PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Discus 2B Paritech



theflyer72
07.11.2011, 19:48
Hallo Segelflieger,

wer fliegt den Discus 2B in der Ebene und kann mir was zu den Flugeigenschaften sagen? Habe evtl. vor, mir den Segler zuzulegen.
Finde die Flächenbelastung für ein 4-Meter-Modell aber recht hoch. Wie ist das Ansprechen auf Thermik, das Kreisflugverhalten und die Grundgeschwindigkeit.

Gruß,
Thorsten

hillehund
08.11.2011, 16:20
Hallo,
ich fliege zwar "nur" einen AlbatrosII von Paritech, aber die Flächen und das Leitwerk (Höhe und Seite) kommen vom Discus. Das Gewicht liegt bei 6,7kg. Das hört sich sehr schwer an, ist es aber nicht wenn man ein paar Dinge im Auge gehält. Fahrt ist das halbe Leben.... Er läßt sich super kreisen und Thermik ist auch kein Problem. Kleinere Aufwinde sind allerdings schwer auszufliegen, da das enge Kreisen nicht wirklich zu seinen Stärken zählt. Das geht aber auch, aber eben mit einer größeren Aufmerksamkeit. Gleiten stand sehr weit oben im Lastenheft. Das macht wirklich viel Spass. Schneller Überflüge und dann die Fahrt in Höhe umsetzen ist mit Suchtgefahr verbunden. Landungen sind Dank größer Störklappen kein Problem. Ein Lastwechsel ist dabei nicht spürbar.
Wenn man also Seglererfahrung hat, und einen tollen Segler mit einer sehr guten Fertigungsqualität sucht, ist bei Paritech an der richtigen Stelle.
Ich wollte eigentlich auch einen Discus, aber da ich elektrisch fliegen wollte, hat man mir bei Paritech zum Albatros geraten (Eigenschaften sind die selben). Die Beratung ist ebenfalls sehr gut.
Mir macht der Flieger eine Menge Spass.
Gruss
Peter

theflyer72
08.11.2011, 21:17
Hallo Peter,

klingt ja gut, was du über den Albatros schreibst. Ich fliege eine ASH-26 mit 4,25 Spannweite, HQ/W 2,5 und einer Flächenbelastung von knapp 90 g/cm2. Der Durchzug ist wirklich gut - und schnelle Überflüge, nachdem man sich vorher hochgeschraubt hatte, sind ein Genuss.
Der Discus soll auch einen Antrieb bekommen (Rumpfspitze). Schätze, dass der Discus (ohne EZFW) dann auf ein Gewicht von 7,5 kg kommt, was einer Flächenbelastung von ca. 115 g/dm2 entspricht. Ob ein Modell bei der Größe dann noch gut in der Thermik geht?

Gruß,
Thorsten

hillehund
09.11.2011, 09:45
Hallo,
ich glaube schon. Da mein Albatros schon auf geringe Thermik anspricht, sollte das beim Discus auch gehen.
Warum kein Aufstecktriebwerk?

Gruss
Peter

theflyer72
09.11.2011, 22:08
Hallo Peter,

ein Anstecktriebwerk kommt aus optischen Gründen nicht in Frage. Im Gegensatz zur Luftschraube in der Rumpspitze sieht man das Anstecktriebwerk nach einigen Metern immer noch.

Gruß,
Thorsten

kallefly
09.11.2011, 23:17
Wie hoch ist denn die Flächenbelastung????

Für einen 4m Flieger dieser Art sollten es um ca 70g/dm2 sein.....bei welchem Profl ? ( HQxxx ) ???

Segelflieger
10.11.2011, 07:54
Wie hoch ist denn die Flächenbelastung????


Schreibt Thorsten doch weiter oben: 115 g/dm²

Der Paritech Discus 2B hat lt. Hersteller 65,3 dm² Flächeninhalt. Profil HQ 2,5/. Bei angepeilten 7,5 kg Abfluggewicht wird das also nix mit den 70 g/dm².....:rolleyes:

Mit 115 g/dm² wird das Modell einen satten Durchzug haben, aber mit gemütlichem, langsamem Thermikkreisen wird es wohl eher nichts werden. Was nicht heißen soll, daß ein solcher Wonneproppen - richtig durch die Luft bewegt - nicht dennoch viel Spass machen kann.....;)

kallefly
10.11.2011, 08:14
Sorry und danke Rudi.....da hab ich wohl ein wenig gepennt.:(

115g/dm² ist für einen 4m-Segler ist allerdings schon ein Wort......der wird dann aber sehr zügig unterwegs sein
und sicherlich am Hang ganz gut gehen, bei entsprechendem Wind. Als Thermikflieger für die Ebene wird das aber
nicht so richtig was werden......die Tage mit Hammerthermik sind dünn gesäht.

