PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein neuer F3a Flieger Gaudius-RF



Panzi
26.10.2011, 11:05
Seit Juni des heurigen Jahres spiele ich mit dem Gedanken eines F3a Fliegers. Nachdem ich hier im Forum viele Info und Tips bekommen hatte (Hier vorallem Dank an Mathy,PW,MalteS,Kalli,PB,AlexBonfire,.....) ,ihr seht ich hatte viele Fragen, habe ich alle Varianten für mich abgewogen. Zuerst viel meine erste Wahl auf einer Wind S 110, da ich dzt. eine Angel mit "Powerantrieb" auf 6s fliege wäre der Umbau in einer Wind möglich gewesen. Der Umstand das viele mit der 6s Variante (auser G.G.;)) letzlich doch ihre Probleme hatten oder haben (vor allem bei viel Wind), nur der Hacker Motor ohne größeren Motorspantumbau passt, und ich somit doch einiges in den Flieger investieren hätte müssen, schreckte mich dies als "Zwischenlösung" etwas ab. Als nächstes viel mein Auge auf die Vanquish, die sicher eine gute Option ist. Vor allem weil sie bereits ARF ist, und somit ja erheblich weniger zeitintensiv ist. Delro bietet ja auch tolle Maschinen Addiction und Opium sind natürlich tolle Flugzeuge. Wenn man jedoch nicht selber Hand anlegt, dann wirds doch erheblich teurer. Ich hätte sogar eine Addiction von Kalle für einen angemessen Preis bekommen, wollte nun eigendlich noch ein Jahr warten. Aber nach so einer dämlichen Sendung mit Griechenland und Inflation hab ich mir gedacht:" Da investiere ich lieber in GFK und Holz!:)"
Somit bleiben die Modelle von Lorenz. Und hier ist mein Flugzeug auch her. Ich habe mich für den Gaudius in der RF Variante entschieden, weil ich finde, das die bereits bestehenden Vorarbeiten im Rumpf schon weit vortgechritten sind. Natürlich kann man sagen die Voll-GFK Version koste "nur" 400€uro mehr... Aber mein Ziel war ein Flieger unter 2000€.
Nachdem ich bis jetzt dazu keinen Baubericht gesehen habe, möchte ich hier einen beitsteuern....
Nun ist meine erste Schachtel eingelangt. Der "Rest" kommt morgen.
718417718418718419718420
Flieger: Gaudius-RF
Servos: SR DES 804 BB, HR QR DES 657 BB
Motor: HACKER Q80-13S "4-Stroke" 20-Pole F3A Motor 10s
Propeller: APC 20*10,5 PN
Regler: Jeti Spin opto 99
BEC: EMCOTEC DPSI MICRO -
SingleBat 5.5/5.9 V JR

Panzi

Mawhy
26.10.2011, 15:10
Moin Panzi,
na dann erst mal herz. Glückwunsch zum Erwerb deines neuen Fliegers.
Werde diesen Bericht auf jeden Fall weiter mit beobachten und wünsche Dir schöne sowie angenehme Stunden, beim Bau und selbstverständlich auch beim fliegen , mit deinem Gaudius.
Netter Gruß
Math.

HotFlyAlex
26.10.2011, 15:33
Hallo Panzi!

Sicher keine Fehlentscheidung der Gaudius. Fliege ihn selber mit GFK Flächen seit einer Saison.

Wirklich ein klasse Modell bei einem fairen Preis.
Werde den Bericht verfolgen und bin gespannt, wie du mit dem Modell zurecht kommst.

Viel Spaß! ;)

Panzi
28.10.2011, 22:15
So nun ist die zweite Schachtel auch schon.....:)
Alles war super verpackt, und alles kam unbeschadet an.
719591719592719593719594719595719596719597
Zusätzlich zu einer Anleitung ist auch eine CD, wo neben den Anleitung in pdf-Format auch viele Bilder vom HLW- und Flächenbau vorhanden sind.
So nun kann ich mit dem Bauen anfangen......
Panzi

max-1969
29.10.2011, 14:15
Hallo Panzi!

Sieht auf den Bildern von der Verarbeitung ja recht gut aus.
Werde Deinen Bericht auch mit Interesse verfolgen.

Hast Du den Gaudius RF als Standard Bausatz genommen, oder irgendwelche Optionen dazu.
Ist das Fahwerk in GFK oder CFK?

HotFlyAlex
29.10.2011, 15:05
Ich denke, das Fahrwerk ist wie die bei den Voll-GFK Bausätzen aus CFK. Sehr leicht und schick gemacht! ;)

Panzi
30.10.2011, 19:57
Beim Gaudius-Rf gibt es 2 Versionen, die sich um 100€ unterscheiden(Bausatz +-mit Kohle Flächensteckungsrohr, passender leichter
GFK-Spinner, GFK-Radverkleidungen, F3A Spornfahrwerk, leichte Hauptfahrwerksräder, Ruderhörner) . Ich habe die Expert (:D) Version. Sonst gibt es keine Optionen. Die Steckungen sind vorgebohrt, die Spanten verklebt. Das Fahrwerk ist aus CFK in grau lackiert.
Die Gewichte folgen....
Panzi

Panzi
18.11.2011, 17:10
So nach einen kurzen Pause hab ich gestern mal angefangen.....
Als ersters noch die Gewichte.....
:(Beim Rumpf hatte ich so meine Probleme mit dem Abwiegen. Dies ist sicher nicht 100% verlässlich. Da werd ich glaub ich noch mal nachmessen
Rumpf: 732173
Motorhaube: 732172
Fahrwerk: 732171
Kabinenhaube: 732170

1) Bau des HLW

Hab nun mit dem HLW angefangen. Die Aussenrippen lt. Plan vorbereitet.Dann mußte ich leider schon wieder stoppen (grrrrr!:cry:)
732174
732175732168
Ach ja! Nachdem ich ein Fan des Bauthread der Xigris C2 von Isaac Najary bin klebe ich mit Gorilla Glue.
732169
ich hoffe es geht bald weiter...
Panzi

HotFlyAlex
18.11.2011, 18:53
Villeicht ganz interessant zum vergleichen, meine Gewichte vom lackiertem Voll-GFK Gaudius:

Rumpf inkl. Hauben 1006g
Rechte Fläche 378g
Linke Fläche 380g
Rechtes Höhenruder 86g
Linkes Höhenruder 85g
Seitenruder 73g
Steckungsrohr 75g
Höhenleitwerkssteckungen 25g
Fahrwerk 97g
Zubehör 36g

Bin sehr gespannt auf deinen Baubericht ;)

Panzi
18.11.2011, 21:07
@alex: super Danke für die Angaben. Wenn ich mir dein Gewichtes des Rumpfes anschaue, glaub ich, daß ich nicht so weit daneben liege. War nur kurz etwas unsicher, da z.b ein Xigris C2 Rumpf oder der Rumpf von Delro Addiction um die 570g wiegt, aber natürlich ohne Spanten!

(Hier vorallem Dank an Mathy,PW,MalteS,Kalli,PB,AlexBonfire,.....)
--> tut mir leid, dich hatte ich der Auflistung einfach vergessen....:rolleyes:
somit bin ich unlackiert 865+ 33+91=989g
Panzi

HotFlyAlex
20.11.2011, 09:36
Hallo Panzi!

Das haut schon hin mit den Gewichten. Mein Gaudius bringt flugfertig 4670g mit einer APC 20x13 auf die Waage. (C50, 10S SLS APL 4300mah 20c+)

Zwei Gaudiuspiloten fliegen auch mit dem Q80 und haben noch Luft zu den 5kg. Also Gewichtsmäßig ist der Gaudius wirklich in einem unbedenklichem Rahmen.;)

Panzi
20.11.2011, 10:53
Habe nun die erste Rippe fertiggestellt. Die Aufnahme auf 5,5 mm aufgebohrt und das M3Insert eingeschraubt/geklebt. Danach das Röhrchen mit eingedickten Epoxy ebenfals verklebt. Dabei muß die (spätere) Schraubenaufnahme frei bleiben. Damit ragt das Plastikteil etwas über 2mm über der Rippe und wird später in die Beplankung eingebunden.
732901732902732903
Nun wird das HR-Servo eingebaut....
732904732905
Braucht man überhaubt die Gummifederung bei Elektro?
Wenn man die Servos einfach einschraubt, dann kommt man nicht mehr zum Servo, fals ein defekt besteht. :confused:
da werd ich mir was überlegen...
bis bald Panzi

Panzi
24.11.2011, 13:09
So nun ging es weiter mit dem HLW-Bau.
Als erstes wurde die Birkenfunierverstärkung an die Rippe geklebt. Das DES Servos paßt ohne nachzuarbeiten. Zusätzlich wurden einfach M2-Schrauben mit GG(GorillaGlue) geklebt, und rückwertig verschraubt.
734995734996
Das sieht dann so aus...
734997
Nun habe ich vorsichtshalber nocheinmal die Servos getestet(man weiß ja nie:confused:).
Danach werden die Rippen in die Heling eingebracht.
735000734998734999
Bei der letzten Rippe hat es offensicht bereits eine Änderung gegeben. Hier wurde früher eine dickere Rippe verwendet(man sieht das auch auf den bereitgestellten Fotos der Anleitung). Die Rippe ist nun deutlich schmäler aber die Heling ist noch nicht angepasst!
Jetzt werden die Holme eingebaut. Bei mir mußte ich diese an den "Füßen",also an den Stellen, die in der Heling einpassen diese um ca1.5mm abschleifen, da die Holme sonst an den Rippen nicht auflagen.
735001735002
Als nächstes wird die Nasenleiste an den Kanten gebrochen und vorne eingeführt, als letztes werden die Rippenverstrebungen abgemessen und eingesetzt.
735003735004
Als letztes werden die Flächenhülsen zugeschnitten und eingeklebt, dabei zusätzlich die holzverstärkungen.
Als Anmerkung sei erwähnt, daß für die Holzverstärkung oberhalb der Hülsen früher offensichtlich ein breiteres Holz verwendet wurde, daß hat micht etwas verwirrt.
735005735006735007
Ich habe mir zuerst alles zugeschnitten und dann alles gesammelt "verleimt"(mit GG)
Zwischen den beisen Holmen wird 0,6 mm dicke Furnier als Distanz eingebracht. Dort wird dann später die Trennun(:cry:) durchgeführt
735008
lg Panzi

Panzi
25.11.2011, 08:16
Als nächstes werden nun die Überstände agbeschliffen.
735393
Danach mit 8mm Bohrer eine Ausparung für das Plastikhüllchen machen und danach mit den Styroporschalen verleimen.Ich habe als "Anschlag" wieder die Furnier (0,6mm) links und rechts eingelegt.
735394
Panzi

MalteS
25.11.2011, 09:03
Schöner Baubericht.
Wegen den Gummitüllen am Servo: Beim Addiction hab ich die drangelassen. Eine 1.5m Extra fliege ich ohne. Ich glaube das ist ein Relikt aus der Zeit der alkoholbetriebenen Wärmekraftmaschinen.
Aber die Servohersteller wissen ja nicht wo die Tele zum Einsatz kommen.

Hat die Beplankung eigentlich Kontakt zur Nasenleiste?

Panzi
25.11.2011, 09:57
Beim Addiction hab ich die drangelassen
Ich hab die jetzt auch einfach drangelassen.


Hat die Beplankung eigentlich Kontakt zur Nasenleiste?
Nein

Panzi

Panzi
25.11.2011, 19:55
Ergänzung zu Post#16: Aus der Anleitung: Nach dem Trocknen der Leitwerksteile wird der Nasenbereich bis auf Höhe
des Nasenholms Pos12 plangeschliffen und die Nasenleiste Pos 27
angeklebt.
Das kommt aber erst noch....:)
Panzi

Panzi
26.11.2011, 21:52
Heute gings einwenig weiter.
Zuerst wurde der zweite Teil verleimt.
736148
Nun wird der Bauteil aus der Helling genommen und in die Styroporschale gelegt. Nun werden die Aufbauten für die Helling abgetrennt. Dabei hab ich für die Balsateile ein Skalpell verwendet, für die Sperrholzteile ein kleines Holzsägeblatt.
736153736150736151736152736154736155
Danach wird alles verschliffen. (Beim HR bin ich mir noch nicht ganz im klaren wie das wird, darum schaut das noch so komisch aus...:p)
736156736157
Panzi

Panzi
28.11.2011, 11:06
Als nächstes werden die Verstrebungen wie auf der Rückseite durchgeführt, danach habe ich die Rippen am HR vorerst ausgeschliffen. Die erste Rippe wird an der Verbindung zum Ruder abgeschnitten, hier verlauft das Endprodukt in einem 45? Grad Winkel. Für die Hebelaufnahme werden 2 4mm Balsa Stücke mit einem kürzeren 2mm Balsastückchen verleimt. Für die Ausparung des Servohebels wird noch eine Birkenfurnier eingeklebt.
737238737239737240
Panzi

Heim62
28.11.2011, 11:32
Frage

wie bekommst du eigentlich den Servohebel drauf und die schraube rein.

Gruß
Jürgen

Nils_93
28.11.2011, 13:13
Frage

wie bekommst du eigentlich den Servohebel drauf und die schraube rein.

Gruß
Jürgen

Hallo Jürgen!

AUch wenn ich den Bericht nicht schreibe denke ich das ich dir diese Frage beantworten kann ;).
Also, um den Hebel zu motieren muss er einfach das Servo in einer Richtung auf Vollauschlag bringen und sollte dann den Hebel problemlos aufsetzen können.Die Schraube müsste schon eine 6-Kant sein, dann geht das.Oder ein Ruderhebel von Secraft (ich glaube Engel Modellbau hat die), der nur drauf geklemmt wird.Ansonsten würde ich mich der Frage von Jürgen anschließen :D.

Noch eine Frage an den Erbauer:Warum drehst du nicht die Schrauben um, dann solltest du auch in der Lage sein das Servo im Nachhinein zu tauschen, wenn es mal nötig wird.Allerdings müsstest du dafür dann natürlich Servoschrauben oder ähnliches einsetzen, denn an die Muttern würdest du dann nicht mehr ran kommen.

Mfg Nils

Panzi
28.11.2011, 13:48
wie bekommst du eigentlich den Servohebel drauf und die schraube rein.


Der Auslaß wird erst jetzt ausgeschnitten, und dann ein ganz normaler Servohebel eingefedelt und angeschraubt, bevor die Beplankung drauf ist. Für die spätere Folierung wird der Hebel in einen Vollauschlag gebracht. (aber das werd ich noch vorher ausprobieren....:p )
@Nils: gerade deswegen habe ich das so gemacht um das Servo tauschen zu können. Die Schrauben wurden fix mit GG geklebt(siehe Post#13). Somit kann man, nach aufschrauben der Muttern, das Servo einfach abziehen.
Panzi

Heim62
28.11.2011, 13:49
Hallo Nils

auch deinen 2te frage lag mir schon auf der zunge

MSD
29.11.2011, 10:44
Was für einen Klebstoff werdendest du?
Ist das Belicell?


Servobefestigung:

Ich hätte das Servo vor der Rippe und mit normalen Blechschrauben verschraubt.

Panzi
29.11.2011, 20:49
Was für einen Klebstoff werdendest du?
Ist das Belicell?

Nein das ist Gorilla Glue!


Ich hätte das Servo vor der Rippe und mit normalen Blechschrauben verschraubt.
Habe ich auch kurz überlegt, aber so hab ich leichter die Möglichkeit das Servo bei einem Defekt zu wechseln.
Panzi

Panzi
29.11.2011, 20:54
So jetzt geht es weiter...

