PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächenflieger würde gerne mit dem Helifliegen beginnen



Mentor
16.11.2011, 20:08
Hallo zusammen,

ich fliege jetzt seit ca. 4 Jahren Flächenmodelle, irgendwie reizt es mich jetzt mit einem Heli anzufangen. Habe schon verschiedene Threads durchgeschaut aber richtig Hilfe habe ich noch nicht gefunden. Meine einzige Erfahrung die ich mit einem Heli gemacht habe ist ein Koax, auch ist mein technisches Wissen über Helis nur sehr minimalistisch. Ich habe mich über CP und FP belesen, das ist aber auch schon so ziemlich alles.
Welch ein Heli würde sich für einen Anfänger wie mich eignen um das Fliegen zu erlernen, ich habe nicht vor 3D zu fliegen, vorerst reicht mir mal schweben zu lernen und dann Rundflug.
Was ich noch erwähnen möchte, ich besitze eine MX 16s die ich hierfür verwenden möchte. Desweiteren besitze ich noch einige 3S 2400 bzw. 2500mAh Lipos die zum Einsatz kommen sollten. Deswegen sollte (wenn möglich) es auch kein Komplettset sein.
Vielleicht bekomme ich ja ein paar konkrete Tips.

Vielen Dank

rkopka
17.11.2011, 09:38
Desweiteren besitze ich noch einige 3S 2400 bzw. 2500mAh Lipos die zum Einsatz kommen sollten. Deswegen sollte (wenn möglich) es auch kein Komplettset sein.
Billig: HK450 oder andere Clones mit entsprechenden Komponenten, kann aber einiges an Austausch und Problemen mit sich bringen. Bei ähnlichen Modellen aber nicht 1:1 Clones muß man vorsichtig sein, ob man die Ersatzteile bekommt und wie lange.

Nicht ganz so billig: Trex450PRO als Set. Die Komponenten sind recht brauchbar und im Set auch preislich OK. U.u. Regler auf z.B. Roxxy tauschen wenn möglich, aber der originale tuts auch. Den Heli leer bekommt man nur bei wenigen Händlern. Dann kann man sich genau aussuchen, was man reingeben will. Billiger wird es deshalb aber wahrscheinlich nicht.
Viele der Komplettsets anderer Anbieter haben deutliche Schwächen bei den Komponenten (Servos, Gyro). Plastikteile am Chassis oder Kopf müssen nicht schlecht sein, heute kriegt man aber das meiste auch in Alu und kaum teurer.

Bei der Größe paßt der Akku und es ist ein guter Kompromiß zwischen Größe (größer fliegt besser) und Preis.

RK

holgers64
22.11.2011, 18:13
Hallo, von Null auf 450 - Respekt :)

Ich bin nach 25 Jahren Pause ein Jahr Fläche geflogen und hab dann meinem Sohn zum Geburtstag einen Blade mCP Koax geschenkt. Der war uns nach 3 Tagen langweilig und dann hab ich mir im Herbst einen Funcopter gekauft, der soll ja anfängerfreundlich sein, er ist ein FP Heli. Den FC konnte ich nicht länger als 10 Sekunden in der Luft halten - es ist komplett anders als Fläche. Bevor jetzt einer sagt, der FC ist Mist: Inzwischen flieg ich ihn sehr gut und er macht auch Fun, es lag also am Piloten. BTW: Der FC nimmt auch die Akkus, die du schon hast.

Dann hab ich mir für den Winter einen Blade mSR gekauft und den in der Wohnung bis zum Erbrechen geübt. Der ist klein, leicht und dementsprechend robust. Im Frühling habe ich dann den FC wieder rausgeholt und hab bis zum Herbst gebraucht, bis ich ihn gut und schadenfrei fliegen konnte. Zwischendurch immer wieder Outdoor-Reflex-Training mit dem Blade mCP-X. Seit ein paar Wochen habe ich einen Blade 450 3D (fliege aber auch kein 3D) und den konnte ich vom Start weg fliegen. CP ist aber noch mal ne ganz andere Nummer als FP.

