PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sturzflug Boing 737/700



Kangaroo
01.10.2011, 08:17
Auf dem Portal Web.de ist dieses Video zu sehen:

http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/13814598.html#.A1000107

Darin wird eine Computersimulation des Sturzfluges einer Boing 737/700 vor einiger Zeit gezeigt und erklärt, wie es zu dem Zwischenfall kam.

Einer der Piloten war wohl mal austreten und wollte zurück ins Cockpit. Sein Kollege verwechselte dann den Knopf des Türschliessers mit dem Knopf für die Querruder. Darauf hin kippte der Vogel ueber die Fläche ab und ging in den Sturzflug

1. War mich nicht bekannt, dass Querruder mit einem Knopf bedient werden
2. Kann ich mir nicht vorstellen, dass die Entwickler der Maschine 2 so unterschiedliche Knöpfe (von der Funktion her) unmittelbar beieinander anordnen würden. In so einem Cockpit herrscht ordnung - alle Bedienelemente sind funktionsmaessig in Blocks angeordnet und nicht wild verstreut wie bei einem chinesischen Kleinwagen.

Weis jemand wie in dem angegebenen Flugzeugmuster die Querruder angesteuert werden ? - nehme an mit einem kleinen Joystick a la Airbus...

egge
01.10.2011, 08:56
Fly-by-wire ;) gabs auch schon in älteren Versionen.

Joystick (bei Boeings sieht der vorwiegend aus wie ein normales Steuerhorn) nach links, sagt dem Stellmotor (bzw.dem Computer) das er so oder so stellen soll, damit der Flieger nach links fliegt.

Es gab mal vor einigen Jahren einen ähnlichen Fall. Plötzliches Abkippen und Sturzflug.
War auch eine 737, allerdings noch eine -400.
Problem war der Stellmotor am Ruder, der hatte kleine Kratzer an dem Hydraulikkolben ab Werk.
Lieferte somit irgendwann falsches Feedback an den Computer und der hat dann halt entsprechend (falsch) gesteuert.

Anscheinend wurden dann alle 737 überprüft und ggf. repariert.

Entweder der Japaner hat das verpasst, oder hat den Draht an den falschen Knopf angeschlossen (Wartungsfehler).

MarkusN
01.10.2011, 09:10
Sein Kollege verwechselte dann den Knopf des Türschliessers mit dem Knopf für die Querruder. Klingt nach Journalistenlapsus. Im Text, den ich gelesen habe, hiess es, der Co sei beim Öffnen der Tür für den Kollegen ans Steuerelement gekommen. Das liest sich deutlich allgemeiner und plausibler.

turbo-enzo
01.10.2011, 13:45
http://avherald.com/h?article=4428f2f7&opt=0

PS: Boeing, nicht Boing

Kangaroo
01.10.2011, 15:34
OK, dann gibts wohl tatsaechlich einen Knopf für die Querruder - nur 10 cm vom Tueröffner entfernt. Wer macht sowas ?
Der Querruderknopf ist für die Trimmung der Querruder und bewegt diese nur so lange, wie man darauf drückt. Da war der Co wohl etwas begriffsstutzig (weil er sooo lange drückte und die Tür ging nicht auf) - So einfach schmeisst man einen Flieger vom Himmel!

Fly by whire: da gibts Systeme mit gravierenden Unterschieden - heisst nicht alles wo fbw draufsteht funktionirt identisch, bzw. was ist ein fbw wirklich?. Man vergleiche mal einen Airbus mit einer Boeing. Das US-Teil ist eine steinalte Konstruktion mit etwas Computerschnickschnack aufgemotzt. Die Steuerbefehle werden noch per Seil übertragen (737) daher fbw (fliegen mit Drahtseil)!
Beim Airbus gibt man per Joystick Richtungsänderungen vor - alles andere macht der Computer, der das Flugzeugt "steuert". Der Pilot kann die Ruder selbst gar nicht ansteuern.
Macht der Fehler (z.B. will schnell steigen und knallt den Stick ganz nach hinten) versteht der Computer nur, dass es so schnell wie möglich nach oben gehen soll. Er berechnet also den maximalen Steigwinkel bei der im Moment anliegenden Geschwindigkeit - denn diese behält er bei. Ganz schön rafiniert..oder !
Das alles kann die 737 nicht, die geht bei der "Knüppel nach hinten Aktion" irgendwann in den stall.

Naitsabes
01.10.2011, 18:53
Ganz hinten, in der Mitte des Center Pedestal ist ein großer Drehknopf für die Seitenrudertrimmung, unmittelbar davor 2 Kippschalter (nach links oder rechts zu betätigen) für die Querrudertrimmung.

In dem Bericht steht, dass der Türöffner mit der Seitenrudertrimmung (rudder trim) verwechselt wurde. Der Türöffner funkioniert nämlich so: Wer ins Cockpit will, muss läuten. Per Kamera oder Türspion wird gecheckt, wer vor der Tür steht. Darf der oder diejenige rein, wird der Türöffner betätigt, indem der Drehknopf gegen eine Federbelastung verdreht wird - eben ganz ähnlich der Seitenrudertrimmung, deren Drehknopf allerdings größer ist. Der Türöffner muss solange gehalten werden, bis die Tür geöffnet ist, was schon mal ein paar Sekunden dauern kann.

Der Fachausdruck für diesen Vorfall: Shit happens.

Die Ruder werden bei der 737 Serie hydraulisch betätigt, ein herkömmlicher Seilzug dient als Backup.


Beim Airbus gibt man per Joystick Richtungsänderungen vor - alles andere macht der Computer, der das Flugzeugt "steuert". Der Pilot kann die Ruder selbst gar nicht ansteuern.

So ist es. Löst manche Probleme, und wie das halt leider so ist, erzeugt es neue.

Grüße
Andi

Ron Dep
01.10.2011, 19:38
BEOING mit E :-)
Bestimmt! Da sind ja wieder ein paar Spezialisten beinander! ;)

Die Boeing hat beim Crash ein lautes Boing gemacht. :D