Die erste Rippe wurde ja schon vorbereitet, und wird nun verklebt.
737887

Nun werden die Holme verkastet. Dabei werden Reste vom 2mm Balsa verwendet. Leider schweigt sich die Anleitung wie weit man verkasten soll. Was meint ihr?
Panzi

Panzi
02.12.2011, 17:47
So nun alle Verkastungen verklebt und geschliffen.. Die Ruderauspaarung und Auspaarung für den Servohebel ausgefeilt.
738886738887738888738889

Dann hab ich mal geschaut wieviel die Waage zeigt, wenn ich die Beplankung darauf lege (mit Servo, jedoch fehlt noch eine Nasenleiste.)

738885
Es geht voran...:p
Panzi

Panzi
02.12.2011, 21:52
Hab mal eine Frage zum HR. Um entsprechende Auschläge zu bekommen muß man ja einen Winkel hineinschleifen. Die Anleitung hüllt sich dabei in Schweigen. Bei meinem Lieblingbauthread wird für das Ruder 4,5mm genommen und 1,5 für den starren Teil. Das schaut bei der Xigris dann...
739045

so aus. Kann man das übernehmen, oder habt ihr bessere Vorschläge???
Lg Panzi

Panzi
04.12.2011, 21:04
So, nun wird die gegenseite der Beplankung verklebt.
740017

Das sollte dan so..
740018

aussehen. Als nächstes wird die Nase vorbereitet, und das Hr an der Kontur des Rumpfes angepasst.
740019740020740021740022

Leider hat mir noch niemand was zum Anschleifen des HR mitgeteilt?!:confused:....:cry:
lg PAnzi

Panzi
07.12.2011, 20:21
Als nächster Schritt wird die Nasenleiste verleimt,
741578
und das HR an den Rumpf angepasst. Leider haben die Löcher für das HR nicht gepasst sodaß ich eines Anpassen mußte. Nachdem die Steckung später fix verklebt werden soll, war das nicht so ein großes Problem. Das Ruder wird danach getrennt. Hab deibei einfach mit einem Stanleymesser durchgeschnitten:D.
^1741561741562741556741557741558741559

Hab aber immer noch keine Tips wegen dem Anschleifen für den Auschlag.....:cry:
741560
Wenn keiner sich rührt werde ichs wohl von der Xigris übernehmen...
Panzi

sfluck
07.12.2011, 20:43
Das kann man sich ausrechnen, wie viel abgeschliffen werden muss. Notwendige Ausschläge in Erfahrung bringen und dann einfach mit sinus und cosinus ein bisschen hantieren, dann sollte das gehen. Ich kenne dein Modell und den Xigris nicht, aber ich wäre vorsichtig mit dem Übernehmen...

Panzi
09.12.2011, 21:37
Nachdem die Nasenleiste fest sitzt, wird die Mitte markiert und geschliffen..

742310742311742309

@sfluck: wie ist das mit cosinus,etc. bei HR -17mm oben/-20mm unten ;)

lg Panzi

Fränki
10.12.2011, 00:13
......


Hab aber immer noch keine Tips wegen dem Anschleifen für den Auschlag.....:cry:
741560
Wenn keiner sich rührt werde ichs wohl von der Xigris übernehmen...
Panzi



Übernimm ruhig die Winkel von dem Xigris Leitwerk ! ;)
Wenn Du mal auf Dein Bild schaust, siehst Du, das die Dämpfungsfläche c.a. 10° angephast ist, und die eigentliche Klappe c.a. 25°.

Wenn Du nen winkel von 20° realisieren willst, dann würden auch c.a. 10° pro Seite reichen.

Mehr Freiraum ist halt besser....

Viele Grüsse und weiter so mit dem Bericht

Frank

P.S.: Die Winkel beziehen sich auf die Schnittkante von Dämpfungsflosse und Ruderklappe.
Die ist so wie ich dies erkennen kann 90° zur Profilsehne !?
Ansonsten halt analog.

Panzi
10.12.2011, 07:15
@Fränki: Danke, dann werd ichs mal so umsetzen...:)
Panzi

Panzi
10.12.2011, 21:26
So nun hab ich mein Höhenruder so weit fertig gestellt....
Zu erst kam ENDLICH der Mut zum Anphasen...:eek:

742770742769742768742767

Am Ende sollen es 30Grad sein. (BItte nicht schimpfen mit mir, Das Geo-Dreieck ist natürlich nicht korrekt angelegt, hab ich aber erst jetzt beim Hochladen gesehn.)

742771

Als letztes werden die Schaniere auf einen Draht aufgefedelt, was der Vorteil zum herkömmlichen einkleben sein soll hab ich noch nicht ganz geschnallt...:eek:

742772742774742773


Hab dan alles Grob verschliffen. Die Steckung verklebe ich erst wenn ich die Flügel hab und EWD, etc. Messen kann....

Panzi

Fränki
10.12.2011, 21:40
.....

Als letztes werden die Schaniere auf einen Draht aufgefedelt, was der Vorteil zum herkömmlichen einkleben sein soll hab ich noch nicht ganz geschnallt...:eek:

742772742774742773


......

Panzi

Ganz einfach, die Drehachse aller Scharniere fluchtet !

D.h. Du kannst den Draht als Scharnierachse montiert lassen bzw. auch rausnehmen und die Ruderklappe demontieren.

Mit Sicherheit nicht oft genutzt, aber wer weiss wofür man es braucht......

Grösster Vorteil ist aber die Tatsache, daß die Scharniere völlig kraftfrei zueinander angeordnet sind => wenig Widerstand fürs Servo & kräftefreies und spielfreies Zurückstellen in die Nulllage !

Bei Scharnierstiften noch wichtiger...

Schönen Abend & viele Grüsse
Frank
:)

Panzi
10.12.2011, 21:46
Danke Fränki! Wiedermal schnelle Hilfe....!!!
Soll man den Draht irgendwie sichern??
Panzi

Fränki
11.12.2011, 14:17
Danke Fränki! Wiedermal schnelle Hilfe....!!!
Soll man den Draht irgendwie sichern??
Panzi

Von der Seglerfraktion weiss ich, daß die QR Scharniere die man so wie Du erstellt hat, am Ende mit ner Kugel versieht.
Die lässt man etwas in den Randbogen ein, und sichert sie mit nem Streifen Gewebeband gegen das Herausrutschen.

Da ist dann allerdings auch der Randbogen noch da!
Der fehlt ja jetzt bei Dir beim Ltw. :rolleyes:


Setz doch einfach am Ende nen kleine Hülse auf den Stahl, das hilft beim demontieren.
Mach die Steckkräfte nich zu gering (=> der Stahl muss ja nicht rein- und rausflutschen!)
Und sicher den Draht mit etwas Gewebeband gegen die LTW Dämpferfläche.


Viele Grüsse
Frank

Fränki
11.12.2011, 14:23
Ach und noch was :

In dem Zusammenhang kannst Du aber mal über formschöne Randbogen nachdenken !? ;)

Ich habe Deine Flächen diesen Sommer in Dreieich auf dem Elaxant gesehen, und fand sie etwas "unvollendet" :rolleyes:

Ein Stück Balsa als Randbogen, schön gerundet und symmetrisch ans Profil angepasst, und Du bist die eckigen Flächen- und LTW- Enden los.

Das Verschleifen von Scharnier und Nasenleiste hat ja gut ausgesehen, dann würden die Randbögen Deine Kür :cool:

Viele Grüsse
Frank

Panzi
11.12.2011, 22:24
@Fränki: Also über den Randbogen werde ich definitiv nachdenken....;)

Als nächste.....

Fläche:

Um bei der Fläche erfolgreich zu sein gibt es 3 wesentliche Dinge zu berücksichtigen.
1. Die Hauptholme müssen, damit die Rippen gut passen, an den Ecken (gut) abgerundet werden.
2. Die Stege passen nicht immer astrein in die Helling. Das heißt hier die Stege etwas abrunden oder etwas abschleifen (aber nicht die Rippe selbst!!!)
3. Alles sollte ohne viel "Gewalt" passen, sonst kommt sehr schnell eine Spannung auf und es macht knacks....

Leider habe ich gleich bei der 3. Rippe (die ist durch die große Ausparung sehr empfindlich) ein Knacksdejavü. :cry:,
habe dann nochmal die Hauptholme mehr abgerundet, und dann gings ziemlich flott.

743486743487

Hier sieht man einen Bruch der 3.Rppe

weiter gings....
743488743490743489743491743493743492

Panzi :p

Hans J
11.12.2011, 23:18
Moin Panzi,

schöner Flieger, interessanter Bericht!

Wie bist du mit dem Kleber zufrieden? Wie lang ist die Zeit bis zum Festwerden, wie lange dauerts bis er durchgehärtet ist?

Panzi
12.12.2011, 07:24
Die offene Zeit wird mit 10-15 min angegeben, Ein Einspannen wird für 1-2 Stunden empfohlen. 80% Trocknung in 1-2 h, 100% in 24h, wasserfest
Ich habe jetzt die Fläche mit wasserfestem Leim geklebt(bis auf die Steckung), weil mich am meisten der ausgequillte Rest nervt. Aber dort wo der hinkommt haltet alles bombenfest. Es erinnert irgendwie an einen ausgetrockneten Schaum, der lässt sich aber gut mit dem Skalpell entfernen. Prinzip weniger ist mehr! Hab probeweise Styropor verplankt - also das haltet sehr fest. Hatte beim zerstören das ganze Styropor ausgerissen!!:D
lg Panzi

Panzi
12.12.2011, 19:55
So hab jetzt beide Flächen in der Helling(aber hoffentlich nicht an der Helling;)) verleimt.

Jetzt versteh ich die Anleitung....:D

Man kann beide Flächenhälften gemeinsam aufbauen. Aber bitte eine linke
und eine rechte Hälfte.

744027

Panzi

Panzi
14.12.2011, 20:16
Nachdem die Nasenleiste getrocknet ist wird sie "tangential" (aus der Anleitung) geschliffen. Dazu hat man ein Schnittbild in der Anleitung.

744754

Eigentlich soll man "einfach" die Rippenkontur verlängern. Das war insgesamt einwenig mühsam. Hab mit einer 40er Körnung angefangen, danach 80er und zum Abschluß ein 120er Schleifpapier genommen. Zur Kontrolle hab ich ein Stück Balsaholz genommen.

744764744765744767

Als nächstes wird das QR Servo vorbereitet. Dazu gibt es ein vorbereitetes Brettchen, wobei das DES Servo genau passt. Für die späteren Schrauben wird mit 1,5mm vorgebohrt.Danach wird ein zusätzliches Kieferleistchen, dass bereits dabei ist, zur Schraubenfestigkeit darunter verleimt. Für das Servokabel hat man 2 Möglichkeiten. Entweder man verwendet kleine Auslässe oder es gibt eine Möglichkeit mit einem Trinkhalm. Das einfädeln war jedoch anfangs mühsam bis ich die Idee mit dem "Anspitzten" hatte, dann gings einfach.... hab dann gleich einen Vorspann eingeführt.

744768744769
(Die Auslässe sind im Bild unterhalb des Trinkhalmes) 744770

Das Servobrett wird dann vorne und hinten mit einem Balsabrettchen abgegrenzt. (hab da leider grad kein Foto dabei....)

Als letztes wird zur Abstüztung der Aufnahme in den ersten 2 Rippenfelder Holzleisten angepasst un mit verdicktem Epoxyharz eingeklebt.

744771744772744773

So jetzt sind die Flächen für die Beplankung vorbereitet :)

744774

Panzi

Panzi
16.12.2011, 20:29
Als erstes das vergessene Foto von der Servovorbereitung....:rolleyes:

745648

Als nächstes wird die Beplankung kontrolliert..

745649

Ich hab dann Weissleim und GG gemischt. Weissleim dort wo ich Angst hatte, dass durch ausquillen irgendetwas "anderes" verklebt wird...:)
Danach wird mit den Styroporschalen die Beklankung beschwert.

745650745651745652745653745654

Panzi

Panzi
17.12.2011, 21:23
Heute bin ich nicht sehr weit gekommen aber die restlich Beplankung fürs QR hab ich geschafft...:D

746112746113746114

Aber es geht voran....:cool:
Panzi

Panzi
18.12.2011, 20:33
Als nächster Schritt werden die Füßchen entfernt. Ich habs genauso wie bei dem HR gemacht.

746621

Alsnächster Schritt werden die Hilfshome eingeklebt.

746622

Aber vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung den Ruderhörnern helfen. Standard sind Platinenteile als Ruderhörner geschnitten, aber so wirklich gefallen die mir nicht.. Hab mal probeweise aus einem Bestand eins "angefertigt". Was sagt ihr??:(

746628

lg Panzi

Hans J
18.12.2011, 23:17
Moin Panzi,

optisch macht das Carbonteil natürlich mehr her, funktional sind beide. Allerdings würden mich beim Carbonteil die Bohrungen am Fuß des Ruderhorns stören, neee, eigentlich nur die rechte Bohrung.:D;)

schindi
19.12.2011, 16:41
Hallo Panzi,
das Epoxy Platinenmaterial habe ich auch schon öfters genommen. Bei größeren Rudern/ Belastungen und Kugelkopfanlenkungen ist die Gefahr, dass das Material zu dünn ist, und dadurch sich verdreht. Abhilfe durch die Verwendung von zwei Hälften, also die Kugel dazwischen.
Bei Gabelköpfen reicht "einlagig" , hast aber mehr Spiel durch den dünnen Stift (1,5mm).

@ Hans J: saubere Arbeit Dein Lightning; lese mit Interesse mit. Hoffe wir sehen uns in Hasellünne.

Viele Grüße
Michael

Panzi
19.12.2011, 20:53
Allerdings würden mich beim Carbonteil die Bohrungen am Fuß des Ruderhorns stören, neee, eigentlich nur die rechte Bohrung.

Die sind ja nur aus denen (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10075__Carbon_Fiber_Control_Horn_35x24mm_2pcs_bag_.html)
747019

umgewandelt worden. Sollte aber troztdem passen.:rolleyes:

Panzi

Hans J
19.12.2011, 22:47
Moin

Panzi,
passen wirds auf jeden Fall und ich glaube auch, daß es für ein F3A-Modell ausreichend steif ist, gute Verklebung natürlich vorausgesetzt.:D Ist ja keine 3m-Kiste.


Michael,
wenn mir nicht der berühmte Panzer auf den Kopf fällt;), werde ich natürlich nach Haselünne kommen. Man sieht sich!

Panzi
21.12.2011, 10:47
Als nächstes hab ich das überstehende Beplankungsholz an den Rippenenden zurechtgeschnitten. Hier hab ich ca. 1cm als Übermass genommen und danach die Rippenden + Balsa "ausgeschliffen"

747481747482

Als nächstes wird nun die Nasenleiste wieder tangential angeschliffen.

747483

Der Servobereich ausgeschnitten und die Teile für die Ruderhornhalterung eingeklebt. Als vorerst letzten Schritt werden die "nicht" QR Holme an der Nasenleiste zugewandten Seite hochkant beblankt.

