PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unilog 2 ist raus!



-Bob-
17.08.2011, 22:17
Hallo zusammen,

Stephan Merz hat das bewerte Konzept vom Unilog ergänzt mit neue Überwachungsmöglichkeiten! Es setzt voll auf integration von Telemetrie so wie Spannungsüberwachung von einzelne Zellen bei Lipo Stromversorgung und durch den Einsatz von der bewährte Micro SD Karte ist Speicherplatz wohl kein Problem mehr... sogar bei 20Hz Speicherrate!

http://www.sm-modellbau.de/shop/product_info.php?products_id=127&cPath=11

Bin gespannt auf den erste Erfahrungsberichten!

LG,

Bob

Helmi74
17.08.2011, 23:39
glcklicherweise wär der alte zuletzt nicht lieferbar. Wollte ihn schon länger bestellen und habe heute morgen zufällig auf die Seite geschaut. Hab mich direkt eingedeckt und wenn alles gut geht ist er morgen schon da.

Wenn mein Zeitmanagment morgen klappt sollten ein par Feierabendflüge drin sein nIch werde dann vom Unilog2 und vom Zusammenspiel mit Jeti berichten.

-Bob-
18.08.2011, 07:28
Hallo,

hört sich doch gut an!

Wenn ich es richtig verstanden habe gibt es zum Auslesen und konfigurieren nur noch PC oder UniDisplay -> das UniTest2 ist wohl ein Auslaufmodell geworden, nachdem es auch beim GPS Logger keine Einstellungsmöglichkteiten mehr gab... schade...

Bei MLink ist mir aufgefallen, dass es die Multiplex 'Einschränkungen' vom Vario ein wenig hilft und die Vario funktion da Multiplex das Piepsen im Sender erzeugt, das senden vom Vario Signal programmieren lässt...

Grüsse,

Bob

Tk7
18.08.2011, 09:57
Hei
kannst Du das so übersetzen, daß es zu verstehen ist. Ich bi zwar MPX-Nutzer, aber versteh es trotzdem nicht.
"Bei MLink ist mir aufgefallen, dass es die Multiplex 'Einschränkungen' vom Vario ein wenig hilft und die Vario funktion da Multiplex das Piepsen im Sender erzeugt, das senden vom Vario Signal programmieren lässt... "

Dank im voraus
Tk7

-Bob-
18.08.2011, 14:13
Hallo Tk7,

ich hoffe Stephan kann es besser siehe Anleitung S.18 vom UniLog2;
Anleitung Seite SM-Modellbau (http://www.sm-modellbau.de/shop/shop_content.php?coID=100&XTCsid=a33205430e19211dfe0e1ea065223a63)

LG,

Bob

DieterS
18.08.2011, 15:51
Hallo zusammen,

Die Beschreibung von dem Unilog 2 ließt sich wirklich gut - das Teil könnte es bei mir werden.

Eine Frage tut sich nach dem Durchlesen auf, da ich Futaba User bin:
Wenn ich am Flugplatz die Daten auslesen oder Einstellungen ändern möchte, benötigt man ja das Unilog Display. In der Beschreibung steht, das man das auch mit der Jetibox machen kann. Muss dazu das Unilog 2 an einem Jeti-Empfänger hängen und der an den TX und der weiter an die Jetibox kommunizieren, oder kann ich das Unilog 2 direkt an die Jetibox anschliesen (+ Stromversorgung)?
Da ich bereits eine Jetibox zum Programmieren meiner Regler hab, würd ich mir so das Unilog Display ersparen.

Eigentlich könnt ich die Frage auch gleich an SM mailen...

Gruß
Dieter

charly68
18.08.2011, 19:36
Super - im Juni den Unilog gekauft :-( und jetzt gib's was neues mit direkter M-Link-Integration. Ich hätte noch abwarten müssen....

Ralf Horstmann
18.08.2011, 20:24
@Dieter
Das sollte direkt an der JetiBox funktionieren. Die Kommunikation über die Funkstrecke ist transparent, d.h. was in den Empfänger rein geht, kommt auch am TX Modul wieder raus.

glipski
18.08.2011, 20:55
Vielleicht kann SM ja ein Austauschrogramm Unilog 2 gegen Unilog 1 zu einem reduzierten Preis anbieten? Andere Firmen bieten so etwas ja auch an.

