau sollte es geben, aber es sollte Spielraum für Platzverhältnisse und Veranstalter geben. Ich denke man sollte hier weg von dieser Schwarz und Weiß Seherei! Denn es gibt ja noch grau dazwischen ;)

Grüße Kevin

hänschen
18.09.2012, 23:58
Noch eine Frage, gibt es den bei RC Network schon eine R.E.S Gruppe ??? Gruß Armin

nein, ich finde keine, wozu?

@Kevin: Danke für die Info´s.

Touch-and-Go
19.09.2012, 04:33
Eine RCN Gruppe könnte die R.E.S. Klasse in Eigenwerbung unterstützen.

Habe aber noch nicht rausgefunden wie eine Gruppe erstellt wird. :confused:

Gruß

Armin

Qflyers
19.09.2012, 09:25
Congratulations :)
Look forward to the new competitions.

UweH
19.09.2012, 19:31
Rechnet man als Fläche das Höhenleitwerk mit ein?

..nur bei Nurflügeln :rolleyes::D

Schmirgel
20.09.2012, 11:14
Hallo RES-Aktive,

da ich hier im Forum offenbar neuerdings keine "Berechtigung" mehr habe, Fotos einzustellen :confused:
(jedenfalls bekomme ich immer diese Fehlermeldung), hat unser Vereins-Webmaster die Fotos
auf unsere Homepage gestellt. s. unter: www.fsv-cormoran.de - unterhalb der Anmeldeliste
für den RES-Wettbewerb am 3. Oktober 2012 sind die Fotos zu finden.

Schöne Grüße
Gerhard

Schmirgel
22.09.2012, 07:22
Hallo RES-2m-Wettbewerbsflieger,

falls die fehlenden Hochstartsets bisher ein Hinderungsgrund für die Anmeldung in Kirkel
waren, hier die letzte Meldung:

Uns stehen für den Wettbewerb am 3.10.2012, dem Tag der Deutschen Einheit
5 RES-100-Sets (14,7 m HLG-Gummi mit 100 m Nylonschnur 1 mm) zur Verfügung!

Schöne Grüße
Gerhard
FSV Cormoran Kirkel e.V.
www.fsv-cormoran.de

P.S. Inzwischen sind unter den Angemeldeten auch der Sieger von Dachau
Stefan Kurze und der "Himmlische Höllein"!

Schmirgel
23.09.2012, 18:33
(Nun hat das Einstellen von FOTOS bei mir doch wieder geklappt, die Fehlermeldung war irritierend:
Es ging nicht um die Berechtigung, wie geschrieben, sondern die Fotos waren einfach nur zu groß!)

Im R.E.S.-2m-Reglement sind Seil und Gummi ja inzwischen klar und übereinstimmend festgelegt worden:

RES 100 Set von EMC-Vega: 14,7 m HLG-Gummi und 100 m Nylonschnur 1 mm.

Man las in diesem Forum, dass sich Piloten Schweißdrahtrollen u.ä. zum Aufwickeln besorgen.

Hier mal unsere RETRO-Spindeln aus den 50er und 70er Jahren (teilweise aus dem Freiflugbetrieb):

881764

Nachteil ist hier ganz klar das ewige Duddeln, da für die 114,7m der Durchmesser einfach zu klein ist!

Darum auf dem nächsten Bild die Lösung für den Gummistart zwischendurch:

Aufwickelzeit für RES-100 Set: 30 Sekunden!!!!!

881766

Die gedrehte Alu-Welle gibt es bei der Fa. Ober. Die stellen auch Winden und F3J-Schleppgeschirr etc. her.

881767

3. deutscher RES-2m-Wettbewerb am 3.10.2012 in Kirkel (Saar) siehe auch www.fsv-cormoran@web.de

Hans Hoffmann
23.09.2012, 19:42
Hallo

Oder so: Ich geh 10 Minuten bis zur Flugwiese und nehm deshalb möglichst wenig mit. Die Trommel gibt es bei ebay als
-KUNSTSTOFFTROMMEL HASPEL, ERSATZHASPEL für WEIDEZAUN-
10mm Welle dazu mit Scheiben und Splinten und ein Stück Gummischlauch als Handgriff. Die Trommel läßt sich von Hand
auseinanderschrauben. Hochstartring dazwischen, zusammenschrauben und kurbeln. Da der Innendurchmesser der
Trommel recht groß ist, geht das recht schnell. Zum Abrollen Hering mit Gummischlauchöse in den Boden drücken, Sender und
Flieger in die eine Hand und Seilrolle in die andere und mit dem Wind abrollen. Dann kann ich am Ende gleich das Seil einhaken
und zum ersten Start ausziehen. Die Trommel bleibt da liegen, in der Nähe finde ich immer schnell das Seilende mit Fähnchen
wieder. Geht natürlich nur, weil ich die Wiese für mich alleine habe!

Gruß Hans

Mooney
24.09.2012, 06:55
..............................
Uns stehen für den Wettbewerb am 3.10.2012, dem Tag der Deutschen Einheit
5 RES-100-Sets (14,7 m HLG-Gummi mit 100 m Nylonschnur 1 mm) zur Verfügung!

........................Stefan Kurze und der "Himmlische Höllein"!

Moinsen,

Ich hab auch noch eine RES Startvorrichtung dabei.

(Mit den Namen hast Du es ja nicht so? :rolleyes: Der Stefan Hoellein und der Thomas Kurze sind jetzt schon verbandelt :eek::D Wenn ich das meiner Frau erzaehle ;) )

Schmirgel
24.09.2012, 07:45
Sorry Thomas (Kurze) - "Mooney",

(jetzt hab ich den Namen hoffentlich richtig wiedergegeben! :) )

ja, der FSV Cormoran Kirkel hat inzwischen FÜNF (5) RES-100-5 Set's aus eigenem Bestand zur Verfügung und mit dem Sieger-Set von Dachau ;) und den Gummis von Stefan Höllein und Ruben Bühler sind's sogar ACHT (8). Anmeldestand vom Wochenende sind 17 Piloten - Thorsten Klaffenbach aus Hírzenhain in Hessen hat sich auch noch angemeldet!

