PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler kaputt- aber warum?



Halbes Hähnchen
15.08.2011, 23:21
Hallo,

Vor kurzem ist mir einfach so ein Graupner Genius 70 abgeraucht obwohl ich nichts falsch gemacht habe (denke ich).
Ich habe den Regler an den Akku angeschlossen, wollte aber mit dem Start noch kurz warten weil ein Pylon in der Luft war (wollte ihn nicht stören).
Nachdem der Regler am Boden ca. 20sec. am Akku angeschlossen war kam plötzlich Rauch..
Ich hatte noch kein Gas gegeben und am Motor lags definitiv nicht (Er funktioniert nach wie vor tadellos).
Verpolt habe ich auch nichts und der Regler war definitiv nicht überlastet.
Der Akku war ein LiPo mit 3S 2600mah und 35C von LemonRC.
Das BEC funktioniert jetzt noch (habe ich gestern getestet), nur Motoren laufen mit dem Regler nicht mehr, habe mehrere getestet (sie zucken nicht einmal).

So, nun die eigentliche Frage: Was könnte der Grund dafür sein, das der Regler einfach so abgeraucht ist? Passiert sowas öfters? Bin jetzt etwas verunsichert...

Wäre schön wenn man mir mit der Ursache helfen könnte :)

Grüße Timo

Halbes Hähnchen
15.08.2011, 23:29
Ach ja:
Der Motor hatte einen von meinem Kumpel gemessenen Spitzenstrom von 51A.
Aber da ich ja als der Regler abgeraucht ist kein Gas gegeben habe, dürfte das eher weniger wichtig sein...

Halbes Hähnchen
16.08.2011, 22:28
Tag,

Weiß den hierzu niemand etwas? :(

Timo

MigMag
16.08.2011, 23:02
Ferndiagnose ist da immer schwierig ... aber mess mal deinen Motor durch ,

1.Phase gegen Gehäuse/Masse
2. Phase gegen Phase .

Normalerweise wird er im Stand nicht bestromt , es sei denn du hast die Motorbremse aktiviert.

Edit:
ich hab mal für dich Gegoogelt:

http://www.rcindependent.com/wbb2/print.php?threadid=7901&page=1&sid=797d1c8035d7492542a5c194cc4c8460

Wenn wie hier beschrieben nur den Kondensator abgeraucht ist ..ist die Reparatur nur Cent sache..
Also 2 Kondensatoren nehmen der hohe Strom beim Laden wird dann auf beide Kondensatoren verteilt .

pierre_mousel
16.08.2011, 23:11
Bist du sicher dass gas auf null stand.
Denn wenn du nur ein Fizzelchen auf hast und der Motor kann nicht drehen killt dir der Blockierstrom den Regler.

Halbes Hähnchen
16.08.2011, 23:19
Hallo MigMag,

Ich habe den Strom auf dem Motor wenn ich kein Gas gebe (im Stand) soeben gemessen:
Es ist absolut kein Strom drauf! (Den Motor habe ich seither mit nem andern Regler wieder im Einsatz, daher denk ich nicht, dass der Motor schuld ist)
Hmmm...Der Kondensator scheint auch nicht kaputt zu sein (Sonst würde ja auch das Bec nicht mehr funktionieren.) Der sieht eigentlich noch ganz gut aus und ist ohne Schmeltspuren.

@Pierre: Jo, ich bin mir zu 100% sicher, dass der Motor aus war, (Hab extra so ne Vorrichtung am Sender, die den Gashebel mit ordentlich Zug an den Nullpunkt zieht, während ich nicht in der Luft bin).

Danke schonmal für eure Antworten!


Timo

MigMag
16.08.2011, 23:34
wie hast du denn den Strom gemessen ??
mit einem Zangenamperemeter oder mit einem Multimeter in Reihe zwischen Regler und Motor ? oder hast du die Spannung am Reglerausgagng gemessen??

Halbes Hähnchen
16.08.2011, 23:42
Hallo,

Mit nem Zangenamperemeter.

MigMag
16.08.2011, 23:49
schonmal am Reglerabgang die Spannung der Phasen gegen Masse gemessen ??

Halbes Hähnchen
17.08.2011, 20:22
Tag nochmal,

Ich glaube ich habe die Lösung des Problems gefunden.
Der Kondensator hat ne riesige Delle unterm Schrumpfschlauch die von außen nicht zu erkennen war! :o
Keine Ahnung wo die herkommt...Ich denke, dass das abrauchen des Reglers stark damit verbunden ist..

Grüße Timo

MigMag
17.08.2011, 20:46
daher kam der Rauch ,Timo !!!

Mein Kollege ( Dipl. ING ;) hat einen 40KW Siemens Hauptspindel Stromrichter vor ein paar Wochen rauchen lassen .
Fälschlicherweise die Elektronikversorgung nicht mit 230V sondern mit 400V eingespeist Nach dem Einschalten hat ca 40sec gedauert bis eine rießen Rauchwolke aus dem Schaltschrank aufstieg . Dann große Hektik :D Hauptschalter ausgeschaltet ;)
Ergebnis: 2 Kondensatoren defekt ( aufgeplatzt )
Die hab ich dann gewechselt , die richtige Spannung am Umrichter angelegt und das Teil funktioniert wieder....

Halbes Hähnchen
17.08.2011, 21:14
ouh ouh ouh...170V zu viel ist schon einiges :D

Aber nun stelle ich mir die nächste Frage:
Wie um alles in der Welt kam die Delle da rein?
Am Schrumpfschlauch war absolut nix zu sehen...Ich hatte auch noch nie nen Absturz.
Verbauen die ab Werk so nen Schrott?

Timo