Gruß

Gerhard

charly68
19.08.2011, 07:20
Das wäre super ! Vielleich liest SM ja mit und läßt sich was einfallen ! :-)

Helmi74
19.08.2011, 11:35
Das Unilog2 kam heute hier an. Leider ist das mitgelieferte Display defekt und muß wieder getauscht werden.

Ansonsten macht alles einen sehr guten Eindruck. Ich werd dann gleich mal erste trockentests machen - angeblich ist ja auch alles über die Jetibox einstellbar.

Mal sehen...

DieterS
19.08.2011, 13:44
Hallo Frank,

Kannst Du dann bitte mal berichten, wie das mit der Jetibox geklappt hat.
Möchte mir dieses Wocheende noch Unilog 2 mit einem Stromsensor bestellen, und wenn Dein Trockentest erfolgreich war, dann ohne Display.

Vielen Dank im voraus.
Dieter

gecko_749
19.08.2011, 14:35
Moin,

es gibt auch ein PC-Programm.

Das Setup wird dann auf der microSD gespeichert.

Gruß

gecko

Helmi74
19.08.2011, 15:07
@DieterS ohne Probleme! Hab gerade den Trockentest gemacht und scheint alles über die Jetibox abrufbar und einsehbar zu sein. Einziger Vorteil des Displays ist wohl, dass man bei Liveabfrage der Daten z.B. als Messgerät oder mit dem Flieger am Boden mit dem UniDisplay mehr Daten auf einmal sieht. Bei Jeti ist es halt wie gewohnt zweizeilig - für mich aber völlig in Ordnung so.

Wenn du spezielle Fragen hast kann ich das jetzt am Nachmittag recht kurzfristig ausprobieren - später wenn der Flieger veräumt ist dann eher nicht mehr.

P.S.: Ich hatte zum Test das Unilog per Duplex an der Box - also nicht direkt sondern über den Rückkanal. Beim Direktanschluß sollte das jedoch alles identisch sein.

Nachtrag: Hier (http://www.sm-modellbau.de/pdf/SM%20Anleitung%20UniLog%202%20v1.00.pdf) gibt's die Anleitung vom Unilog 2 als PDF - ab Seite 16 ist inkl. Screenshots die Bedienung per Jetibox beschrieben - davor die mit dem Display.

DieterS
19.08.2011, 21:47
Hallo Frank,

Vielen Dank für die Info, dann werd ich jetzt mal bestellen (ohne Display).

Gruß
Dieter

Stefan Kähne
20.08.2011, 19:18
Hat es schon jemand geschafft eine Logdatei vom neuem Unilog2 im Programm "Logview" aufzurufen? Dort gibt es bisher nur das Gerät "Unilog" ohne 2. Weiß nicht ob es deshalb bei mir nicht klappt.

Alles von der Speicherkarte natürlich. Die Sache mit den Com-Ports ist daher etwas irritierend, da der Abruf ja über den SD-Kartenslot läuft.

Falls es daran liegt, dass Unilog2 noch nicht als Gerät in Logview verfügbar ist, könnte man die Daten evt. auch manuell reinladen. Muss man nur wissen wie die Daten voneinander getrennt sind usw.

Gruß
Stefan

kreidler
20.08.2011, 20:52
Hi Stefan
Ich wollte vor dem Kauf wenigstens mal gucken und hatte das gleiche Problem. Kurze Email an SM innerhalb von einer Stunde kam:

das LogView update kommt in den nächsten Tagen. Hier waren wir etwas
zu schnell und haben die Leute von LogView ein wenig "überrumpelt".
Also Logview mit der Endziffer 481 kann Unilog 2 noch nicht.
Gruß Matthias

Stefan Kähne
20.08.2011, 21:15
Ah alles klar.

Ja ich glaube ich bin mit einer der ersten die das neue Unilog haben. Hab zufällig gesehen das jemand in der Börse das "alte" verkaufte. Danach habe ich mal auf der SM-Modellbauseite vorbeigeguckt und mir das neue durchgelesen. Als ich "unten" angekommen war, habe ich bestellt und dann erst gesehen das es erst einen Tag draußen war.

Das Ding ist aber so gesehen praktischer und günstiger als sich die Sensoren einzeln fürs M-Link zu kaufen. Telemetrie und loggen in einem - Genial!