Vielen Dank und schöne Grüße

Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.
www.fsv-cormoran.de

Chandrayaan
24.09.2012, 12:35
Hallo,
falls noch nicht gesehen ... hier noch Bilder von unserem RES Wettbewerb in Dachau:
http://www.mfc-dachau.de/bilder-chronik-presse-leftmenue-185/bildergalerie-2012/res-wettbewerb-15092012.html

Viel Spass
Martin

Klaffi
24.09.2012, 14:01
Moinsen,
...
(Mit den Namen hast Du es ja nicht so? .... )

Wenn Du die verrückte Type dann mal live erlebt hast, weißt Du woher das kommt :D

Grüße aus HiHai
Thorsten

WIESEL
24.09.2012, 18:16
Hallo wo ist die Anmeldung????

Mailadresse????

Gruß Peter Gernert

Schmirgel
24.09.2012, 21:21
Hallo Wiesel,
Alle Infos zum 3. RES in Deutschland am 3. Oktober 2012
in Kirkel findest du unter www.fsv-cormoran.de !
Schöne Grüße
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

P.S. Jetzt sind es 18 Anmeldungen

Osmosis
25.09.2012, 16:00
Hallo zusammen

gibts eigentlich auch irgendwelche Schweizer die an sowas interessiert wären?

Patrick

Schmirgel
25.09.2012, 16:38
Hallo RES-2m-Gemeinde!

Es ist interessant, welche Modellvielfalt auch wieder bei den Anmeldungen für Kirkel
zu verzeichnen ist:

AMIGO's, BABA JAGA, Blue Phoenix, Kamikaze, MILES, Passat 57, RESolution,
Strolch, Substitute.

Leider hat bisher noch kein "Schwanzloser" gemeldet (traut euch doch auch hier!).

Noch eine Woche bis zum Wettbewerb. Nun hoffen wir mal, dass das angekündigte
gute Wetter auch bis nächsten Mittwoch tatsächlich zu uns kommt; momentan ist
es Kirkel kühl und feucht!

Schöne Grüße
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.
www.fsv-cormoran.de

UweH
25.09.2012, 16:49
Leider hat bisher noch kein "Schwanzloser" gemeldet (traut euch doch auch hier!).

..das hat gar nichts mit "trauen" zu tun :p
Es gibt halt noch nicht viele Nurflügel die RES-tauglich sind und bei mir kollidiert der 3. Oktober mit beruflichen Terminen am Vortag, sonst wär ich mit ARES wieder dabei.....das hat in Dachau großen Spaß gemacht ;)
Vorhin habe ich mit dem verkleinerten Rumpf angefangen um Gewicht zu sparen und die Erkenntnisse aus Dachau umzusetzen.

Viel Spaß, gutes Gelingen für den Wettbewerb in Kirkel und Gruß,

Uwe.

Mister 123
25.09.2012, 20:47
Schade das der Wettbewerb unter der Woche ist (mmn ziemlich schlecht gelegt), aber da kann man nix dran ändern! An einem Wochenende wären es bestimmt noch mehr Piloten geworden!
Hoffe das es nächstes Jahr ein paar Wettbewerbe mehr gibt.

Gruß Tobi

Schmirgel
26.09.2012, 07:19
Hallo Tobi,

ja, der Wettbewerb findet mittwochs statt - mitten in der Woche also! Der 3. Oktober ist jedoch der
"Tag der Deutschen Einheit" und somit ein gesetzlicher arbeitsfreier Feiertag!
Viele bei uns (auch gerade die Helfer im Verein) machen hier 2 Brückentage und finden den Termin
ideal!
Die Wochenenden davor und danach waren bei unseren Helfern leider voll mit anderen Aktivitäten
und Wettbewerben, z.B. Teck-Pokal und 30. Jubiläums-Hahnweidepokal am 7.10.2012 in Kirchheim/
Teck.
Somit nahmen wir als Veranstalter den letzten für uns - auch wettermäßig - noch möglichen Termin
im Jahr 2012 (vorher ging es bei uns, wie hier auch geschrieben, aus versch. privaten Gründen
nicht)!

Schöne Grüße und weiterhin fleißig trainieren
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.
www.fsv-cormoran.de

Mister 123
26.09.2012, 07:25
Gerhard, das war doch gar kein Vorwurf. Und nicht jeder hat die Brückentage. Sonntag bin ich auch beim Hahnweidepokal, allerdings nicht mit Resolution ;)

Gruß und euch viel Spaß!

Schmirgel
26.09.2012, 09:10
Hier mal der Versuch einer grafischen Darstellung des RES-2m-Programms:


http://www.fsv-cormoran.de/index.php/res-71.html?file=tl_files/FSV/RES/RES-Zeitschema%202012.pdf


Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.
www.fsv-cormoran.de

Schmirgel
26.09.2012, 09:53
Sonntag bin ich auch beim Hahnweidepokal, allerdings nicht mit Resolution ;)



Hallo Tobi,

du bist ein wahrer Glückspilz, eine RESolution im Hangar zu haben! ;)

Bei der Deutschen Meisterschaft 2012 des DAeC am 15. und 16. September in Wetzlar (Hessen) sah ich den erfolgreichen Einsatz einer RESolution. Sie erreichte sogar die beim F3J geforderten 10 Minuten Flugzeit und höchste Landepunkte und ließ noch einige Schalentiere hinter sich :cry:!

Warum willst du die RESolution denn nicht auf der Hahnweide einsetzen? :confused: Dort müssen doch nur 6 Minuten - nach Windenstart mit 150 m Seil - geflogen werden; bei der neuen RES-2m-Regel auch 6 Minuten, jedoch nach laschem 100 m HLG-Gummiseil-Start.

Wenn du die RESolution beim 30. Hahnweidepokal am 7. Oktober 2012 einsetzt, geb ich dir eine Extra-Portion schwäbische Maultaschen aus!
Überleg's dir!:)

Schöne Grüße
Gerhard

P.S.: Vielleicht kann der Himmlische auch noch 'nen RESolution-Cup für die Hahnweide ausrufen?:)

Mister 123
27.09.2012, 09:59
Da ich nicht so der Maultaschen Fan bin, wird das wohl nix ;)

Gruß

Nema
27.09.2012, 19:14
Und der Tobi da große/starke Konkurenz hat;-)...Namen nennen wir mal nicht...

Gruß Matthias

Mister 123
27.09.2012, 19:22
:confused: Check ich net

Schmirgel
02.10.2012, 09:46
Hallo RES-2m-Interessierte (oder sollte ich besser "-Begeisterte" schreiben?)!