Wenn ich's jetzt zurück schaue, dann würde ich auf jeden Fall wieder mit dem mSR (jetzt mSR-X) indoor anfangen und würde dann gleich einen 450er CP nehmen. Dafür hat der FunCopter jede Menge weggesteckt, der ist x mal runtergekommen. Bei einem 450er Rex wäre das halbe Jahr üben viel teurer gewesen. Achte auf gute Ersatzteilversorgung, Blade kann das nämlich im Moment nicht!

My 2c, Holger

evader
23.11.2011, 01:22
Ich bin vorher auch viel Fläche geflogen, daher solltest du im besten im Mod1 üben, dann kommt die Steuerung dir vertrauter vor...

Ich halte nichts davon erst mit Koaxial dann Mcpx dann 450er etc. Das kostet am Ende alles soviel, wie wenn du dir gleich was ordentliches holst und damit meine ich einen T-Rex 600! Ich habe am Sim (Phoenix) einige Stunden geübt und mir nen 600er gekauft. Raus damit und fliegen :) Durch das Gewicht von ca. 4Kg und die Größe schwebt der fast von allein bzw. muss man wenig korrigieren. Ein 600er fliegt sich deutlich einfacher als die ganzen kleinen "Mücken" ;)

Mit meinem 600er habe ich nun 5 Flüge hinter mir und er steht neben mir und das heile ^^ Dabei bin ich nach dem Start sofort zum Rundflug übergegangen :) Auf die komischen Gestelle X würde ich verzichten, habe mir sowas dran gemacht und vor dem ersten abheben wieder entfernt, weil die Schwingungen den Heli instabil machten. An sich ist so ein 600er sehr Stabil auf den Pfoten...

Hier der 2te Flug überhaupt mit einem Hubschrauber:

Start / Rundflug: http://www.youtube.com/watch?v=2TNufKPNC-w
Rundflug / Landung: http://www.youtube.com/watch?v=353fh3AbDrQ

rkopka
23.11.2011, 10:30
Ich bin vorher auch viel Fläche geflogen, daher solltest du im besten im Mod1 üben, dann kommt die Steuerung dir vertrauter vor...
Die Aussage hätte nur Sinn, wenn er Fläche mit Mod1 fliegt.


Ich halte nichts davon erst mit Koaxial dann Mcpx dann 450er etc. Das kostet am Ende alles soviel, wie wenn du dir gleich was ordentliches holst und damit meine ich einen T-Rex 600! Ich habe am Sim (Phoenix) einige Stunden geübt und mir nen 600er gekauft. Raus damit und fliegen :) Durch das Gewicht von ca. 4Kg und die Größe schwebt der fast von allein bzw. muss man wenig korrigieren. Ein 600er fliegt sich deutlich einfacher als die ganzen kleinen "Mücken" ;)

Mit meinem 600er habe ich nun 5 Flüge hinter mir und er steht neben mir und das heile ^^ Dabei bin ich nach dem Start sofort zum Rundflug übergegangen :) Auf die komischen Gestelle X würde ich verzichten, habe mir sowas dran gemacht und vor dem ersten abheben wieder entfernt, weil die Schwingungen den Heli instabil machten. An sich ist so ein 600er sehr Stabil auf den Pfoten...
Die Gestelle können aber eine Menge Unglück verhindern, besonders beim Landen und sie erleichtern die Lageerkennung. Sie sind vielleicht noch verzichtbar, wenn jemand am Sim wirklich bis zum Erbrechen geübt hat, viele mögen das aber nicht oder üben nur sehr wenig. Außerdem wird ein Anfänger mit einem neu aufgebauten und noch nicht getrimmtem Heli schon beim Abheben Probleme haben.