:cool:

Hätte ich heute meine Heli-Test-Vermessung im Wohnzimmer :D sparen können. Die Wände sind eh viel zu nah :rolleyes:

gecko_749
22.08.2011, 18:33
Moin,

nachdem mein UniLog2 nun auch da ist kann ich sicher sagen das alle die die Daten lesen wollen auf das Update von LogView warten müßen.

Oder selbst programmieren.

Gruß

gecko

Stefan Kähne
22.08.2011, 21:42
Neue Version ist raus. Problem behoben :cool:

Ich muss mal schnell zum Auto die SD-Karte ausm Heli holen :D

Endlich hat das rumstochern im dunklen bei meinen E-Antrieben ein Ende. Fakten, Fakten, Fakten! ;)

Stefan Kähne
22.08.2011, 22:43
So gerade getestet. Funktioniert alles super.

Zwei Fragen hätte ich da:

1.) Welche interne Temperatur meint ihr kann man zumuten? Habe aufgrund von Platzmangel das Gerät zwischen Regler und Akku bischen ins schitzen gebracht. 38° war das maximum, aber ich denke bis 50° muss man sich keine Gedanken machen oder? Die Anleitung verrät leider nichts.

2.) Ich habe 6 anstatt 8 Pole für den Motor eingestellt gehabt (+ Getriebefaktor). Ist die Umrechnung einfach 6/8=0,75* angezeigte Drehzahl, oder ist das zu einfach :rolleyes:?

@Gecko

Erinnerst du dich als es darum ging, ob das HFM3 Telemetriedaten senden kann? Ich hoffe Multiplex lässt sich nicht mehr so lange Zeit mit dem Display und Firmewareupdate für das Modul. Kann es kaum erwarten. Allerdings ist das loggen schon noch wesentlich wichtiger, weil man im Flug eh nichts abließt (auch wenn ich das damals vielleicht nicht so recht einsehen wollte ;)). Allerdings können so ein paar Infos bei einer Zwischenlandung oder entsprechende Alarme recht hilfreich sein. Bin jetzt schon absolut begeistert von der jetztigen Lösung.

Gruß
Stefan

Helmi74
22.08.2011, 22:48
38 Grad hatten wir heute auch - im Schatten ;-) Unter 50 Grad sollte das Unilog kaum ins schwitzen kommen, würde eher noch auf ne höhere Grenze tippen, verlässliche Auskunft gibts da aber sicher nur beim Hersteller.

onki
22.08.2011, 22:57
Hallo

Ich blick bei deb Gerätchen noch nicht so richtig durch. Sehe ich das richtig dass der GPS-Logger so eine Art Unilog2 ist nur ohne anschließbare Sensoren aber mit TM Unterstützung.
Ich würde gern meine Daten (auf Karte) Aufzeichnen (Strom, Spannung Drehzahl etc.) und ggf noch die Geschwindigkeit per GPS dazu. Rischt dann der GPS Logger?

Gruß
Onki

gecko_749
23.08.2011, 09:27
Moin,

@Onki - eigentlich hast Du Dir die Frage schon selbst beantwortet.

Wenn man keine Sensoren anschliessen kann - wie will man dann einen Sensorwert aufzeichnen. Zumindest ist das bei SM so. Zumindest braucht man zum Strom messen dicke Kabel - siehe Graupner.

Also kurz, wenn Du Strom etc von einem Antrieb messen und Aufzeichnen möchtest ist bei SM das Unilog 2 das richtige, für zusätzliche GPS - Daten dann zusätzlich den GPS-Logger.

Näheres ist in den Bedienungsanleitungen der Geräte beschrieben die man bei SM laden kann.

Gruß

gecko

DieterS
24.08.2011, 07:40
Hallo zusammen,

Hab gestern meinen Unilog 2 mit 150A-Stromsensor bekommen - ging echt flott.
Funktioniert prima, läßt sich auch tadellos direkt an der Jetibox einstellen bzw. die Messwerte angucken.

Nur ein Punkt geht nicht: Wenn ich an der Jetibox die Taktfrequenz für die Messwertintervalle einstellen möchte, kann ich den voreingestellten Wert von 20Hz nicht ändern - keine Chance, und wenn ich dann die Auf- und Abtasten gleichzeitg drücke, kommt ganz kurz eine Error-Meldung, zu kurz, um mehr erkennen zu können.

Mach ich das was flasch (alles andere geht, Alarme einstellen, Alarme Ein-Ausschalten...), oder sollte ich da an Stephan Merz ein Mail schreiben wegen eines möglichen kleinen Bugs?

