PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futaba s-Bus



Alex1306
14.11.2011, 10:21
Hallo Leute.
Kann mir jemand erklären, wie das mit dem S-BUS funktionieren soll? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die sevos verkabel und dann ist alles gut.
Ich würde mich freuen, wenn mir das jemand hier etwas näher bringen könnte.

Lg Alex

MarkusN
14.11.2011, 14:40
Wieso denn nicht? Bussysteme werden in Steuerungen seit Jahrzehnten eingesetzt.

Bei einem seriellen Bus reichen drei Leitungen. +, -/signal Gnd, Signal. Jeder Teilnehmer hört auf das Signal und reagiert nur auf Telegramme, die an ihn adressiert sind. Fertig.

Es braucht nur eine Verkabelung die alle Servos miteinander und mit dem Empfänger als "daisy chain" verbindet.

shoggun
14.11.2011, 15:18
Jeder Teilnehmer hört auf das Signal und reagiert nur auf Telegramme, die an ihn adressiert sind. Fertig.

Fertig?
Für mich nicht ganz, wie werden die Teilnehmer denn adressiert? Ich nehme nicht an das an den Servos Potis sind wo ich die Teilnehmernr. einstellen kann? ;-)
Und wie ist das wenn man mal ein Servo austauschen muss? geht das ohne Programmierung?

Gruss Mathias

MarkusN
14.11.2011, 15:29
Hast natürlich recht, man muss jedem Servo erst sagen, auf welchen Kanal es hören muss. So wie ich entsprechende Veröffentlichungen interpretiere, kannst Du das mit einem S-Bus Empfänger machen, oder mit speziellen Programmiergeräten.

Ron Dep
14.11.2011, 15:41
wie ist das wenn man mal ein Servo austauschen muss? geht das ohne Programmierung?
Nein. Du musst einer Komponente im Gesamtsystem immer sagen, wer sie ist. Früher machte man das durch das Einstecken ins entsprechende Loch im Empfänger, was baulich und auch stromflussmäßig zunehmend auf Schwierigkeiten gestoßen ist. Ein Albtraum zum Beispiel, einen herkömmlichen Empfänger in ein anderes Modell zu transferieren!

shoggun
14.11.2011, 16:44
Früher machte man das durch das Einstecken ins entsprechende Loch im Empfänger, was baulich und auch stromflussmäßig zunehmend auf Schwierigkeiten gestoßen ist.

Also ich mache das auch heute noch so, und schwierigkeiten hatte ich deshalb noch nie. Dafür hätte sich auch mal ein Stecker rausvibrieren oder ein kabel brechen können (was noch nie passiert ist aber durchaus möglich ist) und die anderen Servos funktionierten dennoch weiter. Bei Kurzschluss auf einem Kabel hätte die Weiche den betroffenen Kanal dichtgemacht, die restlichen Servos laufen weiter... Bei mehreren Servos auf einer Klappe konnte ich ein servo einstellen, die anderen habe ich stromlos gemacht, somit liefen sie einfach mit... über den Bus sind alle mit Strom versorgt und laufen dadurch nicht mehr frei, auch wenn ich kein Signal draufgebe, bzw das servo nicht adressiere.
Also so richtig überzeugt hat mich S-Bus noch nicht Aber trotzdem danke an euch beide für die Erklärung!

Aber ich machs weiterhin so wie "früher" :-)

Gruss Mathias

Ron Dep
14.11.2011, 17:10
schwierigkeiten hatte ich deshalb noch nie
Ich schon oft. Weil zum Beispiel bei manchen Empfängern besonders schlauer Hersteller die Löcher geringfügig schmäler sind als die Stecker. Steckt man nun 8 Servostecker nebeneinander rein, geht das schon rein platzmäßig nicht.

SUPER-HORNET
14.11.2011, 19:57
Fertig?
Für mich nicht ganz, wie werden die Teilnehmer denn adressiert? Ich nehme nicht an das an den Servos Potis sind wo ich die Teilnehmernr. einstellen kann? ;-)
Und wie ist das wenn man mal ein Servo austauschen muss? geht das ohne Programmierung?

Gruss Mathias

Richtige Männer brauchen keine Bedienungsanleitung...