Die letzte aktualisierte Anmeldeliste mit 16 Teilnehmern und die Startaufstellung für die 4 geplanten
Durchgänge wurde eben auf unsere Homepage www.fsv-cormoran.de gestellt.
Wir fliegen morgen pro Durchgang 4 Gruppen mit jeweils 4 Piloten!

Jetzt wollen wir nur hoffen, dass die Wetterpropheten Unrecht behalten und der Wettergott ein
Einsehen haben wird. Ich glaube daran, im Moment scheint in Kirkel jedenfalls die Sonne :cool: !

Bis morgen dann in Kirkel

Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Schmirgel
04.10.2012, 12:47
Hallo RES-Wettbewerber,

unser 1. RES-2m ging gestern in lockerer Atmosphäre, bei teilweise recht böigem Wind reibungslos über die Bühne. Unterm Strich gesehen spielte das Wetter jedoch mit - jedenfalls konnte unser Zelt wieder trocken im Vereinskeller verstaut werden - vielen Dank an Petrus :)!

Vielen Dank auch allen Piloten (die bis zu 430 km Anfahrt-Strecke hatten) und unseren Helfern, die zum Gelingen dieses Wettbewerbes beitrugen. Vielen Dank auch der Fa. Höllein für die gespendeten RESolution-Baukästen.

Neben den bekannten Modellen (AMIGO 2 bis 4, Blue Phoenix (1. Platz), KAMIKAZE, MILES, RESolution) waren auch zwei interessante gewichtsoptimierte, nur 475 bzw. 500 g leichte, mit Ballastiermöglichkeit "F3J-Modell-like" versehene Neukonstruktion zu sehen. Bereits am Wettbewerbsvortag nach 19 Uhr zeigten diese Modelle bei Windstelle, Freiflugmodellen ähnliche Flugleistungen. Es gelang nach Start an der Standard-Starteinrichtung mehrfach, noch über 6 Minuten zu fliegen - toll! Hut ab vor den Jungs aus Stuttgart!

Alle Ergebnisse und die ersten Bilder sind unter www.fsv-cormoran.de zu sehen. Weitere Fotos und Fakten zu den eingesetzten Modellen, "RESümees" etc. wird unser Webmaster nach und nach einstellen.

Einige Teilnehmer kündigten gestern auch an, Fotos bzw. Berichte ins Netz zu stellen. Mal hoffen, dass sie uns an dieser Stelle entsprechende Hinweise geben;)!

Bis bald

Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Schmirgel
05.10.2012, 12:30
Einige Teilnehmer kündigten gestern auch an, Fotos bzw. Berichte ins Netz zu stellen. Mal hoffen, dass sie uns an dieser Stelle entsprechende Hinweise geben;)!


"Wiesel" Peter Gernert hat hier einen neuen Fred eröffnet, siehe:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/354144-1-R.E.S.-Wettbewerb-in-Kinkeln-Saar?

Hier noch ein Geheimnis ;):

Sollten die "Studenten" genügend Anfragen haben, werden sie ihre "BABA JAGA" als Plan und/oder Montagesatz unter den Armen verteilen!

Gruß
Gerhard

Schmirgel
05.10.2012, 14:13
Hallo R.E.S.-2m-Freunde,

beim FSV Cormoran Kirkel ist die Begeisterung der R.E.S.-2m fliegenden Mitglieder so groß, dass ein-
stimmig beschlossen wurde, am Samstag, 20.10.2012, auch die diesjährige Vereinsmeisterschaft in
der Klasse R.E.S.-2m auszutragen:cool:. (Im letzten Jahr kamen nicht mal genügend Teilnehmer zu-
sammen um in F3B-A und Elektro-Jedermann eine Vereinsmeisterschaft auszutragen.)
Interessierte Nicht-Cormoran-Mitglieder sind herzlich willkommen, als Zuschauer oder Pilot am Wett-
bewerb teilzunehmen! Aus Zeitgründen (der Wettbewerb läuft von 13 bis 17 Uhr) müssen wir die
Teilnehmerzahl leider auf igs. 16 Piloten begrenzen:cry:.
Derzeit sind noch 4 Startplätze für Gastflieger frei, die wir unter den evtl. Anmeldungen auslosen.
Geflogen wird das Reglement wie beim Wettbewerb vom 03.10.2012 (siehe: www.fsv-cormoran.de).
Es sollen 4 Vorrunden und 2 Finals (so auch der Teilnehmerbeschluss beim Wettbewerb vom
03.10.2012) geflogen werden.
Anmeldungen und weitere Infos an/unter: fsv.cormoran@web.de

Viele Grüße
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

AndreasH
06.10.2012, 19:40
äääähhhh

´ne Frage vom Selbstbauer:

Kann man das, was hier zusammengefasst wurde als grundsätzliche Modelldefinition verstehen - oder wär noch was zu ergänzen / korrigieren??

Andreas



Hallo,

ist dies noch immer die aktuelle Modelldefinition (Post #152)?

-------------------------------------

Entwurf eines Reglements der Klasse „RES“ : Rudder-Elevator-Spoiler

RES ist eine Segelflug-Wettbewerbsklasse für RC-Modelle mit maximal 2 Meter Spannweite, Steuerung über Seiten- und Höhenruder und Spoiler als Landeklappen (auf der Flügeloberseite).
Die Landeklappen können mit einem oder zwei Servos angesteuert werden.
Nasenradius der Rumpfspitze 7,5 mm.


Modelldefinition:

Das Modell besteht aus Flügel, Rumpf und Leitwerk in „überwiegender“ Holzbauweise, das bedeutet:

a) Im Flügel dürfen lediglich für die Holme und die Nasenleisten GFK/CFK-Rohre oder GFK/CFK-Profile verwendet werden (ansonsten Holz).
b) Der Heckausleger für das Leitwerk darf aus einem GFK/CFK-Rohr oder –Profil bestehen. Das Rohr/Profil darf (von hinten gesehen) maximal bis zur halben Flächentiefe des Flügels reichen.
c) Der Holzrumpf darf zur Festigkeitserhöhung auf der Oberfläche mit GFK/CFK beschichtet sein.


