PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futaba S3150 an 2s1p LiFePo4



Nuecke
14.08.2011, 22:16
Hallo zusammen,
Habe in einem Thermik XL 5 Stck. S3150 verbaut. Habe nun als Empföngerakku einen 2s LiFePo einbauen wollen. eins der Servos spinnt nun komplett, fährt voll auf Anschlag. Nach dem Einbau des ursprünglichen 4Zellers (RC2400) ist wieder alles in Ordnung. Hat so etwas schon jemand gehabt? Ich weiss, im Prinzip ist die anliegende Spannung von 6,6 Volt nicht für diese Servos spezifiziert. Würde lediglich gerne Eure Erfahrungen zu diesem Thema erfahren.

servas
Nuecke

Udo Fiebig
15.08.2011, 10:11
Hat so etwas schon jemand gehabt?
Ja, das kenne ich so ähnlich auch. Allerdings mit 5 x NiMH; ca. 3 Stunden nach dem Laden gemessen 6,8 Volt.
Und seither bin ich sicher, dass der von Robbe genannte Betriebsspannungsbereich (http://www.robbe.de/servo-s-3150-digital.html) schon seinen Sinn hat.

(Okay, ich weiß schon, dass viele mit 5 Zellen oder 2S-LiFePo bisher kein Problem hatten. Und dass Robbe angeblich telefonisch ab und zu dafür sein okay gegeben haben soll; aber niemals schriftlich, d.h. belegbar ;))

Gruß Udo

Nuecke
15.08.2011, 10:53
Hallo Udo, danke für die Info. Das habe ich auch vermutet, wollte das nur noch "bestätigt" bekommen.
Hast Du da mit allen Servos Ärger? Ein Möglichkeit wäre doch, das vorher zu testen und zu "selektieren". Ich denke, im Bereich F3B-Wettbewerb wird doch sicher auch oft mit 5-Zellern geflogen und dieses Servo verwendet.
Schade. tolles Servo und wieder eine Einschränkung wegen einem halben Volt :-). Mal sehen wie ich das löse

servas
Nuecke

smaug
15.08.2011, 11:02
Hallo
Interessant, ich habe bisher noch nie von negativen Auswirkungen von LiFe auf die 3150'er gelesen.
Gehen den auch alle Ruder und Anlenkungen widerstandsarm?

Meine Erfahrung mit LiFe an 6 Stück 3150'er sind durchweg gut. Keine Probleme auch nach 50 Flugstunden.

Gruss
Smaug

Udo Fiebig
15.08.2011, 11:11
Hast Du da mit allen Servos Ärger? Ein Möglichkeit wäre doch, das vorher zu testen und zu "selektieren".
Ärger möchte ich das nicht nennen, wenn ich Geräte außerhalb der empfohlenen Betriebsspannungsbereiche betreibe. ;)
Und bei einem Servo geht's (für 'ne Weile) gut, beim anderen (gleicher Typ) nicht.

Vorher testen/selektieren ist auch ein recht dünnes Eis, bringt keine wirkliche Gewissheit.
Mir ist z.B. (bei 5-Zellen-Betrieb) ein DS368 erst nach ca. 5 Betriebsstunden über den Jordan, ein HS5125 aber schon nach 3 Stunden. Da hätte auch ein vorheriger Test nichts geholfen. :(
Deshalb nun lieber (bei 5-Zellen NiXx, 2S-LiPo/LiFePo) mit Spannungsregler auf max. 6,0 Volt.

Gruß Udo

*** klugscheiss-on ***

... negativen Auswirkungen von LiFe auf die 3150'er ...
Ääähhh, der Akkutyp hat sicher keine Auswirkungen auf die Funktion. Die anliegende, zu hohe Betriebsspannung aber schon. :D
*** klugscheiss-off ***

Börny
15.08.2011, 12:11
Ich denke, im Bereich F3B-Wettbewerb wird doch sicher auch oft mit 5-Zellern geflogen und dieses Servo verwendet. Das Servo wird sicherlich viel in F3B & F3J Modellen eingesetzt. Das genau dieses aber viel direkt an 5-zelligen NiCd oder NiMh eingesetzt wird, kann ich so nicht bestätigen. Was diesbezüglich den Einsatz von LiFe / LiIo/ LiPo-Zellen im F3B-Modell betrifft, wird allerdingst sehr oft dieser (http://thommys.com/rc-zubehoer/akkuweichenspannungsregler/powerbox-linearregler.html) Spannungsregler erfolgreich eingesetzt.