Hi Mathias,

Signatur 'Richtige Männer brauchen keine Bedienungsanleitung...' daher kommen dann die obigen Fragen :D:D:D

Gruss,
RIchard

Alex1306
15.11.2011, 22:52
Hi Leute,
also irgendwie ist das bei mir noch nicht ganz angekommen. Wie funktioniert das mit dem zuordnen? Ich möchte z.B. 2 Quer; 2 Wölb; und 2 Servos auf dem V-Leitwerk an ein S-Bus kanal anschließen.

Rainer B.
16.11.2011, 01:31
Hi !

Dem Servo mußt du nur einen Kanal zu weisen. Entweder bei deinem Beispiel Quer Kanal 1 und 2 Wölb Kanal 3 und 4 oder andere Kanalnummern . Du hast ja 16 Kanäle bei S-Bus zur Verfügung. Du kannst aber auch die Querruder und Wölbklappen Servos auf jeweils einen Kanal legen weil du ja am Servo Drehrichtung Endanschlag und vieles mehr separat einstellen kannst. Die Kanäle weist du dann im Sender den jeweiligen Gebern zu. Fertig!

Gruss Rainer !

Bushpilot
16.11.2011, 14:11
So verstehe ich: S-Bus.

Eine Telefonlinie, die parallel zu einer Stromversorgungslinie verläuft, wo einige hören müssen und andere antworten (z.B. Treibstoffsensor...) dürfen. Jedes, ob S-Bus Servo oder jeder S-Bus Sensor kann da angeschlossen werden.

Jedes Servo hat einen Minigehirn: Dem wird (z.B.)erzählt; Du bist von nun an Ruder Servo, Nummer 5. Es merkt sich dass und hört nur noch auf ein Kommando:
Ruder Servo 5! Mach mal schnell 4 Schritte nach links... und jetzt, 3 Schritte nach rechts, aber schön laaaangsaaaam.... usw.
Dann macht es dass. (Es sei denn, das Nummer 5 lebt...)
Alle anderen Servos hören diese Kommandos auch, sind aber nicht angesprochen und machen daher... nix, bis sie auch ein Kommando bekommen, zur Not auch alle (fast) gleichzeitig. (Der Moment wo du feststellst: Nummer 5 lebt wirklich!)

Damit dass klappt, musst du jedem Servo einzeln eintrichtern was und wo es ist, wenn du es eingebaut hast. Du kannst aber auch (z.B.) zwei Servos, weil du vielleicht die Kraft von zweien brauchst, erzählen das sie beide die... Nummer 5 sind. Die arbeiten dann in Stereo.
Das alles machst du mit dem Großhirn (Busverteiler/Programmierer + Empfänger). Genau wie alle Wege und Endpunkte etc. pp. Und dass musst du machen, sonst geht’s nicht. Geht mal ein Servo übern Jordan und du musst ein neues einbauen, musst du dem erst wieder erzählen was und wo es ist.

Macht bei Großmodellen mit Fuffzig Servos vielleicht Sinn: Kabelgewicht gespart, das ganze ohne Gordische Knoten, sauber und überprüfbar, Servo ansetzen wo man will und so weiter.
Aber beim 08/15... 4 Kanal Modell? Geschmackssache.

Heiko_P
17.11.2011, 06:14
So verstehe ich: S-Bus.

Eine Telefonlinie, die parallel zu einer Stromversorgungslinie verläuft, wo einige hören müssen und andere antworten (z.B. Treibstoffsensor...) dürfen. Jedes, ob S-Bus Servo oder jeder S-Bus Sensor kann da angeschlossen werden.

Macht bei Großmodellen mit Fuffzig Servos vielleicht Sinn: Kabelgewicht gespart, das ganze ohne Gordische Knoten, sauber und überprüfbar, Servo ansetzen wo man will und so weiter.
Aber beim 08/15... 4 Kanal Modell? Geschmackssache.

Hallo zusammen,

wunderbar erklärt, sehr schön!

Ich habe das S-Bus in der Praxis im Einsatz: bei einem Segler mit jeweils 3 Servos pro Flächenhälfte, dazu im Rumpf noch 5 Funktionen. Da wird es bei herkömmlichen Empfänger eng mit Servosteckplätzen.

Die "Programmierung" der S-Bus-Servos geht mit dem Kästchen in Minuten. Ich habe den Dingern lediglich mitgeteilt, auf welchen Kanal sie hören sollen. Den Rest wir gewohnt im Sender.