Nicht erlaubt ist der Einsatz:

a) eines Voll-GFK/CFK-Rumpfes,
b) eines in GFK/CFK-Schalenbauweise erstellten Flügels oder Leitwerks, auch keine GFK/CFK D-Box,
c) eines Leitwerks aus GFK/CFK-beplanktem Schaum- oder Kunststoff.


Anmerkungen:

Welche Modelle sind also nach dieser Regel einsetzbar:

a) alle am Markt erhältlichen reinen Holzmodelle als Bausätze oder Fertigmodelle,
b) alle am Markt erhältlichen reinen Holzmodelle – modifiziert und verstärkt - unter Einsatz von GFK/CFK (Holme, Rumpfbeschichtung),
c) alle auf dem Markt erhältlichen, schnell zu bauenden Modelle mit GFK/CFK-Flügel-Rohrholmen und Leitwerksträgerrohren (wie z.B. auch die Modelle Callistic, Climaxx Compact (ohne Querruder) von Höllein etc.),
d) Eigenkonstruktionen mit allen Kombinationen aus den beschriebenen Bauweisen.

-------------------------------------

Danke und Grüße

Schmirgel
06.10.2012, 20:32
@ andreas:
Bei www.fsv-cormoran.de unter RES beim Reglement ist
die Modelldefinition enthalten, die auf den vorstehenden
Ausführungen beruht.
Diese wurde beim Kirkeler Wettbewerb angewendet und
auch in etwa bei den vorgehenden beiden zugrunde gelegt.
Es wäre zu wünschen, dass diese Definition nun so bleibt,
da es viele passende Modelle zu kaufen gibt und die Eigen-
konstruktionen üppig sprießen.

Schmirgel
17.10.2012, 06:53
Hallo RES-Wettbewerber!

Die Wettervorhersage passt ja für Samstag.

Anmeldungen zu der offenen RES-2m-Vereinsmeister-
schaft sind noch unter fsv.cormoran@web.de auch
für Gäste möglich. Siehe auch www.fsv-cormoran.de !

Dann bis Samstag
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Mooney
17.10.2012, 07:13
Hallo Gerhard

Kann leider aus familiären Gründen nicht dabei sein, dann eben beim nächsten mal.

Viel Spass und Erfolg......

Schmirgel
22.10.2012, 09:47
Hallo RES-Wettbewerbsflieger,

der 2. RES-2m-Wettbewerb beim FSV Cormoran Kirkel als Offene Vereinsmeisterschaft ging am Samstag mit 12 Teilnehmern,
4 Vorrunden, 16 Fluggruppen (zu jeweils 3 Piloten) und 2 Finals mit insgesamt 56 Wertungsflügen reibungslos von 13 bis 18 Uhr
über die Bühne.
Es herrschte leichter Süd-West- bis Süd-Ostwind (also Seitenwind bis zu leichtem Rückenwind). Mehrfach konnten kaum 60 m
Starthöhe erreicht werden und bei einigen Teilnehmern brach Panik aus und es kam die Vermutung auf, dass die Startgummis
nicht in Ordnung seien. Also musste die Wettbewerbsleitung zur Beweisführung die Federwaage heranziehen - doch alles passte.
Mit insgesamt zweimaligem Umbau der Gummiseile konnten die Piloten jedoch wieder beruhigt werden.

Allen Teilnehmern, auch besonders den beiden Gastfliegern aus Püttlingen, vielen Dank für den sportlich fairen Wettkampf und
die rundum kameradschaftliche Atmosphäre! Übereinstimmend wurde festgestellt, dass der Wettbewerb einen riesigen Spaß
gemacht hat!

Eingesetzte Modelle waren: 4 x AMIGO II, 3 x Blue Phoenix, 7 x RESolution, 1 x RESolution "light", Passat

Ergebnis der offenen Vereinsmeisterschaften:

1. Platz: Gerhard Schwarz (FSV Cormoran Kirkel), RESolution "light",
2. Platz: Rudi Hans (FSV Cormoran Kirkel), Blue Phoenix,
3. Platz: Rafael Schydlo (MFG Saar-West Püttlingen), RESolution,
4. Platz: David Hackhofer (FSV Cormoran Kirkel), RESolution

Ein Bericht mit Ergebnislisten und Fotos folgt in den nächsten Tagen auch unter www.fsv-cormoran.de

Neben dem Spaß am RES-2m-fliegen ist nun auch Bauspaß angesagt: Bei den Vereinsmitgliedern ist förmlich die "Bauwut" aus-
gebrochen:

Neben den anliegenden Reparaturen der Wettkampfschäden und erforderlichen Verstärkungen (überwiegend im Rumpfbereich
bei RESolution und Kamikaze), werden Pläne für Neukonstruktionen geschmiedet und Sammelbestellungen für Bausätze von
RESolution (natürlich in mod. Light-Version), Blue Phoenix und Baba-Jaga zusammengestellt, um entsprechende Serienpro-
duktionen in der Gruppenstunde anlaufen zu lassen!

Schöne Grüße
Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

Berti.H
05.11.2012, 18:46
Der LVB hat auf seiner Homepage (http://lvbay.de/index.php?position=Modellflug) eine Rahmenausschreibung für die RES Klasse (http://www.lvbay.de/download_usr/F3B_RES_RAS_2013_Entwurf.pdf) veröffentlicht.

siehe auch: RES in Bayern (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/343613-RES-in-Bayern?p=2939612&viewfull=1#post2939612)

Das könnte man doch überall so umsetzen, oder ?

Carlo74
13.02.2013, 21:35
Hallo RES Freunde
Gibt es eigentlich auch Wettbewerbe in meiner Nähe?
Ich kann im Netz nichts finden!!!

Raum Dortmund/Paderborn oder überhaupt in NRW?

Es muss doch mittlerweile genug Modelle geben.

Gruß Carlo949208

Mooney
14.02.2013, 17:35
Hallo Carlo,

was soll ich sagen, NRW wie auch Hessen sind irgendwie nicht so vertreten. :cry:

Du kannst ja mal Kontakt zum Essener Club aufnehmen. Ein Mitglied dort hat ja auch schon 2 mal mitgeflogen. Vielleicht haetten die Interesse.

Ansonsten faellt mir noch die Borkenberge/Haltern ein. Weiss aber nicht wer dort verantwortlich ist.