Gerd Giese
15.08.2011, 12:27
(...) tolles Servo und wieder eine Einschränkung wegen einem halben Volt :-). Mal sehen wie ich das löse
servas
Nuecke

Hi, ganz einfach zu 100% effektiv - ja das geht!;)

Pro Servo in die Plusleitung eine Si-Diode (um die 3A Klasse) einlöten!
... probiere es aus. :) Die Dioden kosten ca. 0,29€ bis max. 0,99€ - je nach Anbieter.
(z.B.: Reichelt - Si-Diode 3A - suchen)

Nuecke
15.08.2011, 13:38
Meinte das nicht so extrem mit dem "Ärger" ;). Technik kann immer seine Mucken haben, damit muss man leben. Ich habe ziemlich viele S3150 verbaut, da ich diese Servos top finde, und das auch noch für einen meiner Meinung nach günstigen Preis.
Werde wohl als erstes mal ein anderes Servo probieren und als zweites eine Diode verwenden. Die Option mit BEC lasse ich mir als letzte Lösung offen.

servas
Nuecke

Gerd Giese
15.08.2011, 17:38
... sei so nett und berichte dann wieder ...

SUPER-HORNET
15.08.2011, 19:53
Meinte das nicht so extrem mit dem "Ärger" ;). Technik kann immer seine Mucken haben, damit muss man leben. Ich habe ziemlich viele S3150 verbaut, da ich diese Servos top finde, und das auch noch für einen meiner Meinung nach günstigen Preis.
Werde wohl als erstes mal ein anderes Servo probieren und als zweites eine Diode verwenden. Die Option mit BEC lasse ich mir als letzte Lösung offen.

servas
Nuecke


Hallo Nuecke,

bevor du jetzt die Mucken der Technik auf Futaba schiebst, sei dir bewusst, dass du mit Versorgungsspannung > 6 Volt das Servo ausserhalb der Spezifikation betreibst ..... auch wenn es bei so manchem anderen tut.

Ich hatte kürzlich einen einfachen elektronischen SMD Schalter vom grossen C der an allen Schaumwaffel BEC Versorgungen mit 5,0 Volt getan hat. Dann als ich einen Spannungsregler mit 5,5 Volt hatte ging nichts mehr. Die Ursache war schnell gefunden. Die Spannung der Impulsleitung (Futaba 2,4 GHz Empfänger) war nicht mehr hoch genung um einen 'High' Impuls bei 5,5 Volt Versorgungsspannung zu erkennen. Also kurzerhand einen Widersand "R = 0,5 V / Stromaufnahme der SMD Schalterelekronik" in die Plusleitung der Schalterelektronik gelötet und .... es tat wieder.

Was ich damit sagen will ist folgendes: es liegt vermutlich nicht an den 6,6 Volt, sondern daran, dass du in deinem Flieger möglicherweise sehr lange Servokabal verlegt hast und somit ebenfalls das 'High' Impulssignal des Empfängers aufgrund des Spannungsabfalls an der langen Zuleitung am Servo nicht mehr erkannt wird. Versuch mal einen Impulsverstärker in die Zuleitung des Servos einzubauen. Solche Verstärker gibt es von mehreren Anbietern und wird wie ein Verlängerungskabel zwischen Empfänger und Servo geschaltet.

Versuchs mal bevor du auf einen anderen Servotyp wechselst.

Gruss,
Richard

Patrick B.
19.08.2011, 21:17
Ist von Futaba evtl. ein HV 3150 angedacht? Wäre ja auch eine Lösung.

Gruß Patrick

Nuecke
19.08.2011, 22:07
Hallo Richard, danke für die Info. Die Servos zu wechseln habe ich keine Lust, dazu finde ich die "zu gut" :). Die Kabel sind natürlich relativ lang, wie das eben bei einem 4m Segler ist.
Habe schon mal ne Diode hintern Akku gehängt (SB600 oder so ähnlich, verkraftet 6A Dauer, hatte ich gerade rumliegen) Spannung nun nur noch 5,8 V. Mit Servo konnte ich noch nicht testen, bin gerade geschäftlich im Ausland. Aber ich werde weiter berichten, wenn ich zu Hause bin (keine Sorge @Gerd ;) ).

servas
Nuecke

Nuecke
19.08.2011, 22:14
ist mir völlig klar, daß ich das ausserhalb den angegebenen 6V betreibe. Wird mir deshalb auch nicht einfallen, das auf Futaba zu schieben.
Das einzige, was ich mich frage, ist daß Hersteller generell schon Grenzwerte angeben und diese sicher auch zum eigenen Schutz eher großzügig angegeben (in diesem Falle die verträgliche Servospannung von 6Volt). Bei Servos scheint das allerdings nicht zuzutreffen, da ist wohl alles sehr knapp "kalkuliert". Naja seis drum, Probleme (sofern man hier überhaupt von einem Problem reden kann) sind Komplimente des Lebens an unsere Fähigkeiten :)

bis die Tage
servas

Nuecke