747487747486747488

Panzi

Krauti
22.12.2011, 08:44
Mal ne Anmerkung zum Gorilla Glue: Das ist normaler 1K PU Kleber der etwas flotteren Machart. Gibts für nen Bruchteil vom Preis von Soudal als Pro40P als 750g Flasche. Die Dosierung ist natürlich bei so ner Riesenbuddel:D schwieriger, aber für größere Mengen eher von Vorteil. Wir Combatflieger beplanken ja häufig Styrokerne, da ist das Zeug optimal. Motorspanten klebe ich auch nur noch damit. Und der Preis ist unschlagbar. Klebezeit ist ähnlich wie bei Gorilla, es gibt aber noch nen schnelleres Soudal Pro45P rapid. Der Klebstoff ist noch schneller. ich bin kein Händler oder so, möchte nur Erfahrungen austauschen und den Bau von Modellen auch für andere günstiger machen. Farbe ist etwa wie Honig beim Soudal.;)

Wilhelm

Panzi
22.12.2011, 22:06
Danke Krauti für die Info. Ich habe eigentlich nur GG weil ichs auch wo anders gelesen habe. Ob ich beim "normalen" Holzbau es nochmals so verwenden würde...:confused:..eher nur normalen wasserfesten Holzleim. Und nur dort wo ein "super" halt notwendig ist.
Aber wo der klebt, dort hält alles!!!;)
Panzi

Panzi
25.12.2011, 09:55
So der Bau geht voran...
Als nächstes werden die Aufnahmen mit Holzstückchen verstärkt und angepasst und danach mit Epoxy verklebt.

748884

Alles noch mal kontrolliert verschliffen Leimcombi aufgetragen --> Beplankung verleimt.

748885748886748892748893748894748890

Danach wieder die QR Reste beplankt.

748891748896

Nachdem Hans mit dem Ergebnis der Ruderhörner nicht zufrieden war;) , hab ich jetzt für die QR aus 1,5mm CFK Platten neue angefertig. Hier der Vergleich.

748887748895748888

Panzi

Panzi
25.12.2011, 19:26
Hab mal die Fläche abgewogen. Schaut nicht so schlecht aus:)
Da fehlt nur noch die Holme für das QR ca 35g

749061

Panzi

Hans J
25.12.2011, 19:30
Moin Panzi,

täuscht das im Foto oben oder ist das Loch im eingebauten Ruderhebel nicht genau über der Scharnierlinie sondern etwas zurückversetzt?

Panzi
25.12.2011, 21:28
täuscht das im Foto oben oder ist das Loch im eingebauten Ruderhebel nicht genau über der Scharnierlinie sondern etwas zurückversetzt?

So schauts auf der mitgelieferten CD aus

749100

Man muß ja noch das QR herauschneiden und dann sollte es eigentlich in der Schanierebene liegen:p. Aber da werd ich extra drauf aufpassen;)

Panzi

Panzi
27.12.2011, 22:03
weiter gehts mit dem QR, Dabei wird die Rippen durchgeschnitten und die Reste abgeschliffen. Danach werden die Hilfsholme mit Balsa
in der Scharnierebene fixiert und mit Hilfe der Styroporschalen fixiert.

750070750069750071750072750073750075750074

Panzi

Panzi
29.12.2011, 20:29
Also jetzt war ich das erste mal von meinem Fliegerbausatz nicht begeistert. Nachdem ich das QR kontrolliert hatte mußte ich leider feststellen, dass die Mittellinie der Schaniere überhaupt nicht stimmte. Es ist zwar toll, dass die Schaniere vorgefräst sind, aber da muß ich sagen wäre es besser die Leisten anzukleben, verschleifen und dann erst die Schaniere einzuschneiden.
Bei einem habe ich versucht die Leiste wieder zu trennen. (schlechte Idee:cry::mad:). Aber GG + Mode lite machten es wieder gut.

750913

Hab dann die Fräsausschnitte wieder mit Balsastreifen verleimt und danach neu geschnitten.

750914

Als nächste kommt die Nase dran, dabei hat man ein Hilfsschablone zur Kontrolle.

750915

Panzi

Panzi
30.12.2011, 20:55
nebenbei hab ich noch das Ruderhorn kontrolliert. Ich hoffe das passt jetzt Hans J;)

751639

Panzi

Hans J
30.12.2011, 21:44
Moin Panzi,

...sieht gut aus...;);)

Panzi
02.01.2012, 19:47
So nun sind alle Längen verschliffen und die Scharniere aufgefedelt....

753390753391

Als nächstes wird wieder gephast. Ich hab 3,5 mm bds. verwendet. Dabei sollte nun eine georderter Auschlag von 19mm möglich sein:)

753398753403753399753402753401753400

Als nächstes hab ich mal die Flügeln probeweise amgelegt und grob angepasst.

753405753404
753412753415

Wo ich noch unsicher bin ist das Problem mit den Endleisten(Randleisten). Hätte mir vorgestellt 8mm Balsa beim HR und 16mm beim Flügel
was sagt ihr dazu?

Panzi

Fränki
02.01.2012, 22:04
So nun sind alle Längen verschliffen und die Scharniere aufgefedelt....

753390753391

Als nächstes wird wieder gephast. Ich hab 3,5 mm bds. verwendet. Dabei sollte nun eine georderter Auschlag von 19mm möglich sein:)

753398753403753399753402753401753400

Als nächstes hab ich mal die Flügeln probeweise amgelegt und grob angepasst.

753405753404
753412753415

Wo ich noch unsicher bin ist das Problem mit den Endleisten(Randleisten). Hätte mir vorgestellt 8mm Balsa beim HR und 16mm beim Flügel
was sagt ihr dazu?

Panzi


Hallo Panzi,

und frohes Neues mit den Besten Wünschen für Fliegerei, Gesundheit und Geldbeutel und.....!

Was meinst Du mit Randleisten ?

Die "Randbögen"?

Tu Dir nen gefallen, und schau mal hier :

http://picasaweb.google.com/FredericVerroust76/ConstructionXigris02?authkey=Gv1sRgCIfk8eDT8Lf93wE#

Da siehst Du auf fast all Deine Fragen 'ne Antwort.

Der belgische Kollege zeigt sehr schön wie er die Flächen an den Rumpf angepasst hat, und man sieht auch sehr schön wie seine Randbögen entstanden sind.

Und denk dran, der Voll GFK Gaudius hat auch schön auslaufende Flächen und Leitwerksenden (=> wie es sich für 'nen F3Aler gehört :cool: )


Viel Erfolg & nur weiter so

Gruss
Frank :)

Panzi
03.01.2012, 06:57
@Fränki: :rolleyes:natürlich Rabdbögen:p. Den Thread kenn ich, mein Problem ist es aber, dass beim Gaudius die QR/HR durchlaufen.
753628

Um ein ein ähnliches Ergebnis zu erziehlen, müßte ich beim HR ca. 3cm verlängern


wie er die Flächen an den Rumpf angepasst hat

Die Methode hab ich bei Isaac Najary (rcuniverse,Xigris C2) gesehen, wo er Epoxy mit Microballons mischt, das dürfte hier auch genommen worden sein. Mein Problem ist, dass lt Anleitung beim Gaudius die Beplankung um ca. 1cm überragend verleimt wird, die dann an den Rumpf angepasst werden soll. Aber wahrscheinlich könnte mans bündig schleifen und dann erst anpassen.
753630
753629

Da muß ich mal grübeln...:confused:
Panzi

HotFlyAlex
03.01.2012, 12:15
Geht ja ganz schön flott voran!

Ich würde mir das mit den Randbögen überlegen. Ich finde die geraden Flächen und Leitwerksenden eigentlich sehr schick. Würde mir bei meinem Gaudius auch gefallen. ;)

Was hast du Designmäßig so geplant?

Fränki
03.01.2012, 13:58
Hallo Panzi,

ja, die durchgehenden Klappen habe ich gesehen, aber was spricht gegen 'nen Balsaklotz quadratisch mit Höhe und Breite der max. Flächendicke am Randbogen ?

Anbei mal 'ne kleine Zeichnung ;)


753739

Aber wie Alex schon sagt, Randbogen muss man mögen...:rolleyes:



Was die Anpasserei anbetrifft, so kannst Du natürlich die Beplankung anpassen, oder sie bündig schleifen, in der Tat mit thixotropiertem Harz anpassen und Du hast ne saubere und belastbare
Kante.

Wieder mal führen alle Wege nach Rom :rolleyes: ....

Auf jeden Fall viel Spass, fliegen wird der Flieger weder durch die ein oder andere Lösung besser ;)



Gruss
Frank

Panzi
03.01.2012, 20:31
Ich werd mir das noch überlegen.....bin noch unschlüssig.

@Fränki: tut mir leid für mein Unwissen aber was meinst du mit

thixotropiertem Harz
@HotFlyAlex

Was hast du Designmäßig so geplant?
Bin schon fleissig am "designen", kommt bald

Panzi

HotFlyAlex
03.01.2012, 20:55
Da bin ich mal gespannt! ;)

Das mit den Randbögen ist einfach eine Geschmackssache. Ich finde beides schick. Die geraden Flächen machen den RF-Gaudius auch ein bisschen besonders, finde ich.

http://a6.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/199637_201566363198151_100000343669172_579973_7260184_n.jpg

Fränki
03.01.2012, 21:55
Ich werd mir das noch überlegen.....bin noch unschlüssig.

@Fränki: tut mir leid für mein Unwissen aber was meinst du mit

@HotFlyAlex

Bin schon fleissig am "designen", kommt bald

Panzi

Microballons !

Alles Andere läuft unter Kurzfasern (=> auch Baumwollflocken) und lässt sich (!) schlechter schleifen bzw. bildet nicht so eine geschlossene, homogene Oberfläche.

Aber auch das ist Geschmacksache, einige nehmen Baumwollflocken und sind auch zufrieden.

Den mit Microballons eingedickten Harz habe ich sehr gerne, da man Sie bis zum 600Nasspapier und weiter schleifen kann, und fertig ist zum lackieren oder bügeln.

Bei Reparaturen auf GFK Teilen ganz hilfreich, die Spachtelei entfällt.

Aber....;) auch die Baumwollflocken gehen !

Gruss
Frank

Panzi
04.01.2012, 21:22
Nachdem ich mit dem Versuch die Beplankungsüberlänge anzupassen (hat entweder oben oder unten nicht gepasst, wurde immer schmäler:o) hab ich nun alles bündig abgeschliffen.
Die Microballons sind schon bestellt (;)), bezüglich den Randbögen hab ich noch keine Entscheidung gefällt. habs mal so gelassen.

754343754340754341

zum Design weiß ich schon mal die Farben...:)

754342

+- Gelb

Panzi

Panzi
07.01.2012, 06:45
Ich hab mich jetzt für den randbogenfreie (orginale) Version entschieden.
macht eigentlich einen schönen Abschluß :cool:
@Fränki:aber Danke für die Mühe!!!

755558
755560

Panzi

Panzi
08.01.2012, 21:12
so schauts beim Flügel aus....

756836



Panzi

Panzi
09.01.2012, 22:56
so ein paar designideen vom Flügel oberseite:

757233757235757236757237

und unterseite:
757238757234

Panzi

Panzi
12.01.2012, 22:26
Die orginal geplante Flächensicherung hat mir nich so gefallen.

758974

Hab das mit einer M6 Nylonschraube/Mutter + 2mm Sperrholz gelöst. (6g)

758976758977

758975758973

Nachdem meine Microballons eingelangt sind konnte ich nun anfangen mit dem Rumpfanschluß.

758978758979758980758983758982758981

758985758984

759017

Panzi

Michael Modellbau
13.01.2012, 09:13
Moin Panzi

Erstmal wollte ich sagen das du hier einen Klasse bericht machst. Es ist immer wieder schon was zu sehen, was mit der eigenen Hand entsteht. :cool:
Aber deine Anformungen wären wesentlich besser geworden, wenn du auf den Rumpf Tesa-Streifen geklept hättest.

Panzi
13.01.2012, 11:02
Aber deine Anformungen wären wesentlich besser geworden, wenn du auf den Rumpf Tesa-Streifen geklebt hättest
Du meinst um die Folie glatt zu bekommen,oder? Ja, ich hatte wirklich große Probleme dabei, aber so ist das halt ,wenn man etwas zum erstenmal macht!;)
Panzi

Markus77
13.01.2012, 13:35
Du meinst um die Folie glatt zu bekommen,oder? Ja, ich hatte wirklich große Probleme dabei, aber so ist das halt ,wenn man etwas zum erstenmal macht!;)
Panzi

Hi nein eher Tesa auf dem Rumpf aufkleben (Breites Iso Band geht auch) da haste ein Schön glatten anschluß Geht wunderbar.

Aber sonst echt Super geworden bis jetzt.

Gruß Markus

Panzi
13.01.2012, 18:18
Hi nein eher Tesa auf dem Rumpf aufkleben (Breites Iso Band geht auch) da haste ein Schön glatten anschluß Geht wunderbar.

du meinst anstatt der Folie, oder? :confused:

Panzi

schnabelschnut
13.01.2012, 18:47
Jau das meint er.....dann hättest du die "Mumpe" schön glatt.....
Vielleicht abschleifen und neu machen.....sowas passiert halt bei neuen Techniken.
Ansonsten schön und sauber gebaut.

Gruß Dirk der auch gerne in Holz baut

Panzi
13.01.2012, 18:55
Vielleicht abschleifen und neu machen.....sowas passiert halt bei neuen Techniken.

ja das wirds wohl werden!:cry:
und du lässt z.b. den Flügel drauf bis alles trocken ist??


Ansonsten schön und sauber gebaut.

Danke, vielleicht manchmal zuviel Spachtel "smile"


Arnold

Markus77
13.01.2012, 19:19
du meinst anstatt der Folie, oder? :confused:

Panzi

Japp Das epoxi Hält nicht auf dem Klebeband wens getrocknet ist.

Gruß Markus

Michael Modellbau
14.01.2012, 09:24
Japp Das epoxi Hält nicht auf dem Klebeband wens getrocknet ist.

Gruß Markus

Genau das meine ich und man bekommt eine fertige Anformungen. Mann muss nur noch das Profil Verschleifen und fertig :D

@ Panzi
Ja alles zusammen lassen, bis es getrocknet ist. Dann die Teile Vorsichtig trennen. Damit das trennen leichter geht vlt das Tesa ein wenig wachsen.

Fränki
14.01.2012, 12:21
Japp Das epoxi Hält nicht auf dem Klebeband wens getrocknet ist.

Gruß Markus

Sicher ?

Also ich habe das Tesa so herum noch nie verwendet !

Ich würde es auch etwas "wachsen" !

Und die Stellen drumherum auch.....:rolleyes:

Handcreme oder Melkfett geht auch ;)

Gruss
Frank

Michael Modellbau
14.01.2012, 16:57
Sicher ?

Also ich habe das Tesa so herum noch nie verwendet !

Ich würde es auch etwas "wachsen" !

Und die Stellen drumherum auch.....:rolleyes:

Handcreme oder Melkfett geht auch ;)

Gruss
Frank

Aber aufpassen, kann evtl. probleme dann mit der Folie geben wenn man Handcreme oder Melkfett nimmt.

Panzi
15.01.2012, 18:20
So ich hab nun einen Teil wieder abgeschliffen, ging am besten mit einer Holzraspel, und dann Tesa aufgeklebt und mit etwas Butter eingewachst.

760341760342760343

Vorher hab ich noch die Sicherung für das HR vorbereitet, Dazu braucht man einen Auslass am Rumpf

760340

bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt.....:rolleyes:

Panzi

Markus77
15.01.2012, 19:09
Hmm Sag mal ist das Maler Kreppband ??? was du da genommen hast.

