PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Servo für die Störklappen bei einem 3m Pilatus



Slowfly-Ronaldo
10.10.2011, 18:39
Hallo

ich bin am überlegen ob ich 2 9g Servos für die Störklappen meines Pilatus nehmen könnte. Eigentlich müssen sie ja keine große Kraft aufwenden, daher sollte es doch kein Problem sein?
Oder denke ich da etwa falsch?

TeamFly
10.10.2011, 21:12
Hallo,

wenn die Klappen verriegeln, kein Problem. Vor vielen Jahren gab es Störklappen ohne Verriegelung, die wurden beim Schnellflug dann schon mal mit einem lauten 'Plopp' rausgezogen und haben die Getriebe zerstört.
Ich baue heute, die alten Restbestände, auf die Klappen und hatte noch nie Schwierigkeiten.

Gruß Franz

bie
11.10.2011, 10:20
Hi,

warum soll es denn ein 9-g-Servo sein?

Vom Gewicht her macht das keinen Sinn (eine Pilatus kannst du kaum zu schwer bauen).

Wie steht es mit der Kraft des Servos?

Obwohl man für die Störklappen in der Regel wirklich nicht viel Kraft braucht (wenn es keine mechanischen Probleme gibt), würde ich dir bei einer 3-m-Pilatus keine 9-g-Servos empfehlen: Es kann immer mal sein, dass eine Störklappe nicht ganz sauber läuft (Winddruck, 2. Lamelle ist nicht ganz gerade, etc.) und dann braucht man schon ein Servo, das damit klar kommt.

Bau einfach ein passendes Standardservo mit ca. 30 bis 40 Ncm ein und du bist auf der sicheren Seite. Dürfte heute auch kaum teurer sein als ein 9-g-Servo.

Fliegermichel
11.10.2011, 11:05
... nicht nur eine Frage ohne Infos. Wie groß ist der Segler und die Klappen. Soll das/die Servo/s in die Flächen oder ein Zentrales in den Rumpf?
Wenn ich einfach mal davon ausgehe, dass ein Servos in den Rumpf kommt und wie empfohlen ein Standartservos, haben die etwa 3 kg Kraft.
Für in die Tragflächen reicht ein gutes 9gr Servos und hat etwa 1,5kg. Hier das Aber, ich würde dann wirklich nur gute Servos nehmen, weil die Getriebe der einfachen Servos oft nicht halten, was die Servos an Kraft aufbringen können.

Fliegermichel
11.10.2011, 11:12
Sorry da stand ja 3m Pilatus. Wie heißt es so schön, wer lesen kann ...
Also die darf wirklich etwas wiegen und da würde ich beim Servos, egal ob Zentral oder im Flügel auch nicht zu sehr sparen. Den Segler gibts ja auch nicht gerade geschenkt.

segelflieger-clemens
13.10.2011, 14:31
Also mir hat es mal bei einem schnellen Steilabstieg bei ausgefahrenen Klappen diese nicht mehr zurückgestellt, da die Servos den großen Winddruck nicht schafften. Im Regelfall hat eine B 4 eine meist ordentliche Profildicke, da würde ich ein Servo der Standardklasse vorziehen, weil einfach die Getriebedimension größer ausfällt. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem GWS 200 gemacht, weil es neben Preisgünstigkeit auch eine ordentliche Leistung
von rund 5 kg anbietet und Metallgetriebe aufweist. Sollten noch keine Klappen eingebaut sein, wäre auch zu überlegen, Klappen mit angeflanschtem Motor zu nehmen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

JogDive
13.10.2011, 15:29
HS 81 MG