Gruß
Dieter

PS.: Heut Abend wird dann vom Trockentraining ins Life übergegangen, Xperience pro mit 800W-Antrieb :-)

Helmi74
24.08.2011, 07:46
komisch erscheint mir, dass dein Voreingestellter Wert 20 Hz sind. Ich bin ziemlich sicher, dass das bei mir 10Hz sind/waren. Ich hab allerdings noch nicht probiert die zu ändern. Eine Mail an Stephan Merz bringt sicher schnelle Klärung.

Stefan Kähne
24.08.2011, 09:04
Also via Speicherkarte konnte ich nach belieben ändern. Meine Aufnahmen laufen momentan mit 20Hz. Voreinstellung war 10Hz.

DieterS
24.08.2011, 10:39
Hallo zusammen,

Stephan Merz hat auf mein Mail bereits geantwortet - flott!

Ich hab unter anderem die Limiter-Funktion im Unilog 2 aktiviert (da ich unser nationales E-Seglerprogramm RC-E7 für nächstes Jahr üben möchte, und da sind 300Wmin vorgeschrieben...), und im Limiter-Modus ist die Aufzeichnungsgeschwindigkeit automatisch auf 20Hz fixiert.

So stell ich mir ne Antwort vor: Schnell und präzise!

Gruß
Dieter

gecko_749
24.08.2011, 16:22
Hallo zusammen,

Stephan Merz hat auf mein Mail bereits geantwortet - flott!

Ich hab unter anderem die Limiter-Funktion im Unilog 2 aktiviert (da ich unser nationales E-Seglerprogramm RC-E7 für nächstes Jahr üben möchte, und da sind 300Wmin vorgeschrieben...), und im Limiter-Modus ist die Aufzeichnungsgeschwindigkeit automatisch auf 20Hz fixiert.

So stell ich mir ne Antwort vor: Schnell und präzise!

Gruß
Dieter

Moin,

wobei man noch ergänzen könnte das auch dieser Fall in der Anleitung präzise beschrieben ist....

Gruß

gecko

Walter Häberling
02.10.2011, 11:58
Hallo Leute,
Ich habe mir nun auch ein UniLog2 mit verschiedenen Sensoren angeschafft. Tolle Sache!
Ich verwende es im Zusammenspiel mit M-Link-Telemtrie.
Gestern habe ich zum ersten mal den Drehzahl sensor fur Brushless Motor eingesetzt. Im Setup des Loggers habe ich 12 Pole eingestellt (ist ein Billig Schaumwaffelmotor...)

ich verstehe von der Messmethodik eigentlich nichts, deshalb kann ich meine Feststellung nicht interpretieren.
a) bei Gas aus wird mir in der Telemetrieanzeige im Sender immer 2000 Umdrehungen angezeigt
b) bei Vollgas im Stand mit dem Sensor ca 7200, gleichtzeitig mit einem optischen Sensor werden ca 6150 U/min angezeigt. Ich gehe eigentlkich nicht davon aus, dass das einen Messungenauigkeit von einem der beisen Messgeräte ist.

Hat mir jemand einen Hinweis oder Erklärung für die beiden Feststellungen?
Besten Dank und Gruss
Walter

B. de Keyser
02.10.2011, 21:00
Hallo Walter,

stimmt die Pol-Angabe von 12? Die einfachen Motore haben meist 14. Eine Umrechnung von 7200 * 12 / 14 ergibt relativ genau Deine optisch gemessene Drehzahl, nämlich 6176.

Gruß Bernd

Walter Häberling
03.10.2011, 08:51
Salü Bernd,
Nun muss ich mich halt doch noch als Elektrobanausen outen....
Ich bin mir nicht so sicher wie genau festgestelt werden kann, wieviele Pole ich einstellen muss. Meine Kollegen haben gsagt, zähl mal die umwickelten "Statoren"... Das wären dann 12.

Ich habe nun noch etwas gegooglet und bin ziemlich sicher, dass es sich um diesen Motor 4250-KV500 handelt, gemäss Bild und Aufschrift auch:
http://sydneyrcjets.com.au/motors-c-...ss-motor-p-117

***********Beschreibung:
New type motor built with a 12 tooth stator assembly with 14 magnets in the rotor housing. And wiith silicon-carbon stator and magnet in high performance 5.0mm shaft best supported by three NMB bearings. This motor was designed especially for airplane & 3D airplane. It can use 11"-15" propeller.