Richtig schön ist der einfache Stecker Fläche-Rumpf: drei Adern, fertig. Früher wären es 3 x 3 (oder 3 + "rot" + "schwarz") gewesen. Natürlich muss das Kabel etwas dicker dimensioniert werden. Aber da hat robbe ordentliche solide Stecker und Buchsen im Angebot. Jaaaa, jetzt höre ich es schon: "wennn der EINE Stecker oder das EINE Kabel ausfällt!" Leute, ist euch schon mal sowas hopps gegangen? Stichwort MTBF... (BTW, ich mache mir in Punkto Sicherheit am ehesten Sorgen, dass mal eben der Senderakku über die Wupper geht. Hier hätte ich auch gerne Redundanz. Warum soll der länger halten als der RX-Akku?)

Fazit: bei kleinen Fluggeräten ist S-Bus sicher Overkill. Bei etwas komplexeren will ich es nicht mehr missen.

VG

Heiko

Ron Dep
17.11.2011, 08:14
Aber beim 08/15... 4 Kanal Modell? Geschmackssache.
Bei 4 Kanäle wirds selten Sinn machen, aber schon bei 8 Funktionen oft doch. Denn S-Bus-Empfänger sind billiger (R6203SB), kleiner und leichter als die alten.

Walther Matthias
17.11.2011, 08:44
Moin,Moin

Na endlich mit Heiko schreibt mal einer das er den Bus wirklich einsetzt, nach den ganzen Katastrophentheoretiker mal ein Lichtblick.

Gruß
Walther

Meinrad
17.11.2011, 13:56
Moin,Moin

Na endlich mit Heiko schreibt mal einer das er den Bus wirklich einsetzt, nach den ganzen Katastrophentheoretiker mal ein Lichtblick.

Gruß
Walther

Für den guten "Deutschen" wäre ein System, das einfach geht, auch eine Katastrophe. ;)
Ich glaube auch nicht, dass Futaba dieses System für einfache 4-Kanal-Anwendung vorgesehen hat, also sind entsprechende Bemerkungen dazu wohl unüberlegt.

Meinrad

sunnywelt
17.11.2011, 16:52
S-Bus HUB mit PWM Umwandler für bestehende Servos gibts auch von Simprop.

Man kann bis zu 4 normale Servos so an den S-Bus anschließen.
Die Zuordnung funktioniert super einfach.
Einfach den Schalter am dem Decoder solange drücken bis der gewünschte Kanal des Decoders ausgewählt ist, dann einfach kurz am Sender die gewünschte Funktion betätigen und schon weiss der Decoder welches Servos für welche Funktion zuständig ist.
Es empfielt sich, die Funktionen bzw. Kanäle erst zu zuordnen und dann evtl. Mischer im Sender zu aktivieren.

Ich habe einen solchen Decoder bei meinem Segler in die Fläche gepackt und habe nun für die 4 Servos nur noch einen relativ kleinen Stecker.


Des Weiteren:
Der Simprop Decoder lässt sich mit einem USB Adapter auch noch weiter programmieren.
Mitten, Laufrichtung etc.!

731737


Der S-Bus ist sicher keine schlechte Sache - ich möchte das System in Verbindung mit dem Simprop Decoder in meinem Segler nicht mehr missen.

Stefan Siemens
04.05.2017, 11:45
Hallo,
ich hole diesen alten Beitrag nach oben, weil ich mich frage, warum es um den S-Bus so ruhig ist. Gibt es Praxiserfahrungen, insbesondere zu den Fragen:
- Steckverbindungen Rumpf - Fläche
- Stromversorgung, wie in die Leitung einschleifen
- Servoanschluss
- Anschluss mehrerer Empfänger zur Redundanz

Es gibt, nach meiner Recherche Komponenten bei Ripmax und Emcotec. Die erstgenannte Internetseite ist sehr schlecht gemacht, wenig informativ und unvollständig. Emcotec bietet verschiedene Komponenten, die aber sehr teuer sind. Z.B. der Servoanschluss, der auf die Leitung geklippt wird kostet allein pro Stück ca. 15,00 € (nicht PWM Decoder, der ist noch teurer). Geht das auch anders? Die Stromzuführung außerhalb der Empfänger kostet ca. 100,00 €, ohne Akkuweiche!

