PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil verändern



Reinhold K.
04.10.2011, 20:37
Hallo Alle,

brauche mal ein paar Tipps.
Wenn ich ein RG 15 mit 8,93% auf ca 15% aufdicke, ich weiss man sollte es nicht tun, welche Nachteile ergeben sich daraus.
Habe ein angeformtes HW 2,5- 15 am Rumpf. Mit dem aufgedicktem RG würde die Wurzel einigermassen passen. Auch 14% ist noch ohne gröbere Spachtelarbeiten machbar.
Bitte um ein paar Antworten, eventueller Nachteile.
Modelle mit bis zu 11% Audickung schon ohne Probleme geflogen.
Der Wechsel auf RG 15 deshalb, weil wir damit sehr zufrieden sind und bei mir als, sagen wir mal, Allwetterprofil verwendet wird am Hang.
Zum Modell, Duo Discus mit 3,1m Spw.

lg Reinhold

FamZim
04.10.2011, 21:58
Hi

Mache bloß nicht die ganze Fläche auf 15 % da wirst Du am Hang in der Luft steckenbleiben und rückwärts fliegen.
Nur die letzten ~ 20 cm ein Übergang zum Rumpf straken .
Von 8,93 % auf 15 % hat man ein ganz anderes Profil, nicht annähernt das alte.
Man kann noch langsamer aber überhaubt nicht mehr schnell fliegen.

gruß Aloys.

Gast_8624
04.10.2011, 22:53
Hallo Reinhold,

das sehe ich genauso wie Aloys.

Mach einen Strak auf ca 20-25cm vom Original RG 15 auf dein Original Wurzelprofil
Ein auf 15% aufgedicktes RG 15 ist nicht mehr das RG 15 mit den von dir geschätzten Eigenschaften.
So 1-(max)2% aufdicken geht noch, wobei es immer besser ist dann gleich ein Profil zunehmen, welches von Grund auf die jeweils gewünschte Dicke hat.

Gruß Rolf

Regloh
05.10.2011, 17:54
Ich verstehe die Idee nicht,
nimm doch einfach das HQw 2.5 und geh nach außen mit der Dicke zurück.
Sowohl RG 15 als auch HQ 2.5 wurden im F3B eingesetzt und sind gute Allrounder.
Für mich gibt es keinen Grund, auf RG 15 umzusteigen.

Gruss Holger

PS: Schau zu den Profilen mal bei Hartmut Siegmann rein auf aerodesign.de

Gast_8624
05.10.2011, 19:51
Ich verstehe die Idee nicht,

Hallo Holger,

Das RG 15 ist 8,9% dick bei einer Wölbung von 1,8%.

Ein HQ 1.5/9 wäre vergleichbar, aber nicht HQ 2,5/XX. Du machst keine Angabe zur Dicke ?.

Wölbung 1,8% oder 2,5 %, sieht auf den ersten Blick nach nicht viel Unterschied aus.

Man soll sich von den kleinen Zahlen nicht täuschen lassen 2,5/1,8 = 1,388...---> das HQ 2,5 hat satte 39% mehr Wölbung als das RG 15

Beide Profile können als gute Allrounder eingesetzt werden, mit aber unterschiedlichen Eigenschaften, wobei dann noch die gewählte Dicke ins Spiel kommt.

Gruß Rolf

Reinhold K.
05.10.2011, 22:26
Hallo,

erstmal Danke für euere Antworten.

@Aloys, den kompletten Flügel hätte ich nicht mit dem Strak gemacht, habe mir das erste Trapez ,654mm lang, vorgestellt.

@Holger, da es sich bei dem Duo um einen von Lenger mit 3070mm Spanne handelt, möchten wir das Profil ändern. Haben beim Erstflug, ich glaube nicht nur wir, einen fast Totalschaden hingelegt. Gebe nicht nur dem Profil die Schuld. Vieleicht waren da auch noch andere Faktoren, Ausschläge zu gross, aber wir sind bis heute mit unseren Modellen immer gut, oder manchmal auch weniger gut gestartet, und haben beim Erstflug so eine Entäuschung erlebt. Da wir mit dem RG15 immer zufrieden wahren diese Überlegung.

@Rolf, danke auch an dich. Habe mir das ungefähr so vorgestellt.
Wurzelrippe HQW 2.5-15%, dann einen Strak bis zur 1.Stossstelle,ca650mm, mit RG15A 2,5-13,habe ich im Profili gefunden, dann den Rest mit RG15 mit ca.10% bis zur Endrippe.
Was haltet ihr davon? Sinnlos?

Bin für jede Alternative offen, macht mir bitte ein paar Vorschläge.
Ansonsten probieren wir nochmals das Orginalprofil der Maschine, mit vieleicht einer besseren Nasenleiste als bei den Flächen die im Bausatz waren. Meiner Meinung viel zu rund und verschliffen, Balsa Nasenleiste.

lg Reinhold

Gast_8624
05.10.2011, 23:00
...Wurzelrippe HQW 2.5-15%, dann einen Strak bis zur 1.Stossstelle,ca650mm, mit RG15A 2,5-13,habe ich im Profili gefunden, dann den Rest mit RG15 mit ca.10% bis zur Endrippe.
Was haltet ihr davon? Sinnlos?...