Specifications:

NO. of cells: 3-6 Lipo
RPM/V(KV): 500
Max efficiency: 86%
Max efficiency current: 33 - 40A
No load current: 11.1V/1.2A
Current capacity: 50A/20S
Internal resistance: 0.039 OHM
Dimensions: (dia x length) 42.3x46mm
Shaft Dia: 5.0 mm
Weight with Adapters: 232g
********************************

Liegt die Erklärung in "12 Statoren und 14 Magneten"? Kann mir jemand erläutern ob mit der Einstellung der Anzahl Pole ich die Anzahl Magnete eingeben müsste? Also Motorentechnik ist für mich wie schon gesagt ein Buch mit sieben Siegeln.

In der Hoffnung jemand kann mir Licht ins Dunkel bringen.
Walter

B. de Keyser
03.10.2011, 09:36
Hallo Walter,

ich bin leider auch nicht der absolute Experte und hatte genau bei dem Thema Polzahl auch meine Probleme. Aber schau mal hier im Beitrag #4:

Polzahl-bei-LRK-Motoren? (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/14045-Polzahl-bei-LRK-Motoren?highlight=Polzahl+Magnete)

Gruß Bernd

flymaik
03.10.2011, 12:32
Meine Kollegen haben gsagt, zähl mal die umwickelten "Statoren"... Das wären dann 12.

das ist nicht richtig. Zähl die Magnete in der Glocke ,dann kommts hin;)

Stefan Kähne
03.10.2011, 13:25
Leider gibts bei der Drehzahlmessung immer wieder ausreißer die zu überirdischen Drehzahlen führen. Das ist im Log dann ein bischen "nervig".

Kennt da jemand eine Möglichkeit diese Peaks rauszufiltern? Mathematisch gesehen müsste man ja nur Steigungen jenseits eines gewissen Wertes ignorieren. Habe aber in Logview keine Glättungsfunktion oder ähnliches gefunden.

Besonders anfällig ist der optische Sensor. Hier gibts immer wieder große Aussetzer.

Gruß
Stefan

Walter Häberling
03.10.2011, 14:55
Bernd, Maik
Danke für Eure Richtigstellungen. Werde das heute oder morgen sofort im Logger-Setup anpassen und nochmals Vergleichsmessungen machen.
Gruss Walter

Nice
03.10.2011, 18:23
Und sag deinen Kollegen bescheid was nun Pole sind:D

Wenn der Unilog auf 10Hz gestellt ist, so sollten sich keine großen Ausreißer zu sehen sein.
Die kleinen Schwankungen +- 20U/min sind zu vernachlässigen oder man nimmt einen Durchschnitt an.

Stefan Kähne
03.10.2011, 20:33
Ich habe Schwankungen um einige 1000 Umdrehungen ;)

kreidler
03.10.2011, 23:44
Kennt da jemand eine Möglichkeit diese Peaks rauszufiltern? Mathematisch gesehen müsste man ja nur Steigungen jenseits eines gewissen Wertes ignorieren. Habe aber in Logview keine Glättungsfunktion oder ähnliches gefunden.
Den Min/Max-Begrenzer und den Peak-Filter unter Grafik -> Daten manipulieren kennst Du aber doch schon, oder?
Gruß Matthias

Stefan Kähne
04.10.2011, 14:55
Nein kannte ich noch nicht. Hatte mich nur mal so durch die Funktionen durchgeklickt und nichts gefunden. Ist aber genau das was ich brauche.

Die Drehzahl am Heli liegt nämlich gewöhnlich bei ~2800U/min, aber es sind immer wieder Peaks von 0 - 12000 drin.

Danke

gecko_749
04.10.2011, 15:12
Hi Stefan,

mit was mist Du die Drehzahl ?

Bei den optischen Sensoren kann ich mir das mit den Ausreißern leicht vorstellen.

Ansonsten erst mal mit zB 2Hz aufzeichnen und schaun ob das Problem dann weg ist.

Gruß

gecko

Stefan Kähne
04.10.2011, 16:30
Hi,

ja das war optisch gemessen. Ich kann leider nicht so nah ran ans Rotorblatt. Bei bestem Wetter vorgestern hatte ich da massive Probleme. Die eingentliche Drehzahl ließ sich nur noch erahnen.