Fals ja hoffe ich mal as es sich nicht zu sehr vollsaugt mit Hartz mit isolierband und Packetklebeband habe ich schon gute erfahrungen gemacht.

Gruß Markus

Panzi
15.01.2012, 21:56
Hmm Sag mal ist das Maler Kreppband ??? was du da genommen hast.

Nein,Nein hatte nur die falschen Fotos eingestellt!:D:D

Danke Markus77 hab da noch schnell ein bisschen "umgemoddeliert", (verflixt und ....) . Gott sei Dank war das Epoxy noch offen.

760602760603760604

So, jetzt bis morgen warten!!:eek:

Panzi

Panzi
16.01.2012, 15:12
Super, jetzt hats entlich funktioniert. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

760761760762

760764760763

und gleich den zweiten......;)

Panzi

Markus77
16.01.2012, 15:49
Sieht gut aus :) :)


Gruß Markus

Panzi
21.01.2012, 15:24
Nachdem das so gut fkt. hat hab ich das am HR auch gleich probiert. HAb da jetzt braunes Packband verwendet. Macht eine supertolle glatte Oberfläche.
Leider blieb vom Klebstoff dtl mehr Reste übrig. Aber das lag vielleicht daran, dass das Band nicht ganz neu war.

763567763568

763570763569

Panzi

Fränki
21.01.2012, 16:03
Nachdem das so gut fkt. hat hab ich das am HR auch gleich probiert. HAb da jetzt braunes Packband verwendet. Macht eine supertolle glatte Oberfläche.
Leider blieb vom Klebstoff dtl mehr Reste übrig. Aber das lag vielleicht daran, dass das Band nicht ganz neu war.

763567763568

763570763569

Panzi

Hallo Panzi,

Du bekommst jede GFK Oberfläche besser gereinigt und gepflegt wenn Sie poliert ist !

Will heissen, Du kannst die Teile mit warmem Spüliwasser abwaschen, so daß letzte Reste Trennmitel verschwinden.

Alternativ geht auch Feuerzeugbenzin.

(Aber bitte nichts Agressiveres!)

Dann polierst Du mit Autopolitur hinterher.

Jeder Dreckfleck, Harz vom Baum im Sommer oder auch Klebebandreste lassen sich nun mit Glasreiniger bzw. Feuerzeugbenzin ideal entfernen... :eek:

Gruss
Frank

P.S.: Geht auch mit Folie, aber da halt bitte nicht so oft, und vorher kleinflächig ausprobieren ! ;)

Panzi
21.01.2012, 16:33
ok. das hab ich geschnallt, aber um das aktuelle "Problem" zu reinigen
Nagellack?, Nitro?:confused:

Panzi

schnabelschnut
21.01.2012, 16:53
Aceton (Hauptbestandteil vom Nagellack Entferner), aber bitte vorher an unsichtbaren Stelle der GfK Oberfläche mal ausprobieren. Nicht das sich da irgendwas anlöst....
Am besten das nächste Mal einfach breites Tesa nehmen, das Packband hat mir schonmal nen Schrank ruiniert.

Gruß Dirk

Fränki
21.01.2012, 18:37
ok. das hab ich geschnallt, aber um das aktuelle "Problem" zu reinigen
Nagellack?, Nitro?:confused:

Panzi

Feuerzeugbenzin !

Ggf. mehrmals mit Zewa auftragen - erst einweichen, dann später versuchen wegzureiben.

Das Zewa fastert dabei bzw. flust, aber so nach und nach lösen sich die Reste vom Rumpf.

Ggf. Fingernagel mit hinzunehmen.

Auf gar keinen Fall Nitro oder mechanisches Hilfsmaterial/-werkzeug.

Viel Erfolg :)

Gruss
Frank

Panzi
22.01.2012, 06:37
@Fränki: Danke

So nun als nächste den Verschluß für die Kabinenhaube gemacht

763906763904763903763902763901

Panzi

Panzi
22.01.2012, 11:11
Mir ist gerade aufgefallen, daß das Gewicht bei der Kabinenhaube in Post #96 nicht stimmt. :mad:
Das Gewicht mit der verklebten Verriegelung beträgt 96g. Das dazupassende Bild kann ich gerade nicht einstellen.

Panzi

Fränki
22.01.2012, 12:59
Mir ist gerade aufgefallen, daß das Gewicht bei der Kabinenhaube in Post #96 nicht stimmt. :mad:
Das Gewicht mit der verklebten Verriegelung beträgt 96g. Das dazupassende Bild kann ich gerade nicht einstellen.

Panzi

Moin,

wow, 5g ärgern Dich ?

Die Fuhre geht doch auch mit ein paar Gramm mehr auf den Hüften gut....;)

Und was den Antrieb anbelangt, da kannst Du doch ganz entspannt sein :cool: , das Ding habe ich in Dreieich gesehen und war begeistert.

Gruss
Frank

max-1969
22.01.2012, 13:09
Mir ist gerade aufgefallen, daß das Gewicht bei der Kabinenhaube in Post #96 nicht stimmt. :mad:
Das Gewicht mit der verklebten Verriegelung beträgt 96g. Das dazupassende Bild kann ich gerade nicht einstellen.

Panzi

Und ich hab mich schon gewundert, dass die riesige Kabinenhaube nur 52g hat. :)
Zaubern kann halt doch niemand :-)

Kleberreste entferne ich in der Regel mit Bremsenreiniger .... funktionert auch recht gut.
Hatte bisher auch noch keine GFK Oberfläche die der Reiniger angegriffen hat, aber probieren ist sicherer !!

Wie steif ist denn der Rumpf ... ich will Dich hier nicht schrecken, aber ich baue in eine F3A Maschine keinen Kabinenhaubenverschluß mehr ein.
Ich hatte so ein Teil in meiner Sickle und habe die Haube 2x verloren. Hauptgrund dabei war, dass sich die Maschine bei gewissen Figuren verwindet und der Verschluß damit ausließ.

Hier meine aktuelle Lösung , die hält.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/162796-Sickle-F3A?p=2001449&viewfull=1#post2001449

Fränki
22.01.2012, 13:14
Und ich hab mich schon gewundert, dass die riesige Kabinenhaube nur 52g hat. :)
Zaubern kann halt doch niemand :-)

Kleberreste entferne ich in der Regel mit Bremsenreiniger .... funktionert auch recht gut.
Hatte bisher auch noch keine GFK Oberfläche die der Reiniger angegriffen hat, aber probieren ist sicherer !!

91g => #8 ;)

max-1969
22.01.2012, 13:16
91g => #8 ;)

Das hatte ich offenbar schon wieder verdrängt :-(

Panzi
22.01.2012, 14:30
wow, 5g ärgern Dich ?

Wie gesagt es viel mir auf, dass im Vergleich zu den ersten Postings die Haube durch eine Fehlmessung auf der Waage viel zu leicht war, und der Kabinenhaubenverschluss trotz Epoxy + MB konnte ja unmöglich 32g haben:)

@max-1969: Also dein "Verschluss gefällt mir wirklich sehr gut. Der Kabinenhaubenverschluß wurde mitgeliefert und es wurden in der Bauanleitung 2 Varianten empfohlen. Entweder Fix oder eben so. Die Haube ist eigentlich schon durch vorderes Einrasten relativ gut gesichert. (siehe MTL Lorenz Click on (http://www.f3alorenz.de/index-home-f3a.htm)). Aber bis zum Lackieren kann ich mirs ja nochmal überlegen....

Panzi

max-1969
22.01.2012, 15:50
@max-1969: Also dein "Verschluss gefällt mir wirklich sehr gut. Der Kabinenhaubenverschluß wurde mitgeliefert und es wurden in der Bauanleitung 2 Varianten empfohlen. Entweder Fix oder eben so. Die Haube ist eigentlich schon durch vorderes Einrasten relativ gut gesichert. (siehe MTL Lorenz Click on (http://www.f3alorenz.de/index-home-f3a.htm)). Aber bis zum Lackieren kann ich mirs ja nochmal überlegen....

Panzi

Ok, wenn es vom Hersteller als Vorschlag angegeben ist, wird es wohl auch halten. Wie gesagt, meine Sickle ist in dem Bereich eher weich gewesen (habs nun verstärkt) und obwohl die Kabinenhaube mit 5 Hacken und dem Kabinenhauben verschluß gesichert war flog diese davon, einfach weil sich die Maschine verwunden hat. Am Boden wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass das nicht halten könnte.

HotFlyAlex
22.01.2012, 21:13
Hey Panzi!

Lass den Verschluss so, wie er ist. Sieht gut aus, funktioniert und hält bei mir sicherlich schon weit über 500 Snaps. ;)

Panzi
23.01.2012, 19:17
So die restlichen Fotos.....

765555

765540

Für das Säübern hab ich was tolles gefunden....

765542765541

PANZI

Panzi
24.01.2012, 21:30
Als nächstes wird die "Motorhaube" mit einer Kühlungsöffnung vorbereitet.

Zuerst ein Loch gebohrt
765971

grob gedremelt, und dann gefeilt...
765972

765973

Panzi

Panzi
27.01.2012, 21:16
Nachdem ich beim letzten Post(Bild) gedacht hatte, dass ich die Kühlöffnung nicht vollständig ausgefräst hätte, hab ich nochmal nachgeschaut, es hat doch gepasst.
Es scheint nur die unterseite bereits durch....

767169

Einpassen der Motorhaube:

767170

Als nächstes wird die Motorhaube mit 2 CFK Dübeln und Sperrholzstückchen mit 5min Epoxy eingeklebt.(Das Gewicht war eher bei 3g) Am Rumpf die entsprechenden Löcher gebohrt.

767171767172767173

Danach wird ein Loch am Rumpfanfang "durchgebohrt" (Durch beide gleichzeitig). Danach wird eine M3-Krallmuter auf ein kleines Sperrholzstückchen "gekrallt", und mit einer M3-Imbusschraube und Beilagscheibe verschraubt.

767174767175767176

Als letztes hab ich noch ein Sperrholzgegenstück an die CFK Dübeln angebracht. Damit ists noch ein wenig sicherer und klafft nicht.

767177

So schaut das nun am Flieger aus...

767178

Als nächstes kommt der Motor Einbau. Ich habe einen vorgefertigten Motorbausatz mitbestellt. Damit kann man den Q80 direkt montieren.

767179767180767181

Nun hab ich ein kleines Problem. Ich hab gedacht, dass die vorgebohrten Löcher an allen drei Stellen passen sollten. Habs nur kurz ausprobiert, es passen eigentlich immer nur 2.
Ich glaub ich muß mir das mal genauer anschauen.:confused:

Panzi

Panzi
28.01.2012, 16:30
So jetzt bin ichs angegangen, mit bes. Erfolg.

767523767524767525

So jetzt gibt es 3 Möglichkeiten

1. lassen :cry:
2. Mit einem Rundstab ausdübeln und neu bohren :o
3. Die Löcher als Lüftungslöcher verwenden und neu bohren. Hab mir gedacht ich mach dazu eine Schablone aus einem 80cm Sperrholzkreisauschnitt. oder gehts auch einfacher? :mad:

Vielleicht könnt ihr ja was beisteuern...das ich wieder :) bin!

Panzi

schnabelschnut
28.01.2012, 18:07
Hallo

Eine Möglichkeit ist die 3 Bohrungen und den Mittelpunkt auf ne durchsichtige Folie zu übertragen und die dann auf den GFK Spant aufzulegen. So lange verschieben bis der Mittelpunkt in der Mitte der Achsenlochs ist, dann mit nem spitzen Gegenstand markieren fertig.


Gruß Dirk

max-1969
28.01.2012, 18:17
Eine Möglichkeit ist die 3 Bohrungen und den Mittelpunkt auf ne durchsichtige Folie zu übertragen und die dann auf den GFK Spant aufzulegen. So lange verschieben bis der Mittelpunkt in der Mitte der Achsenlochs ist, dann mit nem spitzen Gegenstand markieren fertig.


Dirk war schneller ... würde ich auch als gute Möglichkeit sehen.

Oder mit CAD/Reißbrett schnell aufskizzieren (Spinnerdurchmesser, und die 3 Bohrungen im 120° Winkel) ... nun ausdrucken, auf einen Karton oder ein dünnes Holzbrettchen aufkleben, ausschneiden, dann an der Rumpfkontur anlegen, Bohrungen anreißen und bohren ... fertig.

Panzi
28.01.2012, 20:16
Danke einmal für die Tips.

und die 3 Bohrungen im 120° Winkel
was meinst du damit genau?

und was soll ich mit den bestehenden Löchern machen??

Panzi

Hans J
28.01.2012, 20:44
...und was soll ich mit den bestehenden Löchern machen??


Moin Panzi,

vergiss sie :D und bohre, wie von Dirk und Markus beschrieben, neue Löcher.
Aber CAD oder ähnliches brauchst du dazu nicht, ein Zirkel und etwas Pappe reichen auch.;)

max-1969
28.01.2012, 22:15
Aber CAD oder ähnliches brauchst du dazu nicht, ein Zirkel und etwas Pappe reichen auch.;)

Drum hab ich auch geschrieben CAD / Reissbrett :) ... heutzutage können ja viele schon mit dem CAD besser umgehen als mit dem Zirkel (mich fast eingeschlossen) :)

@Panzi .... die 120° waren die Winkel zwischen den 3 Schenkel der Befestigung gemeint ... 3x120° = 360° sprich ein Kreis.

Fränki
28.01.2012, 23:26
Hallo Zusammen,

mal ne "blöde" Frage, aber was ist das Problem ?

Der Motor sitzt nicht mittig, aber auch der Spinner ?

Für mich sieh das Bild mit montiertem Spinner schon ganz schön mittig aus.

Schliesst denn der reine Spinner, mittig aufgestzt bündig mit den Rumpfseiten ab ?

Wenn ja, und der Spinner sitzt bei montiertem Motor nicht mittig, dann würde ich nur eine Schraube des Montagekreuzes eindrehen, und den Spinner solange verschieben, bis er mittig sitzt.

Wenn das geht, dann nimm den Spinner ab, und nimm das Montagekreuz als Anzeichen- und Bohrhilfe für die beiden neuen Schrauben.

Die alten Löcher kannst Du wieder mit thixotropiertem 24h Harz verschliessen. ;)

:cool:

Oder Alternativ feile die vorhandene Löcher zu Langlöchern !

Gem. Motorachse in der Bohrung im Spant, müsste diese um nur ein kleines Stück Richung 5-6Uhr geschoben werden.

Also alle drei Löcher in diese (=> und nur in diese Richtung) auffeilen.

Motor montieren und schauen ob der Spinner richtig mittig sitzt.

Fatalisten würden den Motor mittels lösbarem Loctite an den Schraubengewinden nun montieren und fliegen !


Schön :) wäre es : Mit Hilfe der Schraubenköpfe deren Mitte ermitteln (=> Abstand Schraubenkopfmitte zum Rumpfrand aussen)
eins der Bohrlöcher um 20 Grad versetzen, ein Bohrloch anzeichnen, bohren, und die anderen mit dem Motnagekreuz anzuzeichnen und deren Mitte wieder mit
(=> Abstand Schraubenkopfmitte zum Rumpfrand aussen) anzuzeichnen !

Dies alles ist natürlich nur eine Alternative zu der meier Vorredner !

