PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funcopter oder T Rex 250 zum üben?



Lars aus OE
19.09.2011, 13:53
Hallo zusammen,
Ich habe den Funcopter V1 mit dem ich schon einigermassen schweben kann.
Nun habe ich einen T Rex 250 angeboten bekommen mit Tuning Motor.
Ist es sinnvoll es mit dem 250 zu versuchen das Heli fliegen zu erlernen oder sollte ich lieber bei meinem Funcopter bleiben?
Ich denke der kleine 250er wird wohl sehr giftig und anfällig sein.
Was meint ihr??

Grüße
Lars

rkopka
19.09.2011, 15:59
Ich denke der kleine 250er wird wohl sehr giftig und anfällig sein.
Ja, sicher viel mehr als der Funcopter. Außerdem ist er viel kleiner. Wenn du mal etwas weiter weg fliegst, wird die Lageerkennung gleich viel schwerer.

Einen Vorteil hat man nur, wenn der Platz sehr begrenzt ist. Außerdem ist es halt ein richtiger Heli (CP), d.h. kunstflugtauglich. Ein nettes Spielzeug als 2. oder 3. Heli und für die Halle.

RK

Flitzeflieger
19.09.2011, 17:33
Kauf dir einen Sim...

Tobi Schwf
19.09.2011, 19:04
Auf keinen Fall einen 250'iger !! :eek:

Je größer je besser...

daishi
19.09.2011, 23:31
Wie gut man fliegen kann, wenn man mit dem Funcopter schweben kann, vermag ich nicht zu beurteilen, da ich noch nie einen Funcopter in der Hand hatte.
Ich habe aber ebenfalls mit einem FP Heli gelernt und bin dann auf einen CP (Rex 450) umgestiegen.
Nachdem ich heute den 250er, 450, 500 und 600er Rex kenne, würde ich zumindest den 450er für das Training nehmen.
Wenn es vom Geldbeutel passt auch gerne den größeren aber auf keinen Fall den 250er als ersten CP Heli.

lupusprimus
20.09.2011, 07:47
Das ist wie Formel 1 nach Trabi. Sind beides nur Helis, aber verschiedene Welten. Als Einstieg in die Königsklasse ist ein 250er eher nicht geeignet. Was Du da an Anschaffungskosten sparst, legst Du bei den Ersatzteilen drauf, da seine Fliegbarkeit vorhandenes Können voraussetzt.
Laß es lieber und steig mal mit einem größeren (und möglichst unter direkter Anleitung) um.

Ron Dep
20.09.2011, 08:50
Sicher kannst den 250er fliegen als nächsten Schritt. Der Funcopter fliegt halt vergleichsweise von selber bzw. wie ein nasser Sack, also aufpassen musst beim 250er schon extrem am Anfang. Aber Schweben wird wohl kein Thema sein!

MayB
20.09.2011, 18:26
Moin.

Ich weiss nicht genau was es bedeutet, mit einem Funcopter V1 'einigermassen' schweben zu können.
Wenn der sich fliegt wie sein Urahn, der LMH 120, dann hat das mit richtigem Helifliegen noch nicht allzuviel gemein.
Es kommt immer darauf an, wohin die Reise und wie schnell gehen soll und wieviel Geld investiert werden kann.
Ein 250er lässt sich zum Schweben-Üben sicher auch mit einem superleichten Trainingsgestell ausrüsten, aber der Weisheit letzter Schluss ist das sicher nicht und sorgt im Zweifel eher für Frust.
Kleine Helis sind von Natur aus zappeliger und windempfindlicher als grössere, insofern schliesse ich mich den Empfehlungen hier an, lieber mit einem grösseren Heli weiterzumachen.
Durch die höhere Masse ist das Üben von Schwebefiguren deutlich leichter.

Grüsse
P.