Ich messe von unten nach oben durch die Rotorebene. Ich dachte gegen den Himmel sollte das Messergebnis am besten sein. Evt. muss ich doch wieder den Brushlesssensor einschleifen.

Gruß
Stefan

73bm73
05.10.2011, 09:28
Hallo Leute,

weiß zufällig jemand von euch ob man die UniLog-Daten irgendwie in ein OSD implementieren kann?
Seitens SM kam diesbezüglich leider keine Antwort...:(

Helmi74
05.10.2011, 09:30
Nachdem das Unilog über den Link-Ausgang entsprechend Jeti, Hott und MLink mit Daten beliefert sollte das mit entsprechenden Elektronikkenntnissen kein Problem sein. Ohne selbige Kenntnisse wirds sicher schwer.

schiwo1
05.10.2011, 23:26
Hi Berndi,
geh mal auf die Suche im Paralleluniversum, da hatte ich mal einen Thread zur Entschluesselung des Jeti Protokolls gelesen.
Ansonsten bekommst Du von Stefan Merz auch die Doku des seriellen Datenprotokolls, wies auch zur Uebertragung an das Unidisplay verwendet wird. Stefan verschickt es zur privaten Nutzung, wenn Du ihm sagst was Du damit vorhast mit dem Hinweis es nicht ohne seine Erlaubnis weiterzuverteilen :)
Gruss
Stephan

73bm73
06.10.2011, 09:32
Vielen Dank für eure Antworten!
Mein Problem liegt leider viel mehr zwischen meinen Ohren. Will heißen, ich habe keine Ahnung von diesen Dingen...:rolleyes::(
Ich habe irgendwie gehofft, dass es vielleicht schon irgendwelche Plug&Play Lösungen davon gibt.

Übrigens möchte ich auch noch sagen, dass sich zwischenzeitlich Herr Merz von SM-Modellbau bei mir gemeldet hat - leider mit einer schlechten Antwort für mich...:cry::cry::cry:

Rene Mark
13.10.2011, 15:14
Hi ihr Uniloger :)

Mich würde mal interessieren ob einer von euch den UniLog 2 schon an HoTT betrieben hat, und wie sich das mit dem eingebauten Vario verhält.
Ist die Auflösung beim UniLog besser wie bei dem Original HoTT Vario?
Ich finde es ist sehr träge und noch empfindlicher kann ich es nicht mehr einstellen.
Sagt mir Steigen obwohl ich schon wieder die Nase angedrückt habe.
Das war bei meinem WSTECH nicht.
Ich möchte aber hauptsächlich das U2 für meine Elektro Segler benutzen um bei meinen Antrieben während dem Flug die Stromaufnahme zu messen.
Den UniLog Stromsensor vom U1 habe ich noch über der wird ja sicherlich auch am U2 funktionieren.

Gruß Rene

MX 22
23.10.2011, 20:41
Ich habe das teil ganz neu und bin erst mal begeistert. Auch meine Hott Anlage ist ganz neu. Alles angesteckt und funktioniert einfach.
Nur geflogen bin ich noch nicht. Deshalb kann ich zur trägheit des Varios noch nix sagen.

Gruß
Gerd

snoggle
09.02.2012, 02:38
Habe mir das Unilog 2 inklusive 150A Stromsensor und Brushless drehzahlsensor gekauft nachdem ich mit dem Graupner Electric Air Module nicht so zufrieden war, da Größe und Abmessungen äußert überzogen waren. Das Unilog 2 ist da viel handlicher und vor allem der Modulare Aufbau überzeugt.

Bin bisher sehr zufrieden, auch das zusammenspiel mit der MX16 HoTT samt Sprachausgabe für Alarme etc funktioniert tadellos!

Reinhardt Werbik
04.03.2012, 11:48
Hallo zusammen,

ich habe heute auch (endlich) mein Unilog 2 mal in Betrieb genommen, ist schon ein tolles Teil.

Ich hätte gedacht, daß bei aktiviertem Zeitstart (alle anderen Startoptionen de-aktiviert) die Aufzeichnung
in jedem Fall nach Ablauf der eingestellten Zeit, gemessen ab Einschalten, startet.
Dem ist aber offensichtlich nicht so.
Ist "nach dem Start" hier nicht gleichzusetzen mit "nach dem Einschalten"?
Sprich ist hier etwa der Start des Modells gemeint, so daß der Uniloig erst eine Höehenänderung detektieren muss?