Ein 600er steht stabiler, keine Frage. Allerdings ist er auch um einiges teurer, d.h. wenn mal was passiert, ist die Reparatur teurer. Außerdem sind sich nicht alle so sicher, daß sie dabeibleiben und wollen oder können nicht gleich €800-1000 ausgeben. Ein 600er kann auch ganz schön Angst machen, wenn er das erste mal hochdreht. Mit entsprechendem Verletzungsrisiko, wenn er mal außer Kontrolle gerät.

RK

AMAXrc
23.11.2011, 14:53
MOD2 empfehle ich Hubschrauber zu fliegen. Von Null auf Hubschraube empfehle ich zuerst Nine Eagles Solo Pro 2. Diese Schritt ist sehr wichtig da man zuerst lernen muss wie ein Hubshcrauber zu steuern, danach kann man größere Hubschraube fliegen.

parkplatzflieger
30.11.2011, 11:37
... daher solltest du im besten im Mod1 üben, dann kommt die Steuerung dir vertrauter vor...


Man sollte für Fläche und Heli im gleichen Mode fliegen.



Ich halte nichts davon erst mit Koaxial dann Mcpx dann 450er etc. Das kostet am Ende alles soviel, wie wenn du dir gleich was ordentliches holst und damit meine ich einen T-Rex 600! Ich habe am Sim (Phoenix) einige Stunden geübt und mir nen 600er gekauft. Raus damit und fliegen


Ich glaube nicht, dass man das so verallgemeinern kann. Wenn das bei Dir so geklappt hat,
dann Respekt. Meiner Meinung nach, sollte man mit Sim und z.B. einem mSR beginnen. Dann
auf einen CP - zunächst mit dem "komischen" Gestell - umsteigen. Je nach Budget kann der
CP durchaus ein 450er sein. Der "Grosse" kommt dann irgendwann sowieso.

Gast_18346
30.11.2011, 21:25
Also, fast wie bei den Nuris, jeder weiss etwas und dass ist ganz genauso richtig.

Meine Leidensgeschichte mit Helis ( na so schlimm war es nicht)

Walkera ( irgendein 450er) dann KDS 450 ( schweben ging ganz gut , dann wieder verschwunden ) aber dann, Koax Walkera Big Lama , draussen und drinnen ( aber der Winter war vorbei und die Flächenflieger dran) dann FC V1 ( wieder schweben , aber man hat gleich das Gefühl einen größeren zu fliegen , größer als ein 450 und er hält Lichtjahre mehr aus als jeder 450 und umfallen tun die am Anfang ganz sicher mehr als einmal) heuer , FC Upgrade auf V2 ( schweben im Garten mit 3s) Rundflug draussen mit 4s und alles ganz easy. Ein Hurricane 550 fliegt auch schon und ein grösserer schon ausgespäht. Man braucht ja auch etwas zu tun nach Weihnachten.

ALso in meinem Fall war die Reihenfolge
Koax, FC , 550er goldrichtig + ( von Beginn an) Simulator ( X-Heli obwohl ich mit dem AFP Fläche fliege)

Der 450 war in meinem Fall überflüssig. Aber vielleicht wird ja noch ein Scaleprojekt daraus. Einen FBL Kopf gibt es , aber halt nie gebraucht.

Mein FC sieht so aus und er wird noch lange nicht in Pension geschickt....

Ach ja ... ich fliege die gleiche Belegung wie mit Fläche auch bei Helis, bei mir Mod1 ( so viel Unterschied ist ja da auch nicht , aber es soll ja Flächenflieger geben die Kurven ohne Seitenruder steuern.... und wer mit Mod2 begonnen hat wird weiter Mod2 fliegen... alles andere ist aus meiner Sicht Unsinn

738283738284738287 fliegt mit dem Kufen des Hurricane 550 , Canopy vom TRex 500 , also er kommt schon deutlich erwachsener als ein 450er daher....