Bis denne

Carlo74
14.02.2013, 17:56
Danke schon mal für die Antwort
Schade das sich der Wettbewerb noch nicht so ganz durchgesetzt hat.
Ist doch sehr interresant, zumal die Kosten nicht so hoch sind.
Aber mal schauen. Vielleicht wird es ja noch was.

Gruß Carlo

WalterSchilling
07.03.2013, 18:03
Hallo Carlo,
lese gerade von dir. Habe letztes Jahr im Harz den Wettbewerb mitgeflogen
und will auch im diesem Jahr wieder teilnehmen ( Wetzlar, Blankenburg)
Wir könnten auf unserem Platz in Arnsberg gemeinsam trainieren.
(Sobald der Schnee weg ist)
Gruß Walter

Airlex
17.03.2013, 22:41
Moin,

bin durch Schreinermeister Burkhards Picares-Thread auf Euren Thread gestoßen und bin nun etwas angefixt. Könnte die Klasse sein, in der ich problemlos mitfliegen kann :rolleyes:

Nun meine Frage, plant schon einer was für dieses Jahr? So mehr richtung Norden? :cool: Das wär mal stark. Unser Platz ist viel zu kurz, sonst würd ich's bei uns anstoßen.

Bis dahin!

Airlex

ekke1
18.03.2013, 18:54
Hallo Airlex,

unser Platz ist nicht ganz im Norden, doch sehr nah an der
niedersächsischen Grenze.
Hast Du bestimmt gelesen: am 29.06. 2013 RES in Blankenburg /Harz!!!
An alle: Immer schön trainieren es gibt auch in diesem Jahr wieder was zu gewinnen.

Gruß Dirk

Rainer Keller
19.03.2013, 08:05
Sagt mal, was für Starthöhen erreicht ihr ca. mit einer standard RES Hochstarteinrichtung?
So zum üben mit Elektromotor und Höhenmesser... :rolleyes:

Mooney
19.03.2013, 09:31
Sagt mal, was für Starthöhen erreicht ihr ca. mit einer standard RES Hochstarteinrichtung?
So zum üben mit Elektromotor und Höhenmesser... :rolleyes:

90 - 100 m gehen praktisch immer.
Interessant wird es bei gutem Gegenwind, dann kann man mit Gummispannung am Seil hochsegeln und die verbliebene Restspannung noch in ein kleines Schuesschen umsetzen. Dann duerften es so 130m sein.

Rainer Keller
19.03.2013, 10:29
Ok, danke, dann pack ich mal das MVario rein und guck wie das mit den 6min so ist :)

Airlex
22.03.2013, 07:42
Moin!

Wäre dieses Seil eigentlich regelkonform oder wenigstens halbwegs geeignet zum Training: http://www.conrad.de/ce/de/product/255904/HOCHSTARTEINRICHTUNG-MAXI ?

Den Termin in Blankenburg will ich mir gut merken :D :D :D

Gruß Alex

Schmirgel
22.03.2013, 10:06
Hallo Alex,

hier findest du die Regel, wie sie 2013 geflogen wird:

http://www.lvbay.de/download_usr/Bavarian%20Open%20Rahmenausschreibung_2013_F3B_RES.pdf

Wenn du sowieso schon 50 € für ein umwickeltes Gummi ausgeben willst kannst du dir auch gleich die
passende, konforme Starteinrichtung zulegen. Sonst gibst du das Geld eh zweimal aus !!!;)

http://www.emc-vega.de/de/product?info=866

Mach aber einen Fallschirm dran, dann kommt dir das Seil bei Gegenwind schon ein gutes Stück entgegen.
Haste nur ein Fähnchen dran, fällt das Seil nach dem Start fast senkrecht runter!
Fallschirm sieht/findet man auf der Wiese auch besser!

Gruß
Gerhard

Airlex
22.03.2013, 18:15
Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich bereits im Besitz der oben genannten Hochstartvorrichtung bin :rolleyes:

Die enstandene Verwirrung tut mir leid :D

Ich wusste auch nicht, dass die Hochstarteinrichtung von EMC Vega inzwischen als Norm-Gerät gewählt wurde, danke daher für den Link mit den aktuellen Regeln.

Sind die Hochstarteinrichtungen denn halbwegs vergleichbar, zumindest um erstmal etwas trainieren zu können, falls ich mich zum Bau eines RES-Modells entschließe? Das ist nämlich mein Plan, bevor ich ein neues Gummi kaufe, erstmal den Bestand zu nutzen ;)

Airlex

Schmirgel
22.03.2013, 18:32
Hallo Alex,

zu deinem Baumarkt Gummi kann ich nix sagen, da ich dieses nicht kenne!
Die ummantelten Gummis haben i.d.R. jedoch nur eine geringe Dehnung (bis ca. 150 %) und ihre Gesamt-
Nutzungsdauer ist gegenüber den Rubbers eher kurz; die Erfahrung haben wir im Verein gemacht.

Das EMC-Gummi kann dagegen auf seine mehrfache Länge (bis 400 %) gedehnt werden und zieht sich
beim Modellstart recht gleichmäßig zusammen.
Die ummantelten Gummis machen dagegen mehr so eine Art Schuss, sind also schnell fertig ;).

Gruß
Gerhard

Sisa
01.04.2013, 07:30
Hallo RES' ler,

Ich bin neu in der Szene und habe eine Frage an die Regelkundigen unter euch:

Darf ich das Rumpfrohr vom EMC-Vega verwenden? Das ist ja kein reines CFK-Rohr,
Sondern auch noch Aluminium-beschichtet, was meines Wissens nicht im Regelwerk steht...

Danke für eure antwort!

st_canoe
03.04.2013, 13:43
Zitat aus dem aktuellen Regelwerk:


2.1.b Der Heckausleger für das Leitwerk darf aus einem GFK/CFK /Kevlar- Rohr oder Profil bestehen.
2.1.c Der Holzrumpf darf zur Festigkeitserhöhung auf der Oberfläche mit GFK/CFK /Kevlar beschichtet sein.


Ist doch eindeutig, oder? Ich schätze aber, das Dich keiner wegschicken wird wenn Du mit so einem Leitwerksträger aufkreuzen würdest. Obwohl, jetzt weist Du ja Bescheid ;)

Grüße, steve

WalterSchilling
16.04.2013, 17:03
Hallo,
gibt es für den Wettbewerb in Wetzlar eine Meldeadresse?
Info und Navigation
Anfang und Ende usw.
Gruß Walter aus dem Sauerland

Schmirgel
27.04.2013, 12:27
Hallo Walter,

wie bei RCN unter: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/366147-RES-Wettbewerbstermine-2013

berichtet, musste der Hessen-Wettbewerb in Wetzlar, geplant für den 19.5.2013, aus organisatorischen
Gründen abgesagt und auf noch nicht bekannten neuen Termin verschoben werden.