Viel Erfolg
;)
Gruss
Frank

Panzi
29.01.2012, 19:36
So ich hab neue Löcher gebohrt, nachdem ich eine Schablone gebastelt habe.
Leider hat das aus irgendeinem Grund wieder nicht 100% gepasst. Also die "Fränkiversion", und siehe ich habs doch noch
hinbekommen.:p

769714769713769715

Aber meine Spannkonus passt nicht. Da muß es noch einen schmäleren geben. (hab ich zumindest beim Thread von der Xigris gesehen.)

769716769719

So zwischenzeitlich hab ich die Leisten für die Akkus vorbereitet. Empfohlen werden zwei 20x5 mm Kieferleisten (hab die aus 20 x 10 hergestellt), wobei diese auf der einen Seite auf dem Fahrwerksbrett montiert wird und auf der Motorseite mit einer Querleiste, die im Rumpf eigeharzt wird. Dabei müßte ich das Auflager am Fahrwerk audoppeln, dass das halbwegs gerade ist, aber auf den Fotos schauts so aus, als wenn diese direkt aufliegen würde.

769717



Na ja; also ein paar Probleme sind zu lösen....:(

Arnold

HotFlyAlex
29.01.2012, 20:06
Hallo Panzi!

Als Akkubrett kann ich dir CFK-Wabenplatten empfehlen. Sieht deutlich besser aus, als die Holzleisten, ist leicht und richtig stabil. Hat für mich auch den Vorteil, dass man den Regler versteckt verbauen kann und so von oben nur Akku und Motorabstützung sieht. ;)

Das Problem mit dem Spannkonus hatten wir bei unserem Gaudius mit den Q80 auch, soweit ich mich noch erinnern kann haben wir das große Loch in der Mitte des Motorspants vergrößert.

Panzi
29.01.2012, 20:53
@HotFlyAlex: du meinst so wie auf der Lorenz-HP

769819769820

Sieht toll aus (mit Antiblitz beim anstecken oder?), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das leichter ist als die Kieferleisten. Werds mal abwiegen.

Panzi

HotFlyAlex
30.01.2012, 16:26
Genau so! Sind Bilder von meinem Modell.

Das Akkubrett wog inkl Spanten soweit ich mich erinnern kann unter 18g. Müsste 3mm Wabe sein.

Dazu kommt dann noch der Kleber. ;)

Panzi
31.01.2012, 21:59
Hab nun das Mittelloch mit einem Stufenbohrer und Dremel aufgebohrt. Jetzt passt die Konusschraube.

770774770772770773

Als Abstandhalter sind 3/5 mm Distanzen. Die siend aber zu viel. Bei fehlender Distanz sind das 1,94mm. Also müssten 1,5mm Distanz passen.
Die werd ich aus Sperrhoz anfertigen.

770776770775

Panzi

Panzi
02.02.2012, 21:37
Bin beim Akkubrett noch ein bisschen unschlüssig, aber hab schon eine Idee. Aber in einem Punkt müßt ihr mir weiterhelfen.
In der Anleitung (siehe Bild) wird empfohlen die Akkulänge + 5cm überlänge als Mass zu nehmen.

771634

Da bei handelt es sich um einen Axi (ich glaub 8s) also 575g, beim Bild vom Hotflyalex handelt es sich um einen C50 10s also 529g, also wenn ich meinen q80 montiere sind es dann 610g.
Also recht weit vorne braucht mein Akkubrett somit nicht sein. Ich sollte es wohl mit dem Anfang des Fahwerkspantes beginnen.
Wie testet man das am besten?
lg Panzi

HotFlyAlex
03.02.2012, 06:05
Wenn du davon ausgehst, dass dein Gaudius hinten genauso viel wiegen wird wie unsre, dann passt deine Idee mit Anfang Fahrwerksspant.

Mein Freund fliegt den Gaudius mit Q80, Ulsamer CFK Prop und TopFuel Akkus. Akkubrett fängt ca. 5mm vor den Schrauben an. Der Akku liegt bündig ganz hinten am Brett. So passt der Schwerpunkt sehr gut.
Bei meinem ist das ganze umgekehrt. Ich hab A)den leichteren Motor sowie die leichtere Aufhängugn und B)die leichteren Akkus.
Mit der APC 20x13 passt der Schwerpunkt, wenn ich den Akku ganz nach vorne schieb. CFK Prop fällt bei mir daher auch weg. ;)

Fränki
03.02.2012, 19:14
Bin beim Akkubrett noch ein bisschen unschlüssig, aber hab schon eine Idee. Aber in einem Punkt müßt ihr mir weiterhelfen.
In der Anleitung (siehe Bild) wird empfohlen die Akkulänge + 5cm überlänge als Mass zu nehmen.

771634

Da bei handelt es sich um einen Axi (ich glaub 8s) also 575g, beim Bild vom Hotflyalex handelt es sich um einen C50 10s also 529g, also wenn ich meinen q80 montiere sind es dann 610g.
Also recht weit vorne braucht mein Akkubrett somit nicht sein. Ich sollte es wohl mit dem Anfang des Fahwerkspantes beginnen.
Wie testet man das am besten?
lg Panzi


Modell auf die Schwerpunktwaage .....;)

Oder wenn Du die nicht hast :cry:, dann eben auf zwei Leisten 10mal10mm am Kopf gerundet und beide im Schraubstock eingespannt.

Kleiner Tip am Rande (wirst Du aber wahrscheinlich eh wissen :rolleyes: => Lieber leicht kopflastig, die 10- 20g am Heck sind gut zu verschmerzen. )

Viel Erfolg

Gruss

Frank :)

P.S.: In dem Zusammenhang fänd ich es eh viel interessanter die geflogenen SP's zu kennen, nicht das es da gegenüber der Bauanleitung nen Ausreisser gibt!?

Panzi
03.02.2012, 21:29
Modell auf die Schwerpunktwaage ....

Na ja das ist ja prinzipiell eh klar, aber mir gings dabei, dass ich ja noch kein fixes Akkubrett habe, und dieses nicht zu groß machen möchte.


P.S.: In dem Zusammenhang fänd ich es eh viel interessanter die geflogenen SP's zu kennen, nicht das es da gegenüber der Bauanleitung nen Ausreisser gibt!?

Da muß HotflyAlex her....;)

lg Panzi

Fränki
04.02.2012, 02:57
@HotFlyAlex: du meinst so wie auf der Lorenz-HP

769819769820

Sieht toll aus (mit Antiblitz beim anstecken oder?), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das leichter ist als die Kieferleisten. Werds mal abwiegen.

Panzi

Na ja, bau's halt mal zusammen und wieg es aus...;)

Die Bilder des Kollegen geben ja ne klare Indikation !

Akkulänge plus 2cm vorne und hinten und dann halt samt Akku ausgewogen.

Wenn Du unter den Akku noch ein Klettband machst, und den Klettverschluss ggf. +- 2cm verschiebbar machst, dann bist Du doch auf der sicheren Seite.


Bis dann

Gruss
Frank

Fränki
04.02.2012, 03:05
Ach, was mir noch so einfällt, die Akkubefestigung geht auch anders :

(=>Jupiter B. Schiffler Dreieich 13/08/2011)

Aber einmessen muss Du trotzdem....

HotFlyAlex
04.02.2012, 09:01
Schwerpunkt liegt bei mir ca 6-7mm vor der Steckung.

Flieg aber eher an der Grenze zum hecklastigen. Bei viel Wind verschieb ich den Akku gern mal um 1cm nach vorne, da tu ich mir einfach leichter im Flug. ;)

Panzi
10.02.2012, 16:05
So mich hat das Akkubrett doch länger beschäftig als geglaubt. Da stell ich später ein paar Bilder ein. Aber mein eigentliches Problem ist folgendes. Hab mal probiert alles so weit auszuwiegen. Aber irgendwie kann das nicht stimmen.
Zuvor noch das Seitenruder montiert.

775401775402775403775404

jetzt ausgewogen mit dem geplanten sp und akkubrett

775405

total kopflastig. ich müßte mit dem Akkubrett da hin. Aber da hab ich irgendeinen Denkfehler,oder?
775406

Panzi

Panzi
10.02.2012, 19:38
So noch was zum Akkubrett. Das hab ich aus 2,5mm Balsa hergestellt. Mit Glasgewebe und dünnen Epoxy auf der Oberseite. Unterseite aussen 2x 0,6mm Karbonflachstab, dazwischen ausgeschnitten (mit 3mm Fräser) für den Klettverschluß. Zusätzlich auf der Unterseite mit Cfk Gewebe auf die Querverbindungen (damit die nicht durchbrechen)

775537775538

Wenigstens hab ich die Abstände beim Motor hinbekommen. Und mit der Vorbereitung für die hintere Abstüzung begonnen.

775551775549775550

Panzi

Alex KA6
10.02.2012, 20:08
Hallo Panzi,

habe den Gaudius-Rf auch gebaut und habe genau dasselbe Problem wie du, total kopflastig...
Der SP liegt bei mir jetzt schon hinter dem Rohr, wird mir aber jetzt eigentlich schon fast zu schwammig auf den Rudern.
Also ich kann mir auch keinen Reim auf SP machen, denn vorne wurden wirklich nur leichteste Materialien verbaut, also Luftleitbleche aus Wabe und zwei "erleichterte" Kiefernleisten als Akkubrett.
Entweder es gibt zwischen der Voll-GFK Version und den Rippenflächen gerade im Bereich des HLWs einen deutlichen Gewichtsunterschied, oder jmd. hat eine andere Lösung parat?

Außerdem würde ich mit dem vorgegebenen Motorsturz (der ja glaube ich 1,2° ist??) mal experimentieren, bei mir war dieser deutlich zu positiv, sprich senkrechtes Steigen und der Flieger fällt hoffnungslos in den Rücken.

Es wäre vielleicht sinnvoll mal ein paar Werte zwischen Voll GFK und Rf zu vergleichen, denn genau gleich sind beide Ausführungen wohl nicht, d.h. die Einstellwerte benötigen einer individuellen Anpassung.

Gruß Alex

Panzi
10.02.2012, 21:18
Also laut Auskunft von hr. Lorenz ist der Rumpf bei VollGFK und RF gleich. Laut HotFlyAlex ist der das Gewicht des HLW 86g, bei mir mit Servo, unverschliffen aber ohne Folie 105g (also ca. 80g). Das wären dann 12g Unterschied. Ob das den Unterschied ausmacht wag ich zu bezweifeln. Das der Motorsturz offensichtlich postiv ist, hab ich zwar wahrgenommen, aber das als Fehler von mir aufgefasst;) und auf 0 Grad eingestellt. (Das geht ja durch Änderung der Distanzen bei der Motoraufhängung sehr leicht). Ich hab ja den q80 der ja von Haus aus schwerer ist.
@Alex KA6 was für einen Motor fliegst du? Hattest du auch ein Problem bei der HR-Steckung(Distanz)? Vielleicht könntest du ein Foto von deinem Innenleben einstellen.
Aber ich glaube schon langsam ich warte mit dem einkleben des Akkubrettes bis zum Schluß.

Panzi

HotFlyAlex
10.02.2012, 21:51
Die GFK Modelle haben genau das selbe "Problem". Der Q80 hat eben 100g mehr, als der C50, was man natürlich merkt.

Ich flieg mit dem C50 und leichten SLS Akkus eher hecklastig. Aber wie gesagt, ich komme gut damit zurecht. ;)

Alex KA6
10.02.2012, 23:26
Hallo Panzi,

ich fliege den Scorpion F3A S-5030, dieser wiegt laut Herstellerangabe 606g, ist somit also etwas leichter als beide Q80er.
Also was den Motorsturz betrifft, habe ich ja auch die Angabe bekommen, dass Hr. Lorenz diesen auf 0.2° heruntergenommen hat, frage mich nur wieso das nicht schon von Herstellerseite berücksichtigt wurde, zumal dann ohne Schleifarbeit ein Spalt entsteht...
Das mit der Steckung stimmt, da musste schon etwas gekürzt werden, damit das HR passt.

Also vom Innenleben kann ich dir jetzt kein Photo einstellen, der Gaudius befindet sich gerade in einer Generalüberholung, sprich, das Akkubrett soll (Richtung Fahrwerksaufnahme) versetzt werden und weitere Gewichtssparmaßnahmen erfolgen noch. Außerdem werden grade neue Flächen aus Styro angepasst, mir war das einfach optisch nicht gut genug, es schien durch die Folie noch eine Delle vom Holm durch, trotz massiver Spachtel-und Schleifarbeit, also hier der Tipp: Investiere ein bisschen mehr Arbeit da rein.

Jetzt habe ich noch eine Frage an dich Alex:

Also ich habe den Gaudius nun eine halbe Saison in Benutzung und habe leider immer wieder bemerkt, dass der Gaudius trotz 0° EWD und neagtiver Trimmung auf dem Rücken fällt, dies auch bei den Rollen trotz Differenzierung immer noch tut. Ist das beim Gaudius ein generelles Phänomen, d.h. leichte Tendenz ?
Sehe mich sonst gezwungen einen Mischer noch draufzusetzen damit er ordentlich geht...

Gruß Alex

HotFlyAlex
11.02.2012, 09:58
Hallo Alex!

Motorsturz hab ich bei mir so belassen wie er durch den Motorspant vorgegeben ist. Das passt bei mir super.
EWD hab ich auch so gelassen, wie der Gaudius eben aus dem Kasten kommt.

Im Rücken muss ich minimal nachdrücken. Rollen gehen bei mir wirklich super. Komplett ohne auszusteuern natürlich nicht, aber es ist wirklich einfach, mit dem Gaudius langsame Rollen über die komplette Platzlänge zu ziehen.
Mischer hab ich für den Messerflug, der dann den gesamten Flug aktiv ist, weil er auch in andren Figuren etwas mithilft. Habe bei Seitenrudervollauschlag ca 0,5mm Höhe dazu. Geht auch klasse ohne, ich hab ihn dann einfach mal drin gelassen. Die Tendenz, auf Höhe wegzugehen ist minimal. ;)

Alex KA6
11.02.2012, 16:43
@Panzi:

Also das mit der HR Steckung ist schon ein bisschen ärgerlich, denn der Abstand der Steckung im Frästeilesatz des HR und die Löcher im Rumpf passen nicht recht übereinander.
Da musste schon ein bisschen gefräst werden und vor allem: Aufpassen, dass die EWD nicht verändert wird!
Nach mehrmaligem Messen war jedoch keine Abweichung zu den vorigen 0° zu vermerken, also insofern alles richtig gemacht.

Wir werden demnächst also die Akkubefestigung ändern, neue Flächen und Sp ausprobieren.

Frage zum Abschluss: Kann es sein, dass die Flächengeometrie nicht genau gleich ist bei Holz und GFK? Das würde nämlich eine unterschiedliche SP Angabe nach sich ziehen...

Gruß Alex

Panzi
11.02.2012, 19:42
Habe nun an der hinteren Motorhalterung weitergearbeitet.
Die Halterungen am Rumpf angepasst. Den Auslass markiert. 8mm Loch gebohrt. Dübeln eingelegt, mit beiliegender Imbußschraube und Beilagscheibe angeschraubt, danach das gleiche auf der anderen Seite und weiters mit Microballons versetztem Epoxy angeklebt.
ACHTUNG: Das im Mittelteil eingesteckte 8mm Dübel ist nur zur "Verleimung" ganz hinein gesteckt. Es soll jedoch nur ca. 2mm im Bereich des Motor hineinragen!!!!
Der Unterschied links/rechts ergibt sich natürlich durch den Seitenzug!

