PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1. Antikflieger Treffen in Haiger Allendorf



doloebig
03.09.2011, 17:26
Hallo zusammen,
(OT an)
erstmal vielen Dank für das neue Forum.
(OT off)
geht ja schon gut los ;-) zur sache:

am Samstag den 13.8 fand das 1. Antikflieger Treffen beim MFSV-Haiger-Allendorf statt.
Initiator war Armin Hübner.
Es waren 15-20 AMDler und Antikfliegerfreunden gekommen die auch reichlich altes Fluggerät dabei hatten.
Es wurde alles vom Segler über Nurflügel, Motorflieger mit Elektromotor und auch Diesel oder 4Takter geflogen.
Das Wetter meinte es gut mit uns, bis auf 2 kurze Schauer hatten wir bewölkten Himmel mit einigen Sonnenlöchern.
Allen Machern ein herzliches Dankeschön, hab Ihr toll gemacht, einen ganz besonderen Dank geht auch an Martin Mayer der extra die 500km von Augsburg auf sich genommen hat um mit seinen Fahrradwinde unsere Segler auf Höhe zu bringen. Ich hoffe er war nicht das letzte Treffen in Haiger Allendorf.
Hier ein paar Bilder vom Treffen.

hastf1b
03.09.2011, 17:48
Könntest du evtl. nähere Angaben zu den Modellen machen? Zum Beispiel das 4. Bild von oben (rot-gelbe Bespannung) sieht wie ein Gummimotormodell (Wakefield) aus. Erfolgte der Antrieb mit Gummistrang oder war ein E-Motor eingebaut?

Gruß Heinz

doloebig
03.09.2011, 18:05
Hallo Heinz,
der Antrieb ist in der Tat ein Gummimotor.
Was es für ein Modell genau ist kann ich dir nicht sagen.
Das Modell ist auch in Haiger nicht geflogen; es war gerade fertig

Gruss

Achim

hastf1b
03.09.2011, 18:41
Danke Achim, den Namen des Erbauers oder den Wohnort hast du nicht zufällig?

Gruß Heinz

doloebig
03.09.2011, 19:03
Hallo Heinz
leider nein, versuche es mal bei Dietmar Langenohl, hier im Forum als user: Langenohl
ev. kannte er den Erbauer
Gruss
Achim

hastf1b
03.09.2011, 19:12
O.K. danke.

Gruß Heinz

Langenohl
03.09.2011, 21:19
Hallo Heinz
leider nein, versuche es mal bei Dietmar Langenohl, hier im Forum als user: Langenohl
ev. kannte er den Erbauer
Gruss
Achim

Da muß ich leider auch passen.

Langenohl
09.09.2011, 20:47
Da muß ich leider auch passen.

Jetzt weiß ich es: Das Modell gehört Ulli Schulz. Es ist inzwischen auch geflogen.

hastf1b
09.09.2011, 21:17
Danke, das Modell ist sehr sauber gebaut. Bin selber alter Wakefieldflieger immer noch aktiv. Ist Ulli hier bei RC-Network angemeldet? Würde gerne mal mit ihm Kontakt aufnehmen.

Gruß Heinz

Langenohl
09.09.2011, 22:31
Ist Ulli hier bei RC-Network angemeldet? Würde gerne mal mit ihm Kontakt aufnehmen.


Ob er hier angemeldet ist weiß ich nicht. Morgen werde ich ihn wieder treffen, beim Antikfliegen in Bad Neustadt. Ich werde ihn dann fragen.

Bist Du nicht auch AMD-Mitglied?

hastf1b
09.09.2011, 22:42
Nein bin kein Mitglied. Wie schon gesagt bin ich noch aktiv im Freiflug Wettbewerbsgeschehen.

Gruß Heinz

P.S. Ich sehe du wohnst in Dortmund. Hast du noch Günter Isensee gekannt? Habe mit ihm in den 50ziger Jahren Wettbewerbe geflogen.

Langenohl
09.09.2011, 23:14
P.S. Ich sehe du wohnst in Dortmund. Hast du noch Günter Isensee gekannt? Habe mit ihm in den 50ziger Jahren Wettbewerbe geflogen.

Ich wohne erst seit ca. 14 Jahren in Dortmund, Günter Isensee habe ich nicht gekannt.
Seltsamerweise hat mir dieselbe Frage im letzten Jahr eine dortmunder Taxifahrerin gestellt, nachdem wir irgendwie auf das Thema Modellbau gekommen waren. Sie war Günter Isensees Tochter(?)

Patrick Kuban
14.09.2011, 20:36
Hallo Heinz,


Ist Ulli hier bei RC-Network angemeldet? Würde gerne mal mit ihm Kontakt aufnehmen.

"Kiebitz Gerhard Böhme, Ungefähr 106.000 Ergebnisse (0,37 Sekunden)" dürfte Dir helfen.

Du bekommst noch 'ne Mail.

servus,
Patrick

Luftgekuehlt1
28.09.2011, 17:37
Hallo Heinz, hallo Antikmodeller,
auf Bild 4, das ist mein F1B - S Kiebitz. Das "S" steht für Schülermodell. Der Bauplan wurde 1982 von Gerhard Böhme, Leipzig, veröffentlicht und ist damit als Antikmodell eindeutig zu jung (Retro?). Aber die Antikflieger sind nette Menschen. Beim Showfliegen wird eine gewisse Grauzone akzeptiert, zumal das Modell die Vorgaben erfüllt, es ist in klassischer Holzbauweise erstellt, papierbespannt und mit dem ältesten Antrieb überhaupt -einem Gummimotor- ausgestattet. Es wiegt 214g mit Fernsteuerung und 30g Gummi, wobei es mir nicht um Wettbewerbsfliegen geht, mich interessiert der Leichtbau, das Handling und die Problematik des Gummiantriebs.
Auf dem AMD Jahrestreffen in Bad Neustadt am Samstag haben mir bei meinen Demonstrationsflügen der Schweizer Walter Eggimann, aktiver F1B Wettbewerbsflieger und Werner Strattner, ein bekannter Gummiflieger aus Nürnberg assistiert und mir wertvolle Tipps gegeben. Auch mit Gerhard Böhme pflege ich einen regen Gedankenaustausch. So liebe ich unser Hobby! Dafür an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die "Antiken Wissensdatenbanken" ;).

bis dann mal wieder,
Uli