PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akkufrage bei F3F-Modell (Elita)



murmas
15.08.2011, 12:05
Hallo zusammen,

ich bin am zweifeln, ob die Akkus (Eneloop Nachbauten 900mAh 4 Zellen) in meiner Elita ausreichend sind. Leider kriege ich die 2000er Eneloops nicht rein....

Ich bin gestern so ne Stunde geflogen und es waren ca. 250mAh raus.

Was meint ihr?

VG
Andreas

-Bob-
15.08.2011, 13:11
Hallo Andreas,

in wie fern möchtest Du dein Flug -> bzw. Energieverbrauch bestätigt bekommen? ;)

Natürlich wäre mehr Kapazität besser, wenn es passt. Aber die 900mAh sind schon Ok wenn man nicht gleich mehrere Stunden ohne Nachladen und beim kalte Wetter fliegen geht. Bei Kälte sind die kleine Eneloops nicht wirklich die beste Lösung vor allem, da bei Dir 6 Servos laufen sollen.
Falls Du mal ein Datenlogger wie Unilog anhängen könntest während dem Flug, könntest Du sehen, dass die Spannung schon mal in die Knien gehen kann bei höhere Belastung (bei hohe Geschwindigkeit z.B. einfach voll in die Anker sprich Butterly).

Ich würde selber eher nach was anderes umsehen... 1400+ NiMh 4 Zellen (alle in Reihe, oder Dreieck) oder so... oder gleich 2S LiPo (Lion) mit Spannungsregler. Vielleicht können Dir ein paar Elita Piloten weiterhelfen, beim Thema 'was in der Elita passen würde'.

LG,

Bob

wakuman
15.08.2011, 15:16
Die 900er AAA an 6 servos waeren mir zu unsicher.:confused:

Es gibt doch keine Platzprobleme bei der Elita auch groesse Zellen unterzubringen
686394
Ich habe 1600er C...( oder AA ) verwendet, schon ein paar Jahre her

Gruss
Thomas

roty67
15.08.2011, 15:35
Hi,ich habe in meiner Elita die 2000er AA Eneloop drinnen ohne Platzprobleme.Die sind so angeordnet wie auf dem Bild vom Thomas.Muß die Akkus halt nebeneinander legen.
gruß Thomas

Bostrom
15.08.2011, 22:07
Hallo

Fliege in meiner Elita 2 S Lipos mit 1600 mAh

Bin wenns geht so an die 3- 4 Stn.in der Luft

Wolfram

Peer
16.08.2011, 10:37
Moin !

Von den AAA-Zellen in F3X Modellen kann ich nur dringend abraten !

Sie haben, insbesondere bei Kälte, eine oft miserable Spannungslage,
was die Servos dann entsprechend quittieren ! Der Einbruch kommt schnell
und meist ohne Vorwarnung und dann war's das .......

Ich würde mich Wolfram anschließen und Dir Lipos empfehlen, da gibt's
diverse Abmessungen. Als Regler dann ein Castle BEC (max. 10 A)

Gruß
Peer

murmas
16.08.2011, 11:23
Hallo zusammen,

dann erstmal vielen Dank für die vielen Infos. Bei mir ist in den Bereich wo die Akkus sind ein großer Bleiklotz. Dann muss ich mal schauen, wie ich das umbaue.
Ich hatte ja selbst Zweifel, ob die Akkus ausreichend sind, da habe ich jetzt die Bestätigung!

Viele Grüße
Andreas