Ingo Seibert
10.11.2011, 08:25
Dieses Rechenbeispiel geht davon aus, daß der Auftrieb des Höhenleitwerk (HLW) gleich null ist. Bezugsfläche für die Flächenbelastung ist die Flügelfläche ohne Höhenleitwerk, da sie in unserem Fall keinen Auftrieb liefert. Das ca bezieht sich nur auf den Flügel, man könnte es daher auch mit caF indizieren. Für die beiden Trimmzustände ca=0,9 und ca=0,1 braucht man allerdings eine andere SWP-lage und Höhenruderstellung, um caH=0 zu gewährleisten.

Dieses Rechenbeispiel ist genauso richtig, wenn die Gesamtflächenbelastung (Flügel+HLW, auch als FAI-Flächenbelastung bekannt) zugrundegelegt wird, aber ein "verschmierter" Auftriebsbeiwert von Höhenleitwerk und Flügel vorliegt. Man spricht dann auch vom Gesamt-ca oder Flugzeug-ca. Bei Flugmessungen kennt man die einzelnen Anteile nicht und verwendet daher zwangsläufig diesen Ansatz. Im Gesamt-ca sind auch Rumpfauftriebsanteile usw. enthalten. Bezugsfläche für den Gesamt-ca (cA) ist F_cA = F_Flügel + F_Hlw.

Beide Fälle mischen heißt Mist rechnen!

Das nur mal so zur Flächenbelastung. Ansonsten kann ich nur beitragen, dass der Discus selbst mit seinen 6,5 kg gutmütiger ist und erheblich steiler und langsamer gekreist werden kann als z.B. (m)eine Alpina 4001, ohne abzuschmieren. Dürfte an den hübschen Öhrchen liegen :)

Ingo Seibert
11.11.2011, 19:00
Tag zusammen,

ich habe heute meinen Discus 2b gewogen. Mit den Angaben von Paritech wären das bei mir 126 g/dm². ABER - dazu passt das angenehme Flugverhalten nicht! Daher habe ich mir die Mühe gemacht, und die Fläche per Hand nachgemessen und gerechnet. Siehe da, ohne Winglets komme ich da auf eine projizierte Fläche von rund 75 dm², was auch zum Original (10,16 m², d.h. 72,24 dm² bei 1:3,75) und anderen Modellen dieser Größe passt. Somit ergeben sich 110 g/dm², nach FAI 99 g/dm² Flächenbelastung. Der Bausatz wog übrigens 6083 g mit unbeschnittener Haube und Abdeckungen, an Blei habe ich 932 g in der Nase. Wobei ich nicht gerade dafür bekannt bin, extrem schwer zu bauen - eher im Gegenteil :confused:. Mein Fahrwerk wiegt komplett 293 g mit FEMA-Rad, da komplett aus CfK.

Werde das mal Paritech mitteilen, damit die evtl. selbst nachmessen und die Angaben korrigieren, bevor hier so Aussagen wie "unfliegbar" aufkommen. Mein Discus 2b kann nämlich augenscheinlich nicht lesen und fliegt mit dem Gewicht wunderbar, auch und gerade bei uns auffem platten Land in der Thermik ;). Geschleppt wurde er übrigens auch schon mit einer 2m "Beaver" von Staufenbiel mit 7s-Antrieb. Einen Film dieses Schleppers, allerdings mit meinem 7,2 kg schweren Diamant hinten dran, gibt es hier (http://www.fluggeil.de/images/diamant/Diamant_Biber_22092010_gesamt_M.wmv)

Ein paar Bilder finden sich auch noch hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/72456-Die-sch%C3%B6nsten-Bilder-eines-Erstfluges?p=2565988&viewfull=1#post2565988)

Segelflieger
11.11.2011, 22:08
.... bevor hier so Aussagen wie "unfliegbar" aufkommen. Mein Discus 2b kann nämlich augenscheinlich nicht lesen .......



