PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweizer 1-36 von www.aerosente.com



h.eberbach
16.11.2011, 21:04
Hallo,

mein neuestes Winterprojekt wieder ganz aus Holz

Das Original ist hier weitgehend unbekannt. Es handelt sich um den letzten Segler der Fa. Schweizer in den USA und er wird als lasergeschnittener "half kit", d.h. mit Rippen, Spanten und weiteren Formteilen aus Sperrholz, angeboten. Leisten und Beplankungsmaterial sind hier zu beschaffen, wobei die Zollmaße für die Hauptholme und Rumpfstringer kein Problem sind, denn sie werden von den einschlägigen Holzlieferanten auf Wunsch gegen einen akzeptablen Aufpreis angefertigt.

Hier mal als Information der Plan und ein Foto eines Originals, die ich mit Erlaubnis des Plankonstrukteurs hier veröffentlichen kann.

Gruß
Herbert

h.eberbach
16.11.2011, 21:05
Sorry, das mit den Bildern hat noch nicht geklappt!

Herbert

h.eberbach
16.11.2011, 21:18
731496

h.eberbach
16.11.2011, 21:27
Nochmals sorry,

die Planübersicht muss ich verlinken weil die Datei hier als Anhang zu groß
ist:
http://www.rcscalebuilder.com/forum/forum_posts.asp?TID=17794&PN=1&TPN=1

Herbert

h.eberbach
21.12.2011, 22:48
Hallo,

die Tragflächen sind fertig zum Beplanken der Oberseite, die Servobefestigung für Querruder und Bremse (auf Ober- und Unterseite) soweit vorbereitet, ebenso die Scharniere für die Bremsklappen.

Einige Bilder sollen das verdeutlichen.

Schöne Weihnachten
Herbert

h.eberbach
21.12.2011, 22:59
... doch noch einen Weg gefunden um ihn hier anzuhängen ...

Herbert

Wiederflieger
22.12.2011, 23:08
Hallo Herbert,

das sieht interessant aus. Gerne lese ich hier mit.

Dafür, dass der Winter (mangels Schnee) bislang noch gar nicht richtig angefangen hat bist Du ja schon ganz schön weit mit der Winterarbeit :)

Sind die Flächen wirklich vollbeplankt mit Sperrholz, ohne Balsa? Welche Stärke nimmst Du da?

Die Klappen habe ich noch nicht ganz verstanden. Wäre schön, wenn Du da noch ein paar Details zeigen könntest.

Ansonsten erst mal schöne Weihnachten und gutes Weiterbauen Dir und allen anderen Forum-Lesern.

Gruß Florian

PS: meine Ka8b wächst auch schon, Leitwerke und rechte Fläche im Rohbau soweit fertig. Linke Fläche wurde heute abend gerade "gerippt".... (nein, hat nichts mit DVD-Kopieren zu tun:cool:)

h.eberbach
23.12.2011, 18:55
Hallo Florian,

danke für Deine Fragen.

Ja, Sperrholz 0,4 mm für die Vollbeplankung; das Sperrholz läßt sich mit Weißleim und Bügeleisen sehr angenehm aufbügen, wie Folie - wie ich bisher aber nur von einem Probestück weiß ;) . Das Vorbild ist ja ein Vollmetallflugzeug, sodass Unebenheiten in der dünnen Beplankung dem Original näher kommen als eine eher "steife" Balsbeplankung von 2 bis 3 mm. Das "Problem" ist bei voller Beplankung, dass unser Auge die perfekten GfK-Flugzeuge zu schnell zum Vorbild nimmt ...

Die Klappen sind beidseitig und haben ihre Scharniere oben in Flugrichtung vorne und auf der Unterseite hinten. Damit ergibt sich ein gewisser Ausgleich der Luftkräfte.

Schöne Feiertage und frohes Schaffen!
Herbert

Gebirgssegler
24.12.2011, 10:13
Hallo Herbert,

...schönes Projekt! Ich bin auch gerade am Planen - und da kommst Du mit einer Sperrholzvollbeplankung....:eek:
Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis bei den Flächen. Natürlich hast Du Recht - die "Orginal-Blechniks" haben wellige Oberflächen und das läßt sich mit Sperrholz am Modell schön darstellen - ich laß´mich überraschen...;)

Schöne Feiertage!
Walter

PS: Frage Retroplane 2012? :)

h.eberbach
03.04.2012, 16:44
... dass mein letzter Eintrag schon lange her ist ... (was u.a. daher kommt, dass es auch ein Leben außerhalb des Modellflugs gibt ;) :) - und dass das Bilder hochladen komplizierter geworden ist :( )

Mäßig, aber einigermaßen regelmäßig ging es voran.
Das Aufbügeln der Sph-Beplankung ging sehr viel besser als befürchtet und die Flächen sehen schon recht gut aus.

Die nächsten Schritte waren Höhenleitwerk und Seitenruder, wobei auf Grund von T-Leitwerk und der besonderen Ruderkonstruktion der einfache Weg bezüglich Anlenkung in Form von 2 Servos gegangen wurde.