Auzzeichnungsstart über den Taster und über den Empfängerimpuls funktioniert übrigens einwandfrei (Stromstart habe ich bisher nicht getestet).

Gruß
Reinhardt

snoggle
04.03.2012, 11:49
also soweit ich das verstanden habe ist es so wenn du mehrere einschaltoptionen aktiviert hast, dann greift diejenige, die zuerst erfüllt wird und startet die aufzeichnung.

Stefan Kähne
04.03.2012, 15:32
Hallo,

ich habe heute ein paar Test gemacht und wollte unter anderem mir in der LOG die Aufzeichnung von LQI (Empfang) anschauen. Angeblich werden die MLink-Adressen alle mitgeloggt. Bei mir sind die Kanäle der MLink Adressen im Logview leer. Läuft da was wegen der Umstellung Seitens MPX gerade nichts, oder mache ich was falsch? Andererseits wird der LQI-Wert ja vom Empfänger gemessen, warum sollte er diesen dann über den MBus zum Unilog schicken (weil die Sensordaten ja alle zum Empfänger sollen um dann runtergesendet zu werden).

Hat da jemand Erfahrungen gesammelt?

gecko_749
04.03.2012, 17:08
Moin Stefan.

das kann jetzt viele Ursachen haben.

Alte Logview Version, alte Unilog Firmware, alter Firmwarestand des RX, noch das SM-GPS auf dem Bus gehabt....

Du kannst die .nmea des Unilog mit jedem Texteditor öffnen. Unter Windows also zB Notepad oder Word. Dann sollte da irgendwas % LQI zu lesen sein.

$MLINK,0: 5.3 V,1: 100 % LQI,2: 0 mAh,3 ....

Wenn nicht - Setup und FW-Stände posten und dann dröseln wir das Problem auf.

Die Empfängerspannung und LQI sind drinn weil MPX und SM das so abgesprochen haben.

Gruß

gecko

Stefan Kähne
04.03.2012, 17:35
Hi,

Logview ist aktuell, Unilog 1.04 ebenfalls drauf getan, RX (7-Kanal MLink) V 1.2 auch die neuste.

Also eine Zeile aus meiner Logfile sieht so aus:

$MLINK,0: 5.0 V,1: 100 % LQI,3: 0.0 V,4: 0.0 A,5: 0 mAh,6: 0 rpm,7: -.- °C,8: -.- °C,9: 0 m,10: -0.4 m/s,11: 15.9 °C,12: 0 ,13: 0 ,14: 0 ,15: 0 *C3

Alles drin, was ich brauche. Dann ist es wohl ein Logview-Problem. Evt. neues Update für Unilog in Logview. Ich suche mal...

bischen Offtopic:

Im RX-Setup (Multiplex Launcher) gibt es eine Einstellung "Adresse mit Prio 1 senden". Was hat es damit auf sich? Des Weiteren kann es sein, dass bei einer Änderung im RX-Setup die Bindingeinstellung verloren geht? Suche noch nach den Verursacher, dass ich schon 3 mal binden musstem als ich den Empfänger zwischen zwei Modellen umgesteckt habe.

Danke

gecko_749
04.03.2012, 18:05
Moin,

sieht nach Logview - Problem aus. Zeigt bei mir auch dummes Zeug an. Du kannst alternativ noch den DataExplorer probieren.

Binden ist nur nötig wenn der Empfänger oder evtl. das TX-Modul neue Firmware bekommt. Also wenn das Problem noch mal auftritt würde ich mich an MPX wenden.

Adresse bevorzugen macht Sinn bei Werten die man beobachtet, also ohne Alarm und doch sehr wichtig. Üblicherweise das Vario. Da ist ein Wert pro Sekunde indiskutabel. Für alle anderen langt es mit 1 Hz schon.

Gruß

gecko

Stefan Kähne
04.03.2012, 20:35
Hi,

habe nochmal die ganze Anleitung zum Telemetrieempfänger gelesen (immer diese Manual-Muffel:D) und habe das fehlende Wissen nachgeholt. Also Prio(rität) auf das Vario zu legen ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht. Habe gerade am Unilog durch Mund-zu-Sensor Beatmung einen bomben Thermiktag simuliert :D Das Vario ist ja fast 10mal so schnell. :cool:

Den Bindungverlust konnte ich auch aufklären. Gleicher Empfänger für 2 Modelle, aber einmal Fast Respond ein und einmal aus --> bei jedem Wechsel Bindingverlust. Naja 21ms sollen die Synapsen erstmal schlagen.