@Ingo

Dir geht es offenbar wie Deinem Modell, denn hier in diesem Thread hat kein Mensch was von "unfliegbar" geschrieben....:rolleyes:....Immer schön locker bleiben, ok!

Es ging den Themenstarter hier um die Frage der Thermik- und Langsamflugeigenschaften des Discus 2B. Da wird man bei bei einem 7 kg schweren 4m-Segler keine Wunder erwarten können...;)....das heißt aber noch lange nicht, daß das Modell - und hier wiederhole ich mich - sofern richtig bewegt nicht dennoch (auch in der Ebene) Leistung entfalten und sehr viel Spaß machen kann.

Wir gönnen Dir doch alle Deinen Spaß mit diesem Modell....

Ingo Seibert
11.11.2011, 23:11
Moin Rudi,

falsch angekommen, sorry. Das war eher allgemein gemeint. Letztens erst wollte mir jemand erzählen, ein 5m-Segler (1:3) sei mit 9 kg eine Bleiente und eben quasi unfliegbar ;). Ist natürlich subjektiv. Ich fliege seit ewigen Zeiten kaum Modelle unter 90 g/dm², meine Füchse und die DG-303 liegen satt im dreistelligen Bereich - da wird man entspannter (bzw. kümmert sich nicht mehr drum - entweder fliegt oder fliegt nicht). Jemand, der sonst nur "große HLG" fliegt, müsste sich vermutlich umgewöhnen.

Also: Meine Beiträge dienen lediglich der Information und beinhalten keine Wertung, lediglich, wie gefordert, meine persönliche Erfahrung mit dem Vogel.

Segelflieger
12.11.2011, 12:26
@Ingo

Na dann ist ja alles geklärt. Und weitestgehend einig sind wir uns ohnedies. Sonst würde ich wohl kaum nächste Woche meinen Discus 2b abholen....;):cool::rolleyes:

matrix98
13.11.2011, 19:30
Hallo Ingo,
wo liegt der Schwerpunkt bei deinem Discus 2B? Ich hatte für den Erstflug wie von Paritech angegeben den Schwerpunkt auf 85 mm eingestellt. Ich müsste dabei allerdings das Höhenruder ziemlich auf hoch trimmen. Leider hat sich der Elektromotor vom Aufsatz beim Erstflug verabschiedet. So bin ich noch nicht zu weiteren Flügen gekommen.

Grüsse
Jörg

Ingo Seibert
13.11.2011, 23:51
Hallo Jörg,

die Schwerpunktangaben bei Paritech sind meiner Erfahrung nach (habe noch 'ne DG-303) immer auf der ziemlich sicheren Seite. Wo er bei meinem Discus jetzt gerade liegt, kann ich Dir nicht genau sagen, aber auf jeden Fall hinter der Werksangabe. Ich tippe mal so auf 90 mm. Bei mir war es nach dem Erstflug auch so, Höhenruder gut 2 mm auf Höhe getrimmt. Habe dann 50 g vorne rausgenommen, dazu noch eine *hüstel* mittelschwere Rumpfreparatur hinter der Flächenanformung :rolleyes:

matrix98
14.11.2011, 18:42
Hallo Ingo,
vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich für den nächsten Flug die 60 Gramm Blei die ich noch habe mal rausnehmen .

Grüsse
Jörg

theflyer72
16.11.2011, 19:10
Hallo,

zunächst vielen Dank für eure Antworten und Infos und auch für die lebhafte Diskussion.:)

Habe noch einen älteren Beitrag aus 2009 zum Discus gefunden; da ist mir bei den Gewichten etwas aufgefallen:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/133053-Paritech-EMS-Discus-2b?highlight=discus+paritech

Bei Daniel Gut hat der Bausatz ein Leergewicht von nur knapp 5 kg, bei Ingo sind es über 6 kg.
Hat Paritech verschiedene Bauausführungen, die sich so stark im Gewicht bemerkbar machen?

@Jörg: Wie schwer ist Dein Discus?

Gruß,
Thorsten

matrix98
16.11.2011, 20:33
Hallo Thorsten,
also ich habe den Discus 2B als Segler von einem Freund erworben und ihn dann zum Elektrosegler (mit EMA Scale) umgebaut. Da ich im Schichtbetrieb arbeite, bin ich auf einen eigenstartfähigen Segler angewiesen. Also, ich kann dir wenn du willst das Gewicht als Elektrosegler mal nachwiegen.

Grüsse
Jörg