Hallo Reinhold,

macht auf den ersten Blick Sinn (Bauchgefühl) ;)

Ich würde aber, bevor ich die Arbeit in die Flächenherstellung stecke, mir die Auftriebsverteilung einmal anschauen. Die Nullauftriebswinkel der Profile sind bestimmt recht unterschiedlich. Sinn macht es sich darum zu kümmern das bei niedrigen RE-Zahlen die Strömung erst innen an der Fläche abreißt und außen noch anliegt, damit die Maschine nicht über die Flache abkippt.

Grundsätzliches zum Profilstrak findest Du hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/213406-Profilstrak-Verst%E4ndnisfragen-Profilauswahl


Gruß Rolf

Bertram Radelow
06.10.2011, 00:25
hi Reinhold,

ich nehme an, dass Du die Wurzelrippendicke vor allem wegen der Steckung (gerade) und der angestrebten V-Form brauchst.
Ich habe hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/72456-Die-sch%C3%B6nsten-Bilder-eines-Erstfluges?p=2063536&viewfull=1#post2063536) Bilder von einem Graupner Cirrus, dessen Flächen ich mit 15% an den Rumpf angepasst habe, und bei dem ich innerhalb von 20cm (Steckungsende) auf "Normaldicke" gestrakt habe. Man sieht es im letzten Bild des verlinkten RCN-Posts recht gut. Da man eigene Werke nicht über den grünen Klee loben soll, würde ich mal sagen, ich habe keine Nachteile bemerkt ;)
Aber man sieht es, und das ist für Ästheten ein Problem.
Als Praktiker würde ich sagen, mach den Übergang zum "Normalprofil" so schnell wie Du kannst/willst - 6xx mm erscheinen mir zu viel, ausser es ist ein 11m-Segler...

Bertram

(aber der Cirrus fliegt einfach saugut...)

FamZim
06.10.2011, 00:38
Hi

Rechne nicht so viel ! die Aerodynamik macht das auch nicht, Aerodynamisch ist was dem Auge gefällt :D .
Ein tip zum Strak .
Mache einen Rippenblock und setze die Rippen NICHT auf gleichen Abstand , sondern vom Rumpf aus enger, und dann zu nehment weiter auseinander, bis zum normalen Pippenabstand. Immer ein paar mm mehr.
Das gibt einen weichen Übergang zum normalen Profil und kein Knick .

Gruß Aloys.

segelflieger-clemens
06.10.2011, 09:23
Hallo Reinhold,
da ich öfters eine Anpassung des Flügelprofils an die Anformung des Rumpfes gemacht habe, hat mich dieses Thema natürlich angesprochen. Im Rechenprogramm "Profili" habe ich das RG 15 auf 15 % aufgedickt und eine Annäherung von 83% an das HQW 2/15 festgestellt. Also bleibt als Schlußfolgerung, dann gleich mit dem HQW weiter zu machen, da es eh schon am Rumpf angeformt ist.Ich würde an Deiner Stelle das Wurzelprofil auf 14 % verringern und eine zum Rumpf passgenaue Rippe ansetzen, die der Optik halber etwas abgespachtelt werden sollte. Beim Querruder käme dann das 12 % ige HQW und beim Randbogen ebenfalls, oder alternativ ein 2,5/ 10 bis 11%. Annähernd so ähnliche Straks habe ich häufig schon eingesetzt und immer ausgezeichnet Flugleistungen erzielt. Ich würde an Deiner Stelle gar nicht anstreben, mit dem Profil auf unter 9 % zu gehen. Das RG 15 fliegt nämlich nur erfolgreich, wenn das Gewicht des Modells nicht zu hoch ist. Der von mir vorgeschlagene Strak erlaubt Dir auch höhere Gewichte, ohne daß die Leistung abnimmt. Aber , wie gesagt, nur ein wohlwollender Vorschlag.,

Reinhold K.
06.10.2011, 18:49
Hi Leute,

erstmal Danke für alle euere Meinungen. Habe gar nicht mit sovielen Antworten gerechnet.
Jetz werde ich mal euere Vorschläge mit meinem Freund besprechen und dann schauen für was wir uns endgültig entscheiden.

Der Vorschlag von Clemens ist eigentlich der Orginalflügel, und er sagt er hat damit gute Erfahrungen.

Nur die Neugier ob mein Vorschlag, Wurzelrippe HQW 2.5-15%,170mm tiefe, dann einen Strak bis zur 1.Stossstelle, 654mm,154mm Tiefe mit RG15A 2,5-13, weiter zu Stossstelle2,1195mm, Tiefe110mm, dann den Rest mit RG15 ca.10% bis zur Endrippe 1340mm mit Tiefe 85mm, lässt mich nicht los. Vieleicht bauen wir ja 2Paar und vergleichen dann diese.
Ist jemand von euch so nett und kann mir diesen Vorschlag mal berechnen wegen der Auftriebsverteilung.
Habe mir die Programme schon mal angeschaut, verstehe aber immer nur noch Bahnhof, bin eher der Praktiker.

Bertram, du hast recht, 1.ist das Profil angeformt , und 2. brauche ich die Dicke ja auch für die Steckung und V-Form, denke da an 2,5° pro Seite. Möchte die Fläche auf der Oberseite gerade machen und die Verjüngung des Profils auf die Unterseite beschränken, vieleicht optisch das beste.
Habe versucht die Geometrie hochzuladen, weiss aber nicht ob das gefunzt hat.

lg Reinhold