lg Anton

parkplatzflieger
01.12.2011, 10:08
Hi Anton,

macht Dir das FP-Fliegen mit dem FC soviel Spass? Ich würde auf keinen Fall
auf einen 450er verzichten wollen. Erwachsen hin oder her, mit einem 450er und
einem guten flybarless-System kannst Du alles fliegen, was geht. Ich habe mich
deshalb nicht so lange mit den FP's abgegeben. Und ab dem Zeitpunkt, ab dem
man sicher schweben und rundfliegen kann, sind Crashs doch eher die Ausnahme.
Jedenfalls bei mir. Seit ich CP einigermassen sicher beherrsche, empfinde ich Koax
und FP's irgendwie unbefriedigend. Aber das ist Geschmackssache. Dein FC im
T-Rex-Kleid sieht jedenfalls nicht schlecht aus.

Gast_18346
01.12.2011, 16:32
Hi Anton,

macht Dir das FP-Fliegen mit dem FC soviel Spass?


na ja... ja, Loops gehen , Rolle, Turn auch und mehr mache ich mit dem Hurricane 550 auch nicht.
Bis gut 70 km/h geht er auch (sagt das SM GPS das öfters mitfliegt , liegt immer zw 60-70km/h im Maximum, darüber schüttelt es ihn aber schon sehr) also .....


3D Fliegen werde ich ohnehin nie, gefällt mir auch beim Flächenfliegen nicht . Klassischer Kunstflug dagegen schon. Und für all das sind mir die 450 zu klein (auch genau wie bei der Fläche Mot Flieger ab 2m, E Segler ab 3-4m). Siehe oben der KDS steht und steht und steht...... Übrigens begonnen habe ich schweben und Rundflug mit dem KDS .

Ist wie beim Flächenfliegen. Je nachdem wie man drauf ist nimmt man sich den entsprechenden Flieger . Da gibt es welche für wenig Stress und welche wo man dann froh ist gelandet zu sein. " Guat is ganga nix is gscheg´n "


Also um beim Thema zu bleiben "JA" zu

Koax
FC
500 - 700 ..... wer das dann weiter investieren möchte.


und 450 ... klar nein ...( nur big is beautiful )

Extreme
10.12.2011, 19:52
Ich bin vorher auch viel Fläche geflogen, daher solltest du im besten im Mod1 üben, dann kommt die Steuerung dir vertrauter vor...

Ich halte nichts davon erst mit Koaxial dann Mcpx dann 450er etc. Das kostet am Ende alles soviel, wie wenn du dir gleich was ordentliches holst und damit meine ich einen T-Rex 600! Ich habe am Sim (Phoenix) einige Stunden geübt und mir nen 600er gekauft. Raus damit und fliegen :) Durch das Gewicht von ca. 4Kg und die Größe schwebt der fast von allein bzw. muss man wenig korrigieren. Ein 600er fliegt sich deutlich einfacher als die ganzen kleinen "Mücken" ;)

Mit meinem 600er habe ich nun 5 Flüge hinter mir und er steht neben mir und das heile ^^ Dabei bin ich nach dem Start sofort zum Rundflug übergegangen :) Auf die komischen Gestelle X würde ich verzichten, habe mir sowas dran gemacht und vor dem ersten abheben wieder entfernt, weil die Schwingungen den Heli instabil machten. An sich ist so ein 600er sehr Stabil auf den Pfoten...

Hier der 2te Flug überhaupt mit einem Hubschrauber:

Start / Rundflug: http://www.youtube.com/watch?v=2TNufKPNC-w
Rundflug / Landung: http://www.youtube.com/watch?v=353fh3AbDrQ



Respekt, wenn das dein 2. Flug mit einem Heli war dann kann die nächste 3D Meisterschaft ja nur an dich gehen, bei dem Tempo der Fortschritte.
Meine langjährige Erfahrung mit einer Flugschule sagen leider was ganz anderes. Selbst mit einigen Stunden Sim Training vorher sind die Leude in der ersten Stunde gerade in der Lage die Taumelscheibe zu Fliegen und brauchen dabei noch einiges an Platz. Was du da zeigst is ja ein kompletter Rundflug mit sauberem Schweben inkl Nasenschweben und Landung um Hindernisse. Das alles beim 2. Flug mit einem Heli. Normale Menschen brauchen dafür Monate Training. Das habe ich selbst bei sehr tallentierten Piloten noch nie gesehen.


Torsten

ÖssiKlaus
17.12.2011, 12:00
MOD2 empfehle ich Hubschrauber zu fliegen. Von Null auf Hubschraube empfehle ich zuerst Nine Eagles Solo Pro 2. Diese Schritt ist sehr wichtig da man zuerst lernen muss wie ein Hubshcrauber zu steuern, danach kann man größere Hubschraube fliegen.

Blödsinn, jeder sollte mit dem Modus fliegen, wie er begonnen hat. Mod 2 verwendest du, andere fliegen die restlichen drei.

lg
Klaus

pmmkm
23.12.2011, 08:56
Servus,

zu Weihnachten ein paar Gleichungen die Dir hoffentlich weiter helfen. Vergiss die "kauf Dir den oder den Heli" Tipps.
Das mit den Akkus würde ich mir auch überlegen, so praktisch ist es nicht. Helifliegen geht ab der 500er Größe los, darunter reden wir von Spielzeug. Dafür brauchst Du aber halt 6s und nicht 3s.

Klar das Du jetzt noch nicht 3D fliegen willst, damit fängt man ja auch nicht an, ............wäre aber mal ein cooler Tipp für einen Anfänger, " dann heb mal ab und als erstes drehst Du ihn auf den Rücken", loool, aber glaub mir, Du wirst es irgendwann wollen :-).

Ich würde Deine Fragen wie folgt beantworten.

viel Sim üben dann draußen üben = Geld sparen
guter Sim mit guter realitätsnaher Einstellung und Deinem persönlichen Sender = gutes und effektives Training
auf rc aerobatics kucken ob "Dein" heli verfügbar ist. Dann auch im Sim genau Deine Daten einstellen, gute Sims kommen sehr nahe an die Realität, .....bis auf die Nerven :-).

schnell lernen und mehr wollen = mehr Geld für Ersatzteile ausgeben
langsam lernen und vorsichtig sein = weniger Geld für Erstzteile ausgeben

öfters abstürzen = öfters zusammenbauen ( Vorteil: die Technik besser und besser kennen lernen )

kleiner Heli = deutlich schwerer zu lernen = weniger Geld beim Crash aufwenden
großer Heli = deutlich leichter zu lernen = mehr Geld beim Crash aufwenden

Mit jemandem raus gehen der sich mit sowas auskennt = Geld sparen, Gesundheit schonen, Nerven schonen

Mehr ist es schon nicht :-).

Frohe Weihnachen und noch viel Spass.
Peter

Markus77
25.12.2011, 11:36
Hi

Also ich kann nur sagen wen die 450ér größe zusagt kauf dir einen (Wegen Vorhandenen Akku´s).

Such dir jemanden der Sich mit den Hubschraubern auskennt und der mit dir ihn einstellt evt. auch zusammenbaut besser noch gemeinsam aufbauen und der ihn mit dir Einfliegt.

Am besten Packst du dann ein Landegestell untern Hubschrauber Sieht zwar erst mal ein wenig doof aus hilft aber ungemein um das umkippen zu verhindern evt. noch im lehrer Schüler Betrieb bis du ihn sicher im Schwebeflug steuern Kannst.

Was Meiner meinung nach viel hilft gerade beim Heli Fliegen ist ein Simulator er ersetzt zwar nicht das reale fliegen aber in Gefahren situationen reagirst einfach anstatt zu Überlegen wohin du steuern must.

Auf gar keinen Fall den Mode Wechseln da du ja schon 4Jahre Fläche fliegst das geht nicht gut.

Ansonsten Viel Spass beim Heli Fliegen

Ich selbst fliege auch Fläche und Heli

Gruß Markus