776121776123776124776122776120776128

So danach(oder besser gesagt es war vorm kleben:)) habe ich die Löcher für das Spornrad gebohrt. Laut Anleitung soll man mit einer Taschenlampe das eingeklebte Sperrholz erspähen. Das es heute sehr hell war hab ich eine andere Version bevorzugt. Im ausgefräßten Schlitz am Rumpf nach unten schauen und dann sieht man bereits das eingeklebte Holz. Dies mit einem Bleistift markiert--> fertig. Den Abstand fürs Spornrad hab ich aus der Anleitung abgeschaut. Mit einem 6mm Bohrer den Auslass ausgefräst, und mit 1,5mm die Verschraubungen vorgebohrt. Geschraubt wird erst nach dem Lackieren.

776125776126776127

Panzi

Panzi
14.02.2012, 20:11
Als nächste werden die Räder/Radschuhe Fahrwerk vorbereitet

777876777877777878777879

Im Mittel des Auslass wird markiert und bei ca. 9mm aufwärts ein 4m Loch gebohrt. Danach ein U förmiger Auschnitt ausgefeilt. Die Räder auf 4mm aufgebohrt. Als letztes wird die Schraube mit Rad am Fahrwerk angeschraubt. Ein Sperrholzplättchen wird aber noch eingeklebt.(es ist bereits eine CFK Matte eingeklebt, ob ich das dann brauche?) Zusätzlich wird nach dem Lackieren eine Verdrehsicherung eingebaut.

777880777881777883777882

Panzi

Panzi
16.02.2012, 14:02
so noch weitere Vorbereitungen für das HR-RC. Einen 4. Draht eingedrillt und +/- für beide HR verwendet.

778500778501778502

Es erscheint mir vom Gewicht zu viel, aber es wird noch ein wenig kürzer. (auserdem brauch ichs eh für den SP!:rolleyes:)

Nach reichlicher Überlegung hab ich den Kabinenhaubenverschluß noch einmal geändert.
Schnellverschluß herausgebracht. Altes Loch mit MB+Epoxy+ CFK Matte verschlossen. Im Rumpf ein Kombi CFK-Platte (1,5mm)+ 3mm Sperrholz (insgesamt war das Gewicht <1g --> hat auf der Waage 0g angezeigt:)). In der Haube eine Plastikrosette eingeklebt, diese wird dann noch mit MB/Epoxy+CFK rundherum ver"ankert". Jetzt brauch ich dann nur alles verkleben und ein Loch+Gewinde schneiden. M4 Nylon Senkkopf, und hoffentlich gibts dann keine Nörgler mehr....;)

778503778504778505778498778499
778506
(Die Haube ist aus der Mitte:eek:, aber nur weil ich schnell ein Foto machen wollte. Ist ja noch nicht angepasst!!)

Panzi

HotFlyAlex
16.02.2012, 14:07
Und jetz ist ein Schlitz in der Haube, der überlackiert werden muss?

Find ich unnötige Arbeit ;)

max-1969
16.02.2012, 15:40
M4 Nylon Senkkopf, und hoffentlich gibts dann keine Nörgler mehr....;)


Oje Oje :( :( .. was hab ich da nur angezettelt ;););)

Panzi
16.02.2012, 17:13
Und jetz ist ein Schlitz in der Haube, der überlackiert werden muss?
Find ich unnötige Arbeit

@HotflyAlex: ich geb dir eh recht. Wahrscheinlich hätte es nie irgendein Problem damit gegeben. Ich hab nach Internet recherche solche Kabinenhaubenverluste auch bei Krills F3a Spark gelesen und mich dann dafür entschlossen es doch zu ändern. Aber da ich sowieso die Kabinenhaube anders lackieren möchte war jetzt der beste Zeitpunkt.


Oje Oje .. was hab ich da nur angezettelt
@max-1969:der Mehraufwand hat sich in Grenzen gehalten.:D, es ist eh noch nicht ganz fertig. Hab ich das richtig verstanden, dass du ein M4 Gewinde ins Holz/CFk eingeschnitten hast. (3mm vorbohren?), hält das noch? Hatte die Idee mit einem M4 Messinginlay

Panzi

max-1969
16.02.2012, 17:25
@max-1969:der Mehraufwand hat sich in Grenzen gehalten.:D, es ist eh noch nicht ganz fertig. Hab ich das richtig verstanden, dass du ein M4 Gewinde ins Holz/CFk eingeschnitten hast. (3mm vorbohren?), hält das noch? Hatte die Idee mit einem M4 Messinginlay
Panzi

Ja, genau einfach mit 3mm (ich glaub sogar 3.2mm) vorbohren und mit einem Gewindebohrer das Gewinde geschnitten, fertig.
Beim ersten einschrauben etwas Fett dazu. Hält bisher tadellos.
Messinginlay ist sicher noch besser, ob es sich auszahlt weiß ich nicht.

Panzi
18.02.2012, 20:38
Nachtrag:So nun die Kabinenhaube fertiggestellt. Das Auflager mit MB-Epoxy/CFK verstärkt. Den CFK/Sperrholzsteg eingeklebt. Mit 3mm vorgebohrt (sollte eigentlich 3.2 sein, hab ich gerade nicht gehabt). Danach mit M4 Gewindeschneider ein Gewinde eingeschnitten. Bei der M4 NylonSchraube mußte ich noch das Gewinde verlängern. Jetzt hälts bombenfest.

780025780027780026780028

Panzi

Panzi
18.02.2012, 20:58
Als Angstarbeit galt das einkleben der HLW-Steckung. Nach dem Problem (siehe #30) mußte eines der Löcher verändert werden. Dabei sollte man unbedingt das hintere Loch belassen, damit der Abschluß mit dem SR stimmt. Ich hab mit einem kleinem Holzkeil und Tesa alles fixiert.EWD auf 0 Grad eingestellt. 1000x kontrolliert:rolleyes:, und dann auf einer Seite die Steckung mit MB/Epoxy eingeklebt.
So sollte jetzt alles passen.
780043780041780042780045780044

Panzi

Panzi
22.02.2012, 20:52
So die Folierung beginnt.....;). Als Vorbereitung hab ich den Haftgrund von Oracover verwendet. Die Oralightfolie ist halt eine Lightfolie und wirkt leicht transparent. Aber dafür ist sie halt leichter. Wer sich in der F3a Szene auskennt, der wird bald herausfinden, wo ich mein Finisch abgeschaut habe:p

782199782200782201782202782203

Panzi

Panzi
24.02.2012, 07:28
So nun hab ich 1/4 Fläche fertig. Also positiv muß ich sagen, dass sich die Oralight Folie wirklich toll verarbeiten lässt, oder es liegt (doch) an meinem Haftgrund oder (doch) an mir?!.:rolleyes:
Auf jeden Fall freu ich mich schon ans weiterfolieren....:)

782745782746

Panzi

Panzi
25.02.2012, 19:35
So nun die Oberseiten der Flügel fertig, und Beginn mit der Unterseite...

783644

Panzi

Panzi
26.02.2012, 20:14
So, Flächen sind fertig foliert....:cool:

784412

Panzi

Panzi
27.02.2012, 14:02
Das schaut dann komplett soooo aus......

784715784716

Panzi

Panzi
27.02.2012, 20:16
Das HLW-Folieren kann beginnen...;)
Auch hier hab ich natürlich denn Oracover Haftgrund verwendet.

784987784988784989784990

Panzi

Hans J
27.02.2012, 22:42
Moin Panzi,

Kompliment, du machst dir ja wirklich viel Arbeit - das Ergebnis gefällt mir gut.:)

Ich werde meinen Flieger - wenn er denn irgendwann mal fertig sein sollte - wesentlich einfacher gestalten. Wenn es eine Tätigkeit beim Modellbau gibt zu der ich keine große Lust habe, so ist es das "designen".:D

max-1969
28.02.2012, 07:42
Ja, Panzi gibt sich wirklich viel Mühe.

Auch mir ist das designen einerseits nicht so wirklich lustig, andererseits macht das erst den Unterschoed, denn das Design ist das was man dann tagtäglich sieht und nicht die mühevolle Arbeit darunter ;)

@ Panzi
Ich würde bei den Tragflächen einen der beiden gelben Streifen nochmals runtergeben und neu anbringen. Das sieht nicht sehr symmetrisch aus .... ausser es ist so beabsichtigt.
Das Design gefällt mir bis auf die beiden ineinanderlaufenden Rottöne sehr gut.

Panzi
28.02.2012, 09:17
Ich würde bei den Tragflächen einen der beiden gelben Streifen nochmals runtergeben und neu anbringen
ausser es ist so beabsichtigt.


Und ich dachte es sagt niemand etwas dazu:D, beim Foto fällt so etwas am stärksten auf. werde ich natürlich ändern!;)


Das Design gefällt mir bis auf die beiden ineinanderlaufenden Rottöne sehr gut.

Es ist orange und ferrarirot. So sind eben Geschmäcker verschieden - mich hat das eben besonders angesprochen.

Panzi

max-1969
28.02.2012, 10:07
Und ich dachte es sagt niemand etwas dazu:D, beim Foto fällt so etwas am stärksten auf. werde ich natürlich ändern!;)


Ich hab auch zweimal überlegt, ob ich das schreiben soll, denn Du machst Dir viel Mühe und kritisiert ist immer leicht ... man muss das erst mal selbst besser hinkriegen bevor man was sagt ... das ist zumindest meine Devise



Es ist orange und ferrarirot. So sind eben Geschmäcker verschieden - mich hat das eben besonders angesprochen.
Panzi

So soll es auch sein, drum hab ich geschrieben mir gefällt das nicht so, evtl sind die Farbunterschiede am Foto nicht so gut zu sehen und in Wirklichkeit viel schöner.

Panzi
29.02.2012, 20:14
Ich hab auch zweimal überlegt, ob ich das schreiben soll, denn Du machst Dir viel Mühe und kritisiert ist immer leicht ... man muss das erst mal selbst besser hinkriegen bevor man was sagt ... das ist zumindest meine Devise

Also ich hatte bis jetzt nicht das Gefühl, dass (zumindest) in "meinem" Thread irgendetwas unter der Gürtellinie gesagt wird. Bis jetzt war eigentlich nur konstruktive Kritik dabei. Und... mich hat es selbst sehr gestört!;) aber ich brauchte noch einen kleinen Schups:)

Also habs mal zuerst so probiert.

785949

Das hat mir dann auch nicht gefallen, ca. 4 mal probiert :mad:(mindestens...:eek:), aber so ist es jetzt geblieben. Passt zwar nicht 100% aber ich glaub es ist nun (für mich) ok

785950785951785952

Zwischenzeitlich die Oberfläche des HLW auch fertig.

785954785955

:):)aber ich konnte nicht wiederstehen...:):)

785953785956785957

Hab aber noch eine Frage. Bei meiner Lieferung war eine schwarze Folie dabei. Verwendet man die für die 1.Rippe?(Fläche+HLW)

785964

Panzi

HotFlyAlex
01.03.2012, 19:16
Wie erste Rippe?


Das sind geplotterte Schriftzüge für den ganzen Flieger...;)

Panzi
01.03.2012, 20:32
Das sind geplotterte Schriftzüge für den ganzen Flieger...

echt??:o, da muß ich morgen gleich schauen....

Panzi

Panzi
02.03.2012, 21:31
Also hab mir heute die Folie (genauer) angeschaut. Und wirklich:rolleyes: da sind die ganzen Schriftzüge daraufgeplottet.(wie peinlich!!):rolleyes::o


Ich hatte an sowas gedacht (macht das Sinn?)

786765

Habe nun beim HR weitergemacht, jetzt fehlt mir nur noch eine Seite:)

786766786767

Panzi

Panzi
04.03.2012, 20:07
Eureka! Das HR ist nun auch fertig.

787806787807

So jetzt hoffe ich, dass ich einen Lackierer auftreibe, mein erster hat sich leider schon wieder verabschiedet.:eek:

Im schlimmsten Fall muß ichs halt selber machen:rolleyes:

Panzi

Panzi
13.03.2012, 19:43
So jetzt gehts weiter. Spachteln mit 2K Spachtel und Schleifen(600 nass)

792347792348792350792349792351


Panzi

Panzi
14.03.2012, 17:49
So hab nun die Spachtlerei (erstmal) beendet. Habe jetzt noch eine grundlegende Frage.
Ich verwende, damit alles zusammen passt die (teuren) Materialien von "Oracover". Ok, dass ist nicht die Frage:), sondern ob man immer einen Füller nehmen muß. Hab in Foren gesehen, dass manchmal gleich weiß lackiert wird. Kann mir bitte wer dazu was sagen (Ps: es eilt;))
Der Staub ist mir wirklich ins Hirn geschossen, irgendwie bin ganz verwirrt:eek:

Panzi

Panzi
19.03.2012, 15:25
So jetzt gehts wieder weiter. Das Finisch in weiß ist nicht schlecht geworden aber ein Profi hätte es natürlich noch besser gemacht. Aber das sieht man Gott sei dank in der Luft nicht...:). Nun kommt Farbe ins Spiel, wobei die Kronenzeitung nun entlich in ein ordentliches Format kommt;). Und die Seite 5 hat nun auch einen Sinn:cool:.

795086795084795085795083795088795087795089795090795091

Panzi

amigofly
19.03.2012, 16:01
Hallo Panzi

Tolle Arbeit bisher, viel Detailarbeit,

aber sag mal....
Werden wir dieses feine Fluggerät bei den diesjärigen Staatsmeisterschaften sehen ?

LG

AMIGO ( Norbert )

Panzi
22.03.2012, 05:43
aber sag mal....
Werden wir dieses feine Fluggerät bei den diesjärigen Staatsmeisterschaften sehen ?

Hab mir mal den Termin im September frei gehalten, aber ob ich dabei bin hängt natürlich davon ab, ob ich das mit dem P13 hinbekomme ;)

Panzi

Panzi
22.03.2012, 05:57
weiter gehts...

796093796094796096796090796091796092


Panzi

Panzi
28.03.2012, 22:26
weiter gehts....

799884799883799882799891

Panzi

Panzi
29.03.2012, 21:20
Das ist das Ergebnis....

800289800290800291

Von der Nähe sieht man jeden Fehler:cry:, aber das verschwindet ab 10m Flüghöhe:D
lg Panzi

Panzi
02.04.2012, 18:48
So jetzt wird meine Freude immer größer.....:)
Ich finde es ist ganz gut geworden...

802085802084802083802087802090802088802089802086
802158802159


Panzi

Panzi
05.04.2012, 05:26
Noch ein paar Fotos...

803338803337803339803340

und dann gehts weiter..

803341

Panzi

Panzi
07.04.2012, 17:48
Nun ists fast vollbracht...:p

804804804805804806804807

Panzi

Panzi
15.04.2012, 19:56
Nun hab ich zwischenzeitlich mit dem QR- Servoeinbau begonnen, die Scharniere hab ich vorher mit Leim eingeklebt, Ruderhorn mit Belizell

809518809519809520

gefordert sind +19/-17 mm --> bei Vollauschlag hab ich +/- 45 mm :cool:

Panzi

max-1969
15.04.2012, 20:09
gefordert sind +19/-17 mm --> bei Vollauschlag hab ich +/- 45 mm :cool:

Panzi

Hallo Panzi!
Wenn Du mechanisch so viel Ausschlag hast, würde ich beim Servo gleich weiter innen einhängen.
Bei so einer Maschine brauchst Du 45 meiner Meinung nach nie ... und vergibst dadurch Präzision, die Du brauchst.