Schöne Grüße
Gerhard

Schmirgel
27.04.2013, 12:36
Hallo zusammen,

wie ich um 13.00 Uhr bei einem kurzen Telefonat mit einem Organisator der Veranstaltung
erfuhr, herrscht Querwind und das dauernde Übereinanderliegen der Gummis/Seile macht
den Piloten das Leben schwer.

Ich hoffe, dass sich am Ende des Tages Teilnehmer oder Veranstalter hier mit einem
kleinen Bericht noch melden!

Schöne Grüße
Gerhard

Schmirgel
06.06.2013, 05:23
Hallo RES-Freunde,

die Anmeldung für unseren 1. RES-Wettbewerb 2013 ist ab sofort offen.

Anmeldungen bitte per Mail an fsv.cormoran@web.de !

Ausschreibung und Reglement auf unserer Homepage unter www.fsv-cormoran.de

Die vorliegenden Anmeldungen werden ab Freitag auf der Homepage veröffentlicht.

Bis bald

Gerhard Schwarz

FSV Cormoran Kirkel e.V.

Schmirgel
06.06.2013, 12:14
Wegen "erhöhter" Nachfrage, hier der Link zur Ausschreibung:

http://www.fsv-cormoran.de/index.php/res-termine-2013.html?file=tl_files/FSV/RES/RES_2013/F3B-RES%20Ausschreibung%2015.06.u.%2012.10.2013%20vom%2029.03.2013.pdf

Derzeit liegen uns 12 Anmeldungen vor.

Gruß
Gerhard

SSenol
06.06.2013, 13:45
Echt toll, wie sich die 2m Klasse entwickelt und Interesse weckt.

Weiter so...

Grüße aus Istanbul

Mooney
06.06.2013, 14:58
Echt toll, wie sich die 2m Klasse entwickelt und Interesse weckt.

Weiter so...

Grüße aus Istanbul

Hallo Ssenol,

Seit 2011 hat die Modellvielfalt ordentlich zugenommen, auch Wettbewerbe gibts mehr und mehr.
Wir sollten mal fuer naechstes Jahr ueber Austauschwettbewerbe nachdenken.

Bis denne

Jaro 61
10.06.2013, 10:13
Hallo Leute !

RES geht mir in den letzten Tagen ordentlich im Kopf herum ;) .. werde demnächst
so ein Modell bauen darum auch meine Frage:

Gibt es in Österreich so etwas wie eine RES-Szene ?
Bzw. gibt es hier Österreicher (und natürlich auch Gäste aus dem Ausland :-)) die an "Treffen / Bewerben" oder was sich daraus
ergibt, interessiert wären ?

lG
jaro

Zworms2003
10.06.2013, 12:39
Gibt es in Österreich so etwas wie eine RES-Szene ?


Hallo Jaro,

was noch nicht ist, kann ja noch werden.

In Kärnten gibt es sowas ähnliches. Ist zwar kein RES aber trotzdem lustig.

Siehe: http://www.sgs-spittal.at/sektionen/modellflug/Seglerhochstart2013.html

LG Peter

HaraldG
10.06.2013, 15:15
Hi Jaro,

ich bin aus der Amstettner Gegend und bin ebenfalls an RES interessiert, meinen Bausatzt des PURES werde ich aber voraussichtlich erst im Spätsommer bauen und fliegen können.

lg

Harald

Jaro 61
10.06.2013, 15:52
Hallo Harald !


Hi Jaro,
ich bin aus der Amstettner Gegend und bin ebenfalls an RES interessiert, meinen Bausatzt des PURES werde ich aber voraussichtlich erst im Spätsommer bauen und fliegen können.



Da haben wir ja ein ähnliches Schicksal ;)
Unsere Pures-Bausätze (2 Stück) sind für Mitte August versprochen.

Aber wir könnten ja mal ein gemeinsames "Freundschaftsvergleichsfliegen" für den Herbst, oder später einplanen. Und ev. kommen noch weitere
Interessenten hinzu .... :)
Vielleicht entwickelt sich bei uns ja auch so etwas wie eine Bewerbs-Szene.

lG
jaro

HaraldG
10.06.2013, 17:29
Hi Jaro!

Wäre bestimmt nett, wenn sich im Herbst ein paar RES-Flieger treffen würden. Ich weiß von einem weiteren PURES-Piloten aus dem Mostviertel, der auch hier im Forum unterwegs ist und vielleicht an einem Treffen interessiert wäre. Vielleicht wäre ja auch der eine oder andere Kollege aus Bayern interessiert, wenn das Treffen (egal ob Freundschaftsfliegen oder Wettbewerb) zB im Raum Oberösterreich stattfinden würde?

lg

Harald

Jaro 61
10.06.2013, 19:04
Hi Harald !

Na dann bleiben wir mal dran. Eventuell meldet sich ja auch der Mostviertel-Pures zu Wort ;)

Planen könnt ma ja schon ... hmm ... vielleicht eigener Thread ?
Aber ist noch a bissal Zukunftsmusik für mich mit Fliegen und Bewerb, weil wir ja frühestens Mitte August mit
dem Bau unserer Pures anfangen.

Falls aber früher etwas Konkretes entstehen sollte könnt ich ev. einen alten Zweiachser entstauben ;)

Auf jeden Fall sollten wir wirklich dranbleiben, denn ich stell mir vor, dass es in dieser Klasse eine Menge Spaß machen kann.

lG
jaro

LimaBravo
11.06.2013, 12:01
Hallo,

nah dann melde ich mich mal, ich sage euch, der Pures ist bei mir zur Zeit "der" Flieger, freud euch darauf dieses Modell bald zu haben, habe meinen nun den ganzen Frühling, ach besser bei diesen Sauwetter eher Spätwinter, ausgibig geflogen meist bei sehr schlechten Segelflugbedingungen , am Hang, vom RES Normgummiseil und auch sehr viel aus der Hand wie früher die HLG´s. Eine kleine Kante, Baumreihe, Gebäude, wenn ein Aufwind vorhanden ist, der Flieger ordentlich eingestellt und man natürlich gut eingeflogen ist macht es unheimlich Spass solche Microaufwinde mit dem Pures zu nützen, wo man mit "Normalen" Seglern gar nicht daran denkt zu fliegen.
Ich würde vorschlagen, dass wir im Herbst wenn ihr eure Pures gebaut habt mal ein Treffen machen, oder schon früher, bzw. gehen wir mal zusammen fliegen, da könnt ihr dann auch gleich meinen Pures zum Gusto holen probieren.

