PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-Schlepp DG 300 ELAN Fragen zum Ablauf und zum Modell



helihopper
03.10.2011, 09:46
Hallo zusammen,

gestern hatte ich meinen allerersten F-Schlepp Start als Seglerpilot.
Geschleppt wurde mit einer anständig motorisierten ( 3 KW Eingangsleistung) Schleppmaschine. Segler eine DG 300 ELAN, die ich gebraucht erwerben konnte.

Ich bin beim Schwerpunkt konservativ vorgegangen (habe also die hier im Forum empfohlenen 70mm eingestellt und musste in der Luft zwei Ticks Höhe zutrimmen.

Nach dem Start hat das Modell angefangen sich um die Längsachse aufzuschaukeln. Also als ob Kanggaroobenzin im Segler war. Ich war die ganze Zeit über dem Schlepper. Nachdem ich mehr am Höhenruder gezogen habe und den ganzen Zug so etwas verlangsamt habe hat sich das dann wieder gegeben.

Frage hierzu: Kann das Aufschaukeln an der Geschwindigkeit der Zuges gelegen haben?

Ausserdem war ich aus rund 300 Metern sehr schnell wieder unten (3-4 Minuten). Sicherlich auch, weil ich noch etwas getrimmt habe und in der Luft die Wirkung der Bremsklappen getestet habe. Ich war auch relativ flott unterwegs. Zumindest erschien mir das so als ich getestet habe, wie langsam man das Modell machen kann.

Frage hierzu: Bringt die Rückverlagerung des Schwerpunkes um 5 - 7 Millimeter da bessere Ergebnisse, oder wird die DG300 dann zu giftig über die Rollachse?

Ein (zugegebener Massen grottenschlechtes) Video habe ich hier hochgeladen:
http://www.helihopper.de/video/dg300_erstflug.wmv Da kann man vor dem ersten Umschnitt das Aufschaukeln sehen. Ich habe da stur auf der gleichen Knüppelposition am Höhenruder gestanden.

Danke für jede Hilfestellung.


Harald

Gast_5351
03.10.2011, 11:08
Wenn der Schlepper zu schnell fliegt schaukelt sich das Gespann gerne auf. Da hilft nur der Gasknüppel oder stärker steigen.

MfG Jan

helihopper
03.10.2011, 18:02
Wenn der Schlepper zu schnell fliegt schaukelt sich das Gespann gerne auf. Da hilft nur der Gasknüppel oder stärker steigen.

MfG Jan

Danke erst einmal Jan.

Da wird es auch nach meiner Einschätzung etwas klemmen. Ich habe jetzt noch mal die Videoteile in etwas besserer Qualität zusammengeschnibbelt und kann deutlich sehen, dass nach berherztem Eingriff meinerseits am Höhenruder wieder Ruhe eingekehrt ist. Etwas später war ich dann aber unter dem Modell und bin in einem Anfall von Flugschülerpanik aus dem Seil raus gegangen, statt wieder mehr zu steigen.

Ich hoffe das spielt sich noch zwischen Schlepp-piloten und mir ein. Wäre doch Kappes, wenn der schöne Flieger später hier im Basar landen würde ;)

Stromverbrauch mit den ollen MPX-Servos (Quer und Bremse über Zentralservo) war in keinster Weise nennenswert.

Schlussendlich bleibt die Schwerpunktfrage. Ich würde das Modell ungerne wegen kritischem Schwerpunkt in den Dreck stecken.

Daher die konkrete Frage an hier vielleicht mitschreibende DG 300 ELAN Piloten.
Wo habt Ihr bei dem Modell den Schwerpunkt eingestellt. Zur weiteren Info noch das Abfluggewicht: rund 4,5 Kilo.

Neues (etwas besseres) Video vom gleichen Flug:
http://www.helihopper.de/video/dg300smal.avi


Harald

Pesi5
03.10.2011, 19:33
Servus Harald

was für eine schöne DG 300 ! Hast Du schon mal die EWD gemessen? Mir kommt es bald vor als wenn sie im Schnellflug unterschneidet oder die Flächen sich verwinden. Wie sind denn diese aufgebaut? Vom zu schnellen schleppen kommt dieses pumpen nicht.

Messe mal die EWD - der Sp könnte schon in etwa passen. Kennst Du das Profil von der DG und welche Spannweite hat sie oder habe ich das überlesen?

Gruß der Peter

Börny
03.10.2011, 19:43
Wenn der Schlepper zu schnell fliegt schaukelt sich das Gespann gerne auf. Da hilft nur der Gasknüppel oder stärker steigen.
...auch ein längeres Schleppseil verhilft zu einem ruhigerem Flug des Seglers. Ansonsten sieht das Ganze doch garnicht so schlecht aus.

Bevor Du den Schwerpunkt veränderst, mach lieber noch drei bis fünf Flüge und kontrolliere den Abfangbogen. Den Schwerpunkt später dann so weit nach hinten verlagern bis der Segler nahezu neutral bleibt und es Dir noch angenehm zu fliegen erscheint.

voju64
03.10.2011, 20:50
...ist die DG 300 von Multiplex ?

Wenn ja dann ist der SP bei 70 mm und die EWD 1,5 Grad . Ich habe 1985 eine gekauft,

und fliege immer noch damit. Sie ist sehr empfindlich auf Höhenruder ,also kleine

Ausschläge bei höherer Geschwindigkeit. Sie fliegt wie ein Amigo... absolut harmlos.

Volker

helihopper
04.10.2011, 06:55
Moin,

ja es ist die DG300 von Multiplex. 3,75 Meter Spannweite. Flächen sind Styro Abachi beplankt. Die kommen mir eigentlich sehr steif vor.
Profil ist laut MPX FX 60-126.

Den Schwerpunkt habe ich bei 70mm eingestellt. Den nehme ich dann zurück, wenn ich etwas mehr Routine habe und mal einen Abfangbogen geflogen bin.

Höhenruderausschlag steht auf +- 8 mm. Das erschien mir auch vollkommen ausreichend.
Auf Quer ist sie etwas müde. Aber vorläufig bleibe ich bei den 25mm nach oben. Nach unten ca. 10 mm (mechanisch gemischt). Ich habe mir auf einen Schalter noch etwas Seitenruderzumischung von 20 mm pro Seite gelegt. Das sollte etwas helfen.

Von einer nicht passenden EWD habe ich bei dem Modell noch nie gelesen. Werde das aber mal kontrollieren.


Danke an Alle

Harald

steber
05.10.2011, 23:18
Hallo Harald

Bei meiner MPX DG-300 haben sich 30% Expo auf dem Höhenruder sehr bewährt.

Viele Grüsse,

Stephan