Ich würde es so auslegen, dass Du für den Snap 100% Servoweg hast, alles andere ist eben verschenkte Präzision.

... ausser Du willst mit der Maschine 3D fliegen ;););)

Panzi
15.04.2012, 20:42
Nein, 3d fliegen will ich nicht (das war nur Spaß;)), war aber selbst überrascht, wie viel Auschlag ich hatte. Aber am Servohebel nach innen ist natürlich eine gute Idee.
Lorenz empfiehlt für snap +30% Dualrate (z.B Schalter) zu programmieren. Das wären dann ca. 25 mm max.
Aber mit den DES Servos bin ich begeistert. Haben gar kein Spiel.
Vielleicht kann ja Alex zu seinen Ausschlägen was sagen.:confused:

lg Arnold

Panzi
17.04.2012, 05:37
So nun ist die Lackarbeit beendet und das ist das Ergebnis.....

810233810241810236810234810235

Und nun die Waage....:rolleyes::rolleyes:

810237810238810239810240

Na ja, ein Leichtgewicht wird es definitiv nicht, aber der Weltmeister fliegt ja uach nich mit 4,4 kg :D

Die Plotterfolie zu übertragen ging eigentlich ganz gut, nur hat die Fa. Lorenz meinen Namen verschandelt :D, das wurde natürlich ausgebessert.

810242

Danach konnte ich nicht wiederstehen und mußte mal probezusammenbauen...

810243


Beim Propeller gibt sich folgendes Problem. Ich kann weder eine Beilagscheibe noch eine Kontermutter unterbringen. Ist das ein Problem?

810244

Panzi

max-1969
17.04.2012, 08:26
Hallo Panzi!

Schön geworden das Design .... mal was anderes.

Was hast Du da für eine Luftschraube montiert ... sieht nicht nach einer APC-E sondern nach einer normalen APC aus.

PS.: Panzerböck ist cool :rolleyes::rolleyes:

Panzi
17.04.2012, 09:08
Schön geworden das Design .... mal was anderes

Danke, dass hab ich mir beim studieren der ganzen F3a Fotos/Designs auch gedacht ;)


Was hast Du da für eine Luftschraube montiert ... sieht nicht nach einer APC-E sondern nach einer normalen APC aus.



Das ist eine 20 x 10.5 PN (siehe hier (http://www.f3alorenz.de/index-rc-flug-zubehoer.htm)) "innere Verstärkungen "
Der Propeller ist für den Hacker Q80-13S "four stroke",für hohe Drehzahlen ausgelegt. Das war am Beginn das Setup dieses Motors. In der deutschen Meisterschaft flog Jan Rottman diesen Motor mit einer Delro 3-Blatt 19x11´(?). Nachdem ich den Prop bereits zu Beginn gekauft hatte wollte ich das mal so auspropieren. (Es steht explizit, das man diesen Prop nicht für Benziner nehmen darf!:p)

Panzi

HotFlyAlex
17.04.2012, 19:09
Hallo!

Also das mit der Luftschraube würde ich so auf keinen Fall lassen!

Zu den Ausschlägen. Fürs aktuelle P13 flieg ich folgende Ausschläge:

Querruder: +20mm -22mm (Expo 70%)
Höhenruder: +13mm -16mm (Expo 65%)
Seitenruder: 55mm (Expo 75%)

Panzi
17.04.2012, 21:40
@Alex Danke für deine Angaben. Was mich total irritiert ist der hohe Expoanteil. 70% auf Quer hab ich überhaupt noch nie programmiert.


Also das mit der Luftschraube würde ich so auf keinen Fall lassen!

weil?
Vielleicht kann ja einer, der einen q80 "four stroke" hat einen Tipp dazu geben.

Delro 19x11,5 , Zweiblatt?, xoar 19 x10 3Blatt?

max-1969
17.04.2012, 21:49
@Alex Danke für deine Angaben. Was mich total irritiert ist der hohe Expoanteil. 70% auf Quer hab ich überhaupt noch nie programmiert.


Ich hab glaube ich sogar 75% Expo programmiert (bin ein nervöser Typ) :D ... dafür schalte ich für Snap auch nicht um.

HotFlyAlex
17.04.2012, 22:36
Das ist Geschmackssache. Der Gaudius ist aber sehr direkt. Hatte bei meiner Revolution sogar 90% Expo auf Querruder.
Das muss man sich aber alles selbst erfliegen.

Mawhy
18.04.2012, 06:13
Endlich... :)


Das ist Geschmackssache. Der Gaudius ist aber sehr direkt. Hatte bei meiner Revolution sogar 90% Expo auf Querruder.
Das muss man sich aber alles selbst erfliegen.

Endlich mal welche die aussagen, auch mit viel Expo zu fliegen... ;)
Ich selber fliege auch lieber mit viel Expo.
Hatte mal ,während eines lauf. Wettbewerbs, umgestellt auf weit aus weniger, weil man mir sagte das es besser sei als mit so einer
,,Altherreneistellung,, zu fliegen. Das Ergebnis war überzeugend.
Überzeugend, das ich mit viel weniger Expo auf keinen Fall klar komme.:D
Habe dann schnell wieder alles auf ,,meine Werte,, umgestellt. Allerdings war der Wettbewerb ,mehr o. weniger , gelaufen...:rolleyes: :D
Gehört hier nicht so ganz her aber war schön , dazu auch mal was von anderen Piloten zu hören
Dachte schon, ich sei der einzigste, der mit Exporwerten von über 50 und 60 % fliegt.
Aber ich sehe, ich bin damit nicht allein auf der Welt.....:D

Netter Gruß
Math.

HotFlyAlex
18.04.2012, 17:23
Das hilft ja nur! Der Eine fliegt eben etwas mehr, der Andere weniger. Kenne genug Piloten, die aktuell ihre F3A Modelle mit an die 100% Expo fliegen.
Während einem Wettbewerb was an dein Einstellungen zu verändern ist aber natürlich auch etwas ungeschickt. ;)


@Panzi:
Für den Erstflug kannst du aber auch die Werte aus der Anleitung übernehmen. Plane gleich von Anfang an etliche Einstellflüge ein, das dauert seine Zeit bis da alles einigermaßen auf deine "Bedüfnisse" eingestellt ist. Ansonsten ist er ja schon fast fertig! :)

Fränki
18.04.2012, 22:53
@Alex Danke für deine Angaben. Was mich total irritiert ist der hohe Expoanteil. 70% auf Quer hab ich überhaupt noch nie programmiert.



weil?
Vielleicht kann ja einer, der einen q80 "four stroke" hat einen Tipp dazu geben.

Delro 19x11,5 , Zweiblatt?, xoar 19 x10 3Blatt?

Hallo Panzi,

der Motor wurde letzte Sasion von Bruno Schiffer (heißt der Rep von Delro so !?) mit einer Delro 3Blatt 19*11,5 geflogen !
Schöne Carbonluftschraube mit mächtig Feuer, kostet aber auch 85 Euro.

Laut Aussage vom Piloten war die 20*11 zu stark....
Was immer das auch heißen mag :rolleyes:

Schick das Bild von Deiner Luftschraube doch an den F3A Lorenz, der muß doch wissen ob Scheibe und Kontermutter fehlen dürfen !

Schöne Props sind auch die Fiala Holzpropeller.

Sehr effizient.

Ich flieg auf nem 6S set up ne 15/14 - sehr schön.

Schau mal hier im Forum, Andy Reisenauer vertreibt die Dinger und macht mächtig Werbung dafür.

Gerd Giese hat sich der Dinger wohl auch schon angenommen.

Viel Erfolg

Frank

Panzi
19.04.2012, 15:49
Hab das mit dem Expo mal auf der Angel probiert. Geht irgendwie alles wie in Zeitlupe, aber das wollen wir ja(zumindest bei der langsamen Rolle):D

@Fränki: Das ist der Grund da ich nicht schon bei Delro zugeschlagen habe. Nicht nur dass die Luftschraube 85€ Kostet so brauch ich ja auch einen neuen Spinner. CFK Spinner, du weißt was die wieder kosten.

I.Najary hat den Motor auf einen Xigris c2 montiert. Er hatte vor dem dreiblatt 19x11 eine APC 20x13E drauf. So einen Prop hab ich auch daheim und werd diesen mal probieren.

Für das QR Servo hab ich ein M3, für das HR eine M2,5 Gewindestange verwendet, Zusätzlich Kugelgelenke von Kavan. Die Mutter mit Sicherungslack gesichert. Das QR hab ich im Servo 2 Loch weiter innen eingehängt. (natürlich entsprechend der 90Grad regel eingestellt)

811234811235

Panzi

Panzi
21.04.2012, 23:09
Als nächstes hab ich das Kabel für die HR-Servos verlegt. Ich hab dafür die Reste von den Strohhalmen, die beim Flügelbau übrig geblieben sind, und welche einer bekannten Fastfood Kette mit Schrumpfschlauch verbunden und mit "weiß"epoxy am Boden "gesichert".

812195

Als nächstes wurde der Spinner montiert. Ich hab mir wie auf der HP von Lorenz empfohlen eine Schablone gemacht und diese auf ein Tesa übertragen. Hab aber das aussägen mit dem Dremel gemacht. Montiert mit einer M4 Imbusschraube

812193812194

Als nächstes wird das Seitenruder vorbereitet. Dazu hab ich so eine PullScheibe. Hab ich das richtig verstanden. Im Loch auf der Seite einfädeln, dahinter vielleicht noch sichern und dann das Seil in die Führung bringen, Nachdem das zweiten Seil eingefedelt ist mit der Schraube/Mutter sichern, alles klar??

812196

Panzi

Panzi
23.04.2012, 09:07
Habe mir das auf der HP von Lorenz mit der PullPullscheibe angeschaut. Das wird offensichtlich nur mit einer Schraube gesichert. Vielleicht kann doch noch wer was dazu sagen. Zum Spannungsregler (Emcotec-Spannungsregler (http://www.f3alorenz.de/index-elektronik.htm)(EMCOTEC DPSI MICRO - SingleBat 5.5/5.9 V JR mit Magnetschalter )) hab ich noch eine Frage.Spricht was dagegen, wenn ich einen Ausgang(Kabel) zur Bat. und das Ladekabel abisoliere um Gewicht zu sparen


Panzi

Mawhy
24.04.2012, 07:12
Moin Panzi,
ne ne, ich würde die oder das Kabel auf keine Fall abschneiden.
DIE Ersparnis an Gewicht wirste wohl eher nicht merken.
Wenn eine Waage beim wieden überhaupt was anzeigt, wird es wohl eher um die 2 gramm liegen.
Und abschneiden kannste nur einmal.
Da nun anzufangen und am Gewicht zu sparen ist unsinig.

Also von meiner Seite aus ein Nein. Nicht anschneiden, um Gewicht einzusparen.

Gruß
Math.

Panzi
24.04.2012, 21:29
Für den Empfänger und dessen Stromversorgung hab ich ein 3mm Balsabrett vorbereitet. Dies wird mit epoxy und etwas unidirektionalem CFK verstärkt. Was mir noch nicht ganz klar ist, was ich mit den Antennen des Empfängers machen soll? z.b. ein Loch in den Spant bohren und versenken. lassen, oder??

813858813856813857

Panzi

MalteS
24.04.2012, 22:06
Antennen weit voneinander entfernt un möglichst im 90 grad Winkel verlegen.
Servoscheibe würde ich weglassen sofern du das nicht auch am Ruder hast. Schau dir das mal an http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm

Gruß
M

Panzi
24.04.2012, 22:50
Antennen weit voneinander entfernt un möglichst im 90 grad Winkel verlegen.

813889

meinst du das so?, also wären 2 Löcher im Spant am besten.


Servoscheibe würde ich weglassen sofern du das nicht auch am Ruder hast

Die Seite kenn ich,Hast du selbst schlechte Erfahrungen damit?

Panzi

schnabelschnut
25.04.2012, 06:41
Moin


90 Grad zueinander..soll heißen z.B eine horizontal die andere vertikal.

MfG Dirk

Mawhy
25.04.2012, 06:43
Moin Panzi,
ich habe meine Antennen so verlegt , das die eine ,,lang,, im Rumpf und nach hinten liegt und die ander 90° nach oben oder unten zeigt. Aber nach vorne
So sind sie am weitestem von einander entfernt und die eine ist vertikal und die andere ist horizontal angebracht.
Und vieleicht sogar so trennen, das die eine rechts am Rumpf befestigt ist und die andere links.

Gruß
Math.

Moin Dirk,
diese Antworten haben sich überschnitten :-))

Panzi
25.04.2012, 10:46
Also werd ich einen lang lassen und den zweiten "versenken" ;)

814011

Panzi

Panzi
03.05.2012, 06:01
Da ich mit meinem Gewicht (zumindest dem vom Gaudius) ziemlich am Limit bin, hab ich ein neues SR gebaut.
Hab mal das alte abgezeichnet...

817238

danach die Teile ausgeschnitten und verleimt.

817239817240817242817243817244817241817245817246817247

Das ist jetzt der ungeschliffene Rohzustand. Bin gespannt was dabei herauskommt. Für das beschweren hab ich alte FMT Hefte verwendet. (danke Hans) die kamen mir aber dann doch zu leicht vor. :)

Panzi

Panzi
03.05.2012, 21:35
Der SR Rohbau ist fertig!

817597817598817599817600817602

und das Beste......:):)

817601

Panzi

max-1969
03.05.2012, 21:38
und wie schwer ist das originale dazu (Bespannung beim Nachbau nicht vergessen ) :)

sprich wieviel hast Du hier eingespart?

Panzi
04.05.2012, 22:40
Ich muß dazu klarstellen, dass das Material von Lorenz wirklich einwandfrei ist und meine Probleme allein durchs lackiern entstanden sind. Original lackiertes SR hat um die 73g. Mein SR hatte 80g, Nachdem letzten abkleben ging etwas vom weißen Lack mit, und durchs spachteln, erneut schleifen und lackieren wurden es 100g. Dadurch war klar, dass es dort Potenzial gibt.

817980817981

Aber mit diesem SR bin ich sehr zufrieden...:):)
(Die Blasen hab ich bereits ausgebügelt;))

Panzi

Panzi
07.05.2012, 13:00
H I L F E! Kann mir wer bei den Parametern helfen. Vielleicht hat ja wer das gleiche Setup mit einem Q80.
lg Panzi

und noch 2 Bilder...
819228819227

Panzi
07.05.2012, 21:35
Nun bin ich am ZIEL!!

819413819423819414819415

Jetzt wart ich nur auf gutes Wetter für den Erstflug.

819422819421819420819434819419819418819417819416
Panzi

HotFlyAlex
08.05.2012, 19:08
Wann ist Erstflug?

Panzi
11.05.2012, 22:54
Nachdem heute Abend wunderschönes fast windstilles Wetter war hab ich den Erstflug gewagt. Mehrmals alles nochmals kontrolliert. Da war ich wirklich ziemlich aufgeregt. Aber dann gings los....


http://www.youtube.com/watch?v=k9FL3feJ7YM

und weg war er....:D

Fliegt wie auf Schienen. Bin einmal nur so rumgekurft um mich an das Flugzeug zu gewöhnen. Nach 7 min. gings dann zur Landung. Da freu ich mich schon auf die nächsten Flüge...


Panzi

max-1969
11.05.2012, 23:57
war ja wirklich schnell weg ... ich hoffe Du hast ihn auch wiedergefunden :)

Gratuliere zum Erstflug !!