LG
Leopold

Jaro 61
11.06.2013, 13:27
Hallo Leopold !

Gemeinsames "Gusto holen" fände ich prima. Kann den Pures eh schon kaum erwarten, nach dem
was Du so schilderst ;)

Mache einfach einen Vorschlag, wo und wann, ihr sitzt ja meines Wissens eh in einer guten Fluggegend.
Gemeinsames Fliegen wäre aber genauso in Linz/Umgebung möglich ....

Ja und einen fixen Herbsttermin sollten wir sowieso vereinbaren :)

lG
jaro

Schmirgel
12.06.2013, 21:26
Hallo liebe F3B-RES-Freunde,

der für den kommenden Samstag, 15.6.2013, geplante Wettbewerb in Kirkel muss leider
mangels Teilnehmerzahl ausfallen. Wir hatten letztendlich nur 8 Teilnehmer, da macht
der Start in Gruppen keinen Sinn.

Wir hoffen bei unserem Oktober-Wettbewerb auf mehr Glück und mehr Teilnehmer!

Schöne Flugzeit bis dahin

Gerhard Schwarz
FSV Cormoran Kirkel e.V.

seppale
13.06.2013, 14:42
Griassdi Hans,
ich schreib meine Antwort zu deinem Artikel aus dem RES-Termin-Thread
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/366147-RES-Wettbewerbstermine-2013?p=3146740&viewfull=1#post3146740
hier rein - passt besser :)


keine ausreichende Teilnehmerzahl in Kirkel?! Ist das schlechte Wetter im Süden Deutschlands die Ursache? Oder bremst das Aufrüsten in der
RES-Klasse schon wieder viele aus. Hat man nur noch mit einem Baba-Jaga oder einem Pures eine Siegeschance. Vielleicht wäre es sinnvoll,
ein Mindestgewicht einzuführen, damit die Jedermann-Klasse eine solche bleibt.
Gruß Hans


die wichtigste Rolle spielt noch immer der Pilot :cry:.
Mit den leichteren Fliegern - oder besser "mit geringerer Flächenbelastung" - hat man bei schwachen Bedingungen schon Vorteile, aber sobalds gut thermisch und/oder windig ist, relativiert sich das schnell wieder.
Das aktuelle Regelwerk für die Bavarian Open Wettbewerbe kommt aber auch den leichteren Fliegern entgegen - dadurch dass 2 Punkte pro Sekunde Flugzeit vergeben werden, wird die Landung nurmehr "die Hälfte wert". Die Wahrscheinlichkeit dass ich mit einem leichteren Flieger länger fliege ist ja durchaus gegeben - bei 20 Sekunden längerer Flugzeit als die Konkurrenz darf ich dann für die gleichen Punkte auch noch 7-8 m weiter weg landen (was mir sehr entgegenkommt :D)
Nach den gewonnenen Erkenntnissen sollten wir am Ende der Saison resümieren, ob und wie die Regeln anzupassen sind. Ob Minimalgewicht und/oder nur 1 Punkt pro Sekunde ist letztendlich egal, so wie du sagst - es muss für Jedermann attraktiv bleiben.
Gruß
Sepp

Schmirgel
13.06.2013, 18:21
Hallo Hans und Sepp,

ihr solltet in der Winterpause besser an der sinnvollen Tätigkeit zu Verbesserung
der Modelle und der "Materialschlacht" für 2014 arbeiten, anstatt das Regelwerk
wieder neu zu diskutieren ;););););););)!!!!

Doch Spaß bei Seite:
Die Regel mit 2 Punkten pro Sekunde Flugzeit wurden lediglich deshalb eingeführt,
da es Veranstaltervereine gab, die bereits über 100-Punkte-Messschnüre (mit
Maß- und Punkteeinteilung von F3J-Wettbewerben) verfügen und
man das Verhältnis von Flug zu Landung mit 360:100 zu hoch angesehen hat.
Man änderte das auf 720:100. Somit entfällt jetzt nach der in Bayern in 2013
geflogenen Formel etwa lediglich 1/7 Flugleistung auf die Landung
(bei F3J sind es übrigens 1/6); ansonsten hätte es zwischen 1/4 bis 1/3 ge-
legen, was für die Landung einfach zu hoch erschien. Die Blankenburger Regel
hat übrigens 2013 die hohe Landewertung mit 360:100 !

Viele Grüße
Gerhard
aus Kirkel

P.S.:
Wir hatten so wenige Teilnehmer in Kirkel, da viele Piloten aus unserem Verein,
die letztes Jahr dabei waren, einfach nun aus den verschiedensten Gründen
verhindert waren. Da wir den Leuten mit langen Anreisen auch einen echten
Wettbewerb mit einer Fluggruppengröße von 4 bis 5 Piloten und wechselnden
Gegnern bieten wollten, sagten wir lieber ab! Wir wollten denen für ein lockeres
Trainingsfliegen die weite Anreise (und Kosten) nicht zumuten. Sorry :)!

flaboy
16.06.2013, 10:23
Hallo Zusammen, wollte mich mnur mal eben melden, um zu verkünden, dass es wieder einer mehr wird. Ich hab bei Sepp einen PURES V2 geordert. Leider muss ich bis Ende August warten, da es wohl ein paar Flieger in der Pipeline gibt. Dann wird das eher ein Herbst-/Winterprojekt. Aber das macht Hoffnung auf eine spannende neue Saison.
Der Flieger hat es mir sehr angetan.
Euch viel Spaß mit den Modellen und viele schöne Flugstunden. Die nächsten Tage versprechen ausgezeichnete Thermik bei heißen Mittagsstunden bis 30!. Da könne schönes Feierabendfliegen dabei sein.
Viele Grüße
Andreas

wolfgang haecker
16.06.2013, 11:53
Hallo Wettbewerber,

wenn jemand dringend einen OriginalBaukasten wegen WettbewerbsTeilnahme braucht,
bitte Kontakt aufnehmen.

