PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Antrieb für 3,15 m Segler mit BEC oder lieber ohne?



FC28
16.09.2011, 08:27
Hallo zusammen,

ich habe mir für für meine ESO Tragflächen einen geräumigen E-Rumpf bestellt. Der Eso ist ein F3F GFK Modell mit 3,15 Spannweite und wiegt als Segel ca. 2,2 kg. Als E-Version weiß ich nicht.

Die erste Frage ist welcher Getriebemotor für 4 oder 5 Lipo-Zellen für zügiges steigen.
Weche Steigleistung ist zu erwarten?

Und die nächste Frage die ich mir stelle, ob man bei Strömen bis 60A nicht auch das getackte BEC des Reglers benutzen kann?

Über Antworten oder Links wo ich das nachlesen kann würde ich mich freuen. Ich habe leider nichts gefunden.

gaspet
16.09.2011, 08:49
Hallo!
wir fliegen in vielen F3B und F3J Modellen diesen Antrieb:
Kira 480-26, 5,2:1 mit 3S 2200 APL 30c und Luftschraube 16x10 oder jetzt neu und besser Freudenthaler 19x8 CFK
Regler YGE 60A oder Jazz 80 oder Yeti Spin 66 - immer ohne E-Akku - nur mit dem BEC - bisher nicht das kleinste Problem!!
Steigleistung z. B. bei einer Espada R mit 3,25m und 2.3kg sichere 60° - Handstart ohne laufen - nur wegschubsen.
Stromaufnahme mit der 19x8 37A und 3 Minuten sichere Laufzeit.
Gleicher Antrieb in der 3,95m Orca und der 3,7m Espada RLX
PG

zettl57
16.09.2011, 09:23
Hallo Hermann,

genauso wie PG beschreibt.

Es ist fast egal, welchen Hersteller dieser Güteklasse man einsetzt. Kontronik Sets sind
etwas laut und deshalb werde ich nach 3 Fun/Kira beim nächsten Flieger mal was anderes
nehmen.

Mit 3 Zellen gehts bei diesem Gewicht schon zügig hoch, mit 4 Zellen stürmisch und mit 5
Zellen brachial. Braucht kein Mensch.

Die genannten Regler können das alle. Voraussetzung wären "normale" Digiservos.
Es gibt heute sehr leistungsstarke, also kräftige und schnelle Servos, die dann entsprechend
stromhungrig sind. Falls Du zum Rumballern solche brauchst, würde ich vorsichtshalber
messen... und dann ggf. den Jive nehmen. Der bringt mehr Strom als die genannten.

FC28
16.09.2011, 12:54
Danke schonmal für euere Antworten.
an den Yeti Spin 66 hatte ich gedachte aber da hatte man mir Angst gemacht und gesagt immer mit Extra Empfängerakku. Bis her ist mir aber auch noch nichts abgeraucht. Nagut bei FanJet ist es auch nicht so tragisch.

Platz habe ich genug und daher dachte ich eher an mehr Zellen dann gehen doch die Ströme runter. Bei gleicher Leistung versteht sich aber es darf ruhig was mehr sein denke ich.
Wenn der Vogel nachher 200 g schwerer ist ich glaub das stört nicht am Hang obwohl leicht fliegt leicht.
Schaft der Kira 480-26, 5,2:1 die 19x8 auch an 4 Zellen?
und welche Alternative von anderen Herstellern gibt es?

Früher wusste man was ein 6,5 konnte aber bei der Auswahl von Motoren da blick ich nicht mehr durch.
Schmierer hat mir den HP 220/30 A3 mit 5:1 und einer 17x10 am 5 S vorgeschlagen aber da bin ich bang das mir das zu schwer wird. Da gibt es doch bestimmt noch was dazuwischen.

pierre_mousel
16.09.2011, 13:38
Vielleicht passt das in deine Vorstellung:

http://www.modelmotors.cz/index.php?page=61&product=2820&serie=08PG&line=GOLD

zettl57
16.09.2011, 20:20
Hallo Hermann,


aber bei der Auswahl von Motoren da blick ich nicht mehr durch

geht mir genauso. Deshalb habe ich meistens Kontroniks genommen, weils bei denen
verhältnismäßig verständlich ist.
Lade Dir am besten den Drive Calculator runter. Das ist ein sehr hilfreiches Tool, damit
man als Motorenlaie keinen größeren Unsinn veranstaltet. ;)

Ron Dep
16.09.2011, 20:35
die nächste Frage die ich mir stelle, ob man bei Strömen bis 60A nicht auch das getackte BEC des Reglers benutzen kann?
Welchen Sender hast denn überhaupt? Manche Marken sind sehr empfindlich gegenüber Unterspannung, Futaba eher nicht so extrem. Ein kleiner Stützelko um 22 Cent kann aber nicht schaden.

gp
17.09.2011, 07:38
[QUOTE=FC28;2499338]
Schaft der Kira 480-26, 5,2:1 die 19x8 auch an 4 Zellen?
QUOTE]

Das ist für den KIRA zuviel - Durchmesser 13 bis 15 Zoll; sonst den 500er KIRA nehmen.

FC28
19.09.2011, 09:32
Moin zusammen,

danke schon mal für euere Antworten. Ich habe mich jetzt erst mal gegen einen separaten Empfängerakku entschieden.
Poly-Tec hat auch interessante Antriebe der 490-23 mit 4,4:1 dreht bei 4 Lipos eine 18x9 bei 55A das hört sich doch schon anständig an.
Hat jemand Erfahrungen mit den Motoren?

Axi wäre natürlich auch eine Alternative.

K1200RS
19.09.2011, 20:58
Schau dir mal die Beschreibung und Empfehlung von Volker Klemm an.
http://www.sport-klemm.de/projekt01/media/PDF/Bauanl_FS14_16_18_19_25_6_2011.pdf

Gruß
Reiner

Ps.
Wir waren am Wochenende am Hang, das war schon erste Sahne, hätte wohl etwas Blei gebrauchen können.

FC28
20.09.2011, 06:59
ist auch eine Interessante Seite. Danke.