PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starkes Servozucken JetiDuplex - MC22 - 2SLipo - Billig Servos



august28
12.11.2011, 20:55
Hallo,
ich hab mir nen Nuri zusammengeschustert und dafür billig Servos gekauft. habe extra geschaut ob sie über 7,4 Volt abkönnen um einen Leichten, kleinen 2S Lipo anzuschließen.

Mit meinen 4Celler-Nimh, den ich sonst in Seglern verwende zucken die Servos beim erreichen der Mittelstellung nicht. Schließe ich aber den Lipo an, Zucken die Servos wie verrückt hin und her. Gemessen hat der Lipe 7,4 Volt.

Der Jeti Duplex kann ja auch bis 8,4 Volt oder so. Was ist also das Problem??


MFG Stephan

PW
12.11.2011, 21:11
Hallo,

welche Servos ? Typ/Hersteller ? Mal auf "by transmitter" gestellt ?

Also die Jeti Empfänger können 2 Lipos problemlos ab. Habe im 2,2 m Modell Hochvoltservos von SAVÖX ohne Probleme in Betrieb.

Gruss

PW

august28
12.11.2011, 21:23
auf by transmitter hab ich schonmal gestellt, das zucken bleibt. ist aber von den Ausschlägen her kurzer (schnelleres zucken - kurzere Ausschläge)

...........


Master Micro Servo S911

Betriebsspannung:3.0 - 7.2V

Zucken die wegen den 0.2 Volt??

Ich dachte ich hätte mehr gelesen.
Was mach ich jetzt?, ne Diode, einen Widerstand einlöten?

MFG Stephan

Julez
12.11.2011, 22:50
Ein paar Si-Dioden parallel, würde ich sagen.

august28
12.11.2011, 23:40
dann renn ich Montag mal in den Elektroladen.
beim Thema Dioden hab ich in der Ausbildung nicht aufgepasst :D

Julez
12.11.2011, 23:43
Nimm die billigsten, die jeweils mindestens den Strom können, den du brauchst. Dann 3 oder so davon parallel, wegen der Sicherheit. Das sollte dann gut funktionieren.

august28
13.11.2011, 12:00
bin ich jetzt doof, aber wenn ich sie parallel anschließe, dann bleibt die spannung doch gleich? oder nicht. müssen sie nicht in reihe,

also in reihen zum akku, aber die 3 dioden an sich parallel zueinander?

denke mal so war es gemeint, wo ich mir das hier nochmal durchlese

MFG Stephan

Julez
13.11.2011, 14:52
Ich meine die Dioden an sich parallel verlöten. Diese Konstellation dann in eine der Leitungen vom Akku zum Empfänger einlöten.