Berti.H
23.06.2013, 17:37
Gestern konnten wir den ersten regionalen R.E.S. Wettbewerb in Ingolstadt durchführen.
Ein toller Wettbewerb, der allen Teilnehmern riesig Spaß gemacht hat.

1013503

diesel 12
24.06.2013, 10:23
Hallo Wettbewerber,

wenn jemand dringend einen OriginalBaukasten wegen WettbewerbsTeilnahme braucht,
bitte Kontakt aufnehmen.

Hallo Wolfgang,

du hättest einen neuen Bausatz vom Pures? Neu heißt, 100g leichter und die neue Anlenkung des Stoppers.

Gruß
Thomas

diesel 12
24.06.2013, 10:25
Gestern konnten wir den ersten regionalen R.E.S. Wettbewerb in Ingolstadt durchführen.
Ein toller Wettbewerb, der allen Teilnehmern riesig Spaß gemacht hat.

1013503

Kann ich nur bestätigen, war ein toller und interssanter Tag.

Boxi

ekke1
26.06.2013, 10:25
Hallo RES Flieger,

es ist alles vorbereitet, wir freuen uns auf viele Teilnehmer (besonders auf Thomas,
der zu Gunsten unseres Wettbewerbs eine Airshow sausen lässt).
Es ist gutes Wetter bestellt, die Tiefausläufer bleiben im Westen von
Deutschland.
Ihr könnt Euch weiterhin unter www.mfc-blankenburg.de anmelden, oder
bis um 9:00Uhr am 29. bei der Wettbewerbsleitung.

Gruss Dirk

UweH
27.06.2013, 20:19
Heute konnte ich am Abend endlich mal ein bisschen RES-Training mit meinen Modellen ARES und GezoRES abwechselnd absolveren, es waren die esten Seilstarts mit meinem GezoRES.
Mit dem ARES Nurflügel hatte ich am meisten Glück und habe ihn mit dem halben RES-Gummi direkt in die Thermik bis zur Sichtgrenze gestartet und 4 Sekunden vor Ablauf der 6 Minuten auf dem gedachten Punkt bei Fuß gelandet, aber auch der GezoRES hat ein paar kleinere Bläschen in 3 m Höhe auskreisen können.

Hier ein paar mit der Mützenkamera und Serienbild-Selbstauslöser geschossene Aufnahmen.

Gruß,

Uwe.

1015107101510610151051015104101510310151121015111101511010151091015108

seppale
07.07.2013, 12:14
Hallo miteinander,

Im Nachbarforum gibts von Uwe einen netten Fotobericht vom gestrigen RES Wettbewerb in Penzberg.
http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=220#p32433

Gruß
Sepp

seppale
28.07.2013, 06:46
Gestern trafen sich 20 Hitzefeste zum RES CUP 2013 beim MFC Dachau. Ursprünglich waren 25 Teilnehmer gemeldet,
dann gabs leider doch noch - wahrscheinlich auch aufgrund der prognostizieren Hitze - 5 Absagen.
Dennoch war das, soweit mir bekannt, die größte Teilnehmeranzahl bei den bisherigen RES Wettbewerben in Deutschland!
Danke an alle fürs Kommen, Mitfliegen, Helfen ... Wir haben gemeinsam wieder einen tollen Wettbewerbstag erlebt.
Einen Bildbericht gibts demnächst auf der Homepage des MFC Dachau.

Das Gesamtergebnis gibts hier: https://dl.dropboxusercontent.com/u/16796977/mfc-dachau-res-cup-2013.htm

1027168

Gruß
Sepp

UweH
28.07.2013, 20:15
Einen Bildbericht gibts demnächst auf der Homepage des MFC Dachau.


Bis da hin steuer ich mal ein paar von meinen Bildern dieses echt heißen Wettbewerbs bei, es hat wieder riesen Spaß gemacht beim MFC Dachau den RES-Wettbewerb mit zu fliegen, trotz der Hitze war es sehr entspannt und fair :):cool:

Einige der eingesetzten Modelle, Friendlito, Resolution, BabaJaga, PuRES, Blue Phönix (3. Platz!), GezoRES, Eigenbauten

102777410277731027772102776910277711027770
10277871027786102778510277841027788
1027791102779010277891027792

Gruß,

Uwe

P.S.: weitere Bilder und Infos von dem Wettbewerb auch hier: http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=344&start=240#p33271

Mooney
29.07.2013, 07:10
Moinsen RESler,

Hallo Sepp,

das hast du ja mal wieder sehr schoen hin bekommen :)
Vielleicht etwas warm :rolleyes:

Aber sonst hat alles gepasst und wie sonst auch, hat der Spass im Vordergrund gestanden.

Was mir am meissten gefallen hat, das ein Jugendlicher mit einem "Underdog" auf dem Treppchen gestanden hat.:)

Damit sich das zum Abschluss auch lohnt, hab ich mich dann noch ueber eine Stunde in den Stau gestellt. Zum Glueck genug Sprit im Tank und A/C an.

1027926

Tobi und Co haben im selben Stau gestanden nur weiter hinten.

Bis demnaechst

Mister 123
29.07.2013, 07:14
Hey Thomas,

wenn ich das Schild richtig erkenne, hast du ca 100-150m vor uns gestanden.

Ja der Wettbewerb war wirklich wieder klasse organisiert und das Wetter hat auch gepasst.

Evtl gibt's noch ein paar Bilder, ich hatte keinen Foto dabei.

Gruß Tobi

seppale
29.07.2013, 14:21
http://vimeo.com/71245254

extension
30.07.2013, 10:11
Hallo,

aussehen tut's fast wie damals:

1028453

die Produkte meiner Flugmodellbau-AG, Juli 1997.
Es hat sich aber doch einiges geändert.;)

Fliegergrüße
Wilhelm

seppale
01.08.2013, 09:36
...Einen Bildbericht gibts demnächst ...


Mein Bericht ist fertig und kann hier runtergeladen werden:
Klick (https://dl.dropboxusercontent.com/u/16796977/Bericht%20RES%20CUP%202013%20beim%20MFC%20Dachau%20am%2027.07.2013.pdf)