Nur das Logviewproblem konnte ich noch nicht beheben. Da findet sich aber bestimmt auch noch was.

Edit:

Fehler gefunden. Der Updater in LogView weißt nicht darauf hin, dass es einen "Hotfix" für Unilog gibt. Installiert man diesen werden die M-Link Adressen durchgegeben. Also alles bestens.

BNoXTC1
20.09.2013, 19:14
Hallo!

Wie kann ich die Aufzeichnung per Funke aktivieren?? An link hängt ein Akku und an rx das Signalkabel (muss da auch +- dabei sein?).

Der Kanal am Empfänger liegt an einem Schalter mit +-100. beim betätigen tut sich aber nichts!?

schiwo1
20.09.2013, 20:44
Hi,
siehe Handbuch Seite 8 unten.
Der Empfaengerausgang muss am Rx Eingang des Unilogs ueber ein Standard Servokabel angeschlossen sein.
Gruss Stephan

BNoXTC1
20.09.2013, 20:46
Hi,
siehe Handbuch Seite 8 unten.
Der Empfaengerausgang muss am Rx Eingang des Unilogs ueber ein Standard Servokabel angeschlossen sein.
Gruss Stephan

Ok, hab ich ja auch probiert, geht trotzdem nichts..

schiwo1
20.09.2013, 20:54
Ok, hab ich ja auch probiert, geht trotzdem nichts..

Fliegst du evtl Futaba?
Wenn ja, musst du den "Servoweg" fuer den Einschaltkanal invertieren.

Willi Preugschat
20.09.2013, 23:28
Hallo Karl,

schau noch mal auf die Seite 8 vom Manual: Du musst da im "Setup" über das Display oder über die Senderanzeige "Rx Start" aktivieren. Dann müsste das mit der Senderaktivierung funktionieren.

Gruß
Willi

BNoXTC1
21.09.2013, 14:52
Fliegst du evtl Futaba?
Wenn ja, musst du den "Servoweg" fuer den Einschaltkanal invertieren.

Invertieren? Erklär mir das bitte genauer. :) und ja, Fliege futaba.



Hallo Karl,

schau noch mal auf die Seite 8 vom Manual: Du musst da im "Setup" über das Display oder über die Senderanzeige "Rx Start" aktivieren. Dann müsste das mit der Senderaktivierung funktionieren.

Gruß
Willi

Display hab ich noch nicht und wo sollte ich das im Sender (fx20) aktivieren??

Und wo lest ihr das alles auf Seite 8?? In meiner Anleitung steht da nix von dem ganzen :/

Willi Preugschat
21.09.2013, 15:52
Hallo,
hab mal recherchiert: die Anleitung hat sich inzwischen gegenüber meiner geändert: stehen tut das jetzt auf Seite 9: http://www.sm-modellbau.de/pdf/SM%20Anleitung%20UniLog%202%20v1.09.pdf Wenn Du kein Display zum Einstellen hast und auch der Sender nicht kompatibel ist (Futaba geht meines Wissens nicht mit dem Unilog2, es ist nur Aufzeichnung und späteres Auslesen am PC möglich), dann kannst Du natürlich auch im Senderdisplay nichts einstellen. Da musst Du Dir das in der Anleitung beschriebene "Unilog2-Tool" herunterladen" . Damit kann man ein Display simulieren, das heißt die Daten des Unilog2 anzeigen lassen und auch ändern, z.B. auf "Rx-Start" für Start und Ende der Aufzeichnung über einen Schalter am Sender.

Gruß
Willi

BNoXTC1
27.10.2013, 17:14
So, hab jetzt so einige Sensoren plus Display.

Nur wie kann ich das Display updaten?? Laut hp ist das USB Kabel beim unilog dabei, da ist aber das unilog1 gemeint?! Denn beim 2er ist es nicht dabei.

Addicted
28.10.2013, 14:15
Hi Karl,

Du brauchst das USB-Interface (http://www.sm-modellbau.de/shop/product_info.php?products_id=55&cPath=11) - das gibt es zusätzlich zu kaufen ;-) Damit kannst Du das Uni-Display updaten.

Gruß

Chris