Panzi
17.05.2012, 20:33
Leider ist beim herausnehmen der Akkus das Akkubrett gebrochen. Nicht weil das so wie ichs gemacht habe nicht halten würde. Aber die Klettverschlüsse waren so fest, und beim unvorsichtigem entfernen machte es leider Kraks! Auch das nochmalige verleimen half nichts. Was anderes mußte her.

Zuerst hab ich eine Schablone aus Karton angefertigt.

823956823957

Und danach aus einer 4,6mm CFK Wabenplatte das Akubrett ausgeschnitten. Den Masterspin hab ich mit Klettverschluß an der Unterseite fixiert. Zuvor wurde das Brett noch gewichtsoptimiert.

Damit war ich wieder gewichtsneutral (vorher 25g Brett + Halterung für MS 7g=32g)

823958

Und so schaut das nun aus....

823955823953823959823954


Panzi

Panzi
28.06.2012, 20:30
Jetzt hab ich einige Flüge hinter mir. Ich hatte große Probleme mit der roten Folie. Die brauchte mehrere Anläufe bis sie endlich hielt. Eine Schraube des Motorspantes hat sich gelockert, was ziemliche Vibrationen auslöste. Hab dann alles mit Sicherungslack gesichert. Folgende Änderungen hab ich durchgeführt. Hab nun einen Xoar Holzpropeller 20x13 drauf. Den EWD hab ich auf 0,3 (herstellerseitig empfohlen) nachjustiert. Dabei hab ich Sperrholzscheibchen ausgeschnitten, das bestehende Loch etwas ausgefeilt und danach mit "weißem" epoxy verklebt. Vielleicht hilft das, da ich finde, dass der G beim Landen sehr zickig ist und auf HR stark reagiert.

843612843613843614843615843616843618843619843617

Ohne Radkappen komme ich jetzt ca. auf ein Gewicht von 4940g

lg Panzi

Panzi
20.07.2012, 06:44
Nachdem ich ständig ein Spiel beim Motor hatte, letzlich lag es daran, dass ich die Sperrholz distanz bereits zustark beansprucht hatte, habe ich mich entschlossen das Umzubauen.
Ich hab mir bei KD-Modelltechnik einen Spant und 2 Distanzringe bestellt, den Orginalspant "ausgedremelt". Die Holzringe habe ich mit Leim verbunden, die CFK verbindung mit Epoxy.
Die gesamte Motorenbefestigung alt betrug ca. 40g

852944852945852946852947852948852949852950852951

Jetzt muß ich noch die Distanz einpassen und verkleben, dazu komme ich hoffentlich am WE. Auf die hintere Motorabstütztung kann verzichtet werden.

lg Panzi

HotFlyAlex
20.07.2012, 12:03
Auf Dauer würde ich dir die hintere Abstützung auf jeden Fall einbauen!

Panzi
20.07.2012, 14:37
Auf Dauer würde ich dir die hintere Abstützung auf jeden Fall einbauen!

Hatte disbezüglich zuerst auch meine Bedenken. Ich hab das jetzt schon ein paar mal ohne gesehen, z.b. auch hier im Thread #125 B.Schifflers Jupiter, hab Isaac Najary (F3a Xigris C2 mit gleichem Motor) angemailt, der mir mitteilte, dass bei >1000 Flügen es bis jetzt kein Problem gegeben hatte.

@HotFlyAlex: hatte einer deiner Kumpel ein Problem?

Panzi

Panzi
21.07.2012, 14:29
Als nächstes wurde die Distanz eingepasst und dabei agribisch die Dicke in allen Bereichen kontrolliert. Letztlich bin ich dann bei 7,8mm gelandet (also auch nicht genau 8mm--> ein Insiderschmäh falls KD-Modelltechnik mitliest ;))

853416853417

Danach das ganze mit weißem Epoxy verklebt.

853419853420

fertig, jetzt muß es mal trocknen.

So 2 Fragen habe ich. Beim Zerlegen des Motor zum Regler hab ich an einer Stelle deutliche verfärbung(wie nach einem Blitz z.b gefunden) hat das was zu bedeuten, und soll ich den Stecker neu löten? Hab die stelle bereits mit etwas schleifpapier bearbeitet, darum ist jetzt eher grau.

853423

Bei der letzten Landung ist mein Fahrwerk gebrochen, kann man dass noch reparieren und wenn ja wie?

853421853422

Panzi

Panzi
22.07.2012, 15:28
Hallo! ihr Profis da draußen. Wer kann mir zu den letzten 2 Fragen etwas sagen.....:p!!??
PS:Ihr braucht nach dem lesen nur auf "Antworten drücken" eure Gedanken in Worte fassen und ich bin dann glücklich (oder auch nicht:eek:)
Ich weiß es läuft gerade F1 Nürnburgring Vettel ist 3., und regnen tuts auch....:rolleyes:
Panzi

MalteS
22.07.2012, 19:42
Hi,

Das FW würde ich neu kaufen. Eine sinnvolle Methode zur Reparatur ist mir nicht bekannt.
Zum Stecker kann ich nicht wirklich was sagen. Im Zweifel: tauschen

Gruß,
Malte

Panzi
22.07.2012, 20:10
Danke Malte, Fahrwerk hab ich sowieso neu gekauft, wollte nur wissen obs Sinn macht es (als Ersatz) zu reparieren.
Der Stecker ist leider ordentlich verarbeitet, so hab ich mich jetzt nicht gedraut, und habs gelassen.

nachdem alles nun bombebfest hält....

853910

hab ich nun den Motor noch einmal abgebaut und alles schön verdremelt. Mit Schraubenlack gesichert und --> fertig! Das hält super, so hätte ichs gleich machen sollen!!

853911853912

Hab mal wieder gewogen. mit neuem Fahrwerk(+20g) und Motorumbau (ca.-40g) aber mit Radverkleidung (+25g) komme ich jetzt auf...

853913

Na ja 100g weniger wären halt der Hammer (wo bekomm ich die noch runter?:confused:)


Panzi

HotFlyAlex
24.07.2012, 21:11
Hallo Panzi,

beim Kollegen mit Q80 im Gaudius hört man beim Snap ein deutliches Brummen. Mit der Abstützung war das nicht so. Schon allein deswegen würde ich ihn hinten abstützen, ist ja kein großer Aufwand und wiegt gut gelöst auch nicht viel.

Das mit den Stecker vom Motor würde ich mal weiter beobachten und auf jeden Fall tauschen!


100g sind nicht wenig. Was wiegen denn deine Akkus?

Christoph_
25.07.2012, 09:39
Danke Malte, Fahrwerk hab ich sowieso neu gekauft, wollte nur wissen obs Sinn macht es (als Ersatz) zu reparieren.
Der Stecker ist leider ordentlich verarbeitet, so hab ich mich jetzt nicht gedraut, und habs gelassen.

nachdem alles nun bombebfest hält....

853910

hab ich nun den Motor noch einmal abgebaut und alles schön verdremelt. Mit Schraubenlack gesichert und --> fertig! Das hält super, so hätte ichs gleich machen sollen!!

853911853912

Hab mal wieder gewogen. mit neuem Fahrwerk(+20g) und Motorumbau (ca.-40g) aber mit Radverkleidung (+25g) komme ich jetzt auf...

853913

Na ja 100g weniger wären halt der Hammer (wo bekomm ich die noch runter?:confused:)


Panzi

Servus,

hier mal meine Vorschläge um noch etwas Gewicht zu sparen (ist aber meiner Meinung nach bei dem Antrieb und Flugzeug nicht nötig!!):


CFK-Spinner mit CFK-Rückplatte
Den Regler direkt mit dem Motor verlöten
Das Emcotec DPSI rausbauen und ein Jeti SBEC direkt an den Antriebsakku
Je nachdem welches Programm du fliegst (Snaps usw.) reicht auch ein Klettgurt. Sind Figuren wie Snaps dabei lass den zweiten Gurt lieber drin.


Welche LiPo´s du fliegst und das Gewicht würde mich auch interessieren.

P.S. den Stecker würde ich tauschen!

Panzi
25.07.2012, 10:11
•CFK-Spinner mit CFK-Rückplatte
•Den Regler direkt mit dem Motor verlöten
•Das Emcotec DPSI rausbauen und ein Jeti SBEC direkt an den Antriebsakku
•Je nachdem welches Programm du fliegst (Snaps usw.) reicht auch ein Klettgurt. Sind Figuren wie Snaps dabei lass den zweiten Gurt lieber drin.


Ja das sind gute Ideen, gute CFK Spinner kosten ca.100€ (-26g), SBEc 43€ (+29g - 51g 2S 850mAH Turnigy nanotech - Emcotec 21g (optimiert) = 43g)
Ich fliege 2 x 5s Flightpower eVOultra nano 30 4500mAH (je 556 g) , un 2x 5s Turnigy nanotech 4500 mAH (je 577g). Natürlich könnte man auch hier leichtere Lipos kaufen z.b.ThunderPower G6 ProLite 25C mit je 514g

Mit enstprechendem finaziellen Einsatz lässt sich ca. 150g sparen...

Da lässt sich sicher was machen. Ich dachte auch an Styroflächen.....

lg Panzi

Christoph_
25.07.2012, 10:27
Ja das sind gute Ideen, gute CFK Spinner kosten ca.100€ (-26g), SBEc 43€ (+29g - 51g 2S 850mAH Turnigy nanotech - Emcotec 21g (optimiert) = 43g)
Ich fliege 2 x 5s Flightpower eVOultra nano 30 4500mAH (je 556 g) , un 2x 5s Turnigy nanotech 4500 mAH (je 577g). Natürlich könnte man auch hier leichtere Lipos kaufen z.b.ThunderPower G6 ProLite 25C mit je 514g

Mit enstprechendem finaziellen Einsatz lässt sich ca. 150g sparen...

Da lässt sich sicher was machen. Ich dachte auch an Styroflächen.....

lg Panzi

Statt Styroflächen doch gleich lieber GFK!;)

Panzi
25.07.2012, 20:56
Statt Styroflächen doch gleich lieber GFK!

ja dann hätte ich aber gleich die Voll GFK version nehmen können.:rolleyes:

Im laufe des Thread hat das schon wer umgestzt(Styroflächen), leider hat er nicht mehr geantwortet. Hätte mich wirklich interresiert wie schwer die Flächen und HLW geworden sind.

lg Panzi

Panzi
27.04.2013, 13:03
Habe meinem Gaudius ein kleines update beschert.

988357988363
988358988362988359

der Spinner is von os-parts (http://www.os-parts.at/) , der 20x13 Propeller von PT (extraleicht) , und von Unisens die Telemetrie.


macht zusammen ??g

ich bin zufrieden "smile"


Panzi

Panzi
28.04.2013, 20:35
Erste Flüge heute mit neuem Spinner und LS. Also das hat sich wirklich ausgezahlt. SP hab ich mit verschieben der Akkus etwas nach vorne auf Anhieb getroffen.:cool:. Jetzt ist auch mein HR komplett neutral.

lg Panzi

SirToby
22.07.2013, 00:52
Ich bin ja auch drauf und dran, mir einen Gaudius RF "Expert" zuzulegen. Zwar würde ich mir gerne den Anpassungsaufwand von Fläche und HLW am Rumpf ersparen..., aber der Preisunterschied von 580,00 EUR zur lackierten, bzw. knapp 400,00 EUR zur zweifarbigen Voll-GfK-Version (weiß, Unterseite Flächen/HLW rot) ist mir dann doch zu happig... "Low-Cost" bei guter Qualität sollte es dennoch sein. Daher würde ich Servotechnisch "Panzi" folgen, antriebstechnisch jedoch die 8S-Variante mit dem AXI 5325-20 F3A verwenden, da ich bei anderen Modellen mit 4S-Packs unterwegs bin und somit "universeller" bin.

Ungeachtet dieses sehr unformativen Berichts, bin ich beim Posting #13 etwas irritiert, weil ich nicht verstehe, warum das Servo nicht einfach mit der Abtriebsseite in Richtung SLW montiert wird. So käme man sowohl an die Servobefestigungsscheauben, als auch an die Schraube des Servohebels von der Wurzelrippe aus heran. Oder unterliege ich hier einem Denkfehler?

Beste Grüße
Tobias

SirToby
24.07.2013, 18:23
Habe ich jemanden beleidigt, oder oder ist der Gaudius nicht mehr aktuell? ;)
Hat niemand Lust zu antworten :confused:

Als Prop habe ich den XOAR 21x13" "auserkoren".

Grüße
Tobias

SirToby
30.07.2013, 14:20
Wie mir Herr Lorenz mitteilte, ist der Gaudius RF nicht mehr lieferbar aufgrund von Problemen bei der Rumpfbeschaffung. Sehr bedauerlich. Auch der Voll-GfK Gaudius wird nicht mehr hergestellt, es sind aber noch einige Exemplare vorhanden.
Da ich mich in das Design des Gaudius verguckt habe, mir(!) aber der Voll-GfK Gaudius zu teuer ist, lege ich meinen Einstieg in die F3A-Fliegerei zunächst at acta.
Oder kennt jemand von Euch einen vergleichbaren Bausatz mit GfK-Rumpf?

Grüße
Tobias

HotFlyAlex
30.07.2013, 14:38
Na dann kommt doch der Gaudius, welcher gerade bei Lorenz angeboten wird super in Frage.

Voll GFK, mit allen Servos 990€.

Einfach mal unter "Gebrauchtes" nachsehen.

Ansonsten kann ich noch meinen Gaudius, allerdings flugfertig, anbieten. Der ist aber vorerst reserviert... ;)


Alternativen wären zur Zeit denke ich die aktuellen Modelle von BJ. Den Episode z.b gibt es unlackiert/bespannt.

SirToby
30.07.2013, 15:00
Den gebrauchten habe ich da auch schon gesehen. Leider für den "falschen" Antrieb vorbereitet und 600 km entfernt, ohne Versandmöglichkeit. Fällt also 'raus...

Der Episode gefällt mir von der Flächengeometrie nicht und dieses "Zusatzflügelgedöhns" muß für meinen Geschmack auch nicht sein ;)

Ich halte mal weiter die Augen offen...

THX for support :)

Grüße
Tobias

HotFlyAlex
30.07.2013, 15:44
Dann würde mir noch die Leviosa einfallen.

Wird aktuell Eine von meinem Vereinskollegen hier im Forum angeboten (Voll-GFK).

Panzi
16.08.2013, 15:46
Ungeachtet dieses sehr unformativen Berichts, bin ich beim Posting #13 etwas irritiert, weil ich nicht verstehe, warum das Servo nicht einfach mit der Abtriebsseite in Richtung SLW montiert wird. So käme man sowohl an die Servobefestigungsscheauben, als auch an die Schraube des Servohebels von der Wurzelrippe aus heran. Oder unterliege ich hier einem Denkfehler?


Also ich hab mir das nochmal angeschaut, aber wo willst du das Servo montieren?, wenn du es umdrehst bekommst du es gar nicht mehr heraus. In dieser Methode (Schrauben wurde mit epoxy fixiert, Mutter variabel) kannst du mit der Hand den Servohebel herunterdrücken und nachdem Aufraschrauben der Mutter das Servo herausziehen. War aber bis jetzt nicht notwendig...

Aber falls du noch am Gaudius interressiert und ich im nächsten Winter wahrscheinlich wieder was baue kann ich dir meinen anbieten. Wie meiner Ausschaut weißt du ja bereits. Ich kann auch noch weitere Detailbilder gerne nachliefern. Schreib mal eine PN...

lg Panzi