Ich denke an einen Segler mit 6m / 6 Klappen zuzüglich Schempp- Hirth Bremsen, also 6 gute Servos der Standardgröße und 2 Stück 16mm Servos im Flügel. Klar, dass man bei einem solchen Flugzeug nicht an der Technik spart. Aber die Mehrkosten zu einer normalen Verkabelung sind doch erheblich.
Stefan

Hg
04.05.2017, 23:23
Ich fliege SBUS ohne Probleme.
Die Kosten halten sich bei mir in Grenzen. Bei meinem Ventus in 1:2.4 habe ich 10 Servos in den Flächen. Als Akku- und Empfänger Weiche habe ich eine Emcotec Weiche mit 4 separaten SBUS Ausgängen. 2 Ausgänge bedienen die beiden Flächen. Als Stecker zwischen Rumpf und Fläche dient ein MPX Stecker, je 2 Pins für Plus, Minus und Impuls. Die einzelnen Servos habe ich jeweils direkt an das Kabel in der Fläche angelötet. Somit entfallen da teure Verbindungen. Wenn mal was getauscht werden muss, mache ich dies eh nicht am Hang sondern in der Werkstatt, dann kann ich auch gleich löten.
Ein Ausgang bedient Höhe und Seite und der letzte das Fahrwerk. Die Ausgänge sind voneinander getrennt, wenn ein Kurzschluss beim Fahrwerk wäre, würden die anderen Ausgänge noch funktionieren.
LG
Hg

KurtHarders
05.05.2017, 07:42
Hallo,
hier ein SBUS-Setup für einen 2,5m Nurflügel:
System: FrSky
Servos: 2x Quer (aussen), 2xHöhe (mitte), 2x Wölb (innen)
Empfänger im Rumpf mit Versorgung aus dem Fahrtregler-BEC
2 Servos im Flächen-Mittelteil direkt am Empfänger (Wölb)
SBUS in jede Aussenfläche, Spannungsversorgung aus dem 3S Flugakku
Aussenflächen: 3A BEC zur Versorgung der SBUS->PWM Dekoder
Servos am BEC und Impuls vom Dekoder.
Das ergibt eine einfache Verkabelung und eine stabile Versorgung auch in der Fläche, da dort erst auf 5V reduziert wird.

Da die meisten SBUS-Dekoder einer Impulswiederholung < 10ms haben, habe ich inzwischen einen eigenen SBUS-Dekoder mit je Servo einstellbarer Wiederholfrequenz. Damit lassen sich dann auch Analogservos betreiben.

Grüße, Kurt

Stefan Siemens
05.05.2017, 16:07
Hallo HG, hallo Kurt,
sehr interessant! Es geht also auch mit bekanntem Material. MPX Würfelstecker benutze ich schon seit ca. 20 Jahren für Rumpf- Flächenverkabelung ohne ein Problem, auch nicht im langjährigen Einsatz. Es müssen also nicht die teuren Stecksysteme sein. Macht man das im Rumpf mit einem "Y" Kabel oder muss ein Bus immer in einer durchlaufende Leitung ausgeführt werden?

Und die Kabelklemmen kann man sich auch sparen. Anmerkung: Nach Auskunft eines Freundes in der Industrie längst Standard. Ob die auch solche Preise bezahlen? Na gut, die Kombination mit einer Servobuchse ist vermutlich Kleinserie und damit wieder teurer.

Zum Verlöten der Servoanschlüsse auf den Bus Leitungen. Ich denke mir das so:
- Für Plus / Minus je eine Leitung 1mm2 und für Signal 0,5mm2, jede Leitung für sich, damit man getrennt verlöten und mit Schrumpfschlauch arbeiten kann.
- An den Punkten, wo ein Servo anzuschließen ist die Isolierung auf einer Länge von 2-4mm entfernen. Schrumpfschlauch schon auf das Kabel schieben und Servokabel, u.U. mit Servobuchse auflöten. Schrumpfschlauch darüber, fertig.
Das ist vielleicht banal und hat eigentlich auch Nichts mit dem System S-Bus zu tun. Aber ich habe noch nie Servoanschlüsse ein durchlaufendes Kabel aufgelegt.

Den Akku bzw. den Anschluss der Akkuweiche kann man doch eigentlich auch irgendwo auf die geschilderte Art auflöten? Ok, spätestens wenn man zwei Empfänger benutzen will, benötigt man eine Weiche. Da ist der Akkuanschluss integriert.
Stefan