PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gnumpf verändern für grössere Motoren?



Bernd Langner
30.10.2011, 10:41
Hallo

Das Concept des Gnumpf finde ich genial. Nun meine Frage könnte man auch grössere Motoren als 6,5ccm verwenden oder sollte dann etwas verändert werden?. Ich könnte mir vorstellen das die Fläche eventuell verstärkt werden muß. Denkbar wäre auch die Verlängerung des Rumpfes um den Schwerpunkt ein zu halten.
Auch ein größere Spannweite könnte in Frage kommen. Um es kurz zu machen ich möchte ein Flugzeug im Baustil des Gnumpfes aber mit 10cc Heckauslassmotor.Die erfahrenen Gnumpfer können mir da bestimmt Tipps geben.

Gruß Bernd

SimonMerz
30.10.2011, 16:54
Hi Bernd,

das gibts schon und nennt sich dann Q500!
Schau mal auf die Seite von Mario Roos, da gibts Baupläne zum Download:
http://www.q500.org/modelle.htm

Gruß:

SM

Bernd Langner
30.10.2011, 19:00
Hallo Simon

Ich hol nochmal weiter aus. Ich will den Gnumpf nur vergrössern da ich die Zeichnung habe. Als Antrieb soll ein 10cc Motor dienen ebenfalls mit Heckauslass. Die Q500 Modelle sind vermutlich auch nur bis 6,5cc geplant und nicht größer. Ich kann mir dann selber die Bauteile auf meiner Fräse erstellen. Ich möchte also Tipps haben ob man das Profil weiterverwenden kann und ob am Rumpf etwas verändert werden muß. (Rumpf länger wegen Schwerpunkt). Eventuell Leitwerke ein Holzdicke größer etc.

Gruß Bernd

em.ka.
30.10.2011, 19:04
Hallo Bernd,
die Quickies sind in annähernd allen Maßen etwas größer als ein Gnumpf, also ideal für Dein Vorhaben. Wenn Du die Nase etwas kürzer machst als original, passt der Schwerpunkt mit `nem 10er ohne dass der Akku ganz nach hinten muss. Hatte ich auch schon mal und geht brachial.

Gruß
Martin

Bernd Langner
30.10.2011, 21:16
Hallo Martin

War ein guter Tipp habe über einen Link einen Baubericht der Viper gefunden. Unter anderem waren da auch Maßskizzen dabei.
Das sollte reichen um ein passendes Modell zu stricken.

Gruß Bernd

Ingo der Tompe
30.10.2011, 22:34
hallo bernd,

wenn dir soviel an der gnumpf-geometrie liegt, wieso skalierst du nicht einfach mal faktor x und fertig ist der männer-gnumpf :rolleyes: z.b. von 3mm material auf 4mm hochskalieren!! sollte schon reichen um einen 10er unter zubringen.. spannweite dann etwa 1300mm! da dann vielleicht eher eine styro-balsa fläche mit allem schnick schnack?!

ist das der gnumpf den ich kenne??

gruß ingo

SimonMerz
30.10.2011, 23:46
Hi Bernd,

ich behaupte mal, dass 99,9% aller auf dem Markt befindlichen 10er Heckauslass Motoren weniger Bumms haben als der .40er Nelson Longstroke.
Wenn das nicht gerade ein 10er aus dem Hause Micky Jakob Import/Export ist, sondern einer mit einem Konstruktionsdatum als Schlaghosen und Blumenkinder noch in waren, wirst Du mit der Q500 Zelle absolut keine Probleme haben. Der Viper Bauplan ist von Gerald und Martin Coors, das würde ich bauen!

Welchen Motor willst Du denn nun einsetzen?

Gruß:

SM

Bernd Langner
31.10.2011, 18:02
Hallo

Also ich verwende einen Motor den Jamaicaman schon mal verwendet hat bzw verwendet. Den doch recht klobigen MAC /MDS.

720930
Zum basteln und erproben sollte das Material einigermaßen gut sein. Deshalb auch ein Modellkonzept was günstig ist.
Ich verwende einen Vergaser vom MVVS Quickie der mit einer Blechmanschette (0.5er)fest im Vergaserhals sitzt der Rest findet sich.
Als Resorohr kommt ein MAC´s zum Einsatz. Der Motor wiegt 520gr und ist damit 130gr (390) schwerer wie ein MVVS GRRT oder ein Quickie. Wie du siehst sind das alles Motoren aus der Zeit
Import/Export ist, sondern einer mit einem Konstruktionsdatum als Schlaghosen und Blumenkinder eventuell etwas Neuer passen aber zu meinem Alter.

Gruß Bernd

SimonMerz
31.10.2011, 19:10
Hi Bernd,

ok, der Motor ist ein ziemlicher Brocken. Macs Rohr habe ich auch auf einem .50er Jett und das geht prima.
Ich habe mir den original Viper Bauplan nicht angesehen denke aber, dass Du den Tankraum etwas vergrössern musst, weil Du wahrscheinlich länger als 80s fliegen willst, und die Nase eines Standard Quickies wird für das "Heavy Metal" das Du da installieren willst etwas zu lang sein, sollte also auch etwas gekürzt werden um den Schwerpunkt einzuhalten.

Zum Vergleich:
Ich habe die Leistung eines MVVS .49 mit "unbekanntem gedämpften-Russen-Rohr" mit einer APC 8,5x7,5 auf einem Pendelprüfstand, während einer Studienarbeit 2002, zu ca. 920 Watt bestimmt. Der Vergleichs Q500 Nelson ( Baujahr ca. 1996, eher früher ) dessen Messwerte mir damals zur Verfügung standen ( Short Stroke! ) hatte damals schon >1400W.

Gruß:

Simon