Inzwischen hat auch der Rumpfbau begonnen. Hier beginne ich gerne mit der Flächensteckung um eine gute Symmetrie sicherzustellen, gefolgt vom vorderen Rumpfteil, das mit Hilfe der präzise gelaserten Teilen gewissermaßen "freihändig" aufgebaut werden kann. Erst für den hinteren Rumpfteil kommen dann die Füßchen an den Spanten sehr hilfreich zum Zuge. Nachdem alle Gurte eingezogen waren, habe ich jetzt zuerst einmal zwei obere Rumpfabschnitte mit 0,4 mm Sph bebügelt um dem Rumpf schon mal eine gewisse Steifigkeit zu verleihen bevor dann im nächsten Schritt das Seitenleitwerk mit allen Innereien (Kabel, TEK-Düsenhalterung, Scharniere etc.) aufgebaut wird.

Die folgenden Bilder benötigen nicht viel Erklärung; Fragen werden gerne beantwortet.

Gruß
Herbert

h.eberbach
03.04.2012, 16:47
@ Gebirgssegler Walter,

Rétroplane LEIDER nein, denn im Juli sind wir regelmäßig damit beschäftigt, unsere Enkel aus New York abzuholen und sie mit Cousin und Cousine hier zu beherbergen ... ;)

Da hat Modellflug Pause ...

Grüsse
Herbert

Wiederflieger
03.04.2012, 22:29
Hallo Herbert,

danke für die Meldung und Deine Bilder. Sieht schon sehr gut aus. Der Flieger wird etwas fürs Auge.

Bei mir (Ka 8b, Steffen-Bauplan) geht es nicht so richtig weiter. Bei den Flächen habe ich eine im Bereich der Endleiste ziemlich verbaut :mad: Das frustriert etwas. Bin eben noch in der Lernphase und mache wahrscheinlich zu viele Experimente auf einmal:p
Um die Flächen fertig in die Ecke stellen zu können fehlt noch das Verschleifen und Raustrennen + Verkasten der Querruder.
Frage: wie verschleift man am besten (regelmäßigsten) eine konkave Flächenunterseite (Rippenfläche) bzw. wie sieht der ideale Schleifklotz dafür aus?

Vielleicht sollte ich zuerst mal den Rumpf anfangen, um einen neuen Start mit neuer Motivation zu bekommen.

Dir weiterhin fröhliches Bauen - aber daneben auch das Fliegen nicht vergessen. Die Saison hat ja schon begonnen!

Gruß
Florian

h.eberbach
05.04.2012, 00:09
Florian,

Deine Fragestellung ist mir nicht ganz klar? Könnte es einer diesen (Kunststoff-)Sandpapierhalter ("Schleifklotz") aus einem Baumarkt sein, der eine ca. 4 mm filzartige Zwischenlage zwischen "Klotz" und Sandpapier hat?

Trotzdem, frohes Schaffen ;)

Herbert

h.eberbach
08.05.2012, 14:59
Mäßig schnell, aber einigermaßen regelmäßig, geht es voran ...

Die Anbindung des Seitenleitwerks an den Rumpf ist im Plan nicht so ganz zweifelsfrei gelöst, denn nur der hintere Seitenleitwerksholm ist an den letzten Rumpfspant herangeführt.
Nach einigem Kopfzerbrechen fiel mir ein Reststück "Polystal" in die Hände, das ich, in ca. 8 cm lange Stücke aufgeteilt, an die SLW-Holme angeharzt habe und die dann später von unten im Rumpf an dem oberen Stringer und den Spanten ebenfalls verharzt werden. Das SLW erhält ebenfalls eine volle Beplankung (und noch eine Nasenleiste ;) ) und damit sollte dieser Bereich eine hinreichende Festigkeit haben.

Gruß
Herbert

819668819669

h.eberbach
08.06.2012, 13:57
Das Seitenleitwerk hat mit den kleinen Details, wie TEK-Anschluß und Servokabel für das Höhenleitwerk, einige Arbeit gemacht, die optisch nur wenig Fortschritt verrät, trotzdem:

- das Seitenleitwerk ist fertig beplankt
- die Servokabel sind verlötet und getestet, ebenso wie der TEK-Anschluß, und
- die m.E. viel(!) zu große EWD (lt. vorgeschnittener SLW-Beplankung und Plan) auf etwa 2° reduziert - was immer noch zuviel sein könnte?

Die Tragflächenstifte sind inzwischen auch vermessen und eingeklebt, was schon mal einen Blick auf das entstehende "Gesamtkunstwerk" erlaubt.


Immer langsam voran ... - glücklicherweise hat man ja noch was zum Fliegen - wenn das sch... öne Wetter zufällig mal passt.

Herbert

Eckart Müller
09.06.2012, 13:01
Falls jemand mal ein SCHWEIZER-Logo (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/221465-Vektorgrafiken-%28teilweise-zum-Download%29!?p=2808327&viewfull=1#post